weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Islam - Eine friedliche Religion?

7.546 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Islam

Islam - Eine friedliche Religion?

28.02.2013 um 01:31
@Repulsor

wo hab ich den menschen auf die religion reduziert?
ich habe selbst muslimische freunde und verwandte.. selbst mein vater ist moslem.. ich komm nur nicht selbst mit der religion klar.. wenn die leute gläubig sind ist es ihre sache.. darum gings nicht.. wenn die menschen trotzdem friedlich sind, trotz der verkackten message in den "heiligen büchern" umso besser..
aber so ist es leider oftmals nicht.. die frage ist nur wie sehr hat der mensch daran schuld, der ständig ner gehirnwäsche untersetzt wird?


melden
Anzeige
Repulsor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

28.02.2013 um 01:38
@Darth_sweety
Ließ doch mal deine eigenen Beiträge. Aber gut, vielleicht habe ich da zuviel hineingelesen.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

28.02.2013 um 01:42
Darth_sweety schrieb: welche religion ist denn bitte friedlich.. solange man nicht den selben glauben hast ist ende am gelände..
@Repulsor
das war nicht auf die menschen bezogen..


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

28.02.2013 um 10:49
JPhys2 schrieb:Wenn sie schon von vornerein damit beginnen dass sie die entsprechednen Taten für abscheulich halten
Halt! Gerade das sagen die meisten Muslime eben NICHT. Sie sagen nicht, dass sie die Taten ihres Propheten "abscheulich" finden, sondern fangen an, sie zu relativieren. Mohammed hat ne 9-Jährige geschändet? "Och, das war halt damals so üblich..." Mohammed hat Andersgläubige bekriegt? "Och, das war doch bloß zur Verteidigung..." Und was war mit der blutigen Islamexpansion? "Tsss, aber die Christen haben doch auch..." Was ist mit den brutalen Schlachtaufrufen im Quran? "Sind doch nur Verteidigungsverse!" Oder: "Aber die Bibel ist da viel schlimmer..." und posten dann erstmal ne ellenlange Liste an Textstellen aus dem AT.
Da wird überhaupt nichts für abscheulich gehalten, sondern nur schöngeredet und zurechtgebogen, bis es passt.
JPhys2 schrieb:Du wirst feststellen dass er bei den meisten Verbrechen Mohammeds noch kräftig am schönreden relativieren usw ist.
Na eben! Du sagst es ja schon selbst...
JPhys2 schrieb:Wollen wir eine Unfrage machen?
Ja, mach das mal. Bin echt gespannt, was dabei wohl rauskommt... ;)
JPhys2 schrieb:Die Märchenbücher dieser Religionen wimmeln vor unvollstellbar drakonischen Strafen für "Verbrechen" sie sie in keinerweise rechtfertigen.
Definitiv.


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

28.02.2013 um 10:56
@Repulsor

Du kannst dem Drang wohl einfach nicht widerstehen, was? ^^ Nein, ich fange keine erneute Diskussion mit dir an. Wir haben bereits festgestellt, dass das keinen Sinn hat, also lass es einfach...


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

28.02.2013 um 14:01
@trance3008

>>Naja, ich wohne auch in NRW, und ich habe meine Schule erst 2008 beendet. Das war eine Realschule, die Haupt war quasi direkt nebenan, somit hatte ich Kontakt zu Schülern aus der meinen und der anderen Schule. Und dort habe ich ständig die Erfahrung machen müssen, dass die Deutschen gerade von muslimischen Schülern ständig gemobbt und diskriminiert wurden, genau wie Schüler anderer Religionszugehörigkeit. "Deutsche Kartoffel" und "du Jude" waren dort die klassischen abwertenden Ausdrücke gewesen. Ich weiß auch, dass derlei Zustände längst nicht nur auf meiner Schule präsent waren und sind, es werden ganze Reportagen darüber verfasst, insbesondere Berliner Schulen, also gerade dort, wo die meisten Muslime leben, sind da betroffen. Und ich finde, wir tun da keinem einen Gefallen, wenn wir diese realen Tatsachen einfach unter den Tisch kehren, mit dem Wischi-Waschi-Argument: "Och, gibt ja schließlich auch unter Christen und so auch paar Idioten..."
<<

Ich hatte ebenfalls eine Haupt und realschule direkt nebenan, ich selbst ging auf das gymnasium.

Die erfahrung, dass man dort als deutscher diskriminiert wurde habe ich nicht gemacht.
Nur die Erfahrung, dass Hauptschüler von allen anderen als idioten gsehen wurden die bloß dort hinten bleiben sollen.
Heutzutage werden die kinder auf die Hauptschule geschickt die schwierige Familienverhältnisse haben, ob sie verhaltensauffällig sind oder einfac keinen Kopf dafür haben was so in der schule läuft.

Wir ballen diese Leute zusammen auf einer schule von der sie durch mediale affrimation wissen, dass sie ohnehin eigentlich eine endstation ist.

Diejeniegen Leute die dort hinkommen haben gewalt oft erlebt und es gehört zu ihrem alltag.
Dass dort dann Gruppendynamische Prozesse wie Deutsch gegen Muslim und so weiter greifen sollte uns eigentlich nicht wundern.

Das ist keien Frage des Islam, der Islam ist für diese Leute zwar ein Unterscheidungskriterium, aber keines, was sie per se dazu auffordert zu tun was sie tun.

Glaubst du die verhauen dich nicht oder lassen dien handy in Ruhe wenn du sagst du bist konvertierter Muslim?
glaubst du, andere Migrationsschichten die oft in der kriminellen Unterschicht zu finden sind wie osteuropäer verhalten sich auf entsprechenden Schulen besser?
Für die Greifen dieselben prozesse wie für Muslime, nur dass sie eventuell weniger Zahlreich sind.

Es ist jetzt nicht so als würden sich in solcherlei Situationen nicht ebenfalls Serben, Russen, Albaner usw usf zusammenrotten.

Im gegenteil, Deutsche haben dort die unangenehme Situation dass mit deutsch sein das Establishment und der staat assoziiert wird und 'die anderen' die auf die sozial schwachen schichten herabblicken.

Der Islam spielt dabei wie gesagt eine eher untergeordnete rolle.





>>
Und du willst mir jetzt tatsächlich erzählen, dass keiner oder kaum einer von all den Türken gläubig ist?
<<

Nein, ber ich will dir erzählen, dass die Kids die auf der Straße andere verhauen und beklauen in der Regel keine Menschen sind die sich mit dem Islam gut auskennen.
Denn der Islam verbietet ein solches verhalten.


>>
Ja, im Grunde meine ich auch solche Muslime. Denn sie sind nicht ohne Grund so aggressiv. Ihr Verhalten begründet auf prinzipieller religiöser Erziehung. Diese Jugendliche wachsen mit bestimmten islamischen Idealen auf, ohne diesen auf den Grund zu gehen oder sie zu hinterfragen, und bauen darauf ihr ganzes Weltbild auf. In diesem Fall wäre es also: Die Mutter ist heilig und muss daher gegen alles und jeden mit allen erforderlichen Mitteln verteidigt werden.<<

Tut es nicht, ihr verhalten basiert prinzipiell auf Scheiß erziehung und negativer affirmation.
Als hätten ihre Eltern Ahnung vom Islam oder würden ihnen in der Richtung groß was beibringen.
Die sagen weil sie in Konservativität verfallen und aus minerwertigkeitskomplexen macht aufbauen müssen so einiges, und schlagen sie gern.

Und mal ganz ehrlich, vor gar nciht allzu langer Zeit, und teils auch noch heute, sind deutsche bei beleidigung der Mutter ebenso ausgerastet.
Die deutsche Bevölkerung ist lediglich heutzutage statistisch gesehen besser situiert und man ist bei uns von klein auf schon daran gewöhnt eher dinge gelassen zu nehmen und leuten dann hintenrum eins reinzuwürgen anstatt sich selbst provozieren und damit schädigen zu lassen.

Jemand , der aber daran gewöhnt ist ohnehin nichts zu haben und als einziges seinen Ruf hat, der wird auch entsprechend auf schädigung seines Rufes reagieren.

>>
Aber diese Jugendliche reagieren da mindestens genauso inadäquat und aggressiv, wenn man ihre Religion kritisiert, denn sie ist ja genauso heilig und unantastbar. Eben jene Muslime, die völlig destruktiv agieren und reagieren, wenn es um ihre traditionell religiösen Werte und Ideale geht, sind es, die eine potentiell gefährliche Minderheit darstellen. Denn letztendlich sind es dann eben solche Muslime, die als wütender Mob gegen Mohammedkarrikaturen protestieren, oder Messerstechereien anzetteln, oder radikale islamische Sekten unterstützen und so deren Einfluss vergrößern. Und dabei ist es völlig irrelevant, ob die Ideale, denen diese Muslime folgen, aus islamischer Sicht gerechtfertigt sind oder nicht. Für sie selbst sind sie das und das ist Grund genug, um dieses Problem anzusprechen. Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass die neuen muslimischen Generationen in Europa oftmals radikaler sind als die älteren.<<

Wo haben in Deutschland die wütenden Mobs protestiert?
Wo sind spiegel redakteure attackiert worden?
Wo kommen wütende proteste wenn es mal wieder anti islam meldungen in spiegel oder bild gibt?

Ich seh da keine.

Es gibt die salafisten wo einer nen polizisten neiderstach und dann verurteilt wurde.
Das war so ziemlich die einzige aktion in deutschland wo ganz eindeutig eine aufgehetzte masse wegen einer äuerung gegen den islam gewalttätig wurde.



Und doch, es ist von der Hand zu weisen, dass die neue Muslimische Generation brutaler ist.

Lediglich sidn sie besser integriert und interessieren sich mehr dafür, was in Deutschland passiert und wollen ebenfalls nicht auf das ihnen zugesicherte Recht freier Religionsausübung verzichten.

Früher --> Muslima mit Kopftuch zu Hause im stilen kümmerlein, Muslim am arbeiten, spricht wenig deutsch, is auch egal.


Heute --> Muslima läuft draußen rum wie jeder andere auch, Kopftuch sichtbar, leute flippen aus 'oh mein gott nurnoch kopftuchfrauen unterwegs'.
Muslim am arbeiten, kann Deutsch, sagt auch mal was ihm nicht passt 'der typ nimmt sich heraus uns vorschreiben zu wollen was wir in UNSEREM Land tun!'


Es gibt heute neue Sekten und emanzipiertere Muslime, im guten wie im schlechten.

Probleme werden sichtbarer, können dadurch aber auch besser gelöst werden.

IM allgemeinen ist die behauptung dass die generation heute radikaler ist falsch, sie ist nur in unserem Leben sehr viel präsenter als zurückgezogene Gastarbeiter die 'ihr ding machen' und worum wir uns nicht weiter scheren.


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

28.02.2013 um 18:58
Scharia auf den Malediven

Eine 15-Jährige ist auf den Malediven zu 100 Peitschenhieben verurteilt worden, weil sie vorehelichen Sex hatte. Als wäre das nicht genug Leid, ist sie jahrelang von ihrem Stiefvater missbraucht worden. Doch das mildert die Strafe nicht.

„Sie wird nicht ausgepeitscht, um ihr Schmerzen zu bereiten (…) vielmehr deswegen, damit sie sich dafür schämt, in Aktivitäten verwickelt zu sein, die von der Religion verboten sind“, zitiert „The Independent“ einen Präsidenten-Sprecher der sich gegenüber der Nachrichtenagentur AFP geäußert hat.

Quelle: Focus




Und das sich diese elenden ****söhne sich auch noch auf die Scharia berufen. Ein kleines Mädchen mit 100 Peitschenhieben zu bestrafen ist abartig. Ich hoffe Allah tritt denen so tief in den *** das sie seine Fussnägel lutschen können.

Ich rege mich nicht mal über den Islam auf, aber ich kann einfach nicht verstehen, dass Menschen nicht ihr Hirn benutzen können. So eine Bestrafung ist einfach nur abartig und Menschenverachtent. Mir tut das Mädchen unendlich leid. Es musste schon sehr viel durchmachen und dann wird auch noch auf sie gespuckt.


melden
Repulsor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

28.02.2013 um 19:49
@trance3008
trance3008 schrieb:Du kannst dem Drang wohl einfach nicht widerstehen, was?
Hat nichts mit Drang zu tun. Ich habe einfach nur auf deinen Beitrag geantwortet, die du an mich geschrieben hattest. ;)
Oder hätte ich das nicht tun sollen?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

28.02.2013 um 19:52
@Reigam
Gbts dazu eigentlich nen link?


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

28.02.2013 um 19:54
@Reigam
thx


melden
Repulsor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

28.02.2013 um 20:02
@Reigam
Reigam schrieb:Und das sich diese elenden ****söhne sich auch noch auf die Scharia berufen. Ein kleines Mädchen mit 100 Peitschenhieben zu bestrafen ist abartig. Ich hoffe Allah tritt denen so tief in den *** das sie seine Fussnägel lutschen können.

Ich rege mich nicht mal über den Islam auf, aber ich kann einfach nicht verstehen, dass Menschen nicht ihr Hirn benutzen können. So eine Bestrafung ist einfach nur abartig und Menschenverachtent. Mir tut das Mädchen unendlich leid. Es musste schon sehr viel durchmachen und dann wird auch noch auf sie gespuckt.
Leider ist das in vielen sogenannten islamischen Staaten so. Siehe Saudi Arabien, Afghanistan, Pakistan, Jemen, etc. ... Ich glaube die haben schon lange das selbständige denken aufgegeben.


melden
Gegenpapst
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

28.02.2013 um 20:04
@Reigam
Andere Länder, andere Sitten. Sieh es als Bereicherung an.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

28.02.2013 um 20:04
@Repulsor
Selbstständiges denken ist mit den offizielen Religionsströmungen nicht vereinbar. Oder wie erklährt man sich sonst in den 2 grossen Islamischen Staaten (Saudi Arabien/Iran) das auch ungläubige Kopftuch tragen müssen? ^^


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

28.02.2013 um 20:05
@Repulsor
Repulsor schrieb:Ich glaube die haben schon lange das selbständige denken aufgegeben.
Genau. Dort denken dann die Imame oder ähnliche Religionsführer.. im Auftrage Allahs, unter Berufung auf Koran und Scharia.

War aber bekannt, das die Malediven langsam islamisiert werden. Schade für die vielen Reichen.. die dorthin fahren zum Urlaub machen. (Ironie)


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

07.03.2013 um 22:42
Mich würde mal eure Meinung zu diesem Video interessieren:


(embed disabled, deshalb per Link)


Eine zwölfjährige behauptet die wahre Religon im Islam gefunden zu haben und freut sich schon auf das Kopftuch etc. Als Begründung gibt sie den Einfluss ihrer Muslima Freundinnen an. Sie wollte auch gerne Burka tragen, weil sie sich komisch fühlte als sie ein Junge im Wartezimmer betrachtete.

Also da frag ich mich zunächst wer dem Mädchen mal erklärt, dass es völlig normal mit 12 Jahren ist sich komisch zu fühlen wenn eine Junge einen betrachtet. Da brauch man keine Burka, um sich abzuschotten. Wo sind die Eltern? Was sagen die dazu. Würde mich mal interessieren.

Zu dem glaube ich das man die geistige Reife, um sich eine Religion frei zu wählen, erst später besitzt. Glaube eher der muslimische Einfluss des Freundeskreises versucht hier zu bekehren.
Man achte zudem auf die teils fanatischen Kommentare unterhalb des Videos.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

07.03.2013 um 22:49
@Sullyerna

Typisch Youtube-Propaganda, bald gibt es da auch Videos wo Hundewelpen zum Islam konvertieren...


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

07.03.2013 um 22:55


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

07.03.2013 um 22:57
@Veritasaequita

Magst Du auch eine kleine Inhaltsangabe abgeben? Ist nen bischen dünn sonst..


melden
Anzeige
Repulsor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

07.03.2013 um 22:57
@Sullyerna
Sullyerna schrieb:Zu dem glaube ich das man die geistige Reife, um sich eine Religion frei zu wählen, erst später besitzt.
Wann man welche geistige Reife erreicht kannst du nicht wirklich festlegen. Das ist von Mensch zu Mensch wirklich unterschiedlich. Und zudem ändert sich das in der Gesellschaft, mit der Zeit.
Sullyerna schrieb: Glaube eher der muslimische Einfluss des Freundeskreises versucht hier zu bekehren.
Das glaube ich auch.


melden
123 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden