Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Guter Gott - Böser Gott

Aus den Beiträgen in dieser Diskussion lässt sich automatisch ein Radio generieren (Radio starten).

Guter Gott - Böser Gott

20.09.2019 um 12:58
@jimmybondy

du solltest das ganze gequatsche von karma und wiedergeburt nicht glauben

nur ein offener geist sieht die wahrheit (in sich selber)

die atheisten haben nämlich n guten punkt ... warum erschafft uns gott fehlerhaft ... und bestraft uns dann dafür ?

lol das ist big drama

ich glaub das nicht

gott ist eine schöpfendes prinzip - aber wir sind nicht mehr oder weniger wichtig als ne heuschrecke :D und auch ie ist unsterblich :D

es ist IM system

und ich lebe gerade eien tragische figur - darauf hab ich kein bock mehr

epic story :D

fuck it


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

20.09.2019 um 13:05
@Dr.Manhattan

Ich glaube an die Sterblichkeit der Seele.
Und an das allem zu Grunde liegende unsterbliche Bewusstsein.

Wo das schöpferische Prinzip werkelt muss es neben dem bewahrenden Prinzip auch zwingend das zerstörerische Prinzip geben. Nur dies gibt Raum frei für neue Schöpfung. Verbrannte Erde als guter Dünger.


Was du grade erlebst, ein kleiner Wurm zu sein, oder in der Fülle des Kosmos, das entscheidest du selber.


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.09.2019 um 13:09
@jimmybondy

du musst die natur des urgrunds verstehen .. da gibts keinen raum ... keine zeit ... keine kausalität

all diese realen dinge sind nur ein traum

und der geht ewig weiter

auch du mien freund bist ewig und unendlich

das meint jesus mit "im haus meines vaters sind viele zimmer"


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.09.2019 um 13:19
jimmybondy schrieb:Altersmüde gebettet im Kreise seiner Lieben liegend, sich erinnernd an das Leben wie es wohl war.
Zu sich selber sagen: Das hast Du gut gemacht!
Glücklich sein, Akzeptanz, Los lassen.

Ein schöneres Happy End ist kaum auszudenken...
schön ausgedrückt :)
Dr.Manhattan schrieb:die atheisten haben nämlich n guten punkt ... warum erschafft uns gott fehlerhaft ... und bestraft uns dann dafür ?
ich denke wir bestrafen uns eher selbst, wegen gier und fehlendem wissen nur ist das vielen nicht klar
Dr.Manhattan schrieb:du solltest das ganze gequatsche von karma und wiedergeburt nicht glauben
was ist denn karma ? das prinzip der kauslaität bezogen auf den ewigen kreislauf der existenz

leider wiedersprichst du dir selbst in jedem 3. post daher erkenne ich nur wenig klarheit in dem was du schreibst
Dr.Manhattan schrieb:das doch was gutes
nein im gegenteil

bei einer gleichung wenn dort ein fehler drin ist, ist die gesamte rechnung für´n ar...

menschen bringen sich trauriger weiße selbst heute noch gegenseitig um wegen solchen logik fehlern

und erkennen den trugschluss nicht mal


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.09.2019 um 14:21
Dr.Manhattan schrieb:die atheisten haben nämlich n guten punkt ... warum erschafft uns gott fehlerhaft ... und bestraft uns dann dafür ?
Es würde mich interessieren, was du fehlerhaft findest am Menschen und was du damit meinst, dass Gott uns dafür bestraft.


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.09.2019 um 14:53
@Carole60

ja macht doch keinen sinn oder ? warum sollte gott sowas machen ? jeder mensch ist wertvoll. auch wenn seine geschichte wohl oft einem kosmischen witz ähnelt.
dieses ganze kirchen gedöns war mir schon immer suspekt.
ich glaub auch nicht , dass der mensch per se schlecht ist. da gehen dinge vor sich , die machen einfach nicht mehr viel sinn.

ich glaube an gott - ich vertraue gott - aber ich bin mittlerweile fest davon überzeugt , dass ich sowas wie eine tragische figur bin :D da kann man sich schon fragen , wie soll das weitergehen ? :D


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.09.2019 um 15:48
Dr.Manhattan schrieb:manchmal denk ich , gott ist ein autor

so verrückt kann doch die realität nicht sein

wichtig ist eine dramatische geschichte :D alles andere ist wohl egal :D

eine lebensgeschichte in 3 akten :D

happily ever after

dont trust it

unser einziger trost ist , dass es sicher ist , dass wir alle unsterblich sind ^^

aber dramatisch ist unsere story auf jeden fall ... ohne rücksicht auf die figuren :D

shit DEN film will ich sehen :D
Gott selbst ist nicht der Autor, aber einige Seiner Knechte sind es. Und Gott ist nicht verrückt, aber der Mensch kann es durchaus sein. Und die Dramatik im Thema Gott und die Welt ist nicht etwa was von Gott ausgeht, sondern was von und durch den Menschen wirkt - aber Gott ist es nicht egal, was mit uns wird @Dr.Manhattan
Warum sollte die Unsterblichkeit der einzige Trost sein - meinst du nicht, dass da noch mehr ist?
Dr.Manhattan schrieb:aus meiner "höheren" einsicht in die mystische natur des urgrunds

unser unsterbliches leben ist keine entscheidung - sondern eine notwendigkeit gottes

aber was nutzt es uns jetzt im moment ?

gutes drama :D

hoffen wir auf ein happy end

(aber come on ... sieh dich um ... keiner kriegt n happy end :D )
Angenommen wir stünden tatsächlich sozusagen auf einem Prüfstand. Dann ist es doch sicherlich auch nachvollziehbar, dass es sozusagen für die mehr oder weniger gute "Arbeit" einen Lohn geben wird, oder? Jedoch ist hier dennoch Redebedarf über die Notwendigkeit Gottes hierhin - also, als ob Gott es nötig hätte. Meiner Überzeugung nach nämlich Ist Der Heilige Geist nicht aus Notwendigkeit sondern aus Güte gegeben :ok: Also in der Beziehung von Gott zum Menschen hilft Gott dem Menschen - das tut Er aber nicht aus einer für Sich vorhandenen Notwendigkeit, sondern aus einer erkannten Hilfebedürftigkeit.
jimmybondy schrieb:Jedes Leben ist anders. Ich wünsche uns wenn es soweit ist einen glücklichen Tod.
Andernfalls müsen wir leider ja wiederkommen oder werden sogar noch rastlose Geister. :D
Warum: "leider" @jimmybondy - hattest du einen schlechten Start ?
Ich bin überzeugt davon, dass man es mit jedem Leben besser machen kann :ok:
jimmybondy schrieb:Was du grade erlebst, ein kleiner Wurm zu sein, oder in der Fülle des Kosmos, das entscheidest du selber.
So oder so ähnlich, ja.
jimmybondy schrieb:Ich glaube an die Sterblichkeit der Seele.
Und an das allem zu Grunde liegende unsterbliche Bewusstsein.

Wo das schöpferische Prinzip werkelt muss es neben dem bewahrenden Prinzip auch zwingend das zerstörerische Prinzip geben. Nur dies gibt Raum frei für neue Schöpfung. Verbrannte Erde als guter Dünger.
Hmm... :ask: Ein Veto: Eigentlich hat das Leben die Eigenschaft bzw. den Willen sich/es zu erhalten und sich/es fortzupflanzen - die Zerstörung also ist in der Schöpfung nicht vorgesehen. Ist ja auch logisch, denn es ist mühselig, immer wieder von Neuem anfangen zu müssen --- besser ist es, mit den erlangten Erfahrungen weiterzumachen und sich und die Umgebung zu verbessern. Die Schöpfung bzw, Der Schöpfungsplan an sich Ist bereits vorhanden, also bedarf es keiner neuen Schöpfung :ok:
Dr.Manhattan schrieb:ich glaube an gott - ich vertraue gott - aber ich bin mittlerweile fest davon überzeugt , dass ich sowas wie eine tragische figur bin :D da kann man sich schon fragen , wie soll das weitergehen ? :D
Versuche, das Beste daraus zu machen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

21.09.2019 um 10:50
NIselprim schrieb:Warum sollte die Unsterblichkeit der einzige Trost sein - meinst du nicht, dass da noch mehr ist?
ich denke da ist unendlich mehr - und doch sind wir jetzt fokusiert auf diesen abschnitt. in der unsterblichkeit findet man trost , weil das bedeutet , dass diese welt nichts achso tolles ist - selbst jesus und buddha sind nur randfiguren ... es ist irrelevant ... in 1000 jahren sind wir alle jesus und buddhas. ich sehe das leben in meinen fingern zerrinnen ... ich sehe meine rolle in diesem "etwas" - und ich komm nicth umhin zu staunen , ob der unendlichen wirkraft des herrn :)
NIselprim schrieb:Angenommen wir stünden tatsächlich sozusagen auf einem Prüfstand. Dann ist es doch sicherlich auch nachvollziehbar, dass es sozusagen für die mehr oder weniger gute "Arbeit" einen Lohn geben wird, oder? Jedoch ist hier dennoch Redebedarf über die Notwendigkeit Gottes hierhin - also, als ob Gott es nötig hätte. Meiner Überzeugung nach nämlich Ist Der Heilige Geist nicht aus Notwendigkeit sondern aus Güte gegeben :ok: Also in der Beziehung von Gott zum Menschen hilft Gott dem Menschen - das tut Er aber nicht aus einer für Sich vorhandenen Notwendigkeit, sondern aus einer erkannten Hilfebedürftigkeit.
ich seh das viel mystischer. gott ist kein lebewesen - er ist der urgrund. in seinem schoss entsteht die welt - und alle welten. ihm diese oder jene eigenschaft zuzuschreiben - ist sicherlich auch richtig - da er allumfassend ist - aber im grunde beschränkt man ihn damit ... er ist gut UND böse und vorallem jenseits davon.

und da er alles nur denkbare und undenkbare ist , seh ich ihn AUCH als grossen schriftsteller :D

wie shakespear sagte: die welt ist eine bühne - und wir alle sind schauspieler :D

das triffts echt gut

also gehe in dich - erkenne deine rolle in diesem "etwas" - und schliesse frieden damit.

gott ist auch güte - und wie geschrieben steht - "bitte und dir wird gegeben". manche nennen das magie - ich nenne das die güte des vaters.


melden

Guter Gott - Böser Gott

21.09.2019 um 11:20
Dr.Manhattan schrieb:ich denke da ist unendlich mehr - und doch sind wir jetzt fokusiert auf diesen abschnitt.
Ja klar @Dr.Manhattan Wir leben ja auch im Hier und Jetzt :ok: Jedoch macht sich der Mensch aber auch schon immer Gedanken über etwaiges Leben nach dem Tod. Wie geht es weiter oder was ist nach dem Tod?
Dr.Manhattan schrieb:in der unsterblichkeit findet man trost , weil das bedeutet , dass diese welt nichts achso tolles ist
Du hast dir also noch nicht wahrhaftig und ordentlich Gedanken über einen möglichen Sinn des Lebens gemacht - oder ist das von eben dein Fazit zum Sinn des Lebens, welcher ja dann dem Anschein nach dMn keiner ist?
Dr.Manhattan schrieb:- selbst jesus und buddha sind nur randfiguren ... es ist irrelevant ... in 1000 jahren sind wir alle jesus und buddhas. ich sehe das leben in meinen fingern zerrinnen ... ich sehe meine rolle in diesem "etwas" - und ich komm nicth umhin zu staunen , ob der unendlichen wirkraft des herrn :)
Wenn doch Jesus deiner Erklärung nach nur eine Randfigur ist, wer bitte ist dann in deinen Augen der Herr?

Niselprim schrieb:
Angenommen wir stünden tatsächlich sozusagen auf einem Prüfstand. Dann ist es doch sicherlich auch nachvollziehbar, dass es sozusagen für die mehr oder weniger gute "Arbeit" einen Lohn geben wird, oder? Jedoch ist hier dennoch Redebedarf über die Notwendigkeit Gottes hierhin - also, als ob Gott es nötig hätte. Meiner Überzeugung nach nämlich Ist Der Heilige Geist nicht aus Notwendigkeit sondern aus Güte gegeben :ok: Also in der Beziehung von Gott zum Menschen hilft Gott dem Menschen - das tut Er aber nicht aus einer für Sich vorhandenen Notwendigkeit, sondern aus einer erkannten Hilfebedürftigkeit.
Dr.Manhattan schrieb:ich seh das viel mystischer. gott ist kein lebewesen - er ist der urgrund. in seinem schoss entsteht die welt - und alle welten.
Das sehe ich etwas anders - etwas detailierter. Nämlich das was du als Gott zu beschreiben versuchst, Ist Der Göttliche Ursprung. Gott selbst aber Ist Der Heilige Geist, Der Geist Der Schöpfung, Die Schöpfung selbst - Jesus Christus, Der Herr. Den Göttlichen Ursprung - Das Ist Der jungfräuliche Geist, Sie Ist Die reine Licht-Wasser-Quelle des Seins - Den können wir eigentlich nicht wirklich erfassen, sondern eher nur erahnen (bspw. aufgrund menschlicher Logik und folgerichtiger Nachvollziehbarkeit). Der "Gedanke Gottes" (Das ist die Schöpfung, die Schöpfungsidee, der Schöpfungsplan) Ist ein Lichtfunke Im reinen Licht, welches Ihn umgibt und Sich selbst betrachtet - so oder so ähnlich :D ;)
Dr.Manhattan schrieb:ihm diese oder jene eigenschaft zuzuschreiben - ist sicherlich auch richtig - da er allumfassend ist - aber im grunde beschränkt man ihn damit ... er ist gut UND böse und vorallem jenseits davon.
Hmm... :ask: Eigentlich Ist Der Heilige Geist nur gut :ok: nicht böse :}
Dr.Manhattan schrieb:und da er alles nur denkbare und undenkbare ist , seh ich ihn AUCH als grossen schriftsteller :D

wie shakespear sagte: die welt ist eine bühne - und wir alle sind schauspieler :D
Würde man Gott nicht erfassen können, wie sollte man dann wahrhaftig mit Überzeugung glauben? Mein Glaube wäre das nicht, wenn ich Den Herrn (mir) nicht erklären könnte @Dr.Manhattan
Dr.Manhattan schrieb:das triffts echt gut

also gehe in dich - erkenne deine rolle in diesem "etwas" - und schliesse frieden damit.

gott ist auch güte - und wie geschrieben steht - "bitte und dir wird gegeben". manche nennen das magie - ich nenne das die güte des vaters.
Definierst du bitte mal diesen Vater? @Dr.Manhattan


melden

Guter Gott - Böser Gott

21.09.2019 um 14:33
NIselprim schrieb:Jedoch macht sich der Mensch aber auch schon immer Gedanken über etwaiges Leben nach dem Tod. Wie geht es weiter oder was ist nach dem Tod?
den tod gibts nicht. es ist das sterben dieses lebens. aber auch das gibt es nicht ... leben und tod sind eins. leben in tod ... tod in leben. es ist ne grosse show die wir hier spielen - mehr nicht. und wir werden sie noch unzählige male spielen ... genau wie alles andere ... in gottes ewigem schoß.
NIselprim schrieb:Du hast dir also noch nicht wahrhaftig und ordentlich Gedanken über einen möglichen Sinn des Lebens gemacht - oder ist das von eben dein Fazit zum Sinn des Lebens, welcher ja dann dem Anschein nach dMn keiner ist?
es gibt keinen sinn .. nur einen temporären. wer zum höchsten urgrund kommt, sieht dass alles beliebig ist. nur eine ewige schöpfung. sicherlich darin sind viele lenkende götter ... manche sehr mächtig. aber gott selber ist kein gott ... er ist ein prinzip. diesem prinzip verdanken wir unsere unsterblichkeit. wie oben so unten - also eine mücke - ein mensch - ein gott - alles das selbe - unsterblich.
NIselprim schrieb:Würde man Gott nicht erfassen können, wie sollte man dann wahrhaftig mit Überzeugung glauben? Mein Glaube wäre das nicht, wenn ich Den Herrn (mir) nicht erklären könnte
gott ist das einfachste überhaupt.
ein grosser träumer. mystisch in seiner realität ... ein naturgesetz das über naturgesetze heraus geht ... mit dem verstand ergründbar ... ewig da ... weil nichts als schöpfung. inmitten eines grossen nichts ... in dem ewig platz ist.

DAS ist gott


melden

Guter Gott - Böser Gott

21.09.2019 um 15:32
Dr.Manhattan schrieb:den tod gibts nicht. es ist das sterben dieses lebens. aber auch das gibt es nicht
? ein wiederspruch in sich, den tod der physischen hülle gibt es sehr wohl das ist etwas sehr reales und absolut unabhänig

davon ob jemand daran glaubt oder nicht
Dr.Manhattan schrieb:aber gott selber ist kein gott
interessante ausdrucksweiße hmmm was macht denn einen gott für dich aus ?

jemand oder etwas der das leben so wie wir es kennen geschaffen hat ist dieser wohl kein gott für dich ?
Dr.Manhattan schrieb:also eine mücke - ein mensch - ein gott - alles das selbe
was soll man dazu noch sagen ?
Dr.Manhattan schrieb:gott ist das einfachste überhaupt.
also mal ehrlich mach doch mal n punkt ok ? merkst du eigentlich wie oft du dir selbst wiedersprichst ?

sry aber bei dem geschwurbel bekommt man ja kopfschmerzen


melden

Guter Gott - Böser Gott

21.09.2019 um 15:55
sarevok schrieb:Dr.Manhattan schrieb:
also eine mücke - ein mensch - ein gott - alles das selbe

was soll man dazu noch sagen ?
"Warum wurde der Mensch am letzten Tag erschaffen?", wird im Talmud gefragt.
Damit man ihm, wenn ihn der Stolz packt, sagen kann: "Die Mücke ging dir in der Schöpfung voraus."


melden

Guter Gott - Böser Gott

21.09.2019 um 16:56
sarevok schrieb:den tod der physischen hülle gibt es sehr wohl
das scheint nur so
sarevok schrieb:hmmm was macht denn einen gott für dich aus ?
ein schöpferisches prinzip ... tao

demnach müsste das Nichts die mutter sein ... und der nicht existente träumer der vater

aus ihnen gehen alle dinge (scheinbar) hervor


melden

Guter Gott - Böser Gott

21.09.2019 um 16:59
Dr.Manhattan schrieb:ein schöpferisches prinzip ... tao

demnach müsste das Nichts die mutter sein ... und der nicht existente träumer der vater

aus ihnen gehen alle dinge (scheinbar) hervor
interessant

aus meiner sicht ist die mutter das große schwarze loch im zentrum unserer galaxie - Kali

und der vater das "nichts" die dunkle energie - jungs kollektives unbewusstes - heiliger geist - Shiva

aber über den beiden steht das ganze der eine ewige der alles ist - Isha
(tantrische perspektive)


melden

Guter Gott - Böser Gott

21.09.2019 um 17:01
Dr.Manhattan schrieb:den tod gibts nicht. es ist das sterben dieses lebens.
Gute Erkenntnis ;)
Dr.Manhattan schrieb:den tod gibts nicht. es ist das sterben dieses lebens. aber auch das gibt es nicht ... leben und tod sind eins.
Diese Folgerung aber ist Widerspruchhochdrei, denn 'Tod' bedeutet 'Leblosigkeit' und ist somit gegensätzlich zum Leben. Und da wir ja alle wissen, dass man entweder tot oder lebendig ist und aber nicht beide Zusatände gleichermaßen einnehmen kann, sind diese beiden Gegensätze nicht miteinander vereinbar. Also ist deine Darlegung @Dr.Manhattan einfach nur ein schlechte und aber auch falsche Behauptung :(
Dr.Manhattan schrieb:leben in tod ... tod in leben. es ist ne grosse show die wir hier spielen - mehr nicht. und wir werden sie noch unzählige male spielen ... genau wie alles andere ... in gottes ewigem schoß.
Eigentlich hattest du erklärt, dass in Gottes ewigen Schoß die göttliche Schöpfung sei - so oder so ähnlich, oder? Folglich also widersprichst du dir grad selbst, wenn du jetzt dann auch damit herkommst, dass das Leben auch Finsternis sei.
Dr.Manhattan schrieb:es gibt keinen sinn .. nur einen temporären. wer zum höchsten urgrund kommt, sieht dass alles beliebig ist. nur eine ewige schöpfung.
Du widersprichst dich schon wieder :D denn ewige Schöpfung bedeutet dann wohl doch keinen Tod.
Dr.Manhattan schrieb:sicherlich darin sind viele lenkende götter
Aha - hier ist der Hund begraben.

Es gibt nur Den Einen Gott (in unserer Wirklichkeit).
Dr.Manhattan schrieb:sicherlich darin sind viele lenkende götter ... manche sehr mächtig. aber gott selber ist kein gott ... er ist ein prinzip. diesem prinzip verdanken wir unsere unsterblichkeit. wie oben so unten - also eine mücke - ein mensch - ein gott - alles das selbe - unsterblich.
Blablabla - nichts da oben wie unten --- du bist von dieser Welt - Der Herr, Jesus Christus, aber Ist nicht von dieser Welt.
Dr.Manhattan schrieb:gott ist das einfachste überhaupt.
ein grosser träumer. mystisch in seiner realität ... ein naturgesetz das über naturgesetze heraus geht ... mit dem verstand ergründbar ... ewig da ... weil nichts als schöpfung. inmitten eines grossen nichts ... in dem ewig platz ist.

DAS ist gott
Deine Vorstellungen von Gott gefallen mir nicht @Dr.Manhattan Also gehe ich einfach mal davon aus, dass wir zwei Beiden nicht denselben haben.




Kybela schrieb:"Warum wurde der Mensch am letzten Tag erschaffen?", wird im Talmud gefragt.
Damit man ihm, wenn ihn der Stolz packt, sagen kann: "Die Mücke ging dir in der Schöpfung voraus."
Ein Witz? @Kybela Haha - reiss mir den Arm aus, damit ich lachen kann :D

Hmm... :ask: Würde man in den Beschreibungen der Genesis studieren, würde man unschwer feststellen, dass nicht unbedingt tatsächlich der Mensch das letzte Geschöpf in der Schöpfung ist/war. Zwar Ist der Mensch als Krone der Schöpfung angedacht, aber ist er nicht unbedingt das zuletzt geschaffene Geschöpf. Es kann aber auch sein, dass er als Letzter fertiggestellt sein wird :ask:


melden

Guter Gott - Böser Gott

21.09.2019 um 17:09
vergesst das universum ... das gibts gar nicht

es ist schon eine geistige leistung , sich seiner eigenen nicht existenz klar zu werden ... was aber paradox ist
NIselprim schrieb:Und da wir ja alle wissen, dass man entweder tot oder lebendig ist und aber nicht beide Zusatände gleichermaßen einnehmen kann
du bist auch jetzt gerade tot (oder lebendig)

es gibt gar nichts
NIselprim schrieb:Eigentlich hattest du erklärt, dass in Gottes ewigen Schoß die göttliche Schöpfung sei - so oder so ähnlich, oder? Folglich also widersprichst du dir grad selbst, wenn du jetzt dann auch damit herkommst, dass das Leben auch Finsternis sei.
der tod ist nicht mehr finsterniss als alles andere. denkt euch einfach mal sachen wie zeit oder logik weg :troll:

das begreifen geht über menschliches verstehen hinaus ... aber theoretisch kann mans verstehen
NIselprim schrieb:Du widersprichst dich schon wieder :D denn ewige Schöpfung bedeutet dann wohl doch keinen Tod.
das widersprichst sich nicht
NIselprim schrieb:Es gibt nur Den Einen Gott
es gibt alles denkbare und undenkbare
NIselprim schrieb:Der Herr, Jesus Christus, aber Ist nicht von dieser Welt
das weiss ich nciht ... jetzt ist er jedenfalls nicht hier :troll:
hebe einen stein auf und du findest mich - nicht nur in einer person


melden

Guter Gott - Böser Gott

21.09.2019 um 17:13
Dr.Manhattan schrieb:vergesst das universum ... das gibts gar nicht
Dr.Manhattan schrieb:es gibt gar nichts
Sorry @Dr.Manhattan Aber wenn du diese Diskussionsgrundlage vorlegen willst, dann kann ich mich mit dir in diesem Thema leider nicht wirklich unterhalten :( Kannst du nicht die Dinge reell betrachten?
Dr.Manhattan schrieb:denkt euch einfach mal sachen wie zeit oder logik weg :troll:


melden

Guter Gott - Böser Gott

21.09.2019 um 17:15
@NIselprim

willst du erkennen ? oder willst du nur erkennen , was dir gefällt ?

kann dir doch egal sein was ich glaube :D

no drama :)

ein meister meinte mal: echte spiritualität schaft sich irgendwann selbst ab. das echt n guter spruch. da man irgendwann erkennt, dass alles viel abstraktter ist , als man glauben mag.
und doch: wenn du das leben so haben willst - wirst du es auch so kriegen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

21.09.2019 um 17:35
NIselprim schrieb:Ein Witz?
Zum Teil. Eigentlich soll es zum Nachdenken anregen und Bescheidenheit lehren.
NIselprim schrieb:Es kann aber auch sein, dass er als Letzter fertiggestellt sein wird
Das lese ich so heraus:
In der Schöpfungsgeschichte der Priesterschrift erschuf Gott die Menschen (1.Mose 1,26) als letztes.
Die Schöpfungsgeschichte des Jahwisten kann ich für meinen Gesamtkontext nicht gebrauchen und erkläre sie für abrogiert :)


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

21.09.2019 um 17:49
Kybela schrieb:abrogiert
Warum möchtest du den Islam mit einbeziehen, wenn ich schreibe:
NIselprim schrieb:Würde man in den Beschreibungen der Genesis studieren
Dir ist schon klar, dass die Genesis ein Buch der Bibel ist, oder? @Kybela
Kybela schrieb:In der Schöpfungsgeschichte der Priesterschrift erschuf Gott die Menschen (1.Mose 1,26) als letztes.
Ja - habe ich ja auch schon erklärt:
NIselprim schrieb:Zwar Ist der Mensch als Krone der Schöpfung angedacht, aber ist er nicht unbedingt das zuletzt geschaffene Geschöpf.
... vielleicht denkt man nochmal über den Aussagegehalt dieses Satzes nach :)

Wenn man das sogenannte Sechstagewerk als Plan wahrnimmt, dann erschließt sich auch die Möglichkeit, dass der Mensch zwar als Krönung sozusagen zuletzt in der Schöpfung angedacht ist, aber als Ebenbild Gottes womöglich tatsächlich eigentlich sogar als erstes geschaffen wurde.

Was, wenn Adam geschaffen wurde, um ein Licht zu sein?


melden
241 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt