weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Guter Gott - Böser Gott

13.08.2014 um 20:21
Ich weiß ja nicht, was das mit widersetzen zu tun haben soll @GiusAcc
und habe auch gar keine Ahmung von einem Krieg, wo ein Michael gegen Satan kämpfte.

Satan kannst als Widersacher Adams ansehen, weil Satan den Adam sozusagen ins Physische stürzte und sucht ihn dort zu halten - Satan will nicht, dass der Mensch die Wahrheit um ihn erkennt
und verhindert mit allen Mitteln eine Erinnerung des Menschen an den Anfang.


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

13.08.2014 um 20:47
@Niselprim
Satan ist nicht Gott dieser Welt. Er ist lediglich der Herr von sehr Vielen hier in dieser Welt.
Das sahen aber die Gnostiker anders. Auch die Katharer und ihre Vorgänger, die Manichäer, sahen es derart, dass die Welt eine Schöpfung des Satans ist und daher Satan der legitime Fürst der Welt ist. Wobei die Welt nicht mit der Erde gleich gesetzt werden darf.

Joh 8:23, Und er sprach zu ihnen: [Ihr] seid von dem, was unten ist, [ich] bin von dem, was oben ist; [ihr] seid von dieser Welt, [ich] bin nicht von dieser Welt.

Darauf wird immer wieder hingewiesen. Und Satan ist zuerst einmal der Widersacher der Gottheit.


melden

Guter Gott - Böser Gott

13.08.2014 um 21:02
Unsere Welt ist keine Schöpfung Satans,
sie ist lediglich das notwendige Resultat, wegen Satans Machenschaften
gegen die Schöpfung Mensch.
Satan ist auch nicht der Fürst unserer Welt, er ist nur der Herr Vieler hier in unserer Welt.
Das ist ein himmelweiter Unterschied @mitras Siehst Du das ein?
mitras schrieb:Darauf wird immer wieder hingewiesen. Und Satan ist zuerst einmal der Widersacher der Gottheit.
Im Bezug auf die Freiheit Adams, ist Satan der Widersacher der Menschheit
und handelt in diesem Sinne gegen den Willen Gottes.
Ja Okay, man kann sicherlich sagen: Satan ist der Widersacher Gottes.

Aber in welcher Beziehung?


Johannes:
"""Wahre Freiheit.
8,31 Jesus sprach nun zu den Juden, die ihm geglaubt hatten: Wenn ihr in meinem Wort bleibt, so seid ihr wahrhaft meine Jünger; 8,32 und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen. 8,33 Sie antworteten ihm: Wir sind Abrahams Nachkommenschaft und sind nie jemandes Sklaven gewesen. Wie sagst du: Ihr sollt frei werden? 8,34 Jesus antwortete ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Jeder, der die Sünde tut, ist der Sünde Sklave. 8,35 Der Sklave aber bleibt nicht für immer im Haus; der Sohn bleibt für immer. 8,36 Wenn nun der Sohn euch frei machen wird, so werdet ihr wirklich frei sein.
"""


melden

Guter Gott - Böser Gott

13.08.2014 um 22:31
Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde!

Noch war die Erde leer und ohne Leben, von Wassermassen bedeckt.
Finsternis herrschte, aber über dem Wasser schwebte der Geist Gottes.
Da machte Gott, dass es hell wurde.
Er trennte das Licht von der Dunkelheit und schuf so Tag und Nacht.
Der erste Tag war vorüber.

Gott machte in die Wassermassen ein Gewölbe,
dies trennt die Wassermassen darüber, von dem, das die Erde bedeckt.
So schuf Er den Himmel und der zweite Tag war vorüber!

Gott ließ die Wassermassen auf der Erde zusammenfließen, damit Land zum Vorschein kam
und darauf ließ Er es grünen und blühen.
So schuf Er Erde und Meer und die Pflanzenvielfalt auf dem Land!
Als Er es sah, freute Er sich, denn es war gut! Der dritte Tag war vorüber.

Gott setzte Lichter in den Himmel, die Tag und Nacht voneinander trennen
und nach denen man die Jahreszeiten und auch die Tage und Jahre bestimmen kann.
So schuf Gott die Sonne, den Mond und die Sterne!
Als Er es sah, freute Er sich, denn es war gut! Der vierte Tag war vorüber.

Gott wollte, dass es im Wasser und am Himmel von Leben wimmelt
und schuf so die Seetiere und alle anderen Lebewesen im Wasser, dazu die Vögel!
Als Er es sah, dass es gut war, segnete Er die Tiere und der fünfte Tag war vorüber.

Gott wollte, dass auch das Land Leben hervorbringt und schuf so alle Arten von Vieh,
die wilden Tiere und die Kriechtiere! Auch daran erfreute ER sich, denn es war gut!
Dann schuf Gott den Menschen!
Der Mensch soll über die ganze Erde verfügen: Über alle Tiere!
Er schuf den Menschen als Mann und Frau, und segnete sie:
"Vermehrt euch, bevölkert die Erde, und nehmt sie in Besitz!
Ihr sollt Macht haben über alle Tiere!
Ihr dürft die Früchte aller Pflanzen und Bäume essen;
den Vögeln und Landtieren gebe ich Gras und Blätter zur Nahrung."
Dann betrachtete Gott alles, was Er geschaffen hatte, und es war sehr gut!
Der sechste Tag war vorüber.

So entstanden Himmel und Erde, so wurden sie geschaffen!
Nichts fehlte mehr, und Gott ruhte sich von seiner Arbeit aus!
Darum segnete Er diesen siebten Tag und sagte:
"Dies ist ein ganz besonderer heiliger Tag, er gehört Mir!"
Der siebte Tag war vorüber.

Gott hatte gefallen an seinem Werk, denn es war sehr gut!

Aber wo Gutes ist, da lauert auch das Böse!

Gott, unser Schöpfer, legte im Osten den Garten Eden an, mit vielen verschiedenen Bäumen
und köstlichen Früchten. In der Mitte dieses Gartens standen zwei Bäume:
der Baum, dessen Frucht Leben schenkte, und der Baum der Gut und Böse erkennen lässt.
Ein Fluss entsprang im Garten und teilte sich in vier Arme: Pischon, Gihon, Tigris und Euphrat.
Er setzte den Menschen in den Garten Eden; er sollte sich um den Garten kümmern.

Der Herrgott schärfte ihnen ein:
Nie von dem Baum, der Gutes und Böses erkennen lässt, zu essen;
von allen anderen durfte er schon; sobald er von dem Baum essen würde, müsse er sterben!
Mit Lügen verführt der Satan den Menschen!
Der Mensch ließ sich dazu verleiten, von dem Baum der Erkenntnis zu essen.
Der Herrgott strafte dafür die Menschen gleich dreifach:
1) Die Frau hat in der Schwangerschaft Mühen,
und die Geburt eines Kindes bringt die Wehen mit sich!
2) Der Mann muss sich für die Erträge zum Lebensunterhalt,
sein ganzes Leben lang abmühen!
3) Weil er vom Baum der Erkenntnis aß,
durfte der Mensch nichts mehr von dem Baum des Lebens essen,
denn dann wäre er göttlich
- deshalb verbannte der Herrgott sie aus dem Paradies!


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

13.08.2014 um 23:07
@Niselprim
Niselprim schrieb:Der Herrgott schärfte ihnen ein:
Nie von dem Baum, der Gutes und Böses erkennen lässt, zu essen;
von allen anderen durfte er schon; sobald er von dem Baum essen würde, müsse er sterben!
Mit Lügen verführt der Satan den Menschen!
Der Mensch ließ sich dazu verleiten, von dem Baum der Erkenntnis zu essen.
Der Herrgott strafte dafür die Menschen gleich dreifach:
1) Die Frau hat in der Schwangerschaft Mühen,
und die Geburt eines Kindes bringt die Wehen mit sich!
2) Der Mann muss sich für die Erträge zum Lebensunterhalt,
sein ganzes Leben lang abmühen!
3) Weil er vom Baum der Erkenntnis aß,
durfte der Mensch nichts mehr von dem Baum des Lebens essen,
denn dann wäre er göttlich
- deshalb verbannte der Herrgott sie aus dem Paradies!
Falsch, das ist die Interpretaion von machtbesessenen Patriarchen.



@BibleIsTruth

BiblicalTruth schrieb:
Ich meine es ist aber genau umgekehrt, weil wir von Gott getrennt sind, haben wir genau die Ursache dafür warum die Welt so aussieht wie sie aussieht und nicht weil uns eingeredet wird wir wären getrennt.


Da war ein Zeitpunkt des Vergessens (Unschuld) und einer der Manipulation durch den Menschen. Suchen wir zunächst nach dem Zeitpunkt des Vergessens dann gelangen wir weit in die Vergangenheit, als der Mensch noch eins mit der Natur war und ihr gehorchte, auf sie hörte. Das war das Paradies, denn es gab keine Trennung von der Natur. Suchen wir Punkt zwei dann gelangen wir zum Patriarchat, wo der Adam (Mensch) Mann die Schöpfung an sich riß und begann sie sich dienstbar zu machen und damit auch alle anderen Lebewesen in ihr, um das zu rechtfertigen musste er einen/eine Schuldigen/Schuldige finden und fand ihn/sie in Eva. Als er also einen Teil von sich selbst von sich abtrennte und für schuldig erklärte, trennte er sich auch von seinem Ursprung. Der Sündenfall war perfect.


Diskussion: Widersprüchliches in der Bibel

Es war Alles ganz, ganz anders.:)


melden

Guter Gott - Böser Gott

13.08.2014 um 23:14
Kayla schrieb:Es war Alles ganz, ganz anders.:)
Alles ist so, wie ich es beschrieben habe ;)
Punkt 1
Niselprim schrieb:- Satan will nicht, dass der Mensch die Wahrheit um ihn erkennt
und verhindert mit allen Mitteln eine Erinnerung des Menschen an den Anfang.
Punkt 2
Niselprim schrieb:Der Herrgott schärfte ihnen ein:
Nie von dem Baum, der Gutes und Böses erkennen lässt, zu essen;
@Kayla
Warum meinst Du, sind wir von Gott getrennt?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

14.08.2014 um 09:20
@Niselprim
Niselprim schrieb:Warum meinst Du, sind wir von Gott getrennt?
Du hast wohl den Sinn meines Beitrages nicht ganz verstanden. 1. Zeit des Vergessens ist die Zeit der Selbstvergessenheit, wir wissen noch wer und was wir sind, nicht getrennt und hören auf das, was uns die Natur (Elemente, Himmel, Erde, Pflanzen, Tiere, Sterne, Sonne,Mond sagen, wir sind mit dem was uns gesagt wird eins).

2. Religio: Patriarchen erzählen uns was von Sünde und verführen uns gleichzeitig dazu, indem sie uns weismachen das wir im Paradies eine Sünde begangen hätten. Haben wir aber lt. Punkt eins nicht. Die Trennung erfolgte dadurch indem man uns weismachte, das Eva aus Adam genommen, von ihm getrennt, ihn verführte, was einfach nicht stimmt, denn sie waren nie getrennt, Adam trägt Eva und Eva trägt Adam, die Wesen aus 1 wußten das noch, aber erst nachdem Adam und Eva von Patriarchen und Geschichtenerzählern als getrennt interpretiert wurden, waren sie von dem Wissen ums Paradies aus 1. getrennt, das ist der perfekte Sündenfall, welcher uns angedichtet und ein geredet wurde, um uns zu beherrschen. Wer das immer noch nicht verstanden hat wird sich bis in alle Ewigkeit vergeblich abmühen zum wirklichen Ursprung zurückkehren zu können, er wird es nämlich nie und genau das war wohl beabsichtigt, um herrschen zu können. Erlösung ist dort, wo wir erkennen können das wir nie und auch durch nicht getrennt sind und das die eigentliche Sünde dort zu suchen ist, wo wir fälschlicherweise zum Sünder gemacht werden, es glauben und damit durch Trennung die Welt in einen chaotischen Zustand versetzen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

14.08.2014 um 10:07
@Niselprim
Niselprim schrieb:Unsere Welt ist keine Schöpfung Satans,
Kannst du ja so sehen, ich wollte nur darauf hinweisen, dass dies andere anders sehen. Ich sehe es ähnlich wie die Gnostiker, in allem Guten dieser Welt steckt der Keim zum Bösen. Beispiel Technik. Die Ausgeburten zuende gedachter Technik kann man in totaler Kontrolle und Gewalt finden wie im Film Terminator oder Matrix. Drohnen, die Menschen abschießen, gibts ja schon mal.
Niselprim schrieb:sie ist lediglich das notwendige Resultat, wegen Satans Machenschaften
gegen die Schöpfung Mensch.
Da vergewaltigst du den Begriff der Notwendigkeit, Not zu wenden meint er. Notwendig heisst nicht Wirkung. Die Frage ist doch auch, was der Mensch ist, die Vorstellung, der Mensch sei eine göttliche Schöpfung, kann man ja auch in Frage stellen. Für mich ist der Mensch ein Instrument vergleichbar einer Harfe, der Geist kann darauf sehr schön spielen oder sehr disharmonisch.

Entscheidend zu sein scheint die Einheit der Liebe, wirkt diese in dieser Welt, löst sich der Schrecken nach und nach auf.
Niselprim schrieb:Satan ist auch nicht der Fürst unserer Welt, er ist nur der Herr Vieler hier in unserer Welt.
Das ist ein himmelweiter Unterschied @mitras Siehst Du das ein?
Jetzt wirst du zweideutig. Einsehen kann Verstehen und Befürworten heissen. Ich verstehe den Zusammenhang natürlich, aber deswegen muss ich ihn nicht teilen.

@Kayla
Nicht Eva hat Adam verführt sondern die Schlage, der Satan, sie hat dem Bild nach nur zuerst in den Apfel gebissen.

Das ganze religiöse Zeug sollte man hinterfragen. Fraglich ist, ob Gott männlich und väterlich ist. Vielleicht ist Gott ja eine Mutter oder es gibt gar viele Götter. Die Vorstellung eines reinen, allmächtigen Gottes bleibt zweifelhaft angesichts dieser Welt.

Auch die Vorstellung, dass Jesus so einmalig ist, ist wieder mal typisch für die Menschheit, die stets einen Sündenbock und ein Prinzip braucht, dass für alles verantworlich zu machen ist. Im Judentum und im Islam gilt Jesus nicht mehr als ein Prophet unter vielen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

14.08.2014 um 10:14
@mitras
mitras schrieb:Nicht Eva hat Adam verführt sondern die Schlage, der Satan, sie hat dem Bild nach nur zuerst in den Apfel gebissen.
Du hast es auch nicht verstanden, leider. Auch diese ist eine Erfindung, um die Trennung herbeizuführen, welche niemals stattgefunden hat.:)

Und Religon ist ein Machtinstrument, welches erst durch das Auftauchen von Herrschaftsansprüchen in sogenannten heiligen Schriften zum Gebrauch hinterlegt wurde. Es gibt einen Sündenfall ja, aber eben erst, nachdem uns die Religion von unserem Ursprung getrennt hat und Chaos hinterließ.


melden

Guter Gott - Böser Gott

14.08.2014 um 10:15
Diskussionen, die sich lohnen,
gibt es nicht, selbst nach Äonen
haben alle, jeder, recht,
ob ER gut ist oder schlecht... *stöhn*


melden

Guter Gott - Böser Gott

14.08.2014 um 10:17
@Kayla
Habe schon verstanden, ich habe dich nur darauf hingewiesen, dass das Bild nicht so ist, wie es gerne ausgelegt wird von Priestern, um der Frau die Schuld am Sündenfall zuzuweisen.

Und das hat mit dem, was ich glauben will oder denke, alles gar nichts zu tun.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

14.08.2014 um 10:19
@mitras
mitras schrieb:ich habe dich nur darauf hingewiesen, dass das Bild nicht so ist, wie es gerne ausgelegt wird von Priestern, um der Frau die Schuld am Sündenfall zuzuweisen.
Ah ja, ok.:) Ja die Priester und was sie predigen ist eigentlich glatt für die Tonne, denn erlöst wurde durch ihre Schuldzuweisungen bisher noch Niemand.


melden

Guter Gott - Böser Gott

14.08.2014 um 10:27
@Kayla
Ja, es gibt auch einige Aussagen im Neuen Testament, die am Sinn der Priesterschaft zweifeln lassen. Da Priester zwischen Menschen vermitteln, stellen sie sich zwischen die Sünde, wenn wir diese mal versuchsweise als vorhanden annehmen.

Jesus sagte aber, wenn dein Bruder etwas gegen dich hat und stehst vor dem Altar (im Tempel, in der Kirche), gehe erst zu deinem Bruder (oder Schwester) und versöhne dich mit ihm und erst danach bring dein Opfer dar. Das spricht gegen die Beichte und die Fähigkeit, dass der Priester die Sünde einfach hinwegzaubern kann.

Eine Schuldzuweisung ist selbst wieder eine Sünde. Wer lange Zeit eine innere Haltung hat, die anderen wären an seinem Schicksal schuld und sein Beleidigtsein, seine Starrheit und seine Angst nicht aufarbeitet, kommt auch nicht geistig weiter.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

14.08.2014 um 10:31
@mitras
Entsündigung heisst weich werden.
Ja, weil man sich nicht mehr als den Kern im Apfel oder den Mittelpunkt der Welt betrachtet, ist der Kern erst weg, ist man auch wieder mit Allem verbunden und vernimmt die Stimme in sich, welche zuvor vom Egomind überlagert war.


melden

Guter Gott - Böser Gott

14.08.2014 um 10:37
@Kayla
Es sind ja in der Persönlichkeit unbestreitbar Dinge da, die Widerstand erregen, es bringt wenig darüber hinweg zu gehen und zu glätten oder auszuweichen, entweder man bleibt an der Oberfläche oder man geht in die Tiefe.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

14.08.2014 um 10:47
@mitras
mitras schrieb:es bringt wenig darüber hinweg zu gehen und zu glätten oder auszuweichen, entweder man bleibt an der Oberfläche oder man geht in die Tiefe.
Im ersten Beitrag zum Thema schrieb ich in Punkt eins von der Zeit des Vergessens, sie war uns dort gegeben, frei von Sünde, das Paradies eben, deswegen ist dieses eben auch nur durch Selbstvergessenheit wiederzuerlangen, daran führt kein Weg vorbei und man geht ihn dann von der Oberfläche in die Tiefe, um zu erkennen, wenn man´s richtig macht, das da kein persönlicher Kern ist. Taucht man von da irgendwann wieder auf, wann ist relativ, denn der freie Fall ist ungebremst, hat man erkannt das alle konstruierten Weltbilder Nonsens sind und nur der irdischen Machtausübung dienen. Jetzt spielt man das Spiel zwar weiter mit, aber ohne darauf zu hoffen, das man am Ende den Jackpot nach Hause trägt, weil dieser reine Illusion ist.


melden

Guter Gott - Böser Gott

14.08.2014 um 10:52
Niselprim schrieb:Satan kannst als Widersacher Adams ansehen, weil Satan den Adam sozusagen ins Physische stürzte und sucht ihn dort zu halten - Satan will nicht, dass der Mensch die Wahrheit um ihn erkennt
und verhindert mit allen Mitteln eine Erinnerung des Menschen an den Anfang.
Ist es nicht eher anders herum? hi @Niselprim
Gott (der Demiurg) will nicht, dass der Mensch die Wahrheit um ihn erkennt, denn hätte Er sonst verboten vom Baum der Erkenntnis zu essen?


Dualität ist Leben und Tod, und so ist auch Gott in die Materie gefallen, und offenbart Seine beiden Seiten, so wie Sonne und Mond, Tag und Nacht und Leben und Tod.... in dieser Vorstellung. :)

In Wirklichkeit hat Gott zwei Seiten, die Strenge Satanische und die Gnadenvolle Barmherzige. Das Licht ist umschlossen von Dunkelheit. Das (L)Ich(t) ist umschlossen........

So ist die Dunkelheit zu erforschen um das Licht zu erkennen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

14.08.2014 um 11:12
@Kayla
Kayla schrieb:Im ersten Beitrag zum Thema schrieb ich in Punkt eins von der Zeit des Vergessens, sie war uns dort gegeben, frei von Sünde, das Paradies eben, deswegen ist dieses eben auch nur durch Selbstvergessenheit wiederzuerlangen
Es hat auch mit der Frage nach den Kräften zu tun, die einen Menschen steuern. Entweder ist er in der Lage in der Gemeinschaft als gleichwertig zu sein oder er steht am Rande oder in der Mitte und versucht, die Gemeinschaft zu beherrschen oder zu beeinflussen, göttliches oder satanisches Prinzip. Das satanische Prinzip ist, das göttliche Prinzip als Mittelpunkt abzulehnen und selbst an dessen Stelle zu treten, trennen, binden und beherrschen.
Kayla schrieb:, daran führt kein Weg vorbei und man geht ihn dann von der Oberfläche in die Tiefe, um zu erkennen, wenn man´s richtig macht, das da kein persönlicher Kern ist.
Es gibt schon so etwas wie Zentren oder Kerne, die Chakren, diese werden auch erleuchtet beim Aufstieg.
Kayla schrieb:Taucht man von da irgendwann wieder auf, wann ist relativ, denn der freie Fall ist ungebremst, hat man erkannt das alle konstruierten Weltbilder Nonsens sind und nur der irdischen Machtausübung dienen.
Die Quelle der Seligkeit ist die Berührung mit der anderen Seele und mit der Natur, durch Körper und Geist, wenn man in sich das andere als eigenes erkennt und erschließt, taucht man ein. Doch man kommt nicht drum herum, die eigenen Konflikte aufzuarbeiten und das geht nur in der Auseinandersetzung mit Licht und Finsternis.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

14.08.2014 um 11:39
@mitras
mitras schrieb:Das satanische Prinzip ist, das göttliche Prinzip als Mittelpunkt abzulehnen und selbst an dessen Stelle zu treten, trennen, binden und beherrschen.
Das sehe ich auch so und hoffe das ich es auch richtig sehe.:)
mitras schrieb:Es gibt schon so etwas wie Zentren oder Kerne, die Chakren, diese werden auch erleuchtet beim Aufstieg.
Das sind, wie ich es gelernt habe, Energie und kosmische Quanteninformationsfelder, welche über die morphogenetischen Felder mit dem Komsos, Universum komunizieren, verbunden sind. Mit Kernen haben sie eher weniger zu tun. :)
mitras schrieb: Doch man kommt nicht drum herum, die eigenen Konflikte aufzuarbeiten und das geht nur in der Auseinandersetzung mit Licht und Finsternis.
Auf der Wanderung und Suche nach dem L(ich)t muss man erkennen können wo es ist. Die Bezeichnung enthält gleichzeitig die Quelle.:)


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

14.08.2014 um 12:02
@Kayla
Kayla schrieb:Das sind, wie ich es gelernt habe, Energie und kosmische Quanteninformationsfelder, welche über die morphogenetischen Felder mit dem Komsos, Universum komunizieren, verbunden sind. Mit Kernen haben sie eher weniger zu tun.
Kerne trifft finde ich ganz gut zu für viele Menschen, bei denen diese Felder nicht in richtig funktionieren oder blockiert sind.
Kayla schrieb:Auf der Wanderung und Suche nach dem L(ich)t muss man erkennen können wo es ist. Die Bezeichnung enthält gleichzeitig die Quelle.:)
Stehen dem Licht nicht Dinge entgegen, die man erst meistern muss?


melden
100 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Meine Wahrheit22 Beiträge
Anzeigen ausblenden