weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

autodidakt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

29.01.2009 um 02:04
@ NoSilence

Als Agnostiker stehst Du in dem Dilemma, Gott nicht anerkennen zu wollen, zu können oder auch gänzlich in Abrede zu stellen, alles mündend in "kann sein, kann nicht sein, ich weiß es nicht". Auch wenn Du Dich philosophischerweise an manche Gedanken heranwagst, das Für und Wider abwägst durch eigenes Nachdenken, bleibt eine gewisse Leere, welche als Ausgangspunkt einer nicht genauer zu definierenden Unzufriedenheit dienlich sein mag.

Da Du es Dir nicht vorzustellen vermagst, dass wir einem Gott abstammen, tröstest Du Dich in Gemeinplätzen, wohl hoffent, das (An)Gelesene käme der Wahrheit schon näher, weil es Deinem Duktus schmeichelt und Du Dich aufgrund dessen womöglich in der Mehrheit wähnst.

Das berechtigt Dich aber noch lange nicht, wie ich lesen durfte, User, nur weil sie IHREN glaubensfundierten Standpunkt darlegen, sozusagen durch die Blume als Fanatiker hinzustellen. Den Ball könnte man genauso Dir zuschieben. ;)

Du schreibst, die Bibel gelesen zu haben - nur gelesen oder auch verstanden?! Hat sich Dir der buchstäbliche, geistige und himmlische Sinn wirklich erschlossen? Das, was Du alles gegen die Bibel anzuführen weißt, betrachte ich eher als philosophische Sandkastenspiele. Die einzelnen Bücher der Bibel sind garantiert von Menschenhand geschrieben - aber durch wen inspiriert? Stichwort Qumran, Jesaja-Rolle, zu über 99 Prozent ident mit den heutigen bekannten Übersetzungen. Ca. 200 v.Chr. datiert, Menschenwerk?

Götter sind in der Regel Menschenwerk. Daran scheiterte seinerzeit Buddha, auch der Zen, des Weiteren zig Naturreligionen. Die Indianer sprachen, wie Du richtig anführst, vom großen Geist. Echnaton hat, wenn ich mich recht entsinne, die ägyptischen Götter in den Orkus gejagt und den einzigen Sonnengott proklamiert. Du siehst, der Monotheismus hatte bereits sehr früh seine Anhänger.

Aber was zählt das schon, mehr als dass der Grand Canyon nicht durch einen ursprünglichen gewaltigen Fluss entstand, sich schließlich zum Colorado duckmäuserte, sondern durch gewaltige prähistorische Sturzfluten?

Einerlei, die persönliche Beziehung zu Gott oder Jesus tut es keinen Abbruch. Und diese persönliche Beziehung hat aber auch gar nichts mit einem institutionalisierten Glauben zu tun. Das Gros der Katholen, Evangelen, Orthodoxen, Evangelikalen etc. hat eh nichts verstanden.

Glaubensbücher? Klar bedarf es dieser, sozusagen als Anreiz. Was wärest Du ohne Schrifttum? Kehre dahingehend einfach vor Deiner eigenen Türe - als ob Du Deine Ansicht oder Meinung aus Dir allein ersonnen hättest. Keep cool ... ;)


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

29.01.2009 um 02:44
Was für eine typisch Menschliche betrachtungsweise, tzzzzzzz!!!

Einfach wiederwertig und begrenzt diese Sichtweisen. Wie kann man der Göttlichkeit das Gute oder das Böse unterstellen?!

Das kann nur von einem unterentwickelten Menschen stammen.


melden
autodidakt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

29.01.2009 um 03:29
Und was unterstellst Du dem Göttlichen? Fern jedweder Gesetzmäßigkeiten der Resonanz und Kausalität?


melden

Guter Gott - Böser Gott

29.01.2009 um 03:32
@autodidakt

Weder das eine noch das andere. Es liegt nicht in meinem ermessen etwas zu unterstellen oder zu zuschreiben. Und schon garnicht einer Göttlichkeit die keine Göttlichkeit braucht um zu sein!


melden

Guter Gott - Böser Gott

29.01.2009 um 03:33
Gut und Böse!

Engel oder Satan!

Alles komm von Gott, schlußfolgernd ist es völlig natürlich das wir in diesen Kategorien denken und einordnen.


melden
autodidakt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

29.01.2009 um 03:38
@ Alashma

Gut, dann hast Du Dich im Himmels-Thread schon widersprochen, aber ich kann damit leben. ;)


melden

Guter Gott - Böser Gott

29.01.2009 um 03:38
@Schäuble00

Das Natürliche entspringt nicht der Natürlichkeit sondern einer vordefinierten gegensätzlichkeit in einem bewusstlosem Zustand!

Engel und Satan sind deshalb nichts weiter als Produkte der eigenen Angstzustände und Trauerzustände die sich mit Gott identifizieren möchten!


melden

Guter Gott - Böser Gott

29.01.2009 um 03:40
@autodidakt


Ich denke eher der wiedrspruch liegt in deinen Gedanken als in meinen Worten. Es nicht zu verstehen kann auch als wiederspruch gedeutet werden!


melden

Guter Gott - Böser Gott

29.01.2009 um 03:43
Engel und Satan sind deshalb nichts weiter als Produkte der eigenen Angstzustände und Trauerzustände die sich mit Gott identifizieren möchten!

@Alashma

Das Engel und Satan reine Hirngespinste sind glaube ich kaum.

Natürlich ist es letztendlich eine reine Glaubensfrage, wirklich beweisen kann es niemand, genauso wie das Gegenteil.


melden

Guter Gott - Böser Gott

29.01.2009 um 03:45
Ich bin überzeugt davon, das unser Leben eine Prüfung ist.

Die Frage ist, wer vom Apfel kostet:-)


melden

Guter Gott - Böser Gott

29.01.2009 um 03:48
@Schäuble00

Jeder Gedanke hat mal mit einem Hirngespinst angefangen. Wo wir heute mit diesen stehen brauche ich ja wohl nicht zu erwähnen!

Deshalb ist auch der Glaube nur ein Hirngespinst der sich selbst so ernst nehmen kann um aus dem gespinst ein gespenst zu machen.


melden
autodidakt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

29.01.2009 um 03:49
@ Alashma

Denke ich nicht, ich verstehe schon, was Du uns zu verdeutlichen suchst, keine Sorge ... ;) Fragt sich nur, ob Dein Gedankengang als eine allgemeingültige zu deuten sei. Falls nicht, warum dann ein solch forsches Gebaren Deinerseits?!


melden

Guter Gott - Böser Gott

29.01.2009 um 03:51
@Schäuble00

Eine Prüfüng kann alles sein....vor allem die Prüfüng selbst!!


melden

Guter Gott - Böser Gott

29.01.2009 um 03:58
@autodidakt


Ich versuche nicht euch was zu sagen sondern mir was zu verdeutlichen. Wie sehr kann ich die Bedeutung meiner Worte erkennen wenn nicht die eure währen?!

So gesehen ist kein Wort allgemeingültig ausser in der allgemeinen Gültigkeit! Man muss sich eben entscheiden ob man im allgemeinen leben möchte um sich selbst und anderen Gültig zu erschienen oder.............ob man aus der bewusstlosigkeit aufwachen möchte um das ungültige im allgemeingültigen sehen zu können!


melden

Guter Gott - Böser Gott

29.01.2009 um 04:00
@Alashma

Ich denke, Glauben ist eine sehr subjektive Sache und Gefühle spielen hierbei eine wichtige Rolle.
Mich motiviert mein Glaube zu positiven Handlungen und gibt mir ein für mich wichtiges Empfinden der Geborgenheit und der Liebe.

Ich weiß das Gott für mich da ist, wenn ich ihn brauche.
Ich spüre seine Nähe und er hat mir in meinem bisherigem Leben oftmals im entscheidenden Moment viel Kraft und Liebe gegeben.
Ich mag die Menschen weil sie allesamt Gottes Geschöpfe sind.

Alles in allem möchte ich sagen, selbst wenn es wirklich keinen Gott geben sollte(was ich nicht glaube) bin ich froh ein gläubiger Mensch gewesen zu sein, weil ich dadurch ein viel schöneres Leben hatte.


melden
autodidakt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

29.01.2009 um 04:06
@ Alashma
Alashma schrieb:ob man aus der bewusstlosigkeit aufwachen möchte um das ungültige im allgemeingültigen sehen zu können!
Wer das nicht zu erkennen vermag, hat wahrscheinlich noch einiges an Wegesstrecke zu gehen. Vergiss es einfach, ich weiß beileibe, womit und wodurch ich meinen Weg gehe ... :)


melden
autodidakt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

29.01.2009 um 04:09
@ Schäuble00

Schön gesagt, kann Deine Gedankengänge durchaus nachvollziehen ...


melden

Guter Gott - Böser Gott

29.01.2009 um 04:10
@Schäuble00


Ein sehr schöner Gedanke der jedoch so bewusstlos am Boden um sich rangt um endlich auf zu wachen! Wen dein Glaube subjektiv sein würde, wäre deine Lebensweise keine Objektive die sich der Masse anpassen müsste um zu (Über)Leben!

Deshalb sind selbst die positiven Handlungen nur dazu da um das Egozentrische Machtgebäude im bewusstlosen Zustand zu halten um nicht die wahre grösse dessen erblicken zu können.

Den so viel wie das Wort ICH in einem Satz vorkommt , so sehr kommt auch das Wort EGO in einem Selbst vor!!

Wird der Geist vom bewusstlosen Zustand wach und wird sich selbst bewusst, dann erblickt er nicht mehr das ICH sondern das Wir!! Doch wie kann man dass WIR in einklang mit dem ICH bringen wenn man etwas braucht das ausserhalb des WIR zu sein scheind ?!


melden

Guter Gott - Böser Gott

29.01.2009 um 04:11
@autodidakt


Da bin ich mir sicher das du es deinen Weg kennst. Wer solltest es besser kennen als du selbst?!


melden
Anzeige
autodidakt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

29.01.2009 um 04:12
Elisabeth Barret-Browning, von wegen ich gleich wir ...


melden
167 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Reicht ein Wort?133 Beiträge
Anzeigen ausblenden