weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Guter Gott - Böser Gott

25.11.2017 um 17:40
@DyersEve
DyersEve schrieb:Ja, so ist er, dein feiner Herr. :D
Es läge ja nicht an Ihm, wenn man sich nicht für Ihn entscheiden oder nicht zu Ihm finden wird.
benihispeed schrieb:Am Anfang war das Wort also nehmen wir an es war Gott.
Hmm... :) ja - Es Ist Die Verkörperung Seines Willen ;) Gott sagt, und es wird so sein :D
benihispeed schrieb:Er war also einfach da und existierte vor sich hin.
Schaust du auch ab und zu mal in die Bibel? @benihispeed
Hierzu steht nämlich gleich am Anfang, dass ersteinmal der Geist Gottes Ist ...
benihispeed schrieb:Bis er plötzlich sprach er „Es werde Licht“.
Er hat also den Entschluss gefasst das sich etwas verändern muss. Denn ohne Grund passiert nichts das ist für mich ein indiskutabler Grundsatz, dem sich auch ein Gott beugen muss.
Warum sollte nicht auch der Göttliche Ursprung eine Idee haben können
und diese in die Tat umsetzen wollen?
benihispeed schrieb:Jetzt schuf er Adam und Eva nach seinem Ebenbild.
Hier darst du in deinen Überlegung nicht in eine Falle tappen, indem du annimmst, dass der Erschaffer auch der Macher sei ;) weil ja eine Idee des Nächtens in der Finsternis auch geklaut werden kann - somit entstünde nämlich dann nur ein billiger Pfusch in der Kopie des eigentlichen Bildnisses:
Niselprim schrieb:Eine Zeitlang bauten die Annunaki, mit mühseliger Arbeit, das Gold ab.
Es kam zur Meuterei aufgrund der untragbaren Arbeitsbedingungen.
Zwischen Enlil und Enki entstand ein Disput. Enlil wollte die Meuterer hart bestrafen. Enki nicht. Die Lösung des Problems war die Erschaffung eines primitiven Arbeiters - der Mensch/die Menschen. Adam entstand durch Enki aus Lehm. Er war unfruchtbar - da er keine Kenntnis besaß. Adam half beim Abbau des Goldes.
Enlil versklavte einige Menschen für sich, und Enki gab daraufhin den Menschen, im Garten Enlils, die Kenntnis über die Fortpflanzung. Als Enlil dies bemerkte, setzte er die Menschen bei den Abzu aus.
... oder sind die Überlieferungen anders zu verstehen?
benihispeed schrieb:Warum nochmal hat er den scheinbar tödlichen Baum mitten ins Paradies gesetzt?
Es liegt halt an jedem selbst, zu erkennen, wer was, wann und warum gemacht haben könnte.
Meiner Auffassung nach ist nicht alles von Gott, was von Gott angenommen ist ;)
- nur dumm, dass es nicht jeder vermag, die eine oder andere Verwechslung zu sehen.
benihispeed schrieb:Unperfekte Welt die Gott mal ganz schnell nebenbei zur Strafe konstruiert hat?
Gott bestraft nicht, sondern rettet und erlöst :ok:


melden
Anzeige
magdalena0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

25.11.2017 um 18:36
@Argus7
was ist eigentlich der Grund warum du dich mit snafu und Koman austauscht???

mit deinen Grammatikkünsten und dergleichen kannste ja im Studium oder sonstwo glänzen..Liebe kann nur erfahren werden dazu muss man aber erst mal ins Fühlen eintauchen..wenn man liebe studieren könnte wären hier alle vollerleuchtet.
irgendwo stand mal klopf an und es wird dir aufgetan...vielleicht ist da keine Tür damit gemeint gewesen sondern das Herz;)
mal so als Tip;)


melden

Guter Gott - Böser Gott

25.11.2017 um 18:43
Simplething schrieb:Wen aber meint Gott dann mit "du", wenn da kein "ich" ist?
Die Lösung deines Problems ist @Simplething
dass dieses Verbot eigentlich erst nach dem Naschen eingeführt ist.


melden

Guter Gott - Böser Gott

25.11.2017 um 19:00
@Niselprim
Welchen Sinn hätte dieses Verbot dann noch? 


melden

Guter Gott - Böser Gott

25.11.2017 um 19:05
Niselprim schrieb:Es läge ja nicht an Ihm, wenn man sich nicht für Ihn entscheiden oder nicht zu Ihm finden wird.
Nein natürlich nicht.
Seine Güte ist grenzenlos.


melden

Guter Gott - Böser Gott

25.11.2017 um 19:26
Simplething schrieb:Welchen Sinn hätte dieses Verbot dann noch?
Das ist halt so, wie ich es ja schon erklärt habe, nämlich die Verhinderung der Erkenntnis;
was ich dir ja schon seit spätestens da versuche zu erklären:
Beitrag von Niselprim, Seite 805
Niselprim schrieb:Sehr gute Erkenntnis und Hinterfragung dieses Details @Simplething
Hier steckt meiner Meinung nach der Teufel im Detail - sozusagen,
zumal sie erst mit der Erkenntnis erfuhren, was Tod bedeutet.
Meiner Meinung nach ist es keine Sünde, zu sein wie Gott und gut und Böse zu erkennen,
sondern ist Satan dagegen, dass der Mensch mehr weiß und vollbringen kann als er - sozusagen.
---> Satan hat Angst, dass wir über seinen Kopf hinauswachsen :}
Niselprim schrieb:Sicherlich weiß Gott von der Misere und der Sündhaftigkeit Satans. Der Mensch wurde vom Satan zum Tode verurteilt, weil er besser war als Satan. Dass Satan das spüren kann, ist schon klar, oder? Und in der Bibel lässt sich das an dieser Aussage erkennen: "Siehe, der Mensch ist geworden wie wir.....", - also der Mensch ist geworden, wie sein(e) Macher.
Niselprim schrieb:Hmm... Meines Erachtens wurde der Mensch bereits vom Satan in die Tiefe in den Tod gestürzt.
Und der Mensch sollte eigentlich Erkenntnis darüber erlangen, dass er bereits verurteilt ist
und aber durch Das Heilige Evangelium bzw. Das Wort Gottes - Welches sich selbst ja als Die Wahrheit, Das Licht und Das Leben erklärt - und in Seiner Nachfolge vor diesem Gericht bzw. der tatsächlichen Vollstreckung gerettet ist. Während die falsche Schlange nunmehr verdammt ist, auf dem Bauch zu kriechen und Sand zu fressen, können wir immer noch an die guten Früchte ran :)
... dieses Nachhinein trifft ja auch jetzt zu ;) @Simplething


melden

Guter Gott - Böser Gott

25.11.2017 um 19:34
DyersEve schrieb:Seine Güte ist grenzenlos.
Sicherlich, ja :) @DyersEve Gerne möchte ich versuchen, dir diesen Sachverhalt darzustellen:
Der Ursprung ist Unvergänglichkeit und Vollkommenheit im reinen Licht,
welches nicht messbar und für kein Auge sichtbar ist.
Der Ursprung hat keine Mängel und blickt auf sich selbst in seinem Licht,
da All-Es in der Quelle des Geistes existiert und vom reinen Licht umgeben ist.
Die Weisheit ist das gestaltende Licht des Bewusstseins
und preist den Geist, welcher im Gedanken erscheint.
So erzeugte der Ursprung durch das Licht seiner Weisheit den heiligen Geist,
ausgestattet mit Weisheit und Bewusstsein in erster Kraft,
mit Einsicht, Unvergänglichkeit, ewigem Leben und Wahrheit.
Er übergoss den heiligen Geist mit seiner Güte und salbte ihn,
bis er vollkommen war, gab ihm Verstand hinzu - ohne Worte -
worauf dem Willen das Wort folgte
und er gab ihm den Namen: Christus


melden

Guter Gott - Böser Gott

25.11.2017 um 21:00
Niselprim schrieb:Hierzu steht nämlich gleich am Anfang, dass ersteinmal der Geist Gottes Ist ...
Für mich gibt es da keine Dreiteilung, es ist Einfach Gott in verschiedenen Zuständen, aber egal...
Das wichtigste für mich ist sowieso, dass er wohl mit dem damaligen Zustand nicht zufrieden wahr.
Niselprim schrieb:Warum sollte nicht auch der Göttliche Ursprung eine Idee haben können
und diese in die Tat umsetzen wollen?
Die gute Frage ist eben Warum, ich meine das er ein Gegenüber schaffen wollte um sich selber zu erfahren.
Niselprim schrieb:i
Niselprim schrieb:Meiner Auffassung nach ist nicht alles von Gott, was von Gott angenommen ist ;)
Von wem denn dann, von Satan .
Ist er auch am Anfang mit Gott über der Welt geschwebt und hat im ins Handwerk gepfuscht, ihm z.B. Den Baum der Erkenntnis ins Paradies gepflanzt.
Dann war am Anfang nicht nur Gott sondern auch Satans Geist der die Welt mitgeschaffen hat?
Glaubst du das im Ernst?


melden

Guter Gott - Böser Gott

25.11.2017 um 23:17
Niselprim schrieb:Sicherlich, ja :) @DyersEve Gerne möchte ich versuchen, dir diesen Sachverhalt darzustellen:
Du würdest in deinem fundamentalen religiösen Wahn, alles versuchen, deinen "Gott", ins rechte Licht zu rücken.
Das ist mir schon klar. :D
Nichtsdestotrotz bleibt von deinem gütigen Gott nichts übrig.
Denn so gütig ist er nicht, laut deiner Interpretation:
  ... dass dies allerdings nicht automatisch für alle gelten wird, das ist ebenso eindeutig dargelegt, wie die Rettung vor dem Gericht Durch unseren Herrn, Jesus Christus, angezeigt ist:
Ja, nicht für alle. :D
Nur für die, die dem ach so lieben Gott die Eier kraulen.
Der Rest kann in die Hölle fahren. :D


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.11.2017 um 03:58
@benihispeed
Um wieder auf das Thema guter Gott böser Gott zu sprechen zu kommen.
Dröseln wir das Ganze mal von Anfang an logisch auf.
Am Anfang war das Wort also nehmen wir an es war Gott.
Wenn wir es schon genau aufdröseln, war das Wort nicht "Am" Anfang, sondern "Im" Anfang.
Denke einfach daran, wo dein Wort ist, bevor du es aussprichst.
Auf dir?
Oder IN dir?:)
--------------------------------------------
Ich werde jetzt einfach mal aufzeigen, was ich so sehe und verstehe.
Er war also einfach da und existierte vor sich hin.
Bis er plötzlich sprach er „Es werde Licht“.
Er hat also den Entschluss gefasst das sich etwas verändern muss. Denn ohne Grund passiert nichts das ist für mich ein indiskutabler Grundsatz, dem sich auch ein Gott beugen muss.
Er sprach ja nicht ohne Grund "Es werde Licht"...
...davor war die Erde wüst und leer und es war Finster auf der Tiefe.
Es gibt den Spruch: Dem ganzen Tiefe verleihen.
Vielleicht ist genau das, der Grund.
Jetzt kommt der Baum der Erkenntnis ins Spiel ( den er ja auch erschaffen hat. wozu nur?).
Er verbietet ihne davon zu essen, da sie sonst sterben werden.
Warum nochmal hat er den scheinbar tödlichen Baum mitten ins Paradies gesetzt?
Nehmen wir mal ein Beispiel:
Wenn du dir bewusst wirst, dann entsteht doch automatisch so etwas wie ein Gerechtigkeitsdenken.
Also erschaffst du diesen Baum nicht, sondern er wächst ab dem Moment der Bewusstwerdung automatisch mit.
Auch du hast so einen Baum, dass merkst du immer dann, wenn du wieder einmal zu (be-)werten, abwägen und urteilen beginnst.

Diesen Baum kannst du nicht weglassen, denn er ist die Mitte all deiner Entscheidungen.
Deswegen steht er ja auch genau in der Mitte des Gartens...
Dann kommt die Schlange ( die er ja auch schuf) und sagt Eva die Wahrheit, Nähmlich dass sie nicht sterben werden wenn sie vom Baum essen werden sondern die Erkenntnis über gut und böse erlangen werden. Wie wir vom weitern Verlauf der Geschichte wissen sagt die Schlange die Wahrheit und Gott hat gelogen.
Das sehe ich nicht so, denn so lange du dir über das Leben nicht bewusst bist, hat der Tod auch keine Bedeutung.
Der Tod bekommt erst Bedeutung durch das begreifen und der daraus entstandenen Erkenntnis des Lebens.
Alles passiert wie es muss und Adam und Eva werden aus dem Paradies vertrieben. Wohin? In eine andere,
Unperfekte Welt die Gott mal ganz schnell nebenbei zur Strafe konstruiert hat?
Oh nein.
Unperfekt wird die Welt erst, wenn du dir die Erkenntnis über ein "Idealbild" aneignest.
Im Paradies quält dich nicht die Frage, ob du perfekt bist...
Was ich mit der Ganzen Geschichte sagen will, ist das
Die ganze Motivlage Gottes völlig undurchsichtig bis widersprüchlich ist.
Ausser man nimmt an dass es von Anfang an Gottes Ziel war bewusste selbstentscheidende Wesen entstehen zu lassen. Dann macht auch der selbsterschaffene Baum und das Raffinierte Verbot einen Sinn.
Na siehst du, du hast genauso eine sinnvolle Erklärung gefunden, auch wenn sie ganz anders ist, als meine aufgezeigten Erklärungen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.11.2017 um 09:15
@Koman
Das ist gut, das ist unglaublich, du im grossen Ganzen
Genau mein Überlegungen bestätigt.
Ich hatte auf Grund deiner Posts mit Argus gedacht das du mir mit Bibelsprüchen kommst.
Aber so eine vernünftige Interpretation, das ist der Koman wie ich in noch in Erinnerung habe.
Nur der Anfang bleibt noch Offen glaubst du das Gott ausserhalb Allem schwebt und die Welt schuf, oder das Gott Alles ist und er in sich selber die Strukturen
Verändert.


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.11.2017 um 09:39
@benihispeed
Wer ist es, der das Wort versteht? Es ist das Ich. Das Wort bewegt das Ich. Diese Erkenntnis muss man fühlen, erfassen. Mit innerer Beobachtung ist das erreichbar. Das Wort ist der Herr des Kosmos des Ich.


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.11.2017 um 13:03
dedux schrieb:Wer ist es, der das Wort versteht? Es ist das Ich. Das Wort bewegt das Ich
So es bei mir, ich höre was ich denke.



E92D1405F1E4436485BB8F20A6BB48D9


Denkst du das ist bei Gott auch so, er hat quasi eine unbewusste Struktur die sein Handeln bestimmt.
Worte sind Sprache, Sprache ist Struktur, ist ein Muster, ein fraktales Muster.
Das ist sowieso meine Hypothese, das Allem eine
Struktur zugrunde liegt.


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.11.2017 um 13:15
@Niselprim
@Koman

Im Übrigen gibt es ja zwei unterschiedliche Anfänge Moses Genesis und Johannes Offenbarung.
B8114C35A330468CA0764AD26A403B15


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.11.2017 um 13:47
benihispeed schrieb:Denkst du das ist bei Gott auch so, er hat quasi eine unbewusste Struktur die sein Handeln bestimmt.Worte sind Sprache, Sprache ist Struktur, ist ein Muster, ein fraktales Muster.Das ist sowieso meine Hypothese, das Allem eineStruktur zugrunde liegt.
Das Wort bindet sich an die geistige Struktur des Menschen und schafft eine Tür. Zuerst erkennt der Mensch sich selbst und dann erkennt er Gott. Schreitet er durch die Tür des Wortes, blickt er von der anderen Seite auf sich selbst und erkennt sich in Allem.


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.11.2017 um 14:06
dedux schrieb:Das Wort bindet sich an die geistige Struktur des Menschen und schafft eine Tür. Zuerst erkennt der Mensch sich selbst und dann erkennt er Gott
„Und das Wort war Gott“
Worte sind Informationen, Gott ist Informationen.
„Gott“ (wenn wir in so nennen wollen) ist der Ur-Code, das Ur- Gen auf dem alles aufgebaut ist.
Wer das Muster erkennt, erfährt „Gott“ und sich selber.


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.11.2017 um 14:19
@benihispeed
Im Grunde beschreibt das den Weg von der Identifikation bis zur Selbsterkenntnis. Solange das Wort Gott ist, also im Anfang, sind das Wort und die Sache, für die das Wort steht, identisch. Ein Baum ist ein Baum. Ich zeige mit dem Finger auf einen Baum, der am Straßenrand steht und sage, das ist ein Baum. Es gibt keinen Abstand zwischen dem Baum und dem Wort Baum.
Für solch einen Menschen ist die Beschreibung der Realität schon die Realität selbst.

Versteht jemand Johannes 1-1 bis 1-5, ist er schon jenseits des Wortes angekommen und hat es als Tür erkannt. Hinter der Tür wird es komplex.


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.11.2017 um 14:38
dedux schrieb:Versteht jemand Johannes
Genau, vor dem Wort ist Unbeschreibare Nondualität.
Das Wort ist schon der erste Fall in die Dualität.
Und unser ganzes Streben gilt dem Weg aus der Dualität raus zu kommen.
Auf das aus der Dreieinigkeit wieder wirklich Eins werde.


melden
Sarv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

26.11.2017 um 18:11
Argus7 schrieb:Dass du zweifellos kein Experte für die deutsche Sprache bist, kann man an deiner Grammatik und Stilistik unschwer erkennen. Damit meine ich nicht deinen bewusst kindlich angelegten Text. Ich beziehe mich auf alle deine anderen Texte.

Was du als Widerspruch festgestellt haben willst, ist - leider - nun mal kein Widerspruch. Lass dir das von einem Sprachkundigen mal erläutern. Ich habe dazu echt keine Lust.

Nur nebenbei bemerkt: widersprechen schreibt man ohne "e"!
Argus, dein problem ist folgendes und zwar nur dieser Satz/Aussage: lass doch diese menschen sein die Sich ws zusammenreimen (Religion etc).
Bekommst du ein orgasmus wenn du über diese menschen urteilst oder wie ?

Als info mir ist scheiss egal ob ich rechtschreibefehler habe, doch anscheinend denen Nicht die gerne Gott spielen...
(korrigiere sogar bewusst keine mehr weil dadurch erkennt man so schön wie andere user sind = Charakter...)

@benihispeed
Super Video, da sieht man schön wie klischeès sich auflösen.


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

26.11.2017 um 20:10
benihispeed schrieb:Für mich gibt es da keine Dreiteilung, es ist Einfach Gott in verschiedenen Zuständen, aber egal...
Das wichtigste für mich ist sowieso, dass er wohl mit dem damaligen Zustand nicht zufrieden wahr.
Ja klar - das ist ja auch keine Dreiteilung sondern eine Dreifaltigkeit ;)

Der damalige Zustand war halt der, dass derzeit alles leblos und ungewiss war:
1,2 Und die Erde war wüst und leer, und Finsternis war über der Tiefe;
... während sozusagen noch der Tod herrschte.
A B E R Gott hatte die Schöpfungsidee:
und der Geist Gottes schwebte über den Wassern.
Dieser 'Gedanke Gottes' wurde Mit Dem Ersten Schritt:
1,3 Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es wurde Licht.
... in die Tat umgesetzt.

Also, ja @benihispeed da war wohl etwas zu ändern :)
benihispeed schrieb:Die gute Frage ist eben Warum, ich meine das er ein Gegenüber schaffen wollte um sich selber zu erfahren.
Nicht, dass er sich selbst erfahren müsste, sondern dass Er Seinen Gedanken/Willen umsetzt.

Du musst dabei bedenken, ich gehe davon aus, Gott ist das Universum - also das Dasein und das Leben - und als Solches hat Er es geschaffen und hat den Drang, es zu erhalten.
Ihm gegenüber steht natürlich die Vernichtung des Daseins also der Tod.

   
Niselprim schrieb:
Meiner Auffassung nach ist nicht alles von Gott, was von Gott angenommen ist ;)
benihispeed schrieb:Von wem denn dann, von Satan .
Ist er auch am Anfang mit Gott über der Welt geschwebt und hat im ins Handwerk gepfuscht, ihm z.B. Den Baum der Erkenntnis ins Paradies gepflanzt.
Dann war am Anfang nicht nur Gott sondern auch Satans Geist der die Welt mitgeschaffen hat?
Glaubst du das im Ernst?
Nö - das ist jetzt das, was du von dir gibst :cool:
@benihispeed zwar ist der Tod gegenwärtig, aber hat Gott mit ihm nichts zu schaffen.

..........
DyersEve schrieb:Ja, nicht für alle. :D
Nur für die, die dem ach so lieben Gott die Eier kraulen.
Der Rest kann in die Hölle fahren. :D
Naja @DyersEve Von Eiern hatte ich nicht gesprochen
und ansonsten hast du offensichtlich nicht verstanden, worum es mit Gott und der Welt geht.

...........
benihispeed schrieb:Im Übrigen gibt es ja zwei unterschiedliche Anfänge Moses Genesis und Johannes Offenbarung.
Kommt auf den Anfang an @benihispeed und wo du ihn setzt.
Als nämlich der Geist Gottes über den Wassern schwebt(e), ist, bevor es wird.


melden
80 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden