weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.628 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.10.2013 um 03:36
@pere_ubu
das wort ist ein weiterer titel , eine umschreibung seiner fähigkeit und seines auftrags.
tiel sind aber keine namen.

--->O
Für mich ist das WORT weder ein Titel noch eine Fähigkeit, sondern buchstäblich Gottes WORT, so wie ich es hier beschrieb:

Ich stehe ... auf dem Standpunkt ...dass mit "WORT" das buchstäbliche Wort Gottes gemeint ist, also seine ureigensten Gedanken...
... welche später zu Fleisch wurden.

... und genauso geht es auch aus Joh.1 hervor. Da geht NICHT daraus hervor, dass das Wort nur ein Titel oder eine Fähigkeit ist.
--->p:
pere_ubu schrieb:heisst dann auch noch licht ,weg ,lamm etc etc. pp?
Ja das ist schon klar.

Aber mir gehts ja jetzt nur um diese Zeile "Im Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und das Wort war (ein) Gott".
-> klingt mir ganz und gar nicht wie Titel oder Fähigkeiten. :)


melden
Anzeige
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.10.2013 um 03:46
@Optimist


jesus wurde weder auf den NAMEn wort .lamm ,licht oder weg getauft.
sein ihm irdisch gegebener name war JESUS chrisus ( der gesalbte/messias). der name jesus wurde ihm von maria und joseph gegeben.
im himmel hat er den namen michael ( wer ist wie gott)

du verwechselt wirklich namen mit titeln.

diese titel um - und beschreiben die namen /personen weiter und verdeutlichen ihre aufgaben ,fähig- und tätigkeiten.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.10.2013 um 03:50
@pere_ubu
Ist nun für Dich das WORT Jesus oder nicht?

Und wenn ja, was ist dann hiermit?
Optimist schrieb:Aber mir gehts ja jetzt nur um diese Zeile "Im Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und das Wort war (ein) Gott".
-> klingt mir ganz und gar nicht wie Titel oder Fähigkeiten. :)
In dieser Zeile geht für mich kalr hervor, dass das WORT das buchstägliche Wort VON Gott, also seine Gedanken sind.
"IM Anfang..." -> der Anfang IST in meinen Augen Gott.

Also noch mal: Wenn auch für Dich das WORT Jesus sein sollte (das lehrt doch die WTG so viel ich weiß), DANN kannst Du doch obiges nicht einfach negieren?


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.10.2013 um 03:50
@pere_ubu
Ist nun für Dich das WORT Jesus oder nicht?

Und wenn ja, was ist dann hiermit?
Optimist schrieb:Aber mir gehts ja jetzt nur um diese Zeile "Im Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und das Wort war (ein) Gott".
-> klingt mir ganz und gar nicht wie Titel oder Fähigkeiten. :)
In dieser Zeile geht für mich klar hervor, dass das WORT das buchstäbliche Wort VON Gott, also seine Gedanken sind.
"IM Anfang..." -> der Anfang IST in meinen Augen Gott.

Also noch mal: Wenn auch für Dich das WORT Jesus sein sollte (das lehrt doch die WTG so viel ich weiß), DANN kannst Du doch obiges nicht einfach negieren?


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.10.2013 um 03:52
Optimist schrieb:Ist nun für Dich das WORT Jesus oder nicht?
liesst du eigentlich mit??
ich sagte doch grad dass das wort ein weiterer titel für jesus ist und natürlich ihn meint.

als wort ( wortführer) gottes. was nicht gleichbedeutend ist mit gott ( dem allmächtigen ,wohlgemerkt)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.10.2013 um 03:54
@pere_ubu
als ... wortführer ...gottes.
Das weiß ich schon, dass Du das SO siehst.
Aber gerade DESHALB fragte ich Dich ja dann das alles, sh. oben.

Naja lassen wir das, Du hast halt diese Meinung wie das WORT (Gottes !! - sein eigenes ;) ) zu sehen ist und ich halt eine andere. :)

... und DESHALB kann für Euch eben mit Leichtigkeit Jesus der Erzengel sein ... Jesus wird bei Euch quasi degradiert (für mich ist Jesus übrigens TEIL Gottes, nicht Gott selbst).

Aber gut, jedem Tierchen sein Plä... :)


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.10.2013 um 04:00
Optimist schrieb:. und DESHALB kann für Euch eben mit Leichtigkeit Jesus der Erzengel sein ... Jesus wird bei Euch quasi degradiert
eine degration ,wenn er im HIMMEL die macht hat ,satan von dort hinauszuschmeissen und das heer der engel anführt?

haha :D ich komm grad aus dem lachen nicht mehr hinaus :D


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.10.2013 um 04:02
@Optimist


lass mal gut sein ,und das ganze erstmal wieder sacken :D ich mach mal schluss für heute ;)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.10.2013 um 04:02
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:eine degration ,wenn er im HIMMEL die macht hat ,satan von dort hinauszuschmeissen und das heer der engel anführt?
Ja, Degradierung DESHALB, weil für mich Jesus eben nicht nur ein Engel ist, sondern TEIL Gottes, so wie es für MICH aus dieser Zeile hervorgeht:

"IM Anfang (welcher Gott selbst ist) war das Wort..."

So nun lach weiter, viel Spaß dabei :)


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.10.2013 um 04:13
es wäre doch wohl vielmehr verwunderlich ,wenn es im himmel noch einen mächtigen gäbe ,der die macht hat satan aus dem himmel zu schmeissen und das dann jemand anderes als jesus christus sein sollte ,so wie wir ihn hier unter seinem irdischen namen kennen.
von dieser person , diesem geistwesen würde ich dann annehmen ,er hätte mehr macht als jesus christus , der satan auch im "abgrund" einschliessen wird...

den "schlüssel" dafür hat er :
(Offenbarung 9:1) . . .Und der fünfte Engel blies seine Trompete. Und ich sah einen Stern, der vom Himmel zur Erde gefallen war, und der Schlüssel zum Schlund des Abgrunds wurde ihm gegeben. . .



(Offenbarung 20:3) . . .Und er schleuderte ihn in den Abgrund und verschloß [diesen] und versiegelte [ihn] über ihm, damit er die Nationen nicht mehr irreführe, bis die tausend Jahre zu Ende wären. Nach diesen Dingen muß er für eine kleine Weile losgelassen werden.


diese macht über satan ist nur einem gegeben : jesus christus , und damit in diesen zusammenhängen auch als michael im himmel zu erkennen ,siehe thessalonicher .


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.10.2013 um 04:23

-->pere:
es wäre doch wohl vielmehr verwunderlich ,wenn es im himmel noch einen mächtigen gäbe ,der die macht hat satan aus dem himmel zu schmeissen und das dann jemand anderes als jesus christus sein sollte
Michael hatte den Auftrag von Gott dazu und somit auch Macht über Satan. Aber Michael hatte NICHT ALLE Macht bekommen. so wie das bei Jesus der Fall ist.

Oder steht über Michael geschrieben, dass er ALLE Macht bekommen hatte?
Oder heißt es über Michal, dass er das Licht, der Weg, das Leben usw. ist?
pere_ubu schrieb:von dieser person , diesem geistwesen würde ich dann annehmen ,er hätte mehr macht als jesus christus , der satan auch im "abgrund" einschliessen wird...
Nur weil er den ollen Satan besiegt, was ja auch nur ein Engel war (es geht also NUR Engel gegen Engel) sehe ich Michael nicht als herausragend mächtig an, denn wie gesagt, die beiden waren GLEICHrangig.

Wenn Du natürlich Jesus gleichrangig mit Engeln machen willst (somit auch mit Satan), bitte. :)
den "schlüssel" dafür hat er :
(Offenbarung 9:1) . . .Und der fünfte Engel blies seine Trompete. Und ich sah einen Stern, der vom Himmel zur Erde gefallen war, und der Schlüssel zum Schlund des Abgrunds wurde ihm gegeben. . .
Ja und was besagt das? Darf Gott Engeln, die ja als Boten fungieren, keine Schlüssel geben?
pere_ubu schrieb:diese macht über satan ist nur einem gegeben : jesus christus ,....
Nö, wie gesagt, Schlüsseln und Siegel kann Gott auch einem Erzengel überreichen, wo ist das problem :) ?

Deine Antworten widerlegen mir alle nicht das hier:
pere:
eine degration ,wenn er im HIMMEL die macht hat ,satan von dort hinauszuschmeissen und das heer der engel anführt?

->O:
Ja, Degradierung DESHALB, weil für mich Jesus eben nicht nur ein Engel ist, sondern TEIL Gottes, so wie es für MICH aus dieser Zeile hervorgeht:

"IM Anfang (welcher Gott selbst ist) war das Wort..."
So, für heute mach ich erst mal Schluss, irgendwann muss man auch mal schlafen,
gute Nacht :)


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.10.2013 um 04:29
@Optimist
jesus /michael führt das heer der engel an.
satan führt das heer der dämonen an.

default


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.10.2013 um 04:38
@pere_ubu
nur noch mal ganz kurz dazu:
pere_ubu schrieb:jesus /michael führt das heer der engel an.
Kann ich so nicht aus der Bibel entnehmen, dass AUCH Jesus ein Engelsheer anführte und das schrieb ich schon mal wie ich die entsprechenden Bibelstellen sehe.
pere_ubu schrieb:michael führt das heer der engel an.
satan führt das heer der dämonen an.
DAS ist für mich logisch, weil die beiden wie gesagt GLEICH-rangig sind.
Aber Jesus auf die Stufe eines Engels zu stellen ... somit auch auf die Stufe Satans ... da sträubt sich alles in mir.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.10.2013 um 05:19
@Optimist
Optimist schrieb:Aber Jesus auf die Stufe eines Engels zu stellen ... somit auch auf die Stufe Satans ... da sträubt sich alles in mir.
die gleichheit ,die paralelle bestünde nur in der form der macht ganze heere anzuführen.
aber vll. weisst du ja , wer biblisch noch dazu in der lage sein sollte , ausser jesus christus , gegen satan ganze heere von geistgeschöpfen anzuführen? ;)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.10.2013 um 05:54
@Optimist
habe da etwas interessantes gefunden ....


SIND JESUS & MICHAEL DIESELBE PERSON?

Es gibt eine Menge Beweise dafür, dass der Erzengel Michael Jesus Christus ist. Lasst
uns einige Fakten untersuchen, die Michael klar als Jesus identifizieren.
1. Michael ist „...der große Engelsfürst, der für dein Volk
eintritt,...“ (Daniel 12:1)

2. In dem Gespräch mit Daniel bezieht sich Gabriel auf Michael als „...euer
Engelsfürst...“ (Daniel 10:21)

3. Es gibt nur ein himmlisches Wesen, das Engelsfürst oder „der große
Fürst“ genannt wird in dem Buch Daniel. Das muss dieselbe Person sein,
die „Fürst des Heeres“ genannt wird in Daniel 8:11, wo es vom kleinen
Horn heißt: „Ja, es wuchs bis zum Fürsten des Heeres und nahm ihm
das tägliche Opfer weg und verwüstete die Wohnung seines Heiligtums.“
In Vers 25 von Daniel 8 wird dieselbe Person „Fürst aller Fürsten“
genannt. In Daniel 9:25 wiederum wird von Jesus gesprochen als dem
„Gesalbten, dem Fürsten.“ Es ist klar, dass in dem Buch Daniel die
Bezeichnungen: „Fürst“, „der große Fürst“, „der Fürst des Heeres“ und
„euer Engelsfürst Michael“, sich alle auf dieselbe Person beziehen: auf
Jesus Christus.

4. Darüber hinaus wird Michael in Judas 1:9 als der Erzengel bezeichnet.
Er ist der einzige Erzengel, der in der Bibel erwähnt wird. Die falsche
Vorstellung des populären Christentums, dass es mehrere Erzengel gibt,
wurden in den Zeilen von Liedern verewigt, wie: „Lobet ihn, lobet ihn,
ihr höchsten Erzengel...“ Solch eine Vorstellung hat in der Bibel jedoch
kein Fundament. Die Bibel spricht nur von einem Erzengel, und diese
Person wird Michael genannt. Es gibt weitere Beweise dafür, dass diese
Person Jesus Christus ist, wenn wir entdecken, dass Jesus bei seiner
Wiederkunft mit der Stimme des Erzengels kommen wird
(1.Thessalonicher 4:16). Da es nur einen Erzengel gibt und Jesu Stimme,
die Stimme des Erzengels ist, ist es offensichtlich, dass Jesus der
Erzengel ist.
Die Erkenntnis dessen, dass Jesus der Erzengel Michael ist, stellt die Engel keineswegs
mit Christus gleich. Das Wort „Erzengel“ weist auf den Führer (das Haupt) der Engel
- -
3
hin und nicht nur auf einen Engel, dessen Stellung über die der anderen erhöht wurde.
Die überlegene Position Jesu wird deutlich in den Titeln: „Der Fürst der
Fürsten,“ „Fürst des Heeres,“ und „der große Engelsfürst.“


Es ist einerseits klar, dass Michael über den Engeln steht, während es andererseits
genauso klar ist, dass Gott über Michael steht, und dass Michael nicht die gleiche
Autorität besitzt wie Gott. Der Name „Michael“ ist voller Bedeutung und sehr
lehrreich. Das Wort bedeutet buchstäblich „wer ist wie Gott“ und bezeichnet jemanden,
der wie Gott ist. Nach logischer Überlegung kann man nur zu der Schlussfolgerung
gelangen, dass eine Person, die wie eine andere Person ist bzw. dieser ähnlich ist, nicht
dieselbe Person sein kann. Das Wort „wie“ bedeutet, dass sie ähnlich, aber nicht
dieselbe Person sind. Das ist genau dasselbe Verhältnis, das wir bei Vätern und Söhnen
finden.


In Judas 1:9 finden wir eine Aufzeichnung von einem Ereignis, welches die Tatsache
verdeutlicht, dass die Autorität Michaels nicht gleich der Autorität Gottes ist.
Als aber Michael, der Erzengel, mit dem Teufel stritt und mit ihm rechtete um den
Leichnam des Mose, wagte er nicht, über ihn ein Verdammungsurteil zu fällen, sondern
sprach: Der Herr strafe dich! (Judas 1:9)
Hier sehen wir, dass Michael (der „voradventliche Jesus Christus“) gekommen war, um
Mose von den Toten aufzuerwecken. Der Teufel schien offenbar gegen Michaels
Vorhaben zu sein, denn er entgegnete ihm mit dem Argument, dass Mose als Sünder
starb und das Lösegeld für ihn noch nicht bezahlt wäre und Gott deshalb nicht das
Recht hätte, ihn von den Toten zurückzuholen. Beachte was Michael tat: Er verurteilte
Satan nicht. Er verbannte ihn nicht verachtungsvoll aus seiner Gegenwart. Er trat dem
Einspruch Satans nicht mit der eigenen, persönlichen Autorität entgegen. Stattdessen
berief er sich auf einen, den er ganz klar als die größere Autorität ansah. Sein Kontra
gegen Satan war: „Der Herr strafe dich!“ Wieso sagte er nicht: „Ich strafe dich,“ wenn
seine Autorität gleich der des Vaters ist?

EIN PEINLICHER WIDERSPRUCH

Wenn alle Beweise auf einer vernünftigen und logischen Weise untersucht und
abgewogen werden, ist es offensichtlich, dass Michael ein Wesen ist, das nicht die
gleiche Autorität besitzt, die Gott inne hat, obwohl er Herr der Engel ist und seine
Stellung höher ist als ihre Stellung. Das lässt sich nicht leugnen. Aufgrund dieser
Tatsachen haben die meisten Trinitarier die Wahrheit verworfen, dass Michael der
himmlische Name Jesu Christi ist – trotz all der Beweise, die deutlich aufzeigen, dass
Michael und Jesus Christus ein und derselbe sind. Ebenso haben Siebenten-Tags-
Adventisten vom Anfang ihres Daseins an gelehrt, dass der Erzengel Michael Christus
ist.
- -
4
Als die pro-trinitarische Partei, angeführt von LeRoy Froom, sich durch die
adventistische Literatur arbeitete, um Teile daraus zu entfernen bzw. abzuändern, mit
dem Versuch alle Beweise zu vernichten, die belegten, dass die Gemeinde einst antitrinitarisch
war, hat sie entweder dieses „Problem“ mit Michael übersehen, oder es als
zu tief verwurzelt für eine Abänderung angesehen und sich deshalb entschieden, dieses
Thema in Ruhe zu lassen, in der Hoffnung es bliebe unbemerkt. Deshalb konnte die
Masse der Siebenten-Tags-Adventisten als Ganzes, die Lehre der Trinität akzeptieren,
als sie in den 1930ern in die Glaubensgrundlehren der Gemeinschaft aufgenommen
wurde. Tatsache ist, dass dieselben Geschwister rebelliert hätten, wenn die Autorität
Ellen Whites öffentlich von der Gemeinde abgelehnt worden wäre.


Da Ellen White immer wieder darauf hinweist, dass Michael Christus ist, gab es für die Vertuscher
keine Möglichkeit, diese Lehre aus der Gemeinde zu entfernen.
Heute erscheint die Lehre über Michael in der trinitarischen Gemeinde der Siebenten-
Tags-Adventisten als ein peinlicher Widerspruch. Sorgfältiges Studium wird jede
denkende Person davon überzeugen, dass beides nicht wahr sein kann. Jesus kann nicht
der Erzengel Michael sein, während er zur selben Zeit Gott selbst ist. Die schwache
Erklärung von „Geheimnis“ fährt fort, ignorante Menschen zufrieden zu stellen, die von
dem Denominationalismus gefangen sind und darauf trainiert wurden, verstandlose
Reflektoren der Gedanken anderer Menschen zu sein. Dies muss jeder begreifen, der
verstanden hat, dass das Wort „Geheimnis“ bloß einWort ist, das gebraucht wird, um
ein vernünftiges Denken in dieser Sache, zu verhindern.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.10.2013 um 06:14
@-Therion-

quellenangabe wieder vergessen.
aber intressant ,ist also keine "eigenart" der zeugen jehovas michael als himmlischen namen jesu zu betrachten....


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.10.2013 um 08:26
@-Therion-
Du hast mich aber jetzt neugierig gemacht.
--------------

Das würde gleichzeitig aber auch bedeuten, das sich unser Verständnis von Satan und Jesus irgendwie anders auslegen müsste.
Denn wer war dann Satan, auch bezeichnet als strahlender Engel der Morgenröte.
Gab es im Himmelreich einen einzigen (gewöhnlichen) Engel, der nicht ertragen hat, das Michael der Oberste war und warum wollte er dann auch nach der Bedeutung des Namens Michael (wer ist wie Gott), wie Gott sein. Also wollte Satan eigentlich das Amt des Erzengels haben?


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.10.2013 um 08:55
@HatwenigAhnung

der engel der morgenröte ,auch glänzender morgenstern ist jesus christus .

*** it-2 S. 1026 Stern ***
Übertragener Gebrauch. Das Wort „Stern“ erscheint in der Bibel auch in übertragener Bedeutung sowie in bildlichen Ausdrücken oder Vergleichen, die sich auf Personen beziehen, wie z. B. in Josephs Traum, wo seine Eltern durch Sonne und Mond und seine 11 Brüder durch 11 Sterne dargestellt wurden (1Mo 37:9, 10). In Hiob 38:7 entsprechen „die Morgensterne“, die bei der Gründung der Erde jubelten, den als „Söhne Gottes“ bezeichneten Engeln. Der auferstandene und erhöhte Jesus bezeichnete sich selbst als „der hellglänzende Morgenstern“ und versprach, seinen siegreichen Nachfolgern „den Morgenstern“ zu geben — offenbar ein Hinweis darauf, daß sie mit ihm einen Anteil an seiner Stellung und an seiner Herrlichkeit im Himmel haben würden (Off 22:16; 2:26, 28; vgl. 2Ti 2:12; Off 20:6). Die 7 „Engel“ der Versammlungen, denen schriftliche Botschaften übermittelt werden, werden durch 7 Sterne in der rechten Hand Christi versinnbildlicht (Off 1:16, 20; 2:1; 3:1) . Auch der „Engel des Abgrunds“, Abaddon genannt, wird durch einen Stern dargestellt (Off 9:1, 11;


http://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/1200004224

(Offenbarung 22:16) . . .‚Ich, Jesus, sandte meinen Engel, um euch für die Versammlungen von diesen Dingen Zeugnis abzulegen. Ich bin die Wurzel und der Sproß Davids und der hellglänzende Morgenstern. . .


(Offenbarung 9:1) . . .Und der fünfte Engel blies seine Trompete. Und ich sah einen Stern, der vom Himmel zur Erde gefallen war, und der Schlüssel zum Schlund des Abgrunds wurde ihm gegeben. . .


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.10.2013 um 09:35
@pere_ubu
Jesaja 14,12: "Wie bist du vom Himmel gefallen, du Morgenstern, Sohn der Morgenröte!"

Off 22,16: Ich bin die Wurzel und das Geschlecht Davids, der glänzende Morgenstern.

Ob jetzt glänzend oder nicht glänzend, spielt keine Rolle, da Morgenstern, Morgenstern bedeutet.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.10.2013 um 09:59
HatwenigAhnung schrieb:. Also wollte Satan eigentlich das Amt des Erzengels haben?
du fragst doch ob satan eifersüchtig konkurrieren würde.

In dem in Jesaja, Kapitel 14 enthaltenen Spruch heißt es über den prahlerischen und ehrgeizigen König von Babylon (d. h. die babylonische Königsdynastie, dargestellt durch Nebukadnezar), der als „Glänzender“ (hebr.: hēlél; „Luzifer“, JB, Fn.) bezeichnet wird, daß er danach streben werde, seinen Thron „über die Sterne Gottes“ zu erheben (Jes 14:4, 12, 13;

O wie bist du vom Himmel gefallen,+ du Glänzender,* Sohn der Morgenröte! Wie bist du niedergehauen worden zur Erde,+ du, der die Nationen entkräftete!+ 13 Was dich betrifft, du hast in deinem Herzen gesagt: ‚Zu den Himmeln werde ich aufsteigen.+ Über die Sterne+ Gottes* werde ich meinen Thron erheben,+ und ich werde mich niedersetzen auf den Berg der Zusammenkunft+ in den entlegensten Teilen des Nordens.+

der morgenstern war aber nicht satan
HatwenigAhnung schrieb:Jesaja 14,12:
zu jesaja 14:12 und weiter:

• Ist Luzifer ein biblischer Name für Satan?

Der Name Luzifer kommt in der Bibel einmal vor, allerdings nur in einigen Bibelübersetzungen. In Herders Laien-Bibel wird Jesaja 14:12 beispielsweise wie folgt wiedergegeben: „Wie bist du vom Himmel gefallen, Luzifer, Sohn der Morgenröte!“

Das mit „Luzifer“ übersetzte hebräische Wort bedeutet „Glänzender“. In der Septuaginta steht dafür ein griechisches Wort, das „Bringer der Morgenröte (des Morgens)“ bedeutet. Daher wird das hebräische Wort überwiegend mit „Morgenstern“ wiedergegeben. Hieronymus verwendete dagegen in seiner lateinischen Vulgata „Luzifer“ (Lichtträger), und darauf geht der Gebrauch in verschiedenen Bibelübersetzungen zurück.

Wer ist dieser Luzifer? Der Ausdruck „Glänzender“ oder „Luzifer“ erscheint in einer Darlegung, die die Israeliten gemäß Jesajas prophetischem Gebot als einen „Spruch gegen den König von Babylon“ verkünden sollten. Er ist somit Teil eines Ausspruchs, der in erster Linie an das babylonische Herrschergeschlecht gerichtet war. Dass die Bezeichnung „Glänzender“ auf einen Menschen bezogen wurde und nicht auf ein Geistgeschöpf, lässt auch folgende Aussage erkennen: „Zum Scheol hinab wirst du gebracht werden.“ Der Scheol ist das allgemeine Grab der ganzen Menschheit — kein Ort, wo sich Satan, der Teufel, aufhält. Außerdem fragen diejenigen, die sehen, was aus Luzifer geworden ist: „Ist das der Mann, der die Erde erbeben machte?“ Bei „Luzifer“ handelt es sich zweifellos um einen Menschen und nicht um ein Geistgeschöpf (Jesaja 14:4, 15, 16).

Welchen Grund gibt es für diese außergewöhnliche Beschreibung des babylonischen Herrschergeschlechts? Machen wir uns bewusst, dass der König von Babylon erst nach seinem Fall als Glänzender bezeichnet werden sollte, und das zudem in spöttischer Form (Jesaja 14:3). Selbstsucht und Überheblichkeit veranlassten Babylons Könige, sich über alle anderen zu erheben. So groß war die Überheblichkeit des Herrschergeschlechts, dass dem König von Babylon die prahlerischen Worte in den Mund gelegt wurden: „Zu den Himmeln werde ich aufsteigen. Über die Sterne Gottes werde ich meinen Thron erheben, und ich werde mich niedersetzen auf den Berg der Zusammenkunft in den entlegensten Teilen des Nordens. . . . ich werde mich dem Höchsten ähnlich machen“ (Jesaja 14:13, 14).

Die erwähnten „Sterne Gottes“ sind die Könige aus der davidischen Dynastie (4. Mose 24:17). Von David an herrschten diese „Sterne“ auf dem Berg Zion. Nachdem Salomo den Tempel in Jerusalem errichtet hatte, wurde der Name Zion zum Synonym für die ganze Stadt. Unter dem Gesetzesbund waren alle männlichen Israeliten verpflichtet, dreimal im Jahr nach Zion zu reisen. So wurde es zum „Berg der Zusammenkunft“. Nebukadnezar gab durch den Beschluss, die judäischen Könige zu unterjochen und sie dann von dem Berg zu entfernen, seine Absicht bekannt, sich über diese „Sterne“ zu erheben. Statt Jehova die Ehre für den Sieg über diese Könige zu geben, nahm er überheblich Jehovas Platz ein. Deshalb wurde das babylonische Herrschergeschlecht nach seinem tiefen Fall spöttisch als „Glänzender“ bezeichnet.

Die Überheblichkeit der babylonischen Herrscher spiegelte tatsächlich die Gesinnung des „Gott[es] dieses Systems der Dinge“ wider — Satans, des Teufels (2. Korinther 4:4). Auch ihn gelüstet es nach Macht und er sehnt sich danach, sich selbst über Jehova Gott zu erheben. Trotzdem ist Luzifer kein biblischer Name für Satan.


http://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/2002687?q=morgenr%C3%B6te&p=par


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.10.2013 um 10:06
@HatwenigAhnung

also ich find jesus vertrauenswürder als einen babylonischen herrscher wenn er sagt:

(Offenbarung 22:16) . . .‚Ich, Jesus, sandte meinen Engel, um euch für die Versammlungen von diesen Dingen Zeugnis abzulegen. Ich bin die Wurzel und der Sproß Davids und der hellglänzende Morgenstern. . .

zumal die aussage in jesaja spöttisch ist und wohl eher auf wunschdenken beruhte ,wie man am fall des alten babylonischen reiches auch nachweislich sehen kann. :)
hiesse weiterhin wenn er , jesus , nicht der morgenstern wäre ,dass er da gelogen hätte....


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.10.2013 um 10:37
@pere_ubu

Es geht mir aber nicht um den Namen Satan persönlich und wer als Mensch mit diesem Namen verglichen werden kann, sondern um das was Satan darstellen soll. Ich hätte ja auch schreiben können, Teufel/Engel des bösen usw.
Wenn Du mir mit Satan im Sinne kommst, er sei ein Mensch, von was diskutieren wir denn überhaupt?
Die Schlacht mit Michael gegen den Satan/Drachen, findet doch im Himmel statt und nicht auf der Erde.
Somit wollt ich wissen, wie/was die Stellung zu Michael war und wie es kommt, das sich ein Engel die Position eines Erzengels aneignen wollte, denn das war doch dann eigentlich so oder?

Edith:
Ich stelle mir nämlich deswegen die Frage, weil Paulus sagt, das sie nicht gegen Menschen kämpfen, sondern gegen Dämonen.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.10.2013 um 10:55
HatwenigAhnung schrieb:wollte Satan eigentlich das Amt des Erzengels haben
Leitverse: Hiob 1,6; Sacharja 3; Daniel 6; Sprüche 16,12; 20,28; Johannes 8

Wir haben gesehen, dass das „Unrecht“ Satans in seinem Hochmut, seiner Selbstüberhebung bestand. Konnte es sich um eine Überhebung über andere Engelfürsten handeln? Unmöglich, da ja selbst der Erzengel Michael den übergeordneten Rang Satans anerkannte (Jud 9). Das, was er als „Raub“ (Phil 2) zu erlangen trachtete, musste über ihm stehen und ihm als Geschöpf verwehrt sein. Denken wir dann auch noch an den Weg, auf den Satan die Menschheit stets zu locken versucht, so kommen wir zu dem Schluss, dass er in ungeheuerlicher Auflehnung gegen Gott den Thron des Höchsten begehrte, dessen Obhut ihm, dem „schirmenden Cherub“, einst anvertraut worden war (vgl. Jes 19,13–14). Diese grenzenlose Überhebung führte zum Sturz seines Reiches und zu dessen chaotischem Zustand, wie er in 1. Mose 1,2 beschrieben ist. Aber Gott handelte in Güte. Obwohl der Fall Satans endgültig war, stellte Gott die Bewohnbarkeit der Erde für ein neues Geschlecht her, welches „ein wenig unter die Engel erniedrigt“, aus dem Staub der Erde gebildet werden sollte, um es vor Überheblichkeit zu bewahren.

Der gefallene Fürst war Zeuge der Einsetzung Adams als Herrscher über das ganze Reich, das einst ihm unterstanden hatte. War dies nun das Ende seiner überheblichen Pläne? Durchaus nicht. Seine „Weisheit“, sein von „Gewalttat erfülltes Inneres“ (Hes 28) benutzen gerade dieses von Gott so bevorzugte und geliebte Geschöpf, um sein Ziel weiter zu verfolgen: den Griff nach dem Thron Gottes! In einschlägigen Betrachtungen lesen wir meist nur von Satans Versuch, den Menschen durch Sünde zur Teilhaberschaft an seinem eigenen Los im Feuersee zu verführen. Das Motiv, durch den neu geschaffenen Menschen doch noch sein Ziel zu erreichen und seine Pläne verwirklichen zu können, wird kaum erwähnt. Zur Erhärtung unserer Annahme über Satans Beweggrund wollen wir noch einige Bibelstellen zu uns reden lassen.

Hiob
Im Buch Hiob wird uns berichtet: „Da kamen die Söhne Gottes, um sich vor den HERRN zu stellen“ (1,6). Es besteht wohl kaum ein Zweifel, dass es sich bei diesen Söhnen Gottes um Engel handelt, da der Ausdruck wiederholt im gleichen Sinn angewandt wird (vgl. Kap. 38,7, zu einer Zeit also, als der Mensch noch nicht erschaffen war; Dan 3,25; 1Mo 6,2 u.a.). Satan, der ebenfalls zu den „Söhnen Gottes“ gehörte, „kam in ihre Mitte“. Ohne seinen Namen zu nennen, redet der Herr ihn an mit den Worten: „Wo kommst du her?“ Diese Frage hätte der Herr nicht gestellt, wenn Satan in Seinem Auftrag unterwegs gewesen wäre. Satan antwortet: „Vom Durchstreifen der Erde und vom Umherwandeln auf ihr.“ Im Lichte dessen, was wir bereits über seine bisherige Stellung wissen, scheint dies anzudeuten, dass Satan seine Absetzung durchaus nicht anerkannt hat. Er sagt gewissermaßen: „Gemäß dem mir übertragenen Amt habe ich mein Reich gründlich durchforscht, um Ordnung und Gerechtigkeit aufrechtzuerhalten.“ Der HERR antwortet ihm, dem Boden entsprechend, den er einzunehmen behauptet (wie der Herr es stets tut). Er sagt mit anderen Worten: „Wenn das so ist, hast du dann auch achtgehabt auf meinen Knecht Hiob? Denn seinesgleichen ist kein Mann auf Erden, vollkommen und rechtschaffen, gottesfürchtig und das Böse meidend.“ Er stellt ihm das beste Glied jenes Geschlechts vor Augen, das von Gott berufen war, den Herrscherplatz an Satans Stelle einzunehmen.

Lesen wir das 29. Kapitel des Buches Hiob, so stellen wir fest, dass Satan in der Tat nicht nur auf Hiob „achtgehabt“, sondern offenbar schon einige listige Anläufe gegen ihn unternommen hatte. In seiner Drangsal versucht der schwergeprüfte Mann, sich durch die Erinnerung an seine eigenen guten Eigenschaften zu trösten. „Wenn das Ohr von mir hörte, so pries es mich glücklich, und wenn das Auge mich sah, so legte es Zeugnis von mir ab … Ich kleidete mich in Gerechtigkeit … wie in Oberkleid und Kopfbund in mein Recht“ (V. 11.4). Hören wir nicht einen gewissen Widerhall von Satans Schmeicheleien in diesen Worten Hiobs? Sicher hatte er ihm eingeflüstert, dass all sein Glück, sein Reichtum und seine Macht nur ein verdienter Lohn seines gerechten Wandels sei; sollten ihm diese genommen werden, so wäre das höchst ungerecht und nur ein Beweis dafür, wie wenig Gott ihn in Wirklichkeit liebte und umsorgte. Ist dies nicht auch heute die Weise Satans mit dem Volke Gottes, wenn es die Züchtigungen des Vaters erdulden muss? Er will uns stets dahin bringen, dass wir eine hohe Meinung von uns selbst haben; durch seine Schmeichelei will er uns das Gefühl nahelegen, wie wenig wir das Schwere verdient haben und wie die Liebe des Vaters in Wirklichkeit sehr gering sein muss, wenn Er etwas Derartiges zulassen kann.

Satan antwortet dem HERRN, dass Hiobs Gottesfurcht nicht sehr tief gegründet sei. Würde Er seinen Reichtum oder seine Gesundheit antasten, so würde sich Hiobs wahrer Herzenszustand offenbaren; er würde sich offen („ins Angesicht“) von Gott lossagen. Satan wagt es, Gott in Bezug auf Hiobs Treue gleichsam vor die Schranken des Gerichts zu ziehen. Gott nimmt die Herausforderung an und lässt es zu, dass Hiob alles dessen beraubt wird, was sein war. Doch nachdem der schreckliche Sturm sich gelegt und der Regen alles reingewaschen hat, kann Hiob bezeugen: „Nun hat mein Auge dich gesehen. Darum verabscheue ich mich und bereue in Staub und Asche.“ Er hat seine Zuflucht zu seinem Gott genommen, wie es jedes treue Gotteskind nach überstandener Prüfung tun wird. Damit ist die Niederlage Satans offenbar. Wir erkennen jedoch seine Absicht, den „Gerechtesten“ unter den Menschen als einen Abgefallenen vor Gottes Thron zu bringen. Doch er muss erfahren, wie Gott in Gnade und Gerechtigkeit sich mit Seinem geliebten Knecht beschäftigt und ihn auf Seine Weise zurechtbringt.


http://www.soundwords.de/artikeldr.asp?id=988


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.10.2013 um 10:58
@HatwenigAhnung


wer sagt denn wo ,dass satan ein mensch wäre?
oben ist nur ausgesagt ,dass lucifer in der jesajastelle kein himmelswesen war ,sondern ein mensch ,der könig von babylon , nebukadnezar , sich auf den thron gottes auf erden ,auf zion , über gottes stellvertreter setzen wollte und damit geschichtlich scheiterte ,nach dem fall des altbabylonischen reiches ,wonach es zum wiederaufbau des tempels auf zion in jerusalem kam.
HatwenigAhnung schrieb:Ich stelle mir nämlich deswegen die Frage, weil Paulus sagt, das sie nicht gegen Menschen kämpfen, sondern gegen Dämonen.
das ist ja richtig , wird auch in epheser gesagt

(Epheser 6:10-13) . . .Schließlich erwerbt euch weiterhin Kraft im Herrn und in der Macht seiner Stärke. 11 Legt die vollständige Waffenrüstung Gottes an, damit ihr gegen die Machenschaften des Teufels standhalten könnt; 12 denn unser Ringen geht nicht gegen Blut und Fleisch, sondern gegen die Regierungen, gegen die Gewalten, gegen die Weltbeherrscher dieser Finsternis, gegen die bösen Geistermächte in den himmlischen Örtern. 13 Darum nehmt die vollständige Waffenrüstung Gottes, damit ihr an dem bösen Tag widerstehen und, nachdem ihr alle Dinge gründlich getan habt, standhalten könnt.


melden
Anzeige
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.10.2013 um 11:07
@HatwenigAhnung

satan "ereiferte " sich aber gegen gott und somit auch gegen gottes erzengel ,da er offenbar nicht in der "wahrheit fest stand" und somit wohl von einer anderem ihm zugrundeliegenen "wahrheit" ausgeht , und ihr "zuneigt"....

(Johannes 8:44) . . .Ihr seid aus eurem Vater, dem Teufel, und nach den Begierden eures Vaters wünscht ihr zu tun. Jener war ein Totschläger, als er begann, und er stand in der Wahrheit nicht fest, weil die Wahrheit nicht in ihm ist. Wenn er die Lüge redet, so redet er gemäß seiner eigenen Neigung, denn er ist ein Lügner und der Vater der [Lüge].




kann aber nur eine wahrheit geben :)
also muss eine falsch sein :D


melden
316 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden