weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Islam - Eine friedliche Religion?

7.546 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Islam

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 17:54
nurunalanur schrieb:Natürlich ändert es viel am ganzen, wie ich dir ja auch dann im einzelnen gezeigt hatte.
Falsch! Ich und andere hier haben gezeigt das Deine Übersetzung keine ist die als Glaubwürdig ein zu stufen ist. Entweder glaubst Du wirklich an die Lügen Deiner Übersetzer oder Lügst bewusst um uns ein zu lullen, nach dem Motto "taqiyya" ;)
Laß uns ins Gesicht mancher Nicht-Muslime lächeln, währenddessen unsere Herzen sie verfluchen. Ibn Kathir
Außerdem kann ich nichts finden was auf Selbstverteidigung hin weist.
emanon schrieb:Ich kenn eigentlich nur den kleinen und den grossen Dschihad
Und welcher soll die erwähnte Selbstverteidigung von @nurunalanur sein?


melden
Anzeige
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 17:55
@c.t.p.
Hat Libertarian gerade erklärt.
Ausnahmen bildeten einzelne Theologen schiitischer Zugehörigkeit, die zwischen einem größeren Dschihad als innerseelischem Kampf und einem kleineren Dschihad im eben beschriebenen Sinne unterschieden.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 17:57
@emanon
Hab's grad entdeckt... da war der Beitrag aber schon raus :( Aber Danke ;)


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 17:58
@c.t.p.
Ist eher eine Shiitische Praxis zum schutz vor Sunniten und darf nur unter lebensgefahr angewant werden.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 18:00
@interrobang

Ich will nicht widersprechen obgleich ich muss
taqiyya wird oft beschönigend „religiöse Verhüllung“ genannt, obgleich sie in Tat und Wahrheit einfach „muslimische Täuschung der Ungläubigen” bedeutet. Laut dem verbindlichen arabischen Text Al-Taqiyya fi Al-Islam ist „Taqiyya von GRUNDSÄTZLICHER Bedeutung im Islam. Fast jede islamische Sekte stimmt mit dieser Taktik überein und praktiziert sie. Wir können sogar so weit gehen und sagen, daß die Anwendung von Taqiyya im Islam ein allgemeiner Trend ist und daß die paar Splittergruppen, welche davon absehen vom Durchschnitt abweichen … Taqiyya ist in der heutigen Zeit weit verbreitet, speziell in der islamischen Politik.“ (Seite 7, englische Übersetzung R. Ibrahim)


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 18:02
@c.t.p.
Das belegt nur das die Muslime ihre eigene Religion nicht kennen. ^^


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 18:02
@interrobang

Hab grad meine Lesezeichen gecheckt, damit auch die Quelle nennen kann


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 18:03
interrobang schrieb:Ist eher eine Shiitische Praxis zum schutz vor Sunniten und darf nur unter lebensgefahr angewant werden.
Nein, das ist ein weit verbreiteter Mythos. Auch Sunniten sind angehalten, zu lügen und zu täuschen, wenn es der größeren Sache dient, nur dass es dort nicht Taqiyya, sondern in etwa Iham heißt, wobei das Wort selbst vieldeutig ist. Übrigens gilt es auch bei Schiiten nicht nur für Anlässe der Lebensgefahr, sondern generell, wenn es der sogenannten höheren Sache der Religion dient.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 18:03
c.t.p. schrieb:taqiyya
ja ,lügen ohne rot zu werden.

vertrauenswürdigkeit sieht irgendwie anders aus.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 18:04
libertarian schrieb:nur dass es dort nicht Taqiyya, sondern in etwa Iham heißt,
Stimmt. Hätte ich so schreiben müssen.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 18:05
@libertarian
Gerde gelesen. Die Shiiten hbens nur erfunden ^^

@c.t.p.
Die Taqiyya (arabisch ‏تقية‎, DMG taqīya ‚Furcht, Vorsicht‘) bezeichnet im Islam die Erlaubnis, bei Zwang oder Gefahr für Leib und Besitz rituelle Pflichten zu missachten und den eigenen Glauben zu verheimlichen
Wikipedia: Taqiyya


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 18:07
@interrobang
Ist so auch nicht ganz richtig. Das Konzept dahinter lässt sich direkt auf Koran und Sunna zurückführen.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 18:08
@interrobang
Entsprechend dieser göttlichen Vorgabe und den empfangenen Offenbarungen hat auch Mohammed – der perfekteste aller Menschen, dessen Beispiel hartnäckig zu folgen ist – eine zweckdienliche Haltung zum Thema Lügen eingenommen. Er hat sie im Zusammenhang mit drei Situationen erlaubt:

- als Versöhnungstaktik, wenn zwei oder mehrere Personen miteinander streiten
- als Taktik zur Verhinderung von ehelichen Zwistigkeiten
- während des Krieges
Befinden wir uns nicht im Krieg?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 18:09
@c.t.p.
also Österreich nicht.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 18:12
interrobang schrieb:Die Taqiyya (arabisch ‏تقية‎, DMG taqīya ‚Furcht, Vorsicht‘) bezeichnet im Islam die Erlaubnis, bei Zwang oder Gefahr für Leib und Besitz rituelle Pflichten zu missachten und den eigenen Glauben zu verheimlichen
intressant diese weltliche ausrichtung ......


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 18:14
@interrobang
Nun, für klassisch sunnitische Gelehrte bist du ein Harbi (Zu Bekämpfender) aus dem Dar al-Harb (Haus des Krieges). Aber das werden die meisten Muslime hier doch glücklicherweise etwas anders sehen. Außerdem bist du ein Kafir, welcher der höheren Sache wegen (Konversion zum Islam) belogen werden darf, sollte dies dem Ziel deiner Konversion realistisch gesetzt entsprechen oder dich gar dazu bringen.


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 18:16
@emanon
emanon schrieb:aber die Stelle an der er in aller Klarheit sagt, dass man keine Menschen versklaven soll ist mir irgendwie entgangen.
Sure 90: Vers 13: Die Freilassung eines Gefangenen!
Sure 90: Vers 18. Das sind die von der rechten Seite. (also ins Paradies kommen werden, die Gruppe der rechten, also die Gläubigen die rechtschaffenes tun und das Paradies bekommen,)

Eine andere Übersetzung von Paret: 13. (Es besteht darin) daß man einem Sklaven zur Freiheit verhilft
Ahmadeyya: "Die Befreiung eines Sklaven,"
Azhar: Das Hindernis ist zu überwinden durch Befreiung eines Sklaven

Hier wird dazu aufgerufen Sklaven frei zu lassen. es ist ein direkter Befehel. der Quran ist gekommen und die Skalbverrei abzuschaffen wie man nich nur im obigen Vers sieht.

auch hier bei Sure 58, Vers 3. der Aufruf zur Befreiung eines Sklaven:

Ahmadeyya: Jene nun, die ihre Frauen Mütter nennen und dann zurücknehmen möchten, was sie gesagt - (die Buße dafür) ist die Befreiung eines Sklaven, bevor sie einander berühren. Dies, um euch zu ermahnen. Und Allah ist wohl kundig dessen, was ihr tut.

Paret: "Wenn aber Männer, die sich von ihren Frauen scheiden mit der Formel, sie seien ihnen verwehrt wie der Rücken ihrer Mutter (wa-llaziena yuzaahiruuna min nisaa§ihim), und dann (sie) zurücknehmen möchten, wie sie gesagt haben, ist (als Sühne) ein Sklave in Freiheit zu setzen, (und zwar) ehe Mann und Frau den ehelichen Verkehr (wieder) aufnehmen. Das ist eine Ermahnung an euch. Allah ist wohl darüber unterrichtet, was ihr tut. "

Auch hier in Sure 5 vers 89 Aufruf zu Befreiung von Sklaven:

Ahmadeyya: "Allah wird euch nicht zur Rechenschaft ziehen für ein unbedachtes Wort in euren Eiden, doch Er wird Rechenschaft von euch fordern für das, was ihr mit Bedacht geschworen habt. Die Sühne dafür sei dann die Speisung von zehn Armen in jenem Maß, wie ihr die Eurigen speist, oder ihre Bekleidung oder die Befreiung eines Sklaven. Wer es aber nicht kann, dann: drei Tage fasten. Das ist die Sühne für eure Eide, wenn ihr (sie) geschworen habt. Und haltet ja eure Eide. Also macht Allah euch Seine Zeichen klar, auf daß ihr dankbar seiet. "

Paret: "Allah belangt euch (beim Gericht) nicht wegen des (leeren) Geredes in euren Eiden. Er belangt euch vielmehr, wenn ihr eine (regelrechte) eidliche Bindung eingeht (und diese dann nicht haltet). Die Sühne dafür besteht darin, daß man zehn Arme beköstigt, so wie ihr gewöhnlich eure (eigenen) Angehörigen beköstigt, oder sie kleidet oder einen Sklaven in Freiheit setzt. Und wenn einer keine Möglichkeit (zu derartigen Sühneleistungen) findet, hat er (dafür) drei Tage zu fasten. Das ist die Sühne für eure Eide, wenn ihr schwört (und hierauf eidbrüchig werdet). Gebt acht auf eure Eide! So macht Allah euch seine Zeichen klar. Vielleicht würdet ihr dankbar sein. "

Wir sehen hier also dass der Quran ständig dazu aufruft Sklaven frei zu lassen, es also befihlt. Das Sklaven befreien und und in die Freiheit lassen ist im Quran ein wichtiges Gebot.

All das und viele mehr zeigt, dass Sklaverrei im Islam verboten ist. Der Islam kam zu einer Zeit in der Sklaverreich weit verbreitet war und das normalste der Welt war, durch den Islam wurde die Sklaverrei so gut es geht bekämot und abgeschafft, der Prophet die Gefährten haben so viele selber Sklaven wie möglich befreit und die Gläubigen dazu ermahnt es ebenfalls so zu tun.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 18:16
@libertarian
Hat aber nichts mit Taqiyya zu tun. ^^


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 18:17
@interrobang
Es hat mit Iham zutun.


melden
Anzeige
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

14.01.2013 um 18:22
nurunalanur schrieb:Wir sehen hier also dass der Quran ständig dazu aufruft Sklaven frei zu lassen, es also befihlt. Das Sklaven befreien und und in die Freiheit lassen ist im Quran ein wichtiges Gebot.
Ne, nicht wirklich. Wir sehen, dass dort Sklaverei als Norm gehandelt wird, die man sich als objektive Entschädigung entweder verkaufen kann oder als Ausgleich für ein Vergehen frei lassen soll. Mohammed hatte Sklaven, seine Krieger haben versklavt und alle Kalifen dies beibehalten, da es zur islamisch-rechtlichen, zumindest der klassischen, Norm gehört. Zwar solle man seine Sklaven gut behandeln und sie nähren, aber was soll das schon heißen? Schon das Sklave-Sein ist eine schlechte Behandlung an sich.
nurunalanur schrieb:Hier wird dazu aufgerufen Sklaven frei zu lassen. es ist ein direkter Befehel. der Quran ist gekommen und die Skalbverrei abzuschaffen wie man nich nur im obigen Vers sieht.
Ganz im Gegenteil. Sag mal, ehrlich Nuru, glaubst du das, was du hier abziehst, eigentlich wirklich selbst?


melden
277 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Da Vinci Code107 Beiträge
Anzeigen ausblenden