Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Islam - Eine friedliche Religion?

7.917 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Islam
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

29.07.2013 um 18:44
@Shionoro
Das versuche ich den hier auch schon die ganze Zeit zu erklären, aber irgendwie stößt man hier nur auf taube Ohren oder einen ziemlich guten Kapierschutz.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

29.07.2013 um 18:46
@Shionoro
Du meinst das Gute am Koran ist, dass ihn so wenige Muslime für voll nehmen? :D
Ich seh in den antiquierten Ansichten des Korans ein klares Zeichen dafür, dass er halt durchaus irdischen und nicht göttlichen Ursprungs ist.
Das hat aber mir gegenüber noch kein Muslim ebenso gesehen bzw. zugegeben.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

29.07.2013 um 18:47
@Zyklotrop
Die Umsetzung der Muslime impliziert aber genau das.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

29.07.2013 um 18:49
@Zyklotrop

das man ihn an sich verstehen kann wie man will insofern, als dass es nach all den jahrhunderten und leuten die ihre interpretationen abliefern immer noch keinen wirklichen konsens gibt.
Du siehst das als zeichen, ich auch, muslime sehen das anders sonst wären sie ja keine muslime.

Aber wie gesagt, welcher Muslim im Westen (Ausnahmen gibt es immer, klar), sagt denn: jojo leutz, laut koran darf ich meine frau schlagen, eure gesetze sind bedeutungslos, ich pöbel euch an und prügel alle platt!

Es gibt immer extremisten und sehr sehr dumme menschen.
Aber deren interpretation wird von den meisten Muslimen hier nicht geteilt.

Viel problematischer ist, dass man den meisten Muslimen hier genau das unterstellt.
Das man die Interpretation der Extremisten als die wahre nimmt, und sich möglichst auf die negativstellen im koran fokussiert.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

29.07.2013 um 18:51
Und natürlich darf und muss man bei gesprächen immer klar sagen, dass bestimmte behauptungen die getätigt werden falsch sind.

Man muss sich durchaus dagegen wehren, dass so ein Herr Vogel erzzählt, es wäre doch durchaus richtig, dass Frauen und Männer andere fähigkeiten haben und sich die einen auf was anderes konzentrieren sollten als die anderen.
Traurigerweise ist das ne aussage, die, würde sie nicht von nem Muslim stammen, breiten Konsens in unserer Gesellschaft finden würde.


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

29.07.2013 um 18:53
@Shionoro

Oh ja, traurig ist es allemal. Vor allem enthüllt Mohammeds unmoralischer Lebensstil jedoch, dass er alles andere als ein "Prophet" und ein "Mann Gottes" gewesen war. Denn wenns dem so wäre, dann würde er keine Sklaverei, Sex mit kleinen Mädchen, Eroberungskriege oder Todesstrafen befürworten und praktizieren, da auch einem allwissenden Gott so etwas barbarisches fernliegen sollte. Mohammed wüsste sich in vielerlei Hinsicht besser zu verhalten, als er es letztendlich tat. Er verhielt sich dem typischen Weltbild von damals entsprechend und er repräsentierte einen Gott, der nicht mehr wusste, als er selbst. All das spricht schon für sich und disqualifiziert sowohl Mohammed als auch seinen Allah mit jedem Vers im Quran. Würden so viele Muslime nicht zum blinden Glauben indoktriniert werden, dann würden heute die Moscheen genauso leer stehen wie die Kirchen.


melden
Iliria
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

29.07.2013 um 18:53
Gwyddion schrieb: ihre Theorie stützt.
Warum ihre? Außerdem war ich gestern sofort offline, weil das einem Nerven kostet gegen die Wand zu reden/schreiben.


melden
Iliria
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

29.07.2013 um 18:54
Woher habt ihr eigentlich eure Kenntnisse über Mohamed? Aus pi-news? LoL


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

29.07.2013 um 18:56
@Iliria

Ich warte noch auf eine Antwort.. bezüglich Atheisten.. Du weist schon. Ein Beleg dazu.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

29.07.2013 um 18:58
@Iliria
aus islamischen quellen. und du?


melden
Iliria
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

29.07.2013 um 19:00
@Gwyddion

Die Religionsfreiheit gilt auch für Atheisten oder sag mir mal wie man jemanden zwingen kann an Gott zu glauben.
@interrobang

Ja ich auch. Aber du behauptest das die Kopfbedeckung zum beispiel nicht islamisch ist und da wird dir jede seriöse islamische Quelle widersprechen.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

29.07.2013 um 19:02
@Shionoro
Shionoro schrieb:Es gibt immer extremisten und sehr sehr dumme menschen.
Aber deren interpretation wird von den meisten Muslimen hier nicht geteilt.
Richtig, es ist eine persönliche Interpretation des Islam die von den Muslimen gelebt wird. Und ich gehe auch nicht hin und schere alle Muslime über einen Kamm, schau in den Islamthreads mal nach, wie oft ich schon davon erzählt habe, dass ich täglich mit Muslimen in Kontakt bin und noch keine Probleme mit ihnen hatte.
Ich beschäftige mich mit dem heiligen Buch der Muslime, dem Koran. Ich habe ein paar Zeilen eingestellt die auf mich jetzt nicht besonders friedlich wirkten und wurde mit dem Standardsätzchen "historischer Kontext" abgespeist.
@Iliria hatte Gelegenheit genug den historischen Kontext herzustellen, bisher eine Nullnummer.
Vielleicht kommt noch was, dann @Iliria geh auch bitte darauf ein, warum bei einem Werk das Jahrtausende unverändert überdauern und die Muslime rechtleiten soll, der historische Kontext so wichtig ist.
Hier anschliessend ein paar Fragen an dich

1. Hältst den Koran für das exakte und offenbarte Wort Allahs und Allah für unfehlbar?
2. Glaubst du, daß Allah gegen das Töten von Ungläubigen und für die absolute Gleichberechtigung der Frau ist?
3. Glaubst du, daß Allah wollte, daß der Koran nur und niemals anders als nach seinem Willen ausgelegt wird, daß er aber Interpretationen des Korans, die nicht in seinem Sinne sind, vorausgesehen hat?
4. Glaubst du, daß Allah die Schwäche der Menschen kennt und auch andere Formulierungen hätte finden können, um Interpretationen des Korans, die nicht in seinem Sinne sind, zu verhindern?
5. Wenn du die Fragen 1, 3 und 4 mit Ja beantwortet haben, warum, was glaubst du, hat Allah den Koran nicht so offenbart, daß sein Wille von unterschiedlichen Menschen nicht völlig unterschiedlich ausgelegt werden kann?


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

29.07.2013 um 19:02
@Iliria
@Iliria

Iliria schrieb:

Der Islam predigt Toleranz gegenüber Andersgläubigen oder Atheisten.
Dazu muß es ja dann einen Beleg geben.. im Quran, der ja das Fundament des Islams darstellt.
Irgendeine Sure wirste ja zur Stützung Deiner Aussage bringen können.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

29.07.2013 um 19:02
@Gwyddion
kannst lange warten ^^ atheisten kommen im koran nicht vor.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

29.07.2013 um 19:03
@interrobang

Dachte ich mir schon :D , in der Bibel allerdings auch nicht.
Max. Ungläubige/r.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

29.07.2013 um 19:03
@Iliria
also zumindest im koran steht nichts von kopftuchtragepflichten.


melden
Iliria
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

29.07.2013 um 19:03
@Gwyddion

Es gibt doch die Sure wo es heißt "kein Zwang im Glauben" wie oft noch?


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

29.07.2013 um 19:03
@trance3008

Mohammed hat sich durchaus in vielen Belangen besser verhalten und modernere ansichten gehabt als seine Zeitgenossen, gerade auch was das thema frauen und sklaverei anging.

Von vielen Muslimen wird es als notwendiges übel gesehen, dass er trotzdem einige dinge erlaubt hat, die heute verboten sind, weil er in dieser Zeit sonst nicht weitergekommen wäre.

hier stellt sich natürlich die frage, wie es sein kann, dass jemand, der ein prophet gottes ist, sich auf kompromisse einlassen muss und verhalten rechtfertigt, welches keinesfalls als eine absolute moral gelten kann.

Aber wie gesagt finden wir solche Passagen, noch viel schlimmere, zu Hauf im alten testament.
wir werfen das Christen nicht vor, weil christen meist einfach sagen: jaja, das war vorher, da war jesus halt noch nicht da.
Und das obwohl jesus diese passagen nicht geändert hat in ihrer gänze.

Wir werfen aber muslimen ebenfalls dinge vor, an die sie sich, wenigstens im westen, großteils nicht halten oder sie anders interpretieren.

Bei dem schlagevers z.b. geht der ganze vers ungefähr so, als dass man, wenn eine frau sich absolut illoyal und feindselig einem gegenüber verhält, man sie zuerst zur rede stellen soll, dann sie 'im ehebett meiden' soll, und als letzte konsequenz, wenn man glaubt, dass e shelfen könnte, sie leicht schlagen darf, nicht ins gesicht und nicht so, dass es ein mal hinterlässt. (in der reihenfolge)

Das ganze ist in jedem fall abzulehnen, sexistisch bis zum geht nicht mehr und keinesfalls ausdruck eines allwissenden gottes.
Aber es lässt mehr als genug spielraum, seine frau nicht zu schlagen und, was für die zeit relevanter war, keinen spielraum, sie zu verprügeln.

Mohammed sagte auch, der ist der beste, der seine frau am besten behandelt.

Insofern wird ein Muslim, der wirklich glaubt, da nicht rauslesen, dass er siene frau einfach so verhauen darf.

Einige muslime glauben, dass der koran deswegen so vielseitig interpretierbar ist, damit er für jede zeit die richtigen grundsätze bietet, die den leuten die in dieser zeit leben auch einleuchten.
Du und ich, wir sind da anderer Meinung.
Aber dennoch finde ich, dass man keinesfalls einen Muslim vorwerfen aknn, dass seine religion automatisch für Hass und Krieg steht, denn die meisten Muslime interpretieren ihre Religion niht so.

Weder glauben sie, man müsste den westen vernichten oder islamisieren, noch finden sie es gerechtfertigt, ihre frauen zu schlagen oder leute zu steinigen.

Eben auch aus dem grund, weil der Koran meistens diese verhaltensweisen zwar erlaubt, das an anderer stelle aber wieder relativiert udn sagt, man sollte das ganze nicht machen.

Vergleichbr ist das damit, dass jesus zwar steinigungen NIEMALS abgelehnt oder verboten hat, aber sagte 'wer ohne sünde ist, der werfe den ersten stein'.

Das wird bei der Bibel so interpretiert, als würde er damit sagen wollen 'keiner sollte einen stein werfen'

So etwas kennt man im islam auch, beispielsweise versteht man deswegen den koran teils so, als würde die steinigung von Ehebrechern ebenfalls ausgehebelt sein, weil es seh unwascheinlich ist, dass 4 Augenzeugen aufzuteiben sind, die den Ehebruch mit ihen eigenen Augen genau beobachten konnten.


melden
Iliria
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

29.07.2013 um 19:04
@interrobang

Alles klar, Mein Glaubensbruder du musst noch einiges lernen.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

29.07.2013 um 19:05
@Iliria

"Kein Zwang im Glauben" .. beinhaltet allerdings nicht die Konsequenzen.. die Ungläubige notfalls zu tragen haben. Ausserdem steht "Kein Zwang im Glauben" jetzt mal so gar nicht im Kontext.


melden
190 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Religionen144 Beiträge