weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Islam - Eine friedliche Religion?

7.546 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Islam
bloodrocuted
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

12.02.2013 um 03:49
@Repulsor
Repulsor schrieb:Klar, die Bombe ist ja auch unschuldig. Es waren ja die Piloten die ihre Vernunft und ihren Gewissen mit dem Segen über Board geworfen haben. :)
Weil ein einfacher Air Force Pilot damals auch eine konkrete Vorstellung von einer Kernwaffe hatte.
Und überhaupt, wer hat eigentlich die Japaner gezwungen einen Vernichtungskrieg in Asien zu entfesseln?


melden
Anzeige

Islam - Eine friedliche Religion?

12.02.2013 um 04:03
@bloodcrouted

Wer die Japaner gezwungen hat, den Krieg in Asien zu entfachen ? Die Frage sollte wohl dem damaligen Präsidenten der USA gestellt werden .... und japanischen Offizieren wie Isuroku Yamaoto, der für den Luftangriff auf Pearl Harbour verantwortlich war - kurioserweise wussten die USA davon - denn der LETZTE Flugzeugträger der USA verließ Pearl Harbour am 06.12.1941 .... kurz vor dem Angriff der Japaner - und ein US Radarposten auf PH ortete die anfliegenden Zeros der Japaner .
Die Meldung des Gefreiten Lockhard wurde ignoriert .... auf Befehl von " oben " ?


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

12.02.2013 um 04:04
@bloodrocuted

und was hatten die zivilisten mit diesem vernichtungskrieg zu schaffen?


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

12.02.2013 um 04:23
Pearl Harbour war Militärstützpunkt ... sogar das Personal, das in den Sanitätsstationen diente, unterstand der Armee bzw der Marine .


melden
bloodrocuted
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

12.02.2013 um 04:24
@Nightshadow81
Verschon uns mit diesen unsinnigen Verschwörungstheorien.

@shionoro
Was haben wohl indoktrinierte Zivilisten, die vielfach für den Kaiser in den Tod gehen wollten und die Rüstungsindustrie bis zu letzt am laufen hielten - um möglichst viele Chinesen und anderen (für die Japaner) asiatische Untermenschen für den glanz der japanischen Herrlichkeit entweder abzuschlachten oder zu versklaven - damit zu schaffen? Welch schwere Frage.


melden
Sanguinius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

12.02.2013 um 04:25
@shionoro
Was übrigends meistens nicht erwähnt wird ist das die US-Army und US-Airforce 5 Tage zuvor eine Million Flugblätter über den Städten abgeworfen haben, welche die Bevölkerung warnten das die Städte innerhalb weniger Tage zerstört werden würden und das alle Bewohner sie verlassen und ihr Leben retten sollen.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

12.02.2013 um 04:27
@Sanguinis

Aber nicht in Japan ...


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

12.02.2013 um 04:29
@bloodcrouted

Das sind keine Verschwörungstheorien .... das ist bewiesen.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

12.02.2013 um 04:30
@bloodrocuted

Ach, die ganzen Kinder auch?
Erbärmlich wie du hier versuchst angriffe auf zivilisten zu rechtfertigen.

Mögen sie verblendet gewesen sein wie sie wollen und unterstützung geleistet haben, der Angriff ist nicht einfach damit zu rechtfertigen.

Es war keine militärisch erforderliche Handlung, vermutlich hätte jpan auch Kapituliert wenn man die Bombe gut sichtbar aber nicht direkt auf einer millionenstadt gezündet hätte und dann gedroht hätte den kaiserpalast als nächstes zu treffen.

Aber man wollte schließlich auch testergebnisse vom 'feldexperiment' für die bombe.




Aber ich weiß ja, für dich scheinen manche Leute einfach unwertes Leben zu sein oder wenigstens gerechtfertigte ziele.

Da macht es auch nichts aus wer das is, da muss man nich mehr differenzieren.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

12.02.2013 um 04:31
@Sanguinius

Das mag sein.
Das das höchstwarscheinlich nicht passieren würde war aber auch den Amerikanern klar.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

12.02.2013 um 04:35
Ich wiederhole es NOCH einmal .... die US Army Airforce bzw die US Navy Piloten haben nie Flugblätter über Japan abgeworfen .
Die einzigen Flugblätter, die geworfen wurden, landeten auf deutschem Boden !


melden
bloodrocuted
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

12.02.2013 um 04:37
@shionoro
shionoro schrieb:Erbärmlich wie du hier versuchst angriffe auf zivilisten zu rechtfertigen.
Erbärmlich ist es, wie Du mit einem Fingerzeig auf die Atombomben von den japanischen Verbrechen ablenken willst.
shionoro schrieb:Es war keine militärisch erforderliche Handlung,
Doch, neben der kompletten Invasion der Hauptinsel war es soziemlich die einzige Möglichkeit.
shionoro schrieb:vermutlich
Ja, ich merk schon, bei Dir ist alles ein vermutlich. Vermuten tust Du viel, wissen tust Du gar nichts.
Den Japanern waren die Kapitulationsbedingungen bekannt und sie gingen nicht drauf ein. Nach der ersten Atombombe noch immer nicht, erst schlussendlich mit der Zweiten und der Sowjetoffensive haben sie verstanden, dass es zu Ende ist. Nichts mit, "nur gut sichtbar".


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

12.02.2013 um 04:44
@bloodrocuted

von welchen japanischen verbrechen lenke ich ab?
Im gegneteil, du argumentierst mit japanischen verbrechen um eine derartige attacke auf zivilisten zu rechtfertigen.
Sehr geschmacklos.


DU bist derjeniege der vermutet.
Schon im anderen thread hast du so einiges vermutet mit irgendwelchen was wäre gewesen wenn szenarien.


Man hat eine millionenmetropole die kein militärisches ziel abgab mit einer gigantischen bombe deren funktionsweise und zerstörungspotential man noch nicht genau kannte beworfen und dabei in kauf genommen dass viele viele zivilisten starben, entstellt wurden oder bis heute noch krankheiten entwickeln.

Das als einziege Möglichkeit zu verkaufen ohne vorher andere dinge in erwägung zu ziehen, wie die liquidierung des kaisers zum beispiel ist unredlich.

Auch wie du über die Opfer redest ist unangemessen.
'neee, das waren alles faschisten, die habens verdient'

Typisch.


melden
Sanguinius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

12.02.2013 um 04:50
@Nightshadow81
https://www.cia.gov/library/center-for-the-study-of-intelligence/csi-publications/csi-studies/studies/vol46no3/article07...
By noon on 28 July, OWI’s presses on Saipan were rolling with notices warning civilians to evacuate 35 Japanese cities scheduled to be bombed within the next few days. About 1 million leaflets fell on the targeted cities whose names appeared in Japanese writing under a picture of five airborne B-29s releasing bombs. Given the extent of the effort, it is extraordinary that many Americans are not aware that Japanese cities were warned prior to being bombed. Even today, members of the B-29 crews recall their fears that the warnings would make them easier targets for Japanese planes and antiaircraft artillery. However, they concurred with Gen. Curtis LeMay’s proposal at the time.10 Military newspapers featured the unprecedented action under such headlines as “B-29 Command Now Calling Its Shots” and “580 B-29s Follow Up Leaflet Warnings With 3800 Tons Of Fire And Explosives.”11 Visualize what it must have been like for people in the targeted cities to look up and see more than 100 B-29 “Superfortresses” overhead. The image lends understanding to the Allies’ decision to warn civilians, even at their own risk.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

12.02.2013 um 04:54
@Sanguinis

Gibt es diesen Text auch auf Deutsch ?


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

12.02.2013 um 04:58
@bloodrocuted

Hier mal was aus wiki für dich:

>>Das US-Militär plante weitere Invasionen der japanischen Hauptinseln erst für November 1945. Am 4. Juli 1945 beriet seine Führung mit der Großbritanniens über das weitere Vorgehen im Pazifik. Die britische Regierung war in die Fortschritte des Atombombenbaus eingeweiht und gab ihre Zustimmung zu deren Einsatz. Vorübergehende Überlegungen, die fertigen Bomben nur als „Warnschuss“ über unbesiedeltem japanischem Gebiet zu zünden, wurden nicht weiter verfolgt.

Einsatzbefehl und Ultimatum [Bearbeiten]

Am 9. Juli hatte der japanische Botschafter Satō Naotake in Moskau bereits um Friedensverhandlungen gebeten. Der sowjetische Außenminister Molotow sollte diese Bitte den Teilnehmern der bevorstehenden Potsdamer Konferenz der Alliierten (17. Juli bis 2. August 1945) überbringen.[9]

Am 16. Juli 1945 erfuhr Truman in Berlin zum Auftakt der Potsdamer Konferenz von der ersten erfolgreichen Zündung einer Atombombe nahe Alamogordo in der Wüste im US-amerikanischen Bundesstaat New Mexico (Trinity-Test). Die zweite Bombe Little Boy wurde gleichzeitig zur Insel Tinian im Pazifik verschifft, wo sie einsatzfertig gemacht werden sollte. Winston Churchill erfuhr am selben Tag von dem Testerfolg und notierte in seinen Erinnerungen, wie befreiend er die Nachricht angesichts der Aussicht auf verlustreiche Landschlachten erlebte:


„Jetzt war mit einem Mal dieser Albtraum vorüber, und an seine Stelle trat die helle und tröstliche Aussicht, ein oder zwei zerschmetternde Schläge könnten den Krieg beenden … Ob die Atombombe anzuwenden sei oder nicht, darüber wurde überhaupt nicht gesprochen.“[10]

Auch General Dwight D. Eisenhower berichtete später, die Entscheidung zum Einsatz der beiden Atombomben habe am 16. Juli bereits festgestanden. Er hatte Truman davon abgeraten, weil die Japaner schon Kapitulationsbereitschaft signalisiert hätten und die Vereinigten Staaten solche Waffen nicht als erste einsetzen sollten. Doch Truman schrieb in sein Tagebuch:


„Ich glaube, dass die Japsen klein beigeben werden, ehe Russland eingreift.“
<<


melden
bloodrocuted
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

12.02.2013 um 04:59
@shionoro
shionoro schrieb:Ach, die ganzen Kinder auch?
Oh, jetzt müssen noch die Kinder bemüht werden.
shionoro schrieb:von welchen japanischen verbrechen lenke ich ab?
Unnötige, expansionistische Angriffskriege, Völkermorde uswusf.
shionoro schrieb:Im gegneteil, du argumentierst mit japanischen verbrechen um eine derartige attacke auf zivilisten zu rechtfertigen.
Falsch.
shionoro schrieb:DU bist derjeniege der vermutet.
Ich vermute nicht, ich gebe nur nachprüfbare Fakten wieder, Du bist nur schlicht unfähig diese aufzunehmen.
shionoro schrieb:die liquidierung des kaisers
Das war sicher so leicht wie Hitler zu töten und hätte ja auch natürlich sofort jedwede Kampfhandlung zum erliegen gebracht...
shionoro schrieb:die kein militärisches ziel
Zum einen waren es 2 Städte, zum anderen waren beides keine Millionenstädte und zu guter letzt waren es beides militärisch legitime Ziele.
Nagasaki war eines der wichtigsten japanischen Schiffsbauzentren und Hiroshima war ein Aufmarschgebiet und wichtiges logistisches/infrastrukturelles Zentrum.

Ich sag ja, Du hast keinen blassen Schimmer...


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

12.02.2013 um 05:04
@bloodrocuted

naja, wenn wir schon dabei sind 100.000 menschen undifferenziert als gerechtfertigt getötet zu erkennen, dann die kinder bitte auch.

Ich habe nie von japanischen verbrechen ablgelenkt, und du kannst ' falsch' schreiben so oft du willst, natürlich rechtfertigst du hier mit japanischen verbrechen einen massenmrod von zivilisten.

ICH gebe nachprüfbare fakten, gerade eben noch den artikel, DU behauptest nur.

Man hat LUFTHOHEIT über Japan gehabt, den Kaiserpalast zu zerbomben ist nicht das schwerste gewesen.

Japan hat außerdem kapitulationsbereitschaft gezeigt.

Japan hat einen starken kaiserkult, mit der drohung den ganzen palast plattzumachen hätte man durchaus einiges erreichen können.
Mit längeren verhandlungen ebenso.
Hat man aber nicht gewollt, man hat den tod 100.000+ menschen auf die leichte schulter genommen.


melden
bloodrocuted
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

12.02.2013 um 05:04
@shionoro
Die vereinzelten japanischen Friedensverhandlungen kann man für voll nehmen- Die Bedingungen waren seit der Potsdamer Konferenz klar und sie war der japanischen Führung klar und sie ging nicht drauf ein. Klassisches - selbst schuld. Die Bevölkerung war gewarnt.

Haben die Japaner eigentlich die Chinesen gewarnt, als sie sie mit Bio- u. Chemiewaffen traktierten? Wohl eher nicht.
Während täglich Tausende Menschen starben und von der japanischen Regierung kein vollständiges Kapitulationsangebot abgegeben wurde, nutzte Stalin protokollarische Ausreden und schob die Weiterleitung der Nachricht von Hirohito bis zum 18. Juli 1945 auf. Allerdings hatte man in Washington den vorausgegangenen Funkspruch des japanischen Außenministeriums bereits zuvor entziffert und wusste von den Bemühungen Hirohitos. Auf der Potsdamer Konferenz am 18. Juli erhielt US-Präsident Truman von Stalin persönlich eine Kopie des Vermittlungsversuches des Tenno mit der Bemerkung, es sei nicht ernst zu nehmen, da es das Kriegsziel der bedingungslosen Kapitulation nicht beinhaltete.

Truman, der über den Funkspruch und die Versuche japanischer Diplomaten in Bern und Stockholm ausreichend informiert war, hatte den Abwurf der ersten Atombombe für den 3. August geplant und bereits am 11. Februar 1945 während der Konferenz von Jalta mit Stalin vereinbart, dass die Sowjetunion, entgegen ihrem Neutralitätsabkommen mit Japan, zwei bis drei Monate nach der deutschen Niederlage in den Pazifikkrieg eintreten werde, und auch reiche Beute versprochen. In dem Geheimabkommen des 11. Februars heißt es unter anderem:

„Die ehemaligen Besitzrechte Russlands, die infolge des heimtückischen Angriffs Japans im Jahr 1904 verletzt worden waren, sollen wiederhergestellt werden. A) Die Südhälfte Sachalins wie auch alle benachbarten Inseln soll die Sowjetunion zurückerhalten. B) Der Hafen von Dairen soll internationalisiert und die sowjetischen Rechte dortselbst gesichert werden. Port Arthur wird als Flottenbasis an die UdSSR zurückkehren… C) Die Inselgruppe der Kurilen soll der Sowjetunion übergeben werden.“

In der Nacht vom 26. auf den 27. Juli erhielt Japan dann die Antwort in Form eines von Truman, Churchill und im Auftrag von Marschall Chiang Kai-shek gezeichneten Ultimatums, in dem es unter anderem hieß:

„Wir verlangen von der japanischen Regierung, sofort die bedingungslose Kapitulation aller Streitkräfte anzuordnen und angemessene Sicherheit für die Durchführung dieser Maßnahmen zu bieten. Für Japan bleibt keine andere Lösung, es sei denn die totale Vernichtung der japanischen Rasse.“

Die strenge Bestrafung aller Kriegsverbrecher der japanischen Seite wurde gleichzeitig angekündigt. Die japanische Regierung nahm dieses Ultimatum nicht an, unter anderem deswegen, weil unklar war, ob dem Tenno nicht auch eine Bestrafung als Kriegsverbrecher anstünde. Japan hatte sich schwerster Kriegsverbrechen schuldig gemacht, vor allem Grausamkeiten gegenüber Zivilisten in China (Nanking-Massaker, Einheit 731, Tokioter Prozesse). Während Hirohito stets erklärte, dass sein persönliches Schicksal nichts bedeute und er sich nach der Annahme des Ultimatums freiwillig für den Bestand des japanischen Volkes opfern wolle, fürchteten seine Berater nach seinem Verlust eine kommunistische Machtergreifung und hofften immer noch, dass Moskau vermitteln würde.


melden
Anzeige

Islam - Eine friedliche Religion?

12.02.2013 um 05:16
@bloodrocuted

und du machst es schon wieder, verbrechen mit anderen verbrechen rechtfertigen wollen.
Scheinst ein rachsüchtiger Mensch zu sein.

eisenhower hat das mit dem ernstnehmen der friedensverhandlungen wohl anders gesehen.


melden
357 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mormonen176 Beiträge
Anzeigen ausblenden