weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

03.08.2012 um 23:16
@Michael2505
Michael2505 schrieb:Die Gottlosen wieder ;-)
Was meinst du damit ?


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

03.08.2012 um 23:17
@Burnistoun
Burnistoun schrieb:Ich weiß, Wissenschaft als neue Religion. Jetzt würde ich gerne eine "Keysibuna-Teufelchen" machen...
Ich denke nach atheistischer Grundhaltung ist Wissenschaft nicht nur Religion, nein sie ist Gott.

teufel-0009


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

03.08.2012 um 23:19
@Kayla

Sehr schönes Teufelchen!! :)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

03.08.2012 um 23:20
@Burnistoun
Burnistoun schrieb:Sehr schönes Teufelchen!!
Ja, ich finde ihn auch wirklich sehr entzückend.:)


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

03.08.2012 um 23:26
@Kayla

Dann kann ich ja guten Gewissens ins Bett gehen!

Gute Nacht!


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

03.08.2012 um 23:31
@Burnistoun
Burnistoun schrieb:Dann kann ich ja guten Gewissens ins Bett gehen!
Ja das kannst Du.:)

Schlaf gut !


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.08.2012 um 01:35
Kayla schrieb:Bei den Atheisten zählt eh nur, was gerade wissenschaftlich in ist.
Burnistoun schrieb:Ich weiß, Wissenschaft als neue Religion
Darf ich fragen, warum scheinbar nur in derlei Extremen gedacht wird und warum weiterhin jeder Glaube, der nicht zwangsläufig irgendeine Art von Gott enthält, scheinbar leichtfertig abgewertet wird?

Die Annahme, dass "gottlos" so einfach mit "glaubenslos" gleichzusetzen sei stört mich jetzt einfach, weil ich nicht verstehe woher sie kommt bzw. warum man so eine Annahme überhaupt trifft, wenn man doch selbst seinen eigenen Glauben wertschätzt.

Braucht denn eine ordentliche Religion einen Gott? Und wenn ja, in wie fern sei denn eine gottlose Form des Glaubens verfälscht?


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.08.2012 um 03:14
@Michael2505
Michael2505 schrieb:Ich hoffe ich konnte meine Ansicht einigermaßen darlegen und würde mich über Kommentare freuen... ;-)
Das schon, aber ich habe keinen blassen schimmer woher du all das wissen willst was du geschrieben hast.

Für mich klingt das einfach nach einer Vorstellung die du selbst entwickelt hast.
Ob das nun der Realität entspricht ist mehr als fragwürdig.
Wie jede menschliche Vorstellung besteht sie nur aus einer Menge Fantasie, Wunschdenken und zahlreichen sonstigen Elemente die alle weit davon entfernt sind als seriöse Quelle für Erkenntnis bezeichnet zu werden.
Eine Aneinanderkettung von Behauptungen ohne eine einzige Quelle oder Beleg.
Michael2505 schrieb:Es kam oft die Frage warum Gott so viel Leid zulässt... ANTWORT: Um die Dualität und somit die Entwicklung unserer Seelen voranzutreiben.
1. Erstmal vorweg, ich glaube nicht, dass es soetwas wie einen Gott gibt. Aber wenn es eine gäbe würde ich diese Frage so beantworten: Wieso sollte Gott eingreifen?
Seitdem das Universum vor 13,5 Mrd. Jahren entstand passierte alles darin nach deterministischen Vorgaben. Alles spielte nach den Regeln der Naturgesetze. Gott griff niemals ein.
Wieso sollte er ausgerechnet jetzt eingreifen?
Wir verursachen Leid, wieso erwarten wir, dass Gott uns daran hindert, wieso hindern wir uns nicht selbst daran?
Wieso erwarten wir, dass es keine Naturkatastrophen mehr gibt? Dieser Planet unterliegt wie allen den Naturgesetzen, hier passieren halt mal Erdbeben, wieso erwarten wir, dass Gott den lauf der Physik unterdrückt?
Wir Menschen sehen alles so subjektiv, so sehr auf uns bezogen. Warum sollte ein Planet aufhören sich wie ein Planet zu verhalten nur weil gerade Menschen auf ihm leben?
Wieso sollte ein Gott eingreifen wenn ein Mensch einem anderen Menschen schadet?
Was soll der Gott da tun? Soll er die Gedanken des Tätermenschen manipulieren sodass er die Tat gar nicht erst begeht?

2. Was soll eine Seele sein? Dieses Wort wird so oft benutzt und ich weiß nie was die Leute damit meinen.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.08.2012 um 04:03
@1.21Gigawatt
1. Was sind seriöse Quellen zum Thema Gott? Bestimmt keine Wissenschaft! Es sind die Erfahrungen die jeder persönlich macht... Somit können wir stundenlang drüber diskutieren, da Gott niemals wissenschaftlich erfasst werden kann...

2. Was Du glaubst ist Deine Realität und nich z.B. für mich persönlich gültig.

3. Woher willst Du wissen ob nicht alle Katastrophen nicht einem Plan unterliegen der von Gott gesteuert wird?

4. Meine Thesen hast Du nicht verstanden, ansonsten wären wir nicht wieder beim Täter/Opfer Szenario....

5. Die Seele ist mehr als nur Dein Bewußtsein, Dein Bewußtsein unterliegt Schwankungen = Deiner Identität... Seele ist nicht = Bewußtsein.... Wenn Dein Bewußtsein sich nun an dieses Leben erinnert so ist es nur ein Funke der Seele... Die Seele bist Du, aber Du bist nicht nur der Du gerade bist....


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.08.2012 um 04:05
@1.21Gigawatt
Lies Dich mal durch indische Texte, sie sind die ältesten die existieren... Dort wird es genau beschrieben... ;-)


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.08.2012 um 04:09
„Das Selbst ist wahrhaftig Brahman, aber aus Unwissenheit identifizieren es die Leute mit dem Verstand, dem Geist, den Sinnen, Leidenschaften und den Elementen Erde, Wasser, Luft, Raum und Feuer. Das ist der Grund, weshalb das Selbst aus diesem und jenem bestehen soll und überhaupt alles zu sein scheint. Wie ein Mensch handelt, so wird er im Leben. Jene, die Gutes tun, werden gut; jene, die Schaden verursachen, werden schlecht. Gute Taten machen einen rein; schlechte Taten machen einen unrein. Darum sagt man, dass wir sind, was unser Begehren ist. Wie unser Begehren ist, so ist unser Wille. Wie unser Wille ist, so sind unsere Handlungen. Wie wir handeln, so werden wir.“

– Brihadaranyaka-Upanishad, IV.4.5


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.08.2012 um 09:42
@snafu
soweit mir bekannt stammt diese Geschichte aus dem Koran, der ja ca. 610 n.Chr. entstanden ist......
Sie deutet deshalb aber durchaus auf die dualistischen Gesichtspunkte hin, die sich mythologisch mit diesem Vogel erklären.
Schon die Geschichte von Kain und Abel selbst ist ja ein Urstoff hierzu.
Wenn man die Trennung der Geschlechter und was daraus hervorgeht mitbedenkt, ja, dann kann man verstehen, wie es zu solch einer Erzählung auch wenn sie dieses direkt nicht enthält kommen kann.
Eine einfache Geschichte kann bildhaft sein und dennoch komplizierte Inhalte bergen.
Die allerersten Bestattungen dürften ja demgegenüber Feuer- und Höhlenbestattungen gewesen sein so wie es von Adam berichtet wird.
In dieser Höhle soll sich ja noch ein Schatz sogar verborgen haben. Ist es evtl. der, der es dem Menschen noch ermöglicht hat über diese zwiespältige Welt trotz Sündenfalles hinaus zu kommen und selbst, zumindest zeitweilig, mit den Engeln und Göttern Verkehr zu pflegen?
Diesen Weg vermittelte Adam und dessen direkte Nachfolger ja seinen Kindern und Kindeskindern, was später in der Bundeslade repräsentiert wird.
Die tatsächlichen Inhalte schlummern verborgen auf dem Bodensatz jeder Mythologie und bleiben eine solche weil sich die Wege im Zeitverlauf zwar ähneln können, aber der Mensch sich doch sehr gewandelt hat und die Sicht der Welt eine durchaus andere ist als vor 1000 bis 3000 Jahren von davor ganz zu schweigen..
Wir können manches sehen aber nicht verstehen warum es so und nicht anders war, da wir wenn überhaupt nur steinerne Zeugen besitzen und die Menschen selbst uns zumeist :) nicht mehr Rede und Antwort stehen.
Schriftliches ist spärlich und beginnt spät, für dreitausend Jahre können wir maximal Erklärungen finden.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.08.2012 um 10:13
"Bewußtsein entsprang aus der Notwendigkeit heraus zu ÜBERleben".....

das mag auf der einen Seite hier für die Erde gelten, setzt aber den einen Lebenstrieb voraus der einen Lebenssinn möglich macht.
Diesen Lebenssinn entwickelt nur der Mensch in sich und er erfährt selbst was Leben ist und was Tod ist, selbst wenn er diesen solange er lebt nur von außen anschauen kann.

Naturwissenschaft ist, weil sie der toten Materie entstammt, auch als Grundlage anderer Wissenschaften, tatsächlich nicht bis ins Lebendige vorgedrungen.
Sie sieht und befasst sich immer nur mit der Außenseite von was auch immer.

Das Tier hat den Überlebenstrieb, darüber was Tod bedeutet muß kein Tier nachdenken, welches Glück für das Wesen.
Der Mensch denkt aber zusätzlich nach über Tod und Leben und will herausfinden was dies ist.
Weiß er was es ist ? Oder macht er es, wie ich oben anführte an rein äußerlichen Betrachtungen fest die keinerlei Erklärung finden lassen als eben das was aus dieser Methode hervorgehen kann?

Eine rein äußerlich materielle also eine tote Betrachtung, die selbst im Denken nachvollzogen wird und so den Menschen keinesfallst aus diesen Banden befreit .
Das Bewußtsein weist auf der Erde nach zwei Seiten hin, es kann das Denken befreien und es kann dieses im Tod verstricken, weil es nur dadurch sozusagen sich selbst innerlich begegnet und nur dadurch seine geistige Seite bewußt erkennt und das Denken selbst befreit werden kann.
Das Bewußtsein selbst kommt zuerst durch das Denken zu sich selbst. Da müssen aber die Inhalte logischerweise auch geeignete sein.


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.08.2012 um 10:26
@1.21Gigawatt
1.21Gigawatt schrieb:2. Was soll eine Seele sein? Dieses Wort wird so oft benutzt und ich weiß nie was die Leute damit meinen.


Die Seele ist das lebende Wesen , also Körper + Leben (Geist/Denken/Verstand)
Erklärung

(Hebr.) näpäsch chajjâh
(Griechisch) psuchên zôsan
(Deutsch) Wesen(Körper) Lebens,
(Zu Deutsch) lebendes Wesen

Beispiel
1.König 19,4

(Hebr.) waj-jische'al 'ät-napeschô lâmût waj-jo'mär
rab °attâh JHWH qach napeschî

(Griech.) kai êitêsato tên psuchên autou apothanein kai eipen
nousthô nun labe dê tên psuchên mou ap' emou Kurie

und er wünschte, daß sein Wesen(Körper) sterbe, und er sprach:
Zuviel ists jetzt! JHWH, nimm mein Wesen(Körper)


näpäsch und psuchên ist ein ,zum Leben bereitgestellter Körper,hier, Wesen genannt
chajjâh und zôsan ist das, was das Wesen lebendig,belebend oder lebbar macht.

Wenn das Wesen(Körper) stirbt(sich Zersetzt)trennt sich das Leben (Geist/Verstand/Denken) vom Wesen,daß heist das Leben verläßt das Wesen (Körper)


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.08.2012 um 10:27
@shauwang

Also der Mensch.

Körper + Geist = Mensch.


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.08.2012 um 10:31
@Thawra
Ja ,auch Tier und Pflanze,alles was lebt


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.08.2012 um 10:33
Shauwang.. welcome back.

Wollte nur kurz einwerfen, das ich gleich mal meinen Geist und meinen Körper, auf nem schicken heidnischen Fest ( MPS ), ganz in Odins Sinne, mit reichlich Met und Mittelaltermucke, beglücke.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.08.2012 um 10:34
@all
das Wesen stirbt solange es lebt..... :)
Da jede Wandlung ein Ende eines zuvor Gewesenen voraussetzt.


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.08.2012 um 10:37
@Gwyddion
Ja danke man hatte Zeit zum Nachdenken bekommen
@kore
Du meinst der Seinszustand verändert sich bei jeder Wandlung?

Meinst du mit Wandlung,Veränderung des Selben oder Neuschaffung.


melden
Anzeige

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.08.2012 um 10:59
@shauwang
Hallo :)
Willkommen zurück !


melden
189 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden