weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Guter Gott - Böser Gott

10.05.2017 um 21:06
@Kybernetis
Gott mag keine Religionsfreiheit in und will die ungläubigen sterben sehe.
Langsam verstehe ich nicht mehr, wieso ihr "das Eine" immer seht, aber nie das Andere.
Gerade jetzt wieder in allen Nachrichten, eine ganz einfache "Gleichung":
Deutschland mag keine "Reichsbürger" und will sie alle entmündigt und eingesperrt sehen.
""Gott mag keine Religionsfreiheit in und will die ungläubigen sterben sehe.""
4Und sprach zu ihm: Geh durch die Stadt Jerusalem und zeichne mit einem Zeichen an der Stirn die Leute, die da seufzen und jammern über alle Greuel, die darin geschehen. 5Zu den anderen Männern aber sprach er, so daß ich es hörte: Geht ihm nach durch die Stadt und schlagt drein; eure Augen sollen ohne Mitleid blicken und keinen verschonen. 6Erschlagt Alte, Jünglinge, Jungfrauen, Kinder und Frauen, schlagt alle tot; aber die das Zeichen an sich haben, von denen sollt ihr keinen anrühren. Fangt aber an bei meinem Heiligtum! Und sie fingen an bei den Ältesten, die vor dem Tempel waren. 7Und er sprach zu ihnen: Macht den Tempel unrein, füllt die Vorhöfe mit Erschlagenen; dann geht hinaus! Und sie gingen hinaus und erschlugen die Leute in der Stadt. Gott will das man die Samaria abschlachtet weil sie ungläubige sind.
Kennst du evtl. Martin Luther oder die Reichsacht?
Die Reichsacht war eine im Mittelalter vom König beziehungsweise vom Kaiser, in der Frühen Neuzeit vom König oder vom Kaiser unter Mitwirkung der Reichsgerichte und der Kurfürsten verhängte Ächtung (Fried- und Rechtloserklärung) vor allem bei Ladungs- oder Urteilsungehorsamkeit, die sich auf das ganze Gebiet des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation erstreckte.

Vor der Völkerwanderung bis zum Mittelalter (500–1500)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] Vor und während des Mittelalters waren die Rechtspflege und die staatliche hoheitliche Verwaltung noch nicht hinreichend aufgebaut, so dass oftmals Gerichtsurteile nicht wirksam vollstreckt werden konnten und die Täter die Möglichkeit hatten, sich ihrer Verantwortung zu entziehen. Die Ächtung rief die Rechtshilfe der ganzen Rechtsgemeinschaft an: Der Täter wurde rechtlos gestellt, und jeder aus der Rechtsgesellschaft, der dies vermochte, konnte ihn dem Gericht zuführen oder ihn unschädlich machen. Schon in den ersten Stammesgesellschaften der Germanen vor der Völkerwanderung wurden Verbrecher – nach deren Flucht – bei Delikten gegen Religion, Kult und im Heer, z. B. Verrat und Desertion geächtet und somit außerhalb der Gesellschaft gestellt (als Alternative drohte in der Regel das Todesurteil). Auf Beschluss des Things, in späterer Zeit nach Gerichtsspruchs des Königs bzw. des Hofgerichts verfielen sie der Acht und waren vogelfrei. Sie verloren ihre Rechtsfähigkeit und jedermann konnte – und sollte – sie ohne Strafe töten. Deren Leichnam blieb unbegraben. Ihr Vermögen verfiel, jedermann konnte es an sich bringen. Die später im Mittelalter vergebenen Lehnsgüter aber fielen an den König, der die Acht ausgesprochen hatte oder an den Lehnsherrn. Aus der Acht konnte sich nur lösen, wer sich dem Gericht und der Strafe stellte. Tat er das nicht, verfiel er im Mittelalter nach einer gewissen Zeit (Jahr und Tag) der Aberacht (auch damnatio, proscriptio superior, Überacht, Oberacht,). Sie führte zur vollen Rechtlosigkeit des Angeklagten und war anfangs nicht ablösbar (später wurde auch sie ablösbar). Vor der Lösung der Acht mussten die Gläubiger befriedigt und eine Lösungsgebühr (der „Achtschatz“) bezahlt werden. Durch die Lösung von der Acht erhielt der einstmals Geächtete seine volle bürgerliche Stellung und auch sein Vermögen wie vor der Acht wieder. Dritte, die während der Achtzeit das Vermögen des Geächteten innehatten, mussten es ihm wieder herausgeben (sie durften aber die Nutzungen behalten, die sie während der Zeit der Acht daraus gezogen hatten). Seit 1220 konnte die Reichsacht nicht nur vom römisch-deutschen König bzw. vom Kaiser ausgesprochen werden, sie folgte fortan auf Grund des Artikels 7 der Confoederatio cum principibus ecclesiasticis dem Kirchenbann nach nur sechs Wochen quasi automatisch: ohne gesonderte Anklage, ohne Prozess und ohne reichsrechtliche Verurteilung. Später verhängten sie Reichsgerichte, etwa Femgerichte oder das Reichskammergericht unter Mitwirkung des Königs bzw. Kaisers. Die Reichsacht erstreckte sich seit dem Mainzer Landfrieden von 1235 (Artikel 25 und 26) automatisch auch auf Personen und Städte, die Geächteten Schutz und Hilfe boten. Da seit 1220 Reichsacht und Kirchenbann Hand in Hand gingen, stammt daher die Formel In Acht und Bann.[1]
-------------------------------------------------------------------
Wikipedia: Reichsacht


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

13.05.2017 um 20:34
TunFaire schrieb:Beim Thema Finsternis trennen sich unsere Wege.
Es gibt keine Finsternis oder schwarz/weiß auf dieser unsrer Welt. Die gibt es nur Personenbezogen verschiedene Grautöne.
Bei dem einen etwas heller, bei manchen sehr hell, bei anderen kurz vor Mitternacht. Aber so funktioniert unsere Welt.
Leider ist es so, dass die Menscheit nur noch lau ist und nicht warm oder kalt, Ja @TunFaire
Warum allerdings nicht unterschieden wird, dass bspw. ein bewußtloser Mensch in diesem Moment kein Bewußtsein besitzen kann oder ein schlafender Mensch in diesem Moment eher in einer Traumwelt lebt als in der wirklichen Realität, während bspw. ein toter Mensch nicht gleichzeitig auch noch leben kann oder wenn es finster ist, nicht gleichzeitig auch hell ist, das verstehe ich nicht, dass diese Unterschiede ignoriert werden.
- Hell ist es dann doch erst, wenn das Licht angeht oder wenn halt die Sonne aufgeht :ask:
TunFaire schrieb:Die Natur, wir sind ein kleiner Teil davon, ist nicht gut oder schlecht. Sie ist einfach nur Wandel und unterliegt den Naturgesetzen. Manche triffts verdammt hart, andere landen gebremst auf Samtkissen. Dieses Los muss jedes Lebewesen das hier kurz mal Hallo sagt ziehen. Aber ohne diesen Wandel wären wir nicht das was wir sind.
Hmm... nö du, scher halt nicht alles unter einen Kamm.
Klar ist ein Teilchen nicht gut oder schlecht, aber die Absichten eines bösen Menschen sind meist böse und nicht gut. Verstehst du was ich dir eben sagen will? Es macht einen Unterschied, ob ein Mensch bspw. aufgrund eines natürlichen Todes stirbt oder wenn dieser selbe Mensch durch einen Mord um sein Leben kommt. Verstehst du das?
TunFaire schrieb:Wir können nur das beste aus der jeweiligen Situation machen und vielleicht auch mal an den Nachbarn denken.
Ja genau dies mein ich doch auch @TunFaire Das allerdings ginge nicht, wenn man das Böse nicht vom Guten unterscheiden könnte. Wie fühlt sich wohl das Beste an? Ich denke, ziemlich gut :)
TunFaire schrieb:Oder an die Hummel die kürzlich vor Kälte in mein Wohnzimmer flüchtete. Hab ihr mit Zuckerwasser etwas auf die Flügel geholfen :). Gedankt hat sie mir nicht, ist nur brumme(l)nd davongehummelt. Schau mal im Insekten Thread im Bereich Natur
Tja, dafür verschwand kurze Zeit später eine Spinne im Staubsauger.  
Die Viecher sollen gefälligst draußen in der Natur bleiben.
Ich persönlich beseitige sie auch aus meinem Wohnzimmer, indem ich sie in den Garten schaffe.





@NaPalmkatzl
NaPalmkatzl schrieb:Meiner Meinung nach gibt es keinen Gott.
Gott ist eine Erfindung des Menschen.
Meiner Meinung nach ist das Universum Gott und der Mensch eine Erfindung des Universums ;)
NaPalmkatzl schrieb:Aber jeder Mensch hat gute UND böse Anteile in unterschiedlicher Ausprägung in sich.
Aber jeder Mensch sollte das Böse meiden und das Gute tun.




@PaT176
PaT176 schrieb:Gott ist eine Erfindung aber Gut und Böse nicht? :D
Gott Ist Das Licht, Die Wahrheit und Das Leben - also Gott Ist Das (Da)Sein, Das All-Es.


melden

Guter Gott - Böser Gott

13.05.2017 um 21:06
Niselprim schrieb:Leider ist es so, dass die Menscheit nur noch lau ist und nicht warm oder kalt, J
Die Menschheit war nie anders. Es gibt welche dir dem Entsprechen was du wohl als gut definierst. Andere wohl weniger. 
Aber früher war es nicht bessser. Aber den Spruch wird es so lange geben so lange es Menschen gibt. 
Niselprim schrieb:Hell ist es dann doch erst, wenn das Licht angeht oder wenn halt die Sonne aufgeht :ask:
Hell ist es nicht für 'die Menschen'. Hell oder dunkel ist es für jeden einzelnen. Und glaub mir. Zu jeder Zeit war es für einen Teil der Menschen hell. Aber nur für einen Teil. Nie für alle. Und es war nie für alle dunkel. Die Menschen sind alle Individuen. 
Niselprim schrieb: Es macht einen Unterschied, ob ein Mensch bspw. aufgrund eines natürlichen Todes stirbt oder wenn dieser selbe Mensch durch einen Mord um sein Leben kommt. Verstehst du das?
Für das Umfeld macht es einen Unterschied. Für den Toten definitiv nicht. Dem ist es nicht mal mehr egal. 
Niselprim schrieb:s allerdings ginge nicht, wenn man das Böse nicht vom Guten unterscheiden könnte. Wie fühlt sich wohl das Beste an? Ich denke, ziemlich gut
Auch gut ist nicht für alle gleich. Das was Menschen als gut empfinden hat sich im Laufe der Zeit gewandelt. Und ist auch heute von Region zu Region unterschiedlich. 
Ich geh mal davon aus dass man sich in den meisten Regionen auf einen gewissen Grundkonsens einigen könnte. 


melden

Guter Gott - Böser Gott

13.05.2017 um 21:26
TunFaire schrieb:Die Menschheit war nie anders. Es gibt welche dir dem Entsprechen was du wohl als gut definierst. Andere wohl weniger.
Aber früher war es nicht bessser. Aber den Spruch wird es so lange geben so lange es Menschen gibt.
Es dauert halt seine Zeit, bis die Menscheit aus den Fängen Satans heraus ist - die Menschheit hat wohl schon einige Rückschläge erleben müssen (nach den Erzählungen in der Bibel gegangen) und doch hat sie sich wieder aufgerafft und es bis hier her geschafft --- also das kann nur bedeuten, dass Chancen bestehen, es zum Besseren zu wenden @TunFaire Ich denke, dass die Menschheit schon mal ziemlich gut und vereint war und sich die Menschen ziemlich gut untereinander und miteinander verstanden haben. Im Moment ist es aber eher so, als ginge die Menschheit einem tiefen Abgrund entgegen, indem sie sich selbst betrügt und die "Nichtwissenden" sich um nichts kümmern. Darum werden halt Viele in den Abgrund stürzen und nur Wenige werden übrig sein, um sich dann wieder unter einem Banner zu verstehen. Soo ist die Welt.
TunFaire schrieb:Für das Umfeld macht es einen Unterschied. Für den Toten definitiv nicht. Dem ist es nicht mal mehr egal.
Da ich an die Wiederauferstehung glaube, kann ich dir hier nur widersprechen :(
Kein Mensch hat das Recht, einem anderen Menschen das Leben zu nehmen.
TunFaire schrieb:Auch gut ist nicht für alle gleich. Das was Menschen als gut empfinden hat sich im Laufe der Zeit gewandelt. Und ist auch heute von Region zu Region unterschiedlich.
Ich geh mal davon aus dass man sich in den meisten Regionen auf einen gewissen Grundkonsens einigen könnte.
Ja klar, natürlich muss es die Gemeinschaft in ihrer Umgebung festlegen
- und diesen Richtlinien sollte dann keiner in der Gemeinschaft widersprechen oder ähnliches.


melden

Guter Gott - Böser Gott

13.05.2017 um 22:07
 
TunFaire schrieb:
Die Natur, wir sind ein kleiner Teil davon, ist nicht gut oder schlecht. Sie ist einfach nur Wandel und unterliegt den Naturgesetzen. Manche triffts verdammt hart, andere landen gebremst auf Samtkissen. Dieses Los muss jedes Lebewesen das hier kurz mal Hallo sagt ziehen. Aber ohne diesen Wandel wären wir nicht das was wir sind.
Niselprim schrieb:Klar ist ein Teilchen nicht gut oder schlecht, aber die Absichten eines bösen Menschen sind meist böse und nicht gut. Verstehst du was ich dir eben sagen will? Es macht einen Unterschied, ob ein Mensch bspw. aufgrund eines natürlichen Todes stirbt oder wenn dieser selbe Mensch durch einen Mord um sein Leben kommt. Verstehst du das?
TunFaire schrieb:Für das Umfeld macht es einen Unterschied. Für den Toten definitiv nicht. Dem ist es nicht mal mehr egal.
Aber bei der bösen Absicht, bspw. jemand zu vergewaltigen, entgegen das nicht zu tun,
siehst du da einen Unterschied und macht das auch dMn für das Opfer einen Unterschied,
gute Erfahrungen gemacht zu haben oder böse Dinge erlebt zu haben? @TunFaire


melden

Guter Gott - Böser Gott

13.05.2017 um 23:01
@Niselprim
Für den einzelnen Menschen ist es relevant wie sein Leben verläuft. Ob er zufrieden, glücklich ist oder ob er Leid erfährt. 


Aber ist es für dich relevant das gerade eben in Shanghai ein Kind von einem Auto überfahren wird und stirbt?
Du hättest nicht mal daran gedacht hätte ich es nicht geschrieben. Bist du deswegen herzlos?

Ich sehe einen Unterschied ob jemand in meinem Umfeld etwas tut was per Definition gut oder schlecht ist.  
Ich sehe bzw spüre ob ich etwas gutes oder schlechtes tue. Gewissen ist eine starke Emotion. Ok, nicht bei jedem. 

Was weit weg ist und mich nicht tangiert, tja
Das wird schnell vergessen. 
Das ist auch notwendig. Der Mensch würde sonst daran zerbrechen. 


melden

Guter Gott - Böser Gott

13.05.2017 um 23:16
TunFaire schrieb:Aber ist es für dich relevant das gerade eben in Shanghai ein Kind von einem Auto überfahren wird und stirbt?
Naja, erstmal kümmere ich mich natürlich um meine direkten Nächsten
und erst mit ihnen miteinander könnte man das Gute weiter ausbauen @TunFaire
so als ob es sich von Innen her ausbreitet ;)
TunFaire schrieb:Für den einzelnen Menschen ist es relevant wie sein Leben verläuft. Ob er zufrieden, glücklich ist oder ob er Leid erfährt.
Die Lehre unseres Herrn, Jesus Christus, gibt eindeutig vor, auch auf die Mitmenschen zu achten,
ebenso wie auf sich selbst.
Letztendlich würde ich mich (wenn auch nur indirekt) dann auch darum kümmern,
dass in Shanghai kein Kind von einem Auto überfahren wird.
TunFaire schrieb:Was weit weg ist und mich nicht tangiert, tja
Das wird schnell vergessen.
Das ist auch notwendig. Der Mensch würde sonst daran zerbrechen.
Tja, das Ansteckungspotential ist ziemlich groß.
Warum nicht das Gute von Innen nach Außen tragen und alle(s) um sich herum damit anstecken?
Das hätte letztendlich zur Folge, dass auch dem (was weit ist) geholfen ist.
TunFaire schrieb:Ich sehe einen Unterschied ob jemand in meinem Umfeld etwas tut was per Definition gut oder schlecht ist.  
Ich sehe bzw spüre ob ich etwas gutes oder schlechtes tue. Gewissen ist eine starke Emotion. Ok, nicht bei jedem.
Jo - hin und wieder könnte man wirklich denken, dass Gewissenlosigkeit herrscht.


melden

Guter Gott - Böser Gott

14.05.2017 um 13:25
@Niselprim
Niselprim schrieb:Jo - hin und wieder könnte man wirklich denken, dass Gewissenlosigkeit herrscht
so sind wir gebaut und programmiert. Zum Schutz des eigenen Rudels/Herde/Familie gehen wir Risiken ein. Verteidigen, Schützen, sozialer Zusammenhalt, Mitleid, Trauer etc. 
Und wenn dafür ein fremdes Rudel auf der Strecke bleibt, Pech für die. 
Da sind wir ähnlich programmiert wir andere Rudeltiere mit Territorium. 
Das wir uns es heute leisten können die Grenze zu erweitern, also sozusagen mehr Menschen mit in den Schutz der Herde aufzunehmen verdanken wir dem Überfluss den wir u.a. an Nahrung erzeugen können. 
Da wo das knapp wird ist der Trend schnell wieder rückläufig. 
Das ist in Hinblick auf die Arterhaltung auch sinnvoll. Lieber verhungern ein paar etwas eher als alle etwas später. 
Ist halt nicht 'menschlich'. 

Und innerhalb der Menschen spielt die Natur halt auch etwas. Jeder ist anders auch was Ehrgeiz, Aggressivität, Mitleid etc. betrifft. 
Wir haben es nur verstanden, zumindest Ansatzweise, unsere Gefühle durch unseren Verstand etwas in Zaum zu halten. 


melden

Guter Gott - Böser Gott

14.05.2017 um 15:42
Niselprim schrieb:Meiner Meinung nach ist das Universum Gott und der Mensch eine Erfindung des Universums ;)
Dann sind unsere Meinungen gar nicht so weit voneinander entfernt 😀 Wenn man es so nennen will, dann ist Gott auch für mich das Universum. Ich glaube allerdings nicht an einen Gott, wie es uns die katholische Kirche vorgibt.
Niselprim schrieb:Aber jeder Mensch sollte das Böse meiden und das Gute tun.
Auch da bin ich Deiner Meinung! Allerdings muss man sich vor Augen halten, dass jeder Mensch eine andere Vorstellung von gut und böse hat. Es kommt dabei immer auf das Zusammenspiel von inneren (genetischen) und äusseren (Erziehung, Umwelt- und Lebensbedingungen) Faktoren an.


melden

Guter Gott - Böser Gott

14.05.2017 um 18:18
TunFaire schrieb:so sind wir gebaut und programmiert.
Mit jeder Menge Variablen :D
TunFaire schrieb:Zum Schutz des eigenen Rudels/Herde/Familie gehen wir Risiken ein. Verteidigen, Schützen, sozialer Zusammenhalt, Mitleid, Trauer etc.
Und wenn dafür ein fremdes Rudel auf der Strecke bleibt, Pech für die.
Da sind wir ähnlich programmiert wir andere Rudeltiere mit Territorium.
Ja - aber dieses Territorium-Denken.
Wer oder was legt fest, wer oder was welches Territorium besitzt oder überhaupt? @TunFaire
TunFaire schrieb:Das wir uns es heute leisten können die Grenze zu erweitern, also sozusagen mehr Menschen mit in den Schutz der Herde aufzunehmen verdanken wir dem Überfluss den wir u.a. an Nahrung erzeugen können.
Da wo das knapp wird ist der Trend schnell wieder rückläufig.
Das ist in Hinblick auf die Arterhaltung auch sinnvoll. Lieber verhungern ein paar etwas eher als alle etwas später.
Ist halt nicht 'menschlich'.
Hmm ... ähämm :D ich denke ;) es hat den Anschein, als befinden wir uns iM wohl in den sieben üppigen Jahren. Die Geschichte hierzu kennst ja, gell :)
TunFaire schrieb:Und innerhalb der Menschen spielt die Natur halt auch etwas. Jeder ist anders auch was Ehrgeiz, Aggressivität, Mitleid etc. betrifft.
Wir haben es nur verstanden, zumindest Ansatzweise, unsere Gefühle durch unseren Verstand etwas in Zaum zu halten.
Nun ja - über dies erhaben zu sein, das könnte der Schlüssel zum guten Ziel sein ;)



@NaPalmkatzl
NaPalmkatzl schrieb:Ich glaube allerdings nicht an einen Gott, wie es uns die katholische Kirche vorgibt.
Das tu ich auch nicht. Wenngleich die Kirchen gute Arbeit für den Glauben vollbringen.
NaPalmkatzl schrieb:Auch da bin ich Deiner Meinung! Allerdings muss man sich vor Augen halten, dass jeder Mensch eine andere Vorstellung von gut und böse hat. Es kommt dabei immer auf das Zusammenspiel von inneren (genetischen) und äusseren (Erziehung, Umwelt- und Lebensbedingungen) Faktoren an.
Naja - bspw. bei einer Vergewaltigung oder bei sonstigen seelischen Grausamkeiten sowie Folter und anderen Schandtaten gibt es mMn nichts zu feilschen, ob diese Taten böse sind,
oder meinst du nicht auch? @NaPalmkatzl


melden

Guter Gott - Böser Gott

14.05.2017 um 19:53
Niselprim schrieb:Hmm ... ähämm :D ich denke ;) es hat den Anschein, als befinden wir uns iM wohl in den sieben üppigen Jahren. Die Geschichte hierzu kennst ja, gell
Jup die ist bekannt. Frag mal die Menschen im Hungergürtel der Erde. Eventuell sind die mit dir nicht einer Meinung mit den 7 fetten Jahren. 
Für Weite Teile der Erde trifft es allerdings zu. 
Niselprim schrieb:Nun ja - über dies erhaben zu sein, das könnte der Schlüssel zum guten Ziel sein
Mal sehen wie es weitergeht. 
Ich glaub es bleibt wie es ist. Ein dauerndes Auf und Ab. 


melden

Guter Gott - Böser Gott

14.05.2017 um 20:16
TunFaire schrieb:Jup die ist bekannt. Frag mal die Menschen im Hungergürtel der Erde. Eventuell sind die mit dir nicht einer Meinung mit den 7 fetten Jahren.
Naja - immerhin sorgen wir ja evtl dafür, dass der sogenannte Welthunger endet
- was ja in der bekannten Geschichte auch so war in etwa ;)
TunFaire schrieb:Für Weite Teile der Erde trifft es allerdings zu.
Die bräuchten ja einfach nur zu teilen - so wie es unser Herr, Jesus Christus, aufgetragen hat :ok:
TunFaire schrieb:Mal sehen wie es weitergeht.
Ich glaub es bleibt wie es ist. Ein dauerndes Auf und Ab.
Ja, ich verstehe wie du das meinst @TunFaire dieses Sinuskurvenartige Verhalten ist ja ganz normal. Ja aber, denke ich, braucht man dieses Auf und Ab einfach nur im Griff haben
- sowie es in der bekannten Geschichte angedeutet ist.


melden

Guter Gott - Böser Gott

14.05.2017 um 20:49
@Niselprim
Echt? Wir sorgen dafür das der Welthunger endet? Oh, das muss ich verpasst haben. 
Ich glaub von dem gewünschten Ende sind wir noch weit entfernt. Seeeehr weit


melden

Guter Gott - Böser Gott

14.05.2017 um 20:58
TunFaire schrieb:Echt? Wir sorgen dafür das der Welthunger endet?
Leider noch nicht wirklich :( - da nutzen komischer Weise auch die ganzen Spendenaktionen nichts, welche inzwischen teilweise schon seit mehreren Jahrzehnten laufen.
TunFaire schrieb:Oh, das muss ich verpasst haben.
Ich glaub von dem gewünschten Ende sind wir noch weit entfernt. Seeeehr weit
Mit Glaube hat das zwar nicht wirklich zu tun @TunFaire
aber ja, ich denke auch, da sind wir tatsächlich noch ein Stück weit weg davon,
die Ressourcen gerecht auf der Welt einzusetzen und zu verteilen
- da sieht wohl dann doch jeder Beteiligte nur zu, dass man selbst seinen Kragen voll bekommt :(


melden

Guter Gott - Böser Gott

14.05.2017 um 21:03
Niselprim schrieb:da sieht wohl dann doch jeder Beteiligte nur zu, dass man selbst seinen Kragen voll bekommt
Sag ich den Leuten die mit mir zusammen arbeiten müssen auch immer. Legt zusammen, gebt mir 3 Mio. € und ihr müsst mich nie wieder sehen. 
:( es funktioniert nicht


melden

Guter Gott - Böser Gott

14.05.2017 um 21:06
Wolltest du da jetzt so durch die Blume sagen, dass man sich des selbst erarbeiten sollte? @TunFaire


melden

Guter Gott - Böser Gott

14.05.2017 um 21:42
@Niselprim
Ach ist OT. 
Seufz
Irgendwie sind wir vom Thema abgekommen. 
Oder auch nicht. 
Ist Gott böse weil ich arbeiten muss für mein Leben?


melden

Guter Gott - Böser Gott

14.05.2017 um 21:59
TunFaire schrieb:Ist Gott böse weil ich arbeiten muss für mein Leben?
Hmm ... :ask:
Ich gehe davon aus, dass wir das dem Satan zu verdanken haben @TunFaire denn wenn es nach GottVater ginge, dann würden wir uns alle von diesem Baum ernähren; Offbg d Joh:
22,1 Und er zeigte mir einen Strom von Wasser des Lebens, glänzend wie Kristall, der hervorging aus dem Thron Gottes und des Lammes. 22,2 In der Mitte ihrer Straße und des Stromes, diesseits und jenseits, [war der] Baum des Lebens, der zwölf Früchte trägt und jeden Monat seine Frucht gibt; und die Blätter des Baumes [sind] zur Heilung der Nationen.
...
22,14 Glückselig, die ihre Kleider waschen, damit sie ein Anrecht am Baum des Lebens haben und durch die Tore in die Stadt hineingehen!
... nur werden das wohl Viele nicht schaffen, sich von Satan loszusprechen; Offbg d Joh:
22,15 Draußen sind die Hunde und die Zauberer und die Unzüchtigen und die Mörder und die Götzendiener und jeder, der die Lüge liebt und tut.
... aber auch hier reicht Gott Seine Heilende Hand; Offbg d Joh:
und die Blätter des Baumes [sind] zur Heilung der Nationen.
Also, dieser Fluch; Genesis:
3,17 Und zu Adam sprach er: Weil du auf die Stimme deiner Frau gehört und gegessen hast von dem Baum, von dem ich dir geboten habe: Du sollst davon nicht essen! - so sei der Erdboden verflucht um deinetwillen: mit Mühsal sollst du davon essen alle Tage deines Lebens; 3,18 und Dornen und Disteln wird er dir sprossen lassen, und du wirst das Kraut des Feldes essen! 3,19 Im Schweiße deines Angesichts wirst du [dein] Brot essen, bis du zurückkehrst zum Erdboden, denn von ihm bist du genommen. Denn Staub bist du, und zum Staub wirst du zurückkehren!
...
3,23 Und Gott, der HERR, schickte ihn aus dem Garten Eden hinaus, den Erdboden zu bebauen, von dem er genommen war. 3,24 Und er trieb den Menschen aus und ließ östlich vom Garten Eden die Cherubim sich lagern und die Flamme des zuckenden Schwertes, den Weg zum Baum des Lebens zu bewachen.
... dieses kann nicht vom Himmlischen Vater Sein, wenn man nach den Offbg geht.


melden

Guter Gott - Böser Gott

14.05.2017 um 22:08
Niselprim schrieb:ch gehe davon aus, dass wir das dem Satan zu verdanken haben @TunFaire denn wenn es nach GottVater ginge, dann würden wir uns alle von diesem Baum ernähren; Offbg d Joh
Hm, ich gehe gerne meinem Job nach. Ob das nur mit dem Baum auch so Interessant  wäre? 
War Adam vielleicht langweilig? Wollte er mehr erleben als immer paradiesische Verhältnisse?
Alles reine Spekulation natürlich und nicht ernst gemeint. 
Aber hier muss ich mich eigentlich ausklinken, wie mal erwähnt, die Binel bzw. ihr Inhalt ist nicht meine Stärke. 


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

14.05.2017 um 22:18
TunFaire schrieb:War Adam vielleicht langweilig? Wollte er mehr erleben als immer paradiesische Verhältnisse?
Jep - ich denke schon auch, dass das ein ganz natürlicher Vorgang war @TunFaire
Nämlich als sich der Mensch den sogenannten Aufrechten Gang erfunden hat, fing er an, sich auf die Suche zu machen und verließ den Garten Eden. Sozusagen ist das über die Steppe blicken können, ohne auf einem Baum gebunden zu sein, der Anfang der Geschichte, welche den Menschen sprichwörtlich vom Rest der säugenden Tierwelt abhebt. Mit dem Aufrechten Gang verlor der Mensch mit der Zeit seine natürliche Bekleidung, warum er sich andersweitig zu bekleiden begann.
TunFaire schrieb:Alles reine Spekulation natürlich und nicht ernst gemeint.
:D natürlich muss man das nicht ernst nehmen, was ich von mir gebe :D
TunFaire schrieb:Aber hier muss ich mich eigentlich ausklinken, wie mal erwähnt, die Binel bzw. ihr Inhalt ist nicht meine Stärke.
Dafür bin ich aber in der Interpretation viel stärker
und wenn du wieder mal Lust hast, deinen Horizont diesbezüglich zu erweitern,
dann schau ruhig gern mal wieder hier vorbei :) @TunFaire


melden
248 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden