weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Guter Gott - Böser Gott

26.07.2016 um 20:15
dedux schrieb:Lassen wir das, du verstehst nicht, was ich sage.
Das kommt daher, weil du nicht konkret sagst, was du uns mitteilen willst @dedux
Gehst du davon aus, du bist selbst ein Christus?


melden
Anzeige
tempname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

26.07.2016 um 20:23
Bhagavadgita Arjuna Atman...

Alter Schwede was laberst du da^^


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.07.2016 um 20:24
@Niselprim
Ich bin nicht dies oder das. Ich hatte vor fünfeinhalb Jahren eine Ich-Auflösung, die mich bis heute beschäftigt. Vorher war ich nicht im Geringsten spirituell oder religiös. Bei der Auflösung hatte ich ein Christus-Erlebnis, durch die Zerstörung meines Ich empfand ich mich selbst kurzzeitig als Jesus, im Nachhinein sehe ich es als Echo meiner Sozialisation(katholisch), die beim Begehen des Pfades zum Jenseits ausgelöst wurde.
Seither erkenne ich Wahrheit in Schrift und Wort durch den Abgleich mit meinen Erlebnissen.

Ich habe nun ein Gefühl für das Nicht-Ich und bin mit ihm verbunden. Ich bin mir meiner Unsterblichkeit bewusst.


melden
tempname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

26.07.2016 um 20:25
also wirklich biblich klingt das alles nicht @dedux

aber gut, dass du irgendwie Christus erlebt hast. Halte mal daran weiter fest, und nicht an dem anderen komischen SchnickSchnacks


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.07.2016 um 20:33
tempname schrieb:komischen SchnickSchnacks
Ich bin von großer Dankbarkeit erfüllt, dass die Gelehrten ihr Wissen teilen, denn es gibt Menschen wie mir Schutz und Einsicht.


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.07.2016 um 21:26
Es gibt nur ein Gott und dieser umfasst Alles was es gibt. Es gibt nichts außerhalb von ihm. Wir sind Teil von ihm und er ist in uns, er ist alles und wir sind nur eine Identität von ihm ein wi zig kleines Teil, der Erfahrung sammelt in dieser Welt. Diese Erfahrung bringt uns weiter uns selbst um Gott zu erkennen und wenn wir ihn erkennen so denke ich stellen wir uns keine Fragen mehr. Es gibt nur ein Guten Gott und alles andere was sich von Gott abspaltet baut sich ein Dach und lässt kein Licht mehr rein. Bis er Gott früher oder später erkennt. Das Sinn des Lebens ist wahrlich Gott zu erkennen den in diesen Moment befreien wir uns von unserer Sterblichkeit. Wir blicken in die Unendlichkeit und kehren zurück zu Gott.


melden
dieleserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

27.07.2016 um 00:36
Niselprim schrieb:Denk doch mal bitte nicht nur mit Verstand sondern auch mit Vernunft in dieser Überlegung und erklär mir, warum du glaubst, Gott bestraft oder richtet jemand, nur weil er Ihm nicht folgt
weil der Weg zu Gott schmal und Eng ist . Das beschreibt die Bibel und nur die Jesus folgen sind gerettet , und die anderen nicht . Diese Menschen sind gerichtet . Die Bibel beschreibt sehr oft über das richten. Sonst hätten wir ja auch keine Gebote gebraucht .
offenbarung Kapitel21, Vers 7
Wer überwindet, der wird es alles ererben, und ich werde sein Gott sein, und er wird mein Sohn sein. 8 Der Verzagten aber und Ungläubigen und Greulichen und Totschläger und Hurer und Zauberer und Abgöttischen und aller Lügner, deren Teil wird sein in dem Pfuhl, der mit Feuer und Schwefel brennt; das ist der andere Tod
Der Verzagten aber und Ungläubigen und Greulichen und Totschläger und Hurer und Zauberer und Abgöttischen und aller Lügner,
die sind gerichtet..
Niselprim schrieb:und Gott richtet alles Leben hin, nur weil Er gerade auf die Menschen sauer ist
- meinst nicht, das ist ungerecht gegenüber den Tieren bspw.?
es steht geschrieben
2. Mose 21.28
Wenn ein Ochse einen Mann oder ein Weib stößt, daß sie sterben, so soll man den Ochsen steinigen und sein Fleisch nicht essen; so ist der Herr des Ochsen unschuldig.
Dein Zitat
Niselprim schrieb:6,36 Seid nun barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist. 6,37 Und richtet nicht, und ihr werdet nicht gerichtet werden; verurteilt nicht, und ihr werdet nicht verurteilt werden. Laßt los, und ihr werdet losgelassen werden. 6,38 Gebt, und es wird euch gegeben werden: ein gutes, gedrücktes und gerütteltes und überlaufendes Maß wird man in euren Schoß geben; denn mit demselben Maß, mit dem ihr meßt, wird euch wieder gemessen werden.
Und richtet nicht, und ihr werdet nicht gerichtet werden; verurteilt nicht, und ihr werdet nicht verurteilt werden.

was wenn jemand richtet und verurteilt und ist ein Ungläubiger ,Totschläger,Abgöttische und Lügner?
Niselprim schrieb:Gemeinden bekannt. AT eher unwichtig und lenkt ab. Jesus hat alles verändert/reformiert.
das ist aus der Offenbarung.. das Letzte Buch
offenbarung Kapitel21, Vers 7
Wer überwindet, der wird es alles ererben, und ich werde sein Gott sein, und er wird mein Sohn sein. 8 Der Verzagten aber und Ungläubigen und Greulichen und Totschläger und Hurer und Zauberer und Abgöttischen und aller Lügner, deren Teil wird sein in dem Pfuhl, der mit Feuer und Schwefel brennt; das ist der andere Tod
Jesus erklärte es auch
Vom Weltgericht

31 Wenn aber des Menschen Sohn kommen wird in seiner Herrlichkeit und alle heiligen Engel mit ihm, dann wird er sitzen auf dem Stuhl seiner Herrlichkeit, 32 und werden vor ihm alle Völker versammelt werden. Und er wird sie voneinander scheiden, gleich als ein Hirte die Schafe von den Böcken scheidet,33 und wird die Schafe zu seiner Rechten stellen und die Böcke zu seiner Linken.
34 Da wird dann der König sagen zu denen zu seiner Rechten: Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters ererbt das Reich, das euch bereitet ist von Anbeginn der Welt! 35 Denn ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich gespeist. Ich bin durstig gewesen, und ihr habt mich getränkt. Ich bin Gast gewesen, und ihr habt mich beherbergt.36 Ich bin nackt gewesen und ihr habt mich bekleidet. Ich bin krank gewesen, und ihr habt mich besucht. Ich bin gefangen gewesen, und ihr seid zu mir gekommen.
37 Dann werden ihm die Gerechten antworten und sagen: Wann haben wir dich hungrig gesehen und haben dich gespeist? oder durstig und haben dich getränkt? 38 Wann haben wir dich als einen Gast gesehen und beherbergt? oder nackt und dich bekleidet? 39 Wann haben wir dich krank oder gefangen gesehen und sind zu dir gekommen? 40 Und der König wird antworten und sagen zu ihnen: Wahrlich ich sage euch: Was ihr getan habt einem unter diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.

-----------------------------
41 Dann wird er auch sagen zu denen zur Linken: Gehet hin von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln! 42 Ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich nicht gespeist. Ich bin durstig gewesen, und ihr habt mich nicht getränkt. 43 Ich bin ein Gast gewesen, und ihr habt mich nicht beherbergt. Ich bin nackt gewesen, und ihr habt mich nicht bekleidet. Ich bin krank und gefangen gewesen, und ihr habt mich nicht besucht.
44 Da werden sie ihm antworten und sagen: HERR, wann haben wir dich gesehen hungrig oder durstig oder als einen Gast oder nackt oder krank oder gefangen und haben dir nicht gedient? 45 Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem unter diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan. 46 Und sie werden in die ewige Pein gehen, aber die Gerechten in das ewige Leben.
LG Dir


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

27.07.2016 um 02:07
@dedux
dedux schrieb:
Ich bin nicht dies oder das. Ich hatte vor fünfeinhalb Jahren eine Ich-Auflösung, die mich bis heute beschäftigt. Vorher war ich nicht im Geringsten spirituell oder religiös. Bei der Auflösung hatte ich ein Christus-Erlebnis, durch die Zerstörung meines Ich empfand ich mich selbst kurzzeitig als Jesus, im Nachhinein sehe ich es als Echo meiner Sozialisation(katholisch), die beim Begehen des Pfades zum Jenseits ausgelöst wurde.
Seither erkenne ich Wahrheit in Schrift und Wort durch den Abgleich mit meinen Erlebnissen.

Ich habe nun ein Gefühl für das Nicht-Ich und bin mit ihm verbunden. Ich bin mir meiner Unsterblichkeit bewusst

Grüß Gott! :)



Geistiger Lebensmorgen
Und Ich [Jesus] sagte nun zu den vielen Umstehenden: „Seht, solch ein Aufgang der Sonne hat eine große Ähnlichkeit mit dem geistigen Lebensmorgen des Menschen und mit dem Aufgange der geistigen Sonne der Himmel in seiner Seele!
Wenn der Mensch das Wort Gottes hört, so fängt es in seiner Seele zu morgendämmern an. Wenn er den vernommenen Worten glaubt und traut, so wird es schon heller in ihm. Er fängt dann an, eine stets größere Freude an der Lehre zu bekommen, und wird tätig danach. Da werden diese Taten gleich jenen lieblichen Morgenwölkchen von der Liebe gerötet, und es wird dadurch schon heller und heller im Menschen. Aus solcher Freude des Menschen zum Guten und Wahren aus Gott gelangt der Mensch zur stets helleren Erkenntnis Gottes, und sein Herz erbrennt in voller Liebe zu Gott, und das gleicht ganz diesem nun schon strahlend hellen Morgenrot. Die Erkenntnisse über Gott und daraus auch über sich und seine große Bestimmung steigern sich derart, wie nun auch durch die schon große Helle des Morgenrotes alle die schönen Gegenden der Erde ringsherum wohl erkenntlich werden.
Es wird aber immer noch heller und heller. Die der aufgehenden Sonne zunächst stehenden Wölkchen – gleich den Taten aus reiner Liebe zu Gott – werden hellstrahlendes Gold. Endlich erglüht es im Morgen, und seht, die Sonne selbst steigt in aller Lichtglorie und Majestät über den Horizont herauf, und wie der neue Tag also aus der Nacht durch die Lichtkraft der Sonne neu geboren wird, so auch der Mensch durch die Kraft des Wortes Gottes und aus dem dann durch die stets steigende Liebe zu Gott und zum Nächsten; denn darin besteht die geistige Wiedergeburt im Menschen, daß er Gott stets mehr und mehr erkennt und sonach auch stets mehr und mehr liebt.
Hat er es dann in seinem Herzen zu einer wahren Glut gebracht, so wird es heller und heller in ihm, die Glut wird zur hellsten Lichtflamme, und Gottes Geist geht gleich der Morgensonne auf, und im Menschen ist es vollkommen Tag geworden. Aber es ist das kein Tag wie ein Tag dieser Erde, der mit dem Abend wieder sein Ende hat, sondern das ist dann ein ewiger Lebenstag und die volle Neu- oder Wiedergeburt des Geistes Gottes in der Menschenseele.
Wahrlich sage Ich euch: Bei wem solch ein Tag in seiner Seele anbrechen wird, der wird keinen Tod mehr sehen, fühlen und schmecken in Ewigkeit, und bei dem Austritt aus seinem Leibe wird er einem Gefangenen im Kerker gleichen, der begnadigt worden ist, und dessen Kerkermeister mit freundlicher Miene kommt, die Kerkertür öffnet und zum Gefangenen spricht: ,Erhebe dich; denn dir ist Gnade geworden, und du bist frei! Hier ziehe an das Kleid der Ehre, verlasse diesen Kerker, und wandle hinfort frei vor dem Angesichte dessen, der dir solche Gnade erwies!‘
Wie sich ein Gefangener sicher im höchsten Grade über solche Gnade freuen wird, so und noch mehr wird sich ein im Geiste wiedergeborener Mensch freuen, so Mein Engel zu ihm kommen und sagen wird: ,Unsterblicher Bruder, erhebe dich aus deinem Kerker, ziehe an das Lichtgewand der Ehre in Gott, und komme und wandle hinfort frei und selbständig in der Fülle des ewigen Lebens im Angesichte Gottes, dessen große Liebe dir solche große Gnade erweist; denn von nun an wirst du ewig keinen solchen schweren und sterblichen Leib mehr zu tragen haben!‘“

http://www.lorber-jakob.com/vi-bestimmung-des-menschen/weiterführ-txte-zu-best-d-m/lebensmorgen-geistiger/

Kannst damit was anfangen?


melden

Guter Gott - Böser Gott

27.07.2016 um 04:21
@Niselprim
Niselprim schrieb:Warum aber das Materielle nicht der Wahrheit entsprechen soll, das verstehe ich nicht @Koman
Schau. Wie war das mit dem Gesetz und der Prophetie bis Johannes - das bleibt?
Und was ist mit Mose?
Ganz einfach.
Johannes ist der Zeuge von Jesus Christus
Johannes sagt: Hey da gibt's einen, der ist in Wahrheit der Sohn Gottes.

Gute Nachricht Bibel
Jesus(Die Wahrheit) sagt: Ich brauche aber keinen Menschen als Zeugen. auf Johannes verweise ich nur weil ich möchte, das ihr gerettet werdet.
Wenn Jesus "die Wahrheit" ist, dann ist es ja klar, das er sagt:
Er braucht keinen Menschen als Zeugen.
Trotzdem verweist Jesu(Die Wahrheit) darauf, das nur Johannes "die (wirkliche) Wahrheit" über das ewige Leben für "den Menschen" bezeugt hat.

Luther 1912
Ihr schicktet zu Johannes, und er zeugte von der Wahrheit. (Johannes 1.19) 34 Ich aber nehme nicht Zeugnis von Menschen; sondern solches sage ich, auf daß ihr selig werdet. 35 Er war ein brennend und scheinend Licht; ihr aber wolltet eine kleine Weile fröhlich sein in seinem Lichte. 36 Ich aber habe ein größeres Zeugnis; denn des Johannes Zeugnis; denn die Werke, die mir der Vater gegeben hat, daß ich sie vollende, eben diese Werke, die ich tue, zeugen von mir, daß mich der Vater gesandt habe

Johannes zeigt mir dem Finger: Da gibt es einen Weg.
Aber Jesus Christus IST dieser Weg.
Der Weg ist auch ohne Johannes da, aber nur Johannes konnte davon zeugen, das dieser Weg da ist.


melden

Guter Gott - Böser Gott

27.07.2016 um 08:38
Grüß Gott! :)
Kannst damit was anfangen?
Moin, ja, das kann ich. Es löst viele Erinnerungen aus.


melden

Guter Gott - Böser Gott

28.07.2016 um 17:44
RayenCooper schrieb:Es gibt nur ein Gott und dieser umfasst Alles was es gibt. Es gibt nichts außerhalb von ihm. Wir sind Teil von ihm und er ist in uns, er ist alles und wir sind nur eine Identität von ihm ein wi zig kleines Teil, der Erfahrung sammelt in dieser Welt. Diese Erfahrung bringt uns weiter uns selbst um Gott zu erkennen und wenn wir ihn erkennen so denke ich stellen wir uns keine Fragen mehr. Es gibt nur ein Guten Gott und alles andere was sich von Gott abspaltet baut sich ein Dach und lässt kein Licht mehr rein. Bis er Gott früher oder später erkennt. Das Sinn des Lebens ist wahrlich Gott zu erkennen den in diesen Moment befreien wir uns von unserer Sterblichkeit. Wir blicken in die Unendlichkeit und kehren zurück zu Gott.
Kannst du mir mal bitte erklären, wie du das meinst @RayenCooper ein Teil von Gott zu sein, Dieser umfasst alles was es gibt und doch auch Ist Er in uns? Da komm ich nicht ganz mit ;)
dedux schrieb:Ich bin nicht dies oder das.
Ja, richtig @dedux Du bist Du ;) :)



@dieleserin
weil der Weg zu Gott schmal und Eng ist . Das beschreibt die Bibel und nur die Jesus folgen sind gerettet , und die anderen nicht . Diese Menschen sind gerichtet . Die Bibel beschreibt sehr oft über das richten. Sonst hätten wir ja auch keine Gebote gebraucht .
offenbarung Kapitel21, Vers 7

Wer überwindet, der wird es alles ererben, und ich werde sein Gott sein, und er wird mein Sohn sein. 8 Der Verzagten aber und Ungläubigen und Greulichen und Totschläger und Hurer und Zauberer und Abgöttischen und aller Lügner, deren Teil wird sein in dem Pfuhl, der mit Feuer und Schwefel brennt; das ist der andere Tod


Der Verzagten aber und Ungläubigen und Greulichen und Totschläger und Hurer und Zauberer und Abgöttischen und aller Lügner,

die sind gerichtet..
Davon rede ich doch die ganze Zeit schon, die Nichtgläubigen sind schon gerichtet. Aber nicht weil Gott sie deshalb erst richten würde, sondern weil sie schon gerichtet sind bzw. sich selbst nicht nach Gottes Wort richten (wollen): das Wort Gottes richtet in dem Sinne nicht, dass Es ein negatives Urteil fällt, nein, denn Es hat die Vollmacht über das Gericht, davor (oder daraus) zu erretten - ?Begnadigung? - ; schau; Johannesevangelium:
5,21 Denn wie der Vater die Toten auferweckt und lebendig macht, so macht auch der Sohn lebendig, welche er will. 5,22 Denn der Vater richtet auch niemand, sondern das ganze Gericht hat er dem Sohn gegeben, 5,23 damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. Wer den Sohn nicht ehrt, ehrt den Vater nicht, der ihn gesandt hat. 5,24 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, [der] hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist aus dem Tod in das Leben übergegangen. 5,25 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, daß die Stunde kommt und jetzt da ist, wo die Toten die Stimme des Sohnes Gottes hören werden, und die sie gehört haben, werden leben. 5,26 Denn wie der Vater Leben in sich selbst hat, so hat er auch dem Sohn gegeben, Leben zu haben in sich selbst; 5,27 und er hat ihm Vollmacht gegeben, Gericht zu halten, weil er des Menschen Sohn ist. 5,28 Wundert euch darüber nicht, denn es kommt die Stunde, in der alle, die in den Gräbern sind, seine Stimme hören 5,29 und hervorkommen werden: die das Gute getan haben, zur Auferstehung des Lebens, die aber das Böse verübt haben, zur Auferstehung des Gerichts.

...

5,39 Ihr erforscht die Schriften, denn ihr meint, in ihnen ewiges Leben zu haben, und sie sind es, die von mir zeugen; 5,40 und ihr wollt nicht zu mir kommen, damit ihr Leben habt.

...

8,15 Ihr richtet nach dem Fleisch, ich richte niemand. 8,16 Wenn ich aber auch richte, so ist mein Gericht wahr, weil ich nicht allein bin, sondern ich und der Vater, der mich gesandt hat.

...

8,24 Daher sagte ich euch, daß ihr in euren Sünden sterben werdet; denn wenn ihr nicht glauben werdet, daß ich es bin, so werdet ihr in euren Sünden sterben. 8,25 Da sprachen sie zu ihm: Wer bist du? Jesus sprach zu ihnen: Durchaus das, was ich auch zu euch rede. 8,26 Vieles habe ich über euch zu reden und zu richten, aber der mich gesandt hat, ist wahrhaftig; und was ich von ihm gehört habe, das rede ich zu der Welt. 8,27 Sie erkannten nicht, daß er von dem Vater zu ihnen sprach. 8,28 Da sprach Jesus zu ihnen: Wenn ihr den Sohn des Menschen erhöht haben werdet, dann werdet ihr erkennen, daß ich es bin und daß ich nichts von mir selbst tue, sondern wie der Vater mich gelehrt hat, das rede ich. 8,29 Und der mich gesandt hat, ist mit mir; er hat mich nicht allein gelassen, weil ich allezeit das ihm Wohlgefällige tue.

...

8,38 Ich rede, was ich bei meinem Vater gesehen habe; auch ihr nun mögt tun, was ihr von eurem Vater gehört habt.

...

8,44 Ihr seid aus dem Vater, dem Teufel, und die Begierden eures Vaters wollt ihr tun. Jener war ein Menschenmörder von Anfang an und stand nicht in der Wahrheit, weil keine Wahrheit in ihm ist. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben. 8,45 Weil ich aber die Wahrheit sage, glaubt ihr mir nicht. 8,46 Wer von euch überführt mich einer Sünde? Wenn ich die Wahrheit sage, warum glaubt ihr mir nicht? 8,47 Wer aus Gott ist, hört die Worte Gottes. Darum hört ihr nicht, weil ihr nicht aus Gott seid.

...

10,9 Ich bin die Tür; wenn jemand durch mich eingeht, so wird er errettet werden und wird ein- und ausgehen und Weide finden. 10,10 Der Dieb kommt nur, um zu stehlen und zu schlachten und zu verderben. Ich bin gekommen, damit sie Leben haben und [es in] Überfluß haben. 10,11 Ich bin der gute Hirte; der gute Hirte läßt sein Leben für die Schafe. 10,12 Wer Mietling und nicht Hirte ist, wer die Schafe nicht zu eigen hat, sieht den Wolf kommen und verläßt die Schafe und flieht - und der Wolf raubt und zerstreut sie -, 10,13 weil er ein Mietling ist und sich um die Schafe nicht kümmert. 10,14 Ich bin der gute Hirte; und ich kenne die Meinen und bin gekannt von den Meinen, 10,15 wie der Vater mich kennt und ich den Vater kenne; und ich lasse mein Leben für die Schafe.

...

10,17 Darum liebt mich der Vater, weil ich mein Leben lasse, um es wiederzunehmen. 10,18 Niemand nimmt es von mir, sondern ich lasse es von mir selbst. Ich habe Vollmacht, es zu lassen, und habe Vollmacht, es wiederzunehmen. Dieses Gebot habe ich von meinem Vater empfangen.

...

12,44 Jesus aber rief und sprach: Wer an mich glaubt, glaubt nicht an mich, sondern an den, der mich gesandt hat; 12,45 und wer mich sieht, sieht den, der mich gesandt hat. 12,46 Ich bin als Licht in die Welt gekommen, damit jeder, der an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe; 12,47 und wenn jemand meine Worte hört und nicht befolgt, so richte ich ihn nicht, denn ich bin nicht gekommen, daß ich die Welt richte, sondern daß ich die Welt errette. 12,48 Wer mich verwirft und meine Worte nicht annimmt, hat den, der ihn richtet: das Wort, das ich geredet habe, das wird ihn richten am letzten Tag. 12,49 Denn ich habe nicht aus mir selbst geredet, sondern der Vater, der mich gesandt hat, er hat mir ein Gebot gegeben, was ich sagen und was ich reden soll; 12,50 und ich weiß, daß sein Gebot ewiges Leben ist. Was ich nun rede, rede ich so, wie mir der Vater gesagt hat.


Drum halten wir einfach dieses Gebot ein,
um anstatt ins Gericht zu kommen, aus dem Tod ins Leben überzugehen :ok:

Gelobt sei Jesus Christus!
dieleserin schrieb:es steht geschrieben
2. Mose 21.28
Man muss nicht alle jüdischen Vorschriften und Verordnungen als geltendes Wort Gottes oder Gesetzmäßigkeit für alle Menschen betrachten. Es ist dein Problem, wenn du mit dem AT dem Wahrhaftigen Wort Gottes Des NTs widersprechen willst.
dieleserin schrieb:Und richtet nicht, und ihr werdet nicht gerichtet werden; verurteilt nicht, und ihr werdet nicht verurteilt werden.

was wenn jemand richtet und verurteilt und ist ein Ungläubiger ,Totschläger,Abgöttische und Lügner?
Dann hat er den, der ihn richtet - das ist dann ganz bestimmt nicht Gott ;)

3,18 Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, ist schon gerichtet, weil er nicht geglaubt hat an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes. 3,19 Dies aber ist das Gericht, daß das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen haben die Finsternis mehr geliebt als das Licht, denn ihre Werke waren böse. 3,20 Denn jeder, der Arges tut, haßt das Licht und kommt nicht zu dem Licht, damit seine Werke nicht bloßgestellt werden; 3,21 wer aber die Wahrheit tut, kommt zu dem Licht, damit seine Werke offenbar werden, daß sie in Gott gewirkt sind.
dieleserin schrieb:Jesus erklärte es auch
Ja @dieleserin liebe deinen Nächsten wie dich selbst :)
;) Was du nicht willst, das man dir tu, das füge keinem Andren zu
-- wenn du nicht willst, dass man dich richte, dann richte niemand ;)
Gott, unser Herr Jesus Christus, ist kein Richter, Er Ist Der Erlöser und Erretter :ok:

12,46 Ich bin als Licht in die Welt gekommen, damit jeder, der an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe

Verstehst das wirklich nicht? @dieleserin
Finsternis, Tod, Gericht <---vs.---> Licht, Leben, Erlösung



@Koman
Koman schrieb:Johannes zeigt mir dem Finger: Da gibt es einen Weg.
Aber Jesus Christus IST dieser Weg.
Der Weg ist auch ohne Johannes da, aber nur Johannes konnte davon zeugen, das dieser Weg da ist.
Hast du meine Frage nicht ganz aufgefasst?
Niselprim schrieb:Warum aber das Materielle nicht der Wahrheit entsprechen soll, das verstehe ich nicht @Koman
Schau. Wie war das mit dem Gesetz und der Prophetie bis Johannes - das bleibt?
Und was ist mit Mose?
Schau, Mose hat offensichtlich auch von Ihm gezeugt:
5,46 Denn wenn ihr Mose glaubtet, so würdet ihr mir glauben, denn er hat von mir geschrieben. 5,47 Wenn ihr aber seinen Schriften nicht glaubt, wie werdet ihr meinen Worten glauben?

Wenn nun Johannes das Materielle Ist, Jesus das Geistige, was ist Mose?
Meiner Meinung nach, ist Johannes immer noch als der Elia anzusehen, als der Wegbereiter.
Meiner Meinung nach hat Jesus Christus auf Joh d T (Elia) und Mose verwiesen,
weil: 3,11 Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wir reden, was wir wissen, und bezeugen, was wir gesehen haben, und unser Zeugnis nehmt ihr nicht an.

...und:5,37 Und der Vater, der mich gesandt hat, er selbst hat Zeugnis von mir gegeben. Ihr habt weder jemals seine Stimme gehört, noch seine Gestalt gesehen, 5,38 und sein Wort habt ihr nicht bleibend in euch; denn dem, den er gesandt hat, dem glaubt ihr nicht. 5,39 Ihr erforscht die Schriften, denn ihr meint, in ihnen ewiges Leben zu haben, und sie sind es, die von mir zeugen; 5,40 und ihr wollt nicht zu mir kommen, damit ihr Leben habt. 5,41 Ich nehme nicht Ehre von Menschen; 5,42 sondern ich kenne euch, daß ihr die Liebe Gottes nicht in euch habt. 5,43 Ich bin in dem Namen meines Vaters gekommen, und ihr nehmt mich nicht auf; wenn ein anderer in seinem eigenen Namen kommt, den werdet ihr aufnehmen. 5,44 Wie könnt ihr glauben, die ihr Ehre voneinander nehmt und die Ehre, die von dem alleinigen Gott ist, nicht sucht? 5,45 Meint nicht, daß ich euch bei dem Vater verklagen werde; da ist [einer], der euch verklagt, Mose, auf den ihr eure Hoffnung gesetzt habt. 5,46 Denn wenn ihr Mose glaubtet, so würdet ihr mir glauben, denn er hat von mir geschrieben. 5,47 Wenn ihr aber seinen Schriften nicht glaubt, wie werdet ihr meinen Worten glauben?

... weil sie Ihn bezeugen - eigentlich nicht nur die Beiden ;)

Warum sollte nur Joh d T das Materielle darstellen?
Körperlich und geistig in ihrem Körper waren ja beide (Jesus und Johannes) gleichzeitig.
Koman schrieb:Denn nicht Johannes ist die Wahrheit sondern Jesus Christus.
Koman schrieb:Und was ist, wenn Johannes der materielle teil ist und Jesus der geistige?

Zwei Familien, einmal das materielle Abbild und einmal ein "geistliches"
Und Johannes zeugt ja von Jesus^^
Im Kontext betrachtet @Koman kommt in mir die Frage auf:
Warum sollte dieses Materielle nicht ebenso die Wahrheit sein, wie es der Geist ist?


melden

Guter Gott - Böser Gott

28.07.2016 um 22:06
Niselprim schrieb: Kannst du mir mal bitte erklären, wie du das meinst @RayenCooper ein Teil von Gott zu sein, Dieser umfasst alles was es gibt und doch auch Ist Er in uns? Da komm ich nicht ganz mit ;)
@Niselprim

Was ich da meinte ist wir sind ein kleines Teil der von Gott kommt der Gott selbst ist aber gleichzeitig "sich so begrenzen kann das er sich nicht als solches entfesseln kann" wieso das so ist?

Gott so denke ich, in einer Zeit vor der Zeit die keine Zeit war sondern die Ewigkeit, dort erschuf er sich ein System das so komplex und intelligent funktioniert das er sich in jeder Sache sei es ein Stein oder ein Tier wie andere Lebewesen im Universum oder wir selbst, manifestieren kann gar als Galaxie oder andere Sachen es gibt nichts totes oder der Tot selbst es gibt nur Leben. "Dadurch das er alles ist kann er auch gleichzeitig alle sein ^^"

So heißt es auch: " tu niemanden das was du dir selbst nicht angetan haben willst." Naja passt zusammen zu meine Göttliche Theorie :), Schließlich wurde sich Gott ja nicht selbst wehtun wollen ^^

Ich denke jeder kennt das Gefühl der Reue wenn man jemanden schadet dies passiert weil man sich auch sich selbst wehtut, wer nichts spürt hat sich in der Dunkelheit begeht.

Die Energie die Alles umfasst ist Gott, Alles lebt und nichts stirbt sondern alles was vergeht verwandelt sich.

Und am Ende kehren wir alle zurück zu Gott aber dort wird es kein Ende geben, den Gott hat kein Ende :).


melden

Guter Gott - Böser Gott

30.07.2016 um 11:56
RayenCooper schrieb:Gott so denke ich, in einer Zeit vor der Zeit die keine Zeit war sondern die Ewigkeit, dort erschuf er sich ein System das so komplex und intelligent funktioniert das er sich in jeder Sache sei es ein Stein oder ein Tier wie andere Lebewesen im Universum oder wir selbst, manifestieren kann gar als Galaxie oder andere Sachen es gibt nichts totes oder der Tot selbst es gibt nur Leben. "Dadurch das er alles ist kann er auch gleichzeitig alle sein ^^"
Ja okay, Gott sei das Universum. Das ist aber dann auch schon der Haken. Nämlich, dass das Universum nicht in uns sein kann, sondern wir nur sein können, wie das Universum und im Universum -> das, denke ich, sei zu unterscheiden. Beispiel: Der Göttliche Ursprung (wir wissen nicht, was Das Ist und wir werden es auch nie wirklich erfassen können, was Das Ist, weil Er vor dem und Urknall und der Auslöser des Urknalls Ist) hat den Schöpfungsgedanke und manifestiert diese Schöpfungsidee als das Universum selbst. In das Universum hineingezoomt, ist eine Galaxie prinzipiell in der Funktion wie das Universum, ein Sonnensystem wie die Galaxie und die Erde wie das Universum etc. - Mensch ist wie das Universum ;)
Man kann aber nicht annehmen, alles im Universum hat das Universum in sich - das geht nicht.
Was aber definitiv machbar ist, ist das ImUniversumSein --- physisch, weil ein Teil des und im Universum --- psychisch, weil im Bewußtsein des Universums ----- also, man denkt und tut mit dem Willen des Universums.
RayenCooper schrieb:Was ich da meinte ist wir sind ein kleines Teil der von Gott kommt der Gott selbst ist aber gleichzeitig "sich so begrenzen kann das er sich nicht als solches entfesseln kann" wieso das so ist?
Dieses gleichzeitig gibt dir eigentlich schon vor, dass deine Aussage so nicht funktionieren kann ;) denn "wirklich gleich" mit Gott zu sein, würde bedeuten, man ist zur selben Zeit und am selben Ort mit Gott -> also unterscheide man den göttlichen Ursprung und die Manifestation Gottes @RayenCooper
RayenCooper schrieb: "Dadurch das er alles ist kann er auch gleichzeitig alle sein ^^"

So heißt es auch: " tu niemanden das was du dir selbst nicht angetan haben willst." Naja passt zusammen zu meine Göttliche Theorie :), Schließlich wurde sich Gott ja nicht selbst wehtun wollen ^^
Was, wenn alles Leben hier auf Erden nur kleine Minizellen Gottes, des Universums, sind :ask:
RayenCooper schrieb:Ich denke jeder kennt das Gefühl der Reue wenn man jemanden schadet dies passiert weil man sich auch sich selbst wehtut, wer nichts spürt hat sich in der Dunkelheit begeht.
Das sind dann wohl die Fresserzellen des bösartigen und tödlichen Tumors :}
RayenCooper schrieb:Die Energie die Alles umfasst ist Gott, Alles lebt und nichts stirbt sondern alles was vergeht verwandelt sich.
Hmm ... ich denke, nicht alles ist Gott - böser Gott vs. guter Gott.
RayenCooper schrieb:Und am Ende kehren wir alle zurück zu Gott aber dort wird es kein Ende geben, den Gott hat kein Ende :).
Laut Offbg d Joh gehen nur die Guten zum Lieben Gott, die Bösen bleiben bei dem Anderen :}


melden

Guter Gott - Böser Gott

30.07.2016 um 21:13
@Niselprim
Dieses gleichzeitig gibt dir eigentlich schon vor, dass deine Aussage so nicht funktionieren kann ;) denn "wirklich gleich" mit Gott zu sein, würde bedeuten, man ist zur selben Zeit und am selben Ort mit Gott -> also unterscheide man den göttlichen Ursprung und die Manifestation Gottes
Man ist nicht gleich wie Gott, man ist Gott, aber in einen begrenzten Status von ihm selbst erlegt um Erfahrung in dieser Welt zu sammeln. Gott könnte nicht vollkommen in seine volle macht auf erden Wandeln, das würde alles ausseinander brechen lassen. Gott ist über all gleichzeitig, wir nicht im dem sinne wie Gott sonst wären wir ja 100% in voller macht und wurden hier nichtmal schreiben. Schon der Gedanke lässt dich Reisen und das träumen noch mehr :)
Manchmal wenn ich meditiere intensiv kommen mir sogar Visionen von Orten die nicht hierhergehoren oder öfters Wesen aus andere Welten und das sehr klar. Das dauert meistens nur eine Sekunde da ich vor Schreck die Augen öffne.
Niselprim schrieb: Was, wenn alles Leben hier auf Erden nur kleine Minizellen Gottes, des Universums, sind :ask:
Möglich da die Ausmaße Gottes unvorstellbar sein kann, möglicher Weise wie in kleinen so im großen. Reicht schon an die 5 Dimension zu denken unendliches Raum und Zeit und stell euch mal das vor, Gott ist viel höher als das in sein ganzes ^^
Niselprim schrieb:Das sind dann wohl die Fresserzellen des bösartigen und tödlichen Tumors
Wesen die genug komplex sind, haben die Wahl zu wählen zwischen vollständigkeit oder Illusion. "Licht oder Schatten"
Und das geht solange weiter bis man es erkennt Bis man genug Erfahrung gesammelt hat um sich wieder mit Gott komplett perfekt verbinden zu können.
Niselprim schrieb: Hmm ... ich denke, nicht alles ist Gott - böser Gott vs. guter Gott.
Wenn wir hier von Gott in der Bibel reden oder von den alten Götter des Olymp oder Odin oder andere, des waren nur mächtige Wesen aus andere Welten wie die Elohim aus den alten Testament die sich in unsere Entwicklung eingemischt haben.
Niselprim schrieb: Laut Offbg d Joh gehen nur die Guten zum Lieben Gott, die Bösen bleiben bei dem Anderen :}
Wieso sollte Gott Erfahrungen verschwenden? er würde garnicht soweit kommen, Gott urteilt nicht er hat Geduld und liebt uns alle wie er sich selbst liebt, es gibt weder Himmel und
weder Hölle nur Gott. Genauso wenig wurde Gott eifersüchtig sein das menschen andere Götter verheren das kann nur eine geringere Form sein wie "die Elohim" weil sie selbst wie wir sind in etwa. Damals gab es ja den sogenannten "Krieg der Götter" schon komisch das man immer wieder Bilder findet auf dem ufos drauf sind und die 1000 Jahre und mehr alt sein können. So wie Malerei von anders aussehende Wesen als wir Menschen. Irgendwo hab ich mal sogar gelesen das Sie früher über fliegende Städte geredet haben. Ich will niemandes glauben angreifen. Dieser glaube wächst mit mir und ich teile es gerne mit :)


melden

Guter Gott - Böser Gott

01.08.2016 um 17:47
RayenCooper schrieb:Man ist nicht gleich wie Gott, man ist Gott, aber in einen begrenzten Status von ihm selbst erlegt um Erfahrung in dieser Welt zu sammeln.
Ja @RayenCooper wir sind alle Götter ;) und auch um Gutes zu schaffen :)
RayenCooper schrieb: Gott könnte nicht vollkommen in seine volle macht auf erden Wandeln, das würde alles ausseinander brechen lassen.
Gott wandelt hier nicht in seiner vollen Macht.
Wer hier in seiner vollen Macht wandelt, das ist Satan :} Kann es sein, du verwechselst die Dinge?
RayenCooper schrieb:Gott ist über all gleichzeitig
Nein, ist Er nicht. Bspw. da wo der Tod ist, da ist Gott nicht.
RayenCooper schrieb:man ist Gott
Nö. Wer stirbt und sich nicht selbst vom Tode auferwecken kann, ist nicht Gott, sondern ein dahergelaufener Möchtegern.
RayenCooper schrieb:Wenn wir hier von Gott in der Bibel reden oder von den alten Götter des Olymp oder Odin oder andere, des waren nur mächtige Wesen aus andere Welten wie die Elohim aus den alten Testament die sich in unsere Entwicklung eingemischt haben.
Sicherlich reden wir auch über den Inhalt der Bibel.

Mag schon sein, dass Odin und Co. erstunken und erlogen sind,
aber haben sie dann auch nichts gemeinsam mit den elohim in der Genesis,
denn dieses elohim ist der Schöpfergott, welcher sich aus dem Geist Gottes manifestiert(e).
Dass da dann natürlich Satan:} auch noch reinspielt, ist klar,
und diesen sollte man eher als Reinpfuscher erkennen, welcher gegen die Schöpfung handelt.

Hmm... Ich denke, bei dir liegt eine schwere Verwechslung vor ...mmh.
RayenCooper schrieb:Wieso sollte Gott Erfahrungen verschwenden?
Mit Verschwendung hat das nichts zu tun - eher mit Zugehörigkeit.
RayenCooper schrieb:er würde garnicht soweit kommen, Gott urteilt nicht er hat Geduld und liebt uns alle wie er sich selbst liebt, es gibt weder Himmel und
weder Hölle nur Gott.
Sicherlich urteilt Gott nicht.
--- > Jeder richtet sich selbst < ----- > entweder mit Wahrheit oder mit Lüge < ---
Die Wahrheit Ist Gott und wer dies erkennt und lebt, geht zu Gott.
Die Lügner, Betrüger, Mörder etc. die Bösen gehen zum Satan.
RayenCooper schrieb: Damals gab es ja den sogenannten "Krieg der Götter" schon komisch das man immer wieder Bilder findet auf dem ufos drauf sind und die 1000 Jahre und mehr alt sein können.
Wenn sich mir mal ein UFO als Solches zu erkennen gibt, dann glaube ich an UFOs :D


melden

Guter Gott - Böser Gott

01.08.2016 um 23:26
@Niselprim
Niselprim schrieb: Gott wandelt hier nicht in seiner vollen Macht.
Wer hier in seiner vollen Macht wandelt, das ist Satan :} Kann es sein, du verwechselst die Dinge?
Ich habe nur darauf geantwortet wo du meintest das der Göttliche Ursprung und die Manifestation Gottes nicht gleich wären. Da war nicht gemeint das Gott auf erden wandeln wurde. Sondern ein Beispiel was dann später zur Aussage führt Gott begrenzt sich um Erfahrungen in diese Welt sammeln zu können. Satan ist der Feind und der Feind des Menschen sind alle negative Gefühle was dazu führt das wir selbst, die Dämonen erschaffen die uns quälen. Den Gott erschafft und da wir Teil von ihm sind können wir es auch, sei es auch unbewusst.
Niselprim schrieb: Nein, ist Er nicht. Bspw. da wo der Tod ist, da ist Gott nicht.
Es gibt kein Tod nur Leben und wenn man dahinschwindet am Ende seiner Tage so schläft man ein und verwandelt sich.
Niselprim schrieb: Nö. Wer stirbt und sich nicht selbst vom Tode auferwecken kann, ist nicht Gott, sondern ein dahergelaufener Möchtegern.
Vorausgesetzt man hätte die gleiche begrenzte Denkweise wie ein Mensch nach dem Tod ^^
Wieso sollte man sich wieder auferwecken wenn alles geschehen ist was geschehen musste. Es ist nicht das Ende nur ein neuer Anfang.
Sicherlich reden wir auch über den Inhalt der Bibel.

Mag schon sein, dass Odin und Co. erstunken und erlogen sind,
aber haben sie dann auch nichts gemeinsam mit den elohim in der Genesis,
denn dieses elohim ist der Schöpfergott, welcher sich aus dem Geist Gottes manifestiert(e).
Dass da dann natürlich Satan:} auch noch reinspielt, ist klar,
und diesen sollte man eher als Reinpfuscher erkennen, welcher gegen die Schöpfung handelt.

Hmm... Ich denke, bei dir liegt eine schwere Verwechslung vor ...mmh.
Keine Verwechslung elohim bedeutet Gott aber in Mehrzahl und da die ein Dogmatismus hatten mussten sie es dadurch ersetzen durch ein gewissen Gesetz hier der link ist aber auf italienisch. Dort reden einer der mal bei der Kirche gearbeitet hat und gefeuert wurde weil er den alten Testament richtig übersetzt hat.

Mauro Biglino heißt der Mann vielleicht findest du ja was auf deutsch oder englisch, ich selber bin Italiener deswegen verstehe ich ihn auch ^^
Niselprim schrieb: Sicherlich urteilt Gott nicht.
--- > Jeder richtet sich selbst < ----- > entweder mit Wahrheit oder mit Lüge < ---
Die Wahrheit Ist Gott und wer dies erkennt und lebt, geht zu Gott.
Die Lügner, Betrüger, Mörder etc. die Bösen gehen zum Satan
Richte nicht oder du wirst gerichtet "Karma"
Die negativen Menschen die bis zum Ende so bleiben wird man sowieso wieder zur Welt schicken damit Sie lernen was Liebe ist usw. Früher oder später werden die es und Gott hat all zeit der Welt und Geduld.
Niselprim schrieb: Wenn sich mir mal ein UFO als Solches zu erkennen gibt, dann glaube ich an UFOs :D
Wenn er es tut dann musst du wirklich sehr weit entwickelt sein, Sie würden ja sicher nicht jemanden kontaktieren der durchdreht oder nicht bereit ist :)


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

01.08.2016 um 23:45
@RayenCooper
RayenCooper schrieb:das der Göttliche Ursprung und die Manifestation Gottes nicht gleich wären.
Wieso? Da hat @Niselprim doch recht, das es nicht das Gleiche ist. Oder willst Du behaupten Ursprung und Manifastation wären das Gleiche?


Und - was glaubst Du kann die Userschaft hier wohl mit einem ital. Video anfangen ?


melden

Guter Gott - Böser Gott

02.08.2016 um 09:10
@Micha007
Wieso? Da hat @Niselprim doch recht, das es nicht das Gleiche ist. Oder willst Du behaupten Ursprung und Manifastation wären das Gleiche?


Und - was glaubst Du kann die Userschaft hier wohl mit einem ital. Video anfangen ?
Da Gott schon immer alles war und überall ist gibt es kein wirklichen Ursprung sondern nur Manifestation die dazu führt das alles existiert so wie der urknqll der die Dimensionen und unser Universum erschuf.

Diesen Video ist nur ein Beweis. Damit ihr sehen könnt das ich nicht Humbug schreibe, Beweise habe ich. Mir ist bewußt das dass Video nicht sehr hilfreich sein kann für Menschen die die Sprache nicht mächtig sind, aber es gibt sicher welche die der Sprache mächtig sind, also hab ich es gepostett.
Und wer sich noch interessiert kann den Namen Mauro Biglino Googlen da findet man sicher was auf deutsch oder englisch, wenn nicht kann ich später selber mal nachschauen ob ich was für euch finde in dem er genau über des Thema mit den elohim spricht, mit übersetzung auf englisch oder Deutsch.


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

02.08.2016 um 09:24
@RayenCooper
RayenCooper schrieb:so wie der urknqll der die Dimensionen und unser Universum erschuf.
Dir ist eben beim Schreiben wahrscheinlich gar nicht aufgefallen, das Du den Ursprung für die Dimensionen und unser Universum genannt hattest. der Urknall.
Aber auch dieser hat wiederum einen Ursprung/eine Ursache, die ihn hervorgerufen hat.
Es widerspricht jeder Logik, das Etwas schon immer da war, da es ja eine Ursache geben muß, warum dieses "Etwas" vorhanden ist. Das es schon immer da war, erklärt nicht sein Vorhandensein - es erklärt nicht mal seine Existenz.


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

02.08.2016 um 11:11
hi @Niselprim
@RayenCooper
12,46 Ich bin als Licht in die Welt gekommen, damit jeder, der an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe

Verstehst das wirklich nicht? @dieleserin
Finsternis, Tod, Gericht <---vs.---> Licht, Leben, Erlösung
Erlöse die Gegensätze. Dann findest du das wahre Licht. ;)
Niselprim schrieb:Ja okay, Gott sei das Universum. Das ist aber dann auch schon der Haken. Nämlich, dass das Universum nicht in uns sein kann, sondern wir nur sein können, wie das Universum und im Universum -> das, denke ich, sei zu unterscheiden.
Der "Haken" ist das Festhalten an deiner eigenen Vorstellung, dass dies nicht sein kann. :)

Das Universum ist in mir genauso wie ich im Universum bin.
Das Kleine ist im Großen und das Große ist im Kleinen! Gleichzeitig.
Es "geht ineinander"....
Niselprim schrieb:Beispiel: Der Göttliche Ursprung (wir wissen nicht, was Das Ist und wir werden es auch nie wirklich erfassen können, was Das Ist, weil Er vor dem und Urknall und der Auslöser des Urknalls Ist) hat den Schöpfungsgedanke und manifestiert diese Schöpfungsidee als das Universum selbst. In das Universum hineingezoomt, ist eine Galaxie prinzipiell in der Funktion wie das Universum, ein Sonnensystem wie die Galaxie und die Erde wie das Universum etc. - Mensch ist wie das Universum ;)
Jeder Mensch erfährt den Urknall, bevor er Mensch wird, als den Akt der Befruchtung - und ein Universum entsteht. Jeder Mensch ist in dieser Weise ein Universum, von Anfang an, und in einem Universum. --> Wie im Kleinen, so im Großen!
Niselprim schrieb:Man kann aber nicht annehmen, alles im Universum hat das Universum in sich - das geht nicht.
Was aber definitiv machbar ist, ist das ImUniversumSein --- physisch, weil ein Teil des und im Universum --- psychisch, weil im Bewußtsein des Universums ----- also, man denkt und tut mit dem Willen des Universums.
Das geht. Man muss ein bißchen mehr transrational Denken.
Es ist die Bedeutung von Innen wie Aussen, bzw wie im Kleinen so im Großen.



RayenCooper schrieb:
Wenn wir hier von Gott in der Bibel reden oder von den alten Götter des Olymp oder Odin oder andere, des waren nur mächtige Wesen aus andere Welten wie die Elohim aus den alten Testament die sich in unsere Entwicklung eingemischt haben.

Niselprim schrieb:
Sicherlich reden wir auch über den Inhalt der Bibel.

Mag schon sein, dass Odin und Co. erstunken und erlogen sind,
aber haben sie dann auch nichts gemeinsam mit den elohim in der Genesis,
denn dieses elohim ist der Schöpfergott, welcher sich aus dem Geist Gottes manifestiert(e).
Dass da dann natürlich Satan:} auch noch reinspielt, ist klar,
und diesen sollte man eher als Reinpfuscher erkennen, welcher gegen die Schöpfung handelt.
Elohim sind die Schaffeskräfte des Menschen. Auch genannt die 7 Tugenden/ 7 Todsünden, in ihrer Guten bzw bösen Version.

Satan ist auch Gott, es ist Gottes strenge Seite. Er hat ja bekanntlich zwei Seiten!
Die Barmherzigkeit und die Strenge. Da Er der Gott dieser dualen Welt ist, muss er natürlich auch dual sein.

Satan "pfuscht nicht rein" , Er bewirkt die Evolution. Ohne Chaos wäre absolute Stagnation auf dieser Welt, denn die Ordnung alleine bedeutet Stagnation, wenn sie nicht immer wieder in eine Unordnung (Chaos) gebracht werden würde, aus der sie sich wieder neu ordnen muss. --> Evolution.


melden
253 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden