Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Islam - Eine friedliche Religion?

7.917 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Islam

Islam - Eine friedliche Religion?

10.03.2013 um 14:33
Der Islam ist genauso friedvoll, wie eine würzige und ungefilterte Flatulenz mitten ins Gesicht.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

10.03.2013 um 14:36
@titsorgtfo4567

und du genauso niveauvoll


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

10.03.2013 um 14:42
@KönigIsakim
Hier die hintergründe.
http://www.tauhid.net/musik.html


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

10.03.2013 um 14:46
Jede Religion ist friedlich, nur die Menschen sind es, die es nicht sind. Wenn man behaupte, der Islam sei eine feindliche Religion, dann gilt ebenfalls: Autos überfahren Menschen, Waffen bringen Menschen um, Gabeln machen dick...


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

10.03.2013 um 14:50
@Mindslaver

Kann man so einen Vergleich überhaupt ziehen?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

10.03.2013 um 14:51
@Gwyddion
Nein kann man nicht. Das hält die Leute aber nicht davon ab es trotzdem zu tun.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

10.03.2013 um 14:53
@Gwyddion

Weshalb sollte es nicht möglich sein?

Du kannst ein Messer benutzen, um Menschen bösartig abzustechen, oder es friedlich einsetzten, um damit zu essen oder im Garten Kräuter zu schneiden.

Und WESHALB kann man diesen analogen Vergleich nicht hereinziehen.

@interrobang @Gwyddion

Ein Argument ohne Begründung und einem Beispiel ist kein Argument!


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

10.03.2013 um 14:54
@Mindslaver

Welches auto gibt anweisungen wann und wie Menschen zu tode zu foltern sind?


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

10.03.2013 um 15:04
@interrobang

Das ist trotzdem nicht Schuld des Autos. Es ist die Schuld des Anwenders! Des Menschen! Ich glaube eher, dir gefällt die Vorstellung nicht, dass Religionen friedlich ablaufen können, wenn man sie mit Vernunft lehrt, und nicht seine unreligiösen politischen Motive dahinter versteckt. Denn die Religionen lehren auch den respektablen Umgang mit dem Menschen. Zum Beispiel die zehn Gebote in der Bibel. Auch der Islam hat seine 5 Säulen, eine davon ist die Almosensteuer, die dazu aufforderte, ärmeren Menschen seine erwirtschafteten Überschüsse zu geben.

Religionen müssen mit Vernunft gelehrt werden. Dann sind sie auch friedlich. Nur wenn sie für politisches missbraucht werden, dann sind sie nicht mehr friedlich. Dann ist es auch keine Religion mehr, sondern eine extremistische Ideologie!


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

10.03.2013 um 15:07
@Mindslaver

Der Inhalt des Koran sowie das Alte Testament lehren aber Tod und Vernichtung von Anders-Gläubigen. Von daher kann von "Friedfertigkeit" überhaupt keine Rede sein.


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

10.03.2013 um 15:09
@KönigIsakim
KönigIsakim schrieb:In den vergangenen Tagen habe ich irgendwo gelesen, das Musik im Islam verboten ist.

Ich habe nichts gegen den Islam und den Koran, aber ich hoffe das stimmt NICHT das Musik wegen Religion nicht gespielt werden darf.


Musik gehört doch zum Leben dazu meine ich.
Hallo, König ;) Du hast absolut recht und ich als Muslim sage dass Musik im Islam auch NICHT verboten ist. Es gibt sicherlich viele Quellen die das beweisen und zeigen, ich habe dir mal auf die Schnelle etwas rausgesucht, ich kenn zwar die Seite alrahmen nicht aber der text den ich angelesen und den rest überflogen habe scheint mir erstmal als Info angemessen zu sein, jedenfalls um mal etwas zu zeigen dass Musik nicht verboten ist im Islam. Was mir an dem Text vorallem gut gefallen hat war der Hinweis dass es falsches Hadise gibt die im Nachinein erfunden worden sind und dass man auf den Quran schauen sollte.

Ich poste dir den Anfang mal rein:

"Musik ist nicht verboten

Musik ist eines der reinsten und schönsten Erschaffungen des allmächtigen Gottes, DER den Ton und den Rhythmus eines jeden Klangs im Universum festgesetzt hat. Die Musik oder der Gesang kann genau wie alle anderen Schöpfungen von Gott, die heute einen wichtigen Teil unseres täglichen Lebens bilden, angemessen eingesetzt oder vorsätzlich missbraucht werden. Sowohl Musik als auch Gesang sind rein erschaffen worden und wundervoll, so wie unsere frische Luft und frisches Wasser und sie können von Frevlern jeglicher Nationalität, Hautfarbe oder Geschlechts missbraucht oder verunreinigt werden. Die Verdorbenheit mancher Musikshows oder Lieder macht nicht die ganze Musik haram (verboten), genauso wie die Verschmutzung mancher Gewässer oder der Frischluft durch einige Menschen nicht dazu führt, dass das gesamte Wasser oder die ganze Luft als haram (verboten) erachtet wird.

Ein aufrechter Muslim, der dem Koran folgt, wird im Koran kein einziges Verbot von Musik oder Gesang finden. Gott ist sehr präzise und SEINE Gebote sind sehr eindeutig in Bezug auf jedes Verbot, das im Koran angegeben wird. Der barmherzigste Gott, hat im Koran niemals die Musik oder den Gesang verboten. Jedwedes Verbot von Musik und Gesang, das unter manchen Muslimen besprochen wird, hat keine Grundlage im Koran. Diese Verbote sind Erfindungen, aufgebracht von manchen Gelehrten und ihren Anhängern, die sich nicht scheuen, sich den klaren Anweisungen des Korans zu verweigern. Stattdessen folgen sie von menschengemachten Gesetzen und Büchern von Hadith und Sunna, die dem Koran und dem schlichten Menschenverstand widersprechen und die Botschaft des Propheten Mohammeds beleidigen. Diese Hadith- und Sunna-Bücher sind über 200 Jahre nach dem Tod des Propheten Muhammad geschrieben worden (Siehe auch "zuverlaessigkeit-der-ahadith'Die Korrumpierung der großen Religion des Islam"). Der Prophet Muhammad selbst folgte und predigte NUR den Koran. Diese Gelehrten und ihre Anhänger, die daran scheitern, Gottes Gesetz im Koran zu akzeptieren, suchten in den Auslegungen von Imamen (Führer), Sahaba (Gefährten) und Tabi'in (Anhänger) nach andersartigen Gesetzen. Sie erfanden ihr eigenes Gesetz und behaupteten, dass "Musik und Gesang haram sind". Diejenigen die verwirrt und unkundig ihres Korans sind, entscheiden sich den Interpretationen und Gesetzen dieser menschlichen Idole zu folgen und missachten Gottes klare Gebote im Koran. Letztendlich sollten wir uns immer daran erinnern, dass der Koran das Buch ist, das Gott als komplett, perfekt und vollständig detailliert bezeichnet hat.

In den folgenden Abschnitten werden wir sehen, was der Koran zu dieser Haltung sagt. Ich werde die falschen Lehren derer aufzeigen, die die Gebote Gottes im Koran zurückgewiesen und ihr eigenes Gesetz aufgestellt haben, um die Musik und Gesang zu verbieten. Diesen Sachverhalt zu verstehen bedeutet, den Islam (Unterordnung) und für was er steht, zu verstehen. Es gibt ein bestimmtes Grundverständnis, das Sie kennen sollten, wenn Sie über die Gesetze im Islam (Unterordnung) reden. Ich möchte erst kurz über diese Grundlagen reden, so Gott will.

http://www.alrahman.de/hadith-und-sunna/musik-nicht-verboten


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

10.03.2013 um 15:11
@nurunalanur

Euer Prophet hat es klipp und klar verboten, hör' auf hier Lügen zu erzählen.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

10.03.2013 um 15:11
@Mindslaver
Mindslaver schrieb:Das ist trotzdem nicht Schuld des Autos. Es ist die Schuld des Anwenders!
In der Justiz gibt es auch den strafbestand der auforderung zu einer Straftat.
Mindslaver schrieb:Ich glaube eher, dir gefällt die Vorstellung nicht, dass Religionen friedlich ablaufen können, wenn man sie mit Vernunft lehrt, und nicht seine unreligiösen politischen Motive dahinter versteckt.
Oh Religion kann sehr wohl und zum Glück friedlich ablaufen. Meistens jedoch bei den Leuten die nicht fanatisch sind und weit von der Orthodoxie entfernt sind.

btw:
Mindslaver schrieb:und nicht seine unreligiösen politischen Motive dahinter versteckt.
Das ist eben das Problem das der Islam als unzertrenbar mit der Politik verbunden angesehen wird. Diese ansicht muss überwunden werden.
Mindslaver schrieb:Denn die Religionen lehren auch den respektablen Umgang mit dem Menschen. Zum Beispiel die zehn Gebote in der Bibel. Auch der Islam hat seine 5 Säulen, eine davon ist die Almosensteuer, die dazu aufforderte, ärmeren Menschen seine erwirtschafteten Überschüsse zu geben.
Wow und weiter? Das sind natürliche soziale funktionen die auch ohne Folterstrafe entwickelt worden sind.
Mindslaver schrieb:Religionen müssen mit Vernunft gelehrt werden. Dann sind sie auch friedlich. Nur wenn sie für politisches missbraucht werden, dann sind sie nicht mehr friedlich. Dann ist es auch keine Religion mehr, sondern eine extremistische Ideologie!
Und der Islam wird eben von den Fundis als unzertrenbar mit der Politik angesehn.

@nurunalanur
nurunalanur schrieb:ich kenn zwar die Seite alrahmen nicht aber der text den ich angelesen und den rest überflogen habe scheint mir erstmal als Info angemessen zu sein
Also das du jemals die Nur Koraner zitierst hätte ich nie gedacht :D Aber ich bin guter hoffnung das auch du dich der schädlichen Hadithe im Islam entledigen kannst.

Hätte echt nicht gedacht das die Nur koraner dir gefallen..

@titsorgtfo4567
titsorgtfo4567 schrieb:Euer Prophet hat es klipp und klar verboten, hör' auf hier Lügen zu erzählen.
Quelle? :)


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

10.03.2013 um 15:19
@nurunalanur

Das witzige an deinem Beitrag ist, dass er indirekt die Möglichkeit impliziert, dass der Koran unter umständen auch geändert bzw. verfälscht wurde :D

P.S. Coca-Cola-Moslems kommen nicht in den Himmel, sorry.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

10.03.2013 um 15:19
@Shionoro
Shionoro schrieb:wie schon gesagt, unser antropozentrisches weltbild,
sich als den Mittelpunkt des Kosmos zu sehen ist eine relativ allgemeine eigenschaft der Menschen

Was Monogamie angeht...
Die ist ja nun eher durch die römisch griechsiche Kultur zu uns gekommen als das sie generisch christlich wäre...

Das sollen die beispiele christlicher Prägung sein?


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

10.03.2013 um 15:23
@JPhys2

z.b., das sind dinge, die das christentum hier stark festgesetzt hat, bzw. die kirche und immernoch vertritt.

Mag sein, dass es woanders herkommt, europa jedenfalls bekam diese werte vom Christentum festgesetzt.

Auch rollenbilder stammen zu einem guten teil aus vorstellungen der kirche bzw aus der religion.


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

10.03.2013 um 15:27
titsorgtfo4567 schrieb:Euer Prophet hat es klipp und klar verboten, hör' auf hier Lügen zu erzählen.
Warst du dabei als Er Musik verboten hat ?

Ich betone nochmal viele Hadise, die sogar heute noch im Umlauf, selbst unter manchen Muslimen sind, sind erfunden, haben mit dem Islam oder den Aussagen des Propheten nichts zu tun. Nicht umsonst gibt es eine rießen Hadiswissenschaft, werden Hadise in Schwach, stark, Authentisch, Unglaubwürdig, Glaubwürdig, Gesund, Ungesund usw.. eingeteilit bzw. interpretiert und das auch noch verschieden. Der ein und der selbe Hadise kann z.b. als Schwach und von anderen wegen anderer Kriterien als Strak eingestuft werden.

Ein Hadis darf niemals dem Quran wiedersprechen, tut er das ist der Hadis 100% falsch. Im Quran gibts kein Verbot von Musik. Und Musik verbieten wiederspricht dem Quran. Sprich Musik ist im Islam selbstverständlich ERLAUBT.

Auf der anderen Seite gibt es Hadise wo der Prophet, Musik und Sänger, Gesänge erlaubt. bzw. gut findet. So viel zu den Hadisen. Wie kann der Prophet, in dem einem Hadis angeblich Musik und Gesang verbieten, während Er in einem anderen Hadis genau das erlaubt ? Man sieht hier also recht deutlich was ich schon sagte, dass es in der Tat viele falsche Erfunde Hadise gibt. Ich gebe euch nur ein Beispiel, alleine zu Zeiten des Propheten hat man 3000 Falsche Hadise verbrennen lassen. Jetzt stellt euch mal vor wie es innerhaln 1400 Jahre Zeit, wieviele HAdise da noch erfunden worden sind.

In solchen Fällen sollte man auf den Quran schauen. Es wirren in der Tat viele FALSCHE, ERFUNDENE Hadise, die TOTAL und ABSOLUT gegen den Quran wiedersprechen, und die unsinngesten Sachen entgegen der Lehere des Qurans befüworten, was zeigt, dass diese Hadise FALSCH sind, sie nicht vom Propheten stammt.

Es sind oft solche erfundene Hadise, die vieles selbstverständliche und normale im Leben verbieten wollen, (was der Quran aber erlaubt), man versucht so durch erfundene Hadise die Menschen vom Islam wegzubringen usw..

@KönigIsakim;)


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

10.03.2013 um 15:29
@Gwyddion

Das ist nur teilswahr. Zudem weißt du nicht, in welchen Kontext sie stehen. Zunächst einmal muss gesagt werden, dass es nicht nur AUSSCHLIESSLICH um Gewalt und Tod im neuen Testament geht, ebenso wenig wie im Islam. Der Verfolgung von Andersgläubigen ist ebenfalls NICHT Gegenstand der RELIGIÖSEN Lehre. Nicht alles, was in der Bibel oder im Koran steht, darf so angesehen werden, dass es mit religiöser Natur geschrieben wurde.

@interrobang

Hmm, ich sehe, dass du mir in einem zustimmst, was letztendlich meine Grundaussage war. Religion ohne politische Interessen, was von denn meisten Moslems auch so gelehrt wird.
interrobang schrieb:Und der Islam wird eben von den Fundis als unzertrenbar mit der Politik angesehn.
Ja, von den Fundis. Richtig!
Aber nicht alle, die den Moslem lehren, sind Fundis. Und von daher ist die Religion als GESAMTES eben nicht feindlich. Es kommt immer auf den bzw. DIE Menschen an, die diese Religion lehren. Es ist der MENSCH, der gute oder böse Lehrer, der dahinter steckt. Und genau das habe ich mit meiner Aussage sagen wollen:
Mindslaver schrieb:Jede Religion ist friedlich, nur die Menschen sind es, die es nicht sind. Wenn man behaupte, der Islam sei eine feindliche Religion, dann gilt ebenfalls: Autos überfahren Menschen, Waffen bringen Menschen um, Gabeln machen dick...
titsorgtfo4567 schrieb:P.S. Coca-Cola-Moslems kommen nicht in den Himmel, sorry.
Und weshalb nicht? Ist es unmenschlich, Coca-Cola zu trinken?
Oder bist du doch viel zu stark durch die mediale Propaganda durch den Westen geprägt?

Wer zum Teufel hat ir eingetrichtert, dass sich normale friedliche Moslems nicht mit den normalen christlichen Westen auskommen kann?
Und bevor es zu Missverständnissen kommt: Ich rede von der ganz normalen Bevölkerung! Nicht von irgendwelchen Fundis, Extremis, oder sonst irgendwas. Sondern vom muslimischen Otto-Normal-Verbraucher.

Diese Beiträge zeigen vor allem auf:

Es ist abhängig vom Menschen, wie er die Worte eines längst verstorbenen interpretiert, wie er eine Religion interpretiert. Es gibt gute Lehrer, die lehren die Religion zum Einsatz von Güte, Gerechtigkeit und Menschlichkeit. Und es gibt böse Lehrer, die lehren, wie man sie für eigene Interessen missbraucht.

Religionen sind weder gut- noch bösartig. Sie sind immer das, was die Menschen, deren Anhänger, oder zumindest ein (kleiner) Teil von innen, daraus macht!


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

10.03.2013 um 15:35
@Mindslaver
Mindslaver schrieb:Das ist nur teilswahr. Zudem weißt du nicht, in welchen Kontext sie stehen. Zunächst einmal muss gesagt werden, dass es nicht nur AUSSCHLIESSLICH um Gewalt und Tod im neuen Testament geht, ebenso wenig wie im Islam. Der Verfolgung von Andersgläubigen ist ebenfalls NICHT Gegenstand der RELIGIÖSEN Lehre. Nicht alles, was in der Bibel oder im Koran steht, darf so angesehen werden, dass es mit religiöser Natur geschrieben wurde.
Ich schrieb ja auch vom Alten Testament.

Jetzt wieder mit Auslegungsszenarien dieser heiligen Bücher zu kommen ist unnütz da Rosinenpickerei. Die Realität ist da halt eine andere. Und.. können die Milliarden an Gläubigen auf einmal irren, wenn es mal wieder nicht mit der "Friedfertigkeit" klappt?
Das ist ein Hüh.. das ist ein Hott. Genommen wird immer nur das, was zur Relativierung nützt. Ein Eingestehen der teilweise inhumanen Denkweise und ebensolcher Taten im Auftrage und im Einklag mit der Religion.. ist schlichtweg dann nicht möglich.

Ich schrieb es schon: Religionsdiktaturen und Religiös bedingte Scheuklappen.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

10.03.2013 um 15:37
Religionen sind weder gut - noch bösartig - ein wahres Wort .
Leider ist es eben dieser " kleine Teil " von Menschen, der mit Religionen gleich welcher Art
Missbrauch treibt und dadurch ganze Religionen und deren anhängige Gemeinschaften in
Verruf bringt .
Die Religionsdiktatur die @Gwyddion erwähnte hatten wir schon vor vielen Jahren - wohin sie geführt hat, dürfte deutlich zu sehen gewesen und noch zu sehen sein !


melden
277 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt