weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.07.2012 um 11:36
Hare Krishna

@trance3008
trance3008 schrieb:Es gibt weitaus mehr Atheisten, die die Welt verbessert haben, als selbsternannte "Stellvertreter Gottes auf Erden". Religionen sind längst veraltet und überholt. Deshalb herrscht überall dort, wo sie ein Machtmonopol haben, ein rückständiges elendiges Leben. Und ohne all die Freigeister der Geschichte, die sich von diesen Steinzeitideologien losgelöst und das Denken der Menschheit revolutioniert haben, wären wir alle noch immer in diesem finsteren geistigen Mittelalter gefa
Auch dir sie ans Herz gelegt das ich persönlich nie behauptet habe das ich ein Stellvertreter Gottes bin.
Ich sehe nur das der Freigeist Unmengen von toten fordert , invaliden, todkranke Menschen und Tiere, wenn dir Tiere nichts sagen ist das schon ein Fehler denn auch in ihnen sind Seelen, bewusstes Sein.

Dieser Fortschritt wurde auf Unmengen von toten gebaut, das ist doch deutlich ersichtlich.
Wenn Menschen in andren Ländern Menschen mit Religion unterdrücken, sind sie nicht Gott gläubige Mensch, sondern stellen sich über diesem, in dem sie das vernichten was dieser geschaffen hat.

Ungläubige sind da nicht besser, auch sie vernichten das was Gott geschaffen hat nur mehr effektiver .

Bhakta Ulrich


melden
Anzeige
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.07.2012 um 11:38
@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:Hast noch viel zu lernen.
Du sprichst ein grosses Wort gelassen aus.^^
Natürlich habe noch viel zu lernen und zum Glück habe ich auch die dazu notwendige geistige Flexibilität und Auffassungsgabe.
Ich hoffe, dass dir beides im weiteren Verlauf deines Lebens auch noch zuteil wird.
bhaktaulrich schrieb:Ich setze mich nicht mit Gott gleich, kann ich auch nicht,...
Uff, da bin ich ja beruhigt. Dann können wir an der Front ja schon mal Entwarnung geben.
Vielleicht kannst du dann ja deine Äusserung
bhaktaulrich schrieb:
Da ist doch fantastisch wie du als "sterblicher" Mensch Gott selbst absprichst das ER alles über Intelligenz weiß .
mal erklären, ich habe mit Keinem Wort Gott Intelligenz abgesprochen noch das er alles darüber weiss.
Ich schrieb
emanon schrieb:
Du scheinst eine relativ überschaubare Ahnung von Intelligenz zu haben.
Jetzt rate mal wer "Du" ist.


melden
onka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.07.2012 um 11:38
Glauben ungläubige denn nicht auch? Nämlich: Nicht an Gott! :-)

So eine Diskussion ist immer wieder völlig sinnlos. Denn es geht nun mal um glauben und nicht um wissen.


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.07.2012 um 11:42
@shauwang
shauwang schrieb:@Nesca
Nein ,daß tut man schon mal gar nicht,damit disqualifiziert man sich selber

Ja , schön ist sowas nicht .


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.07.2012 um 11:48
Hare Krishna

@emanon
emanon schrieb:Du sprichst ein grosses Wort gelassen aus.^^
Natürlich habe noch viel zu lernen und zum Glück habe ich auch die dazu notwendige geistige Flexibilität und Auffassungsgabe.
Ich hoffe, dass dir beides im weiteren Verlauf deines Lebens auch noch zuteil wird.
Aus den letzten Satz lese ich das du überhaupt keinen Respekt vor den älteren und dem Alten zeigst und doch waren sie es in Gemeinschaft auf diesem Erdball - die die Voraussetzungen des heutigen Standards geschaffen haben positiv wie negativ und nicht die heutige Jugend die muss erst einmal antreten.

Du solltest mal die Übersetzungen der Veden lesen das steht alles drin, dort spricht Gott selbst.

Bhakta Ulrich


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.07.2012 um 11:49
bhaktaulrich schrieb:Ich sehe nur das der Freigeist Unmengen von toten fordert , invaliden, todkranke Menschen und Tiere
Das ist wohl dein Problem. Dass du NUR das siehst. Aber was ist mit dem Freigeist, der Medizin, Weltraumforschung, Architektur, Physik und alles andere ermöglicht hat? Unsere Zivilisation, wie wir sie heute kennen, haben wir keiner Religion - und auch keinem Gott! - zu verdanken, sondern unserem freien Geist, der sich erst durch das Abschütteln all dieser Fesseln frei entfalten konnte. Und du genießt all das, was der freie menschliche Geist dir gegeben hat, und verteufelst ihn dennoch. Das ist ziemlich unklug.
bhaktaulrich schrieb:Dieser Fortschritt wurde auf Unmengen von toten gebaut, das ist doch deutlich ersichtlich
Das bestreite ich nicht. Aber Tote gab es nicht zuletzt, weil die totalitären religiösen Systeme den Revolutionären und Aufklärern den Krieg erklärt haben. Es wurde jahrzehnte und jahrhunderte lang mit allen Mitteln gegen den Fortschritt der Aufklärung gekämpft. Sogar noch heute müssen Menschen in Gottes Namen sterben, die sich nicht mehr länger der Religion und dessen Gott unterwerfen wollen. Siehe Nahost.
bhaktaulrich schrieb:Wenn Menschen in andren Ländern Menschen mit Religion unterdrücken, sind sie nicht Gott gläubige Mensch, sondern stellen sich über diesem, in dem sie das vernichten was dieser geschaffen hat.
Blöd nur, dass die Menschen, die diesen Religionen folgen, davon überzeugt sind, den Willen Gottes zu tun, da dieser im Quran und der Bibel die Ungläubigen verdammt und Mord rechtfertigt.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.07.2012 um 11:49
bhaktaulrich schrieb:dort spricht Gott selbst.
Bestätigt Gott selbst darin das Er die folgenden Worte selbst spricht? :}


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.07.2012 um 11:52
Die beiden Säulen des Atheismus lauten:

1. Es gibt keinen Gott, der die Welt erschaffen hat. Die Welt ist keine Schöpfung, sondern unerschaffen unerschaffbar, unzerstörbar, kurz: ewig und unendlich. Sie entwickelt sich unaufhörlich gemäß den ihr innewohnenen Gesetzmäßigkeiten, in denen sich Notwendiges und Zufälliges verschränken.

2. Es gibt keinen göttlichen Erlöser. Die Welt ist unerlöst und unerlösbar, voller Webfehler und struktureller Unstimmigkeiten, die aus der Bewußtlosigkeit ihrer Gesetzmäßigkeiten herrühren.

Für eine atheistische Weltweisheit und Lebenskunst ergibt sich aus diesen Einsichten die Schlußfolgerung: Der Mensch ist nicht das Ebenbild einer überweltlichen und übernatürlichen Gottheit, sondern ein vorbildloses Geschöpf der Natur, all ihren Gesetzen unterworfen. In einer Welt, die nicht für ihn gemacht wurde, muß er sich seinen Weg selbst Bahnen und lernen, allem verderblichen Allmachts- und Unsterblichkeitswahn zu entsagen. Atheismus ist der Abschied von jeglicher Heilslehre und Heilshoffnung, freilich auch von jeglicher Unheilslehre und Untergangsprophetie, mögen sie sich auf ein illusionäres Jenseits oder auf das Diesseits beziehen. Menschliches Leben heißt: sich für eine kurze Zeitspanne erträglich einrichten auf einem Staubkorn im Weltall – mit Würde und Anstand und Humor. Vielleicht gelingt es doch noch den Erdball bewohnbar zu gestalten!? Die gesellschaftlichen Verhältnisse lassen sich jedenfalls schrittweise verbessern. Universale Gerechtigkeit und die Versöhnung von Mensch und Natur bleiben allerdings unerreichbar. Himmel und Hölle, Paradies und Verdammnis sind religiöse Trugbilder, keine atheistischen Leitideen.

http://www.ibka.org/artikel/ag98/atheismus.html

Kernpunkt und Fazit:

Universale Gerechtigkeit und die Versöhnung von Mensch und Natur bleiben allerdings unerreichbar. Himmel und Hölle, Paradies und Verdammnis sind religiöse Trugbilder, keine atheistischen Leitideen.

Was diese Aussage angeht ist sie dem atheistischen Weltbild zur Folge logisch, hinterläßt aber eine unannehmbare Hoffnungslosigkeit, für den Einzelnen und für den Benachteiligten im Besonderen.

Im Gegenzug zu dieser Logik bildet der Idealismus zumindest die Grundlage genannte Hoffnungslosigkeit zu mildern, indem er eben genau diese Aussichtslosigkeit universale Gerechtigkeit herzustellen, zu bekämpfen versucht. Um das aber zu können bedarf es einen unerschütterlichen Glauben daran, welchen der Atheismus erwiesenermaßen nicht bieten kann und auch nicht will, denn glauben ist ja das Letzte wozu ein Atheist im Stande wäre.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.07.2012 um 11:55
@bhaktaulrich
Da du deine Eselei immer noch nicht aufgeklärt hast, halte ich das mit dem mangelnden Rückgrat weiter aufrecht.
Was du nicht immer überall heraus zu lesen glaubst.^^
Über die Jugend bin ich weit hinaus, aber ich freue mich, dass es mir anscheinend gelungen ist, mir einen Teil des kindlichen Geistes zu bewahren.
Manche bleiben halt jung, andere wiederum verknöchern schon weit vor der Zeit.
Jeder muss sein Päckchen tragen.

Respekt nur aufgrund des Alters?
Will ich nicht und geb ich nicht.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.07.2012 um 11:59
Kayla schrieb:Was diese Aussage angeht ist sie dem atheistischen Weltbild zur folge logisch, hinterläßt aber eine unannehmbare Hoffnungslosigkeit, für den Einzelnen und für den Benachteiligten im Besonderen.

Im Gegenzug zu dieser Logik bildet der Idealismus zumindest die Grundlage genannte Hoffnungslosigkeit zu mildern, indem er eben genau diese Aussichtslosigkeit universale Gerechtigkeit herzustellen, zu bekämpfen versucht. Um das aber zu können bedarf es einen unerschütterlichen Glauben daran, welchen der Atheismus erwiesenermaßen nicht bieten kann und auch nicht will, denn glauben ist ja das Letzte wozu ein Atheist im Stande wäre.
Hoffnungslosigkeit die man sich selbst erschafft damit man ein Grund hat zu Hoffen??

Oder sogar;
Kayla schrieb:einen unerschütterlichen Glauben
zu erschaffen?? :}


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.07.2012 um 12:06
@Keysibuna
Keysibuna schrieb:Hoffnungslosigkeit die man sich selbst erschafft damit man ein Grund hat zu Hoffen??
Menschen die bei Erdbeben, bei anderen Naturkatastrophen alles verloren haben und keinerlei Hilfe bekommen und wo Hilfsgüter und Gelder sogar noch veruntreut werden, z.B. wie in Haiti, die schaffen ihre Hoffnungslosigkeit also selbst ? Oder Menschen welche unter unerträglichen sozialen, politischen und materiellen Verhältnissen leben müssen, schaffen ihre Hoffnungslosigkeit selbst ?

Du scheinst nicht genau zu wissen, wovon du schreibst, Hauptsache Du kannst Deine Antihaltung verbreiten, aber meistens ohne dazu konstruktive Alternativen zu benennen.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.07.2012 um 12:14
@Kayla
Kayla schrieb:Menschen die bei Erdbeben, bei anderen Naturkatastrophen alles verloren haben und keinerlei Hilfe bekommen und wo Hilfsgüter und Gelder sogar noch veruntreut werden, z.B. wie in Haiti, die schaffen ihre Hoffnungslosigkeit also selbst ? Oder Menschen welche unter unerträglichen sozialen, politischen und materiellen Verhältnissen leben müssen, schaffen ihre Hoffnungslosigkeit selbst ?
Danke das bestätigt nur warum "Glaube" nötig ist und wie man diese Anhängigkeit selbst erschaffen kann.

Da man Gegenüber solchen Naturkatastrophen und anderen menschlichen Katastrophen machtlos ist, letztere kann auch durch Passivität der Menschen in dem Glauben "Gott (oder ein andere Macht) wird es schon richten, immer mehr ausartet, macht solche Wesen die einen Hoffnung versprochen haben sollen nötig.

Wir stellen nur gegenüber unsere Hilflosigkeit nur ein mächtigen Wesen gegenüber, die alles für uns regelt, aber erst wenn wir diese Hilflosigkeit bis zum bitteren Ende genossen haben, sonst würden wir ja Seine "Hilfe" nicht anerkennen könnten :}


Und das ist das was du anzubieten versuchst.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.07.2012 um 12:24
@Keysibuna
Keysibuna schrieb:Wir stellen nur gegenüber unsere Hilflosigkeit nur ein mächtigen Wesen gegenüber, die alles für uns regelt, aber erst wenn wir diese Hilflosigkeit bis zum bitteren Ende genossen haben, sonst würden wir ja Seine "Hilfe" nicht anerkennen könnten
Ganz klar, Du hast meinen Post weder richtig gelesen noch verstanden. Ich sprach von Idealismus und nicht von einem mächtigen Wesen. Idealismus ist, nicht aufzugeben, auch wenn die Realität dagegen spricht. Dazu muss man aber an eine gute Entwicklung oder Besserung glauben können und das ohne an das Eingreifen eines mächtigen Wesens glauben zu müssen. Gott ist ein Synonym für dieses konsequente glauben können.
Unbedingter Realismus ohne Hoffnung schließt aber eine positive Entwicklung von vorne herein aus, weil der Glaube daran im atheistischen Denken keinen Platz hat.

Ergo ist Hoffnungslosigkeit das, was Atheismus anzubieten hat, sehr attraktiv ist das ja nicht.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.07.2012 um 12:34
Hare Krishna

@emanon
emanon schrieb:Respekt nur aufgrund des Alters?
Will ich nicht und geb ich nicht.
Na dann, das sagt ja wohl aus wie du denkst. Dann erwarte auch keinen Respekt von älteren dir gegen über wenn du keinen Respekt andren älteren Menschen gegenüber zeigen kannst und willst.
Stelle dir vor es gibt Millionen von deiner Sorte verstehst du dann immer noch nicht warum das Leben auf Erden nicht NUR für viele ältere nicht mehr erfreulich ist.
Noch mal erweitre - erhöhe dein Bewusstes "Sein" selbst und lese die heiligen Schriften dieser Erde.

Das macht und bringt Freude.

Bhakta Ulrich


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.07.2012 um 12:38
@Keysibuna
Keysibuna schrieb:Da man Gegenüber solchen Naturkatastrophen und anderen menschlichen Katastrophen machtlos ist, letztere kann auch durch Passivität der Menschen in dem Glauben "Gott (oder ein andere Macht) wird es schon richten, immer mehr ausartet, macht solche Wesen die einen Hoffnung versprochen haben sollen nötig.
Ohne glauben und Hoffnung kommt man aus negativen Situationen garantiert nicht heraus, auch wenn man gegen die zerstörerische Natur zunächst wenig ausrichten kann. Also was willst du mit Deinen Argumenten schon beweisen, gar nichts, nur das Atheismus eben nicht die Lösung ist. Und wenn Jemand oder ganze Gemeinschaften allein nur durch ihren Glauben aus hoffnungslosen Umständen wieder herausfinden, so ist das allemal mehr, als das die dies pessimistische Grundhaltung des Atheismus je könnte.


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.07.2012 um 12:41
@Kayla
ja es ist in der Tat SEHR vieles schwer zu verstehen was hier manchmal so abläuft . Das Gedankengut .... na ja lassen wir das :)
Kayla schrieb:Ganz klar, Du hast meinen Post weder richtig gelesen noch verstanden. Ich sprach von Idealismus und nicht von einem mächtigen Wesen
Und da liegt der Hase begraben , es werden sich glaube ich manchmal gar keine richtigen Gedanken gemacht WAS man liest SONDERN direkt abschustern was das Zeugs hält .


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.07.2012 um 12:44
@Nesca
Nesca schrieb:Und da liegt der Hase begraben , es werden sich glaube ich manchmal gar keine richtigen Gedanken gemacht WAS man liest SONDERN direkt abschustern was das Zeugs hält .
Da hast Du recht, es geht scheinbar nur darum, Menschen mit Idealen lächerlich zu machen und sich selbst auf ein Podest zu stellen. Das ist einfach nur erbärmlich.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.07.2012 um 12:47
Warum heulen eigentlich immer nur die Believer?


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.07.2012 um 12:50
@Kayla
Kayla schrieb:Unbedingter Realismus ohne Hoffnung schließt aber eine positive Entwicklung von vorne herein aus, weil der Glaube daran im atheistischen Denken keinen Platz hat.
Das ist wie immer eine Annahme.
Kayla schrieb:Ich sprach von Idealismus und nicht von einem mächtigen Wesen.
Und diese Idealismus kann erst dann entstehen wenn die Menschen aufhören sich an Wesen und Märchen zu klammern und ihre eigene Möglichkeiten ernsthaft überprüfen.

Aber wieso sich die Mühe selbst machen, wenn man aus Bequemlichkeit mit "Glaube" an Wesen und Märchen diese "Hoffnungslosigkeit" besiegen kann?
Kayla schrieb: pessimistische Grundhaltung des Atheismus j
lol. Bin ein Grashalm im Winde, habe keine Grundhaltung den man als Pessimistisch bezeichnen könnte :}

Aber das hast du anscheinend nötig und dies zeigt warum du "Glauben" musst :}


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.07.2012 um 12:52
emanon schrieb:Warum heulen eigentlich immer nur die Believer?
Ihre Annahmen beruhen sich nur auf "Annahmen" und wenn sie nicht weiterkommen das ist eben weinen oder beleidigend werden..

Das zeigt sehr schön wie gefestigt ihre "Glaube" ist.


melden
101 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden