Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Guter Gott - Böser Gott

Aus den Beiträgen in dieser Diskussion lässt sich automatisch ein Radio generieren (Radio starten).

Guter Gott - Böser Gott

20.10.2019 um 23:06
sarevok schrieb:geboren werden ja - sich entwickeln nein
Wie soll die tote Mutter das Kind gebären? Zumal es sich nicht entwickeln konnte. Blödsinn @sarevok Die tote Mutter wird sicherlich kein Kind gebären und das Kind wird im Mutterleib sterben. In dieser Finsternis also ist die Entstehung dieser Existenz nicht möglich. Du aber behauptest felsenfest, alle Existenz entsteht in der Finsternis.
Naja - behaupten kann man viel.


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

20.10.2019 um 23:06
Niselprim schrieb:Wie soll die tote Mutter das Kind gebären?
schonmal was vom kaiserschnitt gehört ? sowas wird in krankenhäuser durchgeführt von geschultem personal
Niselprim schrieb:Die tote Mutter wird sicherlich kein Kind gebären und das Kind wird im Mutterleib sterben.
dein mangeldes wissen wird nur von deiner arroganz übertroffen
Niselprim schrieb:Du aber behauptest felsenfest, alle Existenz entsteht in der Finsternis.
sofern deine mutter keine kerzen im unterleib oder festlich beleuchtung eingebaut hatte wurdest auch du in

der finsternis geborgen ..... und gott sprach es werde licht doch niselprim fand den schalter nicht ?


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.10.2019 um 23:08
sarevok schrieb:schonmal was vom kaiserschnitt gehört ?
Ja klar - den macht dann wohl deiner Meinung nach die tote Mutter an sich selbst @sarevok
Nö, da brauchst du dann wieder jemand Lebenden, der das Leben "rettet".


melden

Guter Gott - Böser Gott

21.10.2019 um 11:00
Niselprim schrieb:Woher willst du denn wissen, ob nicht Gott doch etwas weiß über die anderen Universen?
In der Bibel ist von Himmel und Erde die Rede, nicht von irgendeinem anderen Planeten, auf dem Leben erschaffen wurde. Und mit Himmeln sind die unterteilten himmlischen Bereiche, von Osten, Westen, Süden und Norden und die Mitte der Welt, also die Mitte der Erde gemeint. Das geht zumindest aus den Bilderreisen Henochs hervor. Ansonsten sind keine anderen Himmel beschrieben. Und natürlich haben die Völker im Osten, Süden, Mitte, Norden und Westen jeweils andere Welten, also andere Kulturen und auch einen anderen Glauben. Andere Universen sind hier nicht damit gemeint. Die frühesten Zeichnungen, zeigen die Himmelskuppe, als den Bereich der Engel und Gottes, alles was darunter ist, zeigt oder weist auf die Erde. Dazu kommt noch die Unterwelt. Also nix mit Multiversum oder Parallelwelten.

http://homepage.ruhr-uni-bochum.de/michael.luetge/Himmelsr.html


melden

Guter Gott - Böser Gott

21.10.2019 um 18:45
KL21 schrieb:In der Bibel ist von Himmel und Erde die Rede, nicht von irgendeinem anderen Planeten, auf dem Leben erschaffen wurde.
Den Begriff "Erde" kannst auch für das Universum nehmen @KL21 weil mit "Erde" die Schöpfung gemeint ist - und den Begriff "Erde" kannst auch für Das Geschöpf nehmen, welchem Das All-Es innewohnt, weil Gott im Anfang die Erde und die Himmel schuf.
Niselprim schrieb:Ich habe nichts gegen eine Multiversentheorie und auch die Bibel spricht mAn nicht gegen mehrere Universen, weil ja da von den Himmeln (also Mehrzahl) die Rede ist. Wenn man also den Himmel (also wir gucken ja ins Universum hinein, wenn wir in den Himmel schauen :cool::)) als einen WeltRaum annehmen möchte - warum nicht? Jedoch sicherlich können wir tatsächlich nur unsere Wirklichkeit also hier in unserem Universum direkt wahrnehmen :ok: Mal angenommen, unser Universum entspricht einem Organ wie unsere Lunge, dann ist 1.) auch vorstellbar, dass sich das Universum ständig ausdehnt und zusammenzieht, sich wieder ausdehnt, um sich dann wieder ... etc., und 2.) ist es auch vorstellbar, dass neben dieser Lunge (also unserem Universum) auch weitere Organe (also Universen) existieren.
KL21 schrieb:Und mit Himmeln sind die unterteilten himmlischen Bereiche, von Osten, Westen, Süden und Norden und die Mitte der Welt, also die Mitte der Erde gemeint.
Würde ich nicht einfach so annehmen, weil die Erde sich dreht. Zwar kann man den Himmel der Erde sozusagen in zwei Hälften (Nord- und Südhälfte) aufteilen, aber mit Ost und West funzt das nicht, weil überall auf der Erde das Osten bzw. das Westen woanders ist - und dass in der Erdenmitte ein Raum frei sei, das wäre mir auch neu. In der Mitte der Galaxie hingegen ist tatsächlich Raum - ein schwarzes Loch.

Ansonsten gehe ich davon aus, dass mit den Himmeln Wirkungsbereiche gemeint sind - im physichen sowie im psychischen Sinn.
KL21 schrieb:Die frühesten Zeichnungen, zeigen die Himmelskuppe, als den Bereich der Engel und Gottes, alles was darunter ist, zeigt oder weist auf die Erde. Dazu kommt noch die Unterwelt.
Anscheinend hatten die Künstler dort damals kein Teleskop zur Hand, um in den Himmel zoomen zu können, aber scheinbar konnten sie sich vorstellen, dass irgendwo unterhalbvonwo eine Welt vorhanden ist :cool:


melden

Guter Gott - Böser Gott

21.10.2019 um 20:04
Niselprim schrieb:KL21 schrieb:
In der Bibel ist von Himmel und Erde die Rede, nicht von irgendeinem anderen Planeten, auf dem Leben erschaffen wurde.

Den Begriff "Erde" kannst auch für das Universum nehmen @KL21 weil mit "Erde" die Schöpfung gemeint ist - und den Begriff "Erde" kannst auch für Das Geschöpf nehmen, welchem Das All-Es innewohnt, weil Gott im Anfang die Erde und die Himmel schuf.
Wieso denn ausgerechnet nur für den Begriff Erde? Im ersten Vers (Mo. 1,1) des Schöpfungsberichtes (der eigentlich mehr eine Überschrift bzw. vorweggenommene Zusammenfassung des gesamten Schöpfungsereignisses denn ein erstes Handeln Gottes ist) werden Himmel und Erde doch gemeinsam angefertigt. Die Erde wird dann anschließend von der Urflut getrennt, und die so entstandenen zwei Dinge sind in dem Fall Meer und Erde. Himmel und Erde sind im Gegensatz dazu jedoch nicht das Ergebnis einer Scheidung bzw. Himmel und Erde sind hier nicht zwei Objekte sondern ein einziges, einheitliches Objekt. Oder wenn man es so bezeichnen will:

"Die gesamte, allumfassende Welt".

Erst in Vers 8 und 10 erfolgt dann die separate Erschaffung von Himmel und Erde.

An besagten Stellen ist also "alles" gemeint.

Wenn die Autoren auch von sowas wie andere Planeten oder gar Universen ausgingen, dann können wir davon ausgehen, daß sie diese im Bericht gedanklich mit eingeschlossen hätten. Da sie an dieser Stelle aber nicht erwähnt werden, ist die genaue Gedankenwelt der Autoren diesbezüglich jedoch mehr spekuliert und hypothetisch als wirklich fundiert.


melden

Guter Gott - Böser Gott

21.10.2019 um 20:43
Sorry für den Doppelpost, ganz übersehen:
Niselprim schrieb:KL21 schrieb: Und mit Himmeln sind die unterteilten himmlischen Bereiche, von Osten, Westen, Süden und Norden und die Mitte der Welt, also die Mitte der Erde gemeint.

Würde ich nicht einfach so annehmen, weil die Erde sich dreht. Zwar kann man den Himmel der Erde sozusagen in zwei Hälften (Nord- und Südhälfte) aufteilen, aber mit Ost und West funzt das nicht, weil überall auf der Erde das Osten bzw. das Westen woanders ist
Es gibt im Alten Testament unterschiedliche Systeme, die Himmelsrichtungen an verschiedenen Stellen in der Bibel nennen aber nicht einheitlich und konsequent verwendet wurden. Die Orientierung erfolgte hier zum einen nach Sonnenaufgang also im Osten, so daß sich vom Betrachter aus der Osten vorn, der Westen hinten, der Süden rechts und der Norden links befanden. Nochmal eigene Bezeichnungen für Osten, Westen und Süden wurden auch nach dem Verlauf der Sonne bezeichnet. Teils wurden die Himmelsrichtungen auch nach geographischen Gesichtspunkten benannt.

Die Nennung aller vier Himmelsrichtungen wird dabei für die Gesamtheit verschiedener geographischer Definitionen verwendet:

Unter anderem in Jes. 11,12 z.B. für die gesamte Erde:
Und er wird ein Zeichen aufrichten unter den Völkern und zusammenbringen die Verjagten Israels und die Zerstreuten Judas sammeln von den vier Enden der Erde.
In Gen. 13,14 ist es eine regionale Gesamtfläche:
Als nun Lot sich von Abram getrennt hatte, sprach der HERR zu Abram: Hebe deine Augen auf und sieh von der Stätte aus, wo du wohnst, nach Norden, nach Süden, nach Osten und nach Westen.
Und in Ez. 48,17 wiederum ist es das gesamte Weideland einer Region:
Die Weidetrift der Stadt soll zweihundertfünfzig Ellen gegen Norden und gegen Süden messen, ebenso auch gegen Osten und gegen Westen zweihundertfünfzig Ellen.
Niselprim schrieb:und dass in der Erdenmitte ein Raum frei sei, das wäre mir auch neu. In der Mitte der Galaxie hingegen ist tatsächlich Raum - ein schwarzes Loch.
Wie kommst Du denn darauf, daß mit "Mitte der Welt" unser galaktisches Zentrum gemeint ist? Über derartige astronomische Kenntnisse verfügte schließlich zu dieser Zeit kein Mensch. Oder war es an dieser Stelle lediglich als themenirrelevante Randbemerkung gemeint gewesen?


melden

Guter Gott - Böser Gott

22.10.2019 um 11:13
Niselprim schrieb:Den Begriff "Erde" kannst auch für das Universum nehmen @KL21 weil mit "Erde" die Schöpfung gemeint ist -
Nein, Himmel und Erde sind das ganze Universum, die Schöpfung.
Niselprim schrieb:Würde ich nicht einfach so annehmen, weil die Erde sich dreht.
Damals dachte man, das sich die Sonne um die Erde dreht, von der Bewegung der anderen Planeten wußte man gar nichts. Von daher hatte man auch
Die Erde im Zentrum


Im geozentrischen Weltbild wird angenommen, dass alle Bewegungen des Mondes, der Sonne und der Planeten geometrisch auf Kurvenbewegungen ablaufen um die als ruhend oder um ihre Achse rotierend gedachte Erde. Beim homozentrischen System des Eudoxos von Knidos (ca. 390–338 v. Chr.) findet diese Kurvenbewegung auf Kreisbahnen statt, deren Achsen durch das Erdzentrum gehen und somit perfekt erscheinen.[2]

Apollonios von Perge (262–190 v. Chr.) und Hipparchos (ca. 190–120 v. Chr.) passten in ihren Modellen die planetarischen Bewegungen mit Hilfe von Exzentern und Epizykeln den Beobachtungsdaten besser an. Herakleides Pontikos (ca. 390–322 v. Chr.) wird ein System zugeschrieben, bei dem sich die Planeten Merkur und Venus um die Sonne drehen, die sich ihrerseits wie der Mond und die Fixsternsphäre um die in ihrer Zentralstellung bewahrte Erde dreht.
Wikipedia: Geozentrisches_Weltbild

Deshalb müßte auch einleuchten, das man zur Zeit der Bibelschreiber ein völlig anderes Weltbild als wir heute hatte. Die Erde war der Mittelpunkt der Welt, von daher war auch die Himmeleinteilung danach ausgerichtet.
Niselprim schrieb:dass irgendwo unterhalbvonwo eine Welt vorhanden ist
Ja eben unterhalb der Erde, sprich Welt, einen Weltraum kannte man nicht.


melden

Guter Gott - Böser Gott

22.10.2019 um 11:17
Libertin schrieb:"Die gesamte, allumfassende Welt".

Erst in Vers 8 und 10 erfolgt dann die separate Erschaffung von Himmel und Erde.
So verstehe ich das eigentlich auch, da ja ein seperater Weltraum, in welchem sich das Ganze befindet nicht existiert hat. Himmel und Erde vor der Erschaffung zunächst als Einheit.


melden

Guter Gott - Böser Gott

22.10.2019 um 19:07
Libertin schrieb:"Die gesamte, allumfassende Welt".
Hatte ich doch auch gemeint ;) @Libertin
Niselprim schrieb:Den Begriff "Erde" kannst auch für das Universum nehmen () weil mit "Erde" die Schöpfung gemeint ist - und den Begriff "Erde" kannst auch für Das Geschöpf nehmen, welchem Das All-Es innewohnt, weil Gott im Anfang die Erde und die Himmel schuf.
... zuvor hatte ich ja auch schon angezeigt:
Niselprim schrieb:weil ja da von den Himmeln (also Mehrzahl) die Rede ist. Wenn man also den Himmel (also wir gucken ja ins Universum hinein, wenn wir in den Himmel schauen :cool::)) als einen WeltRaum annehmen möchte - warum nicht?
... zusammengefasst also sagst du eigentlich nichts anderes ;) @Libertin nur dass ich halt in dem "Begriff" Erde nicht nur eine Schöpfung betrachte, sondern jede Schöpfung in der Beutung sehe.
Libertin schrieb:Erst in Vers 8 und 10 erfolgt dann die separate Erschaffung von Himmel und Erde.
Ja, da wurde die Erdatmosphäre erzeugt - hierzu auch meine Aussage:
Niselprim schrieb:Ansonsten gehe ich davon aus, dass mit den Himmeln Wirkungsbereiche gemeint sind - im physichen sowie im psychischen Sinn.
... der Himmel der Erde ist der Wirkungsbereich (auf) der Erde.
Libertin schrieb:An besagten Stellen ist also "alles" gemeint.

Wenn die Autoren auch von sowas wie andere Planeten oder gar Universen ausgingen, dann können wir davon ausgehen, daß sie diese im Bericht gedanklich mit eingeschlossen hätten. Da sie an dieser Stelle aber nicht erwähnt werden, ist die genaue Gedankenwelt der Autoren diesbezüglich jedoch mehr spekuliert und hypothetisch als wirklich fundiert.
Genau deshalb war ja auch meine Aussage nicht absolut, sondern sollte lediglich die Möglichkeit offen lassen:
Niselprim schrieb:Ich habe nichts gegen eine Multiversentheorie und auch die Bibel spricht mAn nicht gegen mehrere Universen, weil ja da von den Himmeln (also Mehrzahl) die Rede ist. Wenn man also den Himmel (also wir gucken ja ins Universum hinein, wenn wir in den Himmel schauen :cool::)) als einen WeltRaum annehmen möchte - warum nicht?
Nun ja - meiner Meinung nach besteht die Möglichkeit ...
Libertin schrieb:... Die Nennung aller vier Himmelsrichtungen wird dabei für die Gesamtheit verschiedener geographischer Definitionen verwendet: ...
Ja @Libertin In der Bibel wird sich auf die Erde oder Regionen der Erde bezogen. Wie ich aber @KL21 verstanden hatte, ging es um die Aufteilung des Himmels bzw. der Himmelsbereiche, obgleich in seiner Erklärung die Mitte der Erde auch einen Himmelsbereich einnimmt:
KL21 schrieb:Und mit Himmeln sind die unterteilten himmlischen Bereiche, von Osten, Westen, Süden und Norden und die Mitte der Welt, also die Mitte der Erde gemeint.
Libertin schrieb:Wie kommst Du denn darauf, daß mit "Mitte der Welt" unser galaktisches Zentrum gemeint ist? Über derartige astronomische Kenntnisse verfügte schließlich zu dieser Zeit kein Mensch. Oder war es an dieser Stelle lediglich als themenirrelevante Randbemerkung gemeint gewesen?
Jep. Es war eine Bemerkung, welche verdeutlichen sollte, dass in der Mitte der Erde kein Platz für Raum ist, hingegen aber bspw. in der Mitte der Galaxie schon (beziehe man den Begriff "Himmel" auf "Raum"). Wo die Mitte des Universums ist, das wissen wir tatsächlich nicht.
Niselprim schrieb:Den Begriff "Erde" kannst auch für das Universum nehmen @KL21 weil mit "Erde" die Schöpfung gemeint ist - und den Begriff "Erde" kannst auch für Das Geschöpf nehmen, welchem Das All-Es innewohnt, weil Gott im Anfang die Erde und die Himmel schuf.
KL21 schrieb:Nein, Himmel und Erde sind das ganze Universum, die Schöpfung.
Ja klar @KL21 Auf das Universum bezogen, ist es Himmel und Erde, weil das Universum selbst den Raum einnimmt, welchen es hat. Mit der Erde aber ist es etwas anders, weil der Himmel der Erde die Sphären der Erde sind - dieser Wirkungsbereich der Erde reicht gut bis etwas über den Mond hinaus. Da die Erde im Bann der Sonne ist, zeigt, dass sich die Erde im Wirkungbereich der Sonne befindet. Das Sonnensystem ist in der Galaxie verankert - und so weiter.
KL21 schrieb:Damals dachte man, das sich die Sonne um die Erde dreht, von der Bewegung der anderen Planeten wußte man gar nichts. Von daher hatte man auch
Nun ja - das war damals. Wir hier schauen aber nach vorn ;)
KL21 schrieb:Deshalb müßte auch einleuchten, das man zur Zeit der Bibelschreiber ein völlig anderes Weltbild als wir heute hatte. Die Erde war der Mittelpunkt der Welt, von daher war auch die Himmeleinteilung danach ausgerichtet.
Nun ja - das war damals so. Heute aber wissen wir, dass die Erde sich dreht.
KL21 schrieb:Ja eben unterhalb der Erde, sprich Welt, einen Weltraum kannte man nicht.
Woher willst du wissen, was die Menschen vor vielleicht 60.000 Jahren kannten oder nicht kannten - hat dir das jemand irgendwie mitgeteilt oder träumst du nur? @KL21
KL21 schrieb:Libertin schrieb:
"Die gesamte, allumfassende Welt".

Erst in Vers 8 und 10 erfolgt dann die separate Erschaffung von Himmel und Erde.

So verstehe ich das eigentlich auch, da ja ein seperater Weltraum, in welchem sich das Ganze befindet nicht existiert hat. Himmel und Erde vor der Erschaffung zunächst als Einheit.
Nee @KL21 der Himmel der Erde entsteht erst mit der bewegten Masse der Erde.
Also zuerst ist etwas -> das dann wirkt - diese Wirkung "spürt" man im Wirkungsbereich (Himmel).


melden

Guter Gott - Böser Gott

22.10.2019 um 19:56
Niselprim schrieb:weil der Himmel der Erde die Sphären der Erde sind - dieser Wirkungsbereich der Erde reicht gut bis etwas über den Mond hinaus.
In deiner Vorstellung sicher, aber nicht in der Vorstellung der Bibelschreiber und damaligen Gläubigen.
Das geozentrische Weltbild (altgriechisch γεοκεντρικό geokentrikó „erdzentriert“) basiert auf der Annahme, dass die Erde und damit auch der Mensch im Universum eine zentrale Position einnehmen, so dass alle Himmelskörper (Mond, Sonne, die anderen Planeten und die Fixsterne) die Erde umkreisen. Das geozentrische Weltbild entspricht dem unmittelbaren Augenschein und wurde schon im klassischen Altertum in Griechenland, insbesondere bei Aristoteles (384–322 v. Chr.), detailliert ausgearbeitet.
Wikipedia: Geozentrisches_Weltbild

Das A.T. dürfte genau diese Ansicht wiedergeben. von einem Weltraum ist auch hier nicht die Rede.
Niselprim schrieb:Nun ja - das war damals. Wir hier schauen aber nach vorn
Es geht aber beim Thema nicht darum ob wir nach vorne sehen oder sonst wohin, sondern darum, was in der Bibel gemeint ist.
Niselprim schrieb:Nun ja - das war damals so. Heute aber wissen wir, dass die Erde sich dreht.
Es geht aber gerade nicht um heute.
Niselprim schrieb:der Himmel der Erde entsteht erst mit der bewegten Masse der Erde.
Steht wo in der Bibel ?

Ich weiß nicht worauf du dich jeweils beziehst, aber auf bibl. Texte eher nicht. Es geht nicht um deine Vorstellung, sondern darum was im Schöpfungsbericht gemeint ist. Wenn Himmel und Erde eine Ganzheit oder Gesamtheit war, dann sind die verschiedenen Sphären eindeutig im Himmel verortet. Und nicht ausschließlich Sphären der Erde.
[quoteHimmelsreisebücher aus der Entstehungszeit des AT und NT /quote]

http://homepage.ruhr-uni-bochum.de/michael.luetge/Himmelsr.html


melden

Guter Gott - Böser Gott

22.10.2019 um 22:46
KL21 schrieb:So verstehe ich das eigentlich auch, da ja ein seperater Weltraum, in welchem sich das Ganze befindet nicht existiert hat. Himmel und Erde vor der Erschaffung zunächst als Einheit.
Jedenfalls nicht in dem Sinne wie wir heute das Weltall begreifen können. Im Altertum erblickten Beispielsweise die Babylonier in der Wölbung des Himmelszeltes eine gewaltige "Kuppelhalle", an deren Innenseite sie sich die Sterne als goldene Nägel befestigt dachten. Die Erde stellten sie sich dabei als etwas aufgewölbte Scheibe in der Mitte der Kuppel ruhend vor.

In der Vorstellungswelt der alten Ägypter wiederum wurde die ruhende Erdscheibe von einem Himmelsgewölbe überdacht, das von den Randgebirgen der Erde und vier Pfeilern getragen wurde. Die Bewegungen der Sonne erklärten sie sich mit einem Boot, daß fahrend das Himmelsgewölbe überquert und dann am Abend von Nut, der Himmelsgöttin, verschlungen wird, um morgens von ihr wieder freigegeben zu werden. Bereits hier wurden der tägliche und jährliche Lauf der Sonne sowie auch die regelmäßige Wiederkehr der Mondphasen genau beobachtet und als Zeichen der Götter gedeutet.

Die Bibelautoren beschrieben es ganz ähnlich wie die alten Ägypter, so wie es im alten Orient zu dieser Zeit ganz üblich war. Allein schon der Sieben Tages-Schöpfungsbericht in der Bibel beschreibt, in Anlehnung an den zum damaligen Zeitpunkt dort im Umlauf befindlichen mythologischen Vorstellungen, eine vom Meer umgebene Erde unter einer Himmelskuppel. An anderen Stellen wird sie auch auf Säulen oder Sockeln befindlich beschrieben.
Niselprim schrieb:... zusammengefasst also sagst du eigentlich nichts anderes ;) @Libertin nur dass ich halt in dem "Begriff" Erde nicht nur eine Schöpfung betrachte, sondern jede Schöpfung in der Beutung sehe.
Meine Nachfrage zielte eher darauf ab, wieso Du nur den Begriff "Erde" und nicht auch den "Himmel" für die Beschreibung von "allem" heranziehst, wenn doch Himmel und Erde in den ersten Zeilen des Schöpfungsberichtes als einheitliches Objekt zusammengefasst werden.
Niselprim schrieb:Ja @Libertin In der Bibel wird sich auf die Erde oder Regionen der Erde bezogen. Wie ich aber @KL21 verstanden hatte, ging es um die Aufteilung des Himmels bzw. der Himmelsbereiche, obgleich in seiner Erklärung die Mitte der Erde auch einen Himmelsbereich einnimmt:

KL21 schrieb:
Und mit Himmeln sind die unterteilten himmlischen Bereiche, von Osten, Westen, Süden und Norden und die Mitte der Welt, also die Mitte der Erde gemeint.
Nicht nur die Erde, auch Himmelsbreiche werden als angedeutete Orientierungspunkte in der Bibel durchaus mit einbezogen und ebenso in vier Richtungen unterteilt:
und will die vier Winde von den vier Enden des Himmels über sie kommen lassen und will sie in alle diese Winde zerstreuen, sodass es kein Volk geben soll, wohin nicht Vertriebene aus Elam kommen werden.
(Jer 49,36)

Auch Dan. 8,8, und Dan. 11,4 sprechen hier von den "vier Winden des Himmels".
Niselprim schrieb:Jep. Es war eine Bemerkung, welche verdeutlichen sollte, dass in der Mitte der Erde kein Platz für Raum ist, hingegen aber bspw. in der Mitte der Galaxie schon (beziehe man den Begriff "Himmel" auf "Raum"). Wo die Mitte des Universums ist, das wissen wir tatsächlich nicht.
Eine "Mitte des Universums" gibt es nicht, da der Urknall mit der Entstehung von Raum und Zeit so gesehen "überall" und nicht in einem bereits vorhandenen Raum in dem er "eingbettetet" war stattgefunden hat.


melden

Guter Gott - Böser Gott

23.10.2019 um 20:43
KL21 schrieb:Es geht aber gerade nicht um heute.
Aber sicher geht es um heute, weil ich heute die Bibel lese ...
KL21 schrieb:Es geht aber beim Thema nicht darum ob wir nach vorne sehen oder sonst wohin, sondern darum, was in der Bibel gemeint ist.
... aber sicher ist gemeint, nach vorne zu sehen - guckst du Auftrag: "Seid fruchtbar und vermehrt euch, und füllt die Erde, und macht sie [euch] untertan; und herrscht ...", und schau nach vorn @KL21
Wenn ich also heute die Bibel lese, gehe ich nicht von einer Erdenscheibe aus, sondern ist mir völlig bewußt, dass die Erde ein kugelrunder Planet ist.
KL21 schrieb:Es geht nicht um deine Vorstellung, sondern darum was im Schöpfungsbericht gemeint ist.
Um deine Vorstellung aber geht es auch nicht @KL21 denn im Gegensatz zu dir, weiß ich, was im Schöpfungsbericht gemeint ist - auch wenn es dir nicht gefällt @KL21


melden

Guter Gott - Böser Gott

23.10.2019 um 21:00
Libertin schrieb:Meine Nachfrage zielte eher darauf ab, wieso Du nur den Begriff "Erde" und nicht auch den "Himmel" für die Beschreibung von "allem" heranziehst, wenn doch Himmel und Erde in den ersten Zeilen des Schöpfungsberichtes als einheitliches Objekt zusammengefasst werden.
Ja @Libertin "Erde" als "Schöpfung" betrachtet - also ohne Schöpfung wäre da auch kein Himmel. Erde und Himmel treten immer miteinander auf, weil Erde einen Himmel hervorbringt.
Libertin schrieb:Nicht nur die Erde, auch Himmelsbreiche werden als angedeutete Orientierungspunkte in der Bibel durchaus mit einbezogen und ebenso in vier Richtungen unterteilt:
Jep.
Libertin schrieb:Eine "Mitte des Universums" gibt es nicht, da der Urknall mit der Entstehung von Raum und Zeit so gesehen "überall" und nicht in einem bereits vorhandenen Raum in dem er "eingbettetet" war stattgefunden hat.
Hmm... :ask: Sollte sich das Universum drehen, dann wohl um einen Mittelpunkt - aber das ist nur ein Gedanke.
https://www.wissenschaft.de/astronomie-physik/rotiert-unser-universum/


melden

Guter Gott - Böser Gott

23.10.2019 um 21:38
Niselprim schrieb:Aber sicher geht es um heute, weil ich heute die Bibel lese ...
Wer heute die Bibel liest, liest das was da steht und was da steht stimmt mit heutigem Wissen nicht immer überein. Auch wenn du z.B. damaliges Denken auf heute übetrrägst muß das bei Anderen nicht so sein.
Niselprim schrieb:Seid fruchtbar und vermehrt euch, und füllt die Erde, und macht sie
Das ist nicht nach vorne geguckt, sondern dumm und ohne Verantwortungsbewußtsein. Die Konsequenzen sind Hunger, Kriege und Überbevölkerung.
Niselprim schrieb:sondern ist mir völlig bewußt, dass die Erde ein kugelrunder Planet ist.
Ist er leider nicht. Ich meine kugelrund.

https://www.n-tv.de/wissen/Die-Erde-ist-keine-Kugel-article2990046.html
Niselprim schrieb:denn im Gegensatz zu dir, weiß ich, was im Schöpfungsbericht gemeint ist
Puh, da wäre ich mir nicht so sicher an deiner Stelle, immerhin glaubst du das sich das Universum um einen Mittelpunkt dreht, was völliger Nonsens ist, weil das Universum überhaupt keinen Mittelpunkt hat, sondern von jeglichem Punkt aus betrachtet gleich ist und genau da entstanden ist.


melden

Guter Gott - Böser Gott

23.10.2019 um 23:30
Niselprim schrieb:Hmm... :ask: Sollte sich das Universum drehen, dann wohl um einen Mittelpunkt - aber das ist nur ein Gedanke.
https://www.wissenschaft.de/astronomie-physik/rotiert-unser-universum/
Wenn es im Kosmos tatsächlich eine bevorzugte Drehrichtung gibt, dann könnte das in der Tat auch darauf hindeuten, daß sich sogar das Universum als Ganzes dreht bzw. bei seiner Entstehung gedreht und diesen Drehsinn den Galaxien aufgeprägt hat. Dann müssten die bisherigen kosmologischen Theorien zwar nicht verworfen, aber zumindest erweitert werden. Wenn aber nicht, dann braucht man sich auch keine Gedanken mehr über einen "universellen Mittelpunkt" zu machen.
KL21 schrieb:Niselprim schrieb:
sondern ist mir völlig bewußt, dass die Erde ein kugelrunder Planet ist.

Ist er leider nicht. Ich meine kugelrund.

https://www.n-tv.de/wissen/Die-Erde-ist-keine-Kugel-article2990046.html
Die Kartoffeldarstellung beruht auf dem Gravitationsbild im Link, dieses ist wirklich kartoffelmäßig. Allerdings ist dieses aus Gründen der besseren Sichtbarkeit überhöht dargestellt. Die Form der Erde an sich ist daher schon eine Kugel, wenn auch nicht zu 100% perfekt bzw. fallen im Maßstab der Erdmaße die Erhöhungen und Vertiefungen viel zu geringfügig aus um an der Kugelform wirklich "sichtbar" zu sein.


melden

Guter Gott - Böser Gott

24.10.2019 um 05:41
blueavian schrieb am 11.10.2019:Mit Wesen meine ich diejenigen, die diese Informationen an die Menschen übermittelt haben, die man in den Glaubenssystemen findet.
Aber du kannst doch nicht ernsthaft befürworten, dass die Symptome, die wir mit Patriachalität assoziieren können, von Gott, Engeln und Außerirdischen auferlegt wurden. Siehst du hier nicht die einzelnen Widersprüche (Spannungsfelder)?


melden

Guter Gott - Böser Gott

24.10.2019 um 17:02
Libertin schrieb:daher schon eine Kugel, wenn auch nicht zu 100% perfekt bzw. fallen im Maßstab der Erdmaße die Erhöhungen und Vertiefungen viel zu geringfügig aus um an der Kugelform wirklich "sichtbar" zu sein.
Für das bloße Auge nicht sichtbar, aber durch Vermessung der Schwerkraft mittel Satellit halt eben durch überhöhte Visualisierung schon, auch fällt Schwerkraft an den vermessenen Dellen unterschiedlich aus.
[Dort, wo diese Kartoffel besonders dick ist, wurde eine größere Schwerkraft gemessen, in den Dellen der Kartoffel eine geringere. Die Variation der Schwerkraft hat eine Reihe von Ursachen. Die Gravitation an einer bestimmten Stelle des Globus hängt natürlich von der jeweiligen Massendichte im Erdmantel ab – die kann je nach geologischer Zusammensetzung lokal größer und kleiner sein./quote]

https://www.welt.de/print/die_welt/wissen/article172556599/Eine-Minute-Physik-Die-Erde-ist-eine-Kartoffel.html


Demnach ist die Erde mal eine Kugel und mal halt nicht, je nach messbarem Schwerkraftmuster.


melden

Guter Gott - Böser Gott

24.10.2019 um 18:48
KL21 schrieb:Demnach ist die Erde mal eine Kugel und mal halt nicht, je nach messbarem Schwerkraftmuster.
Yep. Wie gesagt, handelt es sich hierbei um ein Gravitationsbild der Erde. In ihrer bloßen Form ist sie aber eine (wenn auch nicht ganz "perfekte") Kugel oder besser gesagt, ein Rotationsellipsoid.


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

26.10.2019 um 11:15
KL21 schrieb:Wer heute die Bibel liest, liest das was da steht und was da steht stimmt mit heutigem Wissen nicht immer überein.
Da bin ich absolut anderer Meinung @KL21 nämlich, dass Das was uns Gott über die Bibel mitteilt, zu jeder Zeit gelten muss - also wenn ich heute die Bibel lese, muss ich auch mit meinem Verständnis heute die Informationen vertehen können.
Niselprim schrieb:... aber sicher ist gemeint, nach vorne zu sehen - guckst du Auftrag: "Seid fruchtbar und vermehrt euch, und füllt die Erde, und macht sie [euch] untertan; und herrscht ...", und schau nach vorn
KL21 schrieb:Das ist nicht nach vorne geguckt, sondern dumm und ohne Verantwortungsbewußtsein. Die Konsequenzen sind Hunger, Kriege und Überbevölkerung.
Daran sieht man, dass Satan der Herr der Erde ist - nicht der von Gott gewollte Mensch - denn Satans Einfluss ist dermaßen stark, dass er den Menschen von Gott abbringt und der Mensch dadurch Böses tut. Wäre der Mensch gut, wie Gott es sich erdacht(e), dann wäre alles gut hier auf Erden - so wie es im Sechstagewerk Der göttlichen Schöpfung in der Genesis beschrieben ist. Da aber der Mensch sich einbildet, selbst Gott spielen zu können, kommt natürlich Böses bei raus, weil der Mensch fälschlicherweise annimmt, sein Herr ist ebenso böse. Aufgrund solcher falschen Annahmen ergeben sich derartige Missverständnisse, dass gemeint wird, der Auftrag lautete, die Erde und alles was sie hervorbringt zu unterdrücken. Also auf derartig falsche Spur zu gelangen, setzt dann schon voraus, durch schlechten Einfluss fehlgeleitet zu sein. Ist man aber auf dem richtigen Weg - also Der Weg, welchen Gott vorgibt - dann macht man es richtig, weil man ja die richtige Denke hat. Aber das ist natürlich so auch in der Bibel beschrieben und erklärt und es liegt an jedem einzelnen Menschen selbst, zu erkennen, welchem Herrn zu folgen ist.


melden
281 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt