weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Islam - Eine friedliche Religion?

7.546 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Islam

Islam - Eine friedliche Religion?

05.12.2014 um 01:09
Zoelynn schrieb:Man könnte das so sehen wie du, leider ist der Koran aber nicht von einer höheren Macht,sondern das Produkt seiner Zeit.
Nichts ist eine "höhere" Macht, nichts im Koran bewegt sich außerhalb physikalischer Parameter. Gott ist die Ganzheitlichkeit allen Seins. Der Koran ist das Produkt einer umfassenden Erkenntnis zu seiner Zeit, das ist gewiss. Ich lehne daher auch jede Personifikation und Versinnbildlichung/Vergötzung Gottes ab. Aber die Ganzheitlichkeit selbst genügt schon. Das Universum erfährt sich durch beobachtende, denkende und analytische Wesen selbst. Die Selbsterkenntnis führt zu einem ganzheitlichen Denken und dieses Denken teilten alle Propheten. Doch waren sie am Ende noch immer Menschen und diese Menschen hatten ihre Eigenheiten.

Nichts, absolut nichts im Koran und dessen Suren ist "übernatürlich" oder Teil einer "höheren" Macht die sich außerhalb des All Seins befindet, die Schöpfung ist ein evolutionärer Prozess der bis heute und noch weit nach morgen andauert. Aus dem Grund gibt es im Koran auch in der Schöpfungslehre keine genaue Zeitangabe (weil dies nicht möglich ist, misst man einfach in Zeitaltern).

Schaut man mal genau nach, so entstand das Leben in den Sedimenten der Ozeane (bei heißen Quellen). Im Koran stammt das Leben aus dem "Lehm" der Welten. Man kann mit aktuellen Kenntnissen der Wissenschaft bestätigen das dieser "Lehm" durchaus das Sediment ist. Dies ist das Fundament der Evolution in dessen Vielfalt. In der Thora, in der Bibel und auch im Koran wird das natürlich in Form von Metaphern versinnbildlicht, denn die Menschen zu dieser Zeit hatten noch absolut keine Ahnung von diesen Mechanismen. Man konnte in dieser Zeit eben auch noch nicht mit komplexen, wissenschaftlichen Sachtexten ankommen. Damals war ein Blitz noch ein übernatürliches Zeichen Gottes, heute ist es nur noch eine Plasmaentladung zweier kollidierender Luftmassen die sich eben entladen.
Zoelynn schrieb:Der Koran leugnet den Kreuzestod Jesu.
Jesus war nen einfacher Mensch und einfach nur ein Prophet seiner Zeit, was spielt das für eine Rolle was mit ihm passiert ist? Da bräuchte man eine Zeitmaschine um Klarheit zu haben :D

Die Botschaft ist wichtiger als dessen Botschafter und gleiches gilt auch für Mohammed oder Buddha. Die Botschaft ist universell und zeitlos. Es spielt keine Rolle und sollte auch keine Rolle spielen was historisch wirklich passiert ist wenn man es weder durch Augenzeugen, noch durch eindeutige Zeitzeugnisse und Zeitzeugen belegen oder widerlegen kann. Es ist eine unbekannte Variable im Zeitgeschehen dieser Spezies, mehr nicht!

Mir ist es völlig gleichgültig ob der liebe Jesus nun ans Kreuz genagelt wurde oder einfach entschwunden ist in die weite Welt. Manche sagen ja sogar er macht sich auf eine Pilgerreise nach Indien, why not? Aber der Kreuztod hat einen schönen Götzen hinterlassen den nun fast jeder 0815 Bürger im Abendland als stylische Kette um den Hals tragen kann oder auf Dächern von Kirchen schon leicht Rost ansetzen :D
Helion schrieb:In der Tat, das ist jeder Mensch.
Jeder wird allein geboren und stirbt auch allein, selbst wenn man in Gesellschaft eines Zwillings zur Welt kommt und von der Welt geht. Die Gedanken sind immer allein und befinden sich in geistiger Isolation. Aber es ist schön wenn man Begleiter im Leben findet die einen ein Stück begleiten in ihren und den eigenen Gedanken. Aber man bleibt gedanklich immer alleine. Absolut richtig erkannt :)


melden
Anzeige

Islam - Eine friedliche Religion?

05.12.2014 um 01:09
@FrankD
FrankD schrieb:Yeah! Wie prophezeit die "No real scotsman"-Argumentation :) Wie gesagt, genau das ist das Problem, was viele mit eurer Religion haben. Ihr wälzt alles ab, ihr steht nicht zu den Verbrechen eurer Glaubensbrüder, ihr argumentiert einfach "das hat mit uns nix zu tun"
Das ist bequem, gebe ich zu, aber nicht sonderlich zielführend.
Denke, es gibt viele, die das nicht abwälzen, aber schlichtweg nichts zu tun damit, und ist für sie abwegig, dass solche "Muslime-Terroristen" Religion und Verse missbrauchen für ihre Taten.

Was allgemein gefährlich ist , ist die Todessehnsucht, resp. das Nachtoderfüllungs-Glaubens-Konsens, Paradies-Ding.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

05.12.2014 um 01:11
@Zoelynn
Ja auf dem ersten Blick. Nicht mehr. Wenn man genauer hinschaut, dann gehst du davon aus dass das Evangelium absolut unverfälscht uns bis Heute erhalten geblieben ist und zweitens das Evangelium genau das Buch ist worauf sich die Sure bezieht. Du musst also erste eimal beweisen dass das Evangelium absolut unverfälscht ist und zweiten auch noch 100% sicher stellen können, das der Koran sich genau auf diese absolut unverfälschte Quelle bzw. das Evangelium bezieht (und nicht womöglich auf eine andere gleichnamige Quelle mit anderem Inhalt).
Und wenn du das hier von mir,
Helion schrieb:Das Problem, wenn man sich mit Geschichte mal etwas näher auseinander gesetzt hat, ist das die Rekonstruktion im Grunde eine von vielen Möglichkeiten darstellt, und eine Rekonstruktion von vielen Möglichkeinten ist die die der Historiker bevorzugt (also seine Sicht) hat.
verstanden hast, dann wirst du erkennen, das es verdammt schwer sein wird. ^^


melden
Zoelynn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

05.12.2014 um 01:16
@cRAwler23
Das ganze Gerede von einem allah steht schon ausserhalb physikalischer Parameter.
Oder hast du einen entsprechen physikalischen Beleg.
Du bezeichnest dich als agnostischer Freidenker,ich verstehe da was anders drunter als was du hier und anderenorts postest.

@Helion
Man kann nicht das Evangelium bestätigen und gleichzeitig behaupten es sei falsch.
Dazu müsstes DU den Beweis liefern.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

05.12.2014 um 01:17
@Zoelynn
Zoelynn schrieb:Sure 3,2-3: " Er offenbarte dir die Schrift mit der Wahrheit und bestätigte hiermit sein schon früher gesandtes Wort.

sure 4 Aber sie haben ihn (in Wirklichkeit) nicht getötet

Das früher gesandte Evangelium bestätigt den Tod Jesu,der Koran bestreitet das .
Wenn das kein Wiederspruch ist.
Da er ja auferstanden und so ist haben sie ihn ja auch nicht "wirklich" getötet!
Die Schriften werden viel zu wörtlich und damit verdummt interpretiert und wirklicher Sinn dahinter geht verloren.


melden
Zoelynn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

05.12.2014 um 01:20
@lilit
Laut Evangelium war Jesus Tod.
Ausserdem bestreitet der Koran die götlichkeit Jesu als Sohn Gottes ,was das Evangelium lehrt.
Alles lauter Dinge die dem Koran wiedersprechen.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

05.12.2014 um 01:24
@Zoelynn
Zoelynn schrieb:Man kann nicht das Evangelium bestätigen und gleichzeitig behaupten es sei falsch.
Dazu müsstes DU den Beweis liefern.
Manchmal frage ich mich ob religöse Menschen sich wirklich dumm stellen oder doch von ihrem religiösen Eifer einen Tunnelblick bekommen. Hast du den überhaupt gelesen UND VERSTANDEN was ich dir geschrieben habe?

Erst einmal, ich muss dir nichts beweisen, den ich habe keine Behauptung wie du sie getan hast, aufgestellt, sondern nur darauf hingewiesen das dein "vermeintlicher" Beweis kein Beweis ist und warum es falsch ist so zu argumentieren. Schon mal was von Zirkelschluss gehört?

Aber wie gesagt, ... ich formuliere es mal anders: Woher willst du wissen ob das Evangelium wie du sie Heute kennst, unverfälscht ist und genau so von Gott herabgesandt wurde? - Nur als Hinweise, du kannst es nicht wissen und soweit ich weiß, wenn ich mich nicht irre, ist das Evangelum durchaus "verfäscht" worden, also ihre Originalfassung gibt es kaum noch.


melden
Zoelynn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

05.12.2014 um 01:31
@Helion
Wenn du behauptest " das Evangelum durchaus "verfäscht" worden",dann solltest du in der Lage sein es zu belegen.das kannst du offensichtlich nicht..
Wenn Mohamed das Evangelium als Refernz für seine Suren beansprucht,dann kann er nicht gleichzeitig behaupten es sei verfälscht .
Das ist Unsinn.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

05.12.2014 um 01:31
Zoelynn schrieb:Das ganze Gerede von einem allah steht schon ausserhalb physikalischer Parameter.
Oder hast du einen entsprechen physikalischen Beleg.
Ich habe den Koran mehr als einmal gelesen und absolut nix gefunden, weder übernatürliche Zauberei, noch irgendwelche Wunschvorstellungen. Es sind mehr nur Metaphern und Allegorien, die man einfach nur lernen muss zu verstehen. Der Koran ist nicht allein auf der Metaebene geschrieben, sondern auch auf der intuitiven und rationalen Ebene. In der Hinsicht völlig zeitlos, jedoch (und das darf man nicht vergessen) in einem historischen Kontext!
Zoelynn schrieb:Du bezeichnest dich als agnostischer Freidenker,ich verstehe da was anders drunter als was du hier und anderenorts postest.
Als Agnostiker lebe ich in Unkenntnis und Unwissenheit von Gott, ich lehne ihn weder ab, noch glaube ich an ihn, ich halte alle Optionen und Möglichkeiten einfach offen. Mein Wissen um Gott jedoch ist rein intuitiver Natur und kann ich nicht mit Begriffen beschreiben, der einzige der da passend wäre ist die Ganzheitlichkeit. Die Intuition kann man nicht in Worte fassen, es fällt schon schwer Gefühle richtig beschreiben zu können, aber bei der Intuition besteht der Verstand mehr aus einem analytischen Beobachter, er versucht es zu verstehen, wird es aber nicht. Da man diese Gefühle nur schwer in Begrifflichkeiten verfassen kann. Jetzt rate mal warum der Koran so reich an Allegorien und Metaphern ist. Es ist zum verzweifeln, man kommt sich manchmal vor wie bei einer Gedichtsinterpretation im Deutschunterricht und zerstückelt den eigentlich schönen Klang des Gedichtes mit seinem analytischen Geist. Gleiches auch bei der Musik und Kunst ;)

Der Koran ist nicht ohne Grund auch ein Werk das gerade von deutschen Dichtern und Denkern geschätzt wurde, Goethe war einer von ihnen:

Schon als 23jähriger pries Johann Wolfgang von Goethe den Propheten Mohammed. Die Faszination des Islam und seines Begründers ließ den Dichter sein ganzes Leben nicht mehr los. Noch der 70jährige Goethe bekennt in aller Öffentlichkeit, dass er sich mit dem Gedanken trage, "ehrfurchtsvoll jene heilige Nacht zu feiern, wo der Koran vollständig dem Propheten von oben her gebracht ward". Er setzte dem Islam mit seinem "West-östlichen Divan" ein literarisches Denkmal. Eine von ihm selbst verfasste Ankündigung dieses Werkes enthält gar den erstaunlichen Satz, der Verfasser des Buches lehne "den Verdacht nicht ab, dass er selbst ein Muselmann sei".

»Ob der Quran von Ewigkeit sei?
Danach frag' ich nicht!«

»Dass er das Buch der Bücher sei
Glaub ich aus Muslimen-Pflicht.«

»Närrisch, dass jeder in seinem Falle
Seine besondere Meinung preist!

»Wenn Islam Gottergeben heißt,
Im Islam leben und sterben wir alle.«

»Jesus fühlte rein und dachte
Nur den Einen Gott im Stillen;
Wer ihn selbst zum Gotte machte
Kränkte seinen heiligen Willen.

Und so muss das Rechte scheinen
Was auch Mahomet (Muhammad) gelungen;
Nur durch den Begriff des Einen
Hat er alle Welt bezwungen.«

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
http://www.way-to-allah.com/bekannte/goethe.html


melden
Zoelynn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

05.12.2014 um 01:35
@cRAwler23
Der Glaube an ein höheres Wesen ist schon genug um es als Wunschdenken zu bezeichnen.
Es gibt dafür keinerlei physikalische Belege.
Ich denke ,dass kommt einem Freidenker schon näher als deine Ansichten.
Von Goethe stammt das Zitat
Jungen mag ich, Mädchen sind mir aber lieber, hab ich sie als Mädchen satt, dient sie mir als Junge noch


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

05.12.2014 um 01:39
@Zoelynn
Ich erkläre dir mal was das Problem mit der Geschichte ist.

Ein Junge names David lebte im Süden Iraks, er schrieb ein Buch mit dem Titel "Das Evangelum", darin schrieb er über eine alten Helden, unter anderem berichtet er darin wie der Held einen harten Kampf überlebte, und Gott ihn dabei half.
1 Jahre später: Im Norden Iraks lebte ein Mädchen namen Julia, sie fand Davids Buch "Das Evangelum", auch sie kannte die Geschichten des "alten Helden" und sie wusste sogar das dieser Held Jesus war. So verfasste sie ebenfalls ein Buch mit dem gleichen Titel "Das Evangelum" und schrieb statt "alten Helden" Jesus und schrieb zudem das der Held nicht gestorben sei (den davon wusste sie nichts) sondern womöglich noch unter uns weile aber später verstarb.
Als David sein Buch schrieb, war Ahmet sein bester Freund, auch Ahmet schrieb ein Buch und in einer Textpassage bezog sich Ahmet auf das Buch seines Freundes.
500 Jahre später findet ein Mann Julias sowie Ahmets Buch, Davids Buch war leider in einem Krieg verbrannt. Bammmm Ahmets Buch bezieht sich ja auf Julias Buch aber Ahmet widerspricht Julia, wie kann das nur sein ... Und wenn der Mann noch heute lebt, so weilt er wohl unter uns.

Und die lehre aus meiner frei Erfundenen Story? Darfst dich gerne ranmachen und es analysieren.


melden
Zoelynn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

05.12.2014 um 01:44
@Helion
Du kannst Romanschreiber werden ,aber in einer ernsten Diskussion solltest du schon was Gehaltvolleres bringen . ich rechne das mal der fortgeschrittenen Nachtzeit gut.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

05.12.2014 um 01:45
@Zoelynn
@Zoelynn
Wenn du behauptest " das Evangelum durchaus "verfäscht" worden",dann solltest du in der Lage sein es zu belegen.das kannst du offensichtlich nicht..
Habe ich aber nicht. Ich habe dir nur gesagt, das du belegen müsstest das das Evangelum auf das sich der Koran bezieht 100% genau die Quelle ist worauf sich der Koran eben bezieht.
Zoelynn schrieb:Wenn Mohamed das Evangelium als Refernz für seine Suren beansprucht,dann kann er nicht gleichzeitig behaupten es sei verfälscht .
Das ist Unsinn.
Macht er auch nicht. Mohammed bezieht sich auf das Original (welches bei Allah ist) und das die Menschen das Original verfälscht haben.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

05.12.2014 um 01:50
@Zoelynn
Hm, also hast du nichts gelernt. Also, die Auflösung: Es geht um das Vorwärts-Rückwärts Problem. Allein das ist schon Inhalt vom feinsten.^^


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

05.12.2014 um 01:51
Übrigens gibt es auch im Christentum eine dem Islam (in dessen Kern) sehr ähnliche Strömung, die das wesentliche Erkannt haben:

Religiöse Gesellschaft der Freunde (Quäker)

andacht
Wir sind eine Gemeinschaft von Suchenden. Wir teilen kein Dogma, sondern eine Art, unser Leben zu leben. Wir suchen die Erfahrung des Göttlichen in uns, in unseren Beziehungen mit anderen Menschen und unserer Umgebung. Die Stille Andacht ist der Mittelpunkt unserer Gemeinschaft. Wir warten, offen, versammelt, gemeinsam, schweigend, hörend.

„Je weniger Form in der Religion, um so besser; denn Gott ist Geist. Je geistiger unser Gottesdienst, umso näher der Natur Gottes, je schweigender, umso angepasster der Sprache Gottes“ (William Penn 1644-1718)

Von der Wirklichkeit des Göttlichen können wir mit Worten nur näherungsweise sprechen, wenn wir sie „Gott“, „das Innere Licht“, „das Göttliche in allem Lebenden“, „das von Gott in jedem Menschen“ nennen. Viel wichtiger, als nach Worten zu suchen, ist es uns daher, unser Leben sprechen zu lassen: Wir glauben nicht nur an „das von Gott“ in jedem Menschen, sondern wollen nach dieser Überzeugung leben und handeln. Wir sind vereint in der Erfahrung, dass die Wirklichkeit des Göttlichen für alle Menschen und in allen Menschen direkt zugänglich ist, unabhängig von Alter, Geschlecht, Rasse, Nationalität, sexueller Orientierung, religiösem und kulturellem Hintergrund, Ausbildung, ökonomischem und gesellschaftlichem Status.

Unser Leben in der Welt wirkt in die Andacht hinein, und unser Erkennen in der Andacht wirkt auf unser Leben. Unser Eintreten für Frieden, Schonung und Heilung unserer Mitwelt, für soziale Geschwisterlichkeit und Gleichberechtigung legt Zeugnis davon ab. Wir bemühen uns um ein einfaches, solides, mutiges Leben, um Wahrhaftigkeit, positive Kreativität und Freundschaft. Aber wir sind Menschen, keine Heiligen. Wir glauben nicht, end- und allgemeingültige Antworten zu kennen, sondern sind eine Gemeinschaft von Suchenden, in der jede/r willkommen ist.
http://rgdf.de/
Zoelynn schrieb:Der Glaube an ein höheres Wesen ist schon genug um es als Wunschdenken zu bezeichnen.
Daher ist Gott ja auch kein höheres Wesen, sondern nur die schöpferische Kraft in der Ganzheitlichkeit. Ein energetischer Selbstläufer der kausale Wechselwirkungen aller Art erschaffen hat. Mehr nicht. Alles andere sind wirklich personifizierte Wunschvorstellungen einzelner oder kollektiver Gemeinschaften.
Zoelynn schrieb:Es gibt dafür keinerlei physikalische Belege.
Kann sich eine Nussschale aus dem inneren auch von außen erkennen lassen? Oder kann man es nur erahnen wie sie von außen aussieht wenn man sie noch nie gesehen hat? Glaube ist ein Erahnen, eine Vermutung. Ich selbst lebe ohne Glauben, ich bin mir aber der Ganzheitlichkeit bewusst. Alles steht in Verbindung zueinander und alles steht in Wechselwirkung. In der Physik nennt man dies auch einfach Kausalität.
Zoelynn schrieb:Ich denke ,dass kommt einem Freidenker schon näher als deine Ansichten.
Einem Freidenker sind Dogmen und Denkverbote egal, er denkt was er will. Ich selbst denke auch was ich will, meine Gedanken sind frei und unbefangen, aus deinen lese ich eine ziemliche Befangenheit und Voreingenommenheit raus. Da sind manch Vorurteile im Spiel die dir das wirklich freie Denken verbieten oder deformieren.

Hey wenn ich in meinen Gedanken an Pornos denke und mir der "Sünde" bewusst bin da etwas versautes zu denken, dann ist es mir völlig egal ob mir diese Sünde vor einem dogmatischen Moralgrundsatz auf die Füße fallen könnte. Wenn ich daran denke eine Bank zu überfallen und das Geld zu verbrennen vor den Augen der Banker, dann kann ich dies absolut frei denken, doch müssen meine Gedanken nicht meine Taten und Entscheidungen bestimmen. Die Entscheidungen sind es, darum geht es im Koran, in der Bibel oder der Thora so auch im Buddhismus. Die Entscheidungen sind das was am Ende entscheidend ist, war man ein Mensch der zu anderen gut war oder schlecht? War man freundlich und hatte einen offenen Geist? Oder war man befangen und am Ende verbittert? Hat man sich selbst und anderen Freude im Leben gebracht?

Der Koran ist nur eine Lehre der Konsequenzen. Die Hölle ist eine Metapher. Wer ein Arschloch zu anderen ist wird eben in der Hölle der Einsamkeit schmoren. Die Hölle ist eigentlich nur ein Zustand der Abwesenheit von Liebe und Geborgenheit, so auch die totale Selbstentfremdung. Die Hölle im Jenseits ist ein Ort reiner Spekulationen. Aber die Dinge haben schon im Leben selbst ihre maßgeblichen Konsequenzen ob wir das wollen oder nicht. Leider kann der Koran da nur als Hinweis betrachtet werden und nicht als Prävention von bestimmten Entscheidungen die zu großem Leid führen.

Daher bin ich auch gegen eine Verweltlichung der Religion und auch gegen eine Vermischung von Religion und Politik. Ich bin da immer für den Säkularismus. Daher bin ich auch gegen Konzepte wie dem Islamischen Staat oder auch gegen Theokratien wie z.B. in Saudi Arabien.


melden
Zoelynn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

05.12.2014 um 01:53
@Helion
Du hast es schon als verfälscht bezeichnet,oben habe ich dich nochmal zitiert.
Wenn Mohamed sich auf das angeblich bei Allah befindende Original bezieht,wie kann er dann es als Beleg für die Glaubwürdigkeit des Koran heran ziehen.
Es ist doch dann völlig ausserhalb der Beweisführung.

@cRAwler23

"Daher ist Gott ja auch kein höheres Wesen, sondern nur die schöpferische Kraft in der Ganzheitlichkeit"
Damit hast du dich schon festgelegt.Da it nichts mit Freidenker sondern eher Esoteriker


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

05.12.2014 um 02:02
@Zoelynn
Zoelynn schrieb:Wenn Mohamed sich auf das angeblich bei Allah befindende Original bezieht,wie kann er dann es als Beleg für die Glaubwürdigkeit des Koran heran ziehen.
Es ist doch dann völlig ausserhalb der Beweisführung.
Oh mein Gott. Beweis doch erst einmal, das es Engel gibt, dann reden wir weiter über "Beweise" im GLAUBEN. :D
Um deine Frage zu beantworten, es ist wirklich Glaubenssache, entweder du glaubst oder du glaubst nicht.^^
Zoelynn schrieb:Du hast es schon als verfälscht bezeichnet,oben habe ich dich nochmal zitiert.
Also ich habe nur eine Vermutung angestellt, den ich war mir nicht sicher über dem was ich schrieb:
Helion schrieb: Nur als Hinweise, du kannst es nicht wissen und soweit ich weiß, wenn ich mich nicht irre, ist das Evangelum durchaus "verfäscht" worden, also ihre Originalfassung gibt es kaum noch.
Wie zu lesen, wenn ich mich nicht irre, aber wer weiß vielleicht irre ich mich ja doch?!


melden
Zoelynn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

05.12.2014 um 02:06
@Helion
Du verstrickst dich ,wie der Koran in Wiedersprüchen,jetzt ist nur noch eine Vermutung.
das hat jetzt kein Sinn mehr mit dir.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

05.12.2014 um 02:09
@Zoelynn
Nene ist es offensichtlich, das du Hoffnunglos überfordert bist. Du erkennst nicht, was du falsch gemacht hast. Du versuchst krampfhaft im Recht zu sein, dabei habe ich dir erkläre warum du falsch liegst. Es ist einfach ein logisches Problem oder besser gesagt es ist ein Grundlegendes Problem bezüglich Historik/Geschichtsforschung.


melden
Anzeige

Islam - Eine friedliche Religion?

05.12.2014 um 02:12
@Zoelynn
Zoelynn schrieb:Du verstrickst dich ,wie der Koran in Wiedersprüchen,jetzt ist nur noch eine Vermutung.
das hat jetzt kein Sinn mehr mit dir.
Ich frage mich wirklich ob du noch logisch zusammenhängend denkst.
Meine "Vermutung", bezieht sich auf meinen Beitrag wo ich die Vermutung (mangels Wissens meinerseits, d. h. diese Vermutung kann, sobald ich das Wissen habe zu einer Gewisseheit werden) aufstelle das das Evangelum verfälscht sein könnte.
Aber das der Koran sich NICHT widerspricht ist keine Vermutung.


melden
170 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Alles ist richtig ?46 Beiträge
Anzeigen ausblenden