weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 11:54
@Freakazoid

Dann vertraue ich darauf und glaube daran, dass Gott mir meine Fehler vergeben wird.


melden
Anzeige
leoalb
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 11:56
Tatsache ist doch, dass man mit Religion so ziemlich alles begründen kann. Eine dumme Ausrede, um nicht wirklich nachdenken zu müssen, dazu da, um sich seine Meinung bestätigen zu lassen.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 11:56
Hare Krishna
pad schrieb:Hat er jemals schonmal einen Rat gegeben? Träume sind deterministisch, vielleicht war es das unterbewusstsein was uns etwas geraten hat? oder das Bauchgefühl? Alles auch deterministisch, oder wie sieht ein Rat aus? Hast du schonmal einen gekriegt, wie sieht er bitte aus? Wenn es eine Sache gibt die nicht deterministisch ist egal wie klein, es könnte mein Gottesbeweis sein.

Was das Bewusstsein angeht habe ich noch keine Antwort. Diese Frage quält mich seid ich sie kenne. Wie entstehen Gefühle aus Materie? Aber meine unwissenheit ist kein Gottesbeweis. Ich bin schon ziemlich nah an der Antwort dran, aber der letzte Schritt scheint mir unmöglich...
Gott in unserem Körper ist immer anwesend er schläft nie im Gegensatz zu uns verbleibt er im Körper egal ob dieser schläft oder bewusst - los ist.

Du sein winziges Fraktal wünschst denkst und willst - das tust du mit deinem groben falschen Menschen ich ego Geist.
Gott ist das Master Teil in deinem Körper, er ist es der alles nach deinen Wünschen - Gedanken und Willen innerhalb des Körpers ausführt - das ist seine bedingungslose hingebungsvolle dienende liebe zu "dir" und nicht zu den anderen. In den anderen ist er auch, aber eben für jeden individuell hingebungsvoll dienend.

Das heißt dann, alles was du wünschst denkst, wird durch deinen willen als Handlungen und Reaktionen erfüllt. Da du selbst unter der Illusion ich bin Mensch bist, merkst du nicht wer hinter (unter) deinem falschen groben ich bin Mensch steht - das ist in der Regel das höhere ich - das was wir Menschen Unterbewusstsein nennen.

Dieses untere Bewusste Sein(Unterbewusstsien) besteht aus Intelligenz, einem Geist, Verstand Intellekt und einem kompletten Astral also sehr feinen Stoffkörper.Dieses unterbewusste Sein hat sich nun in den groben menschlich Körper hinein projiziert, ist mit ihm fusioniert, dadurch entstand das ich bin Mensch.

Über diesem höherem unter dem groberen ich bin Mensch Geist Bewusstsein, steht die Seele das reine winzige fraktal Gottes.
Es ist nun in erster Instanz die Aufgabe des unteren bewussten Seins, dem groben menschlichen Geist bewussten Sein beizubringen, das es nicht selbständig ist, sondern zum höheren bewussten Sein gehört.

Wenn das höhere bewusste Sein erfolgreich ist - wird sich die Seele selbst bemerkbar machen und dem höheren bewussten Sein klar machen das sie die eigentliche Energie quelle für ihr das Sein des höheren Bewussten Sein ist .

Wenn das erfolgreich ist wird Gott sich melden und der Seele Klar machen da sie sein Fraktal ist und so wie er aus gleicher Qualität ist - wenn die Seele - ihr höheres Bewusstsein und das grobe menschliche Bewusstsein das verstanden hat, wird sie Gott darum bitten ihn wieder wie ewig in der bestimmten hingebungsvollen dienenden liebe zu ihm deinen zu dürfen.

Das kann sehr schnell gehen aber es kann auch Billionen von Manifestationen unseres Universums dauern.Letzt endlich entscheidet Gott selbst.

Bhakta Ulrich


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 11:59
@Kc

Ich persönlich vertrete die Gottes Ansicht, von Goethe in Faust.

Also wenn ich mich mit einer anfreunden kann.

Das Streben Mensch zu sein ist das wichtigste. Nicht irgendwelche Regeln zu folgen, die jemand auf gestellt hat, sondern einfach Dinge tun und sich nicht in die Lähmenden Fänge von vorgekautem zu ergeben.
Macht das irgendwie sinn für dich?

Ebenso bezweifel ich, dass Gott sich aktiv einmischt und uns am ende Straft. Für Gott hat Menschliche Vorstellungen von Gerechtigkeit keinen Wert.


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 12:06
Kc schrieb:Dann vertraue ich darauf und glaube daran, dass Gott mir meine Fehler vergeben wird.
Man kann es sich auch einfach machen :)
Denn wenn ich etwas nicht verstehe nämlich Gotteswort was durch die Bibel uns gesagt werden soll und ich zweifel es an , dann zweifel ich doch das Wort Gottes an . Richtig? Und wenn ich mir die Sätze dann selber zurecht biege und
Kc schrieb:Dann vertraue ich darauf und glaube daran, dass Gott mir meine Fehler vergeben wird
daraus mache , ist es für mich ein * Einfach machen* :) bzw Wortverdreherei , oder sehe ich das falsch ?


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 12:06
@Freakazoid

Das finde ich gar nicht so falsch, sondern sehr in Ordnung.

Ich denke, Menschen sollen vor allem ihr Leben als Menschen leben. Wenn sie möchten, können sie Gott suchen, ihm vertrauen, ihn um Unterstützung und Hilfe bitten und versuchen, zu ergründen, was er von ihnen möchte, wie sie den Glauben an ihn ,,richtig" leben können.

Aber ich denke auf keinen Fall, dass man sich sklavisch an jedes Detail der Bibel oder das halten muss, was ein ,,Kirchenmann" einem vorgesagt hat.
Wir haben Freiheit und unsere Fähigkeit nicht umsonst. Es ist vielmehr ein Geschenk, eine Respektbekundung und eine Verantwortung.

Dazu gehört auch, nicht an Gott zu glauben.

Ich persönlich würde mich leer fühlen, weil ich meinen Glauben an Gott und meine Suche oder Lernen darüber, wie er ist und mein Vertrauen an ihn sehr erfüllend und hilfreich finde.
Ich glaube halt daran, dass da jemand ist, mit dem ich IMMER reden kann und der IMMER auf eine besondere Weise für mich da sein wird.

Das gibt mir Energie, meine Aufgaben, meine Herausforderungen zu bewältigen, ohne ständig überlegen zu müssen, ob ich richtig oder falsch handele, ob ich bestraft werde oder ob alles Handeln ohnehin sinnlos ist.


Man KANN an Gott glauben und ihm vertrauen. Aber man MUSS es nicht. Ihn selbst wird es nicht stören, denke ich, denn er ist unabhängig und liebt alle Menschen.

Meine Meinung.


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 12:08
@Kc
Wenn ich dich richtig verstanden habe dann gebrauchst du die Bibel also nur wo du denkst sie seie da an der Stelle richtig ?


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 12:10
@leoalb
leoalb schrieb:Ja gut, das beantwortet jetzt zwar nichts, aber .... ja
ok , anscheinend sollst du im Dunkeln bleiben


melden
leoalb
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 12:11
@shauwang
So kann man es sich natürlich auch einfach machen :D


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 12:12
Nesca schrieb:Man kann es sich auch einfach machen :)
Denn wenn ich etwas nicht verstehe nämlich Gotteswort was durch die Bibel uns gesagt werden soll und ich zweifel es an , dann zweifel ich doch das Wort Gottes an . Richtig? Und wenn ich mir die Sätze dann selber zurecht biege und
Nein, du zweifelst nicht Gottes Wort an.

Denn die Bibel ist nicht Gottes Wort, sie ist eine Sammlung von Schriften, die von Glaubenserfahrungen durch Gott inspiriert wurden.
Inwiefern das Menschenwort, also so geschrieben ist, wie Menschen Gott verstanden, kann man gar nicht mehr ermessen und bestimmen.

Natürlich kannst du Inhalte der Bibel anzweifeln und drüber nachdenken. Nicht umsonst hast du doch Verstand und Denkvermögen.
Nesca schrieb:daraus mache , ist es für mich ein * Einfach machen* :) bzw Wortverdreherei , oder sehe ich das falsch ?
Nein, es ist kein ,,Einfach machen". Sondern ein Vertrauen darauf, dass ich trotzdem nicht verloren bin oder einfach verstoßen werde, weil ich etwas falsch verstanden habe.

,,Einfach machen" wäre, wenn ich einfach sagen würde: Es ist vollkommen egal, was ich tue, ich kann machen, was ich will.


Wirkliches Vertrauen darauf, dass Gott einem seine Fehler vergeben wird, beinhaltet aus meienr Sicht gleichzeitig auch Verantwortung für sein eigenes Handeln.

Oder mit einer Metapher ausgedrückt:,,Nur weil ich weiss, dass Daddy ganz viel Kohle hat und mich jederzeit aus dem Knast oder Schadenersatzforderungen raushauen kann und das auch machen wird, darf ich trotzdem nicht einfach losgehen und machen, was ich will. Autos demolieren, Scheiben einwerfen, Leute verdreschen oder beleidigen."


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 12:13
Der eine *Hü* der andere *Hott*
Kein Wunder das sich viele ihren Glauben selber stricken .


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 12:14
Nesca schrieb:Wenn ich dich richtig verstanden habe dann gebrauchst du die Bibel also nur wo du denkst sie seie da an der Stelle richtig ?
Nein.

Ich stelle mir, wenn ich über eine Bibelstelle stolpere, die Frage: Was soll das heißen? Wie muss ich das verstehen, wie passt das zu dem Verständnis von Gott, das ich erfahren habe?


Ich suche mir nicht nur die ,,Sahnestückchen" raus :D


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 12:14
@Kc
Kc schrieb:Ich persönlich würde mich leer fühlen
Kc schrieb:Das gibt mir Energie, meine Aufgaben, meine Herausforderungen zu bewältigen,
Angst vor Einsamkeit?? Bedürfnis nach Schutz? Hoffnung auf was besseres weil man mit dem was man hat unzufrieden ist?? Gefühl der Unvollständigkeit??

Das sind die eigentlichen Gründe warum wir nach Wesen oder Umständen uns sehnen.


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 12:16
Kc schrieb:Ich suche mir nicht nur die ,,Sahnestückchen" raus
Es gibt aber Menschenn die tun das und vermitteln es auch so .


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 12:17
@Keysibuna

Du bist aber sehr negativ, Kollege :D

Wie kommst du denn darauf, dass dies aus negativen Gefühlen und Zuständen heraus geschieht oder ich das quasi als Schutzschirm mache?

Das ist nicht der Fall.

Es ist vielmehr eine unterstützende Kraft, die mir mein Glaube gibt, ein gutes Gefühl, durch das ich meine Aufgaben und meine Herausforderungen besser bewältigen kann.
Das hat nichts mit Verschleiern von Angst, Unvollständigkeit, Neid oder Schutzlosigkeit zu tun, das verstehst du falsch.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 12:19
Nesca schrieb:Es gibt aber Menschenn die tun das und vermitteln es auch so .
Tja, das ist aber nicht mein Problem :D

Ich kann Leute nicht zwingen, mein Verständnis des Glaubens an Gott anzunehmen. Ich kann nur anderen davon erzählen und es vorleben.

Zum Beispiel richte ich nicht über Schwule und berufe mich dabei schon gar nicht auf Gott, der sie angeblich hassen würde.


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 12:19
@leoalb
leoalb schrieb:So kann man es sich natürlich auch einfach machen
Richtig wehalb soll ich mich mit deinem Joch belasten.

Ich trage ein anderes
Mt 11,30 Denn mein Joch ist sanft und meine Last ist leicht.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 12:20
Hare Krishna

@Freakazoid
Freakazoid schrieb:das ist so mega Unsinn.

Es gibt Tiere auf diesem Planeten die kein Fleisch verdauen können, also niemals.

Wir können das sehr wohl und wir tun das schon sehr sehr lange.

Würde uns die Fähigkeit fehlen, würden wir es auch nicht essen können.

Es gibt einen Grund warum wir z.B. Baumwolle nicht verdauen können.

Warum sollten wir also die Fähigkeit bekommen, sie aber nicht benutzen?

Weil ein Gott bei der Herstellung der Menschen einen Fehler begangen hat?
Schreib das es für dich mega Unsinn ist.Ansonsten kann man das missverstehen danke.

Natürlich gibt es auch unter den Tieren Vegetarier - es gibt sogar Fleisch fressend Pflanzen also direkt gegensätzlich..

Der Menschenkörper hat nicht die Fähigkeit Fleisch zu essen denn dann hätte er das als Säugling auch überleben müssen.Das tut er aber nicht.Also ist da Fleisch essen ihm nicht angeboren sondern angeeignet.

Gott macht keine Fehler darum bist auch Du hier auf Erden so wie alle anderen und ich - sind wir alle seine Fehler ich fühle mich nicht als sein Fehler im Gegenteil. ?


Wer isst Baumwolle - als menschlich Nahrung ?

Bhakta Ulrich


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 12:21
@Kc
Kc schrieb:die mir mein Glaube gibt, ein gutes Gefühl,
Aber um das zu spüren muss man sich doch erst "schlecht" fühlen oder nicht :}

Ohne Licht kein Schatten heißt es :)


melden
Anzeige
leoalb
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 12:24
@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:Der Menschenkörper hat nicht die Fähigkeit Fleisch zu essen denn dann hätte er das als Säugling auch überleben müssen.Das tut er aber nicht.Also ist da Fleisch essen ihm nicht angeboren sondern angeeignet.
Das ist Bullshit, Menschen entwickeln sich, kommen zum Beispiel in die Pubertät, auch wenn ihnen die Fruchtbarkeit nicht angeboren ist. Trotzdem kann man nichts dagegen tun, es passiert einfach.


melden
311 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden