weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

jakobbsc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

09.04.2018 um 09:20
In übertragenem Sinn:
das Böse = die Versuchung = Paradiesgeschichte, warum ist der Mensch nicht mehr im Paradies: Gott wollte Adam und Eva prüfen, indem er Schlange (gleichzusetzen mit Teufel) mit verbotener Frucht an Baum setzt, Eva isst.
Da wäre das böse kerygmatisch beschrieben.


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

09.04.2018 um 09:31
Man sollte vielleicht mal von den begrifflichkeiten Gut und böse Abstand nehmen.
Diese sind Menschliche Wertungen und haben meiner Auffassung nach nichts mit Gott zu tun.
Man sollte viel mehr von der Struktur Gottes sprechen welche weder in gut und böse eingeteilt werden kann.
Eher in positive und negative Tendenzen.
Das würde eher dem entsprechen was ich so in der Welt und in der Natur beobachte.


melden

Guter Gott - Böser Gott

09.04.2018 um 09:33
jakobbsc schrieb:In übertragenem Sinn:
das Böse = die Versuchung = Paradiesgeschichte, warum ist der Mensch nicht mehr im Paradies: Gott wollte Adam und Eva prüfen, indem er Schlange (gleichzusetzen mit Teufel) mit verbotener Frucht an Baum setzt, Eva isst.
Da wäre das böse kerygmatisch beschrieben.
Eigentlich wollte besagte Schlange alias Vater Luzifer den Menschen Erkenntnis bringen, die sie gottlgiech werden lässt. (Metapher: Baum der Erkenntnis) Offensichtlich war aber gehorsam erwünscht, nicht Erkenntnis. Das Ganze ist selbstverständlich erfunden beschreibt aber die Wurzel des Christentums sehr gut. Es war nicht der "Baum von Mord und Totschlag", sondern der "Baum der Erkenntnis" der zur Verbannung führte.


melden

Guter Gott - Böser Gott

09.04.2018 um 10:29
Die Versuchung wurde gleichbedeutend mit böse.
Lust Laster und alledies setzte man irgendwann mit dem Satan gleich im Gegensatz zu Gott welcher ja als rein unbefleckt gilt.

Dem zu wieder stehen wurde das non plus ultra.
Die Frucht der Erkenntnis (Wissen) wurde zur verbotenen Frucht um die Menschen klein zu halten und in Furcht.

Denn wissen bedeutet Macht und diese ist eine Bedrohung für jene welche die gerne macht ausüben über die kleinen nichtwissenden.
Die Vertreibung aus dem Paradies der nichtwissenden ist nichts weiter als eine Geschichte um das erlangen von wissen welches als böse dargestellt wurde.

Und Schlangen und Skorpione welche gerne als Dämonen bezeichnet wurden wurden zum Sinnbild des bösen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

09.04.2018 um 10:39
RedBird schrieb:Das Ganze ist selbstverständlich erfunden
Hallo @RedBird,

wenn ich mich ein wenig in der Welt umschaue oder in die Nachrichten höre,
scheint mir das alles ziemlich real zu sein.

Für mich ist das somit nicht erfunden, sondern die einzig plausible Erklärung für
diese Zustände wo wir hier haben.

Viele Grüsse,
Outis


melden

Guter Gott - Böser Gott

09.04.2018 um 10:41
Outis schrieb:wenn ich mich ein wenig in der Welt umschaue oder in die Nachrichten höre,
scheint mir das alles ziemlich real zu sein.
Daran sind ja wohl die Menschen selbst schuld Oder?
Daran ist nichts Mystisches .


melden

Guter Gott - Böser Gott

09.04.2018 um 10:47
Outis schrieb:Hallo @RedBird,

wenn ich mich ein wenig in der Welt umschaue oder in die Nachrichten höre,
scheint mir das alles ziemlich real zu sein.

Für mich ist das somit nicht erfunden, sondern die einzig plausible Erklärung für
diese Zustände wo wir hier haben.

Viele Grüsse,
Outis
Man hat seit jeher metaphorische Umschreibungen für Vorgänge die man eben nur sinngemäß wiedergeben konnte verwendet. Es gibt also einen wahren Kern.
So ist es eben auch mit der Bibel, die aber mit dem Vorsatz geschrieben wurde, Massen von Menschen unter Kontrolle zu halten, also zu regieren. Deshalb steht ja "Satan" für das Böse. Böse ist, was sich nicht regieren lässt.


melden

Guter Gott - Böser Gott

09.04.2018 um 12:27
KAALAEL schrieb:Daran sind ja wohl die Menschen selbst schuld Oder?
@KAALAEL

Und genau so steht das ja auch in der Bibel.......Wie es dazu kam und woher
der ganze Schlamassel seinen Ursprung genommen hat.
Das erste grausige Verbrechen wird da dann auch noch gleich mit überliefert.
RedBird schrieb:So ist es eben auch mit der Bibel, die aber mit dem Vorsatz geschrieben wurde, Massen von Menschen unter Kontrolle zu halten, also zu regieren. Deshalb steht ja "Satan" für das Böse. Böse ist, was sich nicht regieren lässt.
@RedBird

Das sind ja aber mal ganz neue Erkenntnisse.
Also mir persönlich hat die Bibel eher geholfen ein freies und selbstbestimmtes
Leben zu führen.

Viele Grüsse,
Outis


melden

Guter Gott - Böser Gott

09.04.2018 um 13:25
Outis schrieb:Das sind ja aber mal ganz neue Erkenntnisse.
Also mir persönlich hat die Bibel eher geholfen ein freies und selbstbestimmtes
Leben zu führen.
Ein selbstbestimmtes Leben als "Schaf"?
Klingt nicht sehr reizvoll, doch das muss jeder selbst wissen.

Ein Abgleich zwischen deiner Religion und meiner Religion wäre wohl sehr mühsam und vor allem sinnfrei.
In diesem Sinne: suum cuique.


melden
t.e.lawrence
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

09.04.2018 um 16:32
RedBird schrieb:So ist es eben auch mit der Bibel, die aber mit dem Vorsatz geschrieben wurde, Massen von Menschen unter Kontrolle zu halten, also zu regieren. Deshalb steht ja "Satan" für das Böse. Böse ist, was sich nicht regieren lässt.
Das die Bibel für die Massen (Schafe) geschrieben wurde, sehe ich auch so.

Aber das mit dem Satan irritiert mich. Den Menschen die der Bibel nicht folgen (wollen) sagt man also nach, dass sie auf der
Seite von Satan stehen. Sie lassen sich ja nicht regieren, wenn man dabei an das Massenphänomen der Bibel denkt, die ja alle
Schafe in eine Richtung lenken will - wo aber manche ausscheren und nicht die Bibel für sich annehmen.

Wenn ich deinem Satz folge, kommt für mich das dabei heraus. Böse ist, was sich nicht regieren lässt. Böse ist gleich Satan.
Menschen die dem folgen (Satan) lehnen die Bibel ab. Ist das folgerichtig? Hast du das gemeint?

Also entweder Bibel oder Satan. Gibt es nur diese 2 Unterscheidungen für dich selbst, nach denen du gehst?

Dann wollte ich noch fragen was deine Religion ist, da du offensichtlich das Leben eines Schafes ablehnst aber eine Religion für
dich angibst.

Ich persönlich lehne das Leben eines Schafes auch ab. Fühle mich aber ganz frei von einer Religion.


melden
t.e.lawrence
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

09.04.2018 um 16:41
@RedBird


Noch ein Gedanke.
Ich finde das sehr interessant. Im Hinblick auf das Endspiel des Theaterstücks -Erdenleben-.

Es scheint auf einen Endkampf hinauszulaufen zwischen Gott und Satan. Bitte jetzt Metapher-Bilder im Kopf benutzen.
Ich habe weder von Gott noch von Satan Bilder im Kopf. Außerdem ziehen dafür "Menschen" in den Kampf oder werden in
den Kampf getrieben, manipuliert oder was man auch immer darunter verstehen will/kann.

Gott und Satan werden als Person nicht im Ring stehen, dafür benutzen sie dann die Menschen, die sich für Gott oder
Satan entschieden haben, bzw. sich haben lenken und leiten lassen - z.B. mit der Bibel.


melden

Guter Gott - Böser Gott

09.04.2018 um 17:08
t.e.lawrence schrieb:Das die Bibel für die Massen (Schafe) geschrieben wurde, sehe ich auch so.

Aber das mit dem Satan irritiert mich. Den Menschen die der Bibel nicht folgen (wollen) sagt man also nach, dass sie auf der
Seite von Satan stehen. Sie lassen sich ja nicht regieren, wenn man dabei an das Massenphänomen der Bibel denkt, die ja alle
Schafe in eine Richtung lenken will - wo aber manche ausscheren und nicht die Bibel für sich annehmen.

Wenn ich deinem Satz folge, kommt für mich das dabei heraus. Böse ist, was sich nicht regieren lässt. Böse ist gleich Satan.
Menschen die dem folgen (Satan) lehnen die Bibel ab. Ist das folgerichtig? Hast du das gemeint?

Also entweder Bibel oder Satan. Gibt es nur diese 2 Unterscheidungen für dich selbst, nach denen du gehst?

Dann wollte ich noch fragen was deine Religion ist, da du offensichtlich das Leben eines Schafes ablehnst aber eine Religion für
dich angibst.

Ich persönlich lehne das Leben eines Schafes auch ab. Fühle mich aber ganz frei von einer Religion
Okay, da zumindest ein bisschen Offenheit vorhanden zu sein scheint, versuche ich, es dir zu erklären.
Man hat "böse" absichtlich so definiert. Wer also nicht tut, das Christengott Jahwe möchte, der ist böse und brennt in der Hölle. Schafe, die auf Knien um Vergebung für ihre eigene Existenz betteln haben eine Chance auf den Himmel.
Für mich gibt es "böse" nicht, es kann niemals allgemeingültig definiert werden. Aber das Christentum hat es eben Satan zugeschrieben.
Das ist natürlich Unsinn.
Böse gibt es nicht.


melden

Guter Gott - Böser Gott

09.04.2018 um 17:16
t.e.lawrence schrieb:Gott und Satan werden als Person nicht im Ring stehen, dafür benutzen sie dann die Menschen, die sich für Gott oder
Satan entschieden haben, bzw. sich haben lenken und leiten lassen - z.B. mit der Bibel.
Warum sollte man gegen das Christentum kämpfen? Es ist ein rein menschliches Konzept, das früher oder später von allein vergehen wird.
"Satanismus" wendet sich gegen andere Dinge. Zudem gibt es im "Satanismus" keine Gemeinschaft oder Organisation, ohne die ein Krieg kompliziert werden dürfte.
Als "Satanist" sehe ich keine Notwendigkeit darin, durch Kampf eine Revolution herbeizuführen. Es geht ausschliesslich um meine Entwicklung, meinen Weg zum wahren Gott.


melden

Guter Gott - Böser Gott

09.04.2018 um 17:44
@Bublik79
@Niselprim
Das ist echt intererssant. Ich glaube auch an Sophia, die göttliche Weisheit. Ich bin oft in der Sophia Biblitohek, dem urchristlichen Zentrum des Freien Geistes. Wie findet ihr die?


melden

Guter Gott - Böser Gott

09.04.2018 um 18:11
Niselprim schrieb:
Wie bereits erklärt, sehe ich in erster Linie das was Jesus Christus sagt, als Das Wort Gottes. Also - nein - mMn ist nicht die ganze Bibel Das Wort Gottes,
sondern in der Bibel ist Das Wort Gottes enthalten.
Libertin schrieb:Nunja, dann macht aber eine Diskussion auf biblischer Grundlage nicht viel Sinn solange Du für Dich bestimmst welche Bibelstellen Du gelten lassen willst und welche nicht denn das Ergebnis ist so ja schon vorprogrammiert.
Das Ergebnis ist soweit vorprogrammiert, dass Das Heilige Evangelium im Vordergrund steht, ja.
Und bis dahin gehe ich sogar ziemlich korrekt mit der Grundlage der Bibel, weil ja die Fähigkeit der Erkenntnis von Gut und Böse eingesetzt wird ---> also hierin mache ich nichts anderes, als in der sogenannten "Erbsünde" vorgegeben ist - nur dass ich halt Das Gute in den Vordergrund stelle und aber das Böse (ver)meide, sowie es von Gott gewollt ist.
Also @Libertin Worin siehst du da ein Problem im Bezug auf Das Wort Gottes, wenn ich eigentlich nichts anderes tue, als Ihm zu folgen? Kann schon sein, dass du die Zusammenhänge etwas anders siehst, aber dafür sind wir doch da - um unseren Horizont zu erweitern --- wie soll das besser gehen, als dass wir uns mitteilen?

Niselprim schrieb:
Wie kannst du annehmen, Gott bzw. Der Sohn Gottes richten, wenn doch aber Der Sohn Gottes bzw. Gott erklärt, dass Er nicht richtet?


Libertin schrieb:Wie kannst Du annehmen, daß Gott bzw. sein Sohn nicht richtet wenn doch der Sohn Gottes bzw. Gott selbst sagt, daß er richtet?
Diese Gegenfrage ist hier an dieser Stelle nicht angebracht, da ich dir ja schon Bibelstellen aufzeigte, wo Er, Der Herr, Jesus Christus, deutlich sagt, dass Got nicht richtet - zumal ich dir schätzungweise eigentlich besagte Bibelstellen nicht aufzuzeigen bräuchte ;) da du diese sicherlich selbst kennen wirst.

Aber mir ist auch völlig klar, dass das mit dem Richten bzw. Nichtrichten nicht wirklich im Christentum angekommen ist, da das Umdenken ebenso wenig eingetroffen ist.
Libertin schrieb:Er erklärt sein Richteramt doch selbst. Siehe meinen letzten Beitrag.
Gerne gehe ich mit dir das mit dem Richteramt von Vorne an.
Wann oder wo erfährst du in der Bibel zum ersten Mal, dass Gott richtet?
Libertin schrieb:Dann solltest Du auch alles zur Kenntnis nehmen was er laut Schrift verkündet hat.
Ich nehme alles zur Kenntnis :)

Niselprim schrieb:
Im Kontext Der Erlösung kommt man entweder ins Reich Gottes oder zum Gericht.
Oder siehst du das anders?
Libertin schrieb:Wie schon erklärt, kommt zum Endgericht letztlich jeder nochmal vor den richterlichen Stuhl.
Nö du - da ist kein Richterstuhl - jedenfalls sehe ich da keinen.
Zeigst du mal bitte, wo dieser Richterstuhl (zum Endgericht) ist.
Libertin schrieb:Ob es danach auch ins Reich Gottes weiter geht wird davon abhängen wer gemäß der Offenbarung im Buch des Lebens niedergeschrieben wurde. Alle anderen werden in den Feuersee geworfen wo sie nach gängigem christlichen Glauben der endgültige unwiderrufliche (zweite) Tod erwartet.
Ja, toll - das wissen wir ja schon bereits.

Niselprim schrieb:
Also mal ganz streng genommen, kann Er nicht zugleich als Richter und Retter auftreten, da man ja entweder ins Gericht geht oder durch Ihn davor bewahrt Ist.
Libertin schrieb:Nein, eben nicht. Wie gesagt, da letztlich jeder nochmal vor das letzte Gericht treten muss tritt Jesus sowohl als Retter wie auch als Richter praktisch in Personalunion auf. Nur so ist es ihm überhaupt möglich sowohl die Gläubigen die ihm nachfolgen in seiner ersten Funktion als Retter vor der Verdammnis zu bewahren als auch die Schafe von den Böcken in seiner zweiten Funktion als Richter zu scheiden.

All das habe ich zuvor biblisch unterlegen können. Was Du mit diesen Informationen anfängst bleibt aber letztlich Dir überlassen.
Hierzu - entgegen dieser Erklärung reicht eigentlich eine einzige Aussage:
5,24 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, [der] hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist aus dem Tod in das Leben übergegangen.
... aber gibt es mehr ;)
22,12 Siehe, ich komme bald und mein Lohn mit mir,
um einem jeden zu vergelten, wie sein Werk ist.

... weil ja nur die Guten zum Licht kommen
- ach, deiner Meinung nach ist das dann erst nach dem Gericht.
Libertin schrieb:Wie schon erklärt, kommt zum Endgericht letztlich jeder nochmal vor den richterlichen Stuhl. Ob es danach auch ins Reich Gottes weiter geht wird davon abhängen wer gemäß der Offenbarung im Buch des Lebens niedergeschrieben wurde.
Kannst du mir mal erklären, was Gott über die Gläubigen zu richten hat?
:ask: Apropos Vergeltung: 22,12 Siehe, ich komme bald und mein Lohn mit mir, um einem jeden zu vergelten, wie sein Werk ist.


Kannst du dir vorstellen, dass nur die Guten vor Gott kommen, weil Christus sie (an)erkennt
und dass die Bösen nicht vor Gott kommen, weil sie in den Feuersee geworfen sind? @Libertin


melden

Guter Gott - Böser Gott

09.04.2018 um 18:16
Es scheint auf einen Endkampf hinauszulaufen zwischen Gott und Satan. Bitte jetzt Metapher-Bilder im Kopf benutzen.
Ich habe weder von Gott noch von Satan Bilder im Kopf. Außerdem ziehen dafür "Menschen" in den Kampf oder werden in
den Kampf getrieben, manipuliert oder was man auch immer darunter verstehen will/kann.
Siehst du irgendwo Satanisten gegen Christen kämpfen?
Christen sind mir einigermaßen egal. Sie bekämpfen und entmachten sich doch von selbst. Die Notwendigkeit, jemanden zu bekehren oder auf meine Seite zu ziehen sehe ich nicht. Im Gegenteil. Ich finde einige Menschen verdienen das Christentum, sie gehören genau da hin, wo sie knien. Ich helfe ihnen sicher nicht aufzustehen, das bringt mir nichts.


melden
Bublik79
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

09.04.2018 um 18:34
t.e.lawrence schrieb:Es scheint auf einen Endkampf hinauszulaufen zwischen Gott und Satan.
Welchen Endkampf, wenn das eine das andere bedingt, es ist das subjektive Selbe.
Wann war das anders oder wird anders sein?
Das klingt nach Jehovas Zeugen, jedas Jahr kommt die Prophezeihung.
Paradiso schrieb:Wie findet ihr die?
Ich finde mich normal halt, da es in mir ist.


melden

Guter Gott - Böser Gott

09.04.2018 um 18:37
Paradiso schrieb:also es gibt doch nur einen gott oder nicht? und aus gott kommt alles gute dachte ich ist. das so falsch
Ja @Paradiso Als Schöpfer ist Er wohl nicht der Vernichter.
jakobbsc schrieb:In übertragenem Sinn:
das Böse = die Versuchung = Paradiesgeschichte, warum ist der Mensch nicht mehr im Paradies: Gott wollte Adam und Eva prüfen, indem er Schlange (gleichzusetzen mit Teufel) mit verbotener Frucht an Baum setzt, Eva isst.
Da wäre das böse kerygmatisch beschrieben.
Im übertragenen Sinne, sehe ich den Garten Eden nicht als das Paradies @jakobbsc
Warum? Weil das Böse im Paradies nicht vorhanden sein kann.
- Schau - Paradies: 22,3 Und keinerlei Fluch wird mehr sein;
KAALAEL schrieb:Man sollte vielleicht mal von den begrifflichkeiten Gut und böse Abstand nehmen.
Diese sind Menschliche Wertungen und haben meiner Auffassung nach nichts mit Gott zu tun.
Man sollte viel mehr von der Struktur Gottes sprechen welche weder in gut und böse eingeteilt werden kann.
Eher in positive und negative Tendenzen.
Das würde eher dem entsprechen was ich so in der Welt und in der Natur beobachte.
Ich verstehe irgendwie, was du sagen willst @KAALAEL
Jedoch würde ich schon auch noch anfügen, dass zu beachten ist, was Gott will.
Da nun Gott das Böse nicht will, kommt man also nicht drum herum, das Böse zu (ver)meiden.
Paradiso schrieb:Das ist echt intererssant. Ich glaube auch an Sophia, die göttliche Weisheit. Ich bin oft in der Sophia Biblitohek, dem urchristlichen Zentrum des Freien Geistes. Wie findet ihr die?
Sophia ist Gaia ;) @Paradiso


melden
Bublik79
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

09.04.2018 um 19:00
Niselprim schrieb:Da nun Gott das Böse nicht will
Gott will es also nicht?
Wieso erschafft er dann Sophia, mit dem Wissen dass Sophia Bösen Gott erschafft?

Ah, ja damit das Böse erschafft wird ohne selbst dafür verantwortlich zu sein, erschafft man den Erschaffer als Sündenbock, für das Böse, welches die Schöpfung ohne zutun von Schöpfer erschafft hat, aber mit Wissen des Schöpfers dass die Schöpfung einen Bösen Gott erschafft..... :D


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

09.04.2018 um 20:11
Gaia oder Ge (altgriechisch Γαῖα Gaía oder Γῆ Gḗ, dorisch Γᾶ Gá), deutsch auch Gäa, ist in der griechischen Mythologie die personifizierte Erde und eine der ersten Gottheiten. Ihr Name ist indogermanischen Ursprungs und bedeutet möglicherweise die Gebärerin.[1] Ihre Entsprechung in der römischen Mythologie ist Tellus.


Wikipedia: Gaia_(Mythologie)
Niselprim schrieb:Sophia ist Gaia ;) @
Ja was denn nun ?
Gott ist Sophia und nun ist Sophia Gaia. ?
Du weisst scheinbar nicht was du willst und vermischt gnadenlos alles miteinander?
Wohin soll das führen? Ans Absurduum?


melden
225 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden