weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Islam - Eine friedliche Religion?

7.546 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Islam
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 00:24
@libertarian

Du sagst es. Das unterschreib ich so.


melden
Anzeige
Selaaam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 01:09
@libertarian
libertarian schrieb: Immer wieder neu Hetze gegen Ungläubige, gerade gegen Polytheisten, und natürlich das Drohen mit Folter in der Hölle, sollte man sich ihm und seiner Schrift nicht unterwerfen.
Es ist keine Drohung,sondern eine Warnung.
Wenn man nicht daran glaubt, was im Koran steht, dann sieht man doch sowas auch nicht als Bedrohung,denn bspw. für Dich ist es doch keine Bedrohung, da du eben nicht daran glaubst, oder?
Also warum diese Diskussion von wegen Drohungen hier, Drohungen dort?

Ich bin übrigens der Meinung das man den Koran nicht wortwörtlich nehmen darf. Der Koran ist so geschrieben, dass man vieles unter den Versen verstehen kann. Mehrdeutig einfach und wer den Koran missbraucht und schlechtes daraus zieht... Ja, lässt doch nur auf sein Herz zurück blicken oder nicht, was er für ein Mensch ist und genau das ist der Sinn der Sache... So werden die Herzen der Menschen geprüft.


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 01:29
Selaaam schrieb:Wenn man nicht daran glaubt, was im Koran steht, dann sieht man doch sowas auch nicht als Bedrohung,denn bspw. für Dich ist es doch keine Bedrohung, da du eben nicht daran glaubst, oder?
Aber es ist sehr wohl eine Drohung und damit ein Psychoterror und 'ne Hirnwäsche gegenüber den Muslimen. Denn gerade dadurch wird Fanatismus geschürt, da eigenständiges Denken hier von grundauf verpönt und mit ewiger Höllenfolter sanktioniert wird.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 01:34
@Selaaam
Selaaam schrieb:Es ist keine Drohung,sondern eine Warnung.
Da er die Hölle geschaffen hat und drüber bestimmt wer in diese kommt ist es sehr wohl eine drohung bzw eine erpressung.
Selaaam schrieb:Der Koran ist so geschrieben, dass man vieles unter den Versen verstehen kann.
Jop. Man kann sogar die evolutionsteorie aus dem Korn lesen. Schon interessant das der Korn dieser in keinster weise wiederspricht und trotzdem alle muslime gegen diese sind ^^


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 01:59
Selaaam schrieb:Wenn man nicht daran glaubt, was im Koran steht, dann sieht man doch sowas auch nicht als Bedrohung,denn bspw. für Dich ist es doch keine Bedrohung, da du eben nicht daran glaubst, oder?
Ich werde für gewöhnlich nicht gerade dadurch tangiert, nein. Aber es ist trotzdem eine Drohung. Warnung und Drohung liegen dicht beieinander. Wobei der sogenannte Allah droht. Ich will dir das verdeutlichen. Zweierlei Arten von Warnung gibt es da: Die liebevolle vor einer Gefahr. Beispiel: Ich warne einen Freund davor, nichts mit bestimmten Personen zu unternehmen, da diese ihn auf die ungerade Bahn führen würden. Dann gibt es da die einschüchternde Warnung, auch bekannt als Drohung. Beispiel: Ich warne dich, dass es dir schmerzlich ergehen wird, wenn du nicht sofort dein Kleingeld für mich locker machst. Denn sonst gibt es von mir keine gerade nette Aktion.

Nun, der Gott, wie er in dem Buch, das wir Koran nennen, beschrieben wird, warnt auf zweiter Art. Sprich: Er droht. Denn er ist es, der etwas fordert, nämlich dass man sich ihm unterwirft, sonst gäbe es, mal salopp gesagt, Schläge. Denn er wirft die Schrecken in die Herzen der Menschen, wenn sie sich abwenden. Er will etwas, und wenn er es nicht bekommt, ja, dann wird er ganz schön sauer. Was eher einem Dämon ansteht, wie ich meine. Nun, er gebiert sich hier und da mal als erhaben und dass das Leben für die Menschen hier nur ein Test wäre, letztlich wärst nur du der Geschädigte, würdest du ihm nicht folgen. Das hat den netten psychologischen Effekt, dass du auch noch denkst, er wolle für dich nur das Beste und zeichnet ihn wiederum als distanziert, dem es egal ist; friss oder stirb, mich erschüttert es nicht, nur dich. Dies ist es, was wir auch kalten Dünkel nennen. Stelle dir vor: Er setze sich auf den Thron, implantiert den Menschen Chips mit einem festgesetzten Programm, welches in ihnen Schmerz in der sogenannten Nachwelt erzeugen sollte, wenn sie sich nicht ihm unterwerfen würden. Dies nennen wir sadistischen Tyrann.

Da sehe ich doch lieber einen Jesus, der sich der Geringste war, seinen Jüngern die Füße zu waschen und der Geringste, sich einer Sünderin hinzugeben. Der Verzicht auf Herrschaft und Strafe, dies ist wahre Erhabenheit und Größe.
Selaaam schrieb:Ich bin übrigens der Meinung das man den Koran nicht wortwörtlich nehmen darf. Der Koran ist so geschrieben, dass man vieles unter den Versen verstehen kann.
Ich kenne so manche sogenannte heilige Bücher und sehe sogar im AT weit mehr Metaphern und Mehrdeutigkeiten als im Koran. Diesen sehe ich eher als politisches Lenkinstrument diverser Kalifen. Aber sagen wir es doch anders: Du glaubst wirklich dass ein Gott literal das Gegenteil dessen in seinem Buch niederschreibt, was eigentlich gemeint sei? Oder dass er dies nur auf einer anderen und übertragenen Ebene meine? Soll er denn nicht gerade auch die kleinen Menschen recht führen? Die Ungebildeten? Wo sind seine Erläuterungen, wo seine Marker und warum solche "Metaphern", gerade solche? Der Weise vermeidet Missverständnisse und spricht klar und deutlich.
Selaaam schrieb:Mehrdeutig einfach und wer den Koran missbraucht und schlechtes daraus zieht... Ja, lässt doch nur auf sein Herz zurück blicken oder nicht, was er für ein Mensch ist und genau das ist der Sinn der Sache... So werden die Herzen der Menschen geprüft.
Was würdest du von jemandem halten, der sich als Gott ausgibt und von anderen Böses fordert, mit dem Hintergedanken zu sehen, wie viele davon in die Irre gehen würden und darauf hereinfallen? Wie würdest du so jemanden nennen? Gerade die Einfacheren unter uns, die Labilen, die richtig betreut hätten zum Guten geführt werden können, werden hier zum Bösen geführt. Ich kenne da einen amerikanischen Physiker, der sagte: Religion ist eine Beleidigung an die Menschheit, ohne sie würden böse Menschen Böses tun und gute Menschen Gutes; doch damit gute Menschen Gutes tun, dazu braucht es Religion. Nun, ich würde ihm zwar mehrfach widersprechen; so finde ich das doch ziemlich verallgemeinernd und eng gesehen, außerdem gibt es für mich keine bösen Menschen, welche von Geburt an böse wären bzw. diesen gesamten Dualismus nicht; und doch hat er hier nicht unrecht. Kurz: Hier wird unnötigerweise Leid und Elend und Böses und falsche Leitung erzeugt. Nur um die Menschen zu testen? Nein, danke.

Ansonsten sehe ich deine Grundhaltung als gar nicht mal so übel an und hoffe, dass du diese beibehältst. Dir deine, mir meine Religion oder Nicht-Religion.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 02:25
Korrektur, habe hier natürlich einen Fehler reingebracht:

Ich kenne da einen amerikanischen Physiker, der sagte: Religion ist eine Beleidigung an die Menschheit, ohne sie würden böse Menschen Böses tun und gute Menschen Gutes; doch damit gute Menschen Gutes tun, dazu braucht es Religion.

Das soll natürlich Böses heißen.

So:
Ich kenne da einen amerikanischen Physiker, der sagte: Religion ist eine Beleidigung an die Menschheit, ohne sie würden böse Menschen Böses tun und gute Menschen Gutes; doch damit gute Menschen Böses tun, dazu braucht es Religion.


melden
Fidaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 03:23
libertarian schrieb:Korrektur, habe hier natürlich einen Fehler reingebracht
@libertarian

Wird dadurch trotzdem nicht wahrer. ;)


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 04:05
Vorsicht - nicht alle , die dem Islam angehören sind gefährlich ! Hier sollt man zwischen Radikalen
und tiefgläubigen Moslems unterscheiden !

Leider wurde durch diverse Terroristen die sich auf den Koran berufen eine anti islamische Stimmung in Gang gesetzt die aber nicht zu 100% stimmt !
Lasst den Thread mal offen ... ich denke, da werden sich noch manche dazu äußern wollen !


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 08:44
@Nightshadow81

Es muss da möglicherweise noch weitere Graduierungen geben, denn es gibt ja nicht nur tiefgläubige Muslime (wie auch Christen), sondern auch solche, die vergleichsweise unverkrampft mit der Religion umgehen.
Erfahrungsgemäß sind "tiefgläubige" Menschen oft nicht weit vom Fanatismus entfernt...


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 09:42
Nightshadow81 schrieb:Hier sollt man zwischen Radikalen
und tiefgläubigen Moslems unterscheiden !
wo ist den der unterschied zwischen radikalen und tiefgläubigen? wollen tiefgläubige den nicht auch unsere gesellschaft von grund auf ändern?(was sie zu radikalen machen würde). der begriff radikal ist völlig schwammig. ist ein muslimischer geistlicher der gegen die eingetragene partnerschaft ist ein radikaler? wer weiß?
jeder kann als radikaler deffiniert werden, da der begriff nicht eindeutig geprägt ist.
benutze doch bitte begriffe wie militant oder extremistisch, dann ist der unterschied klar.
Nightshadow81 schrieb:Leider wurde durch diverse Terroristen die sich auf den Koran berufen eine anti islamische Stimmung in Gang gesetzt
bin ladens ideologie war die gleiche wie sie auch in saudiarabien staatsreligion ist. also so weit weg vom koran können die ncht sein, ist doch saudiarabien DAs land das den koran am direktesten auslegt. die terroristen sind nur handlanger einer islamischen strömung, dem wahhabitismus. diese strömung ist immoment die einflußreichste in der muslimischen welt, wie kommst du also dazu zu behaupten dass das nicht dem islam entspricht?
natürlic gibt es andere liberalere schulen, aber die spielen keine große rolle immoment.



@Commonsense danke für den hinweis, ich hatte in der tat schlecht formuliert.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 10:50
Für mich ist keine Religion wirklich friedlich...aber der islam ist für mich ganz klar am weitestens davon entfernt. Wenn frauen nicht mal gleichwertig sind, dann braucht man nicht zu fragen ob der islam friedlich ist. Wer kinder beschneidet ( wirklich nur aus religiösen Gründen), sex mit kindern erlaubt und tot den ungläubigen wünscht ist und kann nicht friedlich sein. Hier bezieh ich mich nur auf den islam und deren extremistischen Anhängern. Klar, aber es gibt auch "normale" moslems.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 15:07
WhySoSerious schrieb: Klar, aber es gibt auch "normale" moslems.
Wie definierst Du denn "normale" Moslems?


melden
Selaaam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 15:36
@trance3008
trance3008 schrieb:Aber es ist sehr wohl eine Drohung und damit ein Psychoterror und 'ne Hirnwäsche gegenüber den Muslimen. Denn gerade dadurch wird Fanatismus geschürt, da eigenständiges Denken hier von grundauf verpönt und mit ewiger Höllenfolter sanktioniert wird.
Also ich fühle mich nicht bedroht und alle anderen Muslime die ich kenne auch nicht. :)
Hirnwäsche.... Jaja dann guck aber bitte auch kein Fernseh mehr ne, denn da wird die größte Gehirnwäsche abgezogen. Eigenständiges Denken wird im Islam eher gefordert,aber nicht unterdrückt, sowie bei den Medien z.B. Ich finde ich kann noch ziemlich klar denken. :)


@libertarian

Wie gesagt. Ich fühle mich kein bisschen bedroht. Wenn sich andere davon bedroht fühlen, dann ist das deren Sache. Ich glaube mehr brauche ich jetzt dazu auch nicht zu schreiben,weil sich das alles sowieso dann nur im Kreis hier dreht. :)


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 16:02
Ich habe in einem anderen Thread hier bei Allmy bereits folgendes geschrieben und erlaube mir einen Auszug davon noch einmal an dieser Stelle zu veröffentlichen:

1. Sure 8, Vers 55:"Siehe, schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen" > Volksverhetzung

2. Sure 98, Vers 6:"Siehe die Ungläubigen vom Volk der Schrift (d.h. Juden und Christen), Sie sind die schlechtesten der Geschöpfe." > Volksverhetzung

3. Sure 8, Vers 39:"Bekämpft sie, bis alle Versuchung aufhört und die Religion Allahs allgemein verbreitet ist." > Sieg über die Weltherrschaft, somit keine Religion mehr sondern eine Ideologie

4. Sure 8, Vers 12:"Ich werde in die Herzen der Glaubensverweigerer den Schrecken werfen, dann schlagt ein auf ihre Hälse und schlagt ihnen alle Fingerkuppen ab." > Aufruf zur Gewalt, Volksverhetzung

5. Sure 47, Vers 4-5:"Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann schneidet ihnen die Hälse durch (in manchen Überlieferungen: ... schlagt ihnen die Köpfe ab...), bis ihr Gemetzel unter ihnen angerichtet habt." > Aufruf zur Gewalt, Aufruf zum Mord, Volksverhetzung
ZITAT ENDE

Für jeden ersichtlich handelt es sich um Auszüge aus dem Koran. Ich könnte weit mehr davon zitieren, denke aber nicht, daß ich mir die Mühe dazu weiter machen muss. Wer selbst mehr lesen will, kann sich den Koran ja besorgen. Die Salafisten verteilen ihn ja ab und an kostenlos ;) Der Islam ist ganz klar KEINE FRIEDLICHE RELIGION! Er ist GAR KEINE RELIGION. Er ist eine Organisation. Mir kommt das kotzen wenn ich sehe was der Islam so Weltweit an "Frieden" bringt. Gesteinigte Frauen, verätzte Gesichter, Krieg und Verderben, Herrschsüchtigkeit, Erbarmungslosigkeit, Falschheit und Lüge.... ewig könnte ich diese Liste weiterführen, wer das anzweifelt will nur nicht der Wahrheit ins Gesicht sehen. Aufgrund dessen frage ich mich ob es denn tatsächlich nötig ist, noch solche Fragen zu stellen wie: "Islam-eine friedliche Religion?"

Ich denke das dieses Thema lediglich totdiskutiert wird um eine Entschuldigung dafür zu haben, das man nichts unternommen hat. Immer die selben Fragen, immer die selben Antworten, aber keiner macht das Maul auf. Jeder denkt man müsse das Problem "kontrovers" Diskutieren und jeder der sich daran beteiligt hält sich für zivilisiert und gebildet.

Moslemische Banken, moslemische Internetplattformen angelehnt an E-Bay, moslemische Fahrgemeinschaften (Taxiunternehmen damit Männer und Frauen getrennt reisen können) und geplante moslemische Kaufhäuser in denen NUR Moslems einkaufen und Handel betreiben können.... Das alles in Deutschland. "Kauft keine Waren bei den ungläubigen" klingt wie "Kauft nicht bei Juden". War da nicht mal was? Ich stelle mir gerade ein Geschäft vor in dem es heißt: "Nur für Deutsche", "Nur für Christen".... "Nur für weiße". Da wär die Hölle los, richtig? Merkt Ihr was?
Selaaam schrieb:Eigenständiges Denken wird im Islam eher gefordert,aber nicht unterdrückt, sowie bei den Medien z.B. Ich finde ich kann noch ziemlich klar denken.
Du bist ja mal richtig realitätsfremd! Was verbreitest Du denn hier für einen Schwachsinn! Eigenständig Denkende Moslems (hauptsächlich Frauen) werden gejagt, gefoltert und getötet!
Selaaam schrieb: Ich glaube mehr brauche ich jetzt dazu auch nicht zu schreiben,weil sich das alles sowieso dann nur im Kreis hier dreht.
Da hast Du recht. Weil Menschen wie Du alles so hin drehen das es wieder passt. Leute wie Du lesen und handeln nach ihren Suren, streiten aber im gleichen Atemzug ab daß sie in dieser Form existieren. Aber ein "Kafir" wie ich versteht ja die über alles erhabene arabische Sprache immer nur falsch. Wobei ich wohl eher und die meisten anderen auch, eher Ḥarbīs sind... nicht wahr?

Aufgrund der menschenverachtenden und hasserfüllten Organisationsstrukturen bin ich dafür den Islam in Europa zu verbieten. Mit Religion und Frieden hat dieser nicht im geringsten etwas zu tun.
WhySoSerious schrieb:Klar, aber es gibt auch "normale" moslems.
Was meinst Du damit? Einen gläubigen Moslem der Dich trotzdem nicht als Ungläubigen beschimpft? Das wäre in etwa das selbe wie ein Christ der nur zu Weihnachten in die Kirche geht. In der Grundeinstellung sind jedoch beide verbohrte Böcke, die sich im Ernstfall plötzlich zu Ihresgleichen zählen.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 16:25
@Selaaam
Selaaam schrieb:Ich finde ich kann noch ziemlich klar denken. :)
Was sagst du als Klardenker zu den Wundern im Islam?


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 16:27
Selaaam schrieb:Gewalttätige " Muslime" sind in meinen Augen keine richtigen Muslime, weil es einem richtigen Moslem ganz einfach verboten ist gewalttätig zu sein.
Selaaam schrieb:Der Quran ist eine Warnung an alle Menschen und jedem steht es frei zu entscheiden ob man diesem Weg folgt oder nicht.
Bring das mal in Einklang mit dem Bruchteil an Suren, die ich zitiert habe.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 16:28
@nurunalanur
Bitte nicht HY, du weisst, was folgt.


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 16:38
@c.t.p.

Bravo, du schnippelst dir das aus dem Vers vorne oder hinten was raus was du brauchst (zu dem noch sehr schlecht oder falsch übersetzt), lässt also bewusst den Kontext weg und erfindest irgendwas, was im Quran nicht drinne steht oder aufgerufen wird.

Ich will dir das mal anhand eines Beispiel aus deinem Zitat zeigen wie du du z.b. aus einem Vers der den Muslimen erlaubt sich zu verteidigen wenn sie angegriffen werden oder man gegen ihnen Krieg führt, du du dir draus selber was völlug andere bastelst, in dem Fall Aufruf zu Mord und Volskverhetzung, was aber so wie du es darstellst überhauot nicht drinne im Quran steht:

Hier dein Zitat:
5. Sure 47, Vers 4-5:"Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann schneidet ihnen die Hälse durch (in manchen Überlieferungen: ... schlagt ihnen die Köpfe ab...), bis ihr Gemetzel unter ihnen angerichtet habt." > Aufruf zur Gewalt, Aufruf zum Mord, Volksverhetzung ZITAT ENDE
Und hier der ganze Vers Vollständig:

"4 . Wenn ihr nun (im Verlaufe eines Verteidigungskriegs) auf die Ungläubigen stoßt, dann schlagt auf sie ein, bis ihr sie niedergerungen habt. Dann fesselt sie gut. Danach gebt sie frei, entweder aus Gnade oder gegen Lösegeld, damit der Krieg aufhört, euch zu belasten. So soll es sein! Hätte Allah es gewollt, hätte Er sie gewiss Selbst bestrafen können. Er aber wollte die einen von euch durch die anderen prüfen lassen. Diejenigen aber, die auf Allahs Weg getötet worden sind, ihr Wirken wird nicht umsonst gewesen sein."

Wir sehen also hier ganz klar, es handelt sich um einen Verteidgungsfalls, das Recht dass Muslime im Falle eines Krieges der gegen sie geführt wird sich selbstverteidigen dürfen. Weiterhin wird sogar in so einen Falle gesagt, dass man die Angreifer Fesseln soll, also nicht morden sondern fesseln UND schließlich aus GNADE oder gegen Lösegeld frei geben SOLL, damitr der Krieg aufhört. Das heist Gott befihlt den Muslimen SOGAR, das sie alles dran setzen sollen, dass der Krieg so schnell wie möglich aufhört und Frieden herrscht, dass man dabei sogar die Angreifer die einen noch eben töten wollten, aus GNADE einfach so frei lassen soll, oder auch für Lösegeld. Würde hier einfach so zu Mord aufgerufen wie du behauptest, müssten man als erstes, die gefangenen Morden, ABER das Gegenteil will Gott statt Mord, will Gott dass die Gefangenen sogar aus Gnade frei kommen und dass alles dran gesetzt wird das der Krieg aufhört.

Was machst du ? du lässt die Hälfte des Verses weg, lässt also den Kontext weg und behauptest, der Quran würde zu Mord und Volksverhetzung aufrufen, dass stimmt aber nicht!

Genauso und ähnlich ist des mit den von dir anderen zitierten Stellen aus dem Quran, es ist immer dasselbste Kontext weglassen und behaupten der Quran rufe angeblich zu dies und jenes aus. Es ist inmmer das gleiche mit deines gleichen, obwohl man Behauptungen wie deine wiederlegt hat kommen sie paar Tage später wieder mit der gleichen lügen Nummer.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 16:38
trance3008 schrieb:und es wird keiner als Feind diskreditiert.
Keiner? Doch. Ich tu das auf jeden Fall. Ich bezeichne Sie als Feinde der Menschlichkeit, des Friedens, der Freiheit und der Ehre. Ganz klar und ohne Scham. Wir sind deren Feinde schon immer gewesen und wir werden es immer sein.

Entweder konvertieren wir oder wir sterben.... Gewaltsam. Einen natürlichen Tod haben wir Tiere nämlich nicht verdient.


melden
Anzeige
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 16:40
@Selaaam
Selaaam schrieb:Also ich fühle mich nicht bedroht und alle anderen Muslime die ich kenne auch nicht.
Ihr seid keine ungläubigen.
3:4

Zuvor als Rechtleitung für die Menschen, und Er hat die Unterscheidungsnorm herabgesandt. Diejenigen, die die Zeichen Gottes verleugnen, erhalten eine harte Pein. Und Gott ist mächtig und übt Rache.



3:10

Denen, die ungläubig sind, werden weder ihr Vermögen noch ihre Kinder vor Gott etwas nützen. Sie sind der Brennstoff des Feuers.



3:28

Die Gläubigen sollen sich nicht die Ungläubigen anstelle der Gläubigen zu Freunden nehmen. Wer das tut, hat keine Gemeinschaft mit Gott, es sei denn, ihr hütet euch wirklich vor ihnen. Gott warnt euch vor sich selbst. Und zu Gott führt der Lebensweg.



3:56

Diejenigen, die ungläubig sind, werde Ich mit einer harten Pein peinigen im Diesseits und Jenseits, und sie werden keine Helfer haben.«



3:85

Wer eine andere Religion als den Islam sucht, von dem wird es nicht angenommen werden. Und im Jenseits gehört er zu den Verlierern.



3:86

Wie sollte Gott Leute rechtleiten, die ungläubig geworden sind, nachdem sie gläubig waren und bezeugt haben, daß der Gesandte wahrhaftig ist, und nachdem die deutlichen Zeichen zu ihnen gekommen sind? Gott leitet die ungerechten Leute nicht recht.



3:87

Die Vergeltung für sie ist, daß der Fluch Gottes und der Engel und der Menschen allesamt über sie kommt.



3:88

Sie werden darin ewig weilen. Ihnen wird die Pein nicht erleichtert, und ihnen wird kein Aufschub gewährt,



3:118

O ihr, die ihr glaubt, nehmt euch keine Vertrauten unter denen, die nicht zu euch gehören. Sie werden euch kein Unheil ersparen. Sie möchten gern, ihr würdet in Bedrängnis geraten. Der Haß hat sich aus ihrem Munde kundgetan, und das, was ihre Brust verbirgt, ist schlimmer. Wir haben euch die Zeichen deutlich gemacht, so ihr verständig seid.



3:131

Und hütet euch vor dem Feuer, das für die Ungläubigen bereitet ist.



3:178

Und diejenigen, die ungläubig sind, sollen nicht meinen, es sei besser für sie, daß Wir ihnen Aufschub gewähren. Wir gewähren ihnen ja Aufschub, damit sie noch mehr Schuld auf sich laden. Und bestimmt ist für sie eine schmähliche Pein.
Selaaam schrieb:Hirnwäsche.... Jaja dann guck aber bitte auch kein Fernseh mehr ne, denn da wird die größte Gehirnwäsche abgezogen. Eigenständiges Denken wird im Islam eher gefordert,aber nicht unterdrückt, sowie bei den Medien z.B. Ich finde ich kann noch ziemlich klar denken
Das denken wird dir vorgeschrieben. Das geht soweit das manche Hadithe vorschreiben mit welchen fuss man das klo betretten soll und Imane vorschreiben was wissenschaftlich ist.


melden
126 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Jesus und Allah49 Beiträge
Anzeigen ausblenden