weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.10.2012 um 12:38
Optimist schrieb:Es gibt noch weitere Indizien. Zum Beispiel welche sich auf die Vielzahl der Schreiber beziehen.
Nur mal grob angerissen: Einige konnten sich zeitlich gar nicht kennen, trotzdem haben sie sich in ihren Berichten nicht widersprochen und es gibt in der Bibel – trotz der vielen Schreiber - einen einheitlichen roten Faden.
das betrachte ich aber als selbstverständlich .... versetz dich in die lage eines autors ... du hast ein buch vor dir liegen worin sich schon ätliche andere autoren verewigt haben die du vielleicht sogar bewunderst ... du hast nun die ehre auch etwas dazu beizutragen zu dessen vervollständigung natürlich passt du dein geschreibsel an die anderen autoren an und behältst den roten faden im aug ealleine schon deshalb um nicht herauszustechen oder deinen ruf aufs spiel zu setzen


melden
Anzeige

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.10.2012 um 12:43
@Godsmalus
Godsmalus schrieb:Fanatiker gibsauf beiden Seiten
richtig :)

@der-Ferengi
"...,
So würden sie auch nie auf die Idee kommen, daß ein Wesen
ihre Welt erschaffen haben soll,...

1. ein Konstrukt mit ca. 30 Mrd. LJ Durchmesser zu bauen und
2. die Myriaden an Atomen in diesem riesigen Konstrukt anzu-
* *ordnen.

Allein die Vorstellung, daß der Mensch aus rund 60Bill. Atomen
besteht, ist der Bau eines solchen Konstrukts für ein Wesen un-
möglich.
Ja und wenn man bedenkt wie komplex alleine schon ein Einzeller aufgebaut ist...
und das soll nun alles durch Zufall entstanden sein?
Es sollen sich in der Ursuppe aus y-psen Möglichkeiten genau die richtigen Aminosäuren gepaart haben usw.?
Und was ist z.B. mit den Bindegliedern zwischen den verschiedenen Arten, die bis heute noch nicht gefunden wurden. (es gab mal was, aber das stellte sich dann als Fälschung heraus...)
...
der-Ferengi schrieb:... Wenn man ein "Perry Rhodan" liest, wird niemand auf die
Idee kommen, das die darin beschriebenen Personen/Wesen
auch tatsächlich existieren. WARUM soll man nun davon aus-
gehen, daß ausgerechnet die Personen/Wesen in diesem EI-
NEN Buch existierten.
Da muss ich wieder mit dem Unterschied zwischen Roman und Bibel kommen
sh. hier: Beitrag von Optimist, Seite 1.439


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.10.2012 um 12:46
o:
Es gibt noch weitere Indizien. Zum Beispiel welche sich auf die Vielzahl der Schreiber beziehen.
Nur mal grob angerissen: Einige konnten sich zeitlich gar nicht kennen, trotzdem haben sie sich in ihren Berichten nicht widersprochen und es gibt in der Bibel – trotz der vielen Schreiber - einen einheitlichen roten Faden.

-->
das betrachte ich aber als selbstverständlich .... ... du hast nun die ehre auch etwas dazu beizutragen zu dessen vervollständigung natürlich passt du dein geschreibsel an die anderen autoren an und behältst den roten faden im aug ealleine schon deshalb um nicht herauszustechen oder deinen ruf aufs spiel zu setzen
ja ist schon richtig. Aber so viel ich weiß, hatten doch manche Schreiber auch zeitgleich, aber in unterschiedlichen Orten (also keinen Kontakt miteinander) was geschrieben, was dann auch ganz harmonisch passte, oder irre ich mich da jetzt?


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.10.2012 um 12:48
Kayla schrieb:Wie möchtest du die physikalische Beweislast als Fanatismus begründen
ich glaube, er/sie meint sicher mehr das WIE der Arguemntation und nicht das WAS ;)


melden
Godsmalus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.10.2012 um 12:48
@Optimist
Bei Perry weis jeder daß es ein Roman ist,bei der Bibel weis man es nicht,halt der Unterschied


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.10.2012 um 12:49
@Optimist
Optimist schrieb:einen einheitlichen roten Faden.
Der ist beim Theismus der Schöpfer (Gott) und die Schöpfung (Gott) als Realität.

Beim Atheismus der Urknall (Universum) und Evoution (Wissenschaft ) als Realität.

A) Läßt sich in der Realität nicht nachweisen.

B) Läßt sich in der Realität nachweisen.

Fazit: Die unterschiedlichen roten Fäden zeigen, das( A) in keinem beweisbaren Zusammenhang zur Realität steht. Somit ist dieser rote Faden ebenfalls ein irrationales Konstrukt. Nur weil sich die immer wiederkehrenden Hypothesen fortsetzen kann man sie nicht als Beweis zu Grunde legen.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.10.2012 um 12:50
@Optimist
Optimist schrieb:und das soll nun alles durch Zufall entstanden sein?
Auf anderen Planeten kann es doch ebenso durch Zufall
entstanden sein. Warum um alles in der Welt, wird die Er-
de immer als sooo besonders dargestellt, im Gegensatz
zu den anderen Myriarden Planeten?
Optimist schrieb:Da muss ich wieder mit dem Unterschied zwischen Roman und Bibel kommen
Nein, da gibt es keinen Unterschied, außer, das man die
Bibel eher mit einer Fabel oder Märchen vergleichen kann,
da es in der Bibel ja ebenfalls sprechende Tiere gibt.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.10.2012 um 12:51
@Optimist
Optimist schrieb:ich glaube, er/sie meint sicher mehr das WIE der Arguemntation und nicht das WAS
Was belegt werden kann und zwar durch Fakten kann man so oder so nicht als Fanatismus bezeichnen, das Leugnen dieser Fakten hingegen schon.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.10.2012 um 12:51
Kayla schrieb:Der ist beim Theismus der Schöpfer (Gott) und die Schöpfung (Gott) als Realität.

Beim Atheismus der Urknall (Universum) und Evoution (Wissenschaft ) als Realität.

A) Läßt sich in der Realität nicht nachweisen.

B) Läßt sich in der Realität nachweisen.
Der Urknall mag sich ja nachweisen lassen, aber die Entstehung des Lebens aus der Ursuppe wurde meines Wissens nach noch nicht nachgewiesen - bis jetzt alles nur Spekulation, oder?


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.10.2012 um 12:54
und das soll nun alles durch Zufall entstanden sein?

->
Auf anderen Planeten kann es doch ebenso durch Zufall
entstanden sein.
bei meiner Betrachtung ist mir erst mal egal, wo es entstanden ist, von mir aus eben auch auf einem anderen Planeten ;)

Für mich ist eben einfach nicht nachvollziehbar, wie das Leben rein zufällig aus der Ursuppe entstanden sein soll.... zumal schon die einfachste Lebensform höchst kompliziert aufgebaut ist.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.10.2012 um 12:56
@Optimist
Optimist schrieb:... aus der Ursuppe wurde meines Wissens nach noch nicht nachgewiesen - bis jetzt alles nur Spekulation, oder?
In den 1970'ern wurde ein Experiment mit Elementen der
damaligen "Ursuppe" durchgeführt und es bildeten sich
Aminosäuren. Tadaaa.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.10.2012 um 12:56
Optimist schrieb:Das ist Deine Meinung, die es zu beweisen gilt
Ich hab diesen Versuch unternommen! Lese mal ab Seite 1200ff hier die nächsten 80 Seiten. Und ich muss das nicht mehr beweisen, weil es schon zig mal hier und durch viele Theologen (ich habe ebenfalls diverse zitiert) bewiesen wurde. Mir ist zudem schleierhaft, warum sich so viele Gläubige dumm stellen und ihre Unkenntnis schon in den einfachsten Passagen zur Schau stellen. Die damit einhergehenden Widersprüche eingeschlossen.
Optimist schrieb:Ja, ist schon lustig. Da frage ich mich doch, warum interessieren sich sogar Atheisten so sehr für die Bibel
Im Gegensatz zu den meisten Gläubigen muss man ja als Atheist sich damit auseinandersetzen. Sonst kann man sich ja nicht davon distanzieren. ;) Blinder Glaube schadet. Und ausserdem ist die Entstehungsgeschichte rund um das Märchenbuch sehr spannend.
Godsmalus schrieb:Fanatiker gibsauf beiden Seiten
Dann zeig mir mal ein Atheist, der ne Hexe verbrennt... Schöner Vergleich! Und einmal mehr gewinnt die Ignoranz! :)
Optimist schrieb:Ja und wenn man bedenkt wie komplex alleine schon ein Einzeller aufgebaut ist...
und das soll nun alles durch Zufall entstanden sein?
Ich rieche ein: "ich komm nicht draus, es MUSS Gott gewesen sein"!
Godsmalus schrieb:Bei Perry weis jeder daß es ein Roman ist,bei der Bibel weis man es nicht,halt der Unterschied
Seufz, LOL, egal...


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.10.2012 um 12:57
Optimist schrieb:Für mich ist eben einfach nicht nachvollziehbar, wie das Leben rein zufällig aus der Ursuppe entstanden sein soll.... zumal schon die einfachste Lebensform höchst kompliziert aufgebaut ist.
Nur weil man es nicht versteh, muss es nicht falsch sein. Ich glaube kaum, dass jemand im Mittelalter wusste, wie ein Fernseher funktioniert (von heute ganz zu schweigen). ^^


melden
Godsmalus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.10.2012 um 12:59
@Optimist
Die Gegenseite argumentiert auch mit Halbwahrheiten.Arminosäuren sind ein chemicher Prozess, keine Lebensform und Theorien sind keine Fakten


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.10.2012 um 13:01
@Godsmalus
Ich sagte nicht, das bei dem Experiment "Leben" entstand,
sondern bewußt Aminosäuren.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.10.2012 um 13:02
Godsmalus schrieb:Die Gegenseite argumentiert auch mit Halbwahrheiten.Arminosäuren sind ein chemicher Prozess, keine Lebensform und Theorien sind keine Fakten
Ich habe deine Devolution (Regression) zum Troll verpasst. Aber mach weiter mit deinem "mimimi". Ist im Moment noch lustig!


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.10.2012 um 13:03
@Optimist
Ich kann es natürlich nicht mit Sicherheit wissen, ob ich mit folgendem Erklärungsversuch richtig liege, aber versuchen kann man es ja :)

7 Da sprach der Herr zu Mose: Gehe, steige hinab! denn dein Volk, das du aus dem Lande Ägypten heraufgeführt hast, hat sich verderbt. 8 Sie sind schnell von dem Wege abgewichen, den ich ihnen geboten habe; sie haben sich ein gegossenes Kalb gemacht und sich vor ihm niedergebeugt und haben ihm geopfert und gesagt: Das ist dein Gott, Israel, der dich aus dem Lande Ägypten heraufgeführt hat.

Hier stelle ich mir folgenden Vergleich vor:
Ein Vater hat seine Kinder aus einer Gefahrenzone rausgeholt. Diese erweisen sich höchst undankbar. Im Gegenteil, sie danken und wertschätzen einen Anderen (Fremden), der quasi mit den Lorberen des Vaters geschmückt wird.

Wie wird sich wohl dieser Vater fühlen? Zwar würde ich die Kinder nun nicht gleich vernichten wollen, aber wütend wäre ich sicher auch, dass meine Kinder mich „mit Füßen treten“ und einen Anderen, der es nicht verdient, auf ein Podest stellen.
Eben, ein Vater würde nie im Leben auf den Gedanken kommen seine Kinder wegen so etwas zu erschlagen.
Das er sauer ist ist eine Sache, seine daraus resultierende Reaktion eine ganz andere.
Mose flehte zu dem Herrn, seinem Gott, und sprach: Warum, Herr, sollte dein Zorn entbrennen wider dein Volk, das du aus dem Lande Ägypten herausgeführt hast
...
Kehre um von der Glut deines Zornes und laß dich des Übels wider dein Volk gereuen.

Gott ließ sich umstimmen (ist eben auch nur „ein Mensch“-> muss er ja auch sein, denn wir sind ja in seinem Bilde geschaffen ;) )
Wiederum eine Stelle die erhebliche Zweifel an der Allmacht und dem Allwissen Gottes aufkommen lässt.
15 Und Mose wandte sich und stieg von dem Berge hinab, die zwei Tafeln des Zeugnisses in seiner Hand, ... 16 die Tafeln waren das Werk Gottes,
...
Und es geschah, als er dem Lager nahte und das Kalb und die Reigentänze sah, da entbrannte der Zorn Moses, und er warf die Tafeln aus seinen Händen und zerbrach sie unten am Berge.
... 20 Und er nahm das Kalb, das sie gemacht hatten, und verbrannte es im Feuer und zermalmte es...
25 Und Mose sah das Volk, daß es zügellos war; denn Aaron hatte es zügellos gemacht, zum Gespött unter ihren Widersachern.

Mose sah also das gottlose Treiben und nun bekam er (obwohl er ja zunächst Gott zur Milde umgestimmt hatte) die blanke Wut.

Und nun beachtet bitte bei folgendem Text, dass NICHT Gott, sondern Mose dazu aufrief, seine Landsleute zu töten. Es ist also nicht Gottes Wille und Befehl gewesen, (Gott ließ ihn lediglich gewähren), also kann man ihm diesen Massenmord auch nicht anlasten
-> Mose hatte einen freien Willen.

26 Und Mose stellte sich auf im Tore des Lagers und sprach: Her zu mir, wer für den Herrn ist! Und es versammelten sich zu ihm alle Söhne Levis. 27 Und er sprach zu ihnen: Also spricht der Herr, der Gott Israels: Leget ein jeder sein Schwert an seine Hüfte, gehet hin und wieder, von Tor zu Tor im Lager, und erschlaget ein jeder seinen Bruder und ein jeder seinen Freund und ein jeder seinen Nachbar3.

"Also spricht der Herr, der Gott Israels..." Das hatte er vielleicht nur zum Schein gesagt, um seinen Befehl zu legitimieren.
Warum sucht sich dann Gott einen Sprecher aus von dem er wissen muss das er derart grausam reagiert?
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube es war auch Moses der die Anordnung herausgab jedes Lebewesen in einer eroberten Stadt niederzumachen und den schwangeren Frauen die Bäuche aufzuschneiden.
Und wenn Gott so einen grossen Wert auf den freien Willen seiner Diener legt, weshalb rastet er dann überhaupt aus?
Um mal bei deinem Beispiel von oben zu bleiben, eins der Kinder des Vaters bekommt mit das es den Vater sosehr aufregt das sie einem anderen dankbar sind und bricht den anderen mit einem Baseballschläger sämtliche Knochen.
Ich würde mal wagen zu behaupten das das den Vater eigentlich wesentlich mehr aufregen dürfte.
26 Und Mose stellte sich auf im Tore des Lagers und sprach: Her zu mir, wer für den Herrn ist! Und es versammelten sich zu ihm alle Söhne Levis.

Hier ist noch mal zu beachten, dass er Allen, welche bereuen, die Chance gibt, mit dem Leben davon zu kommen, was lediglich die Leviten wahrnehmen
Ja, und auf welche Weise dürfen sie ihre Reue zeigen?
Optimist schrieb:(aus dieser Geschichte stammt sicher auch der Ausspruch „“die Leviten lesen ;) -> evtl im Sinne von „auslesen /Auslese“ ? )
Nein, das Buch Leviticus ist zum grössten Teil ein Gesetzbuch, die Leviten lesen kommt daher das einem Übeltäter die entsprechenden Gesetze aus dem Buch Leviticus vorgelesen wurden.
Und Mose sprach: Weihet euch heute dem Herrn, ..., um heute Segen auf euch zu bringen.

Die Übriggebliebenden ruft er hier dazu auf vom „falschen Weg“ umzukehren, sich ganz und gar auf Gott einzulassen ...
Ja, jetzt wissen sie ja was andernfalls passiert.


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.10.2012 um 13:04
@whatsgoinon
whatsgoinon schrieb:'Lügen-natü'
Eine Lüge ist die bewusste Behauptung einer Unwahrheit.

Mir dies zu unterstellen, zeugt
1.) von Behauptungen deinerseits, die du nicht überprüft hast. Denn du k a n n s t sie nicht überprüfen, da du mich nicht kennst und somit auch nicht meine Wahrheitskentnnis und meine Absichten.

2.) scheint es auch mit deiner Achtung vor deinen Gesprächspartnern nicht weit her zu sein, denn eine Lüge wäre ein Unrecht gegen den Mitmenschen. Es so häufig zu tun, dass ein anderer es als Dauer-Eigenschaft sieht, würde von einem sehr schlechten Charakter zeugen. Auch meinen Charakter kannst du aber nicht beurteilen.

Für einen Christen verstößt Verleumdung gegen das achte Gebot.
Aber du bist ja kein Christ.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.10.2012 um 13:04
@Optimist
Optimist schrieb:aber die Entstehung des Lebens aus der Ursuppe wurde meines Wissens nach noch nicht nachgewiesen
Durch Abkühlung nach dem Urknall ist die Materie mit Zeit und Raum entstanden. Außerdem läßt sich auch auf anderen Planeten, Kometen, Asteroiden usw. die Voraussetzung für Leben z.B. Kohlenstoff und Kohlenwasserstoffverbindungen finden. Wie z.B. auf dem Saturnmond Titan. Der zweitgrößte Mond im Sonnensystem hat alle Voraussetzungen für Leben in Kohlenwasserstoffen. Schon Mitte des 20. Jahrhunderts hatte der Astronom Gerhard Kuiper das Element Methan, eines der einfachsten Kohlenwasserstoffe, in der Atmosphäre des Titans nachgewiesen.

http://www.pm-magazin.de/r/natur/das-weltall-–-eine-gigantische-gebärmutter

In unserem und womöglich auch anderen Sonnensytemen sind einfach nur die Voraussetzungen durch begünstigende Atmosphären optimaler und genau das braucht wahrscheinlich längere Entwicklungserioden. Während unter ungünstigeren Bedingungen Leben wie bei uns unwahscheinlich bleibt. Obwohl es unter sehr ungünstigen Bedingungen mikroskopiche Kleinstlebewesen sogar noch in erstarrtem Eis oder in eigentlich giftigen chemischen Verbindungen schaffen. Es kommt also immer darauf an, was man unter Leben versteht.


melden
Anzeige

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.10.2012 um 13:06
@natü

Du Troll hast in deiner Quellenangabe punkto Profanliteratur und Jesus gelogen. Darum erlaube ich mir auch weiterhin dich als Lügen-natü zu titulieren. Davon abgesehen tauchst du dann immer wieder ein paar Tage unter, damit dein Dummfung im Dschungel der Seiten verschwindet. Troll dich!


melden
208 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Die Echthaar-Puppe49 Beiträge
Anzeigen ausblenden