Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

4.202 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Glaube, Atheismus
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

23.12.2012 um 00:47
@Retrobyte
Gute Nacht :D ;)


melden
Anzeige

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

23.12.2012 um 00:49
@Gwyddion
Gwyddion schrieb:
Ist beim Rahel-Verein auch aufgeführt, wieviele Frauen sich Besch... fühlen, weil sie ein Kind ausgetragen haben, welches durch eine Vergewaltigung gezeugt wurde? Vlt. sogar noch interfamiliär?
Müsste ich nachlesen. Das ist en sehr heikles Thema. Da habe ich von der Tochter des Pritzels höchsten Respekt. Ich glaube sie hat 7 Kinder vom eigen Vater bekommen und kann diese Kinder trotzdem lieben.
@Nesca
Gott ist ein gerechter Richter und er weiß auch den Grund warum eine Mutter ihr Kind abtreibt.
Ist denn ein Down- Syndrom ein Grund zur Abtreibung? In Schweden hat eine Mutter mehrere Kinder abgetrieben weil ihr das Geschlecht nicht gefiel.

Es gibt auch Härtefälle, wie du gepostet hast. Diese Frauen brauchen erst mal selber fachmänische Hilfe damit denen ihr Leben wieder lebenswert wird.
Wie du schon gepostet hast, Gott schaut in das Herz.


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

23.12.2012 um 00:51
Etta schrieb:Gott schaut in das Herz.
Ganz genau , dann sind wir uns in diesem Punkt ja einig


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

23.12.2012 um 00:53
@Etta

Josef Fritzl. Jepp.. ich erinnere mich gut an den Mann... Möge ihn der Schlag treffen.. erst im Unterleib, dann der finale.

Sie kann das vielleicht. Andere nicht. Die zerbrechen daran.

Von daher muß jeder Fall einzeln abgewogen werden. Es nutzt auch keinem Kind, wenn es auf die welt kommt wo die Mutter es nicht will. Das ist auch nicht lebenswert.
Und Gott kann soviel in die Herzen schauen wie er will.. er müsste wenn er existiert und barmherzig und liebend ist, eingreifen.

Deswegen schrieb ich, das Milliarden vergeblich bei ihm anklopfen. Von daher ist der größte Ignorant ( passend zum Thread Thema) Gott !!


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

23.12.2012 um 00:57
@Etta
Etta schrieb:Müsste ich nachlesen. Das ist en sehr heikles Thema. ...
Und genau DESHALB muß jeder Fall gesondert
behandelt werden.


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

23.12.2012 um 02:22
@Etta

Ein gerechter Gott würde das down syndrom nicht zu lassen, sondern die eltern und den kindern die chance auf ein normales leben ermöglichen.

das wird mit einem behinderten kind aber so nie möglich sein, aber fairniss scheint auch nicht die stärke deines gottes zu sein.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

23.12.2012 um 04:54
Wenn man sich mit Abtreibungen richtig auseinander setzt, dann kann man nicht dafür sein
dann ist es also besser ein kind trotz offenen schädls das nur wenige tage überlebenschance hat auf die welt zu bringen und ihm beim sterben zuzusehen. auch ist es besser kinder die auf grund von vergewaltigung stammen zu bekommen um sich damit selbst psychisch zu belasten. das selbe gilt auch für behinderte kinder das ist ein körperliche und psychische belastung die verständlicher weise nicht von jeden menschen (er)tragbar ist.

ich möchte dich sehen wenn du so eine diagnose bekommen würdest ob du dazu bereit wärst dein eigenes leben einfach so wegzuschmeissen um 24 stunden lang bis an dein lebensende für ein behindertes kind zu sorgen. diese belastung halten nur sehr wenig menschen aus und brechen irgendwann selbst zusammen weil es an die eigene substanz geht geistig, körperlich, seelisch.

oder was ist wenn du weisst dass du eine erbkrankheit hast die du auf dein kind überträgst wodurch die lebenszeit des kindes nur wenige jahre beträgt, oder wo du im voraus schon weisst dass es selbständig nicht lebensfähig wäre, an maschinen angeschlossen oder mit fehlenden gliedmaßen auf die welt kommen würde ..... könntest du das wirklich dem kind gegenüber verantorten diese last auf dich nehmen ....

deiner meinung nach sollen dann auch jene menschen kinder bekommen die gar keine wollen, sich nicht reif dazu fühlen, geistige oder körperliche behinderungen haben und gar nicht fähig wären kinder zu betreuen. oder sozial schwache die ein kind gar nicht ernähren könnten .....

ist es also besser das solche menschen ihre kinder schlagen, sie vernachlässigen, ermorden, lieblos und ungeliebt aufwachsen. vielleicht sogar verhungern, vergewaltigt werden, wie sklaven gehalten und geqäult werden ist es das was du möchtest ?

das kann echt nicht dein ernst sein wenn du das alles für richtig hälts und abtreibung durchwegs negativ beurteilst. ------> das würde mich echt erschüttern und mich an deiner menschlichkeit/vernunft zweifeln lassen. .... sorry
Nesca schrieb:Selbstverständlich wird Gott diese Ärzte und Eltern nach ihren Taten bestrafen.
es tut mir leid dir das jetzt sagen zu müssen aber solche äußerungen ohne überlegung auszusprechen zeigt die fanatik deines heruntergelesenen glaubens an. und auch solche sätze wie diesen
Etta schrieb:Ich verurteile nicht, so steht es nun mal in der Bibel geschrieben.
zeigt auf wie gefährlich dieses buch eigentlich ist für menschen die sich so wie du in dieses buch hineinsteigern und es wortwörtlich als wahre worte jesus nachleben und sich ihrer eigenverantwortung entziehen.

normal ist es nicht meine art so deutlich zu werden aber deine aussagen über abtreibung sind wirklich mehr als grenzwertig und mich macht soetwas wirklich stink sauer.

entschuldige bitte aber das musste jetzt raus.
Etta schrieb:Und sollte es wirklich so sein das Föten Schmerzen empfinden könnten, dann müssten Abtreibungen verboten werden.
im gegenzug dazu ist es aber gerechtfertig das kind wie in den oberen beispielen beschrieben sein ganzes leben lang leiden zu lassen wo ist da die logik ?

abtreibung ist ebenfalls eine psychische belastung für die frau und wird meist nicht aus spaß an der sache betrieben es stecken oft gerechtfertigte gründe dahinter sich gegen ein kind zu entscheiden. daher erachte ich es als venünftiger/mitfühlender sich dafür zu entscheiden als nur aus selbstgefälligen religiösen gründen ein kind in ein unwürdiges leben auszusetzen das bestimmt wird aus leid, lieblosigkeit, gewalt, qualen ectr.

abtreibung hat mehr mit nächstenliebe und menschenwürde zu tun als sich gegen abtreibung auszusprechen das ist und bleibt meine persönliche meinung.


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

23.12.2012 um 10:16
@-Therion-

Sehr guter Text!
Wird halt Fundsmentslisten und Extremisten icht überzeugen, aber sonst wirklich sehr gut.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

23.12.2012 um 10:26
Etta schrieb:Gott schaut in das Herz.
Und doch ignorieren das viele Gläubige (wie @Etta & Co) und wollen sich diesen Spaß und Befriedigung nicht nehmen lassen, andere (wie Frauen die abgetrieben haben) ständig einzutrichtern das Gott diese Tat bestrafen wird.

Dann wundern sie sich das diese Frauen mit diesen ständigen Einschüchterungen leben müssen iwann knicken, und versuchen diese Belastung mit der Abtreibung allein zu begründen ohne ihre eigentliche Beteiligung darin zu erkennen. :}


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

23.12.2012 um 10:28
@Freakazoid

danke .... mit solchen aussagen kann man mich wirklich stink sauer machen

religion und glaube gut und schön aber sich auf die bibel zu berufen und sich damit rechtzufertigen, sich seiner eigenverantwortung zu entziehen ist das letzte wirklich.

ich bin gespannt ob alle religiösen menschen so denken oder es doch ein paar gibt die das ebenfalls so sehen wie ich in bezug auf abtreibung darauf wäre ich gespannt.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

23.12.2012 um 10:41
@-Therion-

Wie in allen Gruppen gibt es auch unter den Christen gemäßigte und fanatische Menschen. Da wird die Bibel von manchen wortwörtlich ausgelegt, andere verstehen, was z B. das Wort "Gleichnis" bedeuten soll.
Das Thema ist komplex. Es gibt sehr viele verschiedene Ansichten in allen möglichen Abstufungen und natürlich darf jeder seinen Standpunkt auch vertreten.

Ich bemängele lediglich die Art und Weise, in der das manchmal geschieht und würde mir wünschen, daß Christen, die so etwas schreiben, bedenken, daß auch nicht gläubige Menschen Gefühle haben, die verletzt werden können.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

23.12.2012 um 10:43
Gläubige Atheisten oder atheistische Gläubige können das ganz noch toppen... <.<


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

23.12.2012 um 10:47
@DimensionDiary

Heute auf der Suche nach dem Paradoxon der Woche, oder wie?


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

23.12.2012 um 10:52
Grob geschätzt bist du auch ein Atheist,
überlass das schätzen leuten die sich auf ihre intuition verlassen können.
nur mit dem Unterschied, dass du zwar an keine vorhanden Gottesvorstellung glaubst, aber dir noch eine undefinierte offen lässt, für den Fall der Fälle.
natürlich glaube ich nicht an eure gottesvorstellungen. denn eure gottesvorstellungen sind menschliche vorstellungen und sind nicht von gott.

es wundert mich ausserdem nicht, dass du mich nicht verstehst. es gibt wahrscheinlich sehr viele dinge die du nicht verstehst. du begnügst dich mit deinem glauben aber vergisst dabei, dass gott dir einen verstand gegeben hat, damit du "verstehen" kannst.

wenn du immer noch glaubst, dass ich mir eine gottesvorstellung offen halten, als rettungsleine, damit ich doch nicht die hölle komme, dann bist du noch naiver als ich geglaubt habe.

es geht mir nicht um glauben, sondern verstehen.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

23.12.2012 um 10:56
Commonsense schrieb:Ich bemängele lediglich die Art und Weise, in der das manchmal geschieht und würde mir wünschen, daß Christen, die so etwas schreiben, bedenken, daß auch nicht gläubige Menschen Gefühle haben, die verletzt werden können.
genau das war es auch das mich sauer machte , die art und weise wie es vermittelt wurde. andererseits war es auch ehrlich daher habe ich auch ehrlich meine meinung kundgetan und mich stark beherrscht in meiner wortwahl :)


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

23.12.2012 um 11:02
@-Therion-

So sollte das auch sein. Leider fühlen sich einige berufen, ihre Ansicht als einzige und letzte Wahrheit kundzutun, woraus sie auch gleich das Recht ableiten, andere verurteilen zu können.

Aber man kann auch nicht von jedem Diskussionskultur erwarten.
Glücklicherweise führen solche Texte im Regelfall zu deutlich mehr massivem Widerspruch, als Zustimmung und der Schreiber erkennt dann oft doch noch, daß es besser wäre, den Stil der Botschaft etwas zu entschärfen...


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

23.12.2012 um 11:26
Malthael schrieb:natürlich glaube ich nicht an eure gottesvorstellungen. denn eure gottesvorstellungen sind menschliche vorstellungen und sind nicht von gott.
Ich habe keine Gottesvorstellungen. Gott ist für mich eine leere Phrase ohne jegliche Bedeutung.

Wenn du aber schreibst, dass es menschliche Vorstellungen sind, dann gebe ich dir Recht. Das Wort kann jeder für sich frei definieren, auch ein Agnostiker.

Letztendlich diskutieren wir alle über einen Ursprung. Nur die Theisten massen sich an, darüber exakt Bescheid zu wissen. Atheismus ist nur eine Gegenbewegung für solch eine Anmassung und verwirft aufgrund Beweismangel alle Vorstellungen davon!
Malthael schrieb:wenn du immer noch glaubst, dass ich mir eine gottesvorstellung offen halten, als rettungsleine, damit ich doch nicht die hölle komme, dann bist du noch naiver als ich geglaubt habe.
Beruhige dich, mein agnostischer Atheist. :D
Malthael schrieb:es geht mir nicht um glauben, sondern verstehen
Was meinst du worum es mir geht?

@Malthael


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

23.12.2012 um 12:10
@Commonsense
Sorry, aber das finde ich nicht grad sehr lustig.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

23.12.2012 um 12:23
@DimensionDiary

War auch nur bedingt lustig gemeint! Ein gläubiger Atheist ist nun einmal ein Paradoxon - so etwas gibt es nicht!


melden
Anzeige
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

23.12.2012 um 12:44
@Commonsense
Commonsense schrieb: Ein gläubiger Atheist
Ist ein Buddist ein Atheist :) ?


melden
191 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden