weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

13.09.2012 um 19:06
Die Gebote sind nicht vom Gott, das hat Mose nur behauptet :}

Und manche Menschen die an einen liebenden Wesen glauben wollen brauchen diese "Böse" mehr als sie denken, weil ohne diese "Böse" wäre ihre Glaube ein Witz :}

Sie selbst erschaffen sich ein Feindbild den sie bekämpfen gezwungen sind ^.^


melden
Anzeige
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

13.09.2012 um 19:07
@Keysibuna
Ja ,das ist deine persönliche Meinung, kennen wir zu genüge 1000 mal schon gepostet


melden
Friederich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

13.09.2012 um 19:07
@shauwang
shauwang schrieb:eben, das DENKT der natürliche Mensch,deshalb hat GOTT den Menschen Gebote gegeben
sehe ich eher anderes. Aber darüber brauch man sich mit dir gar nicht austauschen, weil du darauf eh nie eingehen würdest.

Und übrigens erzählst du damit nur über dich selber was du für einer währst, wenn du keine Gebote Gottes kennen würdest. ^^


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

13.09.2012 um 19:09
@shauwang

Jop, wie deine Behauptungen :}

Und auch hier kann ich als Untermauerung die Kulturen damals als Mose sie erhalten haben will, noch kompliziertere Gesetze hatten, mitliefern :}


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

13.09.2012 um 19:11
@Friederich
ich gehe doch drauf ein mein Beitrag belegt das.
Du kannst das anders sehen,ich habe es am beispiel begründet weshalb Gott die Gebote schickte, weil der natürliche Mensch es nicht weis

und unterlass deine persönliche Beleidigungen gegen mich.

@Keysibuna
ich habe wenigsten schriftliche Belege du nur deine Meinung


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

13.09.2012 um 19:12
@shauwang

Die Geschichte diese Kulturen sind echte Beweise und kein Märchen wie deine angebliche "Belege" :}


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

13.09.2012 um 19:12
shauwang schrieb:ja für alle die NICHT wissen was sie tun, Atheisten lehnen BEWUßT Gott ab
Atheisten lehnen es ab, nur an etwas zu Glauben, weil es irgendwo geschrieben steht. Gott könnte sich ja auch den Atheisten offenbaren.

Und Bewusst....es gibt so viele Religionen, warum soll dann ausgerechnet diese die richtige sein? Moslems haben ihre Erfahrung mit Allah gemacht und sind fest davon überzeugt, dass es ihn gibt.

Die Ägypter waren sich ebenfalls sicher, das es Ra gibt.

Warum sollte es dann genau diesen Gott geben, wie er ausgerechnet in der Bibel beschrieben wird?



Und warum sollte Jesus den nichtgläubigen nicht vergeben können, wenn er ein guter Mensch wahr? Es macht einfach keinen Sinn. Da wird er ans Kreuz geschlafen und gefoltert, aber einem nicht gläubigen der ein guter Mensch wahr kann er nicht vergeben?


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

13.09.2012 um 19:16
@Keysibuna
du GLAUBST es seien Beweise sind sie aber nicht du meinst es, immer schön bei der Wahrheit bleiben

@Reigam
Gott hat sich über die Proheten allen geoffenbart die sie lesen.
Die Ausrede gilt nicht
Du glaubst doch eh nicht eshalb dann Ra vorschieben
lauter Ausreden


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

13.09.2012 um 19:18
@shauwang

Was dein "Wahrheit" ist kennen wir schon und sry. kann leider nicht, weil ich sehr ungern Unwahrheit sage :}

Das göttliche Gesetz
Gottes Weisungen sind naturgemäß immer in Einklang mit dem Gesetz (Maat), das er seiner Schöpfung zugrunde gelegt hat. Bezeichnenderweise bedeutet das Schriftzeichen für Maat auch Basis oder Fundament. Dieses Gesetz ist unabänderlich: „Groß ist das göttliche Gesetz, mit dauernder Wirkungskraft, und es wurde seit der Zeit dessen, der es schuf, nicht verändert.“ (P) Es überdauert alle Zeiten: „Am Ende bleibt allein das Gesetz.“ (P)

Mit seinem Gesetz hat sich Gott selbst und den Menschen das rechte Maß gesetzt. Es umfasst sämtliche Lebensbereiche und Handlungen, gilt für den Kosmos so gut wie für Staat und Gesellschaft, für die Rechtsprechung ebenso wie für die ethischen Gebote und religiösen Vorschriften. Wo es nicht eingehalten wird, drohen Unordnung, Chaos und Unheil, denn jedes Zuviel oder Zuwenig richtet nur Schaden an: "Alle Dinge, die sich durch rechtes Maß auszeichnen, machen ihren Eigentümern keinen Kummer.“ (PI) Ein augenfälliges Bild für die Bedeutung des rechten Maßes ist für die alten Ägypter der Nil: wenn er zu viel Wasser führt und über die Ufer tritt, hinterlässt er eine Spur der Verwüstung; führt er zu wenig Wasser, kann er die Felder nicht bewässern und bringt Dürre und Hungersnot. Nur wenn er gleichsam „in seiner Mitte“ bleibt, kann er das Überleben und Gedeihen des Volkes sichern.

Der ideale Mensch
Das altägyptische Ideal der Menschenbildung ist daher der selbstbeherrschte Mensch mit angemessenem Betragen, der sich aus innerer Einsicht in die vorgegebene Ordnung fügt. Dieser ideale Mensch wird als „Schweiger“ bezeichnet. Die Kunst der rechten Rede genoss im alten Ägypten besondere gesellschaftliche Wertschätzung und nimmt in den Lebensregeln breiten Raum ein. Der Schweiger musste ein sicheres Gespür dafür entwickeln, wann er was sagen konnte, ohne unehrlich oder unhöflich zu sein, und wann es besser war, sich bedeckt zu halten: „Sag nichts, wenn nicht der rechte Augenblick dafür ist.“ (AS) „Gib nur gute Rede auf deine Zunge, während das Böse in dir verborgen bleibe.“ (Am) Die Tugend des Schweigers reicht aber noch weiter, denn ebenso wie ein verschwiegener Mensch fähig ist, Dinge wo nötig für sich zu behalten, ist ein selbstbeherrschter Mensch in der Lage, seine Gedanken, Worte und Gefühle gezielt „bei sich zu behalten“ und nicht unkontrolliert nach außen zu ergießen: „Der wahre Schweiger hält sich zurück.“ Aus einer Stelle des Ägyptischen Totenbuchs, wo der Verstorbene bekennt, welche Sünden er unterlassen hat, geht anschaulich hervor, wie der Schweiger sich nicht verhält: „Ich bin nicht aggressiv gewesen, ich habe nicht unbedacht geredet. Ich bin nicht hitzig gewesen, ich habe keinen Streit entfacht, ich habe nie die Beherrschung verloren.“ Dies alles sind Kennzeichen seines Gegenbildes, des „Hitzigen“ oder Heißsporns, der mit seinem unbeherrschten Verhalten nur Schaden und Verwirrung stiftet.

http://www.visionen.com/Rubriken/Kultur_Wissen/Alt-Aegyptische-Weisheitslehren


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

13.09.2012 um 19:21
@shauwang
shauwang schrieb:Gott hat sich über die Proheten allen geoffenbart die sie lesen.
Es sind GESCHICHTEN....Ich habe keinen Propheten auf dem Kirchplatz gesehen, der Wunder vollbracht hat.

Warum sollte man glauben, was irgender mal aufgeschrieben hat? In Ägypten gab es auch alte Schriften, in denen Götter eine Rolle spielen. Die Maya hatten ihre Götter, die Normannen, die Hindus usw. Und dann soll AUSGERECHNET genau die Bibel ins schwarze treffen?

Warum existiert dann nicht nur die Bibel? Wenn es Gottes Wort darstellt, sollte es die einzige heilige Schrift sein. Sie ist es aber nicht, es gibt hunderte verschiedene.


melden
Friederich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

13.09.2012 um 19:22
@der-Ferengi
Damit sind doch all die gemeint, die nicht an den bibli-
schen Gott glauben. Und Jesus wird sie Erde rot färben,
da das "Böse" die Menschen sind, die nicht an den
Herrn glauben.
Natürlich!! ;)

Wenn man der Bibel Glauben schenken soll, dann hat er und sein Vater in eine ziemliche blutige Show mit einem riesigen Haufen an Statisten investiert.

Da stirbt einer, aber steht am dritten Tage wieder alleine von den Toten auf und es heißt, er hätte sein Leben für unsere Sünden gegeben.
Wen aber das Auferstehen von den Toten eine der leichtesten Übungen der Götter ist, dann hat Jesus sein Leben auch nicht für unsere Sünden hingegeben, sondern nur eine ziemlich üble"messa in scena" hingelegt, wie man solche Einlagen südlich der Alpen gerne zu nennen pflegt.:D


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

13.09.2012 um 19:23
Wie kann man eigentlich *echte* und *unechte* Belege / Beweise von damaliger Zeit unterscheiden ?

es geht doch nicht an, das die eine Seite sagt *dieses Stimmt und jenes nicht* .

Und die anderen sagen genau das Gegenteil ^^ .

Macht doch so gar keinen Sinn o.O ......


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

13.09.2012 um 19:24
natü schrieb:Warum werden hier eigentlich immer nur die Christen 'geklatscht'?
Ich erinnere mich nicht, dass diese auch einmal die Nichtglaubenden als
grausam, stolz, verlogen, machtgierig, gefährlich, gesellschaftsschädlich, sittenlos bezeichnet hätten.
Lol, Christen sind immer gegen "Ungläubige" vorgegangen, genauso wie gegen andere Religionen. Denn daszu wurde sie ja geschaffen: Um politische Macht zu erlangen und auszuüben.
Keysibuna schrieb:das hat Mose nur behauptet
Nein, denn Moses hat es nie gegeben. Die Figuren die im AT genannt werden, sind zum größten Teil frei erfunden oder basieren auf Heldensagen der Kanaanäer. Die restlichen wurden aus dem Kontext gerissen und größer gemacht als sie waren (so wie David und Salomo zb)
shauwang schrieb:ja für alle die NICHT wissen was sie tun, Atheisten lehnen BEWUßT Gott ab
FALSCH FALSCH UND NOCHMALS FALSCH! Atheismus ist PASSIV!

Atheismus = "A theos" = Ohne Gott. Einfach nur die Abwesenheit voon Glauben an Gott. Mehr ist das nicht. Es bedarf eigentlich gar keines Wortes dafür, weil eben jeder Mensch von Geburt an OHNE GOTT, OHNE GLAUBEN also ATHEIST ist.

Erst wenn man Gottglauben kennengelernt hat, kann man diesen auch ablehnen. Das nennt man dan Antitheismus.

A(theistmus) = A für Ohne
ANTI(theismus) = Anti = Gegen

Mach dir bitte endlich die richtige Definition zu eigen und nicht die der Religionen, die dieses Wort nur als Beschimpfung benutzen, weil sie sich für etwas besseres halten.
shauwang schrieb:a Atheisten auch so in der Hölle landen
shauwang, bist du Christ? Warum glaubst du dann an die Hölle? Das entspringt der röm/griech. Mythologie und hat nichts mit der Bibel zu tun... Wie wäre es denn, wenn du dich erstmal mit deiner eigenen Religion beschöftigst bevor du hier deine "Weisheiten" (woher auch immer diese abstrusen Ideen stammen) breit machst. Wenn DU das glauben willst ok, tu das, aber tu nicht so als wäre das die Realität, denn das ist sie erwiesenermaßen nicht!!


Interessant ist hier an dieser sehr langen Diskussion, dass keiner der Gläubigen hier auf die Basis des Problems eingeht, sondern nur drum herum redet, mit den immer gleichen Aussagen die nichts bedeuten.

Man kann die Frage doch so leicht beantworten ob es Gott gibt:

"Nennt mir einen Beweis für die Existenz Gottes!"

Da das niemand kann, bleiben Götter nur KOnstrukte in den Köpfen der Menschen. Punkt.
Ohne Beweise keine Grundlage für die Hypothese.


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

13.09.2012 um 19:24
@Keysibuna
ja toll ,weis ich ixt auch wahr
shauwang ist spiritualistisch- theoretischer Pankosmotheologe der adamitischen Kirche



@Reigam
och nö, die ausrede zählt schon mal gar nicht alles Vergangene ist Geschichte trotzdem kann man dran glauben wenn man will


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

13.09.2012 um 19:26
@Nesca
Nesca schrieb:Wie kann man eigentlich *echte* und *unechte* Belege / Beweise von damaliger Zeit unterscheiden ?es geht doch nicht an, das die eine Seite sagt *dieses Stimmt und jenes nicht* .Und die anderen sagen genau das Gegenteil ^^ .
Macht doch so gar keinen Sinn o.O ......
Und dann wird man noch bestraft. ^^ Wie soll sich ein normaler Mensch da auch zurechtfinden.




@shauwang
shauwang schrieb:och nö, die ausrede zählt schon mal gar nicht alles Vergangene ist Geschichte trotzdem kann man dran glauben wenn man will
Und wenn man jetzt an die Maya Götter glauben will, weil man denkt, dass diese Schriften wahr sind?


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

13.09.2012 um 19:26
@Nesca

Z.B. Der Glaube an ein Leben nach dem Tod ist für die alten Ägypter immer lebendig gewesen und das wurde in Form von Grabmalerei festgehalten die man heute noch lesen kann, und diese Bilder entstanden bevor Mose Gebote erhalten haben will :D

@shauwang ist eine möchtegern Prophet der nicht einmal vor eine Lüge halt macht nur um seine Meinung durchzukämpfen :}


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

13.09.2012 um 19:28
shauwang schrieb: spiritualistisch- theoretischer Pankosmotheologe der adamitischen Kirche
Was soll das sein? Schöne sselbst erfundene Religion ... Macht sie noch weniger realistisch... Denne s gibt tausende von Religionen die behaupten die einzig richtige zu sein. Entweder hat eine ode rkeine Recht. Alle können nicht recht haben. Was wäre das denn für eine "Gerechtigkeit Gottes" wenn nur eine Gruppe recht hätte und somit seinen WIllen ausführen kann um (wovor auch immer) "gerettet" zu werden?


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

13.09.2012 um 19:29
@Keysibuna Moses hat es nie gegeben!


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

13.09.2012 um 19:32
@egbert
spiritualistisch- theoretischer Pankosmotheologe der adamitschen Kirche
läßt sich nur über den Weg der Erkenntnis finden,
die persönliche Erkenntnis
der Weg zum Ewigen Leben
und damit zur Vollkommenheit
geht über den Glauben und die Erkenntnis.
Erkenntnisse kann man mittteilen
um sie zu begreifen und ergreifen zu können,
muß man sie sie sich selber erfahren im Geist.
Wissen erlangt man durch den Geist.




Der Beweis Gottes wäre die Zerstörung der Entscheidungsfreiheit.
Für Bewiesenes bedarf es keiner Entscheidung mehr


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

13.09.2012 um 19:32
@egbert

Da im Märchenbuch behauptet wird Mose habe die Gebote vom Gott persönlich bekommen, und diese dann noch als Tatsache verkaufen will, so bin ich gezwungen zu verdeutlichen das es auch in dieser Version so nicht stimmen kann, weil es eben solche Gesetze bereits existierten :)

Hoffe konnte es iwie verdeutlichen :D


melden
200 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden