weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Guter Gott - Böser Gott

20.10.2017 um 19:05
Oskura schrieb:Ich weiß es nicht ob sie zu der Zeit Fleisch gegessen haben.Warum hätten sie dies nicht tun sollen? Vielleicht hab ich da eine Bildungslücke??
Nö, mit Bildungslücke hat das sicherlich nicht zu tun :) @Oskura
Laut göttlichem Schöpfungsplan in der Genesis jedenfalls war vorgesehen, dass die Menschen sozusagen Vegetarier waren:
1,29 Und Gott sprach: Siehe, ich habe euch alles samentragende Kraut gegeben, das auf der Fläche der ganzen Erde ist, und jeden Baum, an dem samentragende Baumfrucht ist: es soll euch zur Nahrung dienen;
... naja, jedenfalls kann man das annehmen ;)
Oskura schrieb:Und Gott hat doch das andere, das Früchte-Opfer von Kain ausgeschlagen und nicht jenes von Abel?
Ich bin verwirrt.
Die Frage war ja grad iM, was die Menschen aßen ;)


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

20.10.2017 um 19:27
Niselprim schrieb:Also was dann wohl Ist Der Wille Gottes? Mal überlegen :ask:
Da bin ich ja mal auf Deine Sicht der Dinge gespannt.
Mal überlegen, hm? Gott hat seinen Wille in Stein gemeisselt?


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.10.2017 um 19:45
DonFungi schrieb:Da bin ich ja mal auf Deine Sicht der Dinge gespannt.
Mal überlegen, hm? Gott hat seinen Wille in Stein gemeisselt?
Ich sehe Das so, wie Es uns unser Herr, Jesus Christus, mitteilt;
Einige Worte unseres Herren, Jesus Christus, lt.JohEv:
„Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, dass er die Welt richte, sondern dass die Welt durch ihn errettet werde. Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, ist schon gerichtet, weil er nicht geglaubt hat an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes. Dies aber ist das Gericht, dass das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen haben die Finsternis mehr geliebt als das Licht, denn ihre Werke waren böse. Jetzt ist das Gericht dieser Welt; jetzt wird der Fürst dieser Welt hinausgeworfen werden. Und ich, wenn ich von der Erde erhöht bin, werde alle zu mir ziehen. Denn jeder, der Arges tut, hasst das Licht und kommt nicht zu dem Licht, damit seine Werke nicht bloßgestellt werden; wer aber die Wahrheit tut, kommt zu dem Licht, damit seine Werke offenbar werden, dass sie in Gott gewirkt sind. Denn der Vater richtet auch niemand, sondern das ganze Gericht hat er dem Sohn gegeben. Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist aus dem Tod in das Leben übergegangen. Denn wie der Vater Leben in sich selbst hat, so hat er auch dem Sohn gegeben, Leben zu haben in sich selbst; und er hat ihm Vollmacht gegeben, Gericht zu halten, weil er des Menschen Sohn ist. Wundert euch darüber nicht, denn es kommt die Stunde, in der alle, die in den Gräbern sind, seine Stimme hören und hervorkommen werden: die das Gute getan haben, zur Auferstehung des Lebens, die aber das Böse verübt haben, zur Auferstehung des Gerichts. Ich kann nichts von mir selbst tun; so wie ich höre, richte ich, und mein Gericht ist gerecht, denn ich suche nicht meinen Willen, sondern den Willen dessen, der mich gesandt hat. Dies aber ist der Wille dessen, der mich gesandt hat, dass ich von allem, was er mir gegeben hat, nichts verliere, sondern es auferwecke am letzten Tag. Denn dies ist der Wille meines Vaters, dass jeder, der den Sohn sieht und an ihn glaubt, ewiges Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am letzten Tag. Ich bin das Licht der Welt; wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln, sondern wird das Licht des Lebens haben. Ihr richtet nach dem Fleisch, ich richte niemand. Wenn ich aber auch richte, so ist mein Gericht wahr, weil ich nicht allein bin, sondern ich und der Vater, der mich gesandt hat. Ihr seid von dem, was unten ist, ich bin von dem, was oben ist; ihr seid von dieser Welt, ich bin nicht von dieser Welt. Vieles habe ich über euch zu reden und zu richten, aber der mich gesandt hat, ist wahrhaftig; und was ich von ihm gehört habe, das rede ich zu der Welt. Wer an mich glaubt, glaubt nicht an mich, sondern an den, der mich gesandt hat; und wer mich sieht, sieht den, der mich gesandt hat. Ich bin als Licht in die Welt gekommen, damit jeder, der an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe; und wenn jemand meine Worte hört und nicht befolgt, so richte ich ihn nicht, denn ich bin nicht gekommen, dass ich die Welt richte, sondern dass ich die Welt errette. Wer mich verwirft und meine Worte nicht annimmt, hat den, der ihn richtet: Jener war ein Menschenmörder von Anfang an und stand nicht in der Wahrheit, weil keine Wahrheit in ihm ist. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben. Das Wort, das ich geredet habe, das wird ihn richten am letzten Tag. Denn ich habe nicht aus mir selbst geredet, sondern der Vater, der mich gesandt hat, er hat mir ein Gebot gegeben, was ich sagen und was ich reden soll; und ich weiß, dass sein Gebot ewiges Leben ist. Was ich nun rede, rede ich so, wie mir der Vater gesagt hat. Ich aber suche nicht meine Ehre: Es ist einer, der [sie] sucht und der richtet. Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn jemand mein Wort bewahren wird, so wird er den Tod nicht sehen ewiglich. Die Werke, die ich in dem Namen meines Vaters tue, diese zeugen von mir; aber ihr glaubt nicht, denn ihr seid nicht von meinen Schafen, wie ich euch gesagt habe. Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir; und ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie gehen nicht verloren in Ewigkeit, und niemand wird sie aus meiner Hand rauben. Mein Vater, der sie mir gegeben hat, ist größer als alle, und niemand kann sie aus der Hand meines Vaters rauben. Ich und der Vater sind eins.“
Was also Ist der Wille Gottes? @DonFungi
4,7 Ist es nicht [so], wenn du recht tust, erhebt es sich? Wenn du aber nicht recht tust, lagert die Sünde vor der Tür. Und nach dir wird ihr Verlangen sein, du aber sollst über sie herrschen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.10.2017 um 20:01
Niselprim schrieb:Was also Ist der Wille Gottes?
Wann bitte hörst Du damit auf mir solche fragen zu stellen?
Ich mag Dich, es trägt auch nichts dabei ab aber es straft meinen Intellekt.

Das arbeiten auf geistiger Ebene erfordert des Menschen Psyche zu beachten und das geht ja die Bibel auch so an. Man kann sich doch in so weit einigen das Schriften der Gedanken von Menschen entsprechen wie sie es sich vorstellen. Gottes Wille ist von daher eine Vorstellung und die darf man auch so vermitteln aber bitte nicht als ultima Uno der Erkenntnis zum Bekenntnis dastehen lassen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.10.2017 um 20:13
DonFungi schrieb:Ich mag Dich, es trägt auch nichts dabei ab aber es straft meinen Intellekt.
:)
DonFungi schrieb:Das arbeiten auf geistiger Ebene erfordert des Menschen Psyche zu beachten und das geht ja die Bibel auch so an. Man kann sich doch in so weit einigen das Schriften der Gedanken von Menschen entsprechen wie sie es sich vorstellen. Gottes Wille ist von daher eine Vorstellung und die darf man auch so vermitteln aber bitte nicht als ultima Uno der Erkenntnis zum Bekenntnis dastehen lassen.
Nun ja - ich dachte mir dabei schon auch, dir Den Willen Gottes anhand Seiner Eigenen Aussagen aufzuzeigen - also was Er so gesagt hat. Was du oder sonst wer aus Diesen Worten mitnimmt, das kann ich weniger oder schlecht beeinflussen. Meiner Meinung nach, ist Der Wille Gottes im Allgemeinen ausgedrückt das Überleben. Wie empfindest du Die Worte unseres Herrn, Jesus Christus? @DonFungi


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.10.2017 um 20:34
DonFungi schrieb:Da bin ich ja mal auf Deine Sicht der Dinge gespannt.
Mal überlegen, hm? Gott hat seinen Wille in Stein gemeisselt?
In Stein ist der Wille vielleicht nicht gemeiselt, aber in die Intelligenz
- ich denke, der Wille Gottes Ist In der Verwirklichung des Menschen. @DonFungi
1,26 Und Gott sprach: Laßt uns Menschen machen in unserm Bild, uns ähnlich!
Jetzt kommen natürlich Fragen auf wie: Wie ähnlich sind wir nun schon Gott? Wie Ist Gott?


melden
Sarv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

21.10.2017 um 18:17
Oskura schrieb:Ok, in der Bibel steht nichts darüber, was meine Annahme bestätigt.Aber es steht auch sonst nichts drin, was die Beweggründe Gottes erklären könnte oder? Daher kann man ja nur spekulieren.
@Oskura Doch das gibt es = steht in der Bibel aber irgendwie Ignoriert @Niselprim es bewusst weil sie nicht haben will das ihre gedanken fehlerhaft sind hier sschau was ich so schön immer wiederhole (macht spass);
Sarv schrieb:    Niselprim schrieb:
   Ach, du schon wieder - reimst eine Aussage unseres Herrn, Jesus Christus, einfach irgendwo rein, wo es dir passt

Genau das gleiche wie du es machst, nur mit dem unterschied, das Snafus eigen denken Sinn ergibt, deines überhaupt nicht....

Du ignorierst doch bewusst dies;

@Niselprim
Im Thread: 466 widersprüche in der Bibel haben wir zwei ganz klar geklärt, das Gott auch das Böse, schlechte und üble ist.
Natürlich wusste ich schon dort das du nur zsutimmst weil du keine weitere argumente hast und mir nicht das Wasser reichen kannst....

Warum du wieder unsicher bist, weisst auch "nur du"...;

   Niselprim schrieb:
   Irgendwelche Thesen @Katori und irgendwelche Aussagen @DonFungi über Gott bzw. über eine vermeintliche Zwiespältikeit Gottes halt ich persönlich für absoluten Unfug, weil ich davon ausgehe, dass Gott der Schöpfer und Der Erlöser nur und zwar definitiv nur das Gute Ist - ebenso wie die Schöpfung selbst eigentlich etwas Gutes Ist, sowie es in der Bibel erklärt ist:

     1,31 Und es geschah so. Und Gott sah alles, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut. Und es wurde Abend, und es wurde Morgen: der sechste Tag.

Den in der Bibel steht auch folgendes:

Jes45:7
Lutherbibel 1912
der ich das Licht mache und schaffe die Finsternis, der ich Frieden gebe und schaffe das Übel. Ich bin der Herr, der solches alles tut.

Textbibel 1899
der das Licht bildet und Finsternis schafft, der Heil wirkt und Unheil schafft, - ich, Jahwe, bin's, der alles dies bewirkt.

Du @Niselprim zitierst nur das von der Bibel was dir gefällt und deine Sicht bestätigt, alles andere was acuh aufzeigt, das Gott beides ist Ignorierst du bewusst.

weil sonst dein Weltbild zusammenbricht und du zugeben must das du falsch liegst...

Stimmts ? Oder habe ich Recht.


melden

Guter Gott - Böser Gott

23.10.2017 um 18:15
Niselprim schrieb: 1,26 Und Gott sprach: Laßt uns Menschen machen in unserm Bild, uns ähnlich!

Jetzt kommen natürlich Fragen auf wie: Wie ähnlich sind wir nun schon Gott? Wie Ist Gott?
Nicht wirklich, bei mir kommt die Frage auf wie man von sich auf Gott schliessen kann.
Es besagt das man an sich keine Ahnung hat wie es sich verhält, man nimmt es dann einfach mal an.


melden

Guter Gott - Böser Gott

23.10.2017 um 19:00
DonFungi schrieb:bei mir kommt die Frage auf wie man von sich auf Gott schliessen kann
Ja, umgekehrt gedacht, sollte man von Gott auf sich schließen ;) um zu wissen, wer da nun der Vater ist und woher man ist bzw. stammt. Es ist halt in etwa so - also gaaaaaaanz weit zurückgedacht - wie du das Leben von deinen sogenannten biologischen Eltern und Vorfahren/Ahnen hast, hast du bzw. haben die es letztendlich womoglich von Gott - also laut Bibelaussage sind wir ja von Gott und Gott ähnlich.
DonFungi schrieb:Es besagt das man an sich keine Ahnung hat wie es sich verhält, man nimmt es dann einfach mal an.
Nachvollziehen kann ich durchaus, dass Gott und die Welt in sich hervorgekommen sind, sowie in der Urknalltheorie das Universum entstanden und alles Dasein darin entwickelt ist ;) Wenn sich also die Annahme immer wieder bestätigen lässt, dann wird daraus ein anerkannter Sachverhalt. Oder nicht? @DonFungi
Auch was das Ziel angeht, sozusagen Gott ähnlich zu sein, hat man mit fortschreitender Zeit mehr Möglichkeiten, diesem auch in Wissen und Verständnis näher zu kommen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

31.10.2017 um 14:58
Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde!

Noch war die Erde leer und ohne Leben, von Wassermassen bedeckt.
Finsternis herrschte, aber über dem Wasser schwebte der Geist Gottes.
Da machte Gott, dass es hell wurde.
Er trennte das Licht von der Dunkelheit und schuf so Tag und Nacht.
Der erste Tag war vorüber.

Gott machte in die Wassermassen ein Gewölbe,
dies trennt die Wassermassen darüber, von dem, das die Erde bedeckt.
So schuf Er den Himmel und der zweite Tag war vorüber!

Gott ließ die Wassermassen auf der Erde zusammenfließen, damit Land zum Vorschein kam und darauf ließ Er es grünen und blühen. So schuf Er Erde und Meer und die Pflanzenvielfalt auf dem Land!
Als Er es sah, freute Er sich, denn es war gut! Der dritte Tag war vorüber.

Gott setzte Lichter in den Himmel, die Tag und Nacht voneinander trennen und nach denen man die Jahreszeiten und auch die Tage und Jahre bestimmen kann.
So schuf Gott die Sonne, den Mond und die Sterne!
Als Er es sah, freute Er sich, denn es war gut! Der vierte Tag war vorüber.

Gott wollte, dass es im Wasser und am Himmel von Leben wimmelt und schuf so die Seetiere und alle anderen Lebewesen im Wasser, dazu die Vögel!
Als Er es sah, dass es gut war, segnete Er die Tiere und der fünfte Tag war vorüber.

Gott wollte, dass auch das Land Leben hervorbringt und schuf so alle Arten von Vieh, die wilden Tiere und die Kriechtiere! Auch daran erfreute Er sich, denn es war gut!
Dann schuf Gott den Menschen!
Der Mensch soll über die ganze Erde verfügen: Über alle Tiere!
Er schuf den Menschen als Mann und Frau, und segnete sie:
"Vermehrt euch, bevölkert die Erde, und nehmt sie in Besitz!
Ihr sollt Macht haben über alle Tiere!
Ihr dürft die Früchte aller Pflanzen und Bäume essen;
den Vögeln und Landtieren gebe ich Gras und Blätter zur Nahrung."
Dann betrachtete Gott alles, was Er geschaffen hatte, und es war sehr gut!
Der sechste Tag war vorüber.

So entstanden Himmel und Erde, so wurden sie geschaffen!
Nichts fehlte mehr, und Gott ruhte sich von seiner Arbeit aus!
Darum segnete Er diesen siebten Tag und sagte:
"Dies ist ein ganz besonderer heiliger Tag, er gehört Mir!"
Der siebte Tag war vorüber.

Gott, unser Schöpfer, legte im Osten den Garten Eden an, mit vielen verschiedenen Bäumen und köstlichen Früchten. In der Mitte dieses Gartens standen zwei Bäume:
der Baum, dessen Frucht Leben schenkte, und der Baum der Gut und Böse erkennen lässt.
Ein Fluss entsprang im Garten und teilte sich in vier Arme:
Pischon, Gihon, Tigris und Euphrat.
Er setzte den Menschen in den Garten Eden; er sollte sich um den Garten kümmern.
Er schärfte ihnen ein:
Nie von dem Baum, der Gutes und Böses erkennen lässt, zu essen; von allen anderen durfte er schon; sobald er von dem Baum essen würde, müsse er sterben!
Der Herrgott hatte gefallen an seinem Werk, denn es war sehr gut!
Aber wo Gutes ist, da lauert auch das Böse; der Saten; Teufel; Widersacher des Guten!
Mit Lügen verführte der Satan den Menschen zum Ungehorsam seinem Schöpfer gegenüber!
Der Mensch ließ sich dazu verleiten, von dem Baum der Erkenntnis zu essen.
Der Herrgott strafte dafür die Menschen gleich dreifach:
1) Die Frau hat in der Schwangerschaft Mühen,
und die Geburt eines Kindes bringt die Wehen mit sich!
2) Der Mann muss sich für die Erträge zum Lebensunterhalt,
sein ganzes Leben lang abmühen!
3) Weil er vom Baum der Erkenntnis aß,
durfte der Mensch nichts mehr von dem Baum des Lebens essen,
denn dann wäre er göttlich
- deshalb verbannte der Herrgott sie aus dem Paradies!


Wer das glaubt, hat selbst Schuld an seinem Dilemma in der Verwechslung von Gut und Böse.


melden
Sarv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

31.10.2017 um 15:54
Niselprim schrieb:Aber wo Gutes ist, da lauert auch das Böse; der Saten; Teufel; Widersacher des Guten!
Mit Lügen verführte der Satan den Menschen zum Ungehorsam seinem Schöpfer gegenüber!
@Niselprim
Du schreibst nirgends wie das böse entstanden ist.....

hier lies doch nochmal mein post;
Sarv schrieb: Oskura schrieb:
Ok, in der Bibel steht nichts darüber, was meine Annahme bestätigt.Aber es steht auch sonst nichts drin, was die Beweggründe Gottes erklären könnte oder? Daher kann man ja nur spekulieren.

@Oskura Doch das gibt es = steht in der Bibel aber irgendwie Ignoriert @Niselprim es bewusst weil sie nicht haben will das ihre gedanken fehlerhaft sind hier sschau was ich so schön immer wiederhole (macht spass);

Sarv schrieb:
Niselprim schrieb:
Ach, du schon wieder - reimst eine Aussage unseres Herrn, Jesus Christus, einfach irgendwo rein, wo es dir passt

Genau das gleiche wie du es machst, nur mit dem unterschied, das Snafus eigen denken Sinn ergibt, deines überhaupt nicht....

Du ignorierst doch bewusst dies;

@Niselprim
Im Thread: 466 widersprüche in der Bibel haben wir zwei ganz klar geklärt, das Gott auch das Böse, schlechte und üble ist.
Natürlich wusste ich schon dort das du nur zsutimmst weil du keine weitere argumente hast und mir nicht das Wasser reichen kannst....

Warum du wieder unsicher bist, weisst auch "nur du"...;

Niselprim schrieb:
Irgendwelche Thesen @Katori und irgendwelche Aussagen @DonFungi über Gott bzw. über eine vermeintliche Zwiespältikeit Gottes halt ich persönlich für absoluten Unfug, weil ich davon ausgehe, dass Gott der Schöpfer und Der Erlöser nur und zwar definitiv nur das Gute Ist - ebenso wie die Schöpfung selbst eigentlich etwas Gutes Ist, sowie es in der Bibel erklärt ist:

1,31 Und es geschah so. Und Gott sah alles, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut. Und es wurde Abend, und es wurde Morgen: der sechste Tag.

Den in der Bibel steht auch folgendes:

Jes45:7
Lutherbibel 1912
der ich das Licht mache und schaffe die Finsternis, der ich Frieden gebe und schaffe das Übel. Ich bin der Herr, der solches alles tut.

Textbibel 1899
der das Licht bildet und Finsternis schafft, der Heil wirkt und Unheil schafft, - ich, Jahwe, bin's, der alles dies bewirkt.

Du @Niselprim zitierst nur das von der Bibel was dir gefällt und deine Sicht bestätigt, alles andere was acuh aufzeigt, das Gott beides ist Ignorierst du bewusst.

weil sonst dein Weltbild zusammenbricht und du zugeben must das du falsch liegst...

Stimmts ? Oder habe ich Recht.


melden

Guter Gott - Böser Gott

31.10.2017 um 16:30
Sarv schrieb:Du schreibst nirgends wie das böse entstanden ist.....
Hesekiel stellt das so dar:
Du warst das vollendete Siegel, voller Weisheit und vollkommen an Schönheit, 28,13 du warst in Eden, dem Garten Gottes; aus Edelsteinen jeder [Art] war deine Decke: Karneol, Topas und Jaspis, Türkis, Onyx und Jade, Saphir, Rubin und Smaragd; und Arbeit in Gold waren deine Ohrringe und deine Perlen an dir; am Tag, als du geschaffen wurdest, wurden sie bereitet. 28,14 Du warst ein mit ausgebreiteten [Flügeln] schirmender Cherub, und ich hatte dich [dazu] gemacht; du warst auf Gottes heiligem Berg, mitten unter feurigen Steinen gingst du einher. 28,15 Vollkommen warst du in deinen Wegen von dem Tag an, als du geschaffen wurdest, bis sich Unrecht an dir fand. 28,16 Durch die Menge deines Handels fülltest du dein Inneres mit Gewalttat und sündigtest. Und ich verstieß dich vom Berg Gottes und trieb dich ins Verderben, du schirmender Cherub, aus der Mitte der feurigen Steine. 28,17 Dein Herz wollte hoch hinaus wegen deiner Schönheit, du hast deine Weisheit zunichte gemacht um deines Glanzes willen.
Jedoch denke ich @Sarv du verstehst den Gehalt der Worte nicht.


melden

Guter Gott - Böser Gott

31.10.2017 um 19:12
Sarv schrieb:Niselprim schrieb:
Irgendwelche Thesen @Katori und irgendwelche Aussagen @DonFungi über Gott bzw. über eine vermeintliche Zwiespältikeit Gottes halt ich persönlich für absoluten Unfug, weil ich davon ausgehe, dass Gott der Schöpfer und Der Erlöser nur und zwar definitiv nur das Gute Ist - ebenso wie die Schöpfung selbst eigentlich etwas Gutes Ist, sowie es in der Bibel erklärt ist:
Hallo @Niselprim, ich seh das so:

Gott ist.

Das ist der "erste Gedanke", bzw das erste Licht.
Die Idee der Manifestation. Das "ist".

Dann, der Plan,
die Kreation,
die Manifestation.


Wird die Idee der materiellen Existenz verwirklicht, transformiert sich der Geist in die Materie, bzw es manifestiert sich die Idee zu etwas Körperlichen, zu etwas, das irdischen Gesetz unterworfen ist. nämlich der Zeit. Und die Zeit , als 4. Dimension bewirkt, dass wir, als die Beurteiler, etwas als 'gut oder böse' betrachten.
Denn Materie kann nur in Dualität existieren, zwischen Werden und Vergehen. Zwischen Leben und Tod. Sein oder Nichtsein..... das ist der 'Raum' der Existenz. Leben = gut, Tod = böse. Dennoch ist Tod Voraussetzung für Leben.

Somit ist der Herr dieser dualen Welt die Reflektion des höchsten Geistes und der höchste Geist ist die Reflektion des Herrn dieser Erde.

Geist ist Einheit. Die Manifestation des Geist ist Vielheit aus der Einheit.


melden

Guter Gott - Böser Gott

31.10.2017 um 19:48
Zeit hat mMn nicht mit gut oder böse zu tun @snafu Zeit ist einfach nur Zeit und hat keine Absicht oder Auswirkung ( ;) auch wenn die Zeit sprichwörtlich an etwas nagt, dann ist es nicht die Zeit, welche wirkt, sondern die Alterung, welche aufgrund des Daseins bewirkt ;) ) Und die Zeit ist auch nicht irdisch sondern überall im Universum - nämlich mindestens seit dem Urknall.

Tod ist nicht Voraussetzung für Leben @snafu denn es ist umgekehrt
- nämlich Leben ist Voraussetzung für Tod, sowie Licht Voraussetzung für Finsternis ist
und halt auch die Wahrheit Voraussetzung für Lüge ist. A B E R der Tag ist nicht Voraussetzung für Nacht oder das Plus ist nicht Voraussetzung für Minus oder auch der Nordpol ist nicht Voraussetzung für den Südpol. A B E R ergeben Tag und Nacht miteinander etwas sowie Plus und Minus oder auch Nord- und Südpol miteinander etwas ergeben; das ist dann aus Zwei mach Eins und verhält sich wie Mann und Frau zu einer Ehe (oder Familie) oder Körper und Geist zu einer lebenden Seele. A B E R Leben und Tod ergeben nichts miteinander oder Wahrheit und Lüge ergeben nichts miteinander oder auch Licht und Finsternis ergeben nichts miteinander, weil der Tod das leben zerstört, die Lüge die Wahrheit zerstört und weil Finsternis nicht ist, wenn da Licht ist; also das bedeutet: Licht und Finsternis, Tod und Leben ... also gut und böse können nicht miteinander. Demnach entscheide man sich für einen Herren, weil man nicht zwei Herren gleichermaßen dienen kann - entweder Dem Guten oder dem Bösen.
snafu schrieb:Somit ist der Herr dieser dualen Welt die Reflektion des höchsten Geistes und der höchste Geist ist die Reflektion des Herrn dieser Erde.
Wie kannst du erklären, der Herr der Erde sei der höchste Geist,
wenn doch das Universum viel größer und weiter Ist als die Erde im Universum? @snafu

Schau! Das Ist Das Licht Der Welt; Genesis:
1,3 Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es wurde Licht.
... Dieses Licht Ist lange bevor die Erde, Mutter Erde wird.


melden
Sarv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

01.11.2017 um 12:08
Die Texte zu verstehen sind sehr einfach, weiss auch nicht wieso du so mühe hast...

Aller erst mal ist heksiel ein prophet der über cherubins Spricht;
Niselprim schrieb:28,14 Du warst ein mit ausgebreiteten [Flügeln] schirmender Cherub, und ich hatte dich [dazu] gemacht; du warst auf Gottes heiligem Berg, mitten unter feurigen Steinen gingst du einher.
Denkst du etwa ein prophet wäre in der lage wie ein gott Dämonen zu schaffen, den Teufeln ?
ich würde mal sagen ja, wenn mensch ebenbild Gottes ist...
Also ist das gute wie das böse produkt von uns selbst, oder von Gott.

Witzigerweise bedeuten cherubin im christlichen dies;
"In der Bibel sind Cherubim Engel von hohem Rang, die für besondere Aufgaben herangezogen werden. Sie unterscheiden sich von den Seraphim, einer anderen Klasse von Engeln, die eine Gestalt haben, die der des Menschen gleicht."

Und Allgemeine Definiton;
"Ein Cherub (auch Kerub; Mehrzahl Cherubim, Cherubinen oder Cheruben; Hebräisch כְּרוּב, Mehrzahl כְּרֻבִים; lateinisch cherub, Mehrzahl cherubin und cherubim) ist ein übernatürliches Wesen, welches im abrahamitischen Glauben als Diener oder Begleiter Gottes erscheint und unterschiedliche Erscheinungsformen hat."
( Wiki )

nun haben wir noch diesen Vers;
Jes45:7
Lutherbibel 1912
der ich das Licht mache und schaffe die Finsternis, der ich Frieden gebe und schaffe das Übel. Ich bin der Herr, der solches alles tut.

Textbibel 1899
der das Licht bildet und Finsternis schafft, der Heil wirkt und Unheil schafft, - ich, Jahwe, bin's, der alles dies bewirkt.
Wieo willst du immer mit anderen veren dich selbst verwirren, was bringt dir das denn genau meine liebe ?
Niselprim schrieb:Tod ist nicht Voraussetzung für Leben @snafu denn es ist umgekehrt
Wenn das Leben voraussetzung für den Tod ist, dann ist der Tod auch eine voraussetzung fürs das Leben.

"Voraussetzung ist ein alltagssprachlicher Begriff für einen Zustand, einen Vorgang oder irgendeinen anderen Sachverhalt, der gegeben sein muss, bevor ein anderer Vorgang oder Sachverhalt eintreten kann."
(Wiki)

Also: Wenn man Tod ist, (kann) was wieder kommen.......
Niselprim schrieb:A B E R der Tag ist nicht Voraussetzung für Nacht oder das Plus ist nicht Voraussetzung für Minus oder auch der Nordpol ist nicht Voraussetzung für den Südpol.
Wie wir gesehen haben ist der Tag/Pluspol/die zeugung/Gott, ein Vorgang der einem gewissen gibt das daruas was anderes erfolgt, nähmlich die Nacht/minuspol/kind/Satan.......

Und umgekehrt natürlich wenn man Gleichgewichtig denken und somit leben/handeln will.
Niselprim schrieb:A B E R Leben und Tod ergeben nichts miteinander oder Wahrheit und Lüge ergeben nichts miteinander oder auch Licht und Finsternis ergeben nichts miteinander
Doch: leben und tod ergeben die existenz, Tag und nacht die Zeit/24 stunden...., Wahrheit und Lüge ergeben Gedanken..., Licht und fisnternis, was tag und ancht ist, was positiver und negativer pol ist ergibt eben die Schöpfung......
beachten wir doch noch mal den achso wichtigen Vers;
Jes45:7
Lutherbibel 1912
der ich das Licht mache und schaffe die Finsternis, der ich Frieden gebe und schaffe das Übel. Ich bin der Herr, der solches alles tut.

Textbibel 1899
der das Licht bildet und Finsternis schafft, der Heil wirkt und Unheil schafft, - ich, Jahwe, bin's, der alles dies bewirkt.
Ergo die Alleinmheit bewirkt all dies: Tag, nacht, positiv, negativ, gott, satan, hin und her.....
Niselprim schrieb:also gut und böse können nicht miteinander.
ich glaube manchmal dien beobachtungsgabe ist keine gabe....

Sie mal die gesellschaft an7die Welt, gute handlungen wie böse leben zusammen, ups, tag und ancht lebt zusammen, ups südpol und der nordpol sind vorhanden auf einem Ort = die Welt genannt..............................................
Niselprim schrieb:wenn doch das Universum viel größer und weiter Ist als die Erde im Universum?
du chekkst eben nicht, das die grösste einheit das universum selbst ist..........
das ist deine lösung deines Denk-problemes...............
Niselprim schrieb:1,3 Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es wurde Licht.
... Dieses Licht Ist lange bevor die Erde, Mutter Erde wird.
Und das ist auch vollkommen logisch, weil als urknall entstadn bruachte das licht länger bis es bei uns war, respektive bis Erde sich entwicklete gings eben eine zeitlang....


melden

Guter Gott - Böser Gott

01.11.2017 um 14:18
Sarv schrieb:Die Texte zu verstehen sind sehr einfach, weiss auch nicht wieso du so mühe hast...
Nee du @Sarv du hast Probleme damit, überhaupt zu verstehen, was geschrieben wird.
Sarv schrieb:Aller erst mal ist heksiel ein prophet der über cherubins Spricht;
Ach
Sarv schrieb:Denkst du etwa ein prophet wäre in der lage wie ein gott Dämonen zu schaffen, den Teufeln ?
Nö du @Sarv du wolltest von mir wissen:
Sarv schrieb:Du schreibst nirgends wie das böse entstanden ist.....
... darauf hin gab ich dir diese Antwort:
Niselprim schrieb:Hesekiel stellt das so dar:

   Du warst das vollendete Siegel, voller Weisheit und vollkommen an Schönheit, 28,13 du warst in Eden, dem Garten Gottes; aus Edelsteinen jeder [Art] war deine Decke: Karneol, Topas und Jaspis, Türkis, Onyx und Jade, Saphir, Rubin und Smaragd; und Arbeit in Gold waren deine Ohrringe und deine Perlen an dir; am Tag, als du geschaffen wurdest, wurden sie bereitet. 28,14 Du warst ein mit ausgebreiteten [Flügeln] schirmender Cherub, und ich hatte dich [dazu] gemacht; du warst auf Gottes heiligem Berg, mitten unter feurigen Steinen gingst du einher. 28,15 Vollkommen warst du in deinen Wegen von dem Tag an, als du geschaffen wurdest, bis sich Unrecht an dir fand. 28,16 Durch die Menge deines Handels fülltest du dein Inneres mit Gewalttat und sündigtest. Und ich verstieß dich vom Berg Gottes und trieb dich ins Verderben, du schirmender Cherub, aus der Mitte der feurigen Steine. 28,17 Dein Herz wollte hoch hinaus wegen deiner Schönheit, du hast deine Weisheit zunichte gemacht um deines Glanzes willen.
... und ich ging ohnehin bereits davon aus, dass du @Sarv dies nicht verstehen wirst:
Niselprim schrieb:Jedoch denke ich @Sarv du verstehst den Gehalt der Worte nicht.
... was du meine Annahme hierzu beweist:
Sarv schrieb:Denkst du etwa ein prophet wäre in der lage wie ein gott Dämonen zu schaffen, den Teufeln ?
ich würde mal sagen ja, wenn mensch ebenbild Gottes ist...
Also ist das gute wie das böse produkt von uns selbst, oder von Gott.
... dass du das Zitat aus der Bibel so auslegst, als würde ich etwas denken oder wissen wollen, wer, wann und wo bzw. wie Dämonen erschafft oder nicht.
Dabei hatte ich dir lediglich aufgezeigt, was die Bibel darüber hergibt, wovon du wissen wolltest, wer oder was das Böse erschaffen hat. Du @Sarv verstehst halt nicht.
Mein Tipp an dich: Male dir nicht so viel unsinnige Dinge aus, sondern studiere besser in der Bibel.
Sarv schrieb:Wenn das Leben voraussetzung für den Tod ist, dann ist der Tod auch eine voraussetzung fürs das Leben.
Mit solchem Schwachsinn habe ich absolut keine Lust mehr, mit dir zu reden, geschweige denn etwas auszudiskutieren - soviel haltloser Blödsinn auf einem Haufen ist keine Grundlage für eine vernünftige Diskussion! :cool: musst du denn sterben, um zu leben :cool:
- auch das wirst du nicht verstehen @Sarv
Sarv schrieb:Also: Wenn man Tod ist, (kann) was wieder kommen.......
Dennoch braucht man keinen Tod, um zu leben.
A B E R getötet werden oder Tod sein... - ach, was red ich eigentlich mit dir @Sarv


melden

Guter Gott - Böser Gott

01.11.2017 um 17:29
@Niselprim

Luther 1908

1.Mose 13.10 Da hub Lot seine Augen auf, und besah die ganze Gegend am Jordan. Denn ehe der Herr Sodom und Gomorra verderbte, war sie wasserreich, bis man gen Zoar kommt, als ein Garten des Herrn, gleich wie Ägyptenland.

Es ist mehr als eindeutig, das der Herr es hasste, wie sich die Menschen in Sodom und Gomorra verhielten, und zuletzt so zornig wurde, das er beide Städte einfach auslöschte, das geschah auch bloss weil die Menschen sehr verkommen und gotteslästerlich waren.


melden

Guter Gott - Böser Gott

01.11.2017 um 18:54
Ist dir aber auch aufgefallen,
dass diese Stelle im Vergleich das Ägyptenland als "Garten des Herrn"  bezeichnet? @Katori 
Katori schrieb:Es ist mehr als eindeutig, das der Herr es hasste, wie sich die Menschen in Sodom und Gomorra verhielten, und zuletzt so zornig wurde, das er beide Städte einfach auslöschte, das geschah auch bloss weil die Menschen sehr verkommen und gotteslästerlich waren.
Sicherlich mag es Gott auch heute noch nicht ;)
A B E R lege ich mein Augenmerk auf die Tatsache, dass Lot gerettet wurde.
Weißt du @Katori es ist immer Rettung oder halt Gutes - man braucht es nur erkennen ;)

Du nimmst an, Gott hätte in Zorn Sünde begangen?
Aber frage ich dich @Katori Hat Gott solches Verhalten nicht Kain als ungut erklärt? Genesis:
4,6 Und der HERR sprach zu Kain: Warum bist du zornig, und warum hat sich dein Gesicht gesenkt? 4,7 Ist es nicht [so], wenn du recht tust, erhebt es sich? Wenn du aber nicht recht tust, lagert die Sünde vor der Tür. Und nach dir wird ihr Verlangen sein, du aber sollst über sie herrschen.
Nimmst du wirklich an, Gott handelt oder ist wie Kain oder so ähnlich? @Katori


melden
aero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

02.11.2017 um 01:02
Liebe Schöpfung...perfekt bist du nicht.

Dir ist einiges aus dem ruder gelaufen...


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

02.11.2017 um 10:55
Niselprim schrieb:Er setzte den Menschen in den Garten Eden; er sollte sich um den Garten kümmern.
Er schärfte ihnen ein:
Nie von dem Baum, der Gutes und Böses erkennen lässt, zu essen; von allen anderen durfte er schon; sobald er von dem Baum essen würde, müsse er sterben!
Was interessiert das Sterben den Menschen, der kein gut und böse kennt?

Wie erklärt man erfolgreich einem Menschen, der kein gut und böse kennt, was er nicht darf und wieso er es nicht darf?
Sarv schrieb:Du schreibst nirgends wie das böse entstanden ist.....
Doch, genau hier...
Niselprim schrieb:Am Anfang
Wo ein Anfang, da auch alles andere.


melden
133 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Religiöse Fragen51 Beiträge
Anzeigen ausblenden