weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

14.07.2012 um 16:28
@Reigam
Alles ist unendlich, weisste doch ;)


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

14.07.2012 um 16:28
@Nesca
Genau, und das "Rumhacken" verbitte ich mir und auch Sorgen braucht sich
keiner zu machen und ob wir "falsch liegen", wird sich spätestens nach
unserem Ableben herausstellen - vielleicht treffen wir uns dann alle wieder
als große friedliche Gemeinschaft.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

14.07.2012 um 16:29
Vielleicht sollten einige, auch selbstnicht Glaubende mal die Mühe machen und prüfen, was denn Atheismus ist.....?
Nach einem landläufigen Vorurteil ist ein Atheist ein Mensch, der glaubt, dass es keinen Gott gibt.


http://www.atheismus-info.de/


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

14.07.2012 um 16:29
@bacter
bacter schrieb:die sich alleine auf den freien Willen beruft
Ob es diesen freien Willen tatsächlich gibt ist abschließend noch nicht geklärt.

Freier Wille oder unbewußte Entscheidung ?

Test mit 60 Personen:

Auch wenn die Wissenschaftler nicht mit absoluter Sicherheit voraussagen konnten, welche Wahl die Testpersonen treffen würden, so lag die Trefferquote mit 60 Prozent deutlich über dem Zufall. Für die Wissenschaftler ist das ein Hinweis darauf, dass sich die Entscheidung zwar schon zu einem gewissen Grad unbewusst anbahnte, aber noch nicht endgültig gefallen war. Nach der Einleitung des Entscheidungsprozesses werden die Informationen über Art und Handlungszeitpunkt der Tätigkeit dann in andere Hirnbereiche übermittelt.

Einen endgültigen Beweis gegen die Existenz eines freien Willens sehen die Forscher darin nicht. "Nach unseren Erkenntnissen werden Entscheidungen im Gehirn zwar unbewusst vorbereitet. Wir wissen aber noch nicht, wo sie endgültig getroffen werden. Vor allem wissen wir noch nicht, ob man sich entgegen einer angebahnten Entscheidung des Gehirns auch anders entscheiden kann", sagt Haynes. "Wenn das Gehirn allerdings fast zehn Sekunden lang die Vorbereitungen für eine Entscheidung trifft, bleibt nicht mehr viel Spielraum für den freien Willen." Er persönlich halte den freien Willen daher eher für unplausibel, so Haynes.

http://www.stern.de/wissen/mensch/hirnforschung-freier-wille-eine-illusion-617174.html


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

14.07.2012 um 16:31
Was wenn die Atheisten falsch liegen?

Dann bekommen sie früh oder später Bandscheibenprobleme und müssen zum Orthopäden.:)

Der Weg ist das Ziel und über seinen Weg entscheidet jedes Individuum selbst. Ein Anderer kann über diesen Weg nicht urteilen, solange er nicht in den Schuhen dessen steckt, der seinen längst beschrittenen Weg hat. Selbst die Motivation zur eventuellen Umkehr trifft immer die jeweilige Person selbst.


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

14.07.2012 um 16:32
@ramisha
ramisha schrieb:Genau, und das "Rumhacken" verbitte ich mir und auch Sorgen braucht sich
keiner zu machen und ob wir "falsch liegen", wird sich spätestens nach
unserem Ableben herausstellen - vielleicht treffen wir uns dann alle wieder
als große friedliche Gemeinschaft.
Tja das wär ein ding :D dann hätten sich manche hier die Köpfe umsonst eingeschlagen ;)


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

14.07.2012 um 16:36
@Kayla

das Gehirn besteht aus Materie (Grobstoff) solche Materie kann nicht denken,da sie nur aus Atomen und Molekülen besteht,die nächsthöhere Ebene ist der Geist (Feinstoff) welcher denkt, zu dem haben Forscher aber keinen Zugang.

das ist so als wenn du mit eimem Metermaß des Gewicht messen willst.
Geht nicht


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

14.07.2012 um 16:39
@shauwang

das Gehirn besteht aus Materie (Grobstoff) solche Materie kann nicht denken,da sie nur aus Atomen und Molekülen besteht,die nächsthöhere Ebene ist der Geist (Feinstoff) welcher denk, zu dem haben Forscher aber keinen Zugang.
Das hatten wir doch schon hier im Thread...
Das ist schlicht und einfach falsch was du sagst.
Materie, in der Zusammensetzung wie sie bei unserem Gehirn vorliegt, ist sehr wohl in der Lage zu denken.
Man kann sogar messbare Hirnströme zu einem Bild rekonstruieren.
Das beweist, dass Gedanken sehr wohl auf der Materieebene möglich sind und keine ominöse "Feinstoffliche Ebene" nötig ist.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/hirnstroeme-computer-rekonstruiert-filme-aus-gedanken-a-787867.html


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

14.07.2012 um 16:49
@shauwang
shauwang schrieb:das Gehirn besteht aus Materie (Grobstoff) solche Materie kann nicht denken
Es bekommt aber Input und existiert im Bewußtsein. Es ist fähig deshalb zur Selbstreflexion, zur Analyse und damit auch zum Denken. Das macht es erst dann nicht mehr, wenn es mit dem restlichen Körper gestorben ist. Es empfängt bestimmte Sinnesreize über die Nervenbahnen und über die Synapsen. Das ist zwar noch nicht alles, zeigt aber das der Mensch ohne Gehirn wahrscheinlich keiner ist. Obwohl ich manchmal große Bedenken habe, ob auch Jeder von diesem Organ richtig Gebrauch macht.

oder: Ist Gott nur eine Funktion unseres Gehirns?
http://www.welt.de/wissenschaft/article2275668/Ist-Gott-nur-eine-Funktion-unseres-Gehirns.html

Das Gehirn:
Wikipedia: Gehirn

Gehirn - Aufbau und Funktionen:
http://www.netdoktor.de/Gesund-Leben/Anatomie/Gehirn-Aufbau-und-Funktionen-9372.html

Bewußtseinsforschung - Bewußtseinszustände:
http://www.bewusstseinszustaende.de/index.php?id=8


melden
bacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

14.07.2012 um 16:49
@Kayla
Dass die Menschen immer länger leben, liegt am medizinischen Fortschritt, der unter anderem die einst hohe Säuglings- und Müttersterblichkeit deutlich reduziert hat, an einem Rückgang körperlich belastender Berufe und vor allem an einem gesundheitsbewussteren Lebensstil mit besserer Hygiene und Ernährung, mit Wissen um die Bedeutung von Sport, körperlicher und geistiger Aktivität.
Genau! Das ist auch der eigentliche Grund, warum immer weniger Menschen an Gott und eine übernatürlich-unsinnige Welterklärung glauben müssen.

Und wenn wir diese Erkenntnis umdrehen, dann verstehen wir auch, warum der Mensch ein Gottes-Gen im Hirn hat.

Es war das sehr unvorhersehbare Schicksal beim Kinderkriegen und auch die sehr hohe Sterblichkeitsrate der Kinder danach, die den Glauben an die Götter und später zu einem All-Shef-Gott hervorgebracht hat. Zumal man damals die Ursache für Infektionen und damit auch die Infektionen selbst nicht als solche erkannte.

Was natürlich jeden gezwungen hat, auf den guten Beistand höherer Mächte zu hoffen und jede Menge Heilige u n d andere Scharlatane als Mittler dafür zu bezahlen, denen keine unsinnigen Schanps-Ideen zu dumm waren, sie den Leuten für oft sogar immens hohe Gegenleistungen zu verkaufen.

Die Blöden die den Preis bezahlt haben, haben das ja aus Überzeugung getan und sie waren es auch dann, die wenn die Sache "z u f ä l l i g" gut ausging, die nachfolgenden Generationen in diesem Glauben so erzogen haben.

Natürlich war es dann mit der Zeit auch selbstverständlich, dass ein Partner bevorzugt erwählt wurde, wenn er sich in seinem Glauben besonders gut mit den Göttern, oder Ahnengeister verstand.


Dadurch hat sich auch das Gottesgen und die damit verbunden fast zwanghafte Abneigung gegen Gottlose besonders durchgesetzt. Obwohl sie eigentlich unbegründet ist!
Und dass diese vielleicht sogar angeborene Abneigung gegen die Gottlosen zu allen Zeiten noch schlimmer war, als die Zugehörigkeit zum falschen (Aber)-Glauben spürt man auch heute noch immer.

Weil ja alle Gläubigen keinen Zweifel darin kennen, sich vielleicht doch im eigenen Glauben zu täuschen oder zu irren und wenn vielleicht mal doch, dann kann man auch einfach zum wahreren Glauben konvertieren.

Was die Ungläubigen, die das aus Innerer Wahrheit (vielleicht so angeboren) nicht können niemals tun können.

Ja, vielleicht ist Ungläubigkeit, so wie Homosexualität, eine VERanlagung, für die die Betroffenen gar nix können. :D


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

14.07.2012 um 16:53
shauwang schrieb:Die Übersetzung irritiert
Wennst meinst @shauwang
Kayla schrieb:Der Weg ist das Ziel und über seinen Weg entscheidet jedes Individuum selbst. Ein Anderer kann über diesen Weg nicht urteilen, solange er nicht in den Schuhen dessen steckt, der seinen längst beschrittenen Weg hat. Selbst die Motivation zur eventuellen Umkehr trifft immer die jeweilige Person selbst.
Absolut korrekt @Kayla
shauwang schrieb:das Gehirn besteht aus Materie (Grobstoff) solche Materie kann nicht denken,da sie nur aus Atomen und Molekülen besteht,die nächsthöhere Ebene ist der Geist (Feinstoff) welcher denkt, zu dem haben Forscher aber keinen Zugang.

das ist so als wenn du mit eimem Metermaß des Gewicht messen willst.
Geht nicht
Was meinst Du wo das Gedächtnis gespeichert ist?
Und über das Gedächtnis lässt sich der Geist prüfen
- kennst ja die sogenannte Reifeprüfung ;)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

14.07.2012 um 16:54
@bacter
bacter schrieb:Ja, vielleicht ist Ungläubigkeit, so wie Homosexualität, eine VERanlagung, für die die Betroffenen gar nix können.
Wenn das alles Verankerungen in den Genen sind, Glauben, Nichtglauben oder eben in der jeweiligen Individualität einfach vorhanden, dann sind sie genauso wenig zu verurteilen wie Homosexualität, die Betroffenen können nix dafür. Dann ist es ganz einfach angeboren.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

14.07.2012 um 16:57
@bacter
Wer lebt wahrhafter: Der Atheist oder der Gläubige, der meint (wie du schreibst)
"... sich vielleicht doch im eigenen Glauben zu täuschen oder zu irren und wenn vielleicht mal doch, dann kann man auch einfach zum wahreren Glauben konvertieren."


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

14.07.2012 um 17:02
@Niselprim
Niselprim schrieb:Absolut korrekt
Danke, schön das Du es auch so siehst.:)


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

14.07.2012 um 17:09
@1.21Gigawatt
1.21Gigawatt schrieb:Materie, in der Zusammensetzung wie sie bei unserem Gehirn vorliegt, ist sehr wohl in der Lage zu denken.
Nein,was man messen kann sind lediglich chemisch elektrische Reaktionen des Gehirns,denken selber kann man nicht messen


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

14.07.2012 um 17:13
@shauwang
Wie erklärst du dir, dann das aus diesen gemessenen Werte den Gedanken rekonstruieren kann?
Hast du dir das Video angeschaut was auf meinem Link war?


Worauf stüzt du deine Behauptung überhaupt?
Die Hirnforschung sagt nämlich was ganz anderes als du.


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

14.07.2012 um 17:14
@1.21Gigawatt
unsinn, man kann keine Gedanken lesen,die Hirnforschung weis darüber nichts


melden
bacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

14.07.2012 um 17:17
@Kayla
Kayla schrieb:Auch wenn die Wissenschaftler nicht mit absoluter Sicherheit voraussagen konnten, welche Wahl die Testpersonen treffen würden, so lag die Trefferquote mit 60 Prozent deutlich über dem Zufall. Für die Wissenschaftler ist das ein Hinweis darauf, dass sich die Entscheidung zwar schon zu einem gewissen Grad unbewusst anbahnte, aber noch nicht endgültig gefallen war. Nach der Einleitung des Entscheidungsprozesses werden die Informationen über Art und Handlungszeitpunkt der Tätigkeit dann in andere Hirnbereiche übermittelt.
Das heißt aber dann Kayla, dass es den freien Willen gar nicht gibt und der Mensch nicht tut was er will, sondern immer will!!

Eigentlich ist das auch ganz logisch. Wir Menschen töten und essen unter schwierigen Überlebensbedingungen notfalls auch unsere eigen Artgenossen. Gibt unzählige Forschungsberichte, die das immer wieder bestätigen.

Das heißt also, dass alle Lebensformen sich gegeneinander im Wettbewerb um Überlebensnischen bekriegen müssen und im äußersten Notfall auch nichts gegen Kannibalismus haben.

Wenn einem also das bewusst ist und man schon mal in einer solchen Extremsituation war, dass man kurz vor dem Verhungern.. oder verdursten... erfrieren.. war, dann ist einem auch klar dass der Glaube an den freien Entscheidungswillen, nur eine sehr überhebliche und arrogante Einbildung ist.

Weil die freie Wahl auch immer eine Auswahl voraussetzt und die nicht immer gegeben ist!
Zudem verknappt sich diese Auswahl auch mit zunehmender Anzahl der fressbeteiligten Rivalen, die um so mehr sie an den freien Willen glauben, bei sich selber um so weniger auf nachhaltiger Vorsicht bedacht sind und lieber über die unverfrohrene Verfressenheit der anderen Anwesenden am Buffet jammern und schimpfen. *g*

Aber ich hab es dir ja schon öfters mal aufgeschrieben!

Am Ende wird dieser Mensch, dem die wissenschaftliche und damit sehr genau Beschreibung der realen Welt ein Dorn in seiner Spirituellen Eitelkeit ist, sich selber und gegenseitig in die Pfanne oder auf den Grill legen.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

14.07.2012 um 17:44
@shauwang
Du bist wie ein kleines Kind das sich die Augen zuhält und versucht zu ignorieren was es sonst sieht... Nur weil es anders ist als du es dir vorgestellt hast.
Denkst du das ist eine Lüge was in dem Link steht den ich gepostet hab?



Übrigens hast du die Frage worauf sich deine Behauptung stüzt nicht beantwortet.


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

14.07.2012 um 17:51
@bacter

Wenn man ,wie hier in einem Religionsforum über Theologie posten will sollte man zumindest die einfachsten Grundkenntnisse der bibischen Theologie beherrschen

Wille und Entscheidungsfreiheit sind das nicht das selbe.

Adam und Eva bekamen im Paradies die Möglichkeit zwische Gut und Böse zu unterscheiden.Das meint die Bibel mit Entscheidungsfreiheit, diese biblische Bedeutung Entscheidungsfeiheit beruht ausschließlich auf den beiden Begriffen Gut und Böse .
Der Mensch hat darüber hinaus noch Entscheidungsfreiheit auf anderen Gebieten

Der Wille bezieht sich auf das alles was ein Mensch (haben,Wissen),tun will.

@1.21Gigawatt
Im video wurde nicht gesagt ,daß man Gedanken lesen kann, sondern nur, daß Messeinheiten in Bilder umgewandelt wurden die man gesehen hat.das Verfahren ist aber fragwürdig da man so die Parameter einstellen kann ,daß das gewünschte Ergebnis vorliegt

Die Behauptung stützt sich auf göttliche Offenbarung an Propheten


melden
107 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt