weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.07.2012 um 09:33
@Nesca

Erstaunlich wie schlecht du lesen kannst.

Menschen verdienen sich Respekt und Menschen haben immer Würde, von den ich ihre Menschenrechte ableite, ich vermute du hast die UN-Menschenrechtscharta noch nie gelesen.
Das wahrscheinlich größte Werk, was Menschen geschaffen haben und würden wir uns daran tatsächlich halten, wäre dies eine sehr schöne Erde.

Ich habe nur nicht automatisch Respekt vor dem Glauben von Menschen und ich habe nicht automatisch Respekt vor einem Mensch, weil er Glaubt.

Wo kommen wir bitte hin, wenn man jemanden Respekt hat, nur weil er an Erfundene Dinge glaubt?
Nesca schrieb:Wahnsinn ... also gehst du mit ihnen um als ob sie ein stück Dreck sind ? Denn das tut man wenn man keinen Respekt vor dem jenigen hat ....
Kleiner Geschichtskurs?
Religionen auf der ganzen Erde haben andere Religionen IMMER abgelehnt, sie haben sie verfolgt und getötet. Würde, war ihnen egal. Wer nicht ihren Glauben hatte wurde getötet oder zwangs Missioniert.

Karl der Große, hat das einmal Quer über Nord-Frankreich und dem Norden von Europa gemacht.
Dabei hat er sehr sehr viele Menschen umgebracht, weil es ihm schlicht egal war, dass diese Menschen Würde hatten.
Das wurde im Namen des Christentums gemacht, von angeblich Gläubigen Menschen.
In den USA kann man nur politische Karriere machen, wenn man behauptet, man wäre ein christliche Mensch und man hätte Gott und Jesus auf seiner Seite.
Das ist also gut und richtig?
Es wird die Religion als erstes gesehen und danach erst der Mensch?

Und wo genau habe ich geschrieben, dass man mit Gläubigen wie Dreck umgehen soll?
Ich habe noch nie jemanden schlechter behandelt, weil er einer Religion angehört.

Ich gebe nur NIEMANDEN automatisch Respekt, weil er an eine erfundene Figur glaubt.


melden
Anzeige
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.07.2012 um 09:45
@Freakazoid
weil er an eine erfundene Figur glaubt.
.......................
Warum sprechen Atheisten von eine erfundene Figur, "glauben" völlig aber an Geschichte
die auch von Menschen geschrieben worden ist ?


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.07.2012 um 09:46
@threadkiller
threadkiller schrieb: "glauben" völlig aber an Geschichte
die auch von Menschen geschrieben worden ist ?
????
Welche bitte?


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.07.2012 um 09:47
threadkiller schrieb:Warum sprechen Atheisten von eine erfundene Figur, "glauben" völlig aber an Geschichte
die auch von Menschen geschrieben worden ist ?
Na weil diese Geschichte macht es am deutlichsten das diese Wesen erfunden ist. Es sind ja angeblich "seine Worte" :}


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.07.2012 um 09:49
@Freakazoid
Der erste satz reicht schon von deinem ellenlangen Text .
Freakazoid schrieb:Erstaunlich wie schlecht du lesen kannst.
Du hast diese Worte verwendet und damit das ausgedrückt was du für Menschen empfindest die an Gott glauben .
Freakazoid schrieb:Es gibt zwei Arten von Gläubigen.
1. Die einen damit nicht behelligen, die sind mir egal, ich wüsste allerdings nicht warum ich ihnen Respekt entgegen bringen sollte. Nur weil sie an etwas Erfundenes Glauben.
2. Die einen die damit jeden nerven. Die bekommen weder Toleranz noch Respekt von mir.

Respekt ist etwas was man sich verdient. Wenn jemand ein gutes Leben führt, ist das Lobenswert. Wenn jemand das tut, weil er Angst vor Gott und seinen Strafen hat, dann ist das nur erbärmlich.
Du schreibst wenn man Angst -bzw Ehrfurcht so würde ich es ausdrücken - vor Gott hat , ist man in deinen
Augen erbärmlich .
Du stellst Menschen dahin die an Gott glauben , als( auf gut Deutsch gesagt ) Spinner dar.Das sie ja wie du behauptest an
Freakazoid schrieb: etwas Erfundenes Glauben
zu deiner Frage :
Freakazoid schrieb:Und wo genau habe ich geschrieben, dass man mit Gläubigen wie Dreck umgehen soll?
Ich habe noch nie jemanden schlechter behandelt, weil er einer Religion angehört.
Antwort :
Freakazoid schrieb:Es gibt zwei Arten von Gläubigen.
1. Die einen damit nicht behelligen, die sind mir egal, ich wüsste allerdings nicht warum ich ihnen Respekt entgegen bringen sollte. Nur weil sie an etwas Erfundenes Glauben.
2. Die einen die damit jeden nerven. Die bekommen weder Toleranz noch Respekt von mir.

Respekt ist etwas was man sich verdient. Wenn jemand ein gutes Leben führt, ist das Lobenswert. Wenn jemand das tut, weil er Angst vor Gott und seinen Strafen hat, dann ist das nur erbärmlich.
Dann erkläre mir doch mal was Du unter Respekt verstehst ... dann erklärt sich deine Frage von ganz alleine ;)


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.07.2012 um 09:52
@Freakazoid
Kleiner Geschichtskurs?
Religionen auf der ganzen Erde haben andere Religionen IMMER abgelehnt, sie haben sie verfolgt und getötet. Würde, war ihnen egal. Wer nicht ihren Glauben hatte wur.............................
----------------
Eben alles was Historisch als Beleg gilt die von Menschenhand geschrieben worden ist.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.07.2012 um 09:56
@threadkiller

wer sagt denn das ich an die geschichte glaube..ich interessier mich eh für die griechische Götter mythologie.


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.07.2012 um 09:57
@Nesca

Ja, ich stelle offensichtlich deine lesefähigkeiten in Frage und deine Fähigkeiten den offensichtlich zu langen Text von mir zu verstehen.

Und ja, wer an einen Gott glaubt, der so beschrieben wird, wie in z.B. der Bibel, der benutzt dummerweise seinen eigenen Verstand nicht, sondern begibt sich in die Sklaverei einer Vorstellung von weit über 2000 Jahren. Sowas ist mehr als nur traurig.

Und noch mal für dich dieses mal in Fett:
Ein Mensch bekommt nicht automatisch von mir Respekt, weil er an ein erfundenes Wesen glaubt.
Respekt muss man sich verdienen.

Die Würde hingegen würde ich immer unangetastet lassen.

Ob du allerdings den Unterschied zwischen Würde und Respekt hin bekommst weiß ich nicht.

@threadkiller
threadkiller schrieb:Eben alles was Historisch als Beleg gilt die von Menschenhand geschrieben worden ist.
Historische Quellen gelten als "sicher" wenn sie von unterschiedlichen Quellen gestützt werden.
Auch wenn Zeugenaussagen, was diese Aussagen nun mal sind, eben immer unsicher sind.

Aber Geschichtsforschung stellt sich auch nicht oft so hin, als wäre es absoluter Fakt. Es ist wie in der Wissenschaft immer, es könnte eben auch ganz anders sein.


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.07.2012 um 10:03
@Keysibuna
"seine Worte"
.....................
Das ist genau das Thema was ich dem @Freakazoid versuche zu erklären.
Ein Beispiel Aristoteles.
Von ihm hat man zwei " Beweise" , wohl gemerkt nur zwei "Beweise" für seine Existenz.
Und die angebliche " Beweise" können sich dann genauso schnell in der Luft auflösen, wenn man sie gekonnt Philosophisch in Frage stellt.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.07.2012 um 10:07
@threadkiller

Und welche "Beweise" lösen sich nicht in Luft auf?? Diejenige an denen man aus Angst glauben MUSS??


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.07.2012 um 10:08
@threadkiller

Du versuchst etwas zu erklären? *am Kopf kratz*

Ich muss auch nicht an die Existenz von Aristoteles glauben, damit ich ins Himmelreich komme.

Die Aussagen, den es ganz klar gibt, werden dadurch nicht schlechter, selbst wenn er erfunden ist.

Die Bibel hat einen wichtigen Kulturellen Wert, aber ihren Inhalt als Wahr anzusehen wäre so als würden wir Homers Ilias als 100% wahre Geschichte ansehen. Wir können uns ja nicht mal sicher sein, ob es Homer gab oder die Leute einfach nur einen fiktiven Autor erfunden haben.
Ebenso ist es bei Shakespeare, bei dem wir uns auch nicht sicher sind ob er echt ist, die Werke aber super sind. Würden wir bei den Werken nun auch annehmen, dass sie wahr sind?


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.07.2012 um 10:09
@Freakazoid
Und noch mal für dich dieses mal in Fett:
Ein Mensch bekommt nicht automatisch von mir Respekt, weil er an ein erfundenes Wesen glaubt.
Respekt muss man sich verdienen.
Deine Wertschätzung gegenüber einem Gläubigen sagt alles ....

Und ich habe nirgendwo geschrieben das du die Würde eines Menschen verletzt .


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.07.2012 um 10:17
@Nesca
Nesca schrieb:Und ich habe nirgendwo geschrieben das du die Würde eines Menschen verletzt .
Doch hast du, du hast selbst geschrieben, dass Ich Menschen wie Dreck behandel, weil ich sie nicht Respektiere.
Nesca schrieb:Deine Wertschätzung gegenüber einem Gläubigen sagt alles ....
Warum sollte ich Menschen eine Wertschätzung gegenüber bringen, weil sie an eine der x-beliebigen Religionen glauben?
Mal davon ab, dass sich die Religionen mehr unterscheiden, als das sie sich ähnlich sind. Auch wenn das weniger stark gebildete Menschen nicht wahr haben wollen.

Jemand verdient sich seinen Respekt durch seine Taten. Wenn die Taten aus furcht vor Strafe oder auf die Aussicht nach Belohnung stattfindet, hat die Tat nur eben keinen Wert.

Aber wie soll das jemand verstehen, der seinen Glauben nicht in Frage stellen kann, der blind straight das Glaubt, was ihm vorgesetzt worden ist. Vielleicht sogar noch auf die Idee kommt, dass man ja nicht alles so und so nehmen muss und dabei schlicht seinen eigenen neuen Glaubens schaft.

Buddhisten, also praktizierende, haben meinen Respekt, da sie mehr werden wollen, als nur ein Mensch. Ob sie das schaffen ist ein anderes Thema, aber sie haben die Verantwortung für sich übernommen und folgen nicht wie Sklaven einen Gott, der vollkommen Verrückt ist, was der Christliche ist, weil anders sein Verhalten nicht zu erklären ist.


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.07.2012 um 10:26
Es spricht für sich wie du die Menschen zu unterteilen versuchst .
Alles was du für richtig empfindest hat deine Wertschätzung sprich ---> Respekt verdient alles andere nicht.
Wie gesagt super Einstellung von dir. Daumen hoch .


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.07.2012 um 10:39
Hare Krishna

@kastanislaus
kastanislaus schrieb:Aber wenn man dabei nach Faktenlage ignoriert, dass eigentlich eine natürliche Evolution aus
Versuch und Irrtum, weil eigentlich auch die logischte Erklärungund von allen die durchaus auchWAHR-scheinlichste sein müsste... und dem dann aber jede andere fragwürdige und märchenhaft-obernatürliche und sonderlichst-wundersame Spekulation überordnet

dann ist nach meinen Verstehen und Verständnis, Spiritualität so etwas wie eine Mischung aus Intelligenzmangel, frei-willentlicher Selbstbetrug, Platzhirschtrieb und jede Menge selbstbeweihräucherische Egozentrik!

Idealisten und gläubige Menschen sind nicht fähig, die schwerwiegenden Konsequenzen ideologischer Denkweisen zu begreifen. In ihrem Denken ist die naive Vorstellung verwurzelt, dass es einen realen DUALEN Gegensatz von Gut und Böse gibt und auf dessen Hierarchieskala sie selber immer die auf der besseren Seite sind.
Du bist ein ausgebufter Ignorant. Indem du dich absolut nicht in die tiefen des göttlichen hinein versetzen willst oder nicht kannst.
Du weißt ja nicht einmal was Intelligenz ist - Intelligenz ist Urteils vermögen in allen nur erdenklichen Situationen. Dieses haben die Menschen nicht alle gleich, wie aus deinem Schreiben ersichtlich ist.

Freier willentliche Selbstbetrug - du weißt nicht einmal was das Selbst ist - ansonsten würdest du so einen Unsinn nicht schreiben.

Platzhirschtrieb - das gehört in den Bereich der Tiere und davon gibt es offenbar eine menge die sich diesem Oberplatzhirsch Darwin angeschlossen haben er lässt grüßen.Du musst nicht die eigenen Assoziation Darwins vom Platz - Hirsch der du vielleicht gerne sein willst, auf andre deiner Meinung nach schwächere projizieren. Ich bin kein Darwin-isst.

selbstbeweihräucherische Egozentrik!

Was hier beweihräuchert wird ist immer Gott und nicht der Mensch - Gott ist ewig der Mensch stirbt. Da falsche ich ego Mensch, zentriert sich auf Gott, nicht auf sich selbst, wenn es verstanden hat wer und was Gott ist. Nimmst deinen Mund reichlich voll.

Idealisten und gläubige Menschen sind nicht fähig, die schwerwiegenden Konsequenzen ideologischer Denkweisen zu begreifen.
Ohhhhhhhhhhh mein Gott. Dir fehlt Gott wirklich - so was von abgestumpft und Frech ist schon Selten.

In ihrem Denken ist die naive Vorstellung verwurzelt, dass es einen realen DUALEN Gegensatz von Gut und Böse gibt und auf dessen Hierarchieskala sie selber immer die auf der besseren Seite sind.

Ersten sind alle Menschen hier Gut und böse in verschiedenen Intensitäten.Es gibt die die nur ein wenig Böse denken und es gibt die die extrem alles vernichten wollen was nicht in ihren eigenen Kram passt.

Bist du nicht glücklich weil du Atheist bist, gönnst du den Gläubigen nicht ihre Art des glücklichen Sein - sollen wir so werden wie du nur deine Version des Glücklichsein annehmen und auch immer wieder auf die Gläubigen ein Hämmern bis sie deiner müde geworden sind und dir nicht mehr antworten - du glaubst dann sicherlich das du gewonnen hast - das mein Lieber ist ein Trugschluss.
Denn keiner gewinnt - weder der Gläubige noch der Atheist, denn beide bleiben sie nämlich hier im Universum - hier können sie dann weiter streiten bis auch sie eines Tages vom Bhakti Yoga hören oder lesen.

Bhakta Ulrich


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.07.2012 um 10:39
@Nesca

Okay was machen Religionen, ich vermute du hast du auch eher nicht aufgepasst.

Christentum = Egal wie gut du bist, wenn du dich an die Regeln nicht hältst ist das schon mal schlecht. Wenn du nicht an Jesus glaubst, bekommst du kein Ewiges Leben, garantiert nicht.

Islam = Egal wie gut du bist, wenn du dich nicht genau an die Regeln hältst findet Gott dich schlecht und du kommst in die Hölle.

Judentum = Kommt man nur extrem schwer rein und selbst dann sind die Regel der Hammer, die Thora heißt nicht ohne Grund so, für dich es heißt Gesetz.

Das sind nur die drei Großen.

Wie wäre es mit der Scientology? Immerhin behaupten die von sich, dass sie eine Religion sind.
Auch ein echt fairer Haufen. Damit man die Macht und Unterdrückung von Xenu ablegt, muss man dem Weg der Scientology.

Ich vermute mal, du glaubst du das Christin bist.
Dir ist klar, dass du den Islam massiv ablehnen musst und das Judentum als falsch ansehen musst?
So steht es in der Bibel und wenn du der schon folgen willst, dann solltest du besser tun, was Gott von dir verlangt.
Nesca schrieb:Es spricht für sich wie du die Menschen zu unterteilen versuchst.
Deiner Meinung nach, soll ich also dem Wort von Menschen folgen, die behaupten, es wäre Gottes Wort?


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.07.2012 um 10:46
Nesca schrieb:Alles was du für richtig empfindest hat deine Wertschätzung sprich ---> Respekt verdient alles andere nicht.
Sorry dass ich mich einmische aber:
Das hängt doch alles von der Definition ab. Du verstehst unter respektieren wahrscheinlich, akzeptieren, denke das meint Si-Net aber nicht, er wird mit respektieren wohl, schätzen bzw. hoch schätzen meinen.
Freakazoid schrieb:Jemand verdient sich seinen Respekt durch seine Taten. Wenn die Taten aus furcht vor Strafe oder auf die Aussicht nach Belohnung stattfindet, hat die Tat nur eben keinen Wert.
Hm das ist aber noch eine diskussionswürdige Aussage. Wenn jemand aus Angst / bzw. Glaube Menschen hilft, so wird diesen Menschen ja trotzdem geholfen.
Für den Menschen denen geholfen wird ist es wohl relativ egal mit welcher Motivation der Helfende das tut!?
Aber generell denke ich auch dass man die Hilfe oder guten Taten von Menschen höher achten sollte wenn sie es ohne Hintergedanken machen, als wenn sie dafür erwarten irgendwann belohnt zu werden bzw. dass sie dafür extra Punkte im Himmel erhalten oder sie einer Strafe entgehen.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.07.2012 um 10:57
@kastanislaus
kastanislaus schrieb:Wenn jemand aus Angst / bzw. Glaube Menschen hilft, so wird diesen Menschen ja trotzdem geholfen.
Für den Menschen denen geholfen wird ist es wohl relativ egal mit welcher Motivation der Helfende das tut!?
Sry. Das ich mich jetzt auch einmische :}

Denke man sollte erst immer auf die Art der Hilfe achten ^.^

Wenn jemand der Meinung ist es wäre eine Hilfe, mit sein menschen verachtende Weise andere missionieren zu müssen, weil das eine Rettung aus der "geistigen Dunkelheit" sein soll, so muss man eben diese Irrtum ansprechen :}


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.07.2012 um 11:01
@bhaktaulrich
Du schreibst:
bhaktaulrich schrieb:Was hier beweihräuchert wird ist immer Gott und nicht der Mensch - Gott ist ewig der Mensch stirbt. Da falsche ich ego Mensch, zentriert sich auf Gott, nicht auf sich selbst, wenn es verstanden hat wer und was Gott ist.
und nachdem du erst noch die Ehre Gott zusprichst...
bhaktaulrich schrieb:Du bist ein ausgebufter Ignorant. Indem du dich absolut nicht in die tiefen des göttlichen hinein versetzen willst oder nicht kannst.
Du weißt ja nicht einmal was Intelligenz ist - Intelligenz ist Urteils vermögen in allen nur erdenklichen Situationen. Dieses haben die Menschen nicht alle gleich, wie aus deinem Schreiben ersichtlich ist.
...beweihräucherst du dich sofort wieder selbst wie intelligent du doch bist und wie dumm die anderen.
Klassischer Fail.

Dein Urteilsvermögen in antiken Märchen und in esotherischen Gedankenspielchen ist wahrscheinlich höher als meines, dafür beschäftigt sich aber mein Urteilsvermögen auf die Realität und nicht Fantasiegebilde, du darfst gerne in deiner Traumwelt der Grösste unt Intelligenteste sein!
bhaktaulrich schrieb:Ohhhhhhhhhhh mein Gott. Dir fehlt Gott wirklich - so was von abgestumpft und Frech ist schon Selten.
Nur zum Verständnis, ich habe da @bacter zitiert, habe es also nicht selbst geschrieben, finde es aber gut. Vondaher kannst du schon darauf eingehen, aber nur damit alles eine Richtigkeit hat, es ist nicht aus meiner "fehlenden Intelligenz" entsprungen :)
bhaktaulrich schrieb:sollen wir so werden wie du nur deine Version des Glücklichsein annehmen und auch immer wieder auf die Gläubigen ein Hämmern bis sie deiner müde geworden sind und dir nicht mehr antworten - du glaubst dann sicherlich das du gewonnen hast
Nein niemand soll zu irgendwas gezwungen werden.
Aber das hier ist ein Diskussionsforum und jeder legt seine Überzeugung dar und versucht sie im Idealfall auch zu begründen, im extremen Idealfall sogar sinnvoll und nachvollziehbar zu begründen.

Du darfst gerne sagen was ich alles falsch mache, nicht weiss und nicht kann.
Dann darf ich aber auch sagen dass ich deine Ansichten traumtänzerisch finde.


melden
Anzeige
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.07.2012 um 11:05
@kastanislaus
kastanislaus schrieb:Sorry dass ich mich einmische aber:
Das hängt doch alles von der Definition ab. Du verstehst unter respektieren wahrscheinlich, akzeptieren
Nein :) ich weiss schon das Wertschätzung nichts mit Akzeptanz zu tun hat ;)


Aber beides trifft gut auf ihn zu . Denn er bringt beides nicht in Verbindung mit den Menschen die an Gott glauben .
kastanislaus schrieb:Aber generell denke ich auch dass man die Hilfe oder guten Taten von Menschen höher achten sollte wenn sie es ohne Hintergedanken machen, als wenn sie dafür erwarten irgendwann belohnt zu werden bzw. dass sie dafür extra Punkte im Himmel erhalten oder sie einer Strafe entgehen
du glaubst also wenn man an einen Gott glaubt , hat man stets im Hinterstübchen bei Gott zu Punkten ?

Alles was man an *Gutes* tut ( da ´gibt es ja so einiges ;) ) macht man nur um Gott zu gefallen ?

Sprich ALLE Menschen die anderen Menschen helfen die einen Glauben vertreten, tun dieses für Gott , nicht für den Menschen selber ?

Ich liebe meine Kinder weils Gott gefällt ?Ich stehle nicht weils Gott gefällt ? Ich morde nicht weils Gott gefällt ?, ect ect .... Alles was gut ist und nicht böse tue ich NUR um Gott zu gefallen ?
Nicht weils Menschlich ist ? Nicht weil ich es aus liebe tue ?
Na Prost Mahlzeit....

Und auf das Menschenverachtende getue -Seiten die meinen alles besser zu wissen gebe ich ne hohle Nuss drauf ... denn sie wissen wirklich nicht was sie tun .
In diesem Sinne ....


melden
99 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden