weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.07.2012 um 15:52
@tonia5
tonia5 schrieb:Und außerdem kann nur glauben, wer sich von Institutionen entsagt hat.
Stimmt, denn da können nur noch Erfahrungen am eigenen Leib entweder dafür oder dagegen sprechen. Doch Vorsicht, bei eigenen schlechten Erfahrungen wird oft deswegen negiert ohne an die eigene Beteiligung zu denken. Deswegen bin ich für ein Sowohl als Auch. Etwas das ich nicht wahrnehmen kann, muss deswegen noch lange nicht doch existent sein. Was sich jetzt aber nicht auf Fabelwesen beziehen soll, welche nachweislich physikalisch unmöglich sind. Auf der anderen Seite können sie gedacht werden und sind deshalb immaterieller Natur. Sie werden dann materiell, wenn damit z.B. Geld verdient wird. Siehe Harry Potter, Herr der Ringe. Genau genommen gibt es keine Nichtexistenz, weil geistiges allein schon durch Beschreibung oder Benennung materiell wird, selbst dann, wenn der Gegenstand der Bezeichnung nicht gegenständlich wahrnehmbar ist. Aber es besteht ein Einfluss auf die Materie durch das Erdenken von Immateriellen.


melden
Anzeige

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.07.2012 um 15:53
@shauwang
shauwang schrieb:Worauf stützt du deine Behauptung
auf die Lebensweise und auf Beobachtung.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.07.2012 um 15:53
@tonia5

hey soweit ich weiss sind laut den mormonen die indianer auch nur "rothäutig" weil sie sich von gott losgesagt haben....und deren vorfahren waren alles hebräer. :D


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.07.2012 um 15:54
Bekomme ich noch eine Antwort drauf @shauwang ?
shauwang schrieb:
Von jeder Wahrheit gibt es auch eine Lüge, demnach ist jede Wahrheit die Hälfte vom Ganzen

Hm.. wenn ich das nun richtig Vertsanden habe glaubst du dann auch an Lügen ---
denn in Deiner Wahrheit steckt ja dann auch die Lüge .


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.07.2012 um 15:54
@tonia5

Man weiß ja ansich auch, das die Indianer schon ewig auf dem Kontinent waren.
Manchmal denke ich, gerade der Reiz bei den Mormonen macht die Vielweiberei aus und das der Mann über der Frau steht. Das ist selbstgebastelter, auf subversive Goldtafeln beruhender, Glauben.
Und zwar ein fundamentalistischer, fast schon sektenhafter Glauben.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.07.2012 um 15:57
@BlackFlame
Will man wissen, warum der Autor eine gewisse Stelle so schrieb wie sie geschrieben steht, dann muss man schon den Autor selbst fragen und das könnte bei der Bibel schwierig werden.
Was wir jedoch machen können, ist die weitläufige gesellschaftliche Lage durch archäologische Funde in der Levante und auch Schriften der Nachbarstaaten zur damaligen Zeit, so gut wie möglich zu rekonstruieren um zu verstehen, welche vermeidliche politische Intention hinter diesen Schriften steckt und diese ist zweifelsohne auch darin zu finden.
z.B. halte ich es für interessant, dass einige Gelehrte herausgefunden haben das der Bund zwischen JHWH und Israel in seiner literarischen Form sehr den assyrischen Vasallenverträgen im 7 Jhr.v.Chr mit unterworfenen Völkern ähnelt. Auch sonst deutet doch vieles darauf hin, dass das die ältesten Überlieferungen des ATs in seiner groben Form im 7 Jhr.v.Chr aufgeschrieben wurden. Dadurch wird offensichtlich, dass die Autoren somit Jahrhunderte alte Geschichten um damalige Könige mit ihren scheinbaren Verfehlungen und Erfolgen so "kombiniert" haben, dass alles auf ein Happy End unter dem gerechtem Josia aus der Dynastie der Daviden hinausläuft. Dieser Weg lässt meines Erachtens ein sehr gute kritische Betrachtung der Ziele der Bibelverfasser zu.
Ich könnte einfach manchmal kotzen, wenn Menschen sich hinstellen und z.B. behaupten, dass die zwischenzeitliche Schwäche von Ägypten und Assyrien die diese JHWH-"Erfolgsgeschichte" erst ermöglicht hat, damals das Produkt göttlichen Eingriffs gewesen ist oder die Wanderung von mehr als eine halbe Millionen Menschen durch die Wüste keine Spuren hinterlassen hat. Da brauche ich auch nicht den Autoren zu gewissen Stellen befragen, das kann in dieser Form nicht stattgefunden haben. Nun ja, ich erzähl dir wahrscheinlich auch nichts neues oder? ;)
UNKNOWNbrother schrieb:
Nur weil man sich eine monotheistische Offenbarungsreligion auf die Stirn schreibt bedeutet das nicht, dass ich diese Schriften nicht auf ihre Authentizität prüfen muss

Mal klartext
Die irrige Auffassung,siehe oben, der Atheisten besteht darin, daß sie meinen Gläubige müßten blind vertrauen.

Dem ist naturlich nicht so.
Gläubige sind sogar verpflichtet alles gründlich zu prüfen zu forschen und Gottes Antwort erfahren haben
Lieber @shauwang, ich würde dich bitte es zu unterlassen mich zu zitieren, wenn du in keinster Weise auf meine Argumente eingehst, dir stattdessen einen Satz raus ziehst und einfach mal wieder das rausliest was du möchtest und Bibelpropagandazitate dropst. Wenn du nicht im Stande bist adäquat, sachlich auf meine Beiträge zu antworten, dann lass es lieber bleiben den dein Geschriebenes hat rein nichts mit dem zu tun was ich zum Ausdruck bringen wollte.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.07.2012 um 16:01
@Kayla
Kayla schrieb:Doch Vorsicht, bei eigenen schlechten Erfahrungen wird oft deswegen negiert ohne an die eigene Beteiligung zu denken. Deswegen bin ich für ein Sowohl als Auch. Etwas das ich nicht wahrnehmen kann, muss deswegen noch lange nicht doch existent sein.
Jede Institution erwartet den Zuspruch des Gläubigen an seine Institution. Daher stört jede Institution das persönliche Verhältnis zwischen dem Gläubigen und seinem Gott und schafft eine vermeintliche Sicherheit, die es nicht gibt, nämlich, als Gemeinschaft vor Gott bestehen zu können. Das ist funktionierender Irrsinn!
Tut mir sehr leid, wenn das hart klingt, aber so ist es. Man gebrauche seinen eigenen Kopf, seine eigene Überzeugung, seine eigene Denkfähigkeit - und google vielleicht noch und wer dann nicht glauben kann, der wird es nie zu einem Glauben bringen. Aber keinesfalls kann eine Gemeinschaft Glauben vermitteln - sie mag einen Austausch ermöglichen, aber das Problem ist wie gesagt die Ablenkung. Hat der Gläubige erkannt, dass es einen Gott gibt, soll er diesem ausschließliche Ergebenheit bringen, was passiert, irgendeine Kirche sagt: Ja, aber nur über uns!
Ehrlich, das ist wie in einem Karusell Auto fahren und die Kilometer zählen wollen.
Kann man ja machen, aber finde ich nicht so fruchtbar.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.07.2012 um 16:01
@Nerok
Nerok schrieb:.und deren vorfahren waren alles hebräer.
Ist ja schier unglaublich, habe das gerade gelesen:

Der Religionsstifter der Mormonen - Joseph Smith - behauptete, dass er im Jahre 1827 von einem Engel namens Moroni goldene Platten erhalten habe. Auf diesen Platten sollte sich ein Bericht von hebräischen Immigranten befinden, die laut dem Text, "die wesentlichen Vorfahren der Indianer" seien.
Waren die Nephiten, Lamaniten, Ammoniten usw. wirkliche Völker? Waren diese die Vorfahren großer Völker wie der Maya oder Inka? Stammen die Ureinwohner des alten Amerikas tatsächlich von den Hebräern ab?

http://www.buchmormon.mormonismus-online.de/


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.07.2012 um 16:03
@tonia5
Übereinstimmung mit der genesis und dem Kybalion

Prinipip Gegensatz
Prinzip de Geschlechts


27 Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau.

aber für den Menschen ward keine Gehilfin gefunden, die um ihn wäre.

21 Da ließ Gott der HERR einen tiefen Schlaf fallen auf den Menschen, und er schlief ein. Und er nahm eine seiner Rippen und schloss die Stelle mit Fleisch.

22 Und Gott der HERR baute eine Frau aus der Rippe, die er von dem Menschen nahm, und brachte sie zu ihm.

23 Da sprach der Mensch: Das ist doch Bein von meinem Bein und Fleisch von meinem Fleisch; man wird sie Männin nennen, weil sie vom Manne genommen ist.2

24 Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und seiner Frau anhangen, und sie werden sein "ein" Fleisch.

http://www.bibleserver.com/#/text/LUT/1.Mose2


Nähere Erklärung im Kybalion

2.7 Das Prinzip des Geschlechts
"Geschlecht ist in allem; alles hat sein männliches und sein weibliches Prinzip in
sich; Geschlecht offenbart sich auf allen Plänen."
Das Kybalion
Dieses Prinzip enthält die Wahrheit, dass in allem sich das Geschlecht offenbart,
dass das männliche und das weibliche Prinzip immer tätig sind. Dies trifft nicht nur
auf den physischen Plan, sondern auch auf den mentalen und sogar auf die
spirituellen Pläne zu. Auf dem physischen Plan äußert sich das Prinzip als "Sex",
Sexualität; auf den höheren Plänen nimmt es höhere Formen an, das Prinzip aber
bleibt immer dasselbe. Keine Schöpfung, sei sie physisch, mental oder geistig, ist
ohne dieses Prinzip möglich. Das Verständnis seiner Gesetze wird so manche
Tatsachen erhellen, welche den Menschenverstand verblüfft haben. Das Prinzip
wirkt immer in der Richtung von Zeugung, Neubildung und Schöpfung. Alle
Dinge, alle Personen enthalten in sich die zwei Elemente oder Prinzipien, d. h.
dieses große Prinzip. Jedes männliche Wesen enthält auch das weibliche Element;
jedes weibliche Wesen enthält auch das männliche Prinzip. Wenn ihr die
Philosophie der mentalen und geistigen Schöpfung, Zeugung und Neubildung
verstehen wollt, dann müsst ihr dieses hermetische Prinzip verstehen und
studieren. Es enthält die Lösung vieler Rätsel des Lebens.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.07.2012 um 16:03
@tonia5
tonia5 schrieb:Ehrlich, das ist wie in einem Karusell Auto fahren und die Kilometer zählen wollen.
Das sehe ich allerdings auch so.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.07.2012 um 16:04
@Nerok
Nerok schrieb:hey soweit ich weiss sind laut den mormonen die indianer auch nur "rothäutig" weil sie sich von gott losgesagt haben....und deren vorfahren waren alles hebräer. :D
Angesicht der Unterstellungen mit den Tafeln und dem Buch Mormon dürfte die Hautfarbe das kleinere Problem sein, glaub mir.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.07.2012 um 16:07
@shauwang
geht es dir jetzt wirklich nur noch darum, anderen zu zeigen, was du so an Wissen drauf hast?
Ich weiß, ich müsste, aber ehrlich: so wie du es anwendest, fällt es mir unsäglich schwer, dich dafür zu bewundern.
Das teile ich dann doch lieber mit einem Atheisten. Da liegen mal die klareren Ziele.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.07.2012 um 16:07
@shauwang
shauwang schrieb:auf den höheren Plänen nimmt es höhere Formen an
Und welche z.B. ?


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.07.2012 um 16:13
@tonia5
sorry ich meinte @Gwyddion
mit Übereinstimmung er zweifelte es an


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.07.2012 um 16:13
@Gwyddion
Gwyddion schrieb:gerade der Reiz bei den Mormonen macht die Vielweiberei aus und das der Mann über der Frau steht
Das sollen die für sich halten wie der Dachdecker, aber das hat nichts mit den Indianern zu tun. Und das, dass der Mann über der Frau steht, ist ein verdrehter Irrsinn altertümlicher Religionen. Die Frau wurde als Gegenstück des Mannes erschaffen und nach dem Sündenfall (wieder biblisch angeführt) gab es einen ganzen Katalog Verpflichtungen für die Männer. Würden die sich dran halten, hätte jede Frau das Verlangen danach, sich einem solchen Mann unter zu ordnen, wobei dies ja eine völlig verknotete Wiedergabe ist.
Das macht aber leider auch unser Sprachgebrauch. Wir können manche Dinge nicht so wiedergeben, wie sie vom Urtext her gemeint sind.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.07.2012 um 16:15
@shauwang
Wäre gut, wenn mal überhaupt ein Plan hereinkäme. Da bin ich schon ganz bescheiden und nehme auch mit einfachen Plänen vorlieb.


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.07.2012 um 16:17
@Kayla
Die chymische Hochzeit, die Verschmelzung der Gegensätzlichen zu einer Einheit, der geistigen Einheit von Mann und Frau, die genesis drückt das so aus,"daß sie eins seien",Ein Mysterium höchster Geheimnisse,der Welt verborgen, nur Eingeweihten zugänglich.


@tonia5
Was meinst du mit Pläne


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.07.2012 um 16:20
@shauwang
shauwang schrieb:Ein Mysterium höchster Geheimnisse,der Welt verborgen, nur Eingeweihten zugänglich.
Da würde ich tatsächlich zum Atheisten mutieren wenn Sex das "höchste Mysterium" wäre. Man das praktizieren heute 12jährige, also nix nur Eingeweihte.
Ehrlich, bei solchen Phrasen frage ich mich erschreckend, wo der Dealer Großabgabe gemacht hat.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.07.2012 um 16:22
@shauwang
Ach ja, und die 12jährigen nehmen noch ein Kondom, weil sie wissenschaftlich gelernt haben, dass das besser ist.


melden
Anzeige
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

28.07.2012 um 16:25
UNKNOWNbrother schrieb:Nun ja, ich erzähl dir wahrscheinlich auch nichts neues oder?
Höhö ;)

Ist schon richtig, dass man auch ohne Autor so manches rückwirkend zusammenfügen kann, wenn ein beschriebenes Szenario in das Gesamtbild der entsprechenden Zeit bzw. die Lebensgeschichte des Autors setzt.
Aber meine letzte Deutschlehrerin verstand es mit einer fast an Absicht grenzenden Genauigkeit, jeden Nebensatz in ein vollkommenes absurdes Thema zu platzieren. Ein Glück hatte sie laut eigener Aussage die Bibel nie gelesen. Wer weis was dabei wieder für ein Zeug in ihrem Kopfkino entstanden wäre...


melden
109 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden