weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erfüllte biblische Prophezeiungen

3.074 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel, Prophezeiungen, Erfüllte Prophezeiungen, Bibelprophezeiungen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

03.09.2015 um 23:14
@perttivalkonen

Hallo!
perttivalkonen schrieb:Habe ich das geschrieben? 1.Makkabäer ist aber eine Bestätigung, daß das Danielbuch damals bekannt war. Es war "entsiegelt", also war die "Zeit des Endes" angebrochen. Also war es folgerichtig interpretiert.
Ja, das Danielbuch war damals bekannt! Es war offensichtlich schon länger bekannt, denn schließlich wurde es bereits von Daniel in der Zeit der babylonischen Gefangenschaft im 5. Jahrhundert v. Chr. geschrieben!
perttivalkonen schrieb:Es war "entsiegelt", also war die "Zeit des Endes" angebrochen.
Nein, offensichtlich war es nicht entsiegelt, denn die Deutung in Makkabäer ist eindeutig falsch!
perttivalkonen schrieb:Also war es folgerichtig interpretiert.
Nein, war es nicht! Gerade deswegen findest du den Einschub in den inspirierten Evangelien, worauf ich bereits aufmerksam machte!

Markus 13:14 - 19 ( Neue Genfer Überasetzung! )

"Der ›Gräuel der Entweihung wird dort stehen, wo er nicht stehen darf. (Wer das liest, der überlege, `was es bedeutet´.) Wenn ihr ihn dort stehen seht, sollen die, die in Judäa sind, in die Berge fliehen.


Markus fügt bewusst zu Jesu Zitat aus Daniel zum "Greuel der Verwüstung" diese Bemerkung mit ein:

WER DAS LIEST, DER ÜBERLEGE, "WAS ES BEDEUTET"!
Tommy: Das Bibelbuch Daniel war NIE buchstäblich versiegelt sondern die VERSIEGELUNG bezieht sich auf das RICHTIGE VERSTÄNDNIS der darin beschriebenen Prophezeiungen!

perttivalkonen: Ach, und das weißt Du woher? Steht das irgendwo geschrieben, oder reimst Du Dir das zusammen?
Lese doch bitte einmal einfach die Aussage des Engels, der Daniel folgendes sagte:

Daniel 12: 9,10: ( Elberfelder )

"Und er sagte: Geh hin, Daniel! Denn die Worte sollen geheim gehalten7 und versiegelt sein bis zur Zeit des Endes.

10 Viele werden geprüft und gereinigt und geläutert werden. Aber die Gottlosen werden weiter gottlos handeln. Und die Gottlosen werden es alle nicht verstehen, die Verständigen aber werden es verstehen."

Nach obigen Worten hat das "versiegelt sein" und dann das "entsiegelt" sein offensichtlich mit dem --richtigen Verständnis-- der prophetischen Worte Daniel zu tun und offensichtlich NICHT mit der Möglichkeit diese Worte nur LESEN zu können.

Außerdem gingen diese Worte des Engels zum "VERSIEGELN" der prophetischen Worte an Daniel, der zu dieser Zeit bereits hochbetagt war und nicht mehr lange leben sollte!

Daniel 12:13 ( Elberfelder )

"Du aber geh hin auf das Ende zu! Und du wirst ruhen und wirst auferstehen zu deinem Los8 am Ende der Tage."

Daniel dürfte relativ kurz nach der Niederschrift verstorben sein, so dass er kaum noch Möglichkeit gehabt hätte, sein prophetisches Buch noch lange buchstäblich versiegelt zu halten!
Und vor allem: macht das irgendeinen Unterschied? Solange die Endzeit nicht begonnen hat, kannst Du das Danielbuch entweder nicht lesen (Buch versiegelt) oder nicht verstehen (Sinn versiegelt). Wie also willst Du mir erklären, wie Daniel richtig gemeint ist und wie nicht?
Weil wir heute bereits in dieser vorausgesagten "ZEIT DES ENDES" leben und weil Gott seitdem, wie durch den Engel vorausgesagt, erfüllt hat, was er schrieb:

Die "Verständigen aber werden es verstehen." ( Daniel 12: 10 )
Tommy: WER oder WAS ist nun das "Greuel der Verwüstung", von dem Jesus in seinen prophetischen Äußerungen zum ENDE des jüdischen Systems in Markus 13:14, Matthäus 24:15,16 spricht?

perttivalkonen: Diese Frage ist nach Dir unbeantwortbar, da es um den bei Daniel - Sinn versiegelt! - erwähnten Greuel der Verwüstung geht.
Vielleicht für dich, für mich nicht! Man muss eben die vorausgesagten "VERSTÄNDIGEN" suchen und finden, denn nach den Worten des Engels wird diesen durch Gottes Geist das richtige Verständnis verliehen!

Der Engel in Daniel gab noch einen weiteren Hinweis, was die von Gott erwählten "Verständigen" in der Zeit des Endes auszeichnen wird!

Daniel 12: 3, 4, 10( Elberfelder )

"Und die VERSTÄNDIGEN werden leuchten wie der Glanz der Himmelsfeste; und die, welche die vielen zur Gerechtigkeit gewiesen haben, leuchten wie die Sterne immer und ewig.

Viele werden suchend umherstreifen, und die Erkenntnis4 wird sich mehren.

Viele werden geprüft und gereinigt und geläutert werden. Aber die Gottlosen werden weiter gottlos handeln. Und die Gottlosen werden es alle NICHT verstehen, die VERSTÄNDIGEN aber werden es verstehen."

OFFENSICHTLICH sagt der Engel für die "Zeit des Endes" eine Personengruppe voraus, der Engel nennt sie die VERSTÄNDIGEN, die sich im Sinne Gottes prüfen und reinigen und läutern lassen und durch ihr aufrichtiges SUCHEN im Worte Gottes ihre ERKENNTNIS und ihr Verständnis des Wortes Gottes MEHREN und so unter der Wirkung des Geistes Gottes allmählich zum RICHTIGEN VERSTÄNDNIS DER PROPHETISCHEN AUSSAGEN DER BIBEL gelangen, denn die Erkenntnis und das Verständnis wird sich nach den worten des Engels MEHREN!

Es ist also KEINE INSPIRIERTE OFFENBARUNG des richtigen Verständnisses, sondern ein AUFRICHTIGES ERFORSCHEN der heiligen Schriften damit verbunden zusammen mit einem Lebenswandel der den wahren Gott der Bibel ehrt und dadurch wird die wahre und reine Anbetung Gottes wieder hergestellt!


Gruß, Tommy


melden
Anzeige

Erfüllte biblische Prophezeiungen

03.09.2015 um 23:39
@perttivalkonen


Hallo!
Und wie weit liegt "das alles", also beide Ereignisse, auseinander?
Markus13,30:

Wahrlich, ich sage euch: Dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis alles dies geschehen ist.
Matthäus24,34:

Wahrlich, ich sage euch: Dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis dies alles geschehen ist.
Lukas21,32:

Wahrlich, ich sage euch, dass dieses Geschlecht nicht vergehen wird, bis alles geschehen ist.
Alles in einer Generation, in einem Menschenleben!

Du zerreißt hier Sachen, die zusammengehören. Du tust der Schrift Gewalt an. Vorsicht!
1.) Es gilt zu prüfen, WER oder WAS mit diesem Geschlecht, dass nicht vergehen wird, bis ALLES geschehen ist, tatsächlich gemeint ist!

2.) Da Jesu ANTWORT auf eine DOPPELFRAGE seiner Jünger auch eine DOPPELANTWORT ist, die sich auf ZWEI verschiedene Ereignisse in der Menschheitsgeschichte beziehen, müssen sich offenbar auch deine drei oben zitierten Schriftstellen NICHT auf ein EINZIGES EREIGNIS oder EINE EINZIGE ZEITPERIODE beziehen!
Da liegst du in deiner Interpretation etwas daneben!
Aber das macht nichts, du bist nicht der Einzige, dem es so ergangen ist! Wichtig ist, dass man bereit ist dazuzulernen und sich über ein richtiges oder besseres Verständnis freut!
perttivalkonen schrieb:Du zerreißt hier Sachen, die zusammengehören. Du tust der Schrift Gewalt an. Vorsicht!
Nein, die Zerstörung des jüdischen Systems im Jahre 70 n. Chr. und die Zeit des KOMMENS des auferstandenen Christus als himmlischer König sind eindeutig ZWEI verschiedene Zeitperioden, worauf bereits selbst Jesus und die Apostel in ihren Schriften unter Inspiration hinwiesen.

Der Apostel Paulus zeigte z. B. auch deutlich, dass VOR dem KOMMEN des Christus ZUERST der GROSSE ABFALL eintreten müßte!

2. Thessalonicher 2: 1- 4 ( Elberfelder )

"Wir bitten euch aber, Brüder, wegen der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus und unserer Vereinigung mit ihm1,

2 dass ihr euch nicht schnell in eurem Sinn2 erschüttern, auch nicht erschrecken lasst, weder durch Geist noch durch Wort noch durch Brief, als seien sie von uns, als ob der Tag des Herrn da wäre.

3 Dass niemand euch auf irgendeine Weise verführe! Denn dieser Tag kommt nicht, es sei denn, dass zuerst der Abfall gekommen und der Mensch der Gesetzlosigkeit3 offenbart worden ist, der Sohn des Verderbens;

4 der sich widersetzt und sich überhebt über4 alles, was Gott heißt oder Gegenstand der Verehrung ist, so dass er sich in den Tempel Gottes setzt und sich ausweist, dass er Gott sei."


Dieser inspirierte vorausgesagte Abfall manifestierte sich im 3. und 4. Jahrhundert n. Chr. und kam da in seine Blütezeit!

Und WER hat sich dann auf Erden gemäß Pauli Worten als GOTT erklären lassen, eines der deutlichsten Zeichen des vorausgesagten großen Abfalls?


Gruß, Tommy


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

04.09.2015 um 02:20
@perttivalkonen


Hallo!
Und es geschah im 27. Jahr, im ersten [Monat], am Ersten des Monats, da geschah das Wort des HERRN zu mir so: Menschensohn, Nebukadnezar, der König von Babel, hat sein Heer eine schwere Arbeit tun lassen gegen Tyrus. Jeder Kopf ist kahl geworden, und jede Schulter ist blank gescheuert; aber Lohn ist ihm und seinem Heer von Tyrus nicht zuteil geworden für die Arbeit, die er gegen es geleistet hat. Darum, so spricht der Herr, HERR: Siehe, ich gebe Nebukadnezar, dem König von Babel, das Land Ägypten; und er wird seinen Prunk wegtragen und seinen Raub rauben und seine Beute erbeuten; das wird der Lohn für sein Heer sein. Als seinen Lohn, für den er gearbeitet hat, habe ich ihm das Land Ägypten gegeben, weil sie für mich gearbeitet haben, spricht der Herr, HERR.

perttivalkonen:

Nebukadnezar hat die Stadt nicht eingenommen, er ist nicht durch das Tor der nicht zerstörten Mauern eingezogen, seine Pferde haben nicht die Straßen zerstampft... Die Tyrer hatten keine Haare mehr auf dem Kopf, sie erkannten Babylons Vormacht an, aber Nebukadnezar erhielt keinen Tribut, keine Reparation. Diesen Erfolg holte er sich erst in Ägypten.
Nebukadnezar hat die Stadt Tyrus eingenommen und er ist durch das Tor der zerstörten Mauer eingezogen und seine Pferde haben die Straßen von Tyrus zerstampft!

Hesekiel 26: 8 - 11 ( Elberfelder )

"Und er wird Belagerungstürme gegen dich aufstellen und einen Belagerungswall gegen dich aufschütten und Langschilde gegen dich aufrichten

9 und den Stoß seines Mauerbrechers gegen deine Mauern richten und deine Türme mit seinen Brecheisen niederreißen.

10 Von der Menge seiner Pferde wird dich ihr Staub bedecken; vor dem Lärm der Reiter und Räder und Wagen werden deine Mauern erbeben, wenn er in deine Tore einzieht, wie man in eine Stadt voller Breschen einzieht5.

11 Mit den Hufen seiner Pferde wird er alle deine Straßen zerstampfen;"



Ich habe mich in dieser Angelegenheit noch einmal schlau gemacht:

Tyrus bestand in alter Zeit hauptsächlich zuerst aus der FESTLANDSTADT.
DIESE FESTLANDSTADT hat Nebukadnezar innerhalb der 13 jährigen Belagerung eingenommen, die Mauern niedergerissen und zerstört, genauso wie es in der Prophezeiung vorausgesagt wurde!

Allerdings sind die Tyrer in der Belagerungszeit mit ihrem wertvollen Gut auf die vorgelagerte Insel, der neuen Inselstadt Tyrus "umgezogen" und habe diese weiter ausgebaut!

Diese "INSELSTADT" Tyrus hat Nebukadnezar NICHT eingenommen und die Tyrer haben all ihr wertvolles Gut auf die Inselstadt Tyrus umgelagert!

So konnte Nebukadnezar bei der Einnahme von "Alttyrus" keinen Lohn durch Plünderung bekommen, so wie Heskiel in Hesekiel 29: 18 schrieb:

"und doch ist weder ihm noch seinem Heer all die Arbeit vor Tyrus belohnt worden."

Aufgrund dessen wurde ihm ein Lohn bei einer künftigen Einnahme Ägyptens prophetisch zugesprochen!

"Auf einem Fragment eines babylonischen Textes, das in das 37. Jahr Nebukadnezars (588 v. u. Z.) datiert wurde, wird tatsächlich ein Feldzug gegen Ägypten erwähnt (Ancient Near Eastern Texts, herausgegeben von J. B. Pritchard, 1974, S. 308)."
( Bibellexikon )
perttivalkonen schrieb:Nicht einmal das, was die "Einsichten" der Wachtturmgesellschaft als Prophezeiung über Tyros zu Nebukadnezars Zeiten übrig ließen, ist so eingetreten. Dreizehn Jahre Hunger, Entbehrung und Tod für die Bewohner der Stadt, katastrophal geradezu. Aber nicht wie in Hes26 angekündigt.
Eigentlich kam es genauso, wie vorausgesagt:

Denn was sagte der Prophet Hesekiel zu Beginn seiner Prophezeiung gegen Tyrus:

Hesekiel 26: 3 ( Elberfelder )

"darum spricht Gott der HERR: Siehe, ich will an dich, Tyrus, und will VIELE VÖLKER gegen dich heraufführen, wie das Meer seine Wellen heraufführt."

Somit ist bei den prophetischen Worten Hesekiels in Hesekiel K. 26 einmal von Nebukadnezar die Rede und dann von anderen Eroberern, die dann die Prophezeiung Gottes gegen Tyrus vollends ausführen.

Das was Nebukadnezar nicht zerstörte, die Inselstadt Tyrus, wurde dann von Alexander im Jahr 332 v. Chr. eingenommen.
Und zwar genauso wie vorhergesagt, indem man den Schutt der alten Festlandsstadt ins Meer warf und so einen Damm zur Inselstadt errichtete.

Hesekiel 26: 12 ( Elberfelder )

"Deine Mauern werden sie abbrechen und deine schönen Häuser einreißen und werden deine Steine und die Balken und den Schutt ins Meer werfen."

Gruß, Tommy


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

04.09.2015 um 02:24
@Tommy57

Bei drei Antworten les ich nicht mal eine.

Und Tschüß!


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

04.09.2015 um 02:34
@perttivalkonen


Hallo!
perttivalkonen schrieb: Ich sagte es ausdrücklich: Hesekiels Prophezeiung ging nicht auf spätere Jahrhunderte, sondern auf das zeitgenössische Tyros. Ihr aber, Ihr zerstückelt den Text und schlagt mit Euren "Einsichten" einen Teil der Prophezeiung dem Tyros in den Tagen Hesekiels zu, und einen anderen Teil behauptet Ihr als in einem späteren Jahrhundert erfüllt. Und damit tut Ihr dem Propheten Gewalt an, der doch so deutlich geschrieben hat, daß nicht die Söhne für die Sünden der Väter bestraft werden. Das Tyros, dessen Sünde Hesekiel anprangert, das Tyros - diese Generation der Zeitgenossen Hesekiels - soll laut Hesekiel dies alles abbekommen. Nicht erst andere Einwohner von Tyros Jahrhunderte später. Da konstruiert Ihr, und da tut Ihr der Schrift Gewalt an.
Die Aussage des Propheten Hesekiel, dass "nicht die Söhne für die Sünden der Väter bestraft werden", trifft auf Tyrus nicht zu, da die Tyrer sich in ihrer Einstellung dem wahren Gott und seinem damals auserwählten Volk NICHT geändert haben.

Wo kein Gesinnungswandel ist auch KEINE Vergebung, die Sünde der Tyrer bleibt auf dem Volk vorhanden, solange bis die von Gott ausgesprochene Strafe an der Stadt und ihrem Volk vollzogen wurde.
perttivalkonen schrieb:Bei drei Antworten les ich nicht mal eine.

Und Tschüß!
Wenn du das nicht möchtest, ist das natürlich deine Sache!

Ich bin mir aber sicher, dass hier auch noch andere mitlesen und ich finde es dient zur Rechtfertigung des wahren Gottes, wenn man beweisen kann, dass sein prophetisches Wort IMMER wahr geworden ist!

Das wird gewiss aufrichtige Menschen zum GLAUBEN an Gottes inspiriertes Wort führen und schließlich kann dies ihre Rettung bedeuten!

Darin sehe ich meine christliche Pflicht!


Gruß, Tommy


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

04.09.2015 um 07:25
perttivalkonen schrieb:
Das Buch Daniel wird ziemlich genau auf zwischen 167 und 164 v.Chr. datiert.

Datierung
Der Prophet Daniel (Glasmalerei im Augsburger Dom, erste Hälfte des 12. Jahrhunderts)
"Der Traum des Nebukadnezar", (Bamberg, Staatsbibliothek, Msc. Bibl. 22, fol. 31v) Richenauer Buchmalerei, Ende 10. Jahrhundert

Traditionell wurde die Niederschrift des Buches Daniel auf das 6. Jahrhundert v. Chr. datiert, da der Text selbst behauptet, bald nach dem Ende des israelitischen Exils entstanden zu sein. Inzwischen herrscht in der Wissenschaft aber eine gegenüber der Historizität des Buches skeptische Einschätzung vor; es wird heute aufgrund seiner sprachlichen und inhaltlichen Gestaltung erst auf die Zeit um 164 v. Chr. datiert.[1]

Dan 1,7 datiert Daniels Erlebnisse und Visionen in die Zeit des israelitischen Exils in Babylon. Er sei zusammen mit Hananja, Mischaël und Asjra dorthin verschleppt worden und unter dem Namen Belsazar ausgebildet worden. Er sei unter den babylonischen Königen Nebukadnezar II. und Belšazar als Traum- und Zeichendeuter aufgetreten und schließlich unter „Darius dem Meder“ (Kyros der Große?) zu einem von drei Ministern aufgestiegen.

In der historisch-kritischen Bibelforschung werden diese Angaben seit langem einhellig als fiktiv beurteilt. Sie sollten offenbar den Großteil von Daniels Visionen als Prophezeiungen darstellen, um auch die Glaubwürdigkeit der übrigen Vorhersagen zu erhöhen, seien aber Vaticinia ex eventu. Demnach bezögen sich im Buch beschriebene Details auf Ereignisse der Makkabäerzeit, als die Herrschaft der Seleukiden bzw. einer von diesen unterstützten jüdischen Gruppierung auf wachsenden Widerstand traf. Deshalb wird angenommen, dass das Buch in dieser Zeit entstand und bald nach den siegreichen ersten Aufständen gegen Antiochos IV. und seine jüdischen Anhänger fertiggestellt und - eventuell mehrfach - überarbeitet wurde. Für diese Spätdatierung in den Hellenismus spricht auch, dass das Buch im Judentum sehr lange umstritten blieb und nicht zu den „Propheten“ (Nevi’im), sondern zu den späteren und theologisch weniger bedeutenden „Schriften“ (Ketuvim) gezählt wurde.


Wikipedia: Buch_Daniel

schon heftig wie sich vertreter der historisch-kritischen bibelforschung hier präsentieren , von der schieren diskussionsverweigerung ganz zu schweigen .
und sich dann noch christ nennen wollen ,obwohl jesus ,der daniel ja schliesslich zitierte als lügner dastehen lässt.

kurioser beissreflex...
perttivalkonen schrieb:Und nun laß die Glaubensabsprech-Debatte besser ganz weg.
du kannst gern glauben was und wie du willst , bloss solltest mal merken wie widersprüchlich das dann ist , ist ja schiesslich nicht nur mir aufgefallen ,sondern auch @BibleIsTruth


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

04.09.2015 um 12:26
pere_ubu schrieb:schon heftig wie sich vertreter der historisch-kritischen bibelforschung hier präsentieren , von der schieren diskussionsverweigerung ganz zu schweigen .
und sich dann noch christ nennen wollen ,obwohl jesus ,der daniel ja schliesslich zitierte als lügner dastehen lässt.

kurioser beissreflex...
Das war gerade Dein gesamter selbst verfaßter Text. Wo bist Du auf meine inhaltlichen Darlegungen eingegangen? Nirgends! Und Du erzählst was von Diskussionsverweigerung? Heuchler! Du verkürzt Wahrheit auf Historizität - blöder gehts ja kaum! - und erklärst so Jesus selbst zum Lügner, weil seine Gleichnisse historisch ja unwahr sind.

Und erneut sprichst Du mir das Christsein ab. Der Anwendung der Historisch-Kritischen Exegese generell. Du bist echt schnell am Richten.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

04.09.2015 um 13:05
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb:Und erneut sprichst Du mir das Christsein ab.
du verstehst es einfach nicht.
du sprichst dir das christsein selbst ab ,genauso wie die ""wissenschaftlich-historische bibelforscherschule" , wenn du annimmst ,dass das danielbuch erst um 160 v. chr. ( wie haltlos diese behauptung ist ,muss ich ja nicht nochmal wiederholen) geschrieben wurde , es also demnach prophezeiungen sind ,die angeblich im nachhinein aufgezeichnet wurden. demnach wäre jesus christus jemand ,der einen lügner /fälscher zitiert und sich auf ihn beruft.

das dir diese offensichtlichen essentiellen widersprüche nicht auffallen wollen ist schon merkwürdig...

das hat auch beiweitem nichts mit richten zu tun ,denn den lohn dafür werden sicherlich nicht ich dir zuteilen.


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

04.09.2015 um 13:09
Und wieder gehst Du nicht auf meinen Einwand ein, daß Wahrheit nicht auf Historizität beschränkt sein kann. Du ignorierst und ziehst so Deine Schlüsse. Es sind Deine Schlüsse, kein Dasistso. Geh drauf ein oder mach den Nuhr!


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

04.09.2015 um 13:18
@perttivalkonen


kein intresse nach deinen ausfällen auf eine weitere diskussion mit dir.

dein unverschämters auftreten spricht im übrigen auch nicht grade für eine besonders christliche einstellung.

und wenn du schon etwas an mich richtest ,dann das @ bitte nicht vergessen, obwohl thema erledigt, zumindest mit dir.

schönen tag noch :D


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

04.09.2015 um 13:24
pere_ubu schrieb:dein unverschämters auftreten spricht im übrigen auch nicht grade für eine besonders christliche einstellung.
Du hast es mit dem Richten. Was für eine christliche Einstellung Du da selber vermissen läßt - und dennoch anderer Leute Splitter zu bemeckern wagst.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

04.09.2015 um 13:26
das ist längst nen dicker balken.
sorry ,dass mir das mit meinem strohhalm nicht auffiel. @perttivalkonen


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

04.09.2015 um 13:32
pere_ubu schrieb:das ist längst nen dicker balken.
sorry ,dass mir das mit meinem strohhalm nicht auffiel.
Vielleicht wurdest Du eines Balkens nur nicht gewahr.

Jedenfalls ist das hier kein Christenforum, sondern ein Allmystery-Diskussionsforum. Du hast die Sachdiskussion hier abgebrochen und die Weristchrist-Debatte hier losgetreten. Und auch dort bist Du nicht auf meine Darlegung eingegangen.

Du gerierst Dich hier also auf voller Breitseite wie ein sich die Ohren zuhaltender Ideologe. Deine Entscheidung.


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

04.09.2015 um 15:59
@perttivalkonen
@pere_ubu
@Tommy57

Ich fand eure Beiträge ziemlich gut.
Jeder hat seine Sicht dargelegt.

Also das ihr alle glaubt, das glaube ich euch:)
rache-des-ordens-08011323515303


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

05.09.2015 um 01:42
@perttivalkonen


Hallo!
Tommy:Die Bibel enthält nur wahre Prophetie, die allerdings richtig verstanden und erklärt werden muss!

perttivalkonen:Dem stimme ich sogar voll zu. Jedoch nicht in dem Sinne, daß eine Prophezeiung sich auch "literally" erfüllen müsse. Jesus wurde denn auch Jesus geheißen, nicht Immanuel. War nicht mal sein Spitzname, soweit wir sehen.
Die Prophezeiung aus Jesaja 7:14, die du oben ansprichst, hatte offensichtlich eine doppelte Erfüllung.

1. Erfüllung:


Es gab einen IMMANUEL in Jesajas Tagen, dessen Geburt und frühen Lebensjahre einen prophetischen Charakter hatten.

Im 8. Jahrhundert v. Chr. wollten Pekach, der König von Israel, und Rezin, der König von Syrien, den König AHAS von Juda stürzen und dann den Sohn Tabeels auf den Thron setzen (Jes 7:1-6).

Der WAHRE GOTT gedachte aber des KÖNIGREICHSBUNDES mit David, einem Vorvater des Ahas, und sandte dann seinen Propheten mit der folgenden beruhigenden Botschaft:

"Da sprach er: Hört doch, "Haus David"! Ist es euch zu wenig, Menschen zu ermüden, dass ihr auch meinen Gott ermüdet?

14 Darum wird der Herr selbst euch ein Zeichen geben: Siehe, die JUNGFRAU* wird schwanger werden und8 einen Sohn gebären und wird seinen Name IMMANUEL nennen.

15 Rahm10 und Honig wird er essen, bis er weiß, das Böse zu verwerfen und das Gute zu wählen.

16 Denn ehe der Junge weiß, das Böse zu verwerfen und das Gute zu wählen, wird das Land verlassen sein, vor dessen beiden Königen dir graut."
(Jes 7:13-16 Elberfelder )

*JUNGFRAU:Es ist von Interesse, dass das Wort JUNGFRAU hier keine Übersetzung des hebräischen Ausdrucks bethuláh ist, der definitiv „Jungfrau“ bedeutet, sondern des Wortes ʽalmáh, eines Ausdrucks, der eine umfassendere Bedeutung hat und sich auf eine junge Frau bezieht, die entweder eine Jungfrau oder eine jung verheiratete Frau sein konnte.


In der hebräischen Sprache haben Namen eine Bedeutung:

Immanuel bedeutet: MIT UNS IST GOTT!

Dadurch, dass der wahre Gott in Jesajas Tagen aufgrund seines Königreichsbundes mit David ( Psalm 89:3,4 ) in das Weltgeschehen in Verbindung mit dem Königreich Juda eingriff und verhinderte das Ahas von seinen Feinden gestürzt wurde, bewies Gott gemäß der Bedeutung des prophetischen Immanuel, dass er aufgrund seines Bundes mit David weiterhin mit seinem auserwählten Volk handelte und es beschützte, damit sein Vorhaben in Verbindung mit dem Haus Davids gemäß seinem Bundeswort bestehen blieb.

Deswegen der prophetische Name: IMMANUEL = Mit uns ist Gott!

2. Erfüllung

IMMANUEL kann und wird auch in den inspirierten Schriften des NT eindeutig als der Herr Jesus Christus identifiziert zum einen als Person und zum anderen in seiner Rolle, die er auf der Erde spielte.

Wenn jemandem die Anweisung, die der Engel Maria gab („du sollst ihm den Namen Jesus geben“), und die Prophezeiung Jesajas („sie wird ihm gewiß den Namen Immanuel geben“) widersprüchlich erscheint, sollte bedenken, dass der vorausgesagte MESSIAS auch noch andere prophetische Namen erhalten sollte (Luk 1:31; Jes 7:14).

In Jesaja 9:6 heißt es zum Beispiel im Hinblick auf den Messias: „Sein Name wird genannt werden: Wunderbarer Ratgeber, Starker Gott, Ewigvater, Fürst des Friedens.“

Der WAHRE GOTT gab dadurch, dass er seinen einziggezeugten himmlischen Sohn als den verheißenen messianischen „Samen“ (1Mo 3:15) und rechtmäßigen Erben des Thrones Davids auf die Erde kommen ließ, das GRÖSSTE ZEICHEN dafür, dass er die Menschheit nicht im Stich gelassen hatte und treu zu seinem Königreichsbund mit David stand.
Daher trifft der Name und Titel IMMANUEL besonders auf Jesus Christus zu, denn seine Gegenwart auf Erden war tatsächlich ein deutliches Zeichen vom Himmel, und da sich dieser hervorragendste Vertreter des wahren Gottes der Bibel unter der Menschheit befand, konnte Matthäus zu Recht unter Inspiration sagen:

„Mit uns ist Gott.“

Der Name Jesus ( griechisch ) hat übrigens auch eine prophetische Bedeutung. In hebräisch lautet dieser Name JESCHUA oder JEHOSCHUA und bedeutet übersetzt:
"Jahwe/Jehova ist Rettung"!

Der Engel Gottes hatte offenbar nicht umsonst bestimmt, dass Marias übernatürlich geborener Sohn den Namen JESUS erhalten sollte, weil durch die Rolle Jesu und durch seinen Opfertod der Menschheit das im rechtlichen Sinne erforderliche Loskaufsopfer für die Erbsünde Adams bezahlt wurde und seitdem jeder, der Glaubenan Jesu Opfer ausübt, Rettung zuteil werden kann.


Gruß, Tommy


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

05.09.2015 um 09:07
@Tommy57

Du mußt nicht ellenlang Wachtturmpublikationen zitieren. Ich wäre weit mehr erfreut, wenn Du selber argumentieren würdest.

Daß Jesaja 7,14 zweifach erfüllt ist, das ist "Grundwissen" für jeden Christen. (Jedenfalls wenn er Jesaja 7 gelesen und verstanden hat, wenn ihm klar ist, daß dort auch ein Sohn in Ahas' Tagen geboren worden sein muß.) Und daß Immanuel so ne hübsche Bedeutung hat, daß sie geradezu Jesu "Mission" beschreibt, ist auch klar. Dennoch: sein Name wird nun mal Jesus geheißen, nicht Immanuel. Das war meine Aussage, und das hat auch die Zitation nicht entkräftet.

Und übrigens: Sowohl Betula als auch Alma können die Junge Frau als auch die Jungfrau meinen. Ebenso die griechische Parthenos. Ja selbst die ausdrücklich Entjungferte kann im Griechischen Parthenos genannt werden. Im Mittelhochdeutschen war das mit der Juncfru auch nicht anders.

Und dennoch meint die Alma in Je7,14 ausdrücklich die Jungfrau, die Nichtentjungferte. Ist eigentlich leicht zu sehen. Dazu zitier ich mal aus 2.Könige 20:
8 Und Hiskia sagte zu Jesaja: Was ist das Zeichen, dass der HERR mich heilen wird und dass ich am dritten Tag in das Haus des HERRN hinaufgehen werde?
9 Jesaja sagte: Dies wird dir das Zeichen vom HERRN sein, dass der HERR das Wort, das er geredet hat, tun wird: Soll der Schatten [an der Sonnenuhr] zehn Stufen vorwärtsgehen, oder soll er zehn Stufen zurückgehen?
10 Da sagte Hiskia: Es ist dem Schatten ein leichtes, sich [an der Sonnenuhr] um zehn Stufen zu neigen; nein, sondern der Schatten soll zehn Stufen rückwärtsgehen.
11 Da rief der Prophet Jesaja zu dem HERRN. Und er liess den Schatten um [so viele] Stufen [der Sonnenuhr] zurückgehen, wie die Sonne an den Stufen [der Sonnenuhr] des Ahas hinabgegangen war, zehn Stufen zurück.
Hier gibt es ne eigentliche Ansage, die Prophezeiung der Genesung und des Tempelbesuchs in 3 Tagen (Vers 5), und dann gibt es das bestätigende Zeichen. Letzteres soll durch sein "Klappen" die Gewißheit der Erfüllung des Prophezeiten verdeutlichen. Und genau deswegen wäre es ja unsinnig gewesen, als Zeichen die normale Schattenwanderung zu wählen. Nein, wenn es ein bestätigendes Zeichen sein soll, dann muß dieses Zeichen ungewöhnlich, wundersam sein. Der Schatten der Sonne muß anders als normal entlangziehen, sonst ist es kein Zeichen.

So und nun zurück zu Jesaja 7. Selbe Situation, selber Prophet, voriger König. In V.4-9 steht die eigentliche Prophezeiung, und in 10-11 wird der König aufgefordert, ein Zeichen der Gewißheit zu fordern. Doch der traut sich nicht (12). Jesajas Entgegnung:
13 Da sprach er: Hört doch, Haus David! Ist es euch zu wenig, Menschen zu ermüden, dass ihr auch meinen Gott ermüdet?
14 Darum wird der Herr selbst euch ein Zeichen geben: Siehe, die Jungfrau wird schwanger werden und einen Sohn gebären und wird seinen Namen Immanuel nennen.
15 Rahm und Honig wird er essen, bis er weiss, das Böse zu verwerfen und das Gute zu wählen.
16 Denn ehe der Junge weiss, das Böse zu verwerfen und das Gute zu wählen, wird das Land verlassen sein, vor dessen beiden Königen dir graut.
Und was meinte Jesaja nun mit Alma? Daß ne junge Frau schwanger wird und ein Kind bekommt, das ist so, als würde (auf der Nordhalbkugel) der Sonnenschatten von etwas am Boden in Uhrzeigerrichtung entlangwandern. Nix Besonderes, das passiert ja immer so. Wenns aber ne Jungfrau ist, dann ist es was besonderes, unerwartetes, dessen Eintreffen wirklich als Bestätigung für die Gewißheit einer Prophezeiung funktionieren kann.

Die Alma muß Jungfrau (mit Häutchen und ohne Mann) sein, sonst wäre die Geburt ihres Kindes kein Zeichen für ne Prophezeiung.


melden
Fardado3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

05.09.2015 um 12:13
@perttivalkonen
Deine Geduld in der Diskussion mit jenen "Inspirierten" ist bewundernswert !
Leider aber genauso verschwendete Energie & Zeit , wie mit Scientologen!


melden
clas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

03.11.2015 um 13:21
Eine sicher nachweisbare prophetische Erfüllung gibt es.


33 Euch aber will ich unter die Völker zerstreuen und mit gezücktem Schwert hinter euch her sein, dass euer Land soll wüst sein und eure Städte zerstört.
4 Wenn du bis ans Ende des Himmels verstoßen wärst, so wird dich doch der HERR, dein Gott, von dort sammeln und dich von dort holen
5 und wird dich in das Land bringen, das deine Väter besessen haben, und du wirst es einnehmen, und er wird dir Gutes tun und dich zahlreicher machen, als deine Väter waren.

Der Staat Israel


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

03.11.2015 um 18:16
@clas

Das Land war nicht wüst und die Städte nicht zerstört. Einige Städte waren zerstört und teilweise entvölkert, aber gerade die Landbevölkerung blieb weitgehend davon verschont, und selbst in den Städten blieben zahlreiche Einwohner. Die deportierte Ober- und Mittelschicht wurde im übrigen auch durch Menschen aus anderen Provinzen ersetzt, sodaß das Land seine Sabbate eben nicht feiern konnte (wie in den ausgelassenen Versen angesagt).

Ferner wird bei der Rückführung ins Land ein "Du" angesprochen, also das Volksganze. Im Staat Israel leben aber weniger als 7 Millionen Juden (gut 75% der 8,9 Millionen Einwohner incl. besetzter Gebiete); gemessen an den ca. 13,5...15 Millionen Juden weltweit nur gerade mal grob die Hälfte. Die Diasporasituation der Juden ist noch voll vorhanden.

In beiden Fällen also kann man nicht von einer Erfüllung sprechen, außer, man nimmts nur ungefähr irgendwie.


melden
Anzeige
clas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

03.11.2015 um 18:32
@perttivalkonen
Über den Grad kann man streiten.
Die Rückkehr scheint auch noch nicht abgeschlossen
Es kommen aber immer mehr zurück.
Im Großen und Ganzen hat es sich bewahrheitet und das vor über 2000 Jahren vorhergesagt ist schon bemerkenswert.
Einen Atheisten wird das natürlich nicht überzeugen.


melden
331 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Symbole53 Beiträge
Anzeigen ausblenden