weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.09.2012 um 21:45
@Malthael
Hatte ich in Kaylas Diskussion glaube auch schon angeschnitten. Ab der 4. Dimension ist fraglich, ob es überhaupt noch ein klar umrandetes Ich-Bewusstsein bzw. eine subjektive Wahrnehmung gibt.
Man nimmt halt nicht mehr nur Jetzt als Jetzt war, erinnert sich teilweise an Vergangenes und weis nicht, was morgen ist; sondern man ist einfach.
Wer 60 Jahre lebt, der ist quasi diese 60 Jahre. Dein Ich von Gestern Abend 21:43 Uhr, von heute um dieser Zeit und von Morgen existieren also gleichzeitig und parallel. Komische Vorstellung, aber da frag ich mich halt auch, wo das "Ich" da noch zu finden sein könnte.

Aber wie gesagt, ob das menschliche Gehirn überhaupt dazu in der Lage sein könnte, kann keiner sagen. Vielleicht brauchen wir das irgendwann und die Evolution wirds in paar Millionen Jahren ermöglichen oder es wird auf ewig eine lustiges Gedankenspiel bleiben. :)


melden
Anzeige
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.09.2012 um 21:46
@Malthael

Die Macht Idee gefällt mir immer weniger, je mehr ich drüber nachdenke.

Gerade die Dunkleseite, die unglaublich Angst vor dem Tod hat, ist so seltsam.

Dann sind die Kräfte irgendwie auch hm nicht so nützlich, außer es ist dauer Konflikt Situation...

Nee :D

Aber der Witz ist, die Macht ist eine geilere Idee als die Christliche Religion.
Gut und Böse gleichen sich immer aus und die Macht wird das schon erzeugen.

Darth Vader sollte das gleichgewicht wieder herstellen, hat er geschafft :)

Und ja, das Böse, hat dort das Gleichgewicht geschaffen. Wie viel geiler ist das bitte?


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.09.2012 um 21:51
(Um vielleicht doch ein wenig On-Topic zu werden: )
@Malthael
Weiterführend wäre bei diesen Dingen aber auch fraglich wie sich das mit dem Seelenmodell/Himmel-Hölle-Modell bzw. Gott vereinbaren lässt.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.09.2012 um 21:52
4. dimensional sind wir ja schon ^^
ich stell mir das ungefähr so vor wie bei nagato pein aus naruto...
was die wahrnehmung angeht. so das man multitasking fähig ist.
nicht wie die frauen, die behaupten das zu können, sondern echtes multitasking, so das du dich auf mehr als nur eine sache voll konzentrieren kannst.
du wirst quasi omnipresenter falls das hilfreicher ist.
Freakazoid schrieb:Aber der Witz ist, die Macht ist eine geilere Idee als die Christliche Religion.
Gut und Böse gleichen sich immer aus und die Macht wird das schon erzeugen.
ja wie bei elektrizität. gleich sich selbst aus.
mir gefällt die macht auch lieber als das andere.
aber es gibt noch andere tolle ideen ^^


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.09.2012 um 21:53
Malthael schrieb:aber es gibt noch andere tolle ideen
Und das gute ist, alle könnten die Warheit treffen, da es keine Beweis für irgendwas gibt. :)


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.09.2012 um 21:53
BlackFlame schrieb:Weiterführend wäre bei diesen Dingen aber auch fraglich wie sich das mit dem Seelenmodell/Himmel-Hölle-Modell bzw. Gott vereinbaren lässt.
du meinst bei der macht?
oder bei diesem quantengedächtnis?


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.09.2012 um 21:57
Malthael schrieb:4. dimensional sind wir ja schon ^^
ich stell mir das ungefähr so vor wie bei nagato pein aus naruto...
was die wahrnehmung angeht. so das man multitasking fähig ist.
nicht wie die frauen, die behaupten das zu können, sondern echtes multitasking, so das du dich auf mehr als nur eine sache voll konzentrieren kannst.
Hier wäre eben die Frage wie sich das praktisch im menschlichen Dasein umsetzen liese.
Spätestens aber der 6. Dimension verschwindet die scheinbare Linearität der Zeit zwangsläufig, was also auch dazu führen würde, dass, selbst wenn wir noch eine Art Ich-Bewusstsein hätten, auch die Informationen aus allen möglichen Zukunftskonstrukten verfügbar und abrufbar wären.

Und jetzt wird es eben immer komplexer, wenn man zusätzlich noch annimmt, dass es nach dem Tod noch weitergeht und die Seele weiterhin in diesen oder gar noch höheren Dimensionen denkt.

Man verzeihe es mir an dieser Stelle, aber es gibt eben durch diese vielen Unklarheiten so ein breites Spekutrum an Spekulationen, dass ich jetzt aufhöre, weil ich eh nicht alles aufschreiben könnte, was ich mir dazu ausdenke. :)


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.09.2012 um 21:58
Malthael schrieb:du meinst bei der macht?
oder bei diesem quantengedächtnis?
Im Bezug auf das Quantengedächtnis. (Sofern diese Theorie überhaupt auf das menschliche Denken anwendbar sein sollte, was ja hier angstfrei angenommen wird. ;) )


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.09.2012 um 22:13
BlackFlame schrieb:Und jetzt wird es eben immer komplexer, wenn man zusätzlich noch annimmt, dass es nach dem Tod noch weitergeht und die Seele weiterhin in diesen oder gar noch höheren Dimensionen denkt.
Wobei mir jetzt doch noch ein Gedanke kommt, der ausformuliert werden will:
Um diese möglichen Probleme mit dies- und jenseitigem Denken zu umgehen, kann man auch annehmen, dass wir nach dem Tode einen umgekehrten Dimensionssprung machen.
Um das Urteil von Gott zu verstehen, reichen ja auch wieder die klassischen 3-/4-dimensionalen Denkweisen aus.
An sich würde es sogar noch mehr Bürokratie auflösen, wenn der Seelenzustand nach dem Tod sogar nur 1- oder 2-dimensional wäre. Sie würde also prinzipiell noch existieren, ihr Dasein würde sich aber eben nur auf ihre bloße Existenz beschränken - wie bei Mikroorganismen, die nur ein einfaches Nervensystem haben und sich nicht mit den Problemen eines hochkomplexen Denkapparat herumquälen müssen.
Wobei bezüglich des letzten Gedankens aber auch fraglich wäre, wozu man dann überhaupt noch einen Gott bzw. Himmel/Hölle bräuchte. Da erscheint es mir fast einfacher die Seelen nach dem Tod direkt komplett aufzulösen und einfach neue zu erschaffen, wenn eine gebraucht wird, anstatt sich einen Haufen Arbeit mit ihrer Transformation und Konservierung zu machen.
Das würde sich dann schon wieder mit der "atheistischen" Variante annähern, dass nach dem Tod halt einfach Schluss ist.

Ohje. Was machen wir hier eigentlich? Wie eine Diskussion wirkt das schon lang nicht mehr.


melden
_Occultus_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

21.09.2012 um 11:16
Man sollte da auch differenzieren.

Einfach nur Atheist?
Man kann ja auch alles in Form des agnostischen Atheismus sehen.

Die Frage ist nur... wer ist Gott?

Der Mensch der in der Bibel steht?
Also... der christliche Gott?
Oder Allah aus dem Islam?

Sollte man das christliche Weltbild ernst nehmen... z.B. dass die Erde 6000 Jahre alt und das Eva und Adam, etc alles historische Ereignisse sind?

Von welchem Standpunkt sollte man Gott betrachten?


melden
_Occultus_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

21.09.2012 um 11:29
Gehen wir mal davon aus, dass dieser christliche Gott diese Welt erschaffen hat und die christliche Religion u. Weltbild und der Glaube den Tatsachen entspricht.

Der Glaube und das christliche Weltbild steht im starken Widerspruch zu dem was wir heute über die Welt wissen.

Wenn man sich die biblische Geschichte und die angebliche Tatsache zur Existenz Gottes genauer anschaut... ist es sehr sehr verrückt.

Wenn Gott mit uns kommunizieren will, dann hat er einen ganz schlechten PR-Berater.
Was hat er denn getan? Er tritt nicht in der Uno auf, als flammender Dornenbusch.
Er schreibt nicht an den Himmel:" Liebe Leute, glaubt an mich und alles wird gut."
Was macht er? Er lässt einen Teil von sich selbst in einer entlegenen Region in Israel hinrichten und denkt sich:"die Leute schon das Richtige daraus ziehen."
Das ist doch total verrückt.
Aber... es klingt für die Menschen und für uns nicht verrückt, weil wir in einer Kultur aufwachsen und aufgewachsen sind, in der diese Geschichte über Jahrhunderte hinweg erzählt worden ist.
Wenn man sich diese Geschichte, bzw. Geschichten mal nüchtern betrachtet, klingt das alles doch höchst seltsam und ich glaube, wenn jemand ganz neu bei dieser Geschichte ankäme und so was sagen würde wie die Gläubigen... in einer Kultur, wo so etwas nicht normal ist, der würde in die Psychiatrie kommen.

Gott ist eine Behauptung, die von Menschen gemacht ist.
Es gibt keinen Beweise dafür, dass es ihn gibt.
Jesus ist kein Beweis dafür, weil er eine mythologische Figur ist.

Das was man kritisieren kann... ist der vorgestellte Gott, den man bestimmte Eigenschaften zuweist. Diese zugeschriebenen Eigenschaften passen nicht zusammen, mit dem was wir über die Welt wissen.

Diese Erde ist kein Mittelpunkt des Universums. Sie ist ein kleines Staubkorn im Weltall.
Es gibt keinen Gott, der sich .. ausgerechnet in eine zufällig entstanden Affenart auf dem Planeten Erde inkaniert hat,.. keinen Gott der die Welt für eine zufällig entstanden affenartige Spezies geschaffen hat.
Wären die Dinosauer nicht ausgestorben, dann hätten sich die Säugetiere nicht entwickelt. Dann hat Gott erstmal über Jahrmillionen Dinosaurier auf diesen Planeten leben lassen. Dann hat Gott einen riesigen Gesteinsbrocken auf die Erde geschleudert, was dazu führte, dass die Dinosaurer ausstarben,
so das eine kleine Säugetierart weiterentwickeln konnte.

Wenn das so wäre, wenn Gott den Menschen gewollt hätte... dann sollten wir uns fragen... wieso hat er sich dabei so blödsinnig angestellt?
Ich wiederhole es noch mal.
Er hat über Jahrmillionen Dinosaurer auf dem Planeten leben lassen, die er dann durch einen Steinbocken aus dem All vor 65 Millionen Jahren auf die Erde geworfen hat... so das die Dinosaurer wieder aussterben und ein paar rattengroße Säugetiere überleben, aus den dann Jahrmillionen später Homo sapiens sich entwickelt.
Das ist kein Gott. Das ist ein Musterbeispiel an menschlicher Unzulänglichkeit.
Kein Designer würde so einen Mitarbeiter... mit einer so hohen Kosten- und Nutzungsbilanz einstellen.
Ein solcher Gott... der uns wollte und sich so dumm angestellt hat... das geht einfach nicht mehr.
Es ist ein wirklich zufälliges Ereignis, dass es die Menschheit überhaupt gibt. Das hat alles absolut nichts mit irgendeinen Gott zutun.
Es ist absolut vermessen und größenwahnsinnig sich daran fest zu halten und es zu glauben.
Die Homo sapiens sind ein kosmologisches unbedeutendes, vorübergehendes Randphänomen, eines sinnleeren Universums. Davon müssen wir ausgehen.
Das Universum hat genau die Eigenschaften, die es haben müsste, wenn wir dem keinen Gott unterstellen, der das alles gedacht hat und mit einem Plan versehen hat, sondern das Menschen leiden, dass der andere krank ist und sehr früh sterben muss.

Warum lässt Gott Menschen sterben?
Warum lässt er Kinder, Babys und Jugendliche bei Katastrophen und anderen Sachen sterben?
Was ist mit den Menschen die in der so genannten dritten Welt Tag für Tag verhungern müssen?
Wie kann ein allmächtiger, allwissender, allgütiger Gott in so einer Welt existieren, die aussieht wie unsere Welt?!
Warum sterben manche Kinder schon an Krankheiten? [z.B. Leukämie]
Das sind alles Phänomen die mit dem Gottesglauben nicht in Einklang zu bringen sind.
Das andere Phänomen ist, dass dieser Gottsglaube immer wieder benutzt wurden ist, um zu herrschen und Menschengruppen aufeinander zu jagen - auch in der Gegenwart.

s ist völlig absurd an einen Gott zu glauben, weil man sein Gegenteil nicht beweisen kann. Das Gleiche gilt auch für die Zahnfee und an die glaubt auch kein erwachsener Mensch.

Gott ist eine wissenschaftlich unelegante Hypothese, die ethisch schädlich ist.
Wenn dieser Gott wirklich existiert, der die Mehrheit der Menschheit, die selbstständig denkt oder an was anderes glaubt, in ein ewiges Flammenmeer schickt, dann wünsche ich von mir, dass ich nicht zu den Schergen dieses Tyrann gehören werde, denn das ist ein unmenschlicher Gott, dem da gedacht wird.
Die Erfindungen des Höllenfeuers und der Sünde, ist die größte Sünde gegen das freie und humane Denken gewesen.

Das stärkste Argument gegen Gott wäre der Beweis für seine Existenz.
Wenn dieser Gott so existieren würde.... dieser Tyrannen-Gott, der die Guten von den Böse selektiert und die Bösen in den Ofen schiebt... dann müsste man ihn beseitigen.
Wenn es Gott gibt... ist er nicht der "allgütige" Gott.
Er ist ein rachsüchtiger, blutdürstiger, Massenmörder, ein frauenfeindlicher, rassistischer, Völker mordender, sohnesmordender, verpesteter, größenwahnsinniger, sadomasochistischer, übel wollender, tyrannischer Rüpel und ein intoleranter Diktator.

Er zerstörte ganze Städte wie z.B. z.B. Sodom und Gomorrha.
Er hat mit einer Sintflut einen Genozid verursacht.
Er hat mit Erdbeben, Tsunamis und anderen Katastrophen unzählige Menschen getötet.

Kein vernünftiger Religionskritiker hat jemals einen "unvorstellbaren" Gott kritisiert, sondern nur die Vorstellung, die sich Menschen von Gott gemacht haben und diese Eigenschaften... die ihm zugeschrieben werden... die passen nicht zusammen, mit unseren Erfahrungen, in diesem Kosmos.
Passen nicht zusammen mit der Evolutionsbiologie, der Hirnforschung oder aber sie sind unethisch, wie eben die Verhaltensanweisung wie in der Bibel oder im Koran, die mit den Menschenrechten absolut nichts zutun haben.

DIESER Gott ist nicht existent. Das ist sehr sehr unwahrscheinlich.
Das was Menschen da konstruiert haben als Gott das ist eigentlich eine Karikatur, wenn wir uns bewusst machen, wie groß der Kosmos ist.


melden
_Occultus_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

21.09.2012 um 11:31
Nehmen wir mal an... dass es die Hölle und den Himmel gibt.

Das Paradies...

Ich glaube, dass das Paradies ein Fluch wäre.


Das Rätsel der Glücks(un)fähigkeit liegt vermutlich in der Unfertigkeit des Menschen begründet. So sagt Goethe:„Nichts ist schwerer zu ertragen, als eine Reihe von guten Tagen“ und Schopenhauer ist der Ansicht: „In einem Schlaraffenland würden die Menschen zum Teil vor langer Weile sterben oder sich aufhängen.“ Vollends entzaubert wird das Glücksstreben mit Gottfried Benns Worten: „Dumm sein und Arbeit haben: das ist das Glück.“


Nimmt man das Paradies und multipliziert es um 100 Jahre, 1000 Jahre oder 10 000 Jahre oder vielleicht sogar noch mehr/länger...
Ich glaube die naive Vorstellung eines Paradieses das ist für die Menschen so unerträglich, dass sie nach einer längeren Zeit dem Schöpfer auf die Knie fallen und ihn bitten, dass er sie vom Fluch der Unsterblichkeit befreit.


melden
_Occultus_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

21.09.2012 um 11:34
Die Kirche bietet Wahrheiten an, die in einem starken Widerspruch zu dem stehen was wir über das Universum wissen.
z.B behauptet die Kirche, mit ihrer Lehre notwendigerweise, dass der Mensch die Krone einer göttlichen Schöpfung ist, dabei sind wir sehr wahrscheinlich die Neandertaler von morgen.
Wir wissen, dass in 500 Millionen Jahren keine höhere Lebensform auf diesem Planeten leben wird. In 2 Milliarden Jahren ist es ein reiner Wüstenplanet.
Wenn ein Gott so etwas konzipiert hat, dann muss man sich Fragen, wieso hat er das getan...
Wie passt das alles noch zu den Überzeugungen des Christentums?
Man stellt sich so hin, als wenn das Christentum/Judentum/Islam usw. von Anfang an gedacht wäre. Homo sapiens gibt es 200 000 Jahre, davon sind wir 99% ohne Christentum ausgekommen.

Auch unsere Spezies ist nicht so bedeutend.
In dem ganzen christlichen Glauben steckt ein Größenwahn dieser Spezies. Sie bilden sich ein, dass der imaginäre Schöpfer des gigantischen Universums sich in unsere zufällig entstandenen und bald wieder aussterbende Primatenart inkaniert hat.
Das ist ein Größenwahn erstes Ranges.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

21.09.2012 um 13:05
@_Occultus_
Vier Beiträge hintereinander in nur wenigen Minuten...?

Willst Du Deinen Beitrags-Score absichtlich in die Höhe treiben,
oder was soll das werden?
_Occultus_ schrieb:Die Frage ist nur... wer ist Gott?

Der Mensch der in der Bibel steht?
Also... der christliche Gott?
Oder Allah aus dem Islam?
Dazu habe ich in diesem Thread bereits folgendes geschrieben:
"..., wenn wir es von einem anderen Standpunkt betrachten.
Und zwar von einem Planeten, auf dem sich die Evolution so
entwickelt hat, als daß sich von Anfang an die intelligente Spe-
zies ihre Welt so erklärt, wie sie uns die Wissenschaften heute
auch erklären. Sie haben nie versucht, Blitze irgendwelchen
Göttern zuzuschreiben, sondern gleich versucht die Ursache
zu erklären.

So würden sie auch nie auf die Idee kommen, daß ein Wesen
ihre Welt erschaffen haben soll, weil sie sich dann gleichzeitig
fragen müßten, woher das Material zum Bau des Universums
herkommt. Zum Anderen müßten sie sich fragen, wie ein We-
sen beschaffen sein muß, daß

1. ein Konstrukt mit ca. 30 Mrd. LJ Durchmesser zu bauen und
2. die Myriaden an Atomen in diesem riesigen Konstrukt anzu-

* *ordnen.

Allein die Vorstellung, daß der Mensch aus rund 60Bill. Atomen
besteht, ist der Bau eines solchen Konstrukts für ein Wesen un-
möglich.
...

... Wenn man ein "Perry Rhodan" liest, wird niemand auf die
Idee kommen, das die darin beschriebenen Personen/Wesen
auch tatsächlich existieren. WARUM soll man nun davon aus-
gehen, daß ausgerechnet die Personen/Wesen in diesem EI-
NEN Buch existierten.

Außer in Geschichts- und Drehbücher sind die Protagonisten
immer nur fiktiv.
..."


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

21.09.2012 um 13:12
die bibel
diese geschichte beruht auf wahren begebenheiten, namen und handlungen sind aber frei erfunden :troll:


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

21.09.2012 um 13:18
@der-Ferengi

Wer weiß, wer weiß.
Wenn die Welt einst untergeht.. und eine nachfolgende Generation in einigen Jahrtausenden den ersten Perry Rhodan freilegt.... :D
und einige Tausend durchnummerierte Evangelien sind dann auch noch zu finden.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

21.09.2012 um 13:30
@Gwyddion
Gwyddion schrieb:... und einige Tausend durchnummerierte Evangelien sind dann auch noch zu finden.
Ja, das würde ich gern miterleben wollen. :)


Ich habe die ersten angefangen zu lesen, als
ich auf die ersten 3D-Cover aufmerksam wurde.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

21.09.2012 um 13:37
@der-Ferengi
der-Ferengi schrieb:Ja, das würde ich gern miterleben wollen
Kein Problem.. mit nem Zellaktivator.. :D


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

21.09.2012 um 13:45
@Gwyddion
Gwyddion schrieb: mit nem Zellaktivator.. :D
Von Vanish ???


Ööh - wir spamen.


melden
Anzeige
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

21.09.2012 um 14:29
@BlackFlame
ich denke nicht, dass die seele ein bewusstsein hat.
wenn überhaupt nur intuitives.
der begriff seele ist ziemlich mystisch und das ist auch das problem.
ich versuche das zu übersetzen in eine verständlichere sprache ^^
bin noch am grübeln.
man könnte die seele mit dem raum selbst vergleichen, denke ich.
und den geist mit licht und energie oder der vorstellung von licht und energie.


melden
307 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden