Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

12.10.2012 um 13:56
Freakazoid schrieb:Die Diskussion würde schlicht enden, wenn Gläubige endlich akzeptieren würden, dass ihr Glaube eben nicht Fakt ist und es keinen Grund gibt, ihn als Wahr anzunehmen.
Tja , das werden sie aber nicht aktzeptieren .
Für sie gibt es Gott , für sie ist ER real .
Um die Gründe anzusprechen , es gibt für sie sehr wohl Gründe, zum Beispiel ---- die Bibel .Damit fängt es ja meist an . Und dann kommt der ellenlange "Rattenschwanz" hinterher , alles was eben dazu gehört . Die Hölle - die Sünden - der Satan ect pp .

Nun gibt es aber wiederrum auch Menschen die glauben an "einen Gott" aber nicht an das Buch der Bücher .Sondern das es etwas geben " könnte" was , naja wie soll ich sagen .... das es etwas geben könnte was alles erschaffen hat oder irgendetwas was *"mächtiger , klüger usw ist ,
weisste wie ich meine ?Man kann es halt nicht erfassen .....
Freakazoid schrieb:Dann gäbe es einfach keine Diskussion, aber solange solche Dinge kommen, dass Gott real ist und das man gefälligst an den jeweiligen Glauben zu glauben hätte, aber keine Beweise hat, werde ich sie weiter führen.
Ne , ne man sollte sich seinen eigenen 'Glauben bilden , nicht aber von anderen irgendetwas aufschwätzen lassen . Das so denke ich ich nicht der wahre Weg . Man muss zu sich selber finden und auch seinen Glauben muss man selber finden .
Und wenn man keinen Glauben haben möchte , tja dann eben nicht ^^ .
Und das man anderen Menschen seinen Glauben nicht aufzwingt oder andere Menschen versucht zu Lebzeiten schon in die "Hölle" zuschicken ,sollte eigentlich Selbsverständlich sein . Soetwas finde ich übrigens voll daneben .
Weil wenn es den Gott wirklich gibt ,
so wie er in der Bibel beschrieben wird , dann besitzt kein Mensch das Recht dazu einen zu verdammen , im Gegenteil !
Jeder sollte sich zuerst an seine eigene Nase fassen .


melden
Anzeige
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

12.10.2012 um 14:08
whatsgoinon schrieb:Dem stimme ich vollkommen zu. Wenn aber der jeweilige Glaube mit Dummfug und Lügen untermauert wird, dann erlaube ich mir darauf hinzuweisen. Wie auch @Freakazoid bereits erwähnt hat: Gott ist möglich, aber nicht erwiesen.
Ich sehe das in etwa auch so , ich glaube an einen *Gott* an etwas was mächtiger und klüger ist als wie wir Menschen .
Ich bin mittlerweile soweit , das ich an den Gott so wie er in der Bibel beschrieben wird nicht mehr glaube.
Und mal schauen wo mein Weg mich noch so hinführt :) .
Es mag vielleicht ein Funken stimmen was in der Bibel steht ( vielleicht aber auch nicht ) aber das ein Gott so sein soll ?
Weiss nicht aber da komme ich (mittlerweile ) so nicht ganz klar mit .


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

12.10.2012 um 14:27
@Nesca
Welche Frage sich mir stellt ist, warum du dennoch an den Glauben: "es gäbe einen Gott" festhältst. Denn an einen Gott zu glauben, nur weil es in einem Busch steht, heißt ja auch an Harry Potter zu glauben, wie er zaubert. Ist es nicht ehr ein unbewusster Wunsch, eine "höhere Existenz" als wahr zu wissen, um die Realität zu verdrängen?


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

12.10.2012 um 14:31
Ich möchte noch was loswerden ^^ :D .

Und zwar,
bevor sich nun ein paar Herrschaften wieder aufregen wie zum Beispiel " wie kannst du nur .... und du verleugnest Gott usw usf .
Nein sage ich da nur , das tue ich eben nicht .
Ich denke halt mittlerweile nur anders über "Gott" .
Nicht zuletzt sind die Menschen daran* schuld* die sich ewig und 3 Tage lang nur am zoffen sind ,
um die Bibel zb , die einen sagen so und so ist das zu deuten ... dann kommt die andere Seite und sagt " Ne ne ... so nicht das ist anders !
Dann wird sich gestritten um Gott selber , wie er wohl sein mag und was er wohl mit diesem und jenen meint und soweiter .
Die ZJ schimpfen über die Katholischen und die Evangelischen ,
die Evangelischen über die Katholiken ,
die Katholiken über die Evangelischen .
Das beste daran ist , sie glauben ALLE an den einen und selben Gott aus der Bibel ^^ und trotzdem gibt es diese *Kleinkriege" .
Was soll das ???
Anstatt sie zusammenhalten gerade eben weil sie ja an den gleichen Gott glauben ....
ach wat ... neee da zoffen die sich untereinander das die Fetzen fliegen .

Das ergibt für mich keinen Sinn und dann kann die Bibel auch nicht stimmen und dieser Gott kann dann automatisch so auch nicht stimmen .

Denn ansonsten wäre man sich doch einig , nicht wahr ?


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

12.10.2012 um 14:50
@Foss
Foss schrieb:Welche Frage sich mir stellt ist, warum du dennoch an den Glauben: "es gäbe einen Gott" festhältst. Denn an einen Gott zu glauben, nur weil es in einem Busch steht, heißt ja auch an Harry Potter zu glauben, wie er zaubert. Ist es nicht ehr ein unbewusster Wunsch, eine "höhere Existenz" als wahr zu wissen, um die Realität zu verdrängen?
Hallo :)
Ich weiss nich aber hattest du dir meine obrigen Texte durchgelesen :) ?
Ich schrieb doch das ich mittlerweile an diesen Gott so wie er in der Bibel beschrieben wird , nicht mehr glauben kann , die Gründe stehen unteranderem in meinem letzen Beitrag :) . auch steht dort wie ich "momentan" glaube .


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

12.10.2012 um 14:57
@Nesca
Es geht nicht darum an welchen Gott du glaubst, sondern dass du überhaupt an einen glaubst.
Der Gottesglaube ist etwas, was einen beigebracht wird. Die Frage mal anders gestellt: Würdest du an einen Gott glauben, wenn es all diese Religionen, mit ihren Schriften u.s.w. nicht geben würde?


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

12.10.2012 um 15:03
@Foss
Vielleicht ist das Wort "Gott" verkehrt (?) .

Ich glaube das da noch etwas anderes existiert , was man nicht beschreiben kann .
Irgendwie so .... ich bin ja selber noch am suchen , aber ich denke ich bin auf dem richtigen Weg ( für mich eben) .
Den Weg muss keiner mit mir teilen :) .
Jeder sollte den anderen respektieren woran er glaubt oder auch nicht .


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

12.10.2012 um 15:09
@Nesca
Nesca schrieb:Anstatt sie zusammenhalten gerade eben weil sie ja an den gleichen Gott glauben ....
das ist einfach eine falsche annahme,dass es " derselbe " wäre,nur weil sich alle mehr oder weniger ( :D ) auf die bibel berufen.

(Matthäus 7:15-20) 15 Nehmt euch vor den falschen Propheten in acht, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie raubgierige Wölfe. 16 An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Liest man vielleicht jemals Trauben von Dornsträuchern oder Feigen von Disteln? 17 Ebenso bringt jeder gute Baum vortreffliche Frucht hervor, aber jeder faule Baum bringt wertlose Frucht hervor; 18 ein guter Baum kann nicht wertlose Frucht tragen, noch kann ein fauler Baum vortreffliche Frucht hervorbringen. 19 Jeder Baum, der nicht vortreffliche Frucht hervorbringt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen. 20 Ihr werdet also diese [Menschen] wirklich an ihren Früchten erkennen.


an ihren früchten sollt ihr sie erkennen.......
und da fallen katholen und evangelen einfach raus ,weil sie sich aus weltlichen dingen einfach nicht raushalten und sich ewig und immer wieder in kriegen verzetteln und diese auch noch rechtfertigen.

und um nochmal auf "denselben" gott zu sprechen zu kommen:

(Matthäus 7:21-23) . . .Nicht jeder, der zu mir sagt: ‚Herr, Herr‘, wird in das Königreich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters tut, der in den Himmeln ist. 22 Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: ‚Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen prophezeit und in deinem Namen Dämọnen ausgetrieben und in deinem Namen viele Machttaten vollbracht?‘ 23 Und doch will ich ihnen dann bekennen: Ich habe euch nie gekannt! Weicht von mir, ihr Täter der Gesetzlosigkeit.


gott erkennen heisst seinen willen zu tun. und nicht das gegenteil,sprich kriege ,soldaten ,gier etc. noch zu segnen und gutzuheissen.
Nesca schrieb: neee da zoffen die sich untereinander das die Fetzen fliegen .
und zoffen ,zumindest hier, tut man ja nur mit worten. diejenigen die sich darüberhinaus auch wirklich und tatsächlich zoffen ,tun nicht gottes willen und sind somit eh faule früchte.

soviel zum unterschied zwischen verschieden ausrichtungen.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

12.10.2012 um 15:22
Es zeigt sich doch einmal mehr, dass "Gott" einfach als Machtinstrument missbraucht wird. Zudem ist das Märchenbuch "Bibel" so unglaublich widersprüchlich, da fehlen einem schlicht die Worte. Meiner Meinung nach ist der grösste Teil erstunken und erlogen. Ebenfalls gehe ich mit @Foss einig, dass uns der vermeintliche Glaube anerzogen wurde. Mehr nicht.


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

12.10.2012 um 15:22
@Freakazoid

'...blinden Gläubigen, die viele, viele Menschen auf dem Gewissen haben'...

Bevor ich mit dir weiterrede, müssen wir uns erst auf einen 'Fakten'-Begriff einigen, klar? @whatsgoinon


@intruder
mathematik sind keine realien

natur ist nicht gott

aber gute gedanken. Wenn alle hier mindestens so viel Mühe aufwendeten, zu l e s e n , hätte ich noch Hoffnung für die Disk.

Meine Aufsätze sind nur ein Test an euch, ob ihr fremde, geforderte Lit. überhaupt aufnehmen würdet/könntet objektiv.

@whatsgoinon
a)Ach so, die außerbiblischen Belege sind öffentlich zugänglich. Ich bin nicht 'Google'.

b)Der alte Zeitschriftenaufsatz war eine theologische Anknüpfung an die biologische "mitochondriale Eva", die @Pan-narrans aber nun gegen meine biblische Eva zitierte. Da er biologisch offensichtlich - im Gegensatz zu mir - kompetent ist, empfehle ich, seine Hinweise per Google od. dgl. weiterzuverfolgen.

Weitere als Belege für den Glauben geeignete Berichte, theologische Abhandlungen, Bibelstellen, Wunder-Reportagen, Zeugnisse, Prophezeiungen findet man u. a. im Netz in Hülle und Fülle. Da muss ich nicht das Rad neu erfinden.
-auf
www.zdw.ch
eine ganze B]ibliothek, ähnlich auf
www.diewarnung.net
-

Ich habe nicht gesagt, dass ich fruchtlose Diskussionen weiterführen möchte.

Der Beweis für Gott besteht, wie jeder andere Beweis, in dem Beweismittel und dem, der es als Beweis akzeptiert. Es gibt keinen Beweis im leeren Luftraum, keinen Beweis als solchen, sondern nur im anerkennenden Menschen. Das heißt; Es ist eine geistige Leistung, und die kann man erbringen oder verweigern. Man kann sogar einen Beweis wider besseres Wissen zurückweisen.
Denn die Leistung erbringt nicht nur die Vernunft, sondern auch der Wille. Und der ist immer frei.

Darum können auch Menschen an Gott glauben, die keinen handfesten Beweis dafür vor anderen vorweisen können, aber gewillt sind, Gottes Möglichkeit zu akzeptieren,
und umgekehrt. Man kann jemanden zum Glauben so wenig überreden wie dazu, ein Glas Wein zu trinken.

In der von @1.21Gigawatt
beschriebenen Todes- und Gerichtssituation, wenn der Zweifel bzw. der Glaube sich in Sicherheit und Wissen wandelt, hat der Gläubige einen Vorteil. Die F a k t e n , die Gott einem letztlich vorlegt, sind nämlich dann viel härter und schlagender, als wenn man sie sich zu Lebzeiten selbst erarbeitet hat.

Und jeder, der sich vor der Hölle fürchtet, sollte Gläubigen für Warnungen dankbar sein. Wer aber sowieso nicht daran glaubt, hat keinen Grund, sie wegen ihrer Warnungen zu hassen. Warnungen geschehen aus Liebe. Nur Drohungen wären Hass.


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

12.10.2012 um 15:22
@pere_ubu
Tja das hört sich auch alles sehr plausibel an was du da schreibst ,
aber ( wie immer gibt es eins :D ) , ich denke die Evangelischen und die Katholischen sehen das wieder anders .
Sie denken ihr Glaube wäre der Richtige und sie werden dir dann auch die Gründe nennen können , warum sie sich an Kriegen usw beteiligen . Und auch das wiederrum würde sich dann wieder plausibel anhören , weisste wie ich meine ?
Man kann es drehen und wenden wie man will ,
man kommt auf keinen gemeinsamen Nenner .


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

12.10.2012 um 15:23
@Nesca
Dass da irgendwo noch was ist, können wir nicht wissen. Deshalb sagt man ja auch "glauben".
Dieser "Glaube" aber beruht auf Einbildung. Wenn man sich dessen bewusst ist, ist das kein Problem. Zu einem Problem wird es aber, wenn man davon ausgeht, dass das, was man sich eingebildet hat, wahr ist.


melden
Godsmalus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

12.10.2012 um 15:24
@Foss
Der gemeine Mensch glaubt immer an das was er nicht sieht aber für wahr annimmt.
Das hat nicht nur was mit Religion zu tun.Selbst überprüfen kann der gemeine Mensch nur ein Bruchteil dessen was an ihn herangetragen wird.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

12.10.2012 um 15:25
@natü

Geil, wie du dich windest und weiterhin keine konkrete Quelle lieferst. Troll nur weiter. Mir fällt dazu nur folgendes ein: "These photos don't proof that giants rule the earth as the bible says. They show that gullible idiots rule the internet!"


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

12.10.2012 um 15:27
@Foss
Foss schrieb:Dass da irgendwo noch was ist, können wir nicht wissen. Deshalb sagt man ja auch "glauben".
Dieser "Glaube" aber beruht auf Einbildung. Wenn man sich dessen bewusst ist, ist das kein Problem. Zu einem Problem wird es aber, wenn man davon ausgeht, dass das, was man sich eingebildet hat, wahr ist.
Nein das können wir nicht wissen , das stimmt . Und deswegen heisst es ja auch glauben ( der Glaube ) .

Hm , ein Problem würde ich es nun gerade nicht nennen , solange man selber Gklücklich damit ist und fühlt sich wohl ist es doch okay :) .
Ein Problem sehe ich eher darin , das man seinen eigenen Glauben anderen Menschen aufzuzwingen versucht . Das sollte man nicht tun das bringt nichts .


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

12.10.2012 um 15:27
@Nesca Hallo. :)
Kannst du mir sagen was du machst um Gott zu finden?
Ich meine suchst du in dir selbst, oder siehst du dir
z.B. andere Religionen an?

Nochmal anderes gefragt. Glaubst du kommst mal an einen Punkt wo du mehr sagen kannst als:
Nesca schrieb:Ich glaube das da noch etwas anderes existiert , was man nicht beschreiben kann .
Irgendwie so .... ich bin ja selber noch am suchen , aber ich denke ich bin auf dem richtigen Weg ( für mich eben) .
Du also eine Beschreibung dafür findest, was, ich nenne es jetzt mal ‘Gott‘, ist?
Wenn die Antwort darauf eben das ist,
was du mit dem richtigen Weg suchen meinst, vergiss die Frage. :)


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

12.10.2012 um 15:28
natü schrieb:mathematik sind keine realien
(Realität nehme ich mal an)
Und was hat das zu bedeuten? Ergibt das irgendwie einen Sinn?


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

12.10.2012 um 15:28
natü schrieb:Der Beweis für Gott besteht, wie jeder andere Beweis
LOL
natü schrieb:Es ist eine geistige Leistung, und die kann man erbringen oder verweigern
Dachte echt nicht, dass dein Post noch lustiger wird... LOOOL
natü schrieb:Und jeder, der sich vor der Hölle fürchtet, sollte Gläubigen für Warnungen dankbar sein.
Deeply impressed!


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

12.10.2012 um 15:29
@Nesca
Nesca schrieb:aber ( wie immer gibt es eins :D ) , ich denke die Evangelischen und die Katholischen sehen das wieder anders .
das können die sehen und drehen wie die wollen......da gibt es einfach genug FAKTEN ,die dagegensprechen ,dass die in irgendeinerweise die bibel und gottes willen erkannt hätten.
Nesca schrieb:man kommt auf keinen gemeinsamen Nenner .
genau ,mit lügen und lügnern ,täuschern und irrlehrern gibt es auch keinen gemeinsamen nenner.......völlig falsch den zu suchen !

wer die lüge der grossen kirchen erkannt hat ,der eilt da schleunigst hinaus ,denn ihr wird eingeschenkt,wie sie ausgeteilt hat.


(Offenbarung 18:4-8) . . .Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel sagen: „Geht aus ihr hinaus, mein Volk, wenn ihr nicht mit ihr teilhaben wollt an ihren Sünden und wenn ihr nicht einen Teil ihrer Plagen empfangen wollt. 5 Denn ihre Sünden haben sich aufgehäuft bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Taten der Ungerechtigkeit gedacht. 6 Erstattet ihr so, wie sie selbst erstattet hat, und tut ihr doppelt soviel, ja doppelt die Zahl der Dinge, die sie tat; in den Becher, in den sie ein Gemisch tat, tut doppelt soviel Gemisch für sie. 7 In dem Maße, wie sie sich verherrlichte und in schamlosem Luxus lebte, in dem Maße gebt ihr Qual und Trauer. Denn in ihrem Herzen sagt sie beständig: ‚Ich sitze als Königin, und Witwe bin ich nicht, und ich werde niemals Trauer sehen.‘ 8 Darum werden an e i n e m Tag ihre Plagen kommen, Tod und Trauer und Hungersnot, und sie wird gänzlich mit Feuer verbrannt werden, denn Jehova Gott, der sie gerichtet hat, ist stark.



das bezieht sich alles voll und ganz auf diese falsche christenheit.


melden
Anzeige

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

12.10.2012 um 15:29
Nesca schrieb:Ein Problem sehe ich eher darin , das man seinen eigenen Glauben anderen Menschen aufzuzwingen versucht . Das sollte man nicht tun das bringt nichts .
Macht man das nicht automatisch, wenn man davon ausgeht dass er wahr ist?


melden
141 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden