Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.772 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.04.2015 um 22:43
@snafu
snafu schrieb:Und die ursprüngliche Gnosis (aus dem 1. und 2. jhdt) besagt dies. Christus ist der unsterbliche Geist IN uns.
Die Bibel besagt das genauso, bzw. dass Christus IN uns ist. Aber er ist eben auch im Außen lt. Bibel.
Wenn Jesus heute erscheinen würde, wäre er auch der Antichrist.... ;)

--->
Wieso das?

--->
Wird er nicht erwartet? ;)
Ja. Aber wieso sollte er dann der Antichrist sein. Jesus ist der Christus. Weshalb glaubst Du er sei dann auf einmal "anti"?


melden
Anzeige
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.04.2015 um 22:46
@Optimist

Einige damalige Pharisäer haben Jesus ja auch als mit dem Teufel oder dem Beelzebub im Bunde bezeichnet und führten seine Wundertaten auf die Verbindung mit Satan zurück! Und genau eben diese bezichtigte er dann der Lästerung wider den Hl. Geist!

Ich könnte mir vorstellen, wenn Jesus heute wiederkäme, dass man ihm genau dasselbe an den Kopf werfen würde.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.04.2015 um 22:51
snafu schrieb:
Und die ursprüngliche Gnosis (aus dem 1. und 2. jhdt) besagt dies. Christus ist der unsterbliche Geist IN uns.


Optimist schrieb:
Die Bibel besagt das genauso, bzw. dass Christus IN uns ist. Aber er ist eben auch im Außen lt. Bibel.
Wo denn lt Bibel...?
angeblich vor 2000 Jahren... aber wo ist er JETZT?

Wo war er vor 3000 Jahren?
Sind diese Menschen vor 3000 Jahren verflucht?
Optimist schrieb:Ja. Aber wieso sollte er dann der Antichrist sein. Jesus ist der Christus. Weshalb glaubst Du er sei dann auf einmal "anti"?
Weil er NOCHmal erscheinen würde, dann wäre er ANTI. Wie könnte er beweisen, dass er NICHT ANTI ist?

Antichrist bedeutet der Nachfolgende, der daNACH kommt........
Der ist innen. denn ein Mensch allein kann es nicht sein!

Es ist das LICHT in allen Menschen. In jeden EINzeln.


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.04.2015 um 23:02
@snafu

Wenn für Dich Innen = Aussen und Aussen = Innen ist, dann ist es doch eigentlich egal ob Jesus nun im Innen oder im Aussen wiederkommt, denn das wäre dann ja dasselbe für Dich :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.04.2015 um 23:24
Nein. Ist es nicht. @Nicolaus

Denn wenn das Licht von aussen erscheint, dann ist es eine Katastrophe, wenn es von innen erscheint, dann ist es der Beginn des 1000 jährigen Reiches.

Das ist zu verstehen wie man es versteht.


das Licht von Christus ist eine innere Erkenntnis.
Diese führt durch die Unterwelt (Tod) und in das Leben zurück. In neuem Bewusstsein, denn der Weg durch die unterwelt ist die Initiation in das Geheimnis von Leben und Tod. Das neue Bewusstsein bedeutet zu wissen, dass Leben und Tod sich bedingen und beides eine Vorstellung unseres Geistes sind.

Das bedeutet: während des Lebens einen Tod zu erfahren, um zu erkennen. Das ist eine nicht angenehme Vorstellung. Doch ist das Leben der 'Preis', zu dem man bereit sein sollte. Siehe Jesus auf dem Ölberg...... Das ist die Metapher dazu.

Wenn ein Jesus im Aussen erscheine würde, was denkst du, würde geschehen?
Würde er im TV auftreten um global bekannt zu werden?
Oder würde er Wunder wirken, und diese wären dann im TV, um verbreitet zu werden? Dann wäre er wohl erst recht der Antichrist. cool ;)
Hätte ein äusserer Jesus eine Chance in unserer Welt?

In Wien gab es jahrzehntelang den Waluliso. Er war wie Jesus, hat gepredigt, und war sogar auf Postkarten drauf, wurde mitleidigt belächelt und das wars. sie haben ihn nicht ans kreuz genagelt . kennst du ihn? ;)

Waluliso hoch
Waluliso 1914-1996


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.04.2015 um 02:06
@snafu
Den kenne ich nicht.
Der scheint ja viel größer zu sein als ein normaler Mensch, oder täuscht das Bild?
Ja. Aber wieso sollte er dann der Antichrist sein. Jesus ist der Christus. Weshalb glaubst Du er sei dann auf einmal "anti"?

--->
Weil er NOCHmal erscheinen würde, dann wäre er ANTI. Wie könnte er beweisen, dass er NICHT ANTI ist?

Antichrist bedeutet der Nachfolgende, der daNACH kommt........
Der ist innen. denn ein Mensch allein kann es nicht sein! ...
Seit wann heißt "anti" nachfolgend?
Ich kenne diese Vorsilbe nur als "gegen"
snafu schrieb:Wenn ein Jesus im Aussen erscheine würde, was denkst du, würde geschehen?
Würde er im TV auftreten um global bekannt zu werden?
Oder würde er Wunder wirken, und diese wären dann im TV, um verbreitet zu werden? Dann wäre er wohl erst recht der Antichrist. cool ;)
Hätte ein äusserer Jesus eine Chance in unserer Welt?
Er wird sich schon SO zu erkennen geben, dass niemand daran zweifeln muss, dass er der ECHTE ist. :)
Lass Dich überraschen ;)
Optimist schrieb:
Die Bibel besagt das genauso, bzw. dass Christus IN uns ist. Aber er ist eben auch im Außen lt. Bibel.

--->
Wo denn lt Bibel...?
angeblich vor 2000 Jahren... aber wo ist er JETZT?

- er sitzt zur Rechten Gottes und Gott ist im Himmel (andere Dimension)
- er war schon existent, als noch kein Mensch gelebt hatte (wie kann er da in mir drin gewesen sein? -> also muss er im Außen sein).

Es lassen sich sicher noch mehr biblische Beweise finden, aber die 2 Punkte reichen vielleicht erst mal. :)
snafu schrieb:Wo war er vor 3000 Jahren?
Bei Gott (als Weisheit und als sein Wort).
Joh.1: Das Wort wurde Fleisch....


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.04.2015 um 02:29
@Optimist
Optimist schrieb:Seit wann heißt "anti" nachfolgend?
Ich kenne diese Vorsilbe nur als "gegen"
Es heisst, für, anstelle von, wider.....
Also in diesem Sinne: der nach ihm kommt, der mit dem Schwert kommt....
Optimist schrieb:Er wird sich schon SO zu erkennen geben, dass niemand daran zweifeln muss, dass er der ECHTE ist. :)
Lass Dich überraschen ;)
Ich war schon überrascht. Es ist das Licht in mir.
Optimist schrieb:- er sitzt zur Rechten Gottes und Gott ist im Himmel (andere Dimension)
- er war schon existent, als noch kein Mensch gelebt hatte (wie kann er da in mir drin gewesen sein? -> also muss er im Außen sein).

Es lassen sich sicher noch mehr biblische Beweise finden, aber die 2 Punkte reichen vielleicht erst mal. :)
Im Himmel...? wo? nö, wir wissen jetzt nachdem wir am Mond waren (angeblich) dass er nicht im Himmel sein kann.
Und dass dieser 'Himmel' nicht irgendwo in ferne ist, sondern in uns im Inneren. Dort ist das Himmelreich, innwendig.

Auch vor 3000 Jahren. :) da hiess er noch Horus. ;) und seine Mutter Isis. (IESVS)

Er war immer existent, weil Er als Weisheit, der Gedanke des Lebens ist. Denn wo sonst könnte Weisheit erblühen?


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.04.2015 um 02:30
@Optimist
Optimist schrieb:Seit wann heißt "anti" nachfolgend?
Ich kenne diese Vorsilbe nur als "gegen"
also komm jetzt...
wie oft habe ich das schon gebracht?
Anti bezeichnet:
αντί, griechische Präposition und Vorsilbe mit der Bedeutung ‚gegen‘ oder ‚anstelle von‘,


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.04.2015 um 02:43
@snafu
Seit wann heißt "anti" nachfolgend?
Ich kenne diese Vorsilbe nur als "gegen"

--->
Es heisst, für, anstelle von, wider.....
Also in diesem Sinne: der nach ihm kommt, der mit dem Schwert kommt....
"Für" soll es heißen? -> "pro" ist doch schon "für".

Und "wider" ist ja "gegen".
Also für mich bedeutet anti "gegen".
Er wird sich schon SO zu erkennen geben, dass niemand daran zweifeln muss, dass er der ECHTE ist. :)
Lass Dich überraschen ;)

--->
Ich war schon überrascht. Es ist das Licht in mir.
Ja, die Frau, die Maria gesehen hatte, war auch überrascht. ;)

Und sieh mal was wir hier zu diesem Thema ("Licht in mir") für Gedanken haben :) :
Diskussion: Jesus ! Was würde er heute tun? (Beitrag von Optimist)

Und wenn Du das alles aufmerksam gelesen hast, dann verstehst Du sicher auch besser, wie ich folgendes gemeint hatte :) :
- er sitzt zur Rechten Gottes und Gott ist im Himmel (andere Dimension)
- er war schon existent, als noch kein Mensch gelebt hatte (wie kann er da in mir drin gewesen sein? -> also muss er im Außen sein).

--->
Im Himmel...? wo? nö, wir wissen jetzt nachdem wir am Mond waren (angeblich) dass er nicht im Himmel sein kann.
SO hatte ich das mit dem Himmel ja auch nicht gemeint. Ich hatte ja extra in Klammern "andere Dimension" geschrieben.

Und eine andere Dimension besagt ja schon, dass wir diese n i c h t SEHEN können.
Es ist also eine NICHT-Materielle Dimension, also eine GEISTIGE.
Und das Geistige können wir natürlich nicht sehen.
snafu schrieb:Und dass dieser 'Himmel' nicht irgendwo in ferne ist, sondern in uns im Inneren. Dort ist das Himmelreich, innwendig.
Ja, dort AUCH. So wie ich es in dem anderen Faden schrieb bzw. es mir alles vorstelle:
Finde ich klasse, was Ihr ab hier geschrieben habt: Diskussion: Jesus ! Was würde er heute tun ? (Beitrag von Nicolaus)

Da kann ich voll mitgehen. :)

Ich sehe es genauso wie Ihr:
Alles was Jesus an Wundern wirkte, ist DAMALS wirklich so passiert, aber es hat alles zusätzlich auch einen tieferen Sinn für uns heutige Menschen.

Und DAS verstehe ich als "wie Außen , so Innnen ".

Außen -> in der Materie stattfindend
Innen -> im Geistigen stattfindend (bei Gott in der anderen Dimension und AUCH in uns drin)
snafu schrieb:Auch vor 3000 Jahren. :) da hiess er noch Horus. ;) und seine Mutter Isis. (IESVS)
Ja, diese Geschichten und Sagen kenne ich alle. Aber Du weißt doch, dass ich nicht der Gnosis oder dem Gilgamesch-Epos vertraue, sondern nur der Bibel.

Wenn es nach dem Koran geht, war Jesus gar nicht der Sohn.... aber solchen Schriften vertraue ich eben nicht. (egal ob sie VOR oder NACH der Bibel verfasst wurden).
snafu schrieb:Er war immer existent, weil Er als Weisheit, der Gedanke des Lebens ist. Denn wo sonst könnte Weisheit erblühen?
Ja. Damit bestätigst Du was ich hier schrieb:
Jesus war schon immer bei Gott (als Weisheit und als sein Wort).
Joh.1: Das Wort wurde Fleisch....


melden
HöhereMach
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.04.2015 um 02:56
@Optimist
Joh.1: Das Wort wurde Fleisch....
ist eine Metapher wie
Joh 6,54 Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der hat das ewige Leben,
Jesus ist das fleischgewordene Evangelium,also das Wort,die bustäbliche Mensch gewordene Lehre Jesu.
Sein Fleisch und Blut ist seine Lehre,die es zu essen gilt ,das heisst sich einverleibt.
Die Lehre stand am Anfang,noch bevor der erste Mensch auf Erden war.
daher ,Im Anfang war das Wort......


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.04.2015 um 03:01
@HöhereMach
HöhereMach schrieb:Joh.1: Das Wort wurde Fleisch....
ist eine Metapher wie
Joh 6,54 Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der hat das ewige Leben,
Jesus ist das fleischgewordene Evangelium,also das Wort,die bustäbliche Mensch gewordene Lehre Jesu.

Sein Fleisch und Blut ist seine Lehre,die es zu essen gilt ,das heisst sich einverleibt.
Die Lehre stand am Anfang,noch bevor der erste Mensch auf Erden war.
daher ,Im Anfang war das Wort......
Weiß ich alles. :)

Ändert aber nichts an dem was ich zuvor geschrieben hatte, nämlich dass ich glaube, Jesus hat dennoch als Mensch gelebt ...

Deshalb schrieb ich doch :
Optimist schrieb:Alles was Jesus an Wundern wirkte, ist DAMALS wirklich so passiert, aber es hat alles zusätzlich auch einen tieferen Sinn für uns heutige Menschen.

Und DAS verstehe ich als "wie Außen , so Innnen ".

Außen -> in der Materie stattfindend
Innen -> im Geistigen stattfindend (bei Gott in der anderen Dimension und AUCH in uns drin)


melden
HöhereMach
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.04.2015 um 03:07
@Optimist
Optimist schrieb:Weiß ich alles. :)

Ändert aber nichts an dem was ich zuvor geschrieben hatte, nämlich dass ich glaube, Jesus hat dennoch als Mensch gelebt ...
ja sicher,sagt doch der Satz:
Jesus ist das fleischgewordene Evangelium,also das Wort,die bustäbliche Mensch gewordene Lehre Jesu.

Wer behauptet was anderes.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.04.2015 um 03:11
@HöhereMach
HöhereMach schrieb:Wer behauptet was anderes.
Deine Zeilen klangen für mich so, als siehst Du Jesus NICHT als buchstäblichen Mensch. :)
(dann hatte ich dich vermutlich missverstanden)


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.04.2015 um 03:41
HöhereMach schrieb:Jesus ist das fleischgewordene Evangelium,also das Wort,die bustäbliche Mensch gewordene Lehre Jesu.

Wer behauptet was anderes.
ich.

das was du geschrieben hast würde nur sinn machen ,wenn du jesus mit gott dem allmächtigen gleichsetzt.
dem ist aber nicht so.

jesus sagte selbst:

johannes 5:30
30 Ich kann gar nichts aus mir selbst* tun; so, wie ich höre, richte ich; und mein Gericht ist gerecht,+ denn ich suche nicht meinen eigenen Willen, sondern den Willen+ dessen [zu tun], der mich gesandt hat.

johannes 6:38
;+ 38 denn ich bin vom Himmel herabgekommen,+ nicht um meinen Willen zu tun, sondern den Willen dessen, der mich gesandt hat.+ 39 Dies ist der Wille dessen, der mich gesandt hat, daß ich von allem, was er mir gegeben hat, nichts verliere, sondern daß ich es am letzten Tag zur Auferstehung bringe.+

jesus ist also WORTFÜHRER seines vaters , und nicht seiner selbst.

also hättest du richtigerweise sagen müssen:
HöhereMach schrieb:,die bustäbliche Mensch gewordene Lehre
SEINES VATERS ,der ihn gesandt hat !


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.04.2015 um 06:51
Optimist schrieb:Von Deinen aufgezählten Gründen, weshalb jemand an Gott glauben möchte, trifft auf mich kein einziger zu. Ich tue es einfach - ganz ohne Grund - einfach so ... weil ich es MÖCHTE.
wir ALLE handeln niemals ohne motiv dahinter - dir fehlt einfach nur das bewusstsein dafür bzw. vielleicht auch die muse deine handlungen zu hinterfragen und selbstkritisches denken.

@snafu
...Evolution, medizinische Erkenntnisse oder sonstige Weiterentwicklung möglich gewesen wäre......
Ja... und was hat die Menschheit davon? Haufen psychische "Fracks" mit Bournout, weil die meisten Arbeitnehmer heutzutage zu viel Stress haben...
Und dann ab und zu welche, die meinen, sie müssten Andere in ihren Selbstmord involvieren.

Schöne neue (und weiter entwickelte) Welt. ;)
und hast du dich schon mal gefragt warum das so ist, wie es zustande kommt - natürlich nicht ..... du schimpfst nur darüber ....

-------------> weil die meisten menschen eben nicht mit der zeit mitgehen und auf einen level stehenbleiben. statt sich weiterzuentwickeln auf persönlicher und geistig/mentaler ebene um mit den anforderungen oder besser gesagt herausforderungen des altags fertig zu werden resignieren die meisten und fühlen sich dadurch überfordert.

- es liegt daher nicht am stress sondern daran dass sich die menschen selbst stress machen weil viele vollkommen unorganisiert sind, meist sich nicht selbst motivieren können und oft sowieso den falschen beruf wählen in dem sie sich nicht wohlfühlen.
so kann man natürlich nicht die erforderlichen leistungen bringen wenn schon die grundvoraussezungen nicht stimmen.

- dann kommt noch dazu dass sich viele gar nicht anpassen WOLLEN weil sie meinen alle anderen müssten sich ihren tempo oder denkweise anpassen und dann passiert genau das was wir jetzt haben - überforderte personen mit "bournout" weil sie ihre selbstverantwortlichkeit nicht erkennen (wollen) und auch psychisch darunter leiden.

dann wir herumgemeckert wie unfair und stressig alles ist anstatt an sich zu arbeiten um lösungen zu finden wie zb. neue strategien zu entwickeln, mentales training, arbeitseinteilung, selsbtmotivation lernen, arbeit strukturieren, organisieren ectr.

ich habe mal wo gearbeitet wo ich den Job von 2 Personen übernahm (sie waren durch krankheit ausgefallen) und wo mich ich am ende des tages gefragt habe - was die 2 eigentlich den ganzen tag so machen weil ich zwar ausgelastet war aber dennoch gut zurecht kam.

- in dieser schnelllebigen zeit wie wir sie nunmal haben muss der mensch schon auch mental an sich arbeiten um sich den gegebenheiten anzupassen, und nicht jammern wie stressig alles ist, sich selbst bemitleiden und aufgeben sondern wege zur lösung finden um stress zu vermeiden bzw. sich selbst keinen zu machen denn das ist ob du es glaubst oder nicht möglich !


-----> und auch hier wieder kommt es auf die persönliche einstellung/sichtweise an
nämlich - stelle ich mich einer herausforderung und kann ich mich selbst motivieren, organisieren, strukturieren oder gebe ich schon vorher auf indem ich mich schon durch eine negative einstellung selbst stresse und psychisch krank mache..... .... wir haben selbst die wahl !




Stressquellen lassen sich nicht einfach ausschalten, wir können aber den Umgang mit ihnen zu unserem Gunsten verbessern.

© Siegfried Santura (*1945), deutscher Ingenieur, Ökonom und Autor


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.04.2015 um 07:01
snafu schrieb:In Wien gab es jahrzehntelang den Waluliso. Er war wie Jesus, hat gepredigt, und war sogar auf Postkarten drauf, wurde mitleidigt belächelt und das wars. sie haben ihn nicht ans kreuz genagelt . kennst du ihn? ;)
ja ich kannte ihn denn er ist ja schon lange verstorben - erinnert mich gerade an meine Kindheit - bin ihm oft begegnet - er hatte immer gelächelt und strahlte unheimlich viel wärme aus.

interessanter Lebenslauf :


Waluliso wurde in ärmliche Verhältnisse geboren, lernte Buchbinder und arbeitete als selbstständiger Handelsvertreter für Werbemittel und Stempel.[1] In den 1970er Jahren sammelte er erfolgreich Unterschriften für die Erhaltung der Wiener Donauinsel als Naherholungsgebiet, in den 1980er Jahren demonstrierte er für die Abrüstung und den Frieden. Durch sein Motto Wasser, Luft, Licht und Sonne (aus den jeweils ersten beiden Buchstaben bildete er sein Pseudonym) und seine eigenwillige Kleidung, die aus einer weißen Toga, einem Stirnkranz aus Olivenzweigen, einem Hirtenstab und einem Apfel bestand, wurde er zu einem Wiener Original, das in der Wiener Innenstadt am Stephansplatz oder auf dem Wiener Naschmarkt regelmäßig Ansprachen an die Bevölkerung hielt, bei denen er in eindringlicher Sprechweise Gott und Natur als Eines ansah und sich auf Visionen berief. Er war ein überzeugter FKK-Anhänger und erschien im Sommer oft nur mit einem Schurz bekleidet in der Öffentlichkeit. Seinen Nachnamen ließ Weinberger amtlich auf Waluliso ändern.

Ab 1944 wohnte Weinberger in der Wehrgasse in Wien-Margareten auf nur neun Quadratmetern. Bei seinem letzten öffentlichen Auftreten in der Wiener Kärntner Straße verteilte er Geld mit dem Hinweis: „Charakter zählt und nicht Geld. Politiker sind Spekulanten.“

Sein von ihm selbst erworbenes Grab liegt auf dem Wiener Zentralfriedhof (Gruppe 30E, Reihe 1, Nummer 27). Die Grabgestaltung wurde von Waluliso selbst entworfen.[2]

Am 7. Juni 1998 wurde zu seinen Ehren die Walulisobrücke (auch: Waluliso-Brücke), eine Pontonbrücke, als Fuß- und Radbrücke über die Neue Donau in der Nähe des Kraftwerks Freudenau freigegeben.[3] Damit wurde einem langjährigen Wunsch von Waluliso entsprochen, im Bereich des FKK-Geländes – der sogenannten Hirscheninsel – eine Verbindung von der Donauinsel über die Neue Donau zum Hubertusdamm am nordseitigen Ufer zu schaffen.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.04.2015 um 07:05
Optimist schrieb:Er wird sich schon SO zu erkennen geben, dass niemand daran zweifeln muss, dass er der ECHTE ist. :)
Lass Dich überraschen ;)
da wäre ich mir nicht so sicher, ich erinner dich an projekt blue-beam :

Gig Space Show


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.04.2015 um 07:56
@-Therion-

mit dem Kommen von Jesus sind ja dann auch noch andere Dinge verknüpft (zeitgleich) - lt. Bibel - DAS alles könnten Betrüger dann sicher nicht nachahmen. :)

Zu dem Waluliso (sehr interessant, danke für Deine Aufklärung) muss ich noch mal fragen: war er wirklich so groß, wie er auf dem Bild erscheint? Bzw. wie groß ungefähr war er?

Von Deinen aufgezählten Gründen, weshalb jemand an Gott glauben möchte, trifft auf mich kein einziger zu. Ich tue es einfach - ganz ohne Grund - einfach so ... weil ich es MÖCHTE.

-->
wir ALLE handeln niemals ohne motiv dahinter
Ja, mag schon sein.
Hab auch noch mal nachgedacht, weshalb ich überhaupt anfing, an Gott zu glauben: Das war, nachdem für mich plausibel geworden war. dass organische Materie nicht einfach so durch Zufall entstanden sein kann (das ist jetzt aber nicht mehr verhandelbar, diese Überzeugung steht nun fest :) ).
-Therion- schrieb:ich habe mal wo gearbeitet wo ich den Job von 2 Personen übernahm (sie waren durch krankheit ausgefallen) und wo mich ich am ende des tages gefragt habe - was die 2 eigentlich den ganzen tag so machen weil ich zwar ausgelastet war aber dennoch gut zurecht kam.
Ja, solche Leute gibt es AUCH, kenne ich auch und hatte mich da auch schon gefragt, ob die ander richtigen Stelle arbeiten....

Aber das trifft nicht bei allen zu wie ich weiter unten zeigen werde.
...Evolution, medizinische Erkenntnisse oder sonstige Weiterentwicklung möglich gewesen wäre......

-->
Ja... und was hat die Menschheit davon? Haufen psychische "Fracks" mit Bournout, weil die meisten Arbeitnehmer heutzutage zu viel Stress haben...
Und dann ab und zu welche, die meinen, sie müssten Andere in ihren Selbstmord involvieren.

Schöne neue (und weiter entwickelte) Welt. ;)

-->
und hast du dich schon mal gefragt warum das so ist, wie es zustande kommt - natürlich nicht ..... du schimpfst nur darüber ....

-------------> weil die meisten menschen eben nicht mit der zeit mitgehen und auf einen level stehenbleiben. statt sich weiterzuentwickeln auf persönlicher und geistig/mentaler ebene um mit den anforderungen oder besser gesagt herausforderungen des altags fertig zu werden resignieren die meisten und fühlen sich dadurch überfordert.
Glaube nicht, dass es so einfach ist wie Du jetzt hingestellt hast.

Beispiel:
Freundin von mir (atheistisch), hat einen Büro-Job. Abeitgeber spart an allen Ecken und Kanten (ist nicht der einzige Arbeitgeber wo das so ist). Sie muss also Arbeiten erledigen, welche normalerweise für 3 Arbeitskräfte wären.

Sie ist sehr intelligent und weiß, wie man effizient arbeitet - ist auch nicht so Eine, welche z.B. keine Ahnung hat, den PC zu bedienen, oder wie man sich auf diesem Büroarbeit mit dem Entwickeln mit Routinen und Copy+Paste erleichtern könnte usw....

Wenn man jedoch zu wenig Zeit für die anfallende Arbeit hat, kann man das
-Therion- schrieb:weiterzuentwickeln auf persönlicher und geistig/mentaler ebene
machen was man will (mental arbeitet sie auch an sich, sie ist ungefähr ein Typ wie Du, nebenbei gesagt), am Ende der Schicht sind eben trotzdem noch viele Erledigungen übrig.
Privat wird sie ja dann zusätzlich auch noch gefordert.

Ich staune immer wieder, dass sie noch nicht zusammengebrochen ist, ganz ehrlich.
Anderer Job kommt leider auch nicht infrage, weil es in unserer Region kaum Arbeit gibt. Wegziehen kann sie aus diversen objektiven Gründen auch nicht.
Sie hat wirklich schon alle Varianten durchgespielt, Alternativen zu finden, damit sie ihren Stress reduzieren könnte, aber es gibt eben keine Möglichkeit.

Und so wie ihr geht es sehr vielen.
Natürlich haben Manche auch Glück, dass sie weitestgehend ihr eigener Chef und somit unabhängig sind, aber das trifft ja nicht auf die Masse zu.

Auf meine Freundin trifft das jedenfalls keinesfalls zu:
-Therion- schrieb:... und auch hier wieder kommt es auf die persönliche einstellung/sichtweise an
nämlich - stelle ich mich einer herausforderung und kann ich mich selbst motivieren, organisieren, strukturieren oder gebe ich schon vorher auf indem ich mich schon durch eine negative einstellung selbst stresse und psychisch krank mache.....
-Therion- schrieb:Stressquellen lassen sich nicht einfach ausschalten, wir können aber den Umgang mit ihnen zu unserem Gunsten verbessern.
Das ist klar. Und sie weiß alle tricks und Kniffe, wie sie es zu ihren Gunsten verbessern könnte. Aber was zu viel ist ist halt zu viel.
Hatte mich lange mit Ihr mal darüber unterhalten und dachte auch - genau wie Du - gibts doch alles gar nicht, da macht sie doch irgenwas falsch. Sie könnte ja z.B. vielleicht auch ihre Arbeit deligieren oder dem Chef sagen: mach mal langsam hier, bin auch nur ein Mensch mit 2 Händen....
-> hat sie alles schon versucht und mir plausibel erklärt weshalb das alles nichts brachte.
Sie ist wirklich sehr pfiffig, flechsibel und nicht auf den Kopf gefallen, aber sie kann ihre Situation dennoch nicht verbessern, davon musste ich mich überzeugen lassen. Ich persönlich wäre übrigens schon längst zusammengebrochen, aber sie hat viel mehr Energie als ich.... (ihr Körper wirds wohl aber leider trotzdem nicht ewig mitmachen).
-Therion- schrieb:- es liegt daher nicht am stress sondern daran dass sich die menschen selbst stress machen weil viele vollkommen unorganisiert sind, meist sich nicht selbst motivieren können und oft sowieso den falschen beruf wählen
Auch das sagst Du so einfach dahin, weil Du vermutlich zu sehr von Dir aus gehst. Schon alleine der Punkt: "falscher Beruf".
Wenn es keine Alternativen gibt, muss man irgendeinen Beruf nehmen. Weiß nicht wie hoch die Arbeitslosikeit in Österreich ist, aber im Osten der BRD ist sie z.T. ziemlich hoch. Und es kann eben nicht jeder einfach mal so wegziehen.

Es sind ja schon genug junge Leute weggezogen und nun hat der Rest der noch da ist mit diesen Folgen zu kämpfen. Stell dir mal vor, was es für ein totes Land wäre, wenn wirklich alle wegziehen würden.
Es ist auch nicht jeder der Typ, sich selbstständig zu machen. Und selbst wenn: Es können auch nicht ALLE selbstständig werden, funktioniert ja genauso wenig....

Aber das waren jetzt alles nur Beispiele, was ich damit nur sagen will: Es ist nicht alles SO einfach und nur auf eine "Formel" zu bringen, es ist eben alles viel komplexer.

Selbst wenn es so einfach wäre, ist es eben trotzdem eine Tatsache, dass Viele in diesem System (wo es nur noch um Geld und "schneller, höher weiter" geht, wo nur noch die Wirtschaft diktiert... ) auf der Strecke bleiben (ganz egal was die Ursachen dafür sind).

Solch eine Welt, welche Bedingungen schafft, wo nur die "Stärksten" (mental und geistig) "überleben", kann ich nicht gut heißen, tut mir leid.

Zur Erinnerung, das war der Ausgangspunkt:
-Therion- schrieb:...Evolution, medizinische Erkenntnisse oder sonstige Weiterentwicklung möglich gewesen wäre......

-->
Ja... und was hat die Menschheit davon? Haufen psychische "Fracks" mit Bournout, weil die meisten Arbeitnehmer heutzutage zu viel Stress haben...
Und dann ab und zu welche, die meinen, sie müssten Andere in ihren Selbstmord involvieren.

Schöne neue (und weiter entwickelte) Welt. ;)


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.04.2015 um 08:28
@Optimist

will nicht wissen, wie viel Potenzial für die Gesellschaft schon verloren ging, weil man Schwächere als prinzipiell nicht leistungsfähig eingestuft hatte, diese aber zumindest Fähigkeiten gehabt hätten, die der Gruppe/Gemeinschaft gut getan hätten!

Unsere Ellenbogengesellschaft zu der wir größtenteils in Punkt Beruf und privater Wirtschaftlichkeit geworden sind, ist nicht gerade dafür geschaffen, soziale/emotionale Kompetenz zu entwickeln!


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.04.2015 um 08:33
Optimist schrieb:mit dem Kommen von Jesus sind ja dann auch noch andere Dinge verknüpft (zeitgleich) - lt. Bibel - DAS alles könnten Betrüger dann sicher nicht nachahmen. :)
@Optimist
Naja, die Geschichte von Jesus zeigt, dass Prophezeiungen oft nicht so erfüllt werden, wie die Menschen es erwarten. Denn Jesus hat zum Beispiel Gottes Gesetz anders gelehrt, als die Juden es kannten, was bei oberflächlicher Betrachtung auf einen falschen Prophet schliessen lässt. 5. Buch Moses 13,1-4. Und er hat ganz sicher keine weltliche Souveränität gehabt, wie die Juden es erwarteten. Keine einzige Prophezeiung ist darauf ausgelegt, ein 100% Beweis zu sein, Gott gibt uns immer Entscheidungsfreiheit, ihn zu erkennen. Natürlich sehen die jenigen, die an die Prophezeiung Glauben, darin einen Beweis. Doch sind Prophezeiungen in Wirklichkeit nur ein Beweis, wenn man sowieso schon glaubt.
Wir sollten daher nicht verwundert sein, wenn Jesus bei seiner zweiten Erscheinung, die gängige Interpretation der Prophezeiungen nicht erfüllt. Sondern sie so erfüllt, wie er will. Man kann darauf auch schliessen, weil viele Prophezeiungen keinen Sinn ergeben, wenn man sie wörtlich versteht. Zum Beispiel können Sterne nicht auf die Erde fallen (das einzige, was theoretisch passieren kann, ist, dass die Sonne die Erde berührt, nur dann gibt es keine Erde mehr, auf die andere Sterne auch noch fallen können, und auch keine Erde mehr, wo Jesus erscheinen kann, und niemanden, der ihn sieht), und eine Stadt kann auch nicht wortwörtlich vom Himmel fallen, weil sie dann zerbricht.


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden