Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Islam - Eine friedliche Religion?

7.917 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Islam
clas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

30.03.2016 um 22:02
@Zyklotrop
Mußt du einen Psychologen fragen,ich weis es nicht.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

31.03.2016 um 20:14
Den Begriff Islamkritik lehne ich ab, der Islam muss kritisiert werden aber im Rahmen von Religionskritik.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

16.04.2016 um 17:02
@azthek
"Wenn man mit muslimen spricht sagen sie alle immer das selbe"Der Islam ist eine sehr friedliche religion".Tatsache ist jedoch, das der Islam zwar friede lehrt aber gleichzeitig auch sagt das die muslime sich von nichtmuslimen distanzieren sollen.Es gibt ja einige verse wie zb.Sure 2, Vers 191: ´Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. ..."
oder Sure 3, Vers 118 : "Oh ihr, die ihr glaubt schließet keine Freundschaft außer mit euch. ..."
Suren wie diese gibt es noch jede menge im koran aber meine frage ist:Wie kann man denn friedlich miteinander mit nichtmuslimen leben,wenn man sie ja nicht zu freunde nehmen soll, ihnen nicht glauben sogar sich distanzieren soll denn sie sind ja kuffar (ungläubige)?
Ist es denn nicht so das viele muslime sich als die besseren menschen sehen?Und alle anderen wie juden und christen sind schlimmer als tiere?Sure 8, Vers 55: "Siehe, schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben." Sure 98, Vers 6: "Siehe die Ungläubigen vom Volk der Schrift (d.h. Juden und Christen) ... Sie sind die schlechtesten der Geschöpfe."

Also sorry aber sehr friedlich ist das in meinen augen nicht wenn man töten,schlagen,bekämpfen,hände abschlagen sich selbst opfern und von allen anderen distanzieren soll."

Der Islam ist kein Friede, der Islam propagiert den Frieden um das "Dar Al Harb" (Haus des Schwertes) zu blenden um es letztlich zu unterwandern. Das Ziel des Islam ist es ein Staatspolitisches System im Sinne der Sharia, wie es auch in der Sunna steht.

Ich als bibeltreuer Christ respektiere jeden Menschen und seine Ansichten. Biblisch jedoch ist es ganz klar eine antichristlich, antimenschliche Endzeitbewegung Satans. Ich möchte keinen Moslem verunglimpfen oder jemanden beleidigen sondern einfach die Ansicht der Bibel und meine Sichtweise im Bezug auf diese, typologisch spezielle Religion, wiedergeben.

Historisch gesehen ist der Islam ja ständig auf Expansion aus und das durch das Schwert, die List oder Tücke. Ich empfehle jedem das Video von Dr. Bill Warner auf Youtube, sehr aufschlussreich und interessant!

Nochmals der wahre Friede der Sunna des Islam:


Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Mir wurde der Befehl erteilt, dass ich gegen die Menschen solange kämpfe, bis sie sagen: la ilaha illal-lah (Es gibt nichts anbetungswürdigeres außer Allah). Wer dann dies sagt, der rettet sein Vermögen und sein Leben vor mir, es sei denn, dass er gegen das Recht verstößt; und seine Rechenschaft ist (letzten Endes) Allah überlassen.

[Sahih Muslim Nr. 30


Liebe Grüsse und danke für die spannende Diskussion.
Jesus Ist Der Herr


melden
Celephaïs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

18.04.2016 um 15:19
Es ist, merklich das im Quran eine tendenzielle antichristliche bzw. antijüdische Haltung eingenommen wird. Zwar werden beide als Buchreligionen anerkannt, werden aber dennoch immer als Fälschungen gebrandmarkt.

In gewisser Weise bildet der Islam eine dunkle Kehrseite zum Christentum. Wo noch Jesus Gewaltverzicht gepredigt hat, da predigte Mohammed das Schwert. Wo Jesus die göttliche Liebe zu Gott und zum Nächsten im Mittelpunkt gestellt hat, da hat Mohammed Unterwerfung eingefordert. Jesus hat sich Kreuzigen lassen, Mohammed hat Menschen verfolgen und deren Köpfe abschlagen lassen.

Vom reinen christlichen Standpunkt (Neues Testament) aus gesehen beten Mohammedaner den Teufel an und folgen einen falschen Propheten.


melden
Celephaïs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

18.04.2016 um 15:37
Mohammed verkörpert daher die negative Kehrseite zu Jesus. Auch ist das Gottesbild der Christen ein ganz anderes als die der Mohammedaner.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

18.04.2016 um 15:41
Es wurde für beide Religionen Blut vergossen.
Heisst dass, das die Christen die schlechteren Menschen sind, weil sie ja trotz göttlicher Anleitung zu Frieden, Freude, Eierkuchen andere Menschen hinschlachten?
Ja, davon kann man wohl ausgehen.^^


melden
Celephaïs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

18.04.2016 um 16:04
Die Kirchen haben in der Tat, eine ziemlich blutrünstige Vergangenheit, egal ob katholisch, orthodox oder protestantisch. Allein die Ketzerverfolgungen und Hexenverbrennungen haben etwa Hunderttausende das Leben gekostet. Auch die unrühmliche Vergangenheit der evangelischen Kirche im Nationalsozialismus wird heute immer noch gerne unterm Tisch gekehrt.


Diese Exzesse bzw. deren Rechtfertigungen kann man zumindest nicht aus den Schriften des Neuen Testaments herauslesen. Während im Gegenzug der Daesh bzw. der islamische Staat, sich durchaus auf den Quran und auf Mohammeds Leben stützen kann.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

18.04.2016 um 16:20
@Celephaïs
Wie viel ist denn eine Religion wert, die ihre Anhänger nicht vom Töten abhalten kann?
Eben.
Es liegt nicht an der Religion, es liegt am Menschen.
Das was der IS heute durchexerziert macht die LRA schon seit Jahrzehnten.
Und was wollen sie (die LRA)?
Einen Gottestaat auf Grundlage der 10 Gebote.
Die Christen sind keinen Deut besser als die Muslime oder andere Religionen.
Religionen sind ein Hobby für den, der es braucht.
Ansonsten sollten sie sich aus dem täglichen Leben raushalten.

billboard-religion-penis-feature


melden
Celephaïs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

18.04.2016 um 16:22
@Zyklotrop
Zyklotrop schrieb:Religionen sind ein Hobby für den, der es braucht.
Ansonsten sollten sie sich aus dem täglichen Leben raushalten.
100% Zustimmung!


melden
Celephaïs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

18.04.2016 um 16:33
Wir erleben gerade die Rückkehr der Religionen. Aber nicht im philosophischen oder spirituellen Sinne, sondern im extremen politischen. Egal ob christlicher Evangelikalismus oder islamischer Wahabismus/Salafismus. Diese weltweiten Entwicklungen sind in sehr beängstigend!


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

18.04.2016 um 16:43
@Celephaïs
Celephaïs schrieb:Diese Exzesse bzw. deren Rechtfertigungen kann man zumindest nicht aus den Schriften des Neuen Testaments herauslesen.
Nun, der Knackpunkt ist jedoch, dass alle diese Schriften mit etwas Fantasie auf alle moeglichen Arten interpretierbar sind und auch auf alle moeglichen Arten interpretiert werden - insbesondere dann, wenn man von vornherein auf eine bestimmte Auslegung hinaus moechte.
Ich halte es daher fast schon fuer gefaehrlich zu sagen, dass da etwas so steht oder nicht steht. Fanatische Glaeubige werden es schon noch reininterpretieren.

Siehst du ja auch wunderbar hier an diesem Thread. Da wird mittels der Bibel hergeleitet, dass der Koran diabolischen Ursprungs sein muss -> Bullshit, der hart an der Schmerzgrenze liegt.


@Micha007
Micha007 schrieb am 30.03.2016:Äähm - die Originalrollen sind in hebräisch geschrieben. Die Priester die der Gemeinde daraus vorlasen mußten die Verse anschließend in die damalige Alltagssprache (aramäisch) interpretieren (so natürlich auch Jesus (wenn es ihn denn überhaupt gab)).
Fuer das Christentum relevante Originale haben ein paar Sprachen mehr.
Selbst das alte Testament (was du wohl meinst) lehnt sich an einigen Stellen an sumerische Schriften an. Da ist von Glaeubigen ohne wenn und aber zu erwarten, dass sie Sumerisch koennen. Da kenn ich kein Pardon Wer fest an diese Schriften glauben und damit argumentieren will, ohne _ALLE_ Schriften in Originalsprache zu kennen, dessen Meinung hat keinerlei Relevanz. Schlicht weil Uebersetzungen nichts wert sind - das weiss jeder, der mehr als nur eine Sprache spricht.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

18.04.2016 um 17:05
@lightshot

Also entschuldige mal bitte, aber ... du bezeichnest dich als "bibeltreuen Christen" und echauffierst dich an Koran-Stellen, die genauso auch in der Bibel vorzufinden sind:

4. Mose 30:
Die Seele aber, die etwas willentlich tut, ob es ein Einheimischer oder ein ansässiger Fremdling ist, redet sie von Jehova schimpflich, so soll in diesem Fall diese Seele von den Reihen ihres Volkes abgeschnitten werden. 31 Weil es Jehovas Wort ist, das sie verachtet hat, und sein Gebot, das sie gebrochen hat, sollte diese Seele unweigerlich [vom Leben] abgeschnitten werden
Sorry, aber wo genau geben sich diese Religionen irgendetwas in Bezug auf Frieden? Es ist schlicht laecherlich, wie die Vertreter beider Seiten die jeweils eigene fuer super fromm und friedlich auszugeben versuchen.
Und komme mir nicht damit, dass du ja persoenlich keine "Seelen unweigerlich vom Leben abschneiden" wuerdest. Das tun die meisten Muslime schliesslich auch nicht.

Man kann Religion an dem messen, wie sie gelebt wird - da geben sich beide Seiten nichts, oder man kann sie an dem messen, was aus den Glaubensbuechern ablesbar ist - dann sollten Christen es sich aber verkneifen, auf irgendwen mit dem Finger zu zeigen.


melden
Celephaïs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

18.04.2016 um 17:10
@VirtualOutrage
VirtualOutrage schrieb:Siehst du ja auch wunderbar hier an diesem Thread. Da wird mittels der Bibel hergeleitet, dass der Koran diabolischen Ursprungs sein muss -> Bullshit, der hart an der Schmerzgrenze liegt.
Da hast Du natürlich recht, wir haben es hier mit unterschiedlichen Ebenen zutun. Es gib die Historische, die Sprachliche und die Religiöse. Die Texte sind ja auch über 2500 Jahre Alt (Sumerer/Gilgamesh). Diese ins heutige 21. Jahrhundert zu übertragen, ist ein Ding der Unmöglichkeit.

Aber vom religiösen Standpunkt ausgesehen, ist der Quran tatsächlich teuflisch. Kann er auch nur sein, sonnst würden die Christen das neue Testament und Jesus quasi als Lügner bzw. Fälschung hinstellen

Eigentlich dürften Christen nicht einmal mit Mohammedanern Umgang pflegen, da diese nicht in der Liebe und in der Nachfolge Jesu sind.Und somit auch nicht dem Vater (Gott) haben bzw. kennen.
Darum leben Mohammedaner auch in der Sünde. Abgewandt von Gott!


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

18.04.2016 um 17:39
@Celephaïs
Celephaïs schrieb:Aber vom religiösen Standpunkt ausgesehen, ist der Quran tatsächlich teuflisch. Kann er auch nur sein, sonnst würden die Christen das neue Testament und Jesus quasi als Lügner bzw. Fälschung hinstellen
Nun, wenn man davon ausgeht (was ... bedenklich ist ... ), dass die Bibel hochgradig korrekt und die einzig wahre wahrhaftige Wahrheit darstellt, dann hast du voellig recht.
Davon kann man aber nicht einfach so ausgehen, ohne die Historie der einzelnschen Schriften mit einzubeziehen. Selbstverstaendlich ist mir voellig klar, dass der uebliche Christ das nicht tut - er liesst ein paar mal die Bibel und glaubt, alles wissenswerte ueber seine Religion verstanden zu haben - dafuer sollte man nicht viel mehr als ein leichtes Kopfschuetteln uebrig haben.

Bezieht man seinen Glauben jedoch auf Gott ganz allgemein, so spricht nicht viel dagegen, den Islam als die aktuelle Nachfolgereligion anzuerkennen.
Wie ich schonmal wo anders geschrieben habe, passt das Bild Gottes, das im Koran gezeichnet wird, ohnehin besser zum alten Testament, als es das Bild aus dem neuen Testament tut. Wenn man das NT verwirft, muss man sich garnicht grossartig mit der Frage befassen, warum Gott denn scheinbar an einer Identitaetskrise leidet.

Und waehrend der Koran aus christlicher Sicht natuerlich teuflisch wirken kann, funktioniert das umgekehrt genauso. Christen muehen sich zwar seit Jahrhunderten damit ab zu erklaeren, warum Gott zwischen AT und NT eine 180Grad Wende hinlegt - und ja, die ganzen Erklaerungsversuche sind herzallerliebst ... geradezu niedlich - aber wirklich eine plausible Erklaerung lieferte bislang keiner. Da waere die Erklaerung "das Christentum ist der Versuch des Teufels, die Menschen von Gott abzubringen" noch nahezu logisch.

Letztlich faellt auf, dass genau das gilt, was ich oben gesagt habe: Man kommt immer auf solche Interpretationen, wenn man von vornherein bei diesen ankommen will - was bei den tausend-deutigen Aussagen in diesen Buechern ja auch nicht weiter schwer ist ;)


melden
Celephaïs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

18.04.2016 um 18:05
@VirtualOutrage

Siehst Du, ein einfacher Kirch- bzw. Moscheegänger würde sich nie diese Fragen stellen.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

19.04.2016 um 19:20
@VirtualOutrage
Also entschuldige mal bitte, aber ... du bezeichnest dich als "bibeltreuen Christen" und echauffierst dich an Koran-Stellen, die genauso auch in der Bibel vorzufinden sind:

4. Mose 30:

Die Seele aber, die etwas willentlich tut, ob es ein Einheimischer oder ein ansässiger Fremdling ist, redet sie von Jehova schimpflich, so soll in diesem Fall diese Seele von den Reihen ihres Volkes abgeschnitten werden. 31 Weil es Jehovas Wort ist, das sie verachtet hat, und sein Gebot, das sie gebrochen hat, sollte diese Seele unweigerlich [vom Leben] abgeschnitten werden


Sorry, aber wo genau geben sich diese Religionen irgendetwas in Bezug auf Frieden? Es ist schlicht laecherlich, wie die Vertreter beider Seiten die jeweils eigene fuer super fromm und friedlich auszugeben versuchen.
Und komme mir nicht damit, dass du ja persoenlich keine "Seelen unweigerlich vom Leben abschneiden" wuerdest. Das tun die meisten Muslime schliesslich auch nicht.

Man kann Religion an dem messen, wie sie gelebt wird - da geben sich beide Seiten nichts, oder man kann sie an dem messen, was aus den Glaubensbuechern ablesbar ist - dann sollten Christen es sich aber verkneifen, auf irgendwen mit dem Finger zu zeigen.
Ich versteh schon deinen Punkt, jedoch bezieht sich das 4 Buch Mose auf das Volk Israel, deswegen steht ja auch "Von den Reihen ihres Volkes"!
Beim Islam ist jedoch die Besonderheit das es sich nicht alleine auf das "Volk" Mohammeds bzw. der Araber bezieht sondern auf alle.
Deswegen ja auch Diskussionen im sinne des ökumenischen geistes.

Viele Grüße
Lightshot


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

25.04.2016 um 03:34
Lässt sich Islam "einfrieden"?

Danach ist er friedlich.




Deutsch als Laserschwert.


melden
RoterApfel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

25.04.2016 um 22:08
oder als Kriegsaxt


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

25.04.2016 um 22:31
@azthek
Um den Koran zu verstehen musst du das ganze Buch lesen, denn es ist auf mehreren Stücken aufgebaut und die deutsche Übersetzung ist auch oftmals nicht richtig, deshalb ist es zu empfehlend Arabisch zu lernen wenn man den Koran wirklich verstehen möchte, oder irgendeinen fragen der Arabisch kann.


melden
RoterApfel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

25.04.2016 um 23:28
@azthek
@tod34

wenn du die zusammenhänge im koran wirklich verstehen willst hilft da nur ein Tafsir,der dir Sure für Sure gut erklärt, oder auch ein recht offener Imam.


melden
146 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt