weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.628 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

23.02.2015 um 02:18
@-Therion-
@Optimist
-Therion- schrieb:frauen schon immer gleichberechtigt gewesen weil sie nicht aus der rippe des mannes erschaffen worden wären und somit gäbe es keine machos die der meinung sind sich die frauen untertan machen zu müssen.
Hallo Therion!

Ich denke der Machtmissbrauch des Mannes gegenüber der Frau hat garnichts mit der biblischen Lehre zu tun, dass die Frau aus einer Rippe des Mannes von Gott erschaffen wurde.

Zudem sich die Rippenknochen unter dem Herzen des Mannes befinden und der Edenbericht deutlich macht, wie sehr sich Adam über Eva gefreut hatte!

1. Mose 2: 23,24 ( Neue Evangelistische )

"Da rief der Mensch: "Diesmal ist sie es! / Sie ist genau wie ich, / und sie gehört zu mir, / sie ist ein Stück von mir!" 24 Aus diesem Grund verlässt ein Mann seinen Vater und seine Mutter, verbindet sich mit seiner Frau und wird völlig eins mit ihr."

Denn es gibt viele weitere religiöse Systeme, wo diese Lehre der Bibel nicht bekannt ist und die Frauen werden dennoch unterdrückt!

Das liegt sicher eher an der menschlichen Unvollkommenheit und daran, dass Männer in der Regel vom Körperbau das stärkere Geschlecht sind!
Ich denke dass führte eher zur Diskriminierung des weiblichen Geschlechts!

In den christlichen Schriften erhielt die Frau jedoch wieder die Rolle, die der Schöpfer ihr ursprünglich zugedacht hatte und in der Eheeinrichtung wird dem Mann von Gott geboten, seine Frau zu lieben wie sich selbst!


Gruß, Tommy


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

23.02.2015 um 03:25
@BibleIsTruth
@Etta
Mich würde aber mal nun sehr interessieren wie die Geschichte mit der alten Dame ausging?
etta:Ich glaube schon das ihr zu dieser Frau hin solltet.
Hoffe, das ihr dieser Frau helfen konntet.
Hallo ihr Beiden!

Zunächst hatten wir die Gelegenheit, mit dieser Frau regelmäßig in der Bibel zu lesen und ich konnte sie auch einige Male in die Christenversammlung mitnehmen.


Bei den weiteren Gesprächen mit ihr stellte sich jedoch heraus, was die Ursache ihrer Probleme ist.
Sie hatte eine Freundin, die vor einiger Zeit verstorben war und diese Freundin hatte regelmäßig in ihrer Wohnung eine Erscheinung, die sich als ein Engel ausgab. Die Freundin errichtete für diese Erscheinung in ihrer Wohnung einen Altar um anzubeten.

Kurz vor ihrem Tod übergab sie der Frau, die wir besuchten, zwei Gegenstände, die zuvor auf dem Altar lagen, den die Freundin errichtet hatte.

Es stellte sich durch Nachfragen heraus, dass die Frau, seitdem sie diese beiden Gegenstände in der Wohnung hatte, von diesen unsichtbaren Mächten belästigt wurde.

Wir haben ihr dann dringend empfohlen, sich von diesen beiden Gegenständen zu trennen, da diese offensichtlich den Kontakt zur Geisterwelt herstellten!

Doch leider war sie selbst nach mehrmaligem Anraten, diese Gegenstände wegzuwerfen, nicht dazu bereit! Sie bedeuteten ihr als Andenken an ihre Freundin so viel, dass sie sie unbedingt behalten wollte!

So haben wir ihr gesagt solange sie sich nicht von diesen Gegenständen trennt, wird sie keine Ruhe vor den Belästigungen bekommen.
Diese Belästigungen waren zum Teil immens, z. B. öffnete sie eines Morgens ihren Kleiderschrank und da war ihre sämtliche Kleidung wie mit einer Schere überall zerschnitten!
Außerdem hatte sie des Nachts auch Erscheinungen am Bett, die sie immer wieder aufschreckten!

Doch trotz all dieser Probleme war sie nicht bereit, den notwendigen Schritt der Trennung von diesen Gegenständen zu gehen.
Daher mussten wir leider das gemeinsame Bibellesen abbrechen, denn ein Fortschritt im Anwenden der biblischen Grundsätze war von da an nicht mehr zu beobachten!

Die Frau ist dann leider einige Jahre später verstorben ohne den christlichen Glauben angenommen zu haben!

Gruß, Tommy


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

23.02.2015 um 07:21
Sehe ich nicht so.
Sie wird erst DANN problematisch, WENN diese Bedingungen erfüllt sind:

-Therion- schrieb:
wenn sie von gläubigen falsch/fanatisch ausgelegt wird dann entwickelt sie sich zur gefahr wie wir aktuell selbst erleben !
----> ursache - wirkung / aktion - reaktion
diese bedingungen erfüllen sich IMMER denn dort wo menschen/systeme/glaubensansichten im spiel sind wird es immer fanatiker geben !
Optimist schrieb:Es hält jemand ein Messer in der Hand -> ist diese Situation an sich schon problematisch?
ich würde sagen, sie wird erst DANN Problematisch, wenn das Messer SO gehalten wird, dass es bedrohlich wirkt.
Analog sehe ich das beim Umgang mit den Religionen. Provoziert derjenige einen Anderen damit oder nicht, DAS ist für mich die Frage und DARIN sehe ich das Problem.
ein verantwortungsbewusster mensch wird ein messer GRUNDSÄTZLICH als gefährlich einzustufen und nicht fahrlässig damit hantieren. und ein solcher mensch wir auch unabhängig davon wie ein messer vom gegenüber gehalten wird vorsicht walten lassen.

----> religion ansich oder besser gesagt die glaubensinhalte IST provokation da braucht es keinen gläubigen der damit noch zusätzlich provoziert

- unter anderem war auch das der grund warum ich mich nicht mehr als christ bezeichnen bzw. überhaupt einer religion angehören möchte weil durch diesen alleinigen wahrheitsanspruch den sich die bibel und andere bücher/religionen selbst als stempel aufdrücken nichts als unruhe gestiftet wird und so jegliche religion auch zur EGO-relgion wird.
Optimist schrieb:Ein Messer für SICH genommen ist doch z.B. auch noch kein Problem, aber es kann zu einem werden, wenn es in die falschen Hände fällt. Verteufelst Du wegen diesem Potential ganz pauschal das Messer?
ich verteufle nichts und niemanden !

nochmal ----> das messer ansich ist nun mal eine gefährliche waffe das ist ein fakt - wer es nutzt dem muss das bewusst sein und daher muss er damit auch verantwortungsbewusst umgehen!

versinnbildlich betrachtet:

was die meisten gläubigen tun ist die religion die sie gewählt haben also das messer ansich zu reissen weil die glaubensinhalt zu wahrheit und wissen erklärt wurden - damit fuchteln sie wild mit dem messer vor anderen religionen herum anstatt den verantwortungsvollen umgang zu lernen.

- man kann doch überzeugungen haben OHNE dass man über andere relgionen von einem "falschen glauben" spricht - was egoistisch ist - und man muss auch nicht ständig von wahrheiten redet die man objektiv gesehen gar nicht haben kann - das ist provokation .....

es gehört einfach zu einem verantwortungsbewussten umgang mit der religion dazu bescheiden zu bleiben, seine überzeugungen nicht als absolute wahrheit hinzustellen und auch subjektive erfahrungen/meinungen auch als solche zu belassen und nicht als realität zu bezeichnen ectr.

wenn das alles berücksichtigt werden würde dann gäbe es überhaupt kein problem mit andersdenkenden/gläubigen personen.

----> also mann muss nicht mit dem messer herumfuchteln man kann es auch wegstecken, in eine hülle geben und so sich selbst und andere schützen. - und genau darum geht es auch grundsätzlich nämlich zu lernen mit dem glauben verantwortungsbewusst umzugehen. - was in den religionsbüchern eigentlich auch vermittelt aber offensichtlich falsch verstanden wird.
Optimist schrieb:Aber nur weil viele Leute die Religion missbrauchen, willst Du die Religion an sich verurteilen? Es sind doch die MENSCHEN welche die Religion missbrauchen, was kann denn die Religion dafür?
die religion kann sehr viel dafür weil sie von sich selbst von wahrheit spricht die objektiv gesehen nicht sein kann denn wie gesagt sonst wären alle religionen gleich richtig oder eben alle gleich falsch - daher manipuliert religion die menschen auch wenn das viele nicht wahrhaben wollen.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

23.02.2015 um 07:23
Tommy57 schrieb:Ich denke der Machtmissbrauch des Mannes gegenüber der Frau hat garnichts mit der biblischen Lehre zu tun, dass die Frau aus einer Rippe des Mannes von Gott erschaffen wurde.
doch hat es .... schau dir nur den islam an - ich hatte sogar mal einen mann der mir das sogar offen ins gesicht gesagt hatte - "frauen haben ihren männern zu gehorchen schließlich würden sie ohne den mann nicht exisitieren"- so war die aussage.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

23.02.2015 um 07:33
Tommy57 schrieb:Doch trotz all dieser Probleme war sie nicht bereit, den notwendigen Schritt der Trennung von diesen Gegenständen zu gehen.
Daher mussten wir leider das gemeinsame Bibellesen abbrechen, denn ein Fortschritt im Anwenden der biblischen Grundsätze war von da an nicht mehr zu beobachten!

Die Frau ist dann leider einige Jahre später verstorben ohne den christlichen Glauben angenommen zu haben!
die frau war meines erachtens nicht besessen und es hat auch nichts mit diesen gegenständen zu tun sondern sie war einfach depressiv und/oder schizophren. ihr hätte es wahrscheindlich mehr geholfen wenn sie in eine therapie gegangen wäre.

- der verlußt ihrer freundnin hat die frau vermutlich sehr mitgenommen - sie konnte damit offensichtlich nicht umgehen/verarbeiten und so hat sie sich aus einer inneren angst und auch aus dem schmerz heraus die unmöglichsten dinge eingebildet die natürlich nicht der realität entsprachen.

der geist/psyche kann uns oft einen streich spielen wenn auf den anderen ebenen wie zb. der seele etwas nicht stimmt. - " achte auf deine gedanken denn sie könnten wahr werden " .


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

23.02.2015 um 07:36
@-Therion-
es gehört einfach zu einem verantwortungsbewussten umgang mit der religion dazu bescheiden zu bleiben, seine überzeugungen nicht als absolute wahrheit hinzustellen und auch subjektive erfahrungen/meinungen auch als solche zu belassen ...

wenn das alles berücksichtigt werden würde dann gäbe es überhaupt kein problem mit andersdenkenden/gläubigen personen.
Da stimme ich Dir zu. So gehen leider zu Wenige an die Sache ran.
Das betrifft aber mMn nicht nur die Gläubigen, sondern sehr viele, welche irgendeine Überzeugung haben - z.B. waren es damals die Kommunisten mit ihren Idealen, oder die Linken, Rechten...
... halt Alle welche irgendwie extremistisch sind.
Und es gibt AUCH Atheisten, welche ziemlich fanatisch rüber kommen und anderen ihre Wahrheit AUFDRÜCKEN wollen (Du bist nicht gemeint, das weißt Du ja :) ).

Was ich damit sagen will: Es ist immer wieder der MENSCH an sich und es gibt immer und ÜBERALL (bei allen Gruppierungen) Solche und Solche.
Sehe ich nicht so.
Sie wird erst DANN problematisch, WENN diese Bedingungen erfüllt sind:

-Therion- schrieb:
wenn sie von gläubigen falsch/fanatisch ausgelegt wird dann entwickelt sie sich zur gefahr wie wir aktuell selbst erleben !
----> ursache - wirkung / aktion - reaktion

--->
diese bedingungen erfüllen sich IMMER denn dort wo menschen/systeme/glaubensansichten im spiel sind wird es immer fanatiker geben !
Jetzt münzen wir das mal wieder auf meine Metapher um:
Da wo es Menschen usw. gibt, wird es immer auch Fanatiker geben, welche Messer (oder Anderes, z.B. auch Atomkraft) missbrauchen....
-Therion- schrieb:----> religion ansich oder besser gesagt die glaubensinhalte IST provokation da braucht es keinen gläubigen der damit noch zusätzlich provozie
Gut, wenn man das schon so sehen will...
Aber Einige schreiben dieses Gefahrenpotential ja auch der Bibel (als Buch) zu. Und das kann ich dann beim besten Willen nicht nachvollziehen, weil gerade im NT zum Frieden aufgerufen wird....
-Therion- schrieb:----> also mann muss nicht mit dem messer herumfuchteln man kann es auch wegstecken, in eine hülle geben und so sich selbst und andere schützen. - und genau darum geht es auch grundsätzlich nämlich zu lernen mit dem glauben verantwortungsbewusst umzugehen. - was in den religionsbüchern eigentlich auch vermittelt aber offensichtlich falsch verstanden wird.
Genau so ist es.
Aber wie gesagt, das trifft auf so viele Lebensbereiche zu (sh. weiter oben), es gibt bei ALLEN Überzeugungen und Idealen bzw. deren Intressenvertretungen, immer Solche und Solche.... halt Fanatiker oder eben keine.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

23.02.2015 um 08:54
Optimist schrieb:Was ich damit sagen will: Es ist immer wieder der MENSCH an sich und es gibt immer und ÜBERALL (bei allen Gruppierungen) Solche und Solche.
und daher kommt es auch immer wieder darauf an "wie man in den wald hineinruft" also auf welche art und weise man seine überzeugungen vertritt ..... je neutraler man sich dabei hält bzw. sich NICHT auf einen absolutheitsanspruch seiner religion beruft um so mehr wird man beim anderen auf verständnis stossen und dann ist es auch ganz egal welche persönlichkeit in dieser person steckt der man seine überzeugungen mitteilt .... weisst was ich meine - wenn das WIE stimmt ist es egal welche ansichten man vertritt es wird von JEDEN MENSCHEN immer anerkannt werden !
Optimist schrieb:Aber Einige schreiben dieses Gefahrenpotential ja auch der Bibel (als Buch) zu.
so ist es auch denn es geht wenn man die religionen zuerst mal nur von AUSSEN betrachtet und gegenüberstellt in erster linie alleine um den wahrheitsanspruch den sich ja nicht nur die bibel alleine als stempelt aufdrückt, also wie die religionsbücher überhaupt auftreten - inspiriert/gott ist existent/bücher sind die alleinige wahrheit ectr. alleine das birgt schon eine gefahr in sich.

- diese aussage (wie man sieht) ist alleine schon das gefahrenpotenzial denn in diesen büchern könnte alles mögliche stehen es würde immer wieder menschen geben die genau wegen diesen worten ALLES und auch wortwörtlich glauben.

- religion ist schon lange nicht mehr NUR GLAUBE sondern wird gerade in unserer gegenwärtigen zeit zu WISSEN erklärt ! - das alleine ist gefahr genug.
Optimist schrieb:Genau so ist es.
Aber wie gesagt, das trifft auf so viele Lebensbereiche zu (sh. weiter oben), es gibt bei ALLEN Überzeugungen und Idealen bzw. deren Intressenvertretungen, immer Solche und Solche.... halt Fanatiker oder eben keine.
das kann aber vermieden oder zumindest stark eingegrenzt werden indem wie ich oben schon schrieb: - wenn das WIE stimmt ist es egal welche ansichten man vertritt es wird von JEDEN MENSCHEN immer anerkannt werden !


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

23.02.2015 um 11:23
@Optimist

ich möchte dir eine kurze geschichte erzählen .....

eine alter mann, er ist schreiner von beruf fertigt unter anderen auch kunstvolle spazierstöcke an.
er wohnt am land und fährt mit seiner kutsche tagtäglich durch die dörfer um seine diversen handwersstücke zu verkaufen. manchmal nimmt er seinen sohn mit so wie heute ....

als sie so durch die gegend fahren kommen sie bei einem verwahrlosten gebäude vorbei vor dem ein alter, kranker mann sitzt der nicht mehr arbeiten kann weil ihm eine kriegsverletzung am bein zu schaffen macht und daher nur schlecht gehen kann.

es ist ein armer mann der nicht viel geld hat aber auch nicht anspruchsvoll ist sondern bescheiden und gut über die runden kommt. unser schreiner sieht den alten mann beim vorbeifahren aufstehen und mit einem eimer zu einer wasserstelle humpeln. er hält an, kombieniert schnell die situation und fragt den alten mann ob er ein tauschgeschäft mit ihm abschließen möchte.

der mann willigt ein und so bietet ihm der schreiner einen seiner hangefertigten spazierstöcke im tausch gegen den alten wassereimer an. der mann ist verwundert und fragt nach ob er sich denn sicher ist den teuren spazierstock gegen diesen alten eimer eintauschen zu wollen und der schreiner sagt darauf:" ich brauche dringend einen wassereimer und du einen stock zum abstützen ..... also tauschen wir so ist beiden geholfen" der alte man ist überglücklich und willigt natürlich ein denn er hätte sich keinen stock leisten können so arm wie er ist.

der schreiner bedankt sich, nimmt den eimer und fährt weiter. sein sohn allerdings kann das handeln des vaters nicht verstehen und fragt nach was er sich denn babei gedacht hatte. der vater lächelt und sagt: weisst du mein sohn, hätte ich ihm den stock geschenkt dann hätte ich den alten mann beschämt - indem ich aber mit ihm dieses tauschgeschäft abgeschlossen habe habe ich ihm nicht seine würde genommen und auch nicht seinen stolz verletzt. der sohn nickte und verstand ....

fazit: es ist eine sache gutes zu tun und eine andere es den menschen nicht erkennen/spüren zu lassen und genau das ist wahre hilfe/wahrer glaube !


-------> vielleicht verstehst du ja anhand dieser geschichte was ich dir indirekt damit in bezug auf die relgionen und dem auftreten gegenüber andersgläubigen sagen möchte .....


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

23.02.2015 um 11:36
@-Therion-
vielleicht verstehst du ja anhand dieser geschichte was ich dir indirekt damit in bezug auf die relgionen und dem auftreten gegenüber andersgläubigen sagen möchte .....
[/ZITAT


Deine Geschichte ist aber biblisch belegt . Bergpredigt


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

23.02.2015 um 12:13
Threadkiller2 schrieb:Deine Geschichte ist aber biblisch belegt . Bergpredigt
nicht wirklich - die bergpredigt erklärt den willen gottes und legt durch gesetze und regeln diese fest.

meine geschichte hat einen ganz anderen hintergrund ....


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

23.02.2015 um 14:39
@-Therion-
-Therion- schrieb:-------> vielleicht verstehst du ja anhand dieser geschichte was ich dir indirekt damit in bezug auf die relgionen und dem auftreten gegenüber andersgläubigen sagen möchte .....
Diese Geschichte finde ich sehr gut und natürlich verstehe ich ganz genau, was Du damit sagen willst (möchte wetten, Du hast auch nichts anderes erwartet als dass ich das verstehe? ;) ).
Optimist schrieb:
Aber Einige schreiben dieses Gefahrenpotential ja auch der Bibel (als Buch) zu.

--->
so ist es auch denn es geht wenn man die religionen zuerst mal nur von AUSSEN betrachtet und gegenüberstellt in erster linie alleine um den wahrheitsanspruch
Ja, ich weiß schon was du meinst.
Aber solch einen Wahrheitsanspruch erheben eben nicht NUR die Religionen, sondern AUCH viele andere Gruppierungen.

Angefangen mit Öko-"Faschisten" wie sie von bösen Zungen genannt werden (obowhl ich ja auch sehr für Öku zu haben bin ;) - aber man darf halt nichts ÜBERtreiben) ...
... über "Gutmenschen" oder fanatischen Kommunisten bis hin zu Neoliberalen oder "Wirtschafts-Wachstums-Fanatikern".

Betonung liegt für mich jeweils auf dem Punkt "Fanatismus" und Absolutheitsanspruch - egal welche Ideoloige.
Man sollte eben bei ALLEM möglichst NICHT ins Extreme gehen, nichts in irgendeine Richtung übertreiben und Anderen versuchen aufzuzwingen, DARUM geht es für MICH.

Deshalb verstehe ich immer wieder nicht, weshalb Du solche Gefahren des Extremismus immer NUR an den Religionen festmachst, wo es doch unzählige andere Ideologien und Weltanschauungen gibt, welche genauso gefährlich sind?
Was ich damit sagen will: Es ist immer wieder der MENSCH an sich und es gibt immer und ÜBERALL (bei allen Gruppierungen) Solche und Solche.

--->
und daher kommt es auch immer wieder darauf an "wie man in den wald hineinruft" also auf welche art und weise man seine überzeugungen vertritt ..... je neutraler man sich dabei hält bzw. sich NICHT auf einen absolutheitsanspruch seiner religion beruft um so mehr wird man beim anderen auf verständnis stossen.
Und dann ist es auch ganz egal welche persönlichkeit in dieser person steckt der man seine überzeugungen mitteilt ... wenn das WIE stimmt ist es egal welche ansichten man vertritt es wird von JEDEN MENSCHEN immer anerkannt werden !
Da stimme ich Dir absolut zu. :)

Jedoch denke ich nach wie vor, das alles ist nicht NUR ein Problem von Religion ist, sondern das trifft auf ALLE Lebensbereiche zu.
Und wie ich auch schon mal schrieb, gäbe es keine Religion, dann gäbe es eben Fanatiker auf ANDEREN Ebenen (z.B. linkes oder rechtes Spektrum). Jemand der zum Fanatismus neigt, oder dazu, andere Meinungen nicht gelten zu lassen, der wird sich immer irgendein "Spielfeld" suchen. :)
Da die Religionen nun mal sehr verbreitet sind, sind diese eben ein großes Spielfeld - aber eins unter vielen.
Jemand der mit Religion nichts anfangen kann, aber solch ein Charakter ist, sucht sich eben ein anderes Feld um seine typbedingten Anlagen auszuleben.
Die Instrumente (Religionen oder andere Weltanschauungen) die sich jemand aussucht sind dabei in meinen Augen ganz egal.
Als Versinnbildlichung: Es ist doch egal, ob man jemanden die Augen mit "Messer und Gabel" aussticht, oder mit "Stäbchen", der Effekt (der Schädigung) ist doch der Gleiche.
-Therion- schrieb:- religion ist schon lange nicht mehr NUR GLAUBE sondern wird gerade in unserer gegenwärtigen zeit zu WISSEN erklärt ! - das alleine ist gefahr genug.
Es wird so vieles Andere auch als Wissen und Fakten erklärt...

Optimist schrieb:
Genau so ist es.
Aber wie gesagt, das trifft auf so viele Lebensbereiche zu (sh. weiter oben), es gibt bei ALLEN Überzeugungen und Idealen bzw. deren Intressenvertretungen, immer Solche und Solche.... halt Fanatiker oder eben keine.

--->
das kann aber vermieden oder zumindest stark eingegrenzt werden indem wie ich oben schon schrieb: - wenn das WIE stimmt ist es egal welche ansichten man vertritt es wird von JEDEN MENSCHEN immer anerkannt werden !
Vollkommen richtig.
Aber noch mal: Weshalb machst du das Ganze nur an den Religionen fest?

Wenn Du mir sagen würdest, die Religion ist EIN Bereich unter vielen, welcher potentiell gefährlich ist, dann könnten wir uns ganz schnell einigen. ;)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

23.02.2015 um 15:48
@-Therion-
lies mal bitte hier kurz rein: http://www.silber.de/forum/aus-die-maus-fuer-griechenland-t11726-s1170.html

Hier kommt wunderbar raus, was ich meine: links gegen rechts und umgekehrt ... also Fanatiker gegen Fanatiker... und es hat alles nichts mit der Religion zu tun.

Vor allem dieses Posting zeigt auch gut was ich meine: http://www.silber.de/forum/aus-die-maus-fuer-griechenland-t11726-s1170.html#486609

(wie man zu den Inhalten dieser Postings steht ist eine ganz andere Sache, mir geht es nur um das GEGENeinander der "Glaubens"-Richtungen, der Ideologien)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

23.02.2015 um 15:51
@-Therion-
Optimist schrieb: links gegen rechts und umgekehrt ... also Fanatiker gegen Fanatiker...
Damit meinte ich nicht unbedingt die Diskutanten, sondern mehr die INHALTE, Themen um die es geht.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

23.02.2015 um 16:05
@-Therion-
http://www.silber.de/forum/aus-die-maus-fuer-griechenland-t11726-s1170.html#486622
So schnell konnte ich gar nicht gucken wie die heiklen Themen wieder gelöscht worden sind (Maulkorb ... ansonsten wurde auch manchmal viel OT zugelassen, in diesem Falle komischerweise nicht ;) )

Es ging bei dem einen Eintrag grob gesagt darum, was auch meine Meinung ist: Dass alle Extreme irgendwie einen faschistischen Zug haben, nämlich undemokratisch, Andersdenkenden Maulkörbe verpassend, Andere ausgrenzend, diffamierend und sogar gewalttätig werdend usw...
- ganz egal ob es um rechts- oder links-Extremismus geht.

Es ging auch darum, dass es damals der Nationalsozialismus war, auf dem in höchstem Maße diese Kriterien passten, aber heute es vor allem eben auch der Linksextremismus ist, welcher sich genauso anfühlt, bzw. diese Punkte genauso passen, das politische System im Allgemeinen sehr in diese Richtung zu steuern droht....

(das jetzt alles ganz ohne Wertung meinerseits, mir gehts wie gesagt nur darum aufzuzeigen, dass nicht NUR Gefahren aus der Ecke der Religionen drohen und gedroht hatten - geschichtlich gesehen...)


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

23.02.2015 um 16:19
@Optimist
@-Therion-



kommt hier auch noch mal "nebenbei" etwas zum threadthema?
ich fühl mich langsam verarscht die seite aufzuschlagen und reihenweise off-topic vorzufinden.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

23.02.2015 um 16:22
@pere_ubu
Dann bring doch mal ein Statemant gegen Trinität, was noch NICHT durchgekaut worden ist?

Falls du nicht schon LÄNGST Gesagtes bringen kannst, finde ich es hier im Faden sehr langweilig, da muntert doch unsere Diskussion ganz schön auf, aber sieht halt jeder anders. Wieder mal ein Wahrnehmungsproblem ;)

@-Therion-
wolln wir uns in einen anderen Faden verziehen für Deine Antwort? ;)
(schlag mal vor, welchen :) ).


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

23.02.2015 um 17:08
Optimist schrieb:möchte wetten, Du hast auch nichts anderes erwartet als dass ich das verstehe?
natürlich:)
Optimist schrieb:Deshalb verstehe ich immer wieder nicht, weshalb Du solche Gefahren des Extremismus immer NUR an den Religionen festmachst, wo es doch unzählige andere Ideologien und Weltanschauungen gibt, welche genauso gefährlich sind?
also ich kenne keine anderen ideologien die so ins extreme führten das kriege daraus entstanden wären. auch haben diese anderen ideologien sich nicht selbst einen solchen wahrheitsanspruch als stempel aufgedrückt.

auch ist leicht nachvollziehbar warum es zb. öku- faschisten oder neoliberale gibt also das ist nicht etwas aus der luftgegriffenes/subjektives wie zb. die existenz eines gottes sondern sind für jeden erfassbare/prüfbare tatsachen dessen richtigkeit man selbst nachprüfen kann.

wobei das wort neoliberal sowieso missverstanden/falsch eingesetzt wird denn die ursprüngliche bedeutung war die idee woraus unsere marktwirtschaft geboren wurde - neoliberale wurden die gründer der sozialen marktwírtschaft genannt. - das nur nebenbei ....

- also religion/glaube/gott ist nicht überprüfbar aber stellt trotzdem diesen wahrheitsanspruch !
-----> das ist im prinzip der große unterschied zu den anderen ideologien der es eben ausmacht
Optimist schrieb:Als Versinnbildlichung: Es ist doch egal, ob man jemanden die Augen mit "Messer und Gabel" aussticht, oder mit "Stäbchen", der Effekt (der Schädigung) ist doch der Gleiche.
da hast du schon recht nur soll es ja gar nicht sein, dass man überhaupt mit "waffen" hantiert um damit andere zu verletzen ....
Optimist schrieb:Aber noch mal: Weshalb machst du das Ganze nur an den Religionen fest?
sieh dir die geschichtliche vergangenheit und die gegenwertige situation doch an dann erübrigt sich diese frage .... und ich sage nicht, dass immer nur die religion daran schuld ist aber zu einem überwiegenden teil ist sie es leider - sorry aber das ist meine meinung - die menschen haben aus der vergangenheit absolut nichts gelernt, sie haben auch offensichtlich immer noch nicht die religion verstanden und wenn selbst ihr gottglaube sie nicht bremsen kann terror auszuüben wer/was soll es dann bewerkstelligen .....


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

23.02.2015 um 17:20
@-Therion-
Deshalb verstehe ich immer wieder nicht, weshalb Du solche Gefahren des Extremismus immer NUR an den Religionen festmachst, wo es doch unzählige andere Ideologien und Weltanschauungen gibt, welche genauso gefährlich sind?

--->
also ich kenne keine anderen ideologien die so ins extreme führten das kriege daraus entstanden wären. auch haben diese anderen ideologien sich nicht selbst einen solchen wahrheitsanspruch als stempel aufgedrückt.
Da denke ich z.B. an den kalten Krieg damals (Sozialismus gegen Kapitalismus, UdSSR gegen USA...) ... die Folge dieses Gegeneinanders war, dass beinahe eine Atombombe hätte flliegen können (nur wegen eines Versehens), was ein sowjetischer Offizier verhindert hatte... :)
Es geht mir um das Prinzip, um das Potential, was auch DA schlummerte und beinahe hätte zum Verhängnis werden können.
-Therion- schrieb:und wenn selbst ihr gottglaube sie nicht bremsen kann terror auszuüben wer/was soll es dann bewerkstelligen .....
Das finde ich, ist der entscheidende Satz und deutet für mich wieder nur auf den MENSCHEN (seinen Charakter...) hin. :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

23.02.2015 um 17:26
Optimist schrieb:das jetzt alles ganz ohne Wertung meinerseits, mir gehts wie gesagt nur darum aufzuzeigen, dass nicht NUR Gefahren aus der Ecke der Religionen drohen und gedroht hatten - geschichtlich gesehen...)
man darf dabei nicht vergessen, dass die religion und die politik anfänglich zusammengehörten da war es ein machtgefüge, eine einheit - immer mehr hat sich dann im laufe der zeit die politik gelöst von der religion aber immer noch nicht gänzlich - wie ich schon letztens gepostet habe.

was glaubst du warum selbst heute noch die mächtigen staatsmänner dieser welt, ob gläubig oder nicht beim papst ein und aus gehen .....


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

23.02.2015 um 17:27
Optimist schrieb:wolln wir uns in einen anderen Faden verziehen für Deine Antwort? ;)
(schlag mal vor, welchen :) ).
ja ..... einen von mir oder dir .... weiss nicht wo es besser passt schlag du was vor :)


melden
269 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden