weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Islam - Eine friedliche Religion?

7.546 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Islam

Islam - Eine friedliche Religion?

02.01.2013 um 13:22
@Fidaii
Natürlich könnte ich auch alle drei themen in einem thread unterbringen,aber das wäre ja dann nicht der sinn eines threads,wenn man von einem thema zum anderen springt.Und was ich damit bezwecke?Ganz einfach:Antworten die bis jetzt niemand beantworten konnte,zb.bei dem thread:Ist Allah satan?Geht es mir nicht darum ob Allah satan ist oder nicht so heisst dieses video deswegen auch der name des threads.Mir ging es einzig nur darum, warum Allah die menschen täuschte indem er jesus zu sich holt,und stattdessen einen anderen wie jesus aussehen lässt?Wer war dieser falsche jesus?Wurde er einfach so seiner familie entrissen und gekreuzigt?War er nur zufällig am falschen ort?usw..usw..
Haupsächlich geht es mir bei religionen um die logik.Wie logisch ist welche religion?Natürlich weiss ich auch das man nicht viel logik bei religionen suchen sollte,denn vieles können religionen nicht erklären.Man verweisst halt auf diejenigen Bücher und sagt das weiss nur Gott,Jahwe,Allah...
Ich habe mich mit vielen religionen beschäftigt,bin selber agnostiker.Manche religionen sind von vorne rein(für mich)sehr unlogisch,Judentum zu märchenhaft ,Christentum zu viel abgekupfert von anderen wie zum teil von der gilgamesh epos. Oder das gott etwas bereut sind halt sachen die eine religion unglaubhaft machen.Im Islam ist vieles erst unlogisch wenn man sich mit den tieferen dingen beschäftigt.Wenn man den islam nur oberflächlich betrachtet ist es tatsächlich die logischste religion von allen(für mich).Deswegen die fragen will niemanden damit angreifen oder beleidigen.Ich suche nur antworten auf themen die mich interessieren.


melden
Anzeige
Fidaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

02.01.2013 um 14:21
@azthek

Ok, dann ist das ja geklärt. Danke für die Antwort.
azthek schrieb:Mir ging es einzig nur darum, warum Allah die menschen täuschte indem er jesus zu sich holt,und stattdessen einen anderen wie jesus aussehen lässt?Wer war dieser falsche jesus?Wurde er einfach so seiner familie entrissen und gekreuzigt?War er nur zufällig am falschen ort?
Im Qur'an steht nicht direkt und eindeutig, dass statt Jesus ein anderer gekreuzigt wurde. Da steht, dass "sie Jesus nicht getötet und gekreuzigt haben", sondern es "erschien ihnen nur so". Nur einige Interpretationen deuten es so, dass statt Jesus ein anderer gekreuzigt wurde. Aber solche Interpretationen sollte man auch nicht im wortwörtlichen und äußeren Sinne verstehen.

Ausserdem hatte ich ja auch zu der Sache schon etwas gepostet aus der Bibel, um zu zeigen, dass die Bibel letztendlich ähnliches lehrt, was das angeht. Den frühen Christen war die Lehre des Doketismus in Bezug auf Jesus nicht fremd.
azthek schrieb:Im Islam ist vieles erst unlogisch wenn man sich mit den tieferen dingen beschäftigt.Wenn man den islam nur oberflächlich betrachtet ist es tatsächlich die logischste religion von allen
Ich finde, es ist umgekehrt. Vieles erscheint unlogisch, wenn man es oberflächlich betrachtet, ergibt jedoch Sinn, wenn man in die Tiefe geht. ;)
Aber um das zu verstehen, muss man sich auch mit islamischen Gelehrten und deren Schriften befassen, die in die Tiefe einführen. Bei YouTube findet man sowas eher nicht, vorallem nicht in den Videos der Salafisten/Wahhabiten und erst Recht nicht in Videos von evangelikalen Spinnern, welche den ganzen Tag den Islam beschimpfen.


melden
Rima
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

02.01.2013 um 16:17
@azthek
Was versuchst du mit diesem Threat zu bezwecken?
Wenn du findest das der Islam böse ist und diese Religion nicht magst, ist das deine Sache, kein Grund die Leute aufeinander loszuhetzten um zu schaun wer bessere Argumente hat, die die den Islam gut finden, oder die die den Islam schlecht finden. Tatsache ist das der Islam eine Weltreligion ist an die viele Glauben und wenn sie so schlecht wäre gäbe es doch mehr solcher "Inteligenzbestien" wie dich die das erkennen würden und dann wäre es keine Weltreligion.
Wenn du wirklich was über den Islam herausfinden willst rede doch einfach mit n paar Moslems darüber vl ändert sich deine Meinung ja?
Wenn nicht kannst du ja immernoch die Moslems auf der Straße böse anschauen, mit dem Finger auf sie zeigen und rufen "eure Religion ist böööööse!" mal sehen was dann passiert^^


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

02.01.2013 um 16:26
@Rima
Rima schrieb: die das erkennen würden und dann wäre es keine Weltreligion.
Und warum wurde Islam zu einer Weltreligion ?


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

02.01.2013 um 16:31
Im Koran gibts Raub, Mord und Totschlag wie in den "heiligen" Büchern der anderen abrahamitischen Religionen auch.
Schaut man sich den Gott des alten Testamentes an, so erscheint unverständlich, das so viele einem Massenmörder hinterherlaufen.
Ob jetzt einer Christ, Jude, Moslem, Pastafari oder was weiss ich ist, ist doch eigentlich einerlei.
Wichtig sind doch nur seine Taten.
Wobei mir der Schwanzvergleich mancher Gläubigen (mein Gott ist aber götticher als deiner^^) natürlich auch auf den Senkel geht.
Aber vielleicht gibts ja für sie keine anderen Möglichkeiten Aufmerksamkeit zu erregen.


melden
Rima
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

02.01.2013 um 16:41
@threadkiller
Warum wurde der Christentum eine Weltreligion?
Selbe Frage.


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

02.01.2013 um 16:51
@Rima
Hier gehts um den Islam und nicht um Christentum:)


melden
Rima
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

02.01.2013 um 16:54
@threadkiller
Gut Gerettet :D


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

02.01.2013 um 17:11
@Rima
Nein , mal im ernst.
Heute in der Westlich orientierten Welt gibt kein glauben zwang, jeder Mensch kann glauben was er wiil, so sehe ich es an , dass sehr viele Menschen immer noch vetrauen in das Christentum freiwillig haben.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

02.01.2013 um 17:20
@threadkiller
Würde ich so nicht sagen. Es gibt durchaus auch indirekten Zwang. Für viele Gläubige fällt nicht selten das ganze Familien- und Freundesnetz weg, wenn sie sich von ihrer Religion, welche hiermit auch ihre Herkunft ist, distanzieren. In diesem Sinne gibt es auch im westlichen Christentum noch Zwang, gerade wenn du in eine orthodoxe Familie und Gemeinde geboren wirst.

Ansonsten sollte man vielleicht noch sagen, dass das Christentum sich die ersten Jahrhunderte seines Bestehens durchaus durch freiwillige Übernahme ausgezeichnet hat und weniger einem Zwang. Der Islam hatte schon von seinen ersten Schritten an mit Krieg und Zwang zutun. Das, was im Christentum erst mit den Kirchenvätern und der Erhebung zur Staatsreligion kommen sollte.


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

02.01.2013 um 17:30
@libertarian
libertarian schrieb: Für viele Gläubige fällt nicht selten das ganze Familien- und Freundesnetz weg
Bei Katholiken und bei Protestanten ist das nicht vor zu finden dass jemand aus eigener Familie oder Freudesnetz ausgeschlossen wurde, vieleicht gibt es fälle, aber mir sind keine bekannt, nicht ein einziges.
Da Kaltoliken wie Protestanten sehr unterschiedliechen Freundeskreis haben und nicht wählerisch sind nur aus eigenen reien Freunde zu haben.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

02.01.2013 um 17:44
@Rima
Schon mal was von meinungsfreiheit gehört?Du bist doch der
beste beispiel warum islam so einen schlechten ruf hat.
Hier werden zum teil harte diskusionen über verschiedene
religionen geführt.Manche kommen mit argumenten,manche
mit verständniss oder auch ablehnung gegen themen
die ihnen nicht unbedingt passen.Aber du kommst daher
und machst einen auf aggro.Ich hetze mit sicherheit
niemanden aufeinander.Entweder kommst du mit argumenten
oder lässt es bleiben,denn ich muss mich nicht bei dir
rechtfertigen wie und warum ich was schreibe.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

02.01.2013 um 17:51
trance3008 schrieb:Wer von Geburt an mit Höllengeschichten psychisch terrorisiert wurde, kommt umso schwerer von seiner Religion los. Das ist wohl die Crux bei der ganzen Sache. Ich denke, viele Religiöse wären heute weitaus empfänglicher für die Realität, wenn sie nicht zum blinden Gehorsam durch eben jene Höllendrohungen gedrillt worden wären...
Interessant finde ich hierzu Omar Khayyam, der auch entsprechend aufgezogen worden sein soll.

[...] Die persischen Chronisten berichten, dass Chayyam es besonders liebte, sich mit seinen Freunden abends bei Mondschein auf der Terrasse seines Hauses zu unterhalten und mit ihnen zu trinken. Sie saßen dabei auf einem Teppich, waren von Sängern und Musikanten umgeben und ein Mundschenk reichte den fröhlich versammelten Tischgästen einem nach dem anderen den Pokal. Wir glauben, dass wir diese kurze biographische Skizze kaum besser beenden können, als dass wir 2 charakteristische Zitate aus dem Leben und den Wirken unseres Dichters anführen. An einem der Abende, die wir gerade beschrieben, kam ein plötzlicher Wind auf, der die Kerzen auslöschte und den Weinkrug, der unvorsichtigerweise am Rand der Terrasse stand, umstieß. Der Krug zerbrach, und der Wein floss aus. Sogleich improvisierte der erzürnte Chayyam folgenden, an den Allmächtigen gerichteten pietätlosen Vierzeiler:

"Du hast meinen Krug mit Wein zerbrochen, mein Gott!
Du hast mir damit das Tor zur Freude verschlossen, mein Gott!
Ich bin es zwar, der trinkt, aber DU begehst die Auschweifungen der Trunkenheit!
Oh! (könnte mein Mund sich doch mit Erde füllen!) Bist du vielleicht betrunken, mein Gott?"


Nachdem der Dichter diese Gotteslästerung ausgesprochen hatte, warf er einen Blick in den Spiegel und sah, dass sein Gesicht schwarz wie Kohle war. Das war die Strafe des Himmels. Daraufhin dichtete er einen weiteren Vierzeiler, der nicht weniger gewagt als der erste war, und der klar und deutlich den Widerwillen des Dichters gegen die Lehre von den bevorstehenden Strafen, die im Koran beschrieben sind, und von denen die Mohllas so heftig predigen, zum Ausdruck bringt.

"Welcher Mensch hienieden hat nie eine Sünde begangen,sag?
Derjenige, der nie eine begangen hätte, wie hätte der gelebt,sag?
Wenn Du mich durch Böses strafst, weil ich Böses tue,
Wo bleibt denn da der Unterscheid, der zwischen Dir und mit besteht,sag?



Leise! Leise! in das Weinhaus lasst uns leisen Schrittes wandeln!
Lasst den Turban, das Gebetbuch uns für Rebensaft verhandeln!
Doch wenn an der Koranschule uns der Weg vorüber führt,
Schnell nur, schnell, dass wir nicht hören, was der Mufti dort lehrt!


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

02.01.2013 um 17:51
Wenn Gott die Macht, die selbst er hat, mir gönnte,
Die jetz´ge Welt würd ich alsbald vernichten,
Und eine andere daraus errichten,
Darin der Mensch nach Wunsche leben könnte.

12

Ohne meinen Willen hat er mir zuerst das Sein gegeben
Und mit Staunen und Verwund´rung schau´ich an mein eig´nes Leben.
Uns zum Kummer aus der Welt dann werden wir hinggerissen,
Ohne uns´res Kommens, uns´res Gehens Zweck und Ziel zu wissen.

13

Was? von uns Armen fordert Er nun Gold.
Wo, Er uns Kupfer nur gelieh´n hat? was?
Ein Darleh´n, dass wir nie von Ihm gewollt,
Heischt Er zurück? Ein traur´ger Handel das!

14

Geknetet ward der letzte Mensch schon aus dem ersten Erdenschlamme
Und anfangs schon das Reis gepflanzt, das später erst erwuchs zum Stamme;
Am Schöpfungstag ward unsre Schuld ins grosse Rechnungsbuch geschrieben
Und ohne Nachsicht wird sie einst am jüngsten Tage eingetrieben

15

Nein! nie werd´ich aus Furcht vor seines Zornes Falten
Sein ungerechtes Tun als Gnade preisen;
Für feig ja würden mich die Trinkgenossen halten
Und mich hinweg von ihrer Tafel weisen.


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

02.01.2013 um 17:52
Rima schrieb:Was versuchst du mit diesem Threat zu bezwecken?
Komisch, dass solche Fragen nie aufkommen, wenn hier ein Thread übers Christentum nach dem anderen eröffnet wird. Aber wehe einer erstellt eine Diskussion über den Islam. Dann ist es direkt Hetze und "Rassismus". Wie kommt der Islam dazu, sich so einen Sonderstatus einzuräumen??
Rima schrieb:Tatsache ist das der Islam eine Weltreligion ist an die viele Glauben und wenn sie so schlecht wäre gäbe es doch mehr solcher "Inteligenzbestien" wie dich die das erkennen würden und dann wäre es keine Weltreligion.
Welch naives und einfach gestriktes Weltbild...
Rima schrieb:Wenn du wirklich was über den Islam herausfinden willst rede doch einfach mit n paar Moslems darüber vl ändert sich deine Meinung ja?
Genau! Der beste Weg, einen objektiven Blick auf eine religiöse Ideologie zu bekommen, ist, sich die Propaganda deren Anhänger zu geben. Brillante Idee, Sherlock!


melden
Rima
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

02.01.2013 um 17:54
@azthek
Wer ist hier bitte aggressiv?
Also ich nicht, ich hab nur das gesagt was mir aufgefallen ist.
Wenn du es falsch aufgefasst hast tut es mir leid.


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

02.01.2013 um 17:58
@libertarian

Welch weise Worte... Von wem ist denn das Gedicht, wenn ich fragen darf?


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

02.01.2013 um 17:59
Das ist von Omar Khayyam. Hier gib´s mehr:
http://iran-now.net/forum/viewtopic.php?t=90637


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

02.01.2013 um 18:01
Rima schrieb:Warum wurde der Christentum eine Weltreligion?
Du wirst lachen aber es ist wirklich so: Weil es bedingungslose Liebe lehrte!

Die ersten Jahrhunderte in der Existenz des Christentum gab es keinerlei Aggression durch Christen, sondern nur die Verfolgung von Christen.
Doch die Leute fanden die Idee der bedingungslosen Liebe und eines liebenden und verzeihenden Gottes so toll, dass sie alle Christen werden wollten.


melden
Anzeige
Rima
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

02.01.2013 um 18:06
@GehirnAkrobat
Nein warum sollte ich lachen?
Klingt plausibel^^

Glauben nicht Juden, Christen und Moslems an den gleichen Gott?


melden
123 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden