weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

03.10.2012 um 12:55
@Nesca

Jep, so einfach ist das! :D


melden
Anzeige
sonnescheint
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

03.10.2012 um 12:57
da da,die Feuerwehr ist da.wo brennt es?
hi @all
weit sind wir nicht gekommen..Leute keiner wünscht euch in die Hölle,ihrer nimmt es so düster auf...


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

03.10.2012 um 12:57
@Nesca
Nesca schrieb:Ja das weiss ich , ich halte sowetwas auch nicht für Gut .
Nur Menschen die einen so "verwurzelten" Glauben haben und womöglich auch damit aufgewachsen sind , bekommtst du weder hier im Forum noch draussen im Leben umgestimmt .
Doch draussen geht da hin und wieder was (außer bei völlig hoffnungslosen Fällen natürlich)
Hier geht das nicht, das ist klar - deswegen muss ich mir aber noch lange nicht deren "Gardinenpredigten" und "lustige Geschichtli aus dem Königreich Wünsch-Dir-Was" anhören.
Tust du ja auch nicht :)
Nesca schrieb:Das wäre das gleiche als wenn ich einen Atheisten zum Glauben bewegen möchte ..... dat geht net :D
Meld mich freiwillig. Kannste gerne mal an mir versuchen :}


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

03.10.2012 um 12:58
Snowman_one schrieb:Hast du schon mal gelesen dass ich einem gläubigen Schmerzen und Qualen wünsche?
Ich hoffe nicht.
Nein .
Snowman_one schrieb:Vor allem weil sie mir teilwiese das schlimmste Wünschen. Ich kann mir doch nicht einfach alles gefallen zulassen.
Nein das sollte sich keiner gefallen lassen , zumal sie überhaupt kein Recht dazu besitzen dir oder
irgendjemand anders die "Hölle" zu wünschen .


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

03.10.2012 um 12:59
@whatsgoinon
whatsgoinon schrieb:Jep, so einfach ist das!
Jap , sag ich doch :D ^^ .


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

03.10.2012 um 13:01
@WüC
Was bedeutet jede extrme Geisteshaltung?
Z.B." Ismen":

Das Suffix -ismus (manchmal auch in der Form -smus) ist ein Mittel zur Wortbildung durch Ableitung (Derivation). Das entstandene Wort bezeichnet ein Abstraktum, oft ein Glaubenssystem, eine Lehre, eine Ideologie oder eine geistige Strömung in Geschichte, Wissenschaft oder Kunst. Es kann sowohl an Substantive (Alkohol-, Putsch-) angefügt werden als auch an Adjektive (sozial-, extrem-), wodurch dann gleichzeitig neue Adjektive auf die Endung -istisch entstehen.

Da Ismen (Plural von Ismus) häufig ein Kollektiv von Anhängern einer theoretischen Bewegung bzw. Ideologie bezeichnen (z. B. Sozialisten, Liberalisten, Putschisten), wird diese Form von Adjektiven häufig auch abwertend oder aufwertend als Zeichen der Gruppenzugehörigkeit verwendet, um sich mental von etwas zu distanzieren (wie z. B. imperialistisch statt imperial) oder sich mit etwas zu identifizieren. Außerdem wird das Suffix verwendet, um jemanden zu charakterisieren oder zu klassifizieren (Egoismus, Narzissmus).

Im Gegensatz zu vielen anderen Suffixen sind die Suffixe „-ismus“ und „-ist“ in der deutschen Sprache der Gegenwart noch produktiv. Neue Wörter entstehen nach Bedarf.

Wikipedia: Ismus

Extrem ist eine Übersteigerung dieser "Ismen"
habe-fertig schrieb:Was lauwarme Objektivität?
Das ist jene unglaubwürdige Toleranz, welche Nichtakzeptanz mit leeren Worthülsen kaschiert.
habe-fertig schrieb:Und welche Mittelwege sind gemeint?
Eine gesunde Einstellung zu Glaube und Wissenschaft. Indem man akzeptiert, das es in diesen beiden Kategorien auch Veränderungen geben kann, vielleicht sogar muss, wenn sich das eigene Weltbild erweitern soll.


melden
sonnescheint
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

03.10.2012 um 13:04
warum diskutieren Wir?weil es uns interresiert,deswegen sind wir ja auch da,sonst wären wir nicht da.keiner zwingt uns dazu,oder?mich ..

Atheist..glaubt nicht an Gott aber er-sie schließt ihm nicht aus,oder liege ich falsch?

@Kayla
Eine gesunde Einstellung zu Glaube und Wissenschaft. Indem man akzeptiert, das es in diesen beiden Kategorien auch Veränderungen geben kann, vielleicht sogar muss, wenn sich das eigene Weltbild erweitern soll.
---------------------
das hast du super gesagt-geschrieben..
----
man braucht nur an früher denken,als der Mensch dachte,die Erde sei scheibe...


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

03.10.2012 um 13:05
@Snowman_one
Snowman_one schrieb:Es scheint häufig Angst zu sein, die an das Festhalten eines Dogmas führen.
Weiter zu glauben, weil man Angst hat sonst in der Hölle zu landen, beweist doch das perfide Konstrukt von dogmatischen Glaubensinhalten nur all zu deutlich.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

03.10.2012 um 13:05
@sonnescheint
sonnescheint schrieb:Atheist..glaubt nicht an Gott aber er-sie schließt ihm nicht aus,oder liege ich falsch?
Was Du meinst, ist der Agnostizismus ( Ismus :D @Kayla ).


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

03.10.2012 um 13:07
habe-fertig schrieb:Doch draussen geht da hin und wieder was (außer bei völlig hoffnungslosen Fällen natürlich)
Hier geht das nicht, das ist klar - deswegen muss ich mir aber noch lange nicht deren "Gardinenpredigten" und "lustige Geschichtli aus dem Königreich Wünsch-Dir-Was" anhören.
Tust du ja auch nicht
Na ja wenn ich erhlich sein soll bin ich durch dieses Forum auch ins grübeln gekommen . Die "eingefleischten Mitschreiber " ( :) ) wissen das .
Ich habe mir auch so meine Gedanken gemacht über diese vielen , vielen Widersprüche in der Bibel und über so vieles andere auch ...... Eigentlich bin ich auch froh darüber :) .
habe-fertig schrieb:Meld mich freiwillig. Kannste gerne mal an mir versuchen :}
:vv: :D


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

03.10.2012 um 13:08
@sonnescheint
sonnescheint schrieb:Atheist..glaubt nicht an Gott aber er-sie schließt ihm nicht aus,oder liege ich falsch?
Doch der Atheist schliesst Gott aus. Er geht sogar so weit, dass er sagt, Gott existiert gar nicht, weil die Beweise nicht in die Richtung eine Gottes zeigen. Zumindest beim sogenannten‚ ‚starken Atheismus‘.

Das was du meinst sind Agnostiker. Da war aber @Gwyddion schneller


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

03.10.2012 um 13:10
@Nesca

Ein spirituellen Weg für sich zu finden, ist mit Sicherheit eine gute Sache.
Viele eingefleischte Buch-Religions-Gläubige werden aber nie ihren eigenen Weg finden... da dieser in der Tat vorgegeben wird. Und "Grübeleien" ansich sind verpönt. Deswegen arbeiten diese Religionen auch mit dem Absolutheitsanspruch der einzig gültigen Wahrheit und des einzig begehbaren Pfades Richtung Glückseligkeit. Leider bleibt dabei viel menschliches auf der Strecke, denn wenn man ehrlich ist, Humanität und Religionen vertragen sich nicht immer.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

03.10.2012 um 13:10
Nesca schrieb:Ich habe mir auch so meine Gedanken gemacht über diese vielen , vielen Widersprüche in der Bibel und über so vieles andere auch
Schön zu hören!


melden
sonnescheint
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

03.10.2012 um 13:10
@Snowman_one
die Leute,die angst haben,sind die die es nicht verstanden haben,was man versucht hat zu sagen.meine Meinung zum Glauben,ist das alles für menschen ist und nicht gegen ihm.

beispiel,wenn mutter einem Kind,was verbietet,dann hofft man das kind darüber denkt...bei Gott ist es auch nicht anders.Streng Gläubige haben damit Probleme,sich und Glauben zu hinterfragen,das ist was ich auch nicht so richtig verstehe.


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

03.10.2012 um 13:11
@Kayla
Kayla schrieb:Das ist jene unglaubwürdige Toleranz, welche Nichtakzeptanz mit leeren Worthülsen kaschiert.
Unglaubwürdige Toleranz -sowas gibts bei mir nicht. Toleranz ist höchstes Gebot.
Toleranz gegenüber Intoleranz funktioniert aber ebensowenig wie Materie und Antimaterie am selben Fleckchen.
Toleranz gegenüber Intoleranz ist eine wenige elegante Art von Selbstmord. (weiß nicht ob man das hier so schreiben darf)
Und genau hier muss man nämlich unterscheiden.
Nicht alle Menschen die sich gläubig nennen - wie zB unsere nette @Nesca hier - sind intolerant gegenüber Ungläubigen.
Warum sollte ich ihr gegenüber intolerant sein? Die tut mir doch nix und wenn dann würde sie mir sicher nur Gutes tun.
Daher muss man eine (gesunde) Mischung zwischen Toleranz und Intoleranz finden.

Oder siehst du das anders?
Für mich ist da nichts ungläubigwürdiges bei.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

03.10.2012 um 13:14
@Kayla
Kayla schrieb:Weiter zu glauben, weil man Angst hat sonst in der Hölle zu landen, beweist doch das perfide Konstrukt von dogmatischen Glaubensinhalten nur all zu deutlich.
Sie wissen was dir fehlt und bieten gleich eine Heilung an. Ist manchmal schon sehr seltsam…
Auf jede Frage gibt es eine Antwort.

Deshalb ist wohl auch schwierig die Indoktrination wieder loszuwerden. Die Angst ist vor den Konsequenzen ist oft zu gross.


melden
sonnescheint
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

03.10.2012 um 13:14
@Gwyddion
Ein spirituellen Weg für sich zu finden, ist mit Sicherheit eine gute Sache.
Viele eingefleischte Buch-Religions-Gläubige werden aber nie ihren eigenen Weg finden... da dieser in der Tat vorgegeben wird. Und "Grübeleien" ansich sind verpönt. Deswegen arbeiten diese Religionen auch mit dem Absolutheitsanspruch der einzig gültigen Wahrheit und des einzig begehbaren Pfades Richtung Glückseligkeit. Leider bleibt dabei viel menschliches auf der Strecke, denn wenn man ehrlich ist, Humanität und Religionen vertragen sich nicht immer.
----
das ist Deine annahme-glaube,aber Humanität und Religion vertragen sie sehr wohl.was sich nicht verträgt,ist der Mensch und Humanität..
---
wenn man nur an Wörter glaubt,und sie nicht hinterfragt,nicht ob es stimmt oder nicht,sondern deren Bedeutung,dann sind Wörter,wertlos.....


melden
sonnescheint
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

03.10.2012 um 13:15
@WüC
was verstehst du unter Toleranz?Bitte,mit eigenen worten erklären..


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

03.10.2012 um 13:18
@Gwyddion
Gwyddion schrieb:Was Du meinst, ist der Agnostizismus
Wenn ich den gemeint hätte, dann hätte ich ihn auch genannt. Man nimmt einfach keine extreme Ansicht ein und orientiert sich an den eigenen Erfahrungen in dieser Gesellschaft und an Natur und Umwelt und definiert für sich, inwieweit das die eigenen Denk- und Glaubensmuster beeinflusst.Der gesellschaftliche Input ist dabei nicht unwesentlich beteiligt. Wenn wir ehrlich zu uns selbst sind, dann können wir auch zugeben, dass, wenn wir in einer anders strukturierten Gesellschaft leben würden, so wie wir aktuell denken, eben nicht denken würden. Wie wir glauben und denken beruht zu 98% auf Manipulation und Beeinflussung. Erst wenn man das anerkennt, kann man zu eigenen weniger beeinflussten Denkweisen gelangen. Gott oder nicht Gott sollte man da fairerweise außen vor lassen, denn diese Haltungen dienen meistens nur als Schutzmechanismus, um sich unbequemen persönlichen Wahrheiten nicht stellen zu müssen.


melden
Anzeige

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

03.10.2012 um 13:18
@Kayla
Kayla schrieb:Glauben ohne überhaupt zu wissen worum es geht, was die verschiedenen biblischen Texte vermitteln sollen ist ja eigentlich schon sehr naiv und zeigt doch, das es Gläubige gibt, die einfach nur glauben, ohne überhaupt zu wissen wieso, weil sie noch nicht mal die Grundlagen ihres Glaubens kennen.
So ist es nicht @Kayla.
Ich lese die Bibel schon,bin gerade bei der Apostelgeschichte.Aber unteer Bibelsicher verstehe ich etwas anderes.


melden
132 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden