weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.07.2012 um 01:23
eluveitie schrieb:Meine Meinung ist also Mist ja??

Du darfst meinen was du möchtest. Aber ja, in diesem Fall ist deine Meinung Mist.
eluveitie schrieb:Ich erfinde keinen Mist oder willst du sagen das mein Arzt ein Idiot ist?? Oder mist von sich gibt??
Wenn er das so gesagt hat, wie du es gesagt hast, dann hat er Mist von sich gegeben. Ob er ein Idiot ist oder andere Gründe hatte, musst du bitte herausfinden, ich kenne den Herrn ja nicht.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.07.2012 um 10:39
Paulette schrieb:Die katholische Kirche hält im übrigen an der Durchführung der Gottesdienste in Latein fest, sodass kein normaler Mensch versteht, was da gebrubbelt wird.
Die evangelsiche Kirche führt ihre Gottesdienste in der Sprache durch, die die Menschen im jeweiigen Land sprechen.
Sie ist gütig und setzt auf Verstehen für den Gläubigen, das war die Revolution, die Luther uns allen gebracht hat!
Der Gottesglaube an sich ist identisch - leide
äh nein, die Katholischen Messen sind i.d.R Deutsch, an einigne Kirchen gibt es Latain als Bonus.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.07.2012 um 11:08
Hae Krishna
shauwang schrieb:Nein, er folgt der Wahrheit,wenn auch nicht direkt,so doch ausreichend um in den Himmel zu kommen.
ich habe kein Haß auf Atheisten sondern Bedaure sie, weil sie die Wahrheit nicht erkennen
Du bist nicht der der das bestimmt ob ich ausreichend genug Gott liebe um in den 7. Himmel zu kommen, du bist nicht qualifiziert genug . Das ist nur Gott selbst, er allein und niemand anderes bestimmt wer und wann wieder zu ihm zurückkommt.

Lieber Shauwang. Auch die Christen kennen die absolute Wahrheit nicht allumfassend sonder nur den Teil den sie Allmächtig nennen, doch ist das "DIE WAHRHEIT" ? Die alles umfassende Wahrheit der Urquell Ursprung wird im Sanskrit Krishna genannt, aus dem wir Seelen = dessen Fraktale - alle entsprungen sind.

Du musst nicht immer von den Christen aus gehen, denn ich bin weder Christ, Hindu, Moslem - Mensch oder sonst was vergängliches. Das sind alles nur Titel, mit denen sich die lebendige immaterielle individuelle Seele titulieren lässt.
Ich bin Bhakta, Gott geweiht, seine dienende liebende Hingabe. Ich will gar nicht in den 7. so gepriesen genussvollen feinen 7. Himmel - ich gehöre dort hin wo Gott mich haben will, nirgends wo andres.

Im Augenblick bin ich auf der Erde, wie alle andren und jetzt im Almy. Ich mache mit sehr vielen andren im Internet darauf auf aufmerksam, das es die Veden gibt, Jesus machte darauf aufmerksam das es Gott Vater gibt, den einen Allmächtigen Gott (nicht die Bibel, die gab es erst nach dem er schon eine weile im Himmel war - die Bibel, davon hatte er überhaupt nicht erwähnt) die, wie Gott selbst in den Veden sagt, von ihm ins Universum gegeben Informationen für alle intelligenten lebenden Wesen hier im Universum stehen, nicht nur den Menschen. Gott sieht keinen unterschied in seinen Fraktalen den Seelen. Daher ist der Christenmensch nicht besser als der Muslim - Buddhist - Hindu oder sonst was, genau so umgekehrt, würde dich das stören das Gott alle liebt, ohne dich vor zu ziehen ?. Ich folge nicht nur der Wahrheit, ich diene ihr auch hingebungsvoll liebend, das hoffe ich das du das auch tust, nicht Worte machen die Tat aus, sondern die Reaktion und Handlung auf diese. Worte sind wichtig, aber wenn sie nur Worte bleiben, sind sie nichts weiter als Mehrwellen die an den Strand spülen. Gottes Worte sind lebendig, sie wollen gelebt werden, nicht nur gesprochen, geschrieben, gelesen studiert, sie sind das Lebendige. Nur beschränkt sich Gott nicht nur auf die Bibel - den Koran - die Thora - Bhagavad Gita u.s.w. sondern er gibt ganz speziell höchste Informationen in den Veden.

Ich bin, wie jede hier im Universum lebende Seele Gottes winziges - hingebungsvoll liebendes dienendes fraktal, (das ist das Kind Gottes - nicht der materielle Körper, auch Jesus musste seinen menschlichen Körper erst transformieren bevor er seine Himmelfahrt antrat) wir alle seine fraktale sind Gott qualitativ gleich, doch quantitativ in den Wünschen Gedanken - Wollen - Handlungen und Reagieren anders, ich, habe den Fehler ? gemacht "freiwillig" - wie alle Seelen hier im Universum in die Materie zu springen.

Wie schwer das ist, sich aus dieser nicht nur groben Materie, sondern auch feinen geistigen Materie - materiellen Umklammerung wieder aus zu - wickeln, im Augenblick wickeln sich die meisten in die Materie und dem materiellen ein, das können wir täglich sehen und fühlen.

Es ist nicht das Wort allein, das die alles umfassende hingebungsvolle dienende Liebe ausmacht, sondern auch das direkte hingebungsvolle dienen zu Gott in den Menschenkörpern, Tierkörpern und Pflanzenkörpern. Das ist die Nächstenliebe von der dein Jesus unser aller erst geborener Bruder spricht.

Der Christ- Jesus ist eine Inkarnation des erst geborenen Gesalbten Lord Brahma in den Veden beschrieben und erhebt Anspruch darauf, das man ihm folgt, wenn man sich ihm freiwillig hingebungsvoll dienend liebend anschließt, denn er ist es, der die augenblickliche Macht hat nach dem Plan Gottes zu schöpfen. Er ist der erste spiritueller Meister außer ihm gibt es noch sehr sehr viele spirituelle Meister. Schau mal in den Nacht Himmel dann siehst du warum das so viele sein müssen. Dem Christ = gesalbten Lord Brahma (Jesus Christus) dessen spiritueller Meister ist der Urquell Ursprung von allem Krishna, der allmächtige Vater - denn alle Titel des Vaters sind eins und werden nur von der Materie illusionierten Seelen anders aufgefasst. So ist das in den viel
älteren Veden als die Bibel geschrieben von Gott dem Urquell = Ursprung selbst gesagt und von seinen Gott geweihten niedergeschriebenen.

Das was ich hier schreibe ist für Atheisten nicht annehmbar, weil sie falsch liegen müssen, weil sie nichts, aber auch nichts von Gott annehmen. Darum sind sie nicht weniger fraktale Gottes. Nur wollen "sie" nichts davon wissen. Dann soll man ihnen ihren glauben lassen. Wie sie uns unseren lassen sollen.

Denn ob sie es glauben oder nicht, Gott ist immer da, das ist er jedenfalls für mich.:-)

Als sich selbstbewusste Seelen sind sie gleich berechtigt, doch das wissen sie nicht, sie meinen ihren Körper mit dem menschlichen ich ego Geist, da für sie, die Seele so wie Gott nicht existiert - darum sagte Jesus:" Vater----- vergib ihnen denn sie wissen nicht was sie tun.Die Priester waren die Ursache der Hinrichtung des Sohnes Gottes - sie zu aller erst hätten wissen müssen das es Gottes Sohn ist, nach dem Jesus so einiges öffentlich von sich gegeben hatte .Jesus bat seinen Vater um Gnade für diese Priester, die erhielten sie doch diese machten das daraus was wir durch die Geschichte gelernt haben und noch heute wollen sie so weiter machen.

Sie sind immer noch, nun Welt weit, im Mammon verstrickt, sie vermitteln selbst immer noch nicht die hingebungsvolle dienende liebe allen Lebewesen gegenüber, die der den sie gekreuzigt haben, so prachtvoll allen zeigte. Nicht den Menschen im allgemeinen sondern den Priestern sollte Gott Vater vergeben, denn es war nicht der einfache Mensch der Jesus anklagte, sondern es waren die Diener Gottes selbst.Nur die intellektuellen Priester konnten solch eine Intrige ausarbeiten und das Volk fragen ob ein Verbrecher oder Jesus ans Kreuz sollte. Nur sie hatten die Macht ihre Klage den römischen Autoritäten vor zutragen. Nur sie würden ihre Privilegien verlieren, wenn sie Jesus folgten - denn er selbst vermittelte nur die "Ewige Hingebungsvolle Dienende Liebe = Bhakti " im Sanskrit.

Das hat Gott getan, er hat den Menschen verziehen und hat sie nicht ausgelöscht, denn es waren nur ein paar, intellektuelle kriminelle Priester und nicht alle Menschen, die Jesus ans Kreuz genagelt hatten.

Nun fühlen die Menschen selbst, wie das ist, gemartert, verspottet, erniedrigt, gehängt, ermordet geschändet, geschlachtet, zu werden, denn sie sind es "selbst" die dieses sich und anderen antun, sie selbst folgen nicht Gott, sondern immer noch einigen selbst bestallten , intellektuellen. Dem einfachen geistlichen, der nun wirklich wie Jesus die hingebungsvolle dienende liebe zu allen leben will, fällt das nicht einfach, weil ihm werden keine Mittel zur Verfügung gestellt, die die Organisation Kirche in hohem Masse international und Global besitzt um diese hingebungsvolle dienende liebe allen zu geben - sie lebt es den gläubigen nicht vor - sie müssen auf die Straße um es dem Menschen vor zu leben - ihr spiritueller Meister Jesus Christus tat das selbst, er saß nicht im Tempel der jetzt hier im Westen Kirche heißt.So auf die Straße in die Einkaufstrasse durch jedes Dorf auf die Märkte anderen er zählen und zeigen die es hören wollen.Nicht denen die es nicht hören wollen sie soll man gehen lassen.

Es waren Priester die Jesus ans Kreuz haben nageln lassen, nicht der einfache Mann, der tat nur das was ihm befohlen wurde. So ist es dann verständlich das allgemeine Menschen nichts von Priestern - die sie mit allgemeinen gläubigen und geistlichen verwechseln, wissen wollen.

Bhakta Ulrich


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.07.2012 um 16:31
Hare Krishna

Si @ Net
Freakazoid schrieb:Also wenn du schon den besseren Menschen spielen willst, dann höre mal lieber ganz schnell auf mit den doppelten Standards.
Du bist eh schon massiv unglaubwürdig, aber sowas macht dich nur noch fragwürdiger.
Ich habe oft genug in mein Beiträgen die selten unter einer Din a 4 Seite liegen betont das ich kien bessere Mensch bin, weil ich an Gott glaube oder Vegetarier bin.

Die Unverschämtheit deiner seits mich unglaubwürdig zu nennen , kann ich ertragen obwohl ich mich an die vom Gott lebst gesagten Worte halte, ist deine Aussage schon sehr fragwürdig und er zählt viel mehr über deine echarakter alsu du annummst.
Freakazoid schrieb:Ich weiß nicht genau wie blind du bist in deinem Alter, aber Kommunisten sind sehr wohl erlaubt hier.
Sie finden nur keinen großen Zuspruch in der Gesellschaft, was auch gut ist, da Kommunismus nicht von einer Partei ins Leben gerufen wird, dass ist das Gesellschaftliche Verständnis, das die Produzenten eines Produktes wichtiger sind, als die Manager.
Und du willst also das die Nazis teil haben, an der Gesellschaftsbildung? Geht's dir noch ganz gut?
Mir geht es sehr gut, in einer Demokratie sollen alle gleichberechtigt die Chance haben zur Wahl in Parlament auf zu stellen. Darum haben sie ja ein Parteiprogramm ausgearbeitet. Dann würde sich ja zeigen wie viele nun wirklich noch verdeckte Nazis sind.

Es ist natürlich das man im alter nicht mehr sooooo gut sieht darum habe ich eine erstklassige alte Lesebrille. :-)

Mag sein, ich lebe in Dänemark schon seit fast 40 Jahren. Hier gibt es Kommunisten und Nazis die auch zur Wahl aufstellen sie haben aber eben nicht genug Anhänger, stimmen, kommen so aber nicht einmal in die lokal Politik, aber auzustellen tun sie.

Ich habe jedoch noch keine Kommunisten zur Wahl - ins Parlament von Deutschland gesehen.

In Schweden stellen die Nazis auch zur Wahl.
Freakazoid schrieb:Und ganz nebenbei mit Frei meine ich, dass ich Geistig frei bin.
Ich bin nicht total versklavt durch eine vollkommen fragwürdige Religion die von mir erwartet, dass etwas tue, was sich irgendwelche Leute ausgedacht haben und dann behauptet haben, es hätte ihnen ein Gott erzählt.
Eben ich habe nämlich auch keine Religion - im sinne von Kirche - sondern praktiziere nur Bhakti = Hingebungsvolle Dienende Liebe zu Gott Krishna selbst und in allen lebenden Wesen. Du bist wie walle hier der Sklave der scheinheiligen, die mit ihrem System in der Gesellschaftsordnung alle aber auch so gut wie alle manipulieren kontrollieren - niemand ist hier auf Erden wirklich frei - mich selbstverständlich eingeschlossenen- den ich bin auch i Frührente, na ja habe ja schließlich dafür eingezahlt hier in Dänemark selbstverständlich.
Freakazoid schrieb:Ganz nebenbei, dir ist schon klar, dass shauwang der festen Meinung sein muss, dass du nicht in den Himmel kommst und auch das du einem teuflischen Kult folgst?
Nur weil er es nicht schreibt, da er seinen Hass lieber auf Atheisten konzentriert, bedeutet das nicht, dass er andere Glaubensgruppen okay findet.
Wenn schauwang dieser festen Meinung ist, wird er mir das selbst mitteilen - das macht man so wenn man wahrhaft Gott bewusst ist. Was er über Krishna denkt kann er mir dann selbst schreiben.
Was du mit diesen Sätzen tust ist Zwietracht sähen. :-)


Bhakta Ulrich


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.07.2012 um 17:00
bhaktaulrich schrieb:Daher ist der Christenmensch nicht besser als der Muslim - Buddhist - Hindu oder sonst was, genau so umgekehrt, würde dich das stören das Gott alle liebt, ohne dich vor zu ziehen ?
eine berechtigte frage.
würde es einen theisten stören, dass gott auch atheisten liebt?
es kommt doch immer nur auf die motive an... und einige von den theisten haben niedere beweggründe an gott zu gauben.
sie glauben nur an gott, weil sie hoffen von ihm mehr geliebt zu werden, als die anderen.
niemand ist gottes liebling. gott zieht keine seite vor, er/sie/es sorgt nur dafür das die kräfte im gleichgewicht bleiben.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.07.2012 um 17:17
Hare Krishna

Lieber @Malthael

Genau so ist es wir sind alle Empfänger und Sender -wenn verkehrt gesendet wird oder empfangen wird gibt es wie im Radio Rauschstörungen und man kann nicht mehr klar hören oder wie beim fernsehen klar sehen. Das was gelernt werden muss ist das menschliche Körpersystem mit dem verkörperten menschlichen Geist ich ego - dieses Einwandfrei einstellen des Empfängers und Senders genauestes zu beherrschen.Dann kann man auch hören und sehen wenn es ein bisschen störend ist.

Hari Bol
L.G.
Bhakta Ulrich


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.07.2012 um 17:57
bhaktaulrich schrieb:wir sind alle Empfänger und Sender
Warum dann etwas senden wenn man es so oder so selbst empfängt??

Denke allein diese Versucht verursacht diese "Störung" bzw. Einbildung.


melden
bacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.07.2012 um 18:18
@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:Du bist nicht der der das bestimmt ob ich ausreichend genug Gott liebe um in den 7. Himmel zu kommen, du bist nicht qualifiziert genug . Das ist nur Gott selbst, er allein und niemand anderes bestimmt wer und wann wieder zu ihm zurückkommt.
Und warum behältst du dann den ganzen Unsinn nicht gleich auch nur für dich?


Verstehst du? All das was Gott IST, ist persönlicher Glaube und deswegen gibt es auch so viele Götter,
die es eigentlich gar nicht gibt.

Intelligente Menschen aktualisieren ihr persönliches Weltverständnis nicht nach Vorstellungen, die man vor tausenden von Jahren mal von den Dingen hatte.
Im realen Leben der Gegenwart wäre und ist das auch ziemlich unsinnig.

Aufgrund dessen, dass die Menschheit in ihrer Menge und Masse exponentiell zuwächst, wird der Wettbewerb um Territorium und gute Lebensbedingungen für sich selbst und den eigenen Nachwuchs immer härter und es sind nicht die Menschen vom Glauben, die dieses Problem erkennen und verstehen zumal gerade sie diejenigen sind, die nicht nur statistisch gesehen die Kinderreicheren Familien gründen.

Deswegen werden die Menschen, die das verstanden haben auch zwangsläufig immer egoistischer - nicht zu verwechseln mit egozentrischer.

Ist ja logisch! Warum sollen die die vernünftig sind, sich für das Wohlergehen der Kinder anderer Leute abschinden und auf persönliche Vorteile verzichten?

Trotzdem ist unsere Welt heute gegenüber früherer Zeiten nicht liebloser geworden, sondern ganz im Gegenteil!

Gerade die Menschen die sich ganz besonders den Göttern verbunden fühlten und sich deswegen eingebildet haben, sich niemals im eigenen Glauben irren oder täuschen zu können, haben die grässlichsten Verbrechen an Natur und Menschheit begangen und das geschieht heute überall in der Welt immer noch so.

Einfach weil diese Menschen in ihrem willentlichen Gottes-Wahn, realistische und natürliche Erklärungen für das Leben und seine Zusammenhänge gar nicht wahrhaben wollen. Das führt immer und zwangsläufig zu katastrophalen Konsequenzen, was aber diesen Leuten dann gar nicht auffällt und natürlich sind dann immer die an allem, die den Göttern nicht in den Arsch krichen, wenn der ganze Topf angebrannt ist.


Mutter Theresa war auch eine von denen! Von wegen Christliche Nächstenliebe.. >Kopf schüttel<

Kursic und fett, damits auch die mal lesen können, denen jede andere "Schrift als ihre heilige" zu klein ist! :D
Alles für Gott, nichts für die Menschen
Agnes Gonxha Bojaxhio, besser bekannt als „Mutter“ Teresa, ist im Westen sicher eine der bekanntesten und beliebtesten Menschen. „Ein Leben für die Armen“ habe „Die Heilige von Kalkutta“ geführt, sie sei ein leuchtendes Beispiel für (christliche) Nächstenliebe und wirke wahre Wunder. Eins dieser Wunder durfte dann auch als Begründung für ihre Seligsprechung herhalten, die der absolute Weltmeister im Seligsprechen (mehr als jeder andere vor ihm) K. Woytila diesen Oktober verkündete.

Dass sich in Kalkutta keine Wunder ereignet haben, die Seligsprechung wie jede andere auch also quasi nur ein Fake ist, verwundert nicht. Mehr verwundert da schon, dass die komplette Geschichte um Fr. Bojaxhio sich bei genauerer Betrachtung in Unwohlsein auflöst.

Die Geschichten über die mildtätigen Wundertaten des Ordens „Missionare der Nächstenliebe“ (Missionaries of Charity) sind größtenteils erfunden. Das Bild der die Armen von der Straße auflesenden Nonne, die, ihr eigenes Leben in Armut und Bescheidenheit verbringend, alles opfert, um die Bedürftigen zu speisen, zu kleiden und zu heilen, hat jedenfalls mit der Realität der Slums von Kalkutta wenig bis gar nichts zu tun.

„Der größte Zerstörer des Friedens“

Die beispiellose Erfolgsgeschichte des inzwischen erfolgreichsten christlichen Ordens der Welt liegt nicht in Indien, in dessen Arbeit, begründet, sondern immer schon im Westen, im Bild, das die Medien (re)produzieren. 1969 finanzierten erzkonservative Kreise den ersten Film über sie und ihre Arbeit. Das heiligengleiche Bild, das in diesen Film erschaffen wurde, ist die Grundlage fast aller nachfolgenden „Berichte“ und Artikel. Journalisten, Mediziner und manchmal selbst Nonnen anderer Orden, die sich selbst ein Bild gemacht haben, sind über die Zustände meist nur entsetzt.

Die Aussagen von „Mutter“ Teresa selbst lassen da schon klarer werden, worum es ihr ging. Zuallererst um den Kampf gegen Abtreibung und Verhütung, ein Thema, für das sie die ganze Welt bereiste: „Doch ich glaube, dass der größte Zerstörer des Friedens heute die Abtreibung ist, denn sie ist ein unmittelbarer Krieg, eine unmittelbare Tötung, eine unmittelbare Ermordung durch die Mutter selbst. „[…]Heute ist Abtreibung das größte Böse, der größte Gegner des Friedens,“ wusste sie der staunenden Welt anlässlich der Verleihung des Friedensnobelpreises mitzuteilen. Das auch Kondome, ja alles außer Knaus-Ogino, Teufelswerk ist, versteht sich da von selbst.

Und wie stehts um die Armen, Bedürftigen und Kranken? KritikerInnen werfen den nächstenliebenden Nonnen immer wieder vor, dass ihr Orden sie nicht (medizinisch) weiterbildet, dass in den Hospizen nicht zwischen Kranken und Sterbenden unterschieden wird (und die heilbar Kranken deswegen auch einfach nicht behandelt werden), dass z.B. Spritzen nur mit Wasser gereinigt und dann weiterverwendet werden, bis sie endgültig zu stumpf sind (ein wenig stumpf ist nicht so schlimm, Fr. Bojaxhio war als extrem sparsam bekannt). Auch Katastrophenhilfe leistet der Orden praktisch nicht, seine Krankenwagen transportieren keine Kranken, selbst die berühmte (4.000 bis 9.000 Mahlzeiten pro Tag) Essensausgabe verteilt kaum 300 Essen täglich (und diese teilweise nur mit Essenskarte, für katholische Familien beim Orden erhältlich).

Diese Kritik geht allerdings am Kern der Sache vorbei. Die wichtigste Aufgabe der „Missionare der Nächstenliebe“ ist nicht Speisung, Pflege oder Heilung, sondern war schon immer die Missionsarbeit. „Mutter“ Teresa rettet quasi Seelen, nicht Leben. Und ein besonders qualvoller Tod kann da sehr hilfreich sein: „Es ist etwas sehr Schönes, wenn man sieht, wie die Armen ihr Kreuz tragen. Wie die Passion Christi, ist ihr Leid ein großes Geschenk für die Welt.“. Einfach so an heilbaren Krankheiten verrecken reicht aber nicht aus: „Something very beautiful […] not one has died without receiving the special ticket for St. Peter we call it. We call baptism ticket for St.Peter. We ask the [dying] person do you want a blessing by which your sins will be forgiven and you receive God. They have never refused.“ Die Sterbenden werden also zwar nicht behandelt, aber immerhin noch ohne ihr Wissen und im Allgemeinen gegen ihren Willen getauft.

Der wahrscheinlich beliebteste Skandal ist der mit dem Geld. „Mutter“ Teresas Orden ist der reichste der Welt, ihre jährlichen Einnahmen werden manchmal auf dreistellige Millionenbeträge geschätzt. Preise, Stiftungsgelder, Spenden; was genau mit dem Geld passiert weiß niemand, bzw. niemand verrät es. Das meiste geht wohl auf ein Konto der Vatikanbank, eine Bank, die spätestens seit dem Mord am Bankier Calvi ein Synonym für dunkle Geschäfte (Geldwäsche, Drogen, org. Kriminalität) ist. In die „soziale“ Arbeit geht das Geld nicht, so viel ist sicher; die Leistungen, die der Orden verteilt, sind im Allgemeinen Sachspenden, selbst ihre „Heime“ kriegen die Nonnen meist gesponsert.

Quelle: http://www.ruhr-uni-bochum.de/bsz/613/2a.html

Das bhaktaulrich, kommt in Wirklicheit und Wahrheit unter der Glaubensrechnung heraus.
Und nicht vergessen, die amerikanische Oberkrimminellen im Parlament und im Geldhandel an der Börse, sind zu 98% fundamentale Gottesfanatiker.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.07.2012 um 22:03
bhaktaulrich schrieb:Genau so ist es wir sind alle Empfänger und Sender -wenn verkehrt gesendet wird oder empfangen wird gibt es wie im Radio Rauschstörungen und man kann nicht mehr klar hören oder wie beim fernsehen klar sehen. Das was gelernt werden muss ist das menschliche Körpersystem mit dem verkörperten menschlichen Geist ich ego - dieses Einwandfrei einstellen des Empfängers und Senders genauestes zu beherrschen.Dann kann man auch hören und sehen wenn es ein bisschen störend ist.
Diesen Vergleich mit dem Fernseher find ich ja lustig :D @bhaktaulrich
Schau. Wenn der Fernseher beispielsweise nur einen Analogtuner eingebaut hat,
dann wird er nie digital oder über Satelit empfangen können.
Also, ist nach Deinem Beispiel nicht jeder Empfänger automatisch mit jedem Sender 'verbunden' ;)


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.07.2012 um 22:19
bhaktaulrich schrieb:Es ist nicht das Wort allein, das die alles umfassende hingebungsvolle dienende Liebe ausmacht, sondern auch das direkte hingebungsvolle dienen zu Gott in den Menschenkörpern, Tierkörpern und Pflanzenkörpern. Das ist die Nächstenliebe von der dein Jesus unser aller erst geborener Bruder spricht.
Du hast das wichtigste vergessen @bhaktaulrich Mutter Erde :)


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.07.2012 um 22:30
@bhaktaulrich

Das ist alles ganz einfach.
Ich halte das was du glaubst für extremen Unsinn, alles was man Glauben muss, ist für mich schlicht Unsinn.
Vor 5000 Jahren lief ein Gott auf der Erde rum und erzählt irgendwas, Dinge die man nicht mal im Ansatz nachweisen kann?
Ist mir egal, behaupten können Menschen den fröhlichen langen Tag etwas, dass macht es nicht wahrer.
Vor 2000 Jahren soll Gott einen Teil von sich auf die Erde geschickt haben um dann bummlige 30 Jahre später an einem Kreuz zu sterben, damit er den Märtyrer Tot für die Sünden der Menschheit macht?
Erst alles verbocken um dann später, mal wieder neue Regeln aufstellen?
Nichts, dass ist absolut Hausgemachter Schwachsinn für mich.

Und alles was ich als Antwort bekomme ist, ließ das, ließ jenes.

Das sind keine Beweise oder Belege, dass sind Bücher mit Behauptungen, dir gefallen die Behauptungen? What ever! Nur weil du dran glaubst, macht es diese Dinge nicht wahrer.

Natürlich können sie stimmen, es gibt nur schlicht nichts, was das Unterstützt.
Ich habe hier noch nie einen Gott gesehen, ich würde mich freuen wenn sich mir mal einer vorstellt, das dürfte ein sehr spannendes Gespräch sein, aber auch dem würde ich nicht einfach so Glauben.

Nur so als Idee.
Alle Religionen, ja du folgst auch einer deiner eigenen mit denen eigenen Dogmen, und Texte stammen von einem bösen Wesen, also etwas das wirklich etwas gegen uns hat, damit wir uns schlicht nicht weiter entwickeln.
Dieses Wesen erschafft diese Schriften und Ereignisse, so dass Religionen gegründet werden. Religionen die ganz klar dafür da sind um den Geist zu fangen, in dem er an dogmatische Regeln gefesselt wird und alternativen unmöglich werden.
Das macht er auf der ganzen Erde und entwickelt immer wieder leicht andere Versionen davon und schon kann er, da alle den absoluten Wahrheitsanspruch haben, ganz leicht Kriege und Zerstörung erzeugen und dabei können sich Menschen immer wieder darauf berufen, dass ihre Religion ja friedfertig ist und ja die Anderen die bösen sind, allein schon weil sie an das falsche glauben.

Und noch mal für dich in Fett:

EINE BEHAUPTUNG IST KEIN BELEG FÜR DIE RICHTIGKEIT EINES TEXTES!!!

Also bevor du wieder auf die fragwürdige Idee kommst, einen DIN A4 Text zu schreiben, von Dingen die so oder so nur eine Behauptung sind und du diese Behauptung einfach nur wiederholst, lass es einfach. Ich kann nur durch Belege und Beweise überzeugt werden, niemals von Behauptungen, die spielend anders sein könnten.


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.07.2012 um 22:35
Freakazoid schrieb:EINE BEHAUPTUNG IST KEIN BELEG FÜR DIE RICHTIGKEIT EINES TEXTES!!!
Deiner auch nicht


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.07.2012 um 22:36
Freakazoid schrieb:Nur so als Idee.
Alle Religionen, ja du folgst auch einer deiner eigenen mit denen eigenen Dogmen, und Texte stammen von einem bösen Wesen, also etwas das wirklich etwas gegen uns hat, damit wir uns schlicht nicht weiter entwickeln.
Dieses Wesen erschafft diese Schriften und Ereignisse, so dass Religionen gegründet werden. Religionen die ganz klar dafür da sind um den Geist zu fangen, in dem er an dogmatische Regeln gefesselt wird und alternativen unmöglich werden.
Das macht er auf der ganzen Erde und entwickelt immer wieder leicht andere Versionen davon und schon kann er, da alle den absoluten Wahrheitsanspruch haben, ganz leicht Kriege und Zerstörung erzeugen und dabei können sich Menschen immer wieder darauf berufen, dass ihre Religion ja friedfertig ist und ja die Anderen die bösen sind, allein schon weil sie an das falsche glauben.
Fast hätte ich an die Geschichte mit dem Turmbau zu Babel gedacht^^
Du hast es tatsächlich eigentlich schon fast richtig erfasst @Freakazoid und schnallst es selbst nicht :D


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.07.2012 um 22:39
@shauwang

Offensichtlich nicht!

Ich behaupte nicht so wie du, dass ich Erleuchtet wäre, dass ich alles wüsste und in Sachen Gott alle Antworten hätte, dass bist du.

@Niselprim

Ich stelle auch in Frage das du das geschnallt hast. Das was du glaubst, kann extrem falsch sein, immerhin würde die Mehrheit der Menschheit deinem Glauben absolut widersprechen, das bedeutet natürlich auch nicht, dass die recht haben.


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.07.2012 um 22:42
@shauwang

Es ist sogar so, dass deine "Antwort" auf das Fett geschriebene von mir, keinen Sinn macht.

Ach ja, könntest du bitte nicht für Ulrich vortröten, immerhin schien dir sowas ja nicht gefallen zu haben, als ich das mal gemacht habe und zufälligerweise auch noch das geschrieben hab, was er auch geschrieben hätte.


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.07.2012 um 23:03
Freakazoid schrieb:Ich behaupte nicht so wie du, dass ich Erleuchtet wäre, dass ich alles wüsste und in Sachen Gott alle Antworten hätte, dass bist du.
ich frage mich da was da noch übrigbleibt bei dir,wenn du das alles nicht hast


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.07.2012 um 23:06
@shauwang

Ein geistig freier Mensch, der sein Leben genießt und nicht auf biegen und brechen seiner eigenen erfundenen Vorstellung von Gott gefallen muss.

Und bla bla Bibel, es sind nur eine absammlung von texten, die mir vollkommen banana sind und nichts aber auch gar nichts über deine fragwürdigen aussagen.

Was mich allerdings sehr wundert ist, dass du keinen Text in richtung ulrich abgefeuert hast, ach weil du ja lieber gegen die Atheisten kämpfst...


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.07.2012 um 23:10
Freakazoid schrieb:Ein geistig freier Mensch, der sein Leben genießt und nicht auf biegen und brechen seiner eigenen erfundenen Vorstellung von Gott gefallen muss.
Du bist hier eher verärgert als Geniesser,du glaubst doch nicht wirklich, daß du hier die männliche Logik austricksen kannst, nicht wirklich ,oder.


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.07.2012 um 23:13
@shauwang

Du hast dich gerade schlicht als Gesprächs-gegenüber disqualifiziert und wirst in Zukunft einfach ignoriert.
Das wird dein Ego zwar einen harten Schlag verpassen, aber da du nur noch wirres zeug von dir gibst, macht das alles keinen Sinn mehr.


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.07.2012 um 23:25
hmm. da muß ich dann wohl deine Position neu überdenken,bestimmt habe ich mich nicht geirrt


melden
333 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ist das Böse gut?350 Beiträge