Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erleuchtung

1.180 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Erleuchtung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Erleuchtung

06.05.2011 um 11:57
Zitat von snafusnafu schrieb:Also wenn ich mir das alles so durchlese, empfinde ich irgendwie die verschiedenheiten der Seelen dahinter, und das mehr oder weniger hervordrängen des Ego's. hihi.
Manch einem will es explizit nicht bewusst werden, ...
...kann mit dem gegenwärtigen Problem manchen in Erkenntnis
getauchten Erleuchteten zusammenhängen...

...
Zitat von PropanPropan schrieb:Ich bin so erleuchtet das ich schon fast blind bin ...



melden

Erleuchtung

06.05.2011 um 12:46
Ich habe mir die letzten Seiten jetzt mal angesehen und mir ist aufgefallen, dass hier so gut wie nur noch userbezogene Beiträge geschrieben wurden.

Deswegen mal ein kleiner Hinweis:
tausch eure privaten Dinge bitte per PN aus. Niemand hat Lust, hier persönliche Einschätzungen lesen zu müssen.

Diesmal belasse ich es bei einem Hinweis. Nächstes Mal sind Verwarnungen und mitunter auch Sperren die Folge.


Danke.


melden

Erleuchtung

06.05.2011 um 13:57
@LuciaFackel
Ich glaube, was snafu ausdrücken wollte ist, daß der Moment dieses Scheiterns des Lichtbringers sich andauernd wiederholt, ich würde sagen, bei jedem einzelnen heranwachsenden Menschen gibt es so einen Moment oder auch viele, in denen er sich für etwas entscheidet, was ihn zunächst von Gott/ dem Licht/ dem Lebenszweck entfernt, und das kann sich als Verführung, als Versagen oder Schwäche darstellen. Die Geschichte ist ewig, unendlich, da sich die ganze Schöpfung wohl mit jedem einzelnen Menschen immer wiederholt.
Hmm... so meinte ich es vllt eigentlich nicht. ^^ oder doch? Das Scheitern des Lichtbringers... ? Was verstehst du darunter?

Ich sehe Lucifer als Symbol des Erkennens.
Des Guten sowohl des Bösen oder was man dafür hält, es ist eh nur ein Symbol für die Dualität.

Lucifer ist weder das Gute noch das Böse sondern das Erkennen der Dualität und ihre Überwindung.
Darin sehe ich das "Licht" welches er "bringt".

Dazu muss man wohl "beide" Seiten kennen, also symbolisch die Sünden der Welt auf sich nehmen, seine Sünden, bzw Ängste und die Dunkelheit der eigenen Seele. Vllt meinst du das mit "scheitern" ?
Manchmal ist es eine innere Erschütterung, welche die Seele genau dorthin 'fallen' lässt, wo die größte Angst wohnt. In der Überlieferung ist es die Unterwelt in welche sich die Lichtbringer begeben müssen. um das Licht in der Dunkelheit des Todes zu finden, und sich daraus über die Dualität von leben und Tod erheben zu können. wie in der Geschichte vom Phoenix, der sich selbst verbrennt und sich aus der Asche neu formt.
Es geht darum, ein Gleichgewicht herzustellen, zwischen unserer Bindung an Gott und unserer Individualität, und keins von beiden das andere korrumpieren zu lassen.
Ich denke es ist EINS.


melden

Erleuchtung

06.05.2011 um 15:49
@snafu
Mir wurde schon während des Schreibens klar, daß ich nicht in der gleichen Strömung war wie Du, hab es aber so gelassen, weil ich mir dachte, es würde Dich vielleicht zu einer genaueren Einlassung inspirieren - oder provozieren. :D

Ich sehe Luzifer und all die anderen ähnlichen Termini ebenfalls als Symbole für Anteile des einzelnen Menschen.
Ich glaube, ein Mensch kommt voll bewußt zur Welt, denkt nicht, sondern nimmt vollkmmen wahr. Und wenn dieser Zustand endet, irgenwann im früher Kindesalter, fällt ein Vorhang, und von hier an ist es ein Kampf, das Bewußtsein wieder zu öffenen, alles wieder zu erkennen, die Verbindung mit Gott und unser göttliches Selbst. In diesem Prozeß, den die meisten Menschen während eines Lebens nicht bis zum ende durchmachen, gibt es ein Scheitern, ein nicht-erkennen, das uns in den Kreislauf der Reinkarnation bringt.
Ich lgaube nicht, daß es von Anfang an so geplant war, daß wir andauernd reinkarnieren müssen, sondern daß wir einmal herkommen und dann wieder gehen, oder freiwillig eine zweite Runde spielen. Ich glaube noch nicht mal, daß es von Anfang an so war, daß man geboren werden mußte, sondern viel mehr, daß man sich durch die Kraft des Geistes in die Materie hinein verdichtete. Und genauso verließ man die Materie auch wieder, man hob einfach die Schwingung wieder an, so daß der materielle Körper verklärt wurde, anstatt daß man nur aus ihm herauskam, indem man ihn sterben ließ.
Wir haben uns hier total verheddert, Karma bedeutet emotionale Verhaftung, und solange man es nicht vollständig aufgelöst/ vergeben hat, sitzt man hier fest.
Darin liegt für mich das Scheitern, und Luzifer scheint mir ein Symbol für Unvergebenes zu sein, und auch für die Ur-Teilung, also den Beginn des Urteilens des menschlichen Bewußtseins, denn das ist unsere Verhaftung an die Dualität.
Das ist für mich allerdings kein Erkennen, sondern ein Irrtum, eine unvollständige Wahrnehmung.


1x zitiertmelden

Erleuchtung

06.05.2011 um 17:20
@CurtisNewton

Ich möchte gerne eine Aussage von dir aufgreifen, du schriebst:
Lach, in diesem Zustand gibt es keine Wertung des Wahrgenommenen, demnach auch kein Negativ oder Positiv.
und da möchte ich widersprechen, man hört sehr oft, daß mit einer gewissen inneren Reife jegliche Wertung von einem abfalle und dies ein wünschenswerter Zustand wäre.
Das ist in meinen Augen eine Art Weichspülesoterik die der Realität nicht gerecht wird.
Alles ist toll, positiv und hell erleuchtet... es gibt nichts negatives wenn man es nicht in sich trägt, etc. ... dem muß ich ein entschiedenes "nein" entgegenstellen und denke, hier wird ein falsches Bild jener allumfassenden Liebe suggeriert.

Erst einmal fällt mir oft auf, wie sehr vor einer Beurteilung zurückgeschreckt wird.
Woran mag das liegen? Hinter dem steckt oft nur die eigene Angst, selber beurteilt zu werden.
Aber was kann daran Schlimmes sein, wenn es konstruktiv und förderlich dargebracht wird?
VERurteilen sollte man nicht, aber be-urteilen halte ich für eine unabdingbare Eigenschaft einer persönlichen Entwicklung und sehe es eher als Rückschritt, völlig beurteilungslos durch die Welt zu wandern. Der wache Geist zeichnet sich durch Klarheit und immer stärker werdende Unterscheidungsfähigkeiten auf, und wird sich davor hüten zu glauben, alles sei gut und in Ordnung.
Wenn ich aufhöre, zu beurteilen, gebe ich das selbstständige Denken ab. Das kann doch nicht der Sinn der Sache sein ;)
Im Gegenteil, wenn man reifer wird, wird man immer mehr quasi bis in die Zehenspitzen spüren, was richtig und was falsch ist.






Zum Topic:

Erleuchtung zu erlangen ist kein einzelner Schritt, sondern ein Prozeß.
Erleuchtung steht für Wissen und geistiges Sehen.
Aus vielen Quellen hört man, der Weg dahin sei steinig, hart und könne nur von ganz speziellen Menschen ausgeführt werden... das ist falsch!

Vergeßt alle anstrengenden, angeblich unterstützen sollenden Übungen, alle Verkrampfungen, alles Grübeln und alle Angst: die gleiche neutrale Schöpfungskraft, die alles Lebendige durchfließt und es dadurch am Leben hält, die in jedem Stein, jeder Pflanze, jedem Tier ist, befindet sich natürlich auch im Menschen.

Wir sind jederzeit und ohne Unterlaß davon durchflossen.

Stellt euch nur dieses Bild vor und bedenkt, daß diese Kraft von heiligsten ausgegangen ist, von Gott selber, der nur die Fördernung allen Lebens und dessen Hebung will, und lenkt eure Gedanken, Gefühle und Empfindungen auf das Gute. Mit Überzeugung.
Mehr ist nicht vonnöten!

Jeder Mensch, egal ob reich oder arm, krank oder gesund, gebildet oder nicht, wird ja von derselben Kraft durchströmt, darin gibt es keinen Unterschied, und wer anderes behauptet, weiß es nicht besser oder lügt.


Der Mensch hat schlichtweg die Natürlichkeit und das Einfache, das gerade in seiner Einfachheit groß ist, verlernt.
Vergeßt doch die Schwätzer, die meinen, es bräuchte spezielle Schulungen und Ausbildungen, sie sind nur Pharisäer an der Wahrheit und halten euch auf - bedenkt einfach, daß jene Lebenskraft uns permanent durchfließt und schon wird sich ein natürliches Verantwortungsgefühl einstellen, mit diesem kostbaren Pfand richtig umzugehen.
Es zum Guten einzusetzen - und darin liegt bereits der Weg in die Höhen, denn jene Kraft wird rückwirkend dafür sorgen, daß der Mensch in ihr emporgehoben wird.

Also alle Grübelei und schlechten, niederdrückenden Gedanken hinfort, werdet einfach und darin frei und glücklich.


(Eventuelle Rechtschreibfehler bitte ich zu entschuldigen, ein Pflaster behindert mich. ;) )


2x zitiertmelden

Erleuchtung

07.05.2011 um 00:18
Zitat von OutsiderOutsider schrieb:vorallen lese ich hier eine unglaublich negative energie aus den beiträgen heraus.
das hat wahrlich nichts mit wissen und weisheit gemein, was ihr hier treibt.
für mich ist das beiträge pushen. ich muss hier weg... ich habe so eine entenpelle bekommen.. unglaublich. diese erfahrung hab ich auf diesen forum in den ganzen jahren zuvor noch nie gemacht.
Da hatten wir scheinbar selbiges Empfinden.
In diesem Thread herrscht eine äußerst
eigentümliche Atmosphäre vor, unbehaglich,
fast erdückend.

Anfangs las ich hier mit, in der Hoffnung,
einen für mich ersprießlichen Anreiz des
Denkens zu erhalten. Was bleibt, ist ein
dunstiger Beigeschmack, wenngleich ich
so manche Ausführung als wertvoll erachte
und somit danke.

Steifnackigkeit, Imponiergehabe, persönliche
Anfeindungen.

Ist's nicht so, dass Erleuchtung der Gang des
eig'nen In-dividuationsweges ist, der Anbruch
einer inneren Notwendigkeit?
Dazu bedarf es keiner gnostischen Literatur,
dargebotenen Konfessionen, oder Streitigkeiten
mit anderen.

Und hatte nicht selbst der erste Weise kein Buche
zur Hand, in welchem er sich belas?

Folglich schließe ich daraus, uns allen ist Erleuchtung
widerfahren. Wir filtrieren das für uns Wahrhaftige,
werden somit zum Zeugen, einzig das wahrnehmend,
was sie den Sinnen vorgibt zu sein.

Sind wir der Annahme, jenen Zustand erlangt zu haben,
herrschen keine demiurgischen Prinzipien mehr vor, die
Energieflüsse korrumpierend. Sie liegt außerhalb jedweder
Kräfte der Widersacher, geschweige müssen wir diese von
uns'rer Erkenntnis überzeugen.

Jede Seele wird Läuterung erfahren, mit all den invozierenden
Anteilen, die ihre Erfahrungswerte ausmacht, wenn wir jene
huldvoll ins Leben integrieren.


Friedvolle Grüße


melden

Erleuchtung

07.05.2011 um 00:40
@J-Dark187

Du hast mich um 7.20 zitiert: Das war nicht CurtiesNewton:

"Den Zustand den DeArziel beschreibt ist so, daß du alle Schwingungen fühlst, mit jeder Faser deines Daseins. Nicht nur die positiven sondern auch die negativen Schwingungen.

Das ist wahrlich nicht toll. Und du kannst weder das eine noch das andere ausblenden. So nach dem Motto: "Alles oder Nichts".


sorry das ich da wieder was sage aber das was ihr hier beschreibt das fühlen der schwingungen der emotion oder was auch immer ist handwerkszeug jedes magie begeisterten bzw wesen oder was auch immer
das ist nichts höheres oder so
das lernt jeder der damit anfängt als erstes
das hat nichts mit großer erleuchtung zu tun "

Das hat man oder man hat es nicht. Das sind starke Empathische Käfte, die kann man nicht mal so einfach lernen. Setze dich bitte erstmal mit dem Thema richtig auseinander.


2x zitiertmelden

Erleuchtung

07.05.2011 um 02:00
@Amasana

du schreibst : das fühlen der schwingungen der emotion oder was auch immer ist handwerkszeug jedes magie begeisterten bzw wesen oder was auch immer
was den jetzt?
Zitat von J-Dark187J-Dark187 schrieb:das lernt jeder der damit anfängt als erstes
das hat nichts mit großer erleuchtung zu tun "
Zitat von AmasanaAmasana schrieb:Das hat man oder man hat es nicht. Das sind starke Empathische Käfte, die kann man nicht mal so einfach lernen.
für eines solltest du dich entscheiden, findest du nicht auch?


melden

Erleuchtung

07.05.2011 um 02:09
@Amasana
Zitat von AmasanaAmasana schrieb:Das hat man oder man hat es nicht.
Das sehe ich genauso....ich maße mir gleichzeitig an, anhand der Schreibweise mancher User erkennen zu können, ob das, was sie schreiben, wirklich authentisch ist, oder nur aufgesetzt. (Stichwort "abgelesen" welches ich im Bezug auf einen bestimmten User schon einmal verwendet habe)

Dennoch: Selbst wenn man "es" nicht hat, so sollte das Bestreben derjenigen, die "es" haben, auch darin liegen, es anderen mitzuteilen, anderen auf ihrem Weg, "es" zu erfahren, zu helfen und somit die Gemeinschaft zu fördern. Denn egal wie man es nun definiert....ob es "Erkenntnis", "Erleuchtung" oder "höhere Bewusstseinsebene" ist oder welchen Begriff auch immer man verwenden möchte, die Basis ist doch, das eigene Wissen (von dem man überzeugt ist) anderen anderen zu Teil werden zu lassen, damit man in Gemeinschaft und Harmonie miteinander umgeht und umgehen kann. Sich des Wissens "bewusst" sein und GLEICHZEITIG es anderen vorzuenthalten oder zu verschweigen ist, aus meiner Sicht, nur ein egoistischer Einzelkämpfer, der rückschliessend darauf, "es" nicht hat (gem. Deiner Aussage @Amasana ) Er (und damit ist auch dieser falsche Prophet, diese Schlange gemeint, die ich schon vorher angesproche n hatte) hat "es" einfach nicht.


1x zitiertmelden

Erleuchtung

07.05.2011 um 03:31
@CurtisNewton
Zitat von CurtisNewtonCurtisNewton schrieb:Dennoch: Selbst wenn man "es" nicht hat, so sollte das Bestreben derjenigen, die "es" haben, auch darin liegen, es anderen mitzuteilen, anderen auf ihrem Weg, "es" zu erfahren, zu helfen und somit die Gemeinschaft zu fördern.
mir wird mulmig bei dem gedanken.
aber gut, es gibt ja genug menschen die sich dafür interessieren.
was mir sauer aufstößt ist, wenn manche es nicht nur mitteilen wollen, damit alles etwas davon haben. sondern wenn sie es als "sendungsbotschaft" weitergeben. als allein heiligmachende weisheit als das ultimative.
und das ist in diesem thread, mit diesem thema, leider schon fast alltäglich zu lesen.


melden

Erleuchtung

07.05.2011 um 03:32
@CurtisNewton
wer ist den nun diese falsche schlange? verstehe ich nicht. gibt es da keinen namen zu?


melden

Erleuchtung

07.05.2011 um 10:08
@Outsider

Generell jeder falsche Prophet ist gemeint, der nicht im Sinne und zum Wohle aller Menschen handelt, die es (richtig, Du sagst es ja) anderen nicht mitteilen wollen.


melden

Erleuchtung

07.05.2011 um 10:40
@Outsider
Lies dir bitte meine Antwort nochmal richtig durch. Denn:"das lernt jeder der damit anfängt als erstesdas hat nichts mit großer erleuchtung zu tun " habe nicht ich sondern CurtisNewton geschrieben.....

Kann schon mal vorkommen.


melden

Erleuchtung

07.05.2011 um 11:07
@CurtisNewton
Die Empathie hat nichts weder was mit Erleuchtung oder Erkenntnis zu tun. Es ist eher eine höhere Bewußtseinsebene, aber im zwischenmenschlichen Bereich. Das heißt, Empathen können anhand der Stimme das geht auch über Telefon, oder an den Schwingungen, wenn man sich gegenübersteht (da kann das Gegenüber noch so gut wie er kann seine Gefühle versuchen zu kontrollieren) erkennen, wie es im anderen gefühlsmäßig aussieht. Empathen laufen generell in die Gefahr, daß sie manchmal einfach vergessen, die empfangenen Gefühle, auszuschalten und werden dadurch in Depressionen versetzt. ( Ist schwer zu beschreiben, ich hoffe du verstehst was ich meine).

Wie gesagt, man kann es nicht erlernen. Das was einen Empathen ausmacht, kann man nicht erlernen. Wir helfen den Menschen, indem wir ihnen zuhören, wir können in dem Moment, wenn der/die Hilfesuchende erzählt, das empfinden, was derjenige zu dem Zeitpunkt empfindet. Richtig körperlich. Ist nicht immer lustig. Wir helfen den Menschen in dem wir nicht nur Ratschläge erteilen und zuhören, sondern wir begleiten sie auch ein Stück bis wir spüren, das der/diejenige es alleine weiter schaffen.
Aber du kannst dir nicht vorstellen, wie undankbar manche sind....

Meine Freunde und Bekannten, die von dieser Gabe wissen, haben mich auch ausgequetscht, wie das so alles ist, ob man es lernen kann. Ich hab ihnen alles in Ruhe erklärt und sie kommen auf mich zu auch wenn jemand Fremdes( für mich in dem Moment fremd), den sie kennen, in einem auswegslosen Gefühlschaos ( verprügelte Ehefrauen, misshandelte kinder) stecken, bitten sie mich um Hilfe. Sie bekommen mit, wie ich körperlich müde werde. (Ähnlich, wenn du einen stressigen Arbeitstag hinter dir hast und du nur noch abschalten willst)

Zu dem User, den du meinst, werde ich hier keine Meinung abgeben

Ich hoffe, ich konnte soweit deine Fragen beantworten.


1x zitiertmelden

Erleuchtung

07.05.2011 um 11:13
@Outsider
Du schriebst:
"mir wird mulmig bei dem gedanken.
aber gut, es gibt ja genug menschen die sich dafür interessieren.
was mir sauer aufstößt ist, wenn manche es nicht nur mitteilen wollen, damit alles etwas davon haben. sondern wenn sie es als "sendungsbotschaft" weitergeben. als allein heiligmachende weisheit als das ultimative.
und das ist in diesem thread, mit diesem thema, leider schon fast alltäglich zu lesen."


Ich glaube du verwechselt da etwas. Kannst du das bitte mal irgendwie genauer ausdrücken? Wir Empathen empfangen die Schwingungen die jeder Mensch aussendet. Was bitte schön daran ist eine heiligmachende Weisheit?

Laß uns das bitte mal klären.


melden

Erleuchtung

07.05.2011 um 11:53
Dann möchte ich mal meine Meinung über die ominöse Erleuchtung beschreiben:

Erleuchtung ist ein Wort, das das Ego sich erdacht hat für etwas, das man nicht in Worte fassen kann.
Weiterhin krallt sich das Ego am Weg selbst fest, weil ihm bewusst ist, dass es nicht mehr benötigt wird, sollte wirklich jemand begreifen, worum es geht.

Es ist ein Wort, als würden Raupen darüber diskutieren, wie es ist ein Schmetterling zu sein, anstatt einfach zu werden und zu sein.

Gerade Worte und Denken hindern uns daran es zu verstehen.

Wer sich wirklich damit auseinandersetzen möchte, der kann ja mal Jed McKenna oder UG Krishnamurti (nein, nicht Jiddu, sondern UG Krishnamurti) lesen. Sie bringen es auf den Punkt... insofern man etwas Wortloses mit Worten auf den Punkt bringen kann.

Gruss

Shade


melden

Erleuchtung

07.05.2011 um 12:00
hallo @LuciaFackel
Zitat von LuciaFackelLuciaFackel schrieb:Ich glaube, ein Mensch kommt voll bewußt zur Welt, denkt nicht, sondern nimmt vollkmmen wahr. Und wenn dieser Zustand endet, irgenwann im früher Kindesalter, fällt ein Vorhang, und von hier an ist es ein Kampf, das Bewußtsein wieder zu öffenen, alles wieder zu erkennen, die Verbindung mit Gott und unser göttliches Selbst.
Ja und dieser 'Vorhang' könnte das Erschaffen des Ego's und damit des Weltbildes sein. Somit wird das all-Bewusstsein überdeckt von der Ich-Struktur der Matrix. Da das 'all-Bewusstsein keine Struktur "besitzt".
Zitat von LuciaFackelLuciaFackel schrieb:In diesem Prozeß, den die meisten Menschen während eines Lebens nicht bis zum ende durchmachen, gibt es ein Scheitern, ein nicht-erkennen, das uns in den Kreislauf der Reinkarnation bringt.
Ehrlichgesagt glaube ich nicht an Reinkarnation da ich denke es existiert keine Zeit im Nicht-irdischen. Die Zeit ist eine Erscheinung die nur im irdischen Leben auftritt. Im Tod, in der Nichtmaterie existiert keine Zeit und kein Raum, da sich keine Materie durch einen Raum bewegt.

Ich denke, wir erschaffen uns mit jedem Atemzug neu im immerwährenden Jetzt. Das ist vllt schwer zu verstehen, doch denke ich, dass die Materie und die Aufrechterhaltung derselben, durch die Aufmerksamkeit erfolgt. Durch die Wahrnehmung des All-bewusstseins in der Vielfalt der Milliarden Wesen.
Zitat von LuciaFackelLuciaFackel schrieb:Ich glaube noch nicht mal, daß es von Anfang an so war, daß man geboren werden mußte, sondern viel mehr, daß man sich durch die Kraft des Geistes in die Materie hinein verdichtete.


Sehe ich auch so, das Bewusstsein oder das "Licht" oder das "erkennen wollen" verdichtet sich. und so löst es sich wieder auf...mit dem Tod löst sich die ganze Materie, Zeit und Raum, da die Materie und der Körper zusammengehören. "Von Anfang an" kann auch nur hier und jetzt betrachtet werden. ^^
Zitat von LuciaFackelLuciaFackel schrieb:Wir haben uns hier total verheddert, Karma bedeutet emotionale Verhaftung, und solange man es nicht vollständig aufgelöst/ vergeben hat, sitzt man hier fest.
Ja. Karma bedeutet handeln. Tun. Jede Handlung hat ihre Konsequenz, Karma ist Kausalität.
ich denke man "sitzt " nur fest, wenn man glaubt man sitzt fest . Denk dran, wie Alexander den Knoten löste. :)
Zitat von LuciaFackelLuciaFackel schrieb:Darin liegt für mich das Scheitern, und Luzifer scheint mir ein Symbol für Unvergebenes zu sein, und auch für die Ur-Teilung, also den Beginn des Urteilens des menschlichen Bewußtseins, denn das ist unsere Verhaftung an die Dualität.
Das ist für mich allerdings kein Erkennen, sondern ein Irrtum, eine unvollständige Wahrnehmung.
Zum Teil bin ich deiner Meinung. Das prinzip des Lucifer lässt die ur-Teilung erscheinen. Doch ist es notwendig zuvor zu teilen um wieder zusammenfügen zu können und EINS werden zu lassen. So sehe ich darin weniger ein Scheitern, sondern einen Teil des Weges. Was du Scheitern nennst ist, könnte die Erkenntnis dessen sein, in sich selbst die beiden Gegensätze zu erfahren, um sie in sich verbinden zu können.
ich sehe in Lucifer als Lichtbringer jenes prinzip, was dies erleuchtet. Die Erkenntnis, dass wenn was eins werden soll, es zuvor erkannt werden muss, WAS eins werden soll. Sich nicht zu verurteilen zB für sein Scheitern, sondern es als Notwendigkeit zu erkennen, als seine dunkle Seite. sie nicht abzulehnen, ist eine Möglichkeit, es in sich als Teil von sich selbst anzunehmen/erkennen. was eine weitere Möglichkeit , zur Verwandlung und 'Fusion' sein könnte. und die Notwendigkeit der "Teilung" dafür erkannt wird. Ja, nur zu teilen ist unvollständig, es geht um die Verbindung. solve et coagula (teile und verbinde, dazu erkenne, was du teilst und verbindest) es ist alles IM Menschen.

Wenn ihr die zwei (zu) einem macht und wenn ihr das Innere wie das Äußere macht und das Äußere wie das Innere und das Obere wie das Untere und wenn ihr das Männliche und das Weibliche zu einem einzigen macht, (30) damit das Männliche nicht männlich ist (und) das Weibliche (nicht) weiblich ist, wenn ein Auge macht statt Augen und eine Hand statt Hände und einen Fuß statt Füße, und kein Bild statt Bilder, (35) dann werdet ihr [in das Königreich] eingehen.`
Zitat von SidheSidhe schrieb:Im Gegenteil, wenn man reifer wird, wird man immer mehr quasi bis in die Zehenspitzen spüren, was richtig und was falsch ist.
Doch wie du schon sagtest, bewertet man es nicht. Es spielt dann keine Rolle, da Falsch und richtig letztendes den gleichen ursprung haben. Das menschliche Ego.


1x zitiertmelden

Erleuchtung

07.05.2011 um 13:19
@Amasana

keine sorge habe ich gemacht und darum sag ich es ja
das dies erlernbar ist wenn man sich mit der materie genau beschäftigt
da diese energie schwingung oder was auch immer von jedem ausgesendet wird
und man sie dann lesen kann darum sollte man das als erstes lernen wie das richtig geht
es ist keine hohe kunst oder gar die große erleuchtung von dem du und dearziel reden
es ist ganz einfach nur eine weitere fähigkeit die erlernbar ist
aber wenn das für dich schwer zu lernen ist dann tut es mir leid dann ist es das für dich
aber die leute die ich kenn den fällt das irgend wie leicht zu lernen
und es ist auch nicht so schwer zu lernen
Zitat von AmasanaAmasana schrieb:Wie gesagt, man kann es nicht erlernen. Das was einen Empathen ausmacht, kann man nicht erlernen. Wir helfen den Menschen, indem wir ihnen zuhören, wir können in dem Moment, wenn der/die Hilfesuchende erzählt, das empfinden, was derjenige zu dem Zeitpunkt empfindet. Richtig körperlich. Ist nicht immer lustig. Wir helfen den Menschen in dem wir nicht nur Ratschläge erteilen und zuhören, sondern wir begleiten sie auch ein Stück bis wir spüren, das der/diejenige es alleine weiter schaffen.
Aber du kannst dir nicht vorstellen, wie undankbar manche sind....
aber ich gebe dir zum teil recht nicht jeder kann es lernen man braucht eine gewisse vorraussetzung
aber leider das hören die leute aber nicht gerne das sie was spezieles haben müssen und diese leute die es nicht erlernen können können durch externe hilfe das auch erlernen nur das ist schwerer als bei leuten die das schon in der wiege haben


melden

Erleuchtung

07.05.2011 um 16:28
@Sidhe Dein letzter Beitrag gefiel mir gut du hast das gut wiedergeben . Vielleicht bist du doch nicht so wie ich anfangs dachte.


@snafu Auch deine Beiträge finde ich gut . Du bist ganz schön gut geworden in letzter Zeit.

Vorallem deckt sich das was du über Luzifer sagst sehr mit dem was ich vermitteln will . Ich danke dir daher persönlich für deine Beiträge sehr :D


@J-Dark187 Ja der Zustand ist am Anfang , aber erstens ist er wertvoll und zweitens habe ich auch für Anfänger geschrieben . Die meisten Leser hier sind Anfänger und du stimmst mir doch sicher über ein das die auch das recht haben übr anfangs Zustände bescheid zu wissen ;)


@TryptoPhan Sorry amy wenn ich mich manch mal hier im Thread provozieren lasse du hast ja recht mit dem was du sagst . Mich regt nur manch mal die Undankbarkeit der user hier auf , wenn die alles auf dem silbertablett serviert bekommen wollen . Die Andeutungen die ich gebe sind finde ich genug , wenn man über die nachdenkt oder meditiert oder wie du es sagtest ein Buch liest als Anfänger . Da es ja wirklich jeder mal gemacht hat auch ich habe Bücher gelesen und lese noch Bücher , wenn sie einen wertvollen innern Schatz haben .

Und es sollte nicht immer ein ESOTERISCHES BUCH sein , die Thora oder das Tibetische Totenbuch sind ebenfalls super Literatur , wenn man den innern mystischen Sinn sich selber erschließen kann .

Bitte verzeihe mir ich werde mich bemühen dir den Thread wieder wertvoll zu machen und mich nicht provozieren zu lassen. LG


1x zitiertmelden
melden