weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

12.01.2012 um 21:33
@Kayla
Aber dir ist wenigstens klar das die Urknalltheorie belegt wurde und es gegen die andere sogar beweise dagegen gibt?


melden
Anzeige
chiave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

12.01.2012 um 21:35
@Kayla
"Wenn wir von einem Gott ausgehen wollen, dann dürfen wir uns nicht den Gott der Bibel zur Deutung heranziehen. sondern wir müssen von einer Kraft ausgehen, welche alle erdenklichen Möglichkeiten beinhaltet und alle Religionen dieser Welt repräsentiert.
Sich eine Vorstellung davon zu machen, dürfte das menschliche Denkorgan doch ziemlich überfordern, fürchte ich."

Vielleicht habe ich ja meinen eigenen Begriff von Gott und habe den einzig waren Gott und alle anderen irren, sowohl die an Punkte und Knalle glauben, auch die einzelnen Religionen, aber auch das was du vorschlägst, führt nicht zu Gott! Warum soll überhaupt das Universum entstanden sein, ob aus Gott oder aus einem Knall ist ja egal, aber die Frage finde ich sinnlos.


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

12.01.2012 um 21:35
@interrobang
Aber dir ist wenigstens klar das die Urknalltheorie belegt wurde und es gegen die andere sogar beweise dagegen gibt?[/ZITAT

Das ist schon richtig, aber weshalb wird bei der Alternativen weiter geforscht ?:)


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

12.01.2012 um 21:36
@Kayla
Wer forscht den weiter?


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

12.01.2012 um 21:38
@chiave
chiave schrieb:ob aus Gott oder aus einem Knall ist ja egal, aber die Frage finde ich sinnlos.
Die Threadfrage lautet ja auch, ob uns die Wissenschaft das Universum erklären kann, wenn du eine andere Variante hast, warum postest du sie dann nicht ? Wäre ja mal interessant.:)


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

12.01.2012 um 21:39
@interrobang
interrobang schrieb:Wer forscht den weiter?
Wissenschaftler die vom Urknall nicht überzeugt sind, ist ja auch logisch, wer denn sonst ?:)


melden
chiave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

12.01.2012 um 21:40
Kayla schrieb:Die Threadfrage lautet ja auch, ob uns die Wissenschaft das Universum erklären kann, wenn du eine andere Variante hast, warum postest du sie dann nicht ? Wäre ja mal interessant.:)
Ich ergründe das jetzt echt mal philosophisch ernsthaft. Denkt ihr die Vorstellung vom Urknall ist nicht genauso sinnlos wie die Bibelgeschichte in Genesis. Vielleicht irren die Wissenschaftler, weil die sich im letzten Jahrhundert vollkommen die falsche Frage gestellt haben. Warum soll das Universum überhaupt entstanden sein? Das ist doch völlig absurd.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

12.01.2012 um 21:41
@Kayla
ja.. drei leute... wow...


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

12.01.2012 um 21:44
@chiave
chiave schrieb:Warum soll das Universum überhaupt entstanden sein? Das ist doch völlig absurd.
Die Antwort darauf habe ich unter nachfolgendem Link gepostet.:)



Diskussion: Wo ist der Ursprung?


melden
chiave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

12.01.2012 um 21:46
@Kayla
Nee, das ist allerdings nicht die Antwort. Das ist nur die eingebildete Frage der Menschen! Warum fragt ihr euch sowas? Kann es mal sein, dass Menschen ihre Geburt psychologisch nicht kompensieren können? Ich glaube weder an eine Entstehung noch an eine Nicht-Entstehung des Universums. Das nennt man Skepsis, jaja.


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

12.01.2012 um 21:52
@chiave
chiave schrieb:Ich glaube weder an eine Entstehung noch an eine Nicht-Entstehung des Universums.
Sondern ?:)


melden
chiave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

12.01.2012 um 21:56
Kayla schrieb:Sondern ?
Ich bin da Skeptiker, bis ich als erster auf dem Planeten die richtige Frage stelle, wozu es auch eine Antwort geben kann, und werde nicht die Frage nach dem Ursprung von meinem Vater stellen, wie es die Physiker ja noch tun.

Ihr müsst aber keine Skeptiker sein. Ihr könnt gerne an die Wissenschaft glauben. Weiter so!


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

12.01.2012 um 22:09
@chiave
chiave schrieb:Ihr müsst aber keine Skeptiker sein. Ihr könnt gerne an die Wissenschaft glauben. Weiter so!
Tue ich nicht, ich bin auch für andere Erklärungen offen.:)


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

12.01.2012 um 22:41
Frei nach Goethes Faust ist Wissenschaft die rechte Hand des Teufels und sie wird uns jede Menge Erklärungen liefern, aber sie wird uns nicht den Sinn erklären, das kann sie nicht, weil der Teufel nun mal der Herr der Welt ist. Das heißt nicht, das Wissenschaft böse ist, nein sie ist nur jener Aspekt der uns von unserem Wesen wegführt, doch das ist in der Schöpfung und Evolution inbegriffen, es soll sein. Warum ? Weil uns das direkt zum Sinn führt dort, wo die Wissenschaft keine Antworten und Erklärungen mehr hat.:)


melden

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

13.01.2012 um 02:41
Kayla schrieb:Weil uns das direkt zum Sinn führt dort
Sinn wird allgemein überbewertet.

Und wenn es keinen Grund gibt einen selbstbewussten, intelligenten Schöpfer anzunehmen gilt dies erst recht für einen Sinn in dieser "Schöpfung" da ein Sinn in diesem Zusammenhang einen Zweck bedeutet für den diese Schöpfung geschaffen wurde.
Und ohne Schöpfer kein Schöpfungszweck.
Und über diesen Sinn kann man allerdings auch davon ausgehen das, falls ein solcher Schöpfer existiert, die Menschheit entweder nur eine extrem marginale Rolle in seiner Schöpfung spielt oder aber er nicht für das komplette Universum sondern nur für eine recht kurze Zeitspanne ein wenig in der Evolution eines einzigen Planeten herumgepfuscht hat.


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

13.01.2012 um 06:48
@AtheistIII
AtheistIII schrieb:Sinn in dieser "Schöpfung" da ein Sinn in diesem Zusammenhang einen Zweck bedeutet für den diese Schöpfung geschaffen wurde.
Und ohne Schöpfer kein Schöpfungszweck.
Ich denke nicht, das die Schöpfung einen Sinn im Sinn von Zweck hat. Mit Sinn meine ich, den eigenen Sinn zu erkennen, was für Jeden individuell Sinn macht. Diesen individuellen Sinn, kann Schöpfung nicht bereitstellen, weil alles was in dieser enthalten ist nur für sich einen Sinn ergibt. Ein Baum ergibt für sich einen Sinn, er kann noch für Vieles andere einen Sinn ergeben, während er uns nur als dimensionslosen Punkt erkennt, wir existieren nicht für ihn.:)


melden

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

13.01.2012 um 10:38
chiave schrieb:Ich ergründe das jetzt echt mal philosophisch ernsthaft
Das extra zu betonen verstärkt leider nicht die Sinnhaftigkeit deiner Aussage.
chiave schrieb:Denkt ihr die Vorstellung vom Urknall ist nicht genauso sinnlos wie die Bibelgeschichte in Genesis. Vielleicht irren die Wissenschaftler, weil die sich im letzten Jahrhundert vollkommen die falsche Frage gestellt haben. Warum soll das Universum überhaupt entstanden sein? Das ist doch völlig absurd.
Es geht nicht um sinnlos sondern um realistisch oder ganz frei übersetzt: "tatsächlich geschehen"
Der Mensch ist neugierig das hat ihn immer weiter gebracht und ihm das Überleben gesichert.
Wieso sollte er nicht in der Vergangenheit erforschen was geschehen ist?

Nun es ist mehr als nachvollziehbar warum man eine Entstehung des Universums annimmt.
1. es dehnt sich aus, logischer Rückschluss früher war es näher zusammen. Aber auch wenn es sich evt. ewig ausdehnen kann, beim zusammenziehen ist irgendwann fertig dann komm man auf einen Punkt und die Frage ist nun ob es tatsächlich bis auf 1 Punkt zusammengezogen war und dann bis heute expandiert ist.
2.Es kann nicht sein dass das Universum ewig bestanden hat bzw. die Planeten und Galaxien weil ja zB. die Sonne ständig Energie abgibt und Wasserstoff verbrennt, also kein Prozess der ewig andauern könnte, also wieder zurückrechnen bis alles Helium im Rückwärtsgang praktisch wieder zu Wasserstoff wurde und das war dann wohl der Anfang (zumindest der Sonne).

Wie kommst du darauf dass es absurd ist, dass es entstanden ist und das es also nicht absurd ist, dass es schon ewig da war?


melden
chiave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

13.01.2012 um 10:44
AtheistIII schrieb:Sinn wird allgemein überbewertet.

Und wenn es keinen Grund gibt einen selbstbewussten, intelligenten Schöpfer anzunehmen gilt dies erst recht für einen Sinn in dieser "Schöpfung" da ein Sinn in diesem Zusammenhang einen Zweck bedeutet für den diese Schöpfung geschaffen wurde.
Und ohne Schöpfer kein Schöpfungszweck.
Und über diesen Sinn kann man allerdings auch davon ausgehen das, falls ein solcher Schöpfer existiert, die Menschheit entweder nur eine extrem marginale Rolle in seiner Schöpfung spielt oder aber er nicht für das komplette Universum sondern nur für eine recht kurze Zeitspanne ein wenig in der Evolution eines einzigen Planeten herumgepfuscht hat.
Aber ist das nicht genau, was die Physik untersucht: Die Schöpfung? Suchen die nicht nach einem Ursprung im Universum und gehen sie nicht noch von der Prämisse aus, dass alles entstanden sein muss, ergo eine Schöpfung ist? Ich weiß nicht, die Urknalltheorie widerlegt doch nicht, dass das Universum entstanden ist, aus dem Nichts, was zwar nicht sein kann, aber mal egal, also wiederlegt es nicht Gott, einen Anfang oder ein Ende. Die Apokalypse ist ja jetzt auch schon eine Wissenschaft geworden, hehehe. Ich denke, Physiker werden kein gutes Fundament für Atheisten sein, weil sie ja versuchen Antworten auf religiöse Fragen zu geben.
Sinnlos bloß, dass die Frage nach der Schöpfung zu einem Punkt geführt hat, die Urknalltheorie, die nun alle Atheisten anbeten. Das ist ja wohl genauso hohl, sich die Frage überhaupt beantworten zu wollen. Da hatte die Bibel ja recht mit. "Ihr sollt keinen anderen Knall haben neben mir." DAS NEHMEN HIER NUR MANCHE ZU ERNST AUF DER ERDE.

Nee, ich meine das ernst, wenn sich Physiker die Fragen falsch stellen, dann kommt natürlich so ein Blödsinn raus. Jede Theorie lässt sich belegen, sogar, dass das Universum auf einer Membran neben vielen Membranen auf einer y-Achse liegt. Ich reduziere meine Welt nicht auf Striche, Punkte und Knalle und Formeln auis dem Kindergarten. Und an einen Anfang und an Ende glaube ich schon gar nicht. So ein religiöser Physikerpups.
kastanislaus schrieb:Wie kommst du darauf dass es absurd ist, dass es entstanden ist und das es also nicht absurd ist, dass es schon ewig da war?
Dass es expandiert, wissen wir doch gar nicht, dass kann doch auch nur auf einem Beobachterfehler liegen. Hat das mal jemand echt gesehen? Das bezweifle ich aber arg. Ich kann noch nicht mal bis zum Mars gucken.

Also Empiriekritik muss sein. Kann ja wohl nicht sein, dass Menschen aufeinmal alles sehen können. Wie kommt denn sowas??

Selbst wenn die Sonne entstanden ist, das wissen wir doch aber eigentlich auch nicht, oder hat da jemand seine Handycam mitgehabt?, jedenfalls selbst wenn, kann ich auch nichts dafür dass sich Leben und Tod in meiner Galaxy verbreitet, das ist mir eher ein Problem, weißte wie! Ich bilde lieber Theorien, die mir nützlich sind, und nicht so einen Schöpfungs- und Apokalypsenmist, nur weil denen kein besseres Prinzip einfällt.


melden
chiave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

13.01.2012 um 10:58
kastanislaus schrieb:Wieso sollte er nicht in der Vergangenheit erforschen was geschehen ist?
Auch sowas: Die Zeit ist doch kein Pfeil mit der Spitze in Richtung Zukunft. Ich glaube Physiker sollten mal nicht so minimal sein. Das grenzt echt an meinem Verstand, von was für sinnlosen Vorstellungen die ausgehen.

Gibt es denn Vergangenheit?
Scheinbar nicht, wenn man den Rand des Universums nämlich wirklich sehen könnte, dann wäre die Zeit ja zirkulär, und dann hätte sie ja gar keinen Anfang. Kann mir jemand folgen?

Und wenn es Vergangenheit gäbe? Wieso könnte man dann erforschen, was schon vorbei ist? Das geht gar nicht mit der ihrer Vorstellung von Zeit.


melden
Anzeige

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

13.01.2012 um 11:16
chiave schrieb:Ich kann noch nicht mal bis zum Mars gucken.
Naja wenn du so dilettantisch bist, dass du nur Beweise akzeptierst die jemand mit einer Handykamera filmen kann dann kannst du gleich 99,9% von allem was du weißt getrost leugnen.
Außerdem kann man die Expansion des Universums natürlich nicht mit freiem Auge sehen,
obwohl man selbstverständlich bis zum Mars sehen kann!
chiave schrieb:Ich bilde lieber Theorien, die mir nützlich sind, und nicht so einen Schöpfungs- und Apokalypsenmist, nur weil denen kein besseres Prinzip einfällt.
Durch diese Selbstüberschätzung wurde auch der ganze Unsinn der Menschheitsgeschichte wie Götter, der Weihnachtsmann, Esoterikschwindel, Glücksbringer, Mondkalender, etc. in Umlauf gebracht.

Entweder die Leute hatten keine Ahnung von der Realität und haben es selbst geglaubt
oder sie wollten die anderen Leute ausnehmen und haben es erfunden.
Du kannst dir ja aussuchen wo du dazugehören möchtest.
chiave schrieb:Auch sowas: Die Zeit ist doch kein Pfeil mit der Spitze in Richtung Zukunft. Ich glaube Physiker sollten mal nicht so minimal sein. Das grenzt echt an meinem Verstand, von was für sinnlosen Vorstellungen die ausgehen.
Du hast leider keine Ahnung über was du da redest. Zeit ist definiert durch Bewegung und nicht durch irgend eine Pfeilspitze oder sonstige primitive Vorstellungen.
Wenn heute 50% des Wasserstoffs der Sonne verbrannt sind dann waren es 1 Milliarde Jahre vielleicht erst 60% (Zahlen frei gewählt, weiß nicht wieviel es tatsächlich ist)
Und damit dies geschehen konnte musste Zeit vergehen, das kannst du mit deiner undurchdachten Vorstellung des Universums nicht wegleugnen.
Obwohl eigentlich schon man kann auch das sinnvollste leugnen und den größten Mist glauben.
Es ist dir überlassen.


melden
308 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden