weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Guter Gott - Böser Gott

09.12.2017 um 14:49
@Koman
Oh Mann, "Zeugen".
Wahnsinn.
Da kann man dir also jedweden Tünnüff unterjubeln, so naiv wie du anscheinend bist.

Achso, du schuldest mir im Übrigen noch 500€. Kann dir sicher 5 Leute liefern, die es bezeugen können.
Schlimm schlimm. *kopfschüttel*


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

09.12.2017 um 14:52
@McPane
Mein lieber "Kopfschüttel":)
Würden wir so vorgehen, könnten wir alle anderen alten Texte genauso vergessen, die zur Geschichtsschreibung gehören und so weit zurückreichen:)


melden

Guter Gott - Böser Gott

09.12.2017 um 14:56
@Koman
Ja, es gibt da ganz viele historische Texte, die nicht zur Geschichtsschreibung herangezogen wurden, weil sie als Tatsachenquelle überhaupt nicht taugten.

Und lass mich dir verkünden: die Bibel gehört da mit dazu.


melden

Guter Gott - Böser Gott

09.12.2017 um 16:34
KL21 schrieb:Stimmt nicht.
Bei dir ist nichts Anderes zu erwarten @KL21 als dass du es besser wissen willst
und du deine Behauptung mit irgendwelchen Artikeln belegen möchtest,
anstatt aus besagten Schriften mit dementsprechenden Textstellen zu zitieren,
um deine Aussage zu untermauern - A B E R - was soll's ;)

.....................
blueavian schrieb:Was ist denn zum Thema alles herausgekommen? Hast du neue Erkenntnisse zum EP?
Ja @blueavian Zuvor hatte ich gedacht, Gott direkt hätte uns geschaffen - jetzt aber bin ich davon überzeugt, Satan (der selbst "nur" gezeugt ist) ist unser Macher.
blueavian schrieb:Ich habe keine Lust den ganzen Thread zu lesen ;).
Jo :D kann ich verstehen - ist doch ziemlich viel ;)
blueavian schrieb:Also die Geschichte ist vermutlich von Sitchin und der ist ein bekannter Betrüger, d.h. das was er schreibt steht nicht so in den sumerischen Tafeln geschrieben, wie er das beschreibt. Er hat wohl einfach nicht die Sprache gekonnt und irgendwas erfunden (vermutlich aus Geldgier). Von ihm kommen auch die Geschichten von dem Planeten Nibiru, der angeblich in unserem Sonnensystem existiert. Was jetzt genau gefälscht ist weiß ich nicht, aber in Wikipedia steht nichts von Gold, daher nehme ich an, dass die Geschichte im EP auch von ihm ist.
Von Sitchin hab ich das nicht - ja, und bei Wiki ist auch nicht alles Gold, was glänzt :)
Hmm... Anderswo war es kein Gold, sondern ist überliefert so in der art, der Mensch wurde erschaffen, um den Göttern die Nahrung "zu bringen" --- kommt dann schon irgendwie auch dort hin, wo sinngemäß der Mensch erschaffen wurde, um zu dienen.

Ansonsten nehme ich die Bibel als Wahrheitsgrundlage und versuche mit sonstigen Überlieferung, im Kern der Aussage mit der Bibel konform zu gehen.
Dort ist der Mensch ja irgendwo auch erschaffen, um zu dienen - oder nicht?

................
Argus7 schrieb:Übrigens, Jesus ist nicht unser aller Herr - und meiner schon gar nicht -, er ist lediglich ein gescheiterter Prophet, der uns das Reich Gottes auf Erden vorher gesagt hat.
Ja, okay @Argus7 wenn du das so siehst.
Glaubst du an das von Jesus vorhergesagte Reich Gottes
und wie sieht es deiner Meinung nach aus?
Argus7 schrieb:Gott hat seinen Sohn offensichtlich im Stich gelassen! Wäre es aufgrund der römischen Geschichtsschreibung nicht historisch belegt, dass Jesus gelebt hat, und von den Römern hingerichtet worden ist, würde heute kein Hahn mehr nach diesem Prediger krähen. Denn in jener Zeit waren etliche Prediger unterwegs, von denen man aber nie mehr etwas gehört hat.
Nein, Gott hat seinen Sohn nicht im Stich gelassen - wie du es eben so meinen willst - weil der Sohn selbst auch Gott ist --- wenn dann hättest du es so formulieren müssen, dass der Vater seinen Sohn im Stich gelassen hätte ;) Ja, und dass da doch noch Hähne danach krähen, sollte einem dann schon auch zu Bedenken geben, warum das so ist :D ja, und auch von anderen Predigern hört man auch heute noch ;) allerdings nur, wenn man gut hinhört :)
Argus7 schrieb:Fakt ist aber auch, dass es von Jesus kein einziges überliefertes Wort gibt. Alles, was in der Bibel über Jesus steht, sind Aussprüche vom Hörensagen und somit aus zweiter oder gar dritter Hand. Es ist auch nicht von der Hand zu weisen, dass Jesus Analphabet war, was ja auch erklären könnte, dass von ihm nichts Schriftliches hinterlassen wurde. Dass das Johannes Evangelium lediglich eine fromme Dichtung ist, habe ich ja schon in anderen Religions-Threads ausführlich dargestellt. Aber das alles perlt an dir ab, weil du dir längst eine eigene, selbstgestrickte Antwort auf alle diese Fragen gegeben hast. Immer, wenn man anderslautende Kommentare abgibt, lautet deine Antwort: "Es muss nicht unbedingt der Wahrheit entsprechen!" Du solltest endlich mal erkennen, dass in der Bibel nicht auf alle Fragen eine Antwort zu finden ist.
Dieses Buch ist schließlich schon so oft umgeschrieben, gefälscht und teilweise auch falsch übersetzt worden, dass von der eigentlichen Wahrheit nicht mehr viel übrig geblieben ist.
Nun ja @Argus7 das ist deine Meinung.
Argus7 schrieb:Vergleiche doch nur mal das Gilgamesh Epos mit der in der Bibel beschriebenen Sintflut! Nach biblischer Aussage soll die Sintflut die ganze Erde umfasst haben. Das aber ist allein deshalb unmöglich, weil die gesamten Wassermassen dafür schlichtweg nicht ausgereicht hätten. Über die tatsächliche Größe und Beschaffenheit der Welt hatten die Völker in der fraglichen Zeit, ihre Priester und somit auch ihre Götter überhaupt keine Ahnung. Heute zweifelt kein Alttestamentler mehr daran, dass die Bibel Motive des wesentlich älteren Gilgamesh Epos in veränderter Form übernommen hat. Was viele Christen und Juden auch nicht wissen, ist, dass im AT deutlich noch Spuren eines ursprünglichen Polytheismus zu erkennen sind. Die Spuren polytheistischer oder polydämonistischer Vorstellungen zeigen die geschichtliche Genese der religiösen Vorstellungen Israels. So wurden die drei Gottheiten aus Gen 18,1 - 16 umgedeutet, indem man einen davon mit Jahwe identifizierte und die beiden anderen zu Engelwesen degradierte (vergl. auch Gen 32,2 folgende). Der Kern der israelitischen Sagen ist somit älter als Israel und seine Patriarchen.
Ach - was du nicht alles schon in Erfahrung gebracht haben willst - und hast immer noch nicht verstanden, dass ein Engel nur ein Bote ist - demnach sind drei Engel drei Boten.
Denk doch mal nach, warum die zu dritt sind.
*Ähäämmm* Die Dreieinigkeit Gottes streitest nicht ab?
Und was den von dir angesprochenen Polytheismus betrifft, ist es doch so,
dass Gott den Abraham wohl mit gutem Grund aus Ur fortgeführt hat
- wird wohl nicht ganz so gut gewesen sein dort in Ur.
Argus7 schrieb:Es ist sicher nicht alles erfunden, was in der Bibel bzw. im AT steht. Doch muss der wahre Kern, wie er sich in den Mythen und Legenden findet, erst mühsam herausgeschält werden und die besonders bei orientalischen Völkern üblichen Übertreibungen und Superlative müssen freigelegt werden. Dies gilt auch für die israelitische Vor- und Frühgeschichte, wie sie aus den Erzvätergeschichten (Gen 12-35) zu entnehmen ist. So führt sich das israelitische Volk auch auf fiktive Ahnherren zurück, die den Namen der Gruppe tragen. Dies ist keine auf Gott zurück zu führende Angelegenheit, wie in der Bibel behauptet wird, sondern resultiert aus einem im orientalischen Altertum tief verwurzelten genealogischen Denken. Daraus ergibt sich die Konsequenz, dass man die Bibel eben nicht blindgläubig lesen sollte, sondern stets auch die historischen Tatsachen und Erkenntnisse in die Wertung mit einbeziehen muss.
Dieser Meinung bin ich ja auch - deshalb ja dieser thread.
Ich gehe halt trotzdem einfach davon aus, dass in der Bibel die Wahrheit enthalten ist.
Jedoch um zu erkennen, muss ja auch die Lüge enthalten sein. Da ist ja eben der springende Punkt mit der Erkenntnis - es liegt doch an uns, zu erkennen, was nun die Lüge ist und was die Wahrheit. Nur so gelangt man ins Himmelreich Gottes, wenn man das Böse ausschließt.
A B E R um das Böse ausschließen zu können, muss man es halt erstmal erkennen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

09.12.2017 um 16:45
Kybela schrieb:Argus7 schrieb:Es ist auch nicht von der Hand zu weisen, dass Jesus Analphabet warmit:Argus7 schrieb:Es gibt keinen Beleg dafür, dass Jesus Analphabet war. Das habe ich aber auch gar nicht behauptet.
Ich weiß längst, dass sich im Allmy jede Menge Erbsenzähler tummeln. Nun ja, es gibt eben Menschen, die geradezu krampfhaft nach Erfolgserlebnissen suchen. Diesen Menschen sollte man deshalb solche Mini-Triumphe gönnen. Sie brauchen das zur Stützung ihres angeschlagenen Selbstbewusstseins!

Diese scheinbaren Widersprüche in meinen Kommentaren ergeben sich daraus, dass es sowohl Menschen gibt, die Jesus für einen Analphabeten halten, als auch andere, die dies bestreiten. Da ich weder die eine noch die andere Meinung - mangels gesicherter Informationen - bestätigen kann, habe ich eben beide sich widersprechenden Thesen erwähnt.

Es ist nun mal eine Tatsache, dass wir nur sehr wenig über Jesus und sein Leben wissen. Jesus tritt ja erst kurz vor seinem Tod öffentlich in Erscheinung. Was aber hatte er zuvor getan? Wie verlief sein Reifungsprozess? Hatte er etwas anderes von der Welt gesehen als seine galiläische Heimat? Welche Beziehung hatte er zu seiner Familie, zu seinen Geschwistern? Welche Freunde hatte er, welchen Einflüssen war er ausgesetzt, wie sah seine Ausbildung aus, was hat er gelernt, konnte er lesen und schreiben? Sprach er neben aramäisch vielleicht auch griechisch?

Alle diese für eine moderne Biographie unverzichtbaren Fragen, um die Entwicklung einer Persönlichkeit nachzeichnen zu können, werden durch die Bibel nicht hinreichend beantwortet, denn dies alles interessierten die Evangelien nicht. Ist es denn angesichts dieser vielen offenen Fragen nicht legitim, wenn man die Frage aufwirft: War Jesus nun Analphabet, oder war er es nicht? Ich habe darauf keine gesicherte Antwort. Dies und nichts anderes habe ich in meinen Kommentaren zum Ausdruck gebracht. Wenn du @Kybela die Antwort auf diese Frage weißt, dann lass es uns wissen. Aber bitte keine Behauptung, die du nicht belegen kannst und die man glauben muss! Es besteht nämlich ein prinzipieller Unterschied zwischen Gläubigen und Atheisten und der besteht daran, dass Atheisten nicht jeden Mist kritiklos glauben.


melden

Guter Gott - Böser Gott

09.12.2017 um 16:54
Argus7 schrieb:Es besteht nämlich ein prinzipieller Unterschied zwischen Gläubigen und Atheisten und der besteht daran, dass Atheisten nicht jeden Mist kritiklos glauben.
Wahrhaftig Gläubige glauben nicht kritiklos jeden Mist, da diese Gläubigen - wonach sie ihr Leben richten - überzeugt sind - und diese Überzeugung ist nicht nur ein blindes Annehmen. @Argus7


melden

Guter Gott - Böser Gott

09.12.2017 um 16:58
Niselprim schrieb: und diese Überzeugung ist nicht nur ein blindes Annehmen.
Doch, genau das ist es.


melden

Guter Gott - Böser Gott

09.12.2017 um 17:45
Niselprim schrieb:Ansonsten nehme ich die Bibel als Wahrheitsgrundlage und versuche mit sonstigen Überlieferung, im Kern der Aussage mit der Bibel konform zu gehen.
Die Bibel ist nun alles andere als eine Wahrheitsgrundlage! Aber wer mit der Droge "Religion" aufgewachsen ist, der kann das gar nicht mehr anders sehen. Man braucht eben als Christ eine gehörige Portion Leichtgläubigkeit und Naivität. Christen bevorzugen es eben, zu glauben. Nach gesichertem Wissen streben Christen traditionsgemäß nicht. Ist ja auch viel zu anstrengend, unvoreingenommen über die von der Bibel als Wahrheit deklarierten Wunder mal kritisch nachzudenken!
Niselprim schrieb:Ja, okay @Argus7 wenn du das so siehst.Glaubst du an das von Jesus vorhergesagte Reich Gottesund wie sieht es deiner Meinung nach aus?
Diese Frage stellst du mir doch nicht im Ernst!? Nun ja, dann sage ich dir, dass es schon mal einen Propheten gab, welcher der Menschheit das Reich Gottes prophezeit hat. Bis dato hat sich in dieser Angelegenheit aber rein gar nichts getan. Es sollte doch zeitnah kommen, diese göttliche Reich. Wie dieses Reich aussieht, willst du wissen? Nun, der muslimische Allah verspricht den Märtyrern z.B. 72 Jungfrauen. Da sollte sich der christliche Gott nicht lumpen lassen und mindestens ein Dutzend Jungfrauen für mich bereit halten. Ich musste nämlich im Allmy so viele Kämpfe gegen gottgläubige Leute ausfechten, weshalb ich für diese Mühen wie ein Märtyrer belohnt werden sollte!
Niselprim schrieb:Nein, Gott hat seinen Sohn nicht im Stich gelassen - wie du es eben so meinen willst - weil der Sohn selbst auch Gott ist --- wenn dann hättest du es so formulieren müssen, dass der Vater seinen Sohn im Stich gelassen hätte ;) Ja, und dass da doch noch Hähne danach krähen, sollte einem dann schon auch zu Bedenken geben, warum das so ist :D ja, und auch von anderen Predigern hört man auch heute noch ;) allerdings nur, wenn man gut hinhört :)
Ach so ist das!? Jesus ist also nicht nur sein eigener Sohn, sondern gleichzeitig auch sein eigener Vater!? Das muss ich jetzt erstmal im Kopf verarbeiten!

War es nicht so, dass im Konzil von Nizäa im Jahre 325 unter dem Vorsitz von Kaiser Konstantin beschlossen wurde, die Lehre von der Dreieinigkeit von Gott, Jesus und dem heiligen Geist zum Dogma zu erheben. Konstantin selbst schlug dies vor. Eingeschüchtert vom Kaiser unterschrieben alle Bischöfe außer zweien dieses Bekenntnis! Toll! Und an dieses unter Zwang zustande gekommene Bekenntnis glaubst du? Da stellt sich mir automatisch die Frage, wann du das eigenständige, kritische Denken eingestellt hast!? Konstantin war zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht getauft! Er trat erst kurz vor seinem Tod zum christlichen Glauben über.
Niselprim schrieb:Dieser Meinung bin ich ja auch - deshalb ja dieser thread.Ich gehe halt trotzdem einfach davon aus, dass in der Bibel die Wahrheit enthalten ist.Jedoch um zu erkennen, muss ja auch die Lüge enthalten sein. Da ist ja eben der springende Punkt mit der Erkenntnis - es liegt doch an uns, zu erkennen, was nun die Lüge ist und was die Wahrheit. Nur so gelangt man ins Himmelreich Gottes, wenn man das Böse ausschließt.A B E R um das Böse ausschließen zu können, muss man es halt erstmal erkennen.
Eine recht seltsame Einstellung, anzunehmen, dass in der Bibel Wahrheit und Lüge gleichzeitig enthalten sein sollen! Na, ja, das mit der Lüge kann ich unterschreiben, aber Wahrheit kann ich in der Bibel nicht erkennen! Darüber brauche ich auch gar nicht lange nachdenken!


melden

Guter Gott - Böser Gott

09.12.2017 um 17:51
Niselprim schrieb:Wahrhaftig Gläubige glauben nicht kritiklos jeden Mist, da diese Gläubigen - wonach sie ihr Leben richten - überzeugt sind - und diese Überzeugung ist nicht nur ein blindes Annehmen. @Argus7
Dann lies doch nur mal meinen vorstehenden Kommentar nach, in welchem ich erklärte, wie das Dogma der Dreieinigkeit zustande gekommen ist! Wer glaubt, dass man so etwas wie die Dreieinigkeit rechtfertigen könne, dem fehlt es zweifellos am kritischen Denkvermögen!


melden
magdalena0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

09.12.2017 um 18:21
@Koman
aufgrund der eigenen Erfahrung kann man wissen dass die Auferstehung wahr ist
es ist die erfahrung des nicht erfahrens


melden

Guter Gott - Böser Gott

09.12.2017 um 18:27
Argus7 schrieb:Eine recht seltsame Einstellung, anzunehmen, dass in der Bibel Wahrheit und Lüge gleichzeitig enthalten sein sollen! Na, ja, das mit der Lüge kann ich unterschreiben, aber Wahrheit kann ich in der Bibel nicht erkennen! Darüber brauche ich auch gar nicht lange nachdenken!
Okay @Argus7 damit hätten wir zwei Beide keine Grundlage mehr, darüber zu sprechen.
Argus7 schrieb:Die Bibel ist nun alles andere als eine Wahrheitsgrundlage! Aber wer mit der Droge "Religion" aufgewachsen ist, der kann das gar nicht mehr anders sehen. Man braucht eben als Christ eine gehörige Portion Leichtgläubigkeit und Naivität. Christen bevorzugen es eben, zu glauben. Nach gesichertem Wissen streben Christen traditionsgemäß nicht. Ist ja auch viel zu anstrengend, unvoreingenommen über die von der Bibel als Wahrheit deklarierten Wunder mal kritisch nachzudenken!
Mit diesen Aussagen hier bist du ohnehin abermals zum wiederholten Male in diesem thread an falscher Stelle @Argus7 such dir doch bitte eine passende Diskussionsrunde für deine Erkkärungen.

Von folgender Aussage, weiß ich nicht, was ich davon halten soll:
Argus7 schrieb:Diese Frage stellst du mir doch nicht im Ernst!? Nun ja, dann sage ich dir, dass es schon mal einen Propheten gab, welcher der Menschheit das Reich Gottes prophezeit hat. Bis dato hat sich in dieser Angelegenheit aber rein gar nichts getan. Es sollte doch zeitnah kommen, diese göttliche Reich. Wie dieses Reich aussieht, willst du wissen? Nun, der muslimische Allah verspricht den Märtyrern z.B. 72 Jungfrauen. Da sollte sich der christliche Gott nicht lumpen lassen und mindestens ein Dutzend Jungfrauen für mich bereit halten. Ich musste nämlich im Allmy so viele Kämpfe gegen gottgläubige Leute ausfechten, weshalb ich für diese Mühen wie ein Märtyrer belohnt werden sollte!
........
Niselprim schrieb:
Nein, Gott hat seinen Sohn nicht im Stich gelassen - wie du es eben so meinen willst - weil der Sohn selbst auch Gott ist --- wenn dann hättest du es so formulieren müssen, dass der Vater seinen Sohn im Stich gelassen hätte ;) Ja, und dass da doch noch Hähne danach krähen, sollte einem dann schon auch zu Bedenken geben, warum das so ist :D ja, und auch von anderen Predigern hört man auch heute noch ;) allerdings nur, wenn man gut hinhört :)

Argus7 schrieb:Ach so ist das!? Jesus ist also nicht nur sein eigener Sohn, sondern gleichzeitig auch sein eigener Vater!? Das muss ich jetzt erstmal im Kopf verarbeiten!
Du willst das doch gar nicht verstehen @Argus7
Argus7 schrieb:War es nicht so, dass im Konzil von Nizäa im Jahre 325 unter dem Vorsitz von Kaiser Konstantin beschlossen wurde, die Lehre von der Dreieinigkeit von Gott, Jesus und dem heiligen Geist zum Dogma zu erheben. Konstantin selbst schlug dies vor. Eingeschüchtert vom Kaiser unterschrieben alle Bischöfe außer zweien dieses Bekenntnis! Toll! Und an dieses unter Zwang zustande gekommene Bekenntnis glaubst du? Da stellt sich mir automatisch die Frage, wann du das eigenständige, kritische Denken eingestellt hast!? Konstantin war zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht getauft! Er trat erst kurz vor seinem Tod zum christlichen Glauben über.
Nun ja - der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs Ist lange vor deinen Erklärungen über Konstantin.
Argus7 schrieb:Dann lies doch nur mal meinen vorstehenden Kommentar nach, in welchem ich erklärte, wie das Dogma der Dreieinigkeit zustande gekommen ist! Wer glaubt, dass man so etwas wie die Dreieinigkeit rechtfertigen könne, dem fehlt es zweifellos am kritischen Denkvermögen!
Wir zwei Beiden sind fertig - ich habe mit dir hierzu nichts mehr zu bereden @Argus7

...............
magdalena0 schrieb:aufgrund der eigenen Erfahrung kann man wissen dass die Auferstehung wahr ist
es ist die erfahrung des nicht erfahrens
Hääh :ask:


melden
magdalena0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

09.12.2017 um 18:31
@Niselprim
was genau willst du wissen?


melden

Guter Gott - Böser Gott

09.12.2017 um 18:35
magdalena0 schrieb:was genau willst du wissen?
Deine Auslegung für die Auferstehung @magdalena0
magdalena0 schrieb:es ist die erfahrung des nicht erfahrens
... das ist doch keine ausreichende Erklärung, oder meinst nicht auch?


melden
magdalena0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

09.12.2017 um 18:39
@Niselprim
für mich schon weil ich dir nix beweisen muss, ein wahrhaftig suchender wird die Wahrheit darin fühlen


melden

Guter Gott - Böser Gott

09.12.2017 um 18:40
Niselprim schrieb:anstatt aus besagten Schriften mit dementsprechenden Textstellen zu zitieren,
Ja und ? Dabei käme auch nichts Anderes heraus..


melden

Guter Gott - Böser Gott

09.12.2017 um 18:44
magdalena0 schrieb:es ist die erfahrung des nicht erfahrens
Hast du Lust, deine Erfahrung in Worte zu fassen?


melden
magdalena0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

09.12.2017 um 18:47
@dedux
alles ist in mir auch wenn unsere körper in "ihm" sind;)


melden

Guter Gott - Böser Gott

09.12.2017 um 18:56
magdalena0 schrieb:für mich schon weil ich dir nix beweisen muss, ein wahrhaftig suchender wird die Wahrheit darin fühlen
Mir geht es doch nicht um irgendwelche Beweise sondern einfach nur um eine Erklärung zu deiner Auslegung für die Auferstehung @magdalena0 Was soll das bedeuten:
magdalena0 schrieb:es ist die erfahrung des nicht erfahrens
... oder halt so wie @dedux es meint:
dedux schrieb:Hast du Lust, deine Erfahrung in Worte zu fassen?


melden

Guter Gott - Böser Gott

09.12.2017 um 19:00
Niselprim
@magdalena0

Zur Auferstehung und dem Einwand von @McPane
Oh Mann, "Zeugen".
Wahnsinn.
Da kann man dir also jedweden Tünnüff unterjubeln, so naiv wie du anscheinend bist.

Achso, du schuldest mir im Übrigen noch 500€. Kann dir sicher 5 Leute liefern, die es bezeugen können.
Schlimm schlimm. *kopfschüttel*
Nach deiner Logik, würden Zeugen kein Gewicht haben...
Ich lege es mal darauf an und warte auf deine "5" Freunde, die dieses bezeugen.
Und bin gespannt, wie viele von den 5 "wirklich daran glauben", so dass sie auch ihr leben für "deine Geschichte" geben würden.

Jene, die an die Auferstehung glauben, haben sogar unter Qualen, ihre Meinung nicht widerrufen.
Wobei es besser für sie gewesen wäre "zu lügen", um zu überleben.
Haben sie aber nicht, da sie davon überzeugt waren.
Klar ist es noch immer kein Beweis, aber es ist zumindest ein Beweis dafür, dass sich diejenigen ganz sicher waren, mit dem, was sie gesehen und bis zu ihren Ende bezeugt haben.
(Und ich möchte noch daran erinnern, dass es schon genügend Verurteilungen gab, die nur anhand von Indizien gefällt wurden, nennt man Indizienprozess.)

Was nun jemand daraus macht, bleibt jedem selbst überlassen.


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

09.12.2017 um 19:00
@Niselprim
Da kann man nichts auslegen, das ist eine Erfahrung. Der Tod ist der Tod des Ego-Fokus, man wirft einen Blick hinter die Kulissen. Die Wiederauferstehen ist die Rückkehr mit einer umfassenden Perspektive, man ist nicht mehr so identifiziert und haftet nicht mehr an den Dingen. Man haftet auch nicht an Buchstaben.


melden
127 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
heilsteine, echt?48 Beiträge
Anzeigen ausblenden