weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Islam - Eine friedliche Religion?

7.651 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Islam

Islam - Eine friedliche Religion?

11.03.2013 um 15:43
Aktuelle Nachricht zum Thread:
http://www.n-tv.de/politik/Ueber-hundert-Haeuser-brennen-article10269771.html


melden
Anzeige

Islam - Eine friedliche Religion?

11.03.2013 um 16:24
@AdolfGoldberg
AdolfGoldberg schrieb:Aktuelle Nachricht zum Thread:
Abschaum.


melden
Repulsor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

11.03.2013 um 16:31
@titsorgtfo4567
Na gut, wenn du es für dringlich befindest. Schauen wir mal was du so geschrieben hast:
titsorgtfo4567 schrieb:Aber wem erzähle ich das... Ich habe dir diese ganze Thematik schon mal vor ein paar Jahren ausführlich erklärt aber Hauptsache munter weiter ignorieren und seinen Glauben, dem eigenen verwestlichten Ego anpassen.

Doch gut für uns Nicht-Muslime, denn somit ists ein potenzieller Terrorist weniger, welcher uns während einer Busfahrt in die Luft sprengen könnte.
Hm, all zuviel muss ich da nicht lesen. :D

Du sprichst "denn somit ists EIN potenzieller Terrorist weniger", was können wir den daraus Schlußfolgern? Einer von vielen, oder? Du sprichst von "Nicht-Muslime", was implizit von Muslime auf der andere Seite spricht. Daraus folgt: Einer von vielen Muslimen. Und wer sind die vielen Muslime? Alle aus Köln? München? Oder alle aus Deutschland? Mag sein das du es im Nachhinein Lokal eingrenzen kannst, aber als du es schriebst hast du sicher nicht daran gedacht, sonst würdest du es anders ausdrücken, so das man es nicht missversteht, also keine zweideutigkeit entsteht. ;)


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

11.03.2013 um 16:32
@titsorgtfo4567
Solchen Abschaum findest du unter dem Mantel jeder Ideologie.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

11.03.2013 um 16:33
@emanon

natürlich.


melden
Repulsor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

11.03.2013 um 17:03
Ich hoffe mal er wurde nicht wegen seinen Beitrag vorhin gesperrt.
Menschenrechtsaktivisten beklagen, dass die strikten Blasphemie-Gesetze oft dazu missbraucht würden, persönliche Streitigkeiten auszutragen.
Das Religion für persönliche Belange missbraucht werden ist nichts neues. Und was soll dieses Blasphemie Gesetz?


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

11.03.2013 um 17:29
@Repulsor
Das Blasphemiegesetz gibt eine Handhabe gegen für echt erklärte Beleidigungen Mohammeds vorzugehen.


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

11.03.2013 um 18:06
"Die Regierung von Saudi-Arabien überlegt derzeit, ob bei der Vollstreckung von Todesurteilen die Enthauptung durch Erschießungen ersetzt werden kann. Es mangelt nämlich an qualifizierten Henkern, die mit dem Schwert enthaupten können.

Mitglieder des Innenministeriums und des Gesundheitsministeriums beugen sich nun über die Frage, wie Hinrichtungen künftig auf angemessene Weise durchgeführt werden können. Erschießen durch ein Hinrichtungskommando wäre dabei einer der Möglichkeiten.

Die Todesart bei der Hinrichtung ist nicht explizit im Gesetz festgelegt - diese bestimmt die zuständige Staatsanwaltschaft und die Lokalbehörde. Sollte die Erschießung nicht gegen das Gesetz verstoßen, wird sie die Enthauptung demnächst wohl ersetzen."

Quelle: Shortnews

Alles sehr friedlich...


melden
Repulsor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

11.03.2013 um 19:42
@Reigam
Ob die USA auch über die Art und Weise der Todesstrafe nachdenken? Ja. Das tun sie.


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

11.03.2013 um 19:50
Repulsor schrieb:Ob die USA auch über die Art und Weise der Todesstrafe nachdenken? Ja. Das tun sie.
Diese sind genauso ****. Nennen sich Christen, aber richten Menschen hin. Das passt wirklich nicht.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

11.03.2013 um 20:03
@Repulsor
@Reigam

Es gibt nicht in jedem Staat die Todesstrafe. Das ist von Bundesstaat zu Bundesstaat unterschiedlich geregelt.


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

11.03.2013 um 23:45
@Reigam
Reigam schrieb:Diese sind genauso ****. Nennen sich Christen, aber richten Menschen hin. Das passt wirklich nicht.
Was auch gesagt werden muss.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

12.03.2013 um 05:21
Der Islam ist so wenig eine friedliche Religion wie alle anderen auch. Und so wie sich die einzelnen
verschiedenen Gruppierungen blutig bekämpfen und diskriminieren geht es im Christentum genau so
zu. Vergessen wir nicht die Kreuzzüge,den 30-jährigen Krieg, Irland, usw,usw. alles im Namen
irgend eines Glaubens, irgend einer Ideologie. Und wir diskutieren darüber, welcher Glaube nun der
bessere sei. das ist einfach lächerlich. Sind wir unfähig, zu sehen, dass alles nur mit Machtstreben,
Gewinnsucht oder ev. Ansehen in der eigenen Glaubensgemeinschaft zu tun hat und vergessen
dabei die allgemein gültigen Menschenrechte und Pflichten ??
Wo die Dummheit grassiert kämpfen die Götter jeder Glaubensrichtung vergebens !
mfG Graugans


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

12.03.2013 um 13:10
Ist der Islam gefährlich?

An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen und die Früchte des Islam kann man in Hülle und Fülle sehen.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

13.03.2013 um 01:18
@Faszinierend
Ja, regelmäßig auf Wochenmärkten im Irak oder Pakistan .D


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

13.03.2013 um 04:00
@threadkilller

Wann hat es in einem " WIRKLICH " christlichen Staat eine Exekution gegeben ?


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

13.03.2013 um 06:10
Schlimme Nachrichten werden ohne weitere Kommentare hier ganz sicher nicht belegen können ob der Islam eine friedliche Religion ist.
Wenn Christen an manchen Orten der Welt von einigen Muslimen verfolgt werden dann ändert das auch nichts daran das der Koran eindeutig Religionsfreiheit für Christen vorsieht, selbst wenn es eingeschränkt ist, von "verbrennt sie und ihre Häuser" ist nirgends die Rede.

Ich glaube die Fragestellung ist sinnlos. Mir ist keine Gesellschaft und Kultur bekannt die nicht auf ihre Art eine Definition des Bösen hat und es nicht bekämpft.

Auch die größten Humanisten können nicht die Realität weg reden, das der Mensch eine destruktive Natur hat. Und die Ursache ist weder der Islam, noch sonst irgendeine Überzeugung, sondern die menschlichen Gene und die Naturgesetze.

Wir könnten genau so gut fragen ob Löwen friedlich sind oder friedlicher als Adler.

Auch die Vegetarier müssen einsehen das Fleischfresser keine grausamen Lebewesen sind, sondern Mutter Natur und eines der Kernbestandteile des Lebens überhaupt. Fressen und gefressen werden.

Frieden ist ein Art Werkzeug der Menschen, genau wie Krieg, Kampf bzw. Unterdrückung.
Ohne Frieden in den USA gäbe es keine Supermacht USA die Kriege gegen andere führen könnte. Und ohne Krieg bzw. Gewaltanwendung wäre so mancher Frieden nicht möglich.

Das ist die Realität in der wir leben. Es ist an der Zeit zu lernen das alles zu verstehen und richtig zu definieren.

Es gibt Frieden im Islam bzw. den Gesellschaften und der Kultur die daraus hervorgeht, aber auch Gewalt, Unterdrückung und Krieg.
Genau wie im Rest der Welt.

Und nun? Wie gehen wir damit um?


@Faszinierend

Eine nette Metapher.
Faule Früchte findet man bei jeder Ernte auf der Welt.
Und es kann manchmal schlechter ausfallen wenn das Klima vor Ort nicht einfach ist.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

13.03.2013 um 07:11
Auch wenn es provokant klingt, irgendwie herrscht in den Köpfen vieler Menschen ein Wirklichkeitsfremder Rausch, ein falsches Verständnis von der Welt und seiner Funktionsweise.

Freiheit und Frieden, gute und nützliche Werte in vielen Fällen, aber:
Freiheit und Frieden sind weder ein Allheilmittel noch für jedes Sachverhalt das bessere Argument auf der Welt.
Warum ist das also ein Maßstab für den Islam? Kann es nicht gegen uns in Deutschland verwendet werden?

Das Heilmittel gegen die Taliban ist auch kein Humanismus oder Freiheit und Frieden gibt es nur wenn man sich ihrem Willen beugt bzw. sein eigenes in ihrem Einflussbereich aufgibt. Das tut ein dominantes Wesen wie der Mensch Naturbedingt nicht.
Solche Werte können Teil einer großen Operation sein, wie der Aufbauprozess mit Demokratie in Afghanistan, doch ohne den militärischen Einsatz wäre das nicht möglich und die verantwortlichen für Terroranschläge hätten sich nicht durch Friedensrufe ergeben.

Ist uns klar was das bedeutet? Das sagt sich so einfach das man aus gutem Grund das Militär braucht. Doch es bedeutet das töten von Menschen.

Wie kann man ein Standpunkt gegen die Todesstrafe entwickeln wenn man Situationen auf der Welt hat die Methoden erfordern wo unter anderem die Tötung von anderen Menschen erforderlich ist?

Und wir sind doch als Bürger in Deutschland an solchen Operationen beteiligt, wir finanzieren und wählen die Regierung die das durchführt.

Ich und und ihr haben mit den Steuern die Tötung von Menschen unterstützt, oder reicht es schon wenn man paar mal demonstrieren war und dann wieder sein Alltag fortzsetzt und glaubt das eine Welt ohne Gewalt möglich ist. Verblendet?

Das hat verdammt viel mit diesem Thema über den Islam zu tun. Dieser Versuch eine konkurrierende Weltanschaung am Maßstab von Freiheit und Frieden zu messen kann nur scheitern. Weil es ein Maßstab mit utopischen Ansprüchen ist die wir (unsere Gesellschaft) auch selbst nicht erfüllen können.

Wird aber dennoch gemacht, vielleicht weil man selbst ein Anhänger eines utopischen Weltbildes ist.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

13.03.2013 um 12:07
@Lightstorm
Lightstorm schrieb:Auch wenn es provokant klingt, irgendwie herrscht in den Köpfen vieler Menschen ein Wirklichkeitsfremder Rausch, ein falsches Verständnis von der Welt und seiner Funktionsweise.
Ja man nennt das gemeinhin Religion.
Lightstorm schrieb:Freiheit und Frieden, gute und nützliche Werte in vielen Fällen, aber:
Es gibt noch andere Werte. Wahrheit, Sicherheit, Gerechtigkeit, Leben...
(Selbstzentierte Werte "Ich will aber das Spielzeugauto" lassen wir mal aussen vor)

Wenn du von nützlichen Werten sprichst...
Was für dich ein Nutzen ist wird durch das definiert was du als Wert betrachtest.
Nutzen ist das was dem Wert vergrössert schaden ist das was ihn vermindert.
Nützliche Werte Impliziert dass du dahinter einen anderen Wert stehen hast anhand dessen du die anderen Werte misst....
Lightstorm schrieb:Warum ist das also ein Maßstab für den Islam?
Man misst etwas immer an den werten die einem wichtig sind.
frieden und Freiheit sind vielen Menschen hier wichtig also messen sie den Islam an Frieden und freiheit.
Lightstorm schrieb: Kann es nicht gegen uns in Deutschland verwendet werden?
Vielleicht
Man sollte sich aber bemühen die Handlungen den Werten anpassen und nicht die Werte den Handlungen.

Was Afganistan angeht: dieser Einsatz ist gemessen an den Werten die wir für uns in Anspruch nehmen mehr als Zweifelhaft
Es ist aber wirklich nicht so dass wir als gröhlende mordende Horde ins Paradies eingefallen wären
Bis zum heutigen Zeitpunkt werden von 4 getöteten Zivilisten in Afganistan 3 von den Taliban umgebracht...
Lightstorm schrieb:Dieser Versuch eine konkurrierende Weltanschaung am Maßstab von Freiheit und Frieden zu messen kann nur scheitern. Weil es ein Maßstab mit utopischen Ansprüchen ist die wir (unsere Gesellschaft) auch selbst nicht erfüllen können.
Nur weil du krampfhaft versuchst uns einzureden Frieden und Freiheit seinen duale Werte
also es gibt sie oder es gibt sie nicht.
Stattdessen kann eine Gesellschaft mehr oder weniger friedlich oder frei sein.
Lightstorm schrieb:Wie kann man ein Standpunkt gegen die Todesstrafe entwickeln wenn man Situationen auf der Welt hat die Methoden erfordern wo unter anderem die Tötung von anderen Menschen erforderlich ist?
Man nennt das Notwehr.
Es gibt Dinge die man allgemein ablehnt. Aber im einzelfall dann doch tun muss um schlimmeres zu vermeiden.
Wenn du jemanden auf der Anklagebank vor dir sitzen hast gefesselt eingesperrt und Hilflos.
Und die Option ihn für den Rest seines Lebens im Gefängnis sicher weggesperrt zu lassen exitiert.
dann kannst du kaum sagen dass die Situation es zwingend erfordert ihn umzubringen.
Wenn jemand dagegen durch die Innenstadt zieht und mit Automatsichen Waffen Menschen niedermäht... mag es notwendig sein ihn zu töten um mehr tote zu vermeiden.


melden
Anzeige

Islam - Eine friedliche Religion?

13.03.2013 um 13:53
@JPhys2
JPhys2 schrieb:Stattdessen kann eine Gesellschaft mehr oder weniger friedlich oder frei sein.
Und von welchen Faktoren hängt das ab? Wie groß ist die Bedeutung der Ideologie/Kultur darin?
Ich habe die Vermutung das Macht und Wohlstand eine tolerante friedliche Haltung innerhalb einer Gesellschaft vermehren.

Viele Nationen wie die Türkei, Ägypten oder der Iran sind Beispiele dafür was passiert wenn ein Land durch eine äußere Kultur gespalten wird. Aber auch China isolierte sich lange stark und fürchtete sich vor westlichem Einfluss.
Ein gespaltenes Land entwickelt langfristig eine stärkere Unterdrückung um noch die Stabilität zu gewährleisten.

Die sogenannte Islamisierung Europas ist dagegen mehr Panik als Realität. Wobei sie auch erste Tendenzen der Intoleranz zeigt. Debatten über Kopftücher, Moscheen und die Gefährlichkeit von Konvertiten decken einiges an Intoleranz auf.
Doch der Islam ist überwiegend durch Einwanderer präsent, nicht durch Einflusskraft auf die einheimischen.

Es ist nicht der einstige Kommunismus das ohne Einwanderer ideologisch seine Massen fand und das Potenzial von Revolutionen schürte.
Gegenseitige Propaganda war alltäglich, es wurden Stellvertreter Kriege geführt, Agenten brachten sich gegenseitig um und man stand am Rande eines Atomkrieges dem ganze Völker zum Opfer gefallen wären.

Glaubst du heute würde man anders reagieren? Friedlicher? War das alles Notwehr? Oder war das nicht purer Machtkampf wie es sie bei allen Lebewesen in der Natur gibt?
Letztendlich verhalten sich menschliche Gruppen und sogar ganze Völker im kollektiv wie ein Individuum und man muss sagen es gibt eben kein Kollektiv auf der Erde das mit seiner Weltanschauung frei von Gewalt ist.

Vielmehr verhalten sie sich nach wie vor wie Raubtiere, die ihr Revier verteidigen, die ihr Revier vergrößern und die eben Beute machen.
Dabei erfüllt jeder Mensch seine Aufgabe in der Gesellschaft, die Bürger entwickeln eine Moral das sich vom Töten und Gewalt distanziert, doch andere Apparate spezialisieren sich genau darauf, die Politiker haben eine andere Moral als die Arbeiter der Gesellschaft oder ein Soldat.

So entlarvt sich Frieden und Freiheit letztendlich als eine Komponente eines kollektiven Individuums und nicht als universelle Moral für alle Bereiche der Gesellschaft, denn ein pazifistisches Raubtier würde nicht lange überleben.


melden
164 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden