weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Guter Gott - Böser Gott

28.03.2018 um 14:51
@RitterCumallot
Markus 14:51-52

Auf latein ist es etwas deutlicher ausgedrückt:

51 Adulescens autem quidam sequebatur illum amictus sindone super nudo et tenuerunt eum
52 at ille reiecta sindone nudus profugit ab eis.


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

28.03.2018 um 15:02
@RitterCumallot
Und wo steht da was über einen Missbrauch, den du darin so deutlich liest?
Ein junger Mann, nur mit einem Leinen bekleidet (was nicht sonderlich unüblich war), wollten sie packen und er ergriff die Flucht. Das sie ihn Missbrauchen wollten, usw. etc. pp. ist absolute Spekulation. Betrachtet man die 2 Verse davor, wird deutlich, dass grade einer Wache das Ohr abgeschlagen wurde, als man versuchte Jesus gefangen zu nehmen. Weshalb es nachvollziehbar ist, wieso er er flüchten wollte. usw.


melden

Guter Gott - Böser Gott

28.03.2018 um 15:09
@RitterCumallot
Naja über interpretation lässt sich streiten ^^


melden

Guter Gott - Böser Gott

28.03.2018 um 15:16
@Aeons
Naja wenn sowas für dich schon als Anhaltspunkt reicht... Also Plausibel, ist für mich was anderes. Und ein "Beleg", ist es sicher nicht.


melden

Guter Gott - Böser Gott

28.03.2018 um 15:18
@RitterCumallot
Dazu müsste man aus Orginaltexten herausholen ^^


melden

Guter Gott - Böser Gott

28.03.2018 um 15:21
@RitterCumallot
@Aeons
Aeons schrieb:Markus 14:51-52
51 Ein junger Mann aber, der nur mit einem leinenen Tuch bekleidet war, wollte ihm nachfolgen. Da packten sie ihn;
52 er aber ließ das Tuch fallen und lief nackt davon.


Kabalistisch betrachtet ist das leinene Tuch der materielle Körper (die Welt) und der junge Mann der Jesus "nachfolgen" will, der 'göttliche Geist', der diesen materiellen Körper von sich trennt.

Der zweite Hinweis darauf ist in Joh18:10

Simon Petrus aber, der ein Schwert bei sich hatte, zog es, schlug nach dem Diener des Hohenpriesters und hieb ihm das rechte Ohr ab; der Diener hieß Malchus.


Malchus..... Malkuth.

Die irdische materielle Illusion ist mM damit gemeint, (die Welt) die aus dem Ego entstanden ist, die gesamte Matrix inkl. Zeit und Raum.


melden

Guter Gott - Böser Gott

28.03.2018 um 16:29
@snafu
Kann sein, kann aber auch nicht sein. Man kann jede Geschichte und jeden Text, durch den kabbalistischen Lebensbaum sehen. Wenn es für dich schlüssig ist, und du die gesamte Schrift damit dechiffrierst, wirst du mitunter andere Ergebnisse für dich erzielen, als wenn man die Geschichte einfach als Erzählung nimmt. Ob diese nun dadurch ertragreicher oder wahrhaftiger wird, sollte jeder selbst entscheiden.

Ansonsten:
"Ich bezeuge jedem, der die Worte der Weissagung dieses Buches hört: Wenn jemand etwas zu diesen Dingen hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen hinzufügen, die in diesem Buch geschrieben sind; und wenn jemand etwas von den Worten des Buches dieser Weissagung wegnimmt, so wird Gott seinen Teil wegnehmen von dem Baum des Lebens und aus der heiligen Stadt, von denen in diesem Buch geschrieben ist. "


melden

Guter Gott - Böser Gott

28.03.2018 um 16:32
@snafu
Ja kabbalistische Interpretation ist immer gut..
Sehr interessant :)


melden

Guter Gott - Böser Gott

28.03.2018 um 17:19
@RitterCumallot
RitterCumallot schrieb:Kann sein, kann aber auch nicht sein. Man kann jede Geschichte und jeden Text, durch den kabbalistischen Lebensbaum sehen. Wenn es für dich schlüssig ist, und du die gesamte Schrift damit dechiffrierst, wirst du mitunter andere Ergebnisse für dich erzielen, als wenn man die Geschichte einfach als Erzählung nimmt. Ob diese nun dadurch ertragreicher oder wahrhaftiger wird, sollte jeder selbst entscheiden.
Nicht jede Geschichte und jeden Text. Wenn ein Text nicht kabalistisch ist, dann wird man auch keine kabalistische Bedeutung darin finden können.

Ja, natürlich erkennt man andere Dinge , als buchstäblich geschrieben steht. In der kabalistischen Bedeutung geht es immer um den Menschen und seinen Weg zu (Selbst)Erkenntnis.
In der Bibel ist viel kabalistischer Text, im AT genauso wie im NT.


melden
Sarv
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

28.03.2018 um 17:38
@snafu
@RitterCumallot hat recht bezüglich;
RitterCumallot schrieb:Man kann jede Geschichte und jeden Text, durch den kabbalistischen Lebensbaum sehen.
Denn jeder text hat verborgene bedeutungen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

28.03.2018 um 17:40
snafu schrieb:Nicht jede Geschichte und jeden Text. Wenn ein Text nicht kabalistisch ist, dann wird man auch keine kabalistische Bedeutung darin finden können.
Wenn man so frei und ausgiebig damit hantiert, schon. Da wird aus einem ähnlichen Wort gleich mal eins, was einem mehr kabbalistisch zusagt. Wie zb. hier:
snafu schrieb:Malchus..... Malkuth.
Das Spiel kann man natürlich so weit treiben wie man möchte. Steht jedem frei zu und die Kabbala kommt ja auch aus dem jüdischen, weshalb grade das alte Testament sehr interpretierfreudig für manche ist.


melden

Guter Gott - Böser Gott

28.03.2018 um 17:41
Sarv schrieb:Denn jeder text hat verborgene bedeutungen.
Das mag sein, aber nicht unbedingt kabalistische Bedeutung. @Sarv

Es geht nicht nur um das Wort, sondern auch um den Zusammenhang in der Geschichte. @RitterCumallot


melden
Sarv
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

28.03.2018 um 17:48
@snafu
Definiere mal Kabalischte bedeutung...
Für jeden gibt es die ureigene bedeutung welche er als Richtig betrachtet.

Kabala ist ja nur eine Technik, also eine bezeichnung für eine Angehensweise.
Ob man jetzt diese technik = logisches denken als kabbala bezeichnet, hermetik, schamanismus, kabara, Iging, tarot, runen und so weiter ist ja eigentlich egal.


melden

Guter Gott - Böser Gott

28.03.2018 um 17:55
snafu schrieb:Es geht nicht nur um das Wort, sondern auch um den Zusammenhang in der Geschichte.
Wenn man unbedingt einen Zusammenhang sehen will, dann sieht man auch einen. Und sei ehrlich zu dir selbst, freie Eigeninterpretation deinerseits, ist da nicht selten dabei. Wie gesagt, finde es ja nicht schlimm. Mein Geschmack ist es trotzdem nicht. Mir reichen die normale Bedeutungen und den kabbalistischen Schlüssel grob zu kennen, und muss nicht hinter jedem unbedeutendsten Vers eine tiefere Bedeutung sehen um die Quintessenz zu erfassen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

28.03.2018 um 18:11
@Sarv
@RitterCumallot
Sarv schrieb:Definiere mal Kabalischte bedeutung...
Für jeden gibt es die ureigene bedeutung welche er als Richtig betrachtet.
Kabalistische Bedeutung hat ein Text, wenn kabalistische Struktur darin erkennbar ist und damit die wörtliche Bedeutung eine irdische Angelegenheit erzählt, während die kabalistische Bedeutung eine innere (geistige) darlegt, wobei auch Zahlen eine Rolle spielen, da jede Zahl als Wort gelesen werden kann und jedes Wort als Zahl und manche Worte gleichen Zahlwert haben usw.
Mit Struktur meine ich, kabalistische Gleichheiten, Korrespondenzen, Entsprechungen, welche das Konstrukt bzw, die Denkweise, (Kabalah) bestätigen.
RitterCumallot schrieb:Wenn man unbedingt einen Zusammenhang sehen will, dann sieht man auch einen. Und sei ehrlich zu dir selbst, freie Eigeninterpretation deinerseits, ist da nicht selten dabei.
Ja. Durchaus. Ich beschäftige mich seit 1984 mit Kabalah, da bleibt einiges hängen in der Denkweise. ;)
RitterCumallot schrieb:und muss nicht hinter jedem unbedeutendsten Vers eine tiefere Bedeutung sehen um die Quintessenz zu erfassen.
Warum nicht, wenn da eine ist? :)


melden

Guter Gott - Böser Gott

28.03.2018 um 18:37
snafu schrieb:Warum nicht, wenn da eine ist? :)
Weil das Leben selbst der beste Lehrer ist.
Bin ehrlich zu dir. Mich kotzen all diese Schriften an... Weisheit, Gerechtigkeit, Logik und Gleichnisse in allen Ehren... Aber ich kann sie einfach nicht mehr sehen. Auch wenn es ein Teil von mir ist. Bzw aus der Jugend. Menschen verlieren sich darin, andere finden etwas darin was ihnen hilft. Die Sprache ist nicht mehr zeitgemäß und die Leute schlagen sich wegen alten Schriften sogar die Köpfe ab. Ich mein, was soll das alles? Wenn jemand sich nach einer Religion orientiert, dann fehlt diesem etwas. Dieses Etwas mit Religion zu füllen, halte ich nicht für Nachhaltig und macht es meist noch schlimmer. Es kabbalistisch dann auch noch zu mystifizieren, erhöht unter den Menschen nur den Grad der Verwirrung, welcher schon durch die Sprache alleine immens gegeben ist.
snafu schrieb: Ich beschäftige mich seit 1984 mit Kabalah, da bleibt einiges hängen in der Denkweise. ;)
Das glaub ich dir. Mit allen vor- und Nachteilen, welche aus einer Denkweise die an etwas hängt, resultiert. Dabei ordnet sich manches neu. Bei dem ich mich frage, wozu?

Für was brauchst du es? Wurdest du dadurch ausgeglichener? Kannst du dadurch besser mit Menschen umgehen und kommunizieren?


melden
Sarv
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

28.03.2018 um 18:45
snafu schrieb:Kabalistische Bedeutung hat ein Text, wenn kabalistische Struktur darin erkennbar ist und damit die wörtliche Bedeutung eine irdische Angelegenheit erzählt, während die kabalistische Bedeutung eine innere (geistige) darlegt, wobei auch Zahlen eine Rolle spielen, da jede Zahl als Wort gelesen werden kann und jedes Wort als Zahl und manche Worte gleichen Zahlwert haben usw.
Mit Struktur meine ich, kabalistische Gleichheiten, Korrespondenzen, Entsprechungen, welche das Konstrukt bzw, die Denkweise, (Kabalah) bestätigen.
Dann würde ich mal sagen man solle überall die strukturen erkennen.
Jeder Text, alles was exisitert hat strukturen, bsp: musterungen.

Auch hat jeder text zahlen drinne, auch wen keine so bewusst geschrieben worden sind.

Nehmen wir nur den thread titel...
geht immer um Zahl 2, weisheit, selbsterkenntnis nicht wahr.

Und 2 = 1, darum ist ja der Böse Gott der Gute zugleich (@Niselprim
)


melden

Guter Gott - Böser Gott

29.03.2018 um 12:00
@RitterCumallot
RitterCumallot schrieb:Weil das Leben selbst der beste Lehrer ist.
Bin ehrlich zu dir. Mich kotzen all diese Schriften an... Weisheit, Gerechtigkeit, Logik und Gleichnisse in allen Ehren... Aber ich kann sie einfach nicht mehr sehen. Auch wenn es ein Teil von mir ist. Bzw aus der Jugend. Menschen verlieren sich darin, andere finden etwas darin was ihnen hilft. Die Sprache ist nicht mehr zeitgemäß und die Leute schlagen sich wegen alten Schriften sogar die Köpfe ab. Ich mein, was soll das alles? Wenn jemand sich nach einer Religion orientiert, dann fehlt diesem etwas. Dieses Etwas mit Religion zu füllen, halte ich nicht für Nachhaltig und macht es meist noch schlimmer. Es kabbalistisch dann auch noch zu mystifizieren, erhöht unter den Menschen nur den Grad der Verwirrung, welcher schon durch die Sprache alleine immens gegeben ist.
Ich kann dich verstehen, wenn man all dies wörtlich liest, kommt einem öfter das Grausen, und wie es heute noch die Weltpolitik beeinflusst, ist auch erstaunlich.
Mein Interesse daran hat seinen Ursprung in der Altegyptischen Kultur, und da die Hebräer vieles von den Egyptern übernommen haben (und oft umgewandelt) kann ich manche Entsprechungen und Gleichheiten erkennen, auch im Islam. Nach meinen Erkenntnissen ist Kabalah , bzw die Form der Zehnheit (Tetraktys) bereits in Altegypten bekannt gewesen und daher kann ich Kabalah als Schlüssel betrachten bzw verwenden um , unter anderen, alte Kulturelemente in den heutigen Kulturen zu erkennen, oder weitere Bedeutung , die jenseits der wörtlichen Aussage liegt, zu bemerken.

Das hat nichts mit mystifizieren zu tun. Es ist mM eher die Sprache, die verwirrt, wenn es wörtlich genommen wird, oder wenn es historisch betrachtet wird.
RitterCumallot schrieb:Für was brauchst du es? Wurdest du dadurch ausgeglichener? Kannst du dadurch besser mit Menschen umgehen und kommunizieren?
Mir ist vieles klar geworden dadurch, aber es ist lange her und ich weiss nicht, wie es wäre, wenn ich mich nie damit beschäftigt hätte.


melden

Guter Gott - Böser Gott

29.03.2018 um 12:03
Sarv schrieb:Dann würde ich mal sagen man solle überall die strukturen erkennen.
Jeder Text, alles was exisitert hat strukturen, bsp: musterungen.

Auch hat jeder text zahlen drinne, auch wen keine so bewusst geschrieben worden sind.

Nehmen wir nur den thread titel...
geht immer um Zahl 2, weisheit, selbsterkenntnis nicht wahr.

Und 2 = 1, darum ist ja der Böse Gott der Gute zugleich (@Niselprim
)
Also dein Text hier hat zB keine kabalistische Struktur. ;) :D @Sarv


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

29.03.2018 um 12:41
DyersEve schrieb:Nichts!
Ich bin ob deiner Wahrsagerei und dessen Begründung, wirklich geschockt.
Ich hab das immer in den Bereich, "Jahrmarkt" interpretiert.
Ich muss mein Weltbild noch mal neu justieren.
Ja @DyersEve ich war auch jedesmal überrascht, wenn die Dinge eingetroffen sind, wie vorhergesehen. - Ich jedenfalls, für meinen Teil, habe persönliche Beweise, dass das eine oder andere Vorhergesehene bzw. die eine oder andere Prophezeiung tatsächlich auch eintreffen kann. Das soll aber nicht bedeuten,
dass man jedem Scharlatan auf dem Jahrmarkt Glauben schenken kann.
postcrysis schrieb:Haben wir es hier mit einem neuen Propheten zu tun? Man munkelt noch. Sicherlich wird sich die Forschung dieser Frage annehmen.
Dein blödes Gerede kannst in die Tonne treten @postcrysis
savaboro schrieb:Woher will man denn wissen was für Gott Gut ist oder das befinden Gottes für sehr gut? Man geht da doch von seinem Gut aus und projiziert es auf Gott.
Wenn ein Komet einen Belebten Planeten trifft und das Leben darauf auslöscht, ist das gut oder schlecht? Wenn mich der Blitz trifft, ist das sehr gut?
Sicherlich geht man von sich aus oder besser noch von der Allgemeinheit @savaboro
Wenn dich also der Blitz beim Scheissen trifft, dann ist das mit Gewissheit ganz bestimmt nicht gut für dich - demnach wirst du also hoffen, dass dir das nicht widerfahren wird und wirst womoglich Vorkehrungen treffen, um dies zu vermeiden.
Was also wird die Menschheit machen, wenn sie feststellt, dass alles vernichtender Komet auf die Erde zusteuert - wird sich die Menschheit überlegen, was dagegen zu tun ist? Ich denke: ja.
Aeons schrieb:Und was wäre wenn ich aus Überzeugung ans fliegende Spaghetti-Monster, oder den heiligen Walfischtran glaube? ^^ hat das dann automatisch objektive Gültigkeit für alle. Ich denke nicht.
Vermutlich nicht @Aeons weil dann glaubst ja du daran und erwiesen hat sich bspw. mir hinsichtlich dieses Monsters garnichts. Bei etwa einem Viertel der Menschheit aber, denke ich, kann man dann schon eher von Objektivität ausgehen - wenngleich auf Abraham bezogen nicht nur die Christen sondern noch viel mehr Menschen in gewisser Weise gleiche Dinge "glauben".
Aeons schrieb:Nun ja diese von @RedBird zitierte Bibelstelle ist eine von mehreren an denen solche Sachen verboten werden..

Die Zeichendeuter usw.. werden in der Bibel zwar einerseits verpönt, dann kommen aber drei Weise Sterndeuter aus dem Morgenland daher ^^
Habe ich doch schon erklärt, dass ich es vermeide, mit den Toten zu sprechen, sie anzurufen oder zu beschwören. Denn das biblische "Verbot" bezieht sich auf die Toten.
Aeons schrieb:Auch (ich muss die Bibelstelle raussuchen wenn ich nachhause komme) steht im A.T. ein Zauber drinnen, wie man Fruchtbar wird oder so etwas:
Aus dem Zauberkochbuch der Bibel:
Man nehme 1 Zicklein,
Einen 20l Kochtopf und erhitze darin Milch der Mutter des Zickleins, gebe dann das zicklein dazu und Abrakadabra (<==gut das bab ich dazugedichtet das Abrakadabra ^^)

Ich hab Zuhause ne liste mit Bibelstellen, wenn man da Pfarrer mit konfrontiert stehn ihnen die Haare zu Berge..

Im neuen Testament wollten Jünger Jesu über eine Jüngling herfallen:
Da packten sie ihn an seinem Gewand, doch er ließ die Leinwand fahren und rannte davon.. ^^ homosexuelle rituelle Sachen in der Bibel??
Ja definitiv.. lest mal, wenn ihr sie bekommen könnt, die alten Lateinischen oder Hebräischen Bibeln durch, da sind wörter teils nicht verschönert oder verstümmelt.. (ja natürlich sind auch da schon Sachen drinnen die weggelassen oder Fantasie sind, aber egal ^^)
Man sollte halt dabei schon auch noch erkenn, was ist gut oder was ist böse.
Und auch die Jünger Jesu waren nicht perfekt.Siehe Petrus, den Der Herr als Satan tadelt.
snafu schrieb:...du weisst ja was in Jes 45:7 steht.
Ja @snafu und ich habe auch verstanden, wie der Prophet das meint.
- Denn Widersprüche aber gibt es bei mir mit Gott nicht.
snafu schrieb:Die Sophia aus dem Apokryphon von Johannes, (sethianische Gnosis, worauf du dich beziehst) hat den Jaldabaoth hervorgebracht, dieser ist der YHVH des AT aus einer anderen Perspektive dargestellt (Gnosis). Jaldabaoth ist genausoviel oder genauswenig Satan wie Yhvh. Lese die Mosebücher und die Anweisungen des Herrn, Länder zu überfallen, die Bewohner zu schlachten und ihre Kultstätten zu zerstören usw.
Du hast immernoch das große Problem, dass du Gott mit Satan verwechselst,
bzw. ist dein eigentliches Problem @snafu dass du Christus und Satan als Eins betrachtest.


melden
164 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Jashin Religion8 Beiträge
Anzeigen ausblenden