weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erfüllte biblische Prophezeiungen

3.226 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel, Prophezeiungen, Erfüllte Prophezeiungen, Bibelprophezeiungen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

13.08.2015 um 23:28
@newlight1970

"Prophezeiung: "Und es wird gepredigt werden das Evangelium vom Reich in der ganzen Welt zu einem Zeugnis für alle Völker, und dann wird das Ende kommen. Matthäus 24:14)


Tatsachen & Statistiken:

Das Christentum ist die führende Religion der Welt mit über einer Milliarde Anhängern."....


Doch mit dieser Prophezeihung ist bestimmt NICHT das Christentum gemeint!

Wenn nämlich das Christentum heilbringend wäre, müsste die Welt, besonders die westliche Welt, das "Christliche Abendland" doch ganz anders aussehen und dastehen. Merkst du denn nicht, dass gerade dieses "Christliche" Abendland in seinem Größenwahn so viele, wertvolle Kulturen vollkommen zerstört hat und noch immer zerstört (unter anderem ja auch die eigene), die Menschen und die Erde versklavt und ausbeutet? Genau das Gegenteil von dem, das du hier behauptest, geschah und geschieht!
Das Christentum hat entsetzlich viel Unheil gemacht und gebracht, es war und ist immer auf der Seite der Ausbeuter.


melden
Anzeige

Erfüllte biblische Prophezeiungen

14.08.2015 um 00:59
@laubfrosch
laubfrosch schrieb:Das Christentum hat entsetzlich viel Unheil gemacht und gebracht, es war und ist immer auf der Seite der Ausbeuter.
ich würde sagen, NICHT das Christentum an sich, sondern lediglich die Institution Kirche mit allem drum und dran.

Und ungeachtet dessen welche Sünden die Kirchenoberhäupter auf sich geladen hatten, wurde das Evangelium dennoch weit verbreitet gepredigt (wegen dieser Prophezeiung erwähne ich das)
newlight1970 schrieb am 12.07.2013:"Prophezeiung: "Und es wird gepredigt werden das Evangelium vom Reich in der ganzen Welt zu einem Zeugnis für alle Völker, und dann wird das Ende kommen. Matthäus 24:14)


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

14.08.2015 um 01:16
@laubfrosch
@Optimist
Optimist schrieb:ich würde sagen, NICHT das Christentum an sich, sondern lediglich die Institution Kirche mit allem drum und dran.
eben , es wäre vorteilhaft und sinnig endlich den unterschied zwischen christentum und christenheit zu erfassen.
schaffen aber nur wenige ,zumeist wird das "verbreit".


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

19.08.2015 um 20:36
@laubfrosch
laubfrosch schrieb am 13.08.2015:Das Christentum hat entsetzlich viel Unheil gemacht und gebracht, es war und ist immer auf der Seite der Ausbeuter.
Deswegen heisst es ja auch> "und dann wird das Ende kommen. Matthäus 24:14)".
Denn wenn überall in der Welt das Evangelium angekommen ist, dann kann das nur das Ende bedeuten bzw. einleuten. :D


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

19.08.2015 um 21:52
@nemo
nemo schrieb:Denn wenn überall in der Welt das Evangelium angekommen ist, dann kann das nur das Ende bedeuten bzw. einleuten.
Eben, so kann und wird es nicht weitergehen. Daa hilft auch kein Sarkasmus weil man nicht glaubt. Allerdings hilft später auch weinen weil man nicht geglaubt hat. Man hat es ja gewusst.


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

28.08.2015 um 17:05
@FünfVor12
Witzig das du Jahweh erwähnst irgendwo ist er auch bekannt als Schlange Garten Edens ^^


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

28.08.2015 um 18:02
Wurde das Evangelium nicht schon bei allen Völkern der Welt gepredigt?

So ziemlich alle Prophezeiungen der Bibel sind bereits eingetroffen.

Krass finde ich auch die, dass die Juden zerstreut werden, aber dann nach Israel zurückkehren.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

28.08.2015 um 18:16
@onlyonecansave
Wie kann es sein, das Prophezeiungen Gottes oder der von ihm inspirierten Schreiber nicht eingetroffen sind bzw. sich als falsch erweisen?
Sind das dann einfach per definitionem keine "wahren" Prophezeiungen?


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

28.08.2015 um 18:32
Ja, wenn sich eine Prophhezeiung als falsch erwiesen hat, dann hat Gott sie nicht gesprochen. Gott kennt die Zukunft aber nur Er.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

28.08.2015 um 18:36
@onlyonecansave
Na dann ist ja alles wieder tutti. :D
Schön wenns so einfach ist.
Allerdings steht damit dann auch fest, dass die Bibel Fehler bzw. nicht göttlich inspirierte Passagen enthält.

Jetzt sind die Gläubigen gefordert zu erklären, wie sie sicher die inspierierten von den eingeschmuggelten Passagen unterscheiden können.

Wie kannst du es?


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

30.08.2015 um 21:05
@onlyonecansave
onlyonecansave schrieb:Krass finde ich auch die, dass die Juden zerstreut werden, aber dann nach Israel zurückkehren.
ca. 41 Prozent aller Juden leben im Staat Israel, der Rest ist zerstreut.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

30.08.2015 um 21:11
emanon schrieb:Jetzt sind die Gläubigen gefordert zu erklären, wie sie sicher die inspierierten von den eingeschmuggelten Passagen unterscheiden können.
Das scheint ja kein Gläubiger zu können.
Hätte mich auch gewundert.
Alle lügen hier alle sich einen in die Tasche?


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

30.08.2015 um 22:15
@emanon
emanon schrieb:wie sie sicher die inspierierten von den eingeschmuggelten Passagen unterscheiden können.
Wenn man NICHT an eingeschmuggelte P. glaubt, kann man da auch nichts unterscheiden, da man ja ALLES für inspiriert ansieht (und dafür auch für sich persönlich Indizien sieht).

Jedoch, zur Erklärung seiner Indizien müsste man ja die gesamte Bibel in ihrem GESAMTKontext erklären (bzw. wie man die Texte im Zusammenhang betrachtet auffasst....).

Aber wer kann und will das in diesem Rahmen eines Forums schon?
Und würde das irgendetwas bringen, außer Dementis (die man sowieso nicht glauben würde, weil man ja eine andere Überzeugung und Sichtweise hat).
Von der Möglichkeit, Hohn und Spott zu ernten ganz zu schweigen. :)

Aber selbst wenn alles wohlwollend-kritsch gelesen würde, wäre es dennoch vergebene Mühe....
... Leuten, welche die Bibel von vornherein aus tiefster Überzeugung als Märchenbuch sehen....
... erklären zu wollen wie man dies und jenes auffasst (bzw. seine Indizien begründen zu wollen....)


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

30.08.2015 um 22:50
@Optimist
Es ist doch weitgehend unstrittig, dass es den Auszug aus Ägypten nicht gegeben hat und es ist absolut unstrittig, dass die Bibel Prophezeiungen enthält die nachweislich falsch sind.
Falls du also
Optimist schrieb:Wenn man NICHT an eingeschmuggelte P. glaubt, kann man da auch nichts unterscheiden, da man ja ALLES für inspiriert ansieht (und dafür auch für sich persönlich Indizien sieht).
dann sei doch so gut und erkläre wie falsche Prophezeiungen in dieses Buch gelangen konnten und wie die falsche Geschichte vom Auszug aus Ägypten hineinkam.
Viel wichtiger ist angesichts dieser Fehlleistungen aber doch wie die Gläubigen sicher die falschen von den "echten" Aussagen unterscheiden können.
Sicher ist doch, wenn sie das nicht können, dass sie eine Lüge leben, wenn sie die Bibel wörtlich nehmen (wie z. B. die Zeugen Jehovas)


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

30.08.2015 um 23:31
@emanon
emanon schrieb:dann sei doch so gut und erkläre wie falsche Prophezeiungen in dieses Buch gelangen konnten und wie die falsche Geschichte vom Auszug aus Ägypten hineinkam.
Ich persönlich kann weder beweisen, dass es keinen Auszug aus Ägypten gab noch dass es einen gab.
Weil ich das nicht kann und mich nur auf schriftliche Werke stützen kann, bin ich darauf angewiesen zu entscheiden, was ich glaube.
Und die Geschichtsschreibung sehe ich ja nun auch als MENSCHgemacht an, wo sich - da es von Menschen stammt - sich auch mal was einfärben lässt ;) )
emanon schrieb:Viel wichtiger ist angesichts dieser Fehlleistungen aber doch wie die Gläubigen sicher die falschen von den "echten" Aussagen unterscheiden können.
Es ist für mich eben nicht bewiesen, dass es eine Fehlleistung ist, auch wenn die Geschichtsschreibung etwas anderes beschreibt.

Ich meine nach 1945 wurde auch so einiges geschrieben, was man als die wahre Geschichte hinstellte von allen möglichen Interessengruppen - da kann man ja auch nicht alles glauben :) .

Und was diesbezüglich die Ausgrabungen betrifft (wonach man hätte Siedlungen finden müssen...) - dazu gab es auch schon Erklärungen, weshalb man keine finden kann...
Deshalb steht insgesamt für mich bei diesem Thema Aussage gegen Aussage und wie gesagt, es bleibt mir nichts als entweder dieses oder jenes zu GLAUBEN.


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

31.08.2015 um 00:00
@emanon


Hallo!
emanon schrieb:Allerdings steht damit dann auch fest, dass die Bibel Fehler bzw. nicht göttlich inspirierte Passagen enthält.

Jetzt sind die Gläubigen gefordert zu erklären, wie sie sicher die inspierierten von den eingeschmuggelten Passagen unterscheiden können.
Es gibt keine Passagen in den anerkannten Bibelbüchern die von Gläubigen oder Ungläubigen mit Recht als nicht inspiriert angesehen werden könnten.
emanon schrieb:Es ist doch weitgehend unstrittig, dass es den Auszug aus Ägypten nicht gegeben hat
NICHT gegeben..... in den Aufzeichnungen der ägyptischen Geschichtsschreiber!
Da ja!

Jedoch:

Sollte einem das verwundern? Waren nicht gerade die Ägypter dafür bekannt, dass sie unangenehme Ereignisse und Personen aus ihren Geschichtsdaten entfernten?


"In den ägyptischen Inschriften wurde alles, was peinlich oder unangenehm war, weggelassen oder so bald wie möglich daraus beseitigt. Ein Beispiel ist Name und Bild der Königin Hatschepsut.
Ihr Nachfolger, Thutmosis III., liess auf einem in Dair Al Bahri entdeckten Denkmal aus Stein beides entfernen.
(Siehe J. P. Free, Archaeology and Bible History, 1964, S. 98 und Bild gegenüber von S. 94.)
...

Manetho, ein ägyptischer Priester, der offenbar die Juden haßte, schrieb sein Werk um das Jahr 280 v. Chr. in Griechisch.
Der jüdische Historiker Josephus zitiert Manetho, der geschrieben haben soll, dass die Vorfahren der Juden „zu vielen Tausenden nach Ägypten gekommen seien und hier die Herrschaft über dessen Bewohner errangen“; dann schreibt Josephus weiter, dass Manetho „selbst zugibt, dass sie in späterer Zeit das Land verlassen, das jetzige Judäa eingenommen, hier Jerusalem gegründet und den Tempel gebaut haben“ (Gegen Apion, 1. Buch, Abs. 26).


Manethos Bericht ist allerdings im großen und ganzen historisch sehr ungenau, doch ist es bedeutsam, dass er erwähnt, dass die Juden in Ägypten waren und aus dem Land wegzogen.
Des weiteren identifiziert er gemäß Josephus Moses mit Osarsiph, einem ägyptischen Priester, was erkennen läßt, dass die Juden in Ägypten waren und dass Moses ihr Anführer war, auch wenn das auf ägyptischen Denkmälern nicht verzeichnet ist.

Josephus spricht noch von einem anderen ägyptischen Historiker namens Chäremon, der schrieb, dass Joseph und Moses gleichzeitig aus Ägypten vertrieben worden seien. Ausserdem erwähnt Josephus einen Lysimachos, der etwas Ähnliches berichtet (Gegen Apion, 1. Buch, Abs. 26, 32, 33, 34)."

( Zitate zum Teil aus einem Bibellexikon oder wie angegeben! )

Gruß, Tommy


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

31.08.2015 um 08:33
@Optimist
Optimist schrieb:Ich persönlich kann weder beweisen, dass es keinen Auszug aus Ägypten gab noch dass es einen gab.
Das ist richtig.
Sinnvoll wäre es natürlich sich auf unabhängig recherchierte Belege zu verlassen, anstatt einfach die Augen zu verschliessen und einfach mal davon auszugehen, dass alles falsch ist, was dem persönlichen Göauben zuwider läuft. Allerdings hatte ich hatte ich garnicht erwartet.
Beim Auszug wird von 600.000 Mann ohne Frauen und Kinder (man kann also von etwa 1.000.000 bis 1.200.000 Personen ausgehen, dazu noch Wagen, Gerätschaften und Vieh) gesprochen und jeder, der sich ein wenig in die Zeit zurückversetzen kann weiss, dass eine solche Völkerwanderung nicht von statten gehen kann, ohne entsprechende Spuren zu hinterlassen.
Aber egal, die Ägypter sind schuld, die haben ihre Aufzeichnungen gelöscht (und alle anderen Völker der Gegend auch), nur um die Bibel zu diskreditieren.
Ich bin ganz sicher, dass es kein grosses Problem ist sich das einzureden, wenn man es geschafft hat sich das für die Sintflut benötigte Wasser herbei- und wieder wegzufantasieren, Noah zutraut genügend Tierpaare ein Jahr bei Vollpension auf einem Holzboot durch die Gegend zu schippern und die Plattentektonik dermassen verbogen hat, dass vor ein paar tausend Jahren noch Gondwana existierte.
Aber wahrscheinlich liegt der Fehler bei mir und "Magic man did it" ist wirklich die Lösung für alles. ^^

Wie kommst du denn mit falschen Prophezeiungen in der Bibel klar?
Dass es die gibt ist unstrittig.
Wie kann das einem göttlichen Wesen passieren?
Wenn sie unberechtigt von Menschen eingebracht wurden, und das göttliche Wesen den Rest inspiriert hat, warum hat es die Fehler nicht korrigiert?
Die Bibel kann also nicht in toto inspiriert sein, sie enthält (eine ganze Menge) Fehler.
Wie schaffst du es die Fehler sicher zu erkennen und zu verhindern, dass du irrtümlich glaubst es handele sich um inspirierte Texte?

@Tommy57
Tommy57 schrieb:Es gibt keine Passagen in den anerkannten Bibelbüchern die von Gläubigen oder Ungläubigen mit Recht als nicht inspiriert angesehen werden könnten.
OK, wie kommts dann zu falschen Prophezeiungen?


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

31.08.2015 um 23:09
@emanon
emanon schrieb:Wie kommst du denn mit falschen Prophezeiungen in der Bibel klar?
Dass es die gibt ist unstrittig.
Für dich ist das unstrittig. Ich sehe es nicht als unstrittig an. :) (ja ich weiß, dass ich das glaube, ist dumm, naiv oder stur ... dann ist es halt so. :) )
emanon schrieb:Wie kann das einem göttlichen Wesen passieren?
Wenn sie unberechtigt von Menschen eingebracht wurden, und das göttliche Wesen den Rest inspiriert hat, warum hat es die Fehler nicht korrigiert?
Eben deswegen glaube ich nicht daran, dass die Prophezeiungen falsch sind ;)
Ja und ich weiß, das ist jetzt ein Zirkelschluss :)
emanon schrieb:Die Bibel kann also nicht in toto inspiriert sein, sie enthält (eine ganze Menge) Fehler.
Das ist nun DEIN Zirkelschluss, weil du ja die Prophezeiungen für falsch hältst. :)


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

01.09.2015 um 03:26
@emanon
@all


Hallo!
Wie kommst du denn mit falschen Prophezeiungen in der Bibel klar?
Dass es die gibt ist unstrittig....

OK, wie kommts dann zu falschen Prophezeiungen?
Es gibt in der Bibel keine falschen Prophezeiungen, höchstens eine "falsche Auslegung" von prophetischen Aussprüchen der Bibel von den Bibelkritikern!

Hierzu das bereits erwähnte Beispiel der Stadt Tyrus:

Auf der Bibelkritikseite:

https://manglaubtesnicht.wordpress.com/2014/04/12/uber-tausende-von-prophezeiungen-in-der-bibel/

wird in Verbindung mit der biblischen Prophezeiung über TYRUS nachfolgend folgendes behauptet:


ZUERST:
Die auf der Kritikerseite zitierte biblische Prophezeiung nach Hesekiel 26: 3 - 14

"3 darum, so spricht GOTT, der Herr: Siehe, ich komme über dich, Tyrus, und will viele Völker gegen dich heraufführen, wie das Meer seine Wellen heraufführt! 4 Und sie werden die Mauern von Tyrus zerstören und ihre Türme niederreißen; und ich will das Erdreich von ihr wegfegen und sie zu einem kahlen Felsen machen; 5 zu einem Ort, wo man die Fischernetze ausspannt, soll sie werden inmitten des Meeres. Ich habe es gesagt, spricht GOTT, der Herr, sie soll den Völkern zur Beute werden! […] 12 Und sie werden deinen Reichtum rauben und deine Handelsgüter plündern; sie werden deine Mauern niederreißen und deine Lusthäuser zerstören; sie werden deine Steine, dein Holz und deinen Schutt ins Wasser werfen. 13 So will ich dem Lärm deiner Lieder ein Ende machen, und dein Saitenspiel soll künftig nicht mehr gehört werden. 14 Ich will einen kahlen Felsen aus dir machen; du sollst ein Ort werden, wo man die Fischernetze ausspannt, und du sollst nicht wieder aufgebaut werden.”

Die Erklärung der Bibelkritikseite:

"Im ausgelassenen Teil findet sich nämlich die exakte Vorhersage, wer denn die Stadt zerstören werde, nämlich “Nebukadnezar, König von Babel”. Nun hat dieser Nebukadnezar Tyros zwar belagert, aber nicht zerstört, und schon gar nicht zu einem “kahlen Felsen” gemacht. Stattdessen haben sich die Bewohner nach einer langen Belagerung im Jahr 568 v. Chr. ergeben und dann die babylonische Herrschaft akzeptiert."

1.) Einnahme und Zerstörung der Stadt:

Obige Erklärung ist FALSCH!

Die biblische Prophezeiung sagt NICHT, dass Nebukadnezar die Stadt ZERSTÖREN wird, sondern dass er sie EINNEHMEN und durch ihre Tore EINZIEHEN wird.
( Siehe Hesekiel 26:7 - 11 )

Ab Hesekiel 26: 12, wo die Zerstörung der Stadt Tyrus wieder erwähnt wird, ist wieder von "SIE" die Rede ( von den prophetisch zuvor erwähnten VÖLKERN ( Verse 3 - 6 ), die im Auftrag GOTTES gegen das hochmütige TYRUS vorgehen sollen! ) und das ist dann offensichtlich wieder ein gedanklicher Sprung ZURÜCK zu den voherigen Versen 3 - 6, BEVOR Nebukadnezar als Belagerer prophetisch in den Versen 7 - 11 vorhergesagt wurde.

Wir lasen in den Versen zuvor:

Hes. 26: 3 - 6

"dies ist daher, was der Souveräne Herr Jehova gesprochen hat: ‚Siehe, ich bin gegen dich, o Tỵrus, und ich will VIELE NATIONEN gegen dich heraufführen, so wie das Meer seine Wellen heraufführt. 
4 Und SIE werden bestimmt die Mauern von Tỵrus ZERSTÖREN und seine TÜRME niederreißen, und ich will seinen Staub von ihm abkratzen und es zu einer glänzenden kahlen Oberfläche eines zerklüfteten Felsens machen. 5 Ein Trockenplatz für Schleppnetze wird es inmitten des Meeres werden.‘

,Denn ich selbst habe geredet‘, ist der Ausspruch des Souveränen Herrn Jehova, ‚und es soll Plündergut für die Nationen werden. 6 Und seine abhängigen Ortschaften, die auf dem Feld sind — durch das Schwert werden sie getötet werden, und man wird erkennen müssen, daß ich Jehova bin.`"

Der KONTEXT zeigt somit, dass die göttliche Prophezeiung gegen Tyrus vielschichtig ist und einen weit größeren Zeitrahmen umfassen soll, als wie z. B. die 13 Jahre Belagerung der Stadt durch den babylonischen König Nebukadnezar. ( Gemäß dem jüdischen Geschichtsschreiber Josephus dauerte die Belagerung von Tyrus 13 Jahre und war für die Babylonier sehr kostspielig! ) (Gegen Apion, 1. Buch, Abs. 21)

In der göttlichen Prophezeiung war aber von mehreren Völkern die Rede, die sich gegen Tyrus erheben sollten und schließlich würden sie den Ort, wo die alte Stadt Tyrus lag, zu "einem kahlen Felsen machen" und gemäß Vers 12 werden sie dann:

"Und sie werden bestimmt dein Vermögen erbeuten und deine Handelsgüter plündern und deine Mauern niederreißen, und deine begehrenswerten Häuser werden sie abbrechen. Und deine Steine und dein Holzwerk und deinen Staub werden sie direkt mitten ins Wasser legen.‘"

AHA!

Gemäß der Prophetie sollte also die antike damals bekannte STADT TYRUS, oder dass was dann NACH ihrer ZERSTÖRUNG übrigblieb, ihr Holz und ihre Steine MITTEN INS MEER geworfen werden.

Wie hat sich diese inspirierte Prophezeiung der Schrift erfüllt?

Dazu berichtet ein Bibellexikon, ich zitiere teilweise:

"Der Kampf der Stadt Tyrus gegen Nebukadnezar war zwar hart, führte aber nicht zu ihrem vollständigen Ende. Ein späterer prophetischer Spruch deutete darauf hin, daß Tyrus zwar einen Wall bauen und Silber und Gold aufhäufen werde, daß es aber von Jehova selbst vollständig vernichtet werde (Sach 9:3, 4).

Dieser zusätzliche prophetische Spruch Sacharjas gegen Tyrus erfüllte sich nahezu 200 Jahre später, im Jahr 332 v. u. Z. Alexander der Große machte auf seinem Vormarsch durch Kleinasien in Richtung Süden lange genug halt, um Tyrus seine Aufmerksamkeit zu schenken.

Als sich die Stadt weigerte, ihre Tore zu öffnen, befahl Alexander in seinem Zorn seinen Soldaten, die Trümmer der Festlandstadt zusammenzuscharren und ins Meer zu werfen, um einen Damm zur Inselstadt hinaus zu bauen, wodurch sich das erfüllte, was vorausgesagt worden war (Hes 26:4, 12 ).

Während Alexander mit seinen Seestreitkräften die tyrischen Schiffe in ihrem Hafen eingeschlossen hielt, errichtete er die höchsten Belagerungstürme, die in damaligen Kriegen je eingesetzt worden waren. Nach sieben Monaten wurden die 46 m hohen Mauern durchbrochen. Abgesehen von den 8 000 Soldaten, die in der Schlacht fielen, wurden als Vergeltungsmaßnahme 2 000 einflußreiche Männer der Stadt Tyrus umgebracht und weitere 30 000 Personen von der Bevölkerung der Stadt Tyrus wurden in die Sklaverei verkauft."

2. ) Tyrus - nie wieder erbaut?

Dazu lesen wir auf der Bibelkritikerseite:

"Noch heute trocknen die Fischer ihre Netze auf den Felsen” – Beeindruckend, oder? Mal schauen, was Google Maps dazu sagt, wenn man “Tyros, Libanon” eingibt …

Hm, nach “nie wieder aufgebaut” sieht das nicht aus. Wikipedia spricht von aktuell über 100.000 Einwohnern."

Bibelzitat: Hesekiel 26: 12 - 14

"12 Und sie werden deinen Reichtum rauben und deine Handelsgüter plündern; sie werden deine Mauern niederreißen und deine Lusthäuser zerstören; sie werden deine Steine, dein Holz und deinen Schutt ins Wasser werfen. 13 So will ich dem Lärm deiner Lieder ein Ende machen, und dein Saitenspiel soll künftig nicht mehr gehört werden. 14 Ich will einen kahlen Felsen aus dir machen; du sollst ein Ort werden, wo man die Fischernetze ausspannt, und du sollst nicht wieder aufgebaut werden.”

Bei der obigen prophetischen Aussage gilt es den Kontext zu berücksichtigen:

Es ist offensichtlich von der damaligen antiken Stadt Tyrus die Rede, deren TRÜMMER
(die Trümmer der Festlandsstadt ) nach prophetischer Aussage ins Meer geworfen werden sollten.

DORT liegen die Trümmer der antiken Stadt Tyrus immer noch und sind nun Teil einer vom Meer angeschwemmten Halbinsel geworden, die im Laufe der Zeit durch die Bewegung des Meeres entstanden ist!

Es war in alter Zeit grundsätzlich üblich, eine zerstörte Stadt aus ihren Trümmern wieder aufzubauen.

Gemäß der göttlichen Prophetie sollten allerdings die Trümmer des alten Tyrus ins Meer geworfen werden ( von Alexander dem Großen im Jahr 332 v. Chr. vollzogen um die neuerbaute Inselstadt Tyrus zu erobern! ), so konnte nun die ALTE STADT TYRUS NIE MEHR WIEDER ERBAUT werden, da ihre Trümmer bis heute im Meer liegen.

Wo die alte Stadt Tyrus lag, ist bis heute nichts weiter übrig geblieben als wie der kahle Fels, worauf die Stadt ursprünglich erbaut war.

Erst zur Seleukidenzeit wurde in der Nähe wieder eine neue Stadt Tyrus gebaut, die allerdings mit der alten Stadt und ihrem Herrschergeschlecht nichts mehr gemein hatte!

Due heutige Stadt Tyrus genausowenig!

Die alte Stadt Tyrus und ihr hochmütiges Herrschergeschlecht, die gegenüber dem Volk Israel feindlich eingestellt waren, sind gemäß den Worten des wahren Gottes für IMMER ausgelöscht worden.

FAZIT:

Eine genaue Berücksichtigung der Aussagen biblischer Prophetie bezeugt ihre Wahrhaftigkeit und somit haben sich die göttlichen Prophezeiungen zur Zerstörung der Stadt Tyrus und ihrem hochmütigen Herrschergeschlecht auf bemerkenswerte Weise erfüllt!

Die Bibel enthält nur wahre Prophetie, die allerdings richtig verstanden und erklärt werden muss!


Gruß, Tommy


melden
Anzeige

Erfüllte biblische Prophezeiungen

01.09.2015 um 03:52
@Optimist
@emanon


Hallo!
emanon schrieb:
Wie kann das einem göttlichen Wesen passieren?
Wenn sie unberechtigt von Menschen eingebracht wurden, und das göttliche Wesen den Rest inspiriert hat, warum hat es die Fehler nicht korrigiert?

Optimist:Eben deswegen glaube ich nicht daran, dass die Prophezeiungen falsch sind ;)
Ja und ich weiß, das ist jetzt ein Zirkelschluss :)
Dein "berechtigter " Glaube lieber Optimist muss allerdings kein "Zirkelschluss" bleiben, wenn man sich gut mit den belegten historischen Ereignissen auskennt!

Eine sehr große Anzahl biblischer Prophezeiungen wird durch ihre Erfüllung in der Menschheitsgeschichte bestätigt!

Daher ist die Erfüllung biblischer Prophetie KEIN ZIRKELSCHLUSS, denn wahre geschichtliche Ereignisse bestätigen den prophetischen Bibelbericht!

GERADE weil sich so viele biblische Prophezeiungen genauestens in der Weltgeschichte erfüllten, zweifelten schon sehr früh gewisse Personen ihre authentische Niederschrift an, weil sie der Meinung sind, dass ein so genaues prophetisches Vorherwissen, aus ihrem Mangel an Gottglauben, nicht möglich wäre.

So behaupten viele Bibelkritiker z. B. auch von den prophetischen Schriften Daniels, dass diese Voraussagen erst viel später, nach dem Ablauf der im "Voraus" beschriebenen geschichtlichen Ereignisse niedergeschrieben wurden!

Diese Zweifel und dieser Unglaube und diese Kritik ist aber haltlos und ohne Beweise!

In Wirklichkeit sogar völlig unbegründet, denn bei den Schriftrollen vom toten Meer, die ins 2. Jahrhundert v. Chr. dadiert werden, wurde auch das Bibelbuch Daniel gefunden.

VIELE bedeutende Prophezeiungen Daniels, z. B. zum Erscheinungsjahr des vorausgesagten Messias, zu seinem Werdegang und zu seinem Tod sowie zur 2. Zerstörung Jerusalems durch die Römer im Jahre 70 n. Chr. haben sich erst lange nach diesen eindeutigen prophetischen Niederschriften erfüllt. ( einiges fast 300 Jahre später und anderes sogar Jahrtausende später! )

Des weiteren erfüllten sich viele Prophezeiungen Daniels bis in unsere gegenwärtigen Tage, sodass die Argumente der Bibelkritik als hinfällig betrachtet werden können!

Fazit:

Der wirkliche Zirkelschluss, der Gläubigen gerne vorgeworfen wird, begehen in Wirklichkeit die ungläubigen Bibelkritiker, weil sie ---NICHT GLAUBEN WOLLEN---, dass die Bibel wahre Prophetie enthält!

DAS ist dann tatsächlich ein ZIRKELSCHLUSS OHNESGLEICHEN!


Gruß, Tommy


melden
165 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden