weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erfüllte biblische Prophezeiungen

3.168 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel, Prophezeiungen, Erfüllte Prophezeiungen, Bibelprophezeiungen
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

07.01.2013 um 21:13
Eine nachträgliche Anmerkung zur "Hure Babylon" sowie der Frau "mit Sonne und Mond bekleidet" in der Offenbarung.
Diese beiden wurden hier gleichgesetzt. Es wundert mich, wie man zu so einer Aussage kommen kann, da beide in der Offenbarung des Johannes äußerst unterschiedlich in ihrer Qualität dargestellt werden und auch textlich in keinem direkten Zusammenhang stehen.


Zur Hure Babylon steht da:

" Und der Engel spricht zu mir: Warum verwunderst du dich? Ich will dir sagen das Geheimnis von dem Weibe und von dem Tier, das sie trägt und hat sieben Häupter und zehn Hörner. 8 Das Tier, das du gesehen hast, ist gewesen und ist nicht und wird wiederkommen aus dem Abgrund und wird fahren in die Verdammnis, und es werden sich verwundern, die auf Erden wohnen, deren Namen nicht geschrieben stehen in dem Buch des Lebens von Anfang der Welt, wenn sie sehen das Tier, daß es gewesen ist und nicht ist und dasein wird (...) " - Offenbarung 17, 7-8


Die mit der Sonne bekleidete Frau wird wie folgt beschrieben

" 1 Dann erschien ein großes Zeichen am Himmel: eine Frau, mit der Sonne bekleidet; der Mond war unter ihren Füßen und ein Kranz von zwölf Sternen auf ihrem Haupt.
2 Sie war schwanger und schrie vor Schmerz in ihren Geburtswehen.
3 Ein anderes Zeichen erschien am Himmel: ein Drache, groß und feuerrot, mit sieben Köpfen und zehn Hörnern und mit sieben Diademen auf seinen Köpfen.
4 Sein Schwanz fegte ein Drittel der Sterne vom Himmel und warf sie auf die Erde herab. Der Drache stand vor der Frau, die gebären sollte; er wollte ihr Kind verschlingen, sobald es geboren war.
5 Und sie gebar ein Kind, einen Sohn, der über alle Völker mit eisernem Zepter herrschen wird. Und ihr Kind wurde zu Gott und zu seinem Thron entrückt.
6 Die Frau aber floh in die Wüste, wo Gott ihr einen Zufluchtsort geschaffen hatte; dort wird man sie mit Nahrung versorgen, zwölfhundertsechzig Tage lang." - Offenbarung 12, 1-6



Das erste Weib wird eindeutig als zu dem Tiere gehörig beschrieben, welches "in die Verdammnis fahren wird".

Die Frau aus Kap. 12 jedoch wird als eindeutig unter Gottesschutz bestehend beschrieben, verfolgt vom Drachen, welcher mit dem Tier, wie sich aus dem Gesamtkontext ergibt, in Verbindung steht.


Es sind hier also zwei ganz unterschiedliche Szenarien sowie Qualitäten beschrieben die eindeutig darauf hinweisen, daß es sich um zwei unterschiedliche Frauen handeln muß!

Die eine wird in die Verdammnis gestoßen woraus man aufgrund des Gesetzes von Ursache und Wirkung schließen kann, daß sie selbst Verdammnis brachte;
die andere erscheint wie eine hohe, reine Wesenheit.


Die Offenbarung wird nicht umsonst als Buch mit den sieben Siegeln, die nur EINER zu lösen fähig ist, bezeichnet. Ersichtlicherweise ist sie damit von menschlichen Deutungen unberührt.
Darum soll hier auch keine tiefere Deutung erfolgen, da dafür wie gesagt bestimmte Voraussetzungen unabdingbar vonnöten sind und selbst dann kommt es immer noch auf die geistige Auffassungsgabe des Einzelnen an.


Aber ungeachtet dessen wird hier eine so deutliche Sprache gesprochen,
daß ein Vergleich völlig augeschlossen ist.
Mit nur ein wenig Empfinden des Geistes kann man dies auch ohne jegliches weiteres Wissen nachfühlen.


melden
Anzeige

Erfüllte biblische Prophezeiungen

07.01.2013 um 21:30
@Sidhe
Danke :)
hast du alles sehr schön hergeleitet - genauso sehe ich das auch.
Sidhe schrieb:Es sind hier also zwei ganz unterschiedliche Szenarien sowie Qualitäten beschrieben die eindeutig darauf hinweisen, daß es sich um zwei unterschiedliche Frauen handeln muß!

Die eine wird in die Verdammnis gestoßen woraus man aufgrund des Gesetzes von Ursache und Wirkung schließen kann, daß sie selbst Verdammnis brachte;
die andere erscheint wie eine hohe, reine Wesenheit.
Sidhe schrieb:daß sie selbst Verdammnis brachte
Das lässt für mich auf die Regierungen dieser Welt und/oder die großen Kirchen/Religionen schließen.
Siehst Du das auch so?
Somit hätten dann diejenigen welche als "Hure Bab." die Kat.Kirche sehen, gar nicht so unrecht, oder?


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

07.01.2013 um 22:00
@Optimist

Hi,
Optimist schrieb:Das lässt für mich auf die Regierungen dieser Welt und/oder die großen Kirchen/Religionen schließen.
Siehst Du das auch so?
Somit hätten dann diejenigen welche als "Hure Bab." die Kat.Kirche sehen, gar nicht so unrecht, oder?
Es geht sicher in diese Richtung. Alles was sich irdisch groß und weise dünkt und dadurch Gott, also die wahre Weisheit, von sich weist ...
die katholische Kirche ist in Sachen geistiger Verbrechen sicher ganz weit vorne, wenn nicht sogar auf Platz Eins, denn sie haben die ganze Welt mit ihrem Gift beeinflusst, und daß sie die Hure Babylon sein soll, finde ich auch naheliegend.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

07.01.2013 um 23:15
@Optimist
Optimist schrieb:Das lässt für mich auf die Regierungen dieser Welt und/oder die großen Kirchen/Religionen schließen.
nein ,du verwechselst ursache und auswirkung. babylon ,die grosse hure steht stellvertretend für das reich der falschen religion.
Optimist schrieb:Somit hätten dann diejenigen welche als "Hure Bab." die Kat.Kirche sehen, gar nicht so unrecht, oder?
ja ,aber nur als eine unter vielen falschen religionen. wobei die RKK da wohl den 1. rang einnimmt, nicht zuletzt weil sie eh sämtliche religionen und kulte übernommen und vermischt hat ( giftbecher)

in diesem artikel wird gut aufgezeigt,was babylon die grosse ist ,und was sie nicht ist :
( aus dem buch: vergewissert euch ,wachtturmverlag)
*** ms S. 45-52 Babylon die Große ***
Babylon die Große
Gerechtigkeitsliebende warnend aufgefordert, Babylon die Große zu verlassen, ehe es zu spät ist
Offb. 18:2, 4 „Er rief aus mit starker Stimme, indem er sprach: ‚Sie ist gefallen! Babylon, die große, ist gefallen . . .‘ Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel sagen: ,Geht aus ihr hinaus, mein Volk, wenn ihr nicht mit ihr teilhaben wollt an ihren Sünden und wenn ihr nicht einen Teil ihrer Plagen empfangen wollt.‘ “
KENNTLICHMACHUNG BABYLONS DER GROSSEN
Symbolisch als Hure und Stadt beschrieben
Offb. 17:1, 5, 18 „Einer von den sieben Engeln, die die sieben Schalen hatten, kam und redete mit mir, indem er sprach: ,Komm, ich will dir das Gericht über die große Hure zeigen . . .‘ Und auf ihrer Stirn war ein Name geschrieben, ein Geheimnis: ‚Babylon die Große, die Mutter der Huren und der abscheulichen Dinge der Erde.‘ ,Und das Weib, das du sahst, bedeutet die große Stadt, die ein Königtum hat über die Könige der Erde.‘ “
Offb. 18:10 „Sie [stehen] aus Furcht vor ihrer Qual in der Ferne . . . und sagen: ,Wie schade, wie schade, du große Stadt, Babylon, du starke Stadt, denn in e i n e r Stunde ist dein Gericht gekommen!‘ “
Als Offenbarung Ende des ersten Jahrhunderts u. Z. geschrieben wurde, war buchstäbliches Babylon keine große Stadt mehr
„Die Stadt wurde 539 v. Chr. von den Persern unter Cyrus dem Großen eingenommen. Später plante Alexander der Große, Babylon zur Hauptstadt seines östlichen Reiches zu machen, aber nach seinem Tod verlor Babylon immer mehr an Bedeutung“ (The Encyclopedia Americana [New York, 1956], Band III, S. 7).
„Obwohl die persischen Könige Babylon zu ihrer Residenz machten, wurde nichts unternommen, um die Stadt zu restaurieren; und Alexander der Große, der bei seinem Einzug im Jahre 331 v. Chr. den Einwohnern versprochen hatte, den zerstörten Tempel wieder aufzubauen, war nicht einmal in der Lage, den Schutt zu beseitigen, obwohl er zwei Monate lang 10 000 Arbeitskräfte einsetzte. Nach seinem Tod im Palast Nebukadrezars und nach der Gründung Seleukias am Tigris durch Seleukos Nikator verfiel Babylon rasch“ (The New Funk & Wagnalls Encyclopedia [New York, 1950], Band 3, S. 872).
„Die Gründung Seleukias [312 v. u. Z.] zog die Bevölkerung [Babylons] zu der neuen Hauptstadt Babyloniens, und die Ruinen der alten Stadt wurden zu einem Steinbruch für die Erbauer des neuen Regierungssitzes“ (The Encyclopædia Britannica [New York, 1910], Band 3, S. 106).
Dan. 5:17-30 „Daniel [antwortete] . . .: ‚. . . Was dich betrifft, o König, der höchste Gott selbst gab Nebukadnezar, deinem Vater, das Königtum . . . Und was dich, seinen Sohn Belsazar, betrifft, du hast dein Herz nicht gedemütigt . . . Folglich . . . hat [Gott] die Tage deines Königreiches gezählt und ihm ein Ende gemacht. . . . dein Königreich ist geteilt und den Medern und den Persern gegeben worden.‘ . . . In derselben Nacht wurde Belsazar, der chaldäische König, getötet.“
Eine Stadt mag in geistigem, umfassenderem Sinne erwähnt werden, wobei jedoch markante Ähnlichkeiten mit der ursprünglichen Stadt vorhanden sind
Offb. 11:8 „Ihre Leichname werden auf der breiten Straße der großen Stadt liegen, die in geistigem Sinne Sodom und Ägypten heißt, wo auch ihr Herr an den Pfahl gebracht wurde.“
Bezieht sich nicht auf ein politisches System, denn es heißt, Babylon die Große begehe Hurerei mit den politischen Herrschern der Erde
Offb. 17:1, 2, 5 „Die große Hure . . ., mit der die Könige der Erde Hurerei begingen . . . Und auf ihrer Stirn war ein Name geschrieben, ein Geheimnis: ,Babylon die Große.‘ “
Offb. 18:9 „Die Könige der Erde, die mit ihr Hurerei begingen und in schamlosem Luxus lebten, werden weinen und sich vor Leid über sie schlagen.“
Bezieht sich nicht auf kommerzielle Systeme, denn diese werden als solche beschrieben, die bei ihrer Vernichtung weinen


Offb. 18:11, 15, 16 „Die reisenden Kaufleute der Erde weinen und trauern über sie, weil niemand mehr da ist, der ihr volles Lager kauft. Die Kaufleute, die mit diesen Dingen reisten und durch sie reich wurden, werden aus Furcht vor ihrer Qual in der Ferne stehen und weinen und trauern und sagen: ,Wie schade, wie schade — die große Stadt, bekleidet mit feiner Leinwand und Purpur und Scharlach.‘ “
Das alte Babylon war besonders wegen seiner Religion bekannt, die sich gegen Anbetung Jehovas, des wahren Gottes, richtete
1. Mose 10:8-10 „Kusch wurde der Vater Nimrods. Er machte den Anfang, ein Gewaltiger auf der Erde zu werden. Er erwies sich als ein gewaltiger Jäger im Widerstand gegen Jehova. Deshalb gibt es eine Redensart: ,So wie Nimrod, ein gewaltiger Jäger im Widerstand gegen Jehova.‘ Und der Anfang seines Königreiches wurde Babel [Babylon].“
1. Mose 11:4-9 „Nun sprachen sie: ‚Kommt her! Laßt uns eine Stadt und auch einen Turm bauen [eine Zikkurat zur religiösen Anbetung], dessen Spitze bis in die Himmel reiche, und machen wir uns einen berühmten Namen . . .‘ Und Jehova fuhr dann herab, um die Stadt und den Turm zu sehen, die die Menschensöhne gebaut hatten. Darauf sprach Jehova: ,Siehe! Sie sind e i n Volk, und sie haben alle e i n e Sprache, und dies fangen sie an zu tun. . . . Kommt her! Laßt uns hinabsteigen und dort ihre Sprache verwirren, damit sie nicht einer auf des anderen Sprache hören mögen.‘ Dementsprechend zerstreute sie Jehova von dort über die ganze Erdoberfläche . . . Deshalb gab man ihr den Namen Babel [Babylon], weil dort Jehova die Sprache der ganzen Erde verwirrt hatte, und Jehova hatte sie von dort über die ganze Erdoberfläche zerstreut.“
Dan. 5:1, 4, 17, 22, 23 „Belsazar, . . . [der] König, . . . machte ein großes Festmahl für tausend seiner Großen . . . Sie tranken Wein, und sie priesen die Götter von Gold und von Silber, Kupfer, Eisen, Holz und Stein. Da antwortete Daniel und sprach vor dem König: ‚. . . Und was dich, seinen Sohn Belsazar, betrifft . . . du hast bloße Götter von Silber und von Gold, Kupfer, Eisen, Holz und Stein gepriesen, die nichts sehen oder nichts hören oder nichts wissen, aber den Gott, in dessen Hand dein Odem ist und dem alle deine Wege gehören, hast du nicht verherrlicht.‘ “
Jer. 51:6, 45, 47 „Flieht aus der Mitte Babylons, und sorgt ein jeder für das Entrinnen seiner eigenen Seele. Laßt nicht zu, daß ihr leblos werdet durch ihre Vergehung. Denn es ist die Zeit der Rache, die Jehova gehört. Geht aus ihrer Mitte hinaus, mein Volk, und jeder sorge für das Entrinnen seiner Seele vor der Glut des Zornes Jehovas. . . . siehe! es kommen Tage, da ich meine Aufmerksamkeit den gehauenen Bildern Babylons zuwenden will.“
Jes. 21:9 „Sie ist gefallen! Babylon ist gefallen, und all die gehauenen Bilder ihrer Götter hat er zur Erde geschmettert!“
Jes. 52:11 „Weichet, weichet, zieht von dort aus, rührt nichts Unreines an; geht aus ihrer [Babylons] Mitte hinaus, haltet euch rein, die ihr die Geräte Jehovas tragt.“
„Außer der vorteilhaften geographischen Lage trugen noch andere Faktoren dazu bei, daß Babylon lange Zeit eine dominierende Stadt war. In der ganzen Geschichte Mesopotamiens, der alten wie der neuen, hat die Religion wesentlich zum Prestige und zur Macht einer Stadt beigetragen. In Mesopotamien war von der Zeit Hammurabis an die Verehrung Marduks auf besondere Weise mit Babylon verknüpft. Die Priesterschaft erlangte eine beträchtliche Macht, und selbst die Könige von Assyrien dachten, es sei klug, das zu empfangen, was in Babylon sozusagen ein Krönungsritus war“ (The Encyclopædia Britannica [Chicago, 1946], Band 2, S. 841).
„Die sumerische Zivilisation [zu der Babylon gehörte] war großenteils von Priestern beherrscht; an der Spitze des Staates stand der lugal (buchstäblich ,großer Mann‘), der Stellvertreter der Götter. Die sumerische Religion war polytheistisch“ (The Encyclopedia Americana [New York, 1956], Band III, S. 8).
„Im Altertum . . . verspürten Ägypten, Persien und Griechenland den Einfluß der babylonischen Religion. . . . In Persien offenbart der Mithrakult unmißverständlich den Einfluß babylonischer Vorstellungen; und wenn man sich daran erinnert, welch hohe Bedeutung die mit diesem Kult verbundenen Mysterien unter den Römern erlangten, hat man ein weiteres Glied in der Kette, die die Kulturzweige des Altertums mit der Zivilisation des Euphrattales verbindet. Daß sowohl die frühe griechische Mythologie als auch griechische Kulte stark mit semitischen Elementen durchsetzt waren, wird heute von den Gelehrten allgemein zugegeben, so daß kein weiterer Kommentar erforderlich ist. Diese semitischen Elemente sind großenteils eigentlich mehr babylonisch“ (Religion of Babylonia and Assyria [Boston, 1898], Morris Jastrow jr., S. 699, 700).
„Aufgrund der Forschungen neuzeitlicher Verfasser . . . werden Babylon und Assyrien einheitlich als die Wiege des alten Heidentums betrachtet“ (The Worship of the Dead [Totenkult] [London, 1904], Colonel J. Garnier, S. 8).
„Die Assyrer hatten ihre Religion von Babylonien her . . . Ihre Götter waren die Götter Babyloniens“ (The Races of the Old Testament [Die Rassen des Alten Testaments] [London, 1891], A. H. Sayce, S. 60).
„Abgesehen von ihrer Verderbtheit waren die Babylonier das religiöseste Volk des Altertums“ (Nebuchadnezzar [London, 1931], G. R. Tabouis, S. 364, gestützt auf La Religion assyro-babylonienne [Paris, 1910], Paul Dhorme, S. 220 ff.).
Keilschrift-Dokument: „Im ganzen gibt es in Babylon 53 Tempel der großen Götter, 55 Kapellen des Marduk, 300 Kapellen für die Erdgottheiten, 600 für die Himmelsgottheiten, 180 Altäre für die Göttin Ishtar, 180 für die Götter Nergal und Adad und 12 andere Altäre für die verschiedenen Götter“ (Und die Bibel hat doch recht [Düsseldorf, 1955], Werner Keller, S. 289).
Von Babylon der Großen heißt es, sie sei trunken vom Blut der Diener Gottes, verantwortlich für ihren Tod
Offb. 17:6 „Ich sah, daß das Weib trunken war vom Blute der Heiligen und vom Blute der Zeugen Jesu.“
Offb. 18:24 „Ja, in ihr wurde das Blut von Propheten und Heiligen und von all denen gefunden, die auf der Erde hingeschlachtet worden sind.“
Jesus Christus sagte, falsche religiöse Führer trügen Verantwortung dafür
Matth. 23:29, 34, 35 „Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisạ̈er, Heuchler . . . Darum siehe, ich sende Propheten und Weise und öffentliche Unterweiser zu euch. Einige von ihnen werdet ihr töten und an den Pfahl bringen, und einige von ihnen werdet ihr in euren Synagogen geißeln und von Stadt zu Stadt verfolgen, damit alles gerechte Blut über euch komme, das auf der Erde vergossen worden ist, vom Blut des gerechten Abel an bis zum Blut Sacharjas, des Sohnes Barachias, den ihr zwischen dem Heiligtum und dem Altar ermordet habt.“
Als Hure beschrieben, die mit politischen Herrschern Hurerei treibt
Offb. 17:1, 2 „Einer von den sieben Engeln, die die sieben Schalen hatten, kam und redete mit mir, indem er sprach: ,Komm, ich will dir das Gericht über die große Hure zeigen, die auf vielen Wassern sitzt, mit der die Könige der Erde Hurerei begingen, während die, welche die Erde bewohnen, mit dem Wein ihrer Hurerei trunken gemacht wurden.‘ “
Einmischung in weltliche Angelegenheiten von seiten derer, die vorgeben, Gott zu dienen, ist religiöse Hurerei
Jak. 4:4 „Ihr Ehebrecherinnen, wißt ihr nicht, daß die Freundschaft mit der Welt Feindschaft mit Gott ist? Wer immer daher ein Freund der Welt sein will, stellt sich als ein Feind Gottes dar.“
Hes. 16:2, 28, 29 „Menschensohn, tue Jerusalem seine Abscheulichkeiten kund. ,Und du fuhrst fort, dich als Prostituierte den Söhnen Assyriens preiszugeben, weil du nicht zu sättigen warst, und du triebst ständig Prostitution mit ihnen und erlangtest auch keine Sättigung. So mehrtest du deine Prostitution weiter gegenüber dem Land Kanaan, gegenüber den Chaldäern; und auch darin erlangtest du keine Sättigung.‘ “
Von Babylon der Großen heißt es, sie sei verschwenderisch gekleidet, sie lebe in „schamlosem Luxus“, während die Menschen unter ihrer Herrschaft litten; das ist charakteristisch für die meisten falschen Religionen
Offb. 18:7, 16 „In dem Maße, wie sie sich verherrlichte und in schamlosem Luxus lebte, in dem Maße gebt ihr Qual und Trauer. Denn in ihrem Herzen sagt sie beständig: ,Ich sitze als Königin, und Witwe bin ich nicht, und ich werde niemals Trauer sehen.‘ ,. . . die große Stadt, bekleidet mit feiner Leinwand und Purpur und Scharlach und reich geschmückt mit goldener Zier und kostbaren Steinen und Perlen.‘ “
Offb. 17:2, 4 „ ‚. . . die, welche die Erde bewohnen, [wurden] mit dem Wein ihrer Hurerei trunken gemacht . . .‘ Und das Weib war in Purpur und Scharlach gehüllt und war mit Gold und kostbaren Steinen und Perlen geschmückt und hatte in ihrer Hand einen goldenen Becher.“
Alte, babylonische religiöse Ansichten und Bräuche findet man in Religionssystemen, die ein Teil Babylons der Großen sind
„Die Unterscheidung zwischen Priestern und Laien ist charakteristisch für diese [babylonische] Religion“ (The Encyclopædia Britannica [Chicago, 1946], Band 2, S. 861).
„In der panbabylonischen Theorie wird die Dreiheit [Trinität] der Gottheiten Sin, Schamasch und Ischtar als Familie betrachtet, als Kinder des Anu, des Vaters der Götter, oder von Enlil, dem Beherrscher des Tierkreises“ (Israel and Babylon [London, 1925], W. Lansdell Wardle, S. 324).
„Kirche und Staat [im alten Babylon] waren somit unlöslich miteinander verbunden, so daß der Staat als ein theokratischer Staat angesehen, die Kirche, zum Teil wenigstens, als eine politische Einrichtung und die Religion als ein politisches Machtmittel gelten mußte“ (Vor 5 000 Jahren [1930], C. L. Woolley, S. 78, 79).
„Man glaubte, daß die Menschenseelen nach dem Tode weiterleben. Man kann das kaum als Leben bezeichnen. Der Ort, wohin sie kamen, wird ,Land ohne Rückkehr‘ genannt. Dort wohnten sie, bedeckt mit einem Federkleid, in dunklen Räumen, inmitten von Staub und Fledermäusen, unter der Herrschaft von Nergal und Eresch-Kigal. Wenn die Seele bei den Toten eintraf, mußte sie das Gericht der Totenrichter . . . passieren“ (The International Standard Bible Encyclopaedia [Grand Rapids Mich., 1960], Band I, S. 373).
Jer. 50:35, 38 „Babylon . . . ist ein Land der gehauenen Bilder.“
„Ich habe einmal gesehen, wie das überlebensgroße silberne Standbild der Maria, beladen mit Weihgeschenken, Ringen, Edelsteinen, Gold und Silber, auf einer Tragbahre von vierzig Männern getragen, im Portal des Domes von Syrakus hoch über den Köpfen des wimmelnden Volkes erschien, um in feierlichem Zuge bei rauschender Musik und unter dem stürmischen Beten der Menge hinausgebracht zu werden in die Gärten der Latomien. So ähnlich denke ich mir eine Prozession des Gottes Marduk, wenn er von E-sagila aus, vielleicht durch den Peribolos [umschlossenen Hof] hindurch, seinen Triumphzug auf der Prozessionsstraße von Babylon hielt“ (Robert Koldewey, Archäologe und Leiter bei den Ausgrabungsarbeiten an den Ruinen Babylons [1898—1917], zitiert in Götter, Gräber und Gelehrte [Hamburg, 1949], C. W. Ceram, S. 316).
Jes. 47:1, 12-14 „O Jungfrau, Tochter Babylon . . . Stell dich nun hin mit deinen Bannsprüchen und mit der Menge deiner Zaubereien, mit denen du dich seit deiner Jugend abgemüht hast . . . Laß sie nun aufstehen und dich retten, die Anbeter der Himmel, die Sternebeschauer, diejenigen, die an den Neumonden Kenntnis vermitteln von den Dingen, die über dich kommen werden. Siehe! Sie sind wie Stoppeln geworden.“
„Die Chaldäer erzielten infolge ihrer Anstrengungen, aus den Sternen die Zukunft zu lesen, große Fortschritte auf dem Gebiet der Astronomie. Diese Kunst nennen wir ,Astrologie‘. . . . Die Sterngruppierungen, die jetzt die zwölf Tierkreiszeichen ausmachen, wurden damals zuerst auf Karten fixiert. Auch waren die Planeten Merkur, Venus, Mars, Jupiter und Saturn bekannt. Da man von diesen Planeten annahm, sie würden eine besondere Kraft auf das Leben von Menschen ausüben, nannte man sie nach den fünf führenden Göttern und Göttinnen. Wir nennen diese Planeten mit ihren römischen Bezeichnungen, doch hatten die Römer die babylonischen Namen übernommen und sie in Rom einfach in ihr Äquivalent übersetzt. So wurde aus dem Planeten der Ischtar, der Göttin der Liebe, der Planet Venus, und aus dem des Gottes Marduk wurde Jupiter“ (The Dawn of Civilization and Life in the Ancient East [Dämmerung der Zivilisation und das Leben im Morgenland des Altertums] [Chicago, 1938], Robert M. Engberg und Fay-Cooper Cole, S. 230—232).
Hes. 21:21 „Der König von Babylon blieb am Kreuzweg stehen, am Eingang der beiden Wege, um zu Wahrsagung Zuflucht zu nehmen.“
„Die Gottheiten und mythologischen Gestalten auf etruskischen Goldschmiedearbeiten und Schmuckgegenständen aus dem 7. Jahrhundert sind offensichtlich die Helden und Gottheiten aus der asiatischen Mythologie. . . . Was Rituale und Religion betrifft, so stammen viele Einzelheiten direkt aus Mesopotamien. Die gesamten Empfindungen und die Atmosphäre sind rein orientalisch. Die auffallendste Parallele findet sich auf dem Gebiet der Zauberei und Wahrsagerei, denn die Gewohnheit, aus der Leber von Schafen oder aus dem Vogelflug wahrzusagen, ist rein chaldäisch“ (The Encyclopædia Britannica [Chicago, 1946], Band 8, S. 786).
Siehe auch die Hauptthemen „Kreuz“, S. 341—344 und „Religion“, S. 424—428.
Babylon die Große ist ein weltumspannendes Königreich oder ein Weltreich
Übt Einfluß nicht nur in nationalem Umfang, sondern auf viele politische Herrscher aus
Offb. 17:18 „Das Weib, das du sahst, bedeutet die große Stadt, die ein Königtum hat über die Könige der Erde.“
Herrscht in vielen Ländern über die Masse des Volkes
Offb. 17:1, 15 „Einer von den sieben Engeln . . . redete mit mir, indem er sprach: ,Komm, ich will dir das Gericht über die große Hure zeigen, die auf vielen Wassern sitzt . . .‘ Und er spricht zu mir: ,Die Wasser, die du sahst, wo die Hure sitzt, bedeuten Völker und Volksmengen und Nationen und Zungen.‘ “
FALL UND VERNICHTUNG
Als das alte Babylon vor Medern und Persern fiel, wurde es nicht sogleich verödet, doch führte dies zur frühzeitigen Freilassung der gefangenen Anbeter Jehovas
„Militärische Niederlagen beeinträchtigten das Schicksal Babylons in vielen kritischen Etappen seiner Geschichte. Es ist daher um so auffallender, daß seine Kapitulation vor Cyrus im Jahre 539 v. Chr. als der ,Fall Babylons‘ bezeichnet werden sollte, als ob dieses Ereignis in der Geschichte dieser Stadt ohnegleichen gewesen wäre. Selbst Babylons Unterwerfung unter Alexander [den Großen] im Jahre 331 v. Chr. verblaßt an Bedeutung, wenn diesem Ereignis die Katastrophe gegenübergestellt wird, die das Neubabylonische Reich zu Ende brachte“ (Nabonidus and Belshazzar [Yale Oriental Series, Researches, Band XV, New Haven, 1929], Raymond P. Dougherty, S. 167).
„Nachdem die Perser Babylonien unterworfen hatten, erlaubte Cyrus den Juden, in ihre Heimat zurückzukehren (537 v. Chr.), und laut Berichten nützten mehr als vierzigtausend dieses Vorrecht“ (The Encyclopædia Britannica [New York, 1910], Band III, S. 115).
Jes. 48:20 „Geht aus Babylon hinaus! Eilt von den Chaldäern weg! Kündet es sogar mit Jubelschall, laßt dieses hören. Laßt es ausgehen bis ans äußerste Ende der Erde. Sprechet: ,Jehova hat seinen Knecht Jakob zurückgekauft.‘ “
Esra 1:1-4 „Im ersten Jahr des Cyrus, des Königs von Persien erweckte Jehova den Geist des Cyrus, des Königs von Persien, . . . so daß er einen Ruf durch sein ganzes Reich ergehen ließ und auch schriftlich, der besagte: ,Dies ist, was Cyrus, der König von Persien, gesagt hat: „Alle Königreiche der Erde hat Jehova, der Gott der Himmel, mir gegeben, und er selbst hat mich beauftragt, ihm ein Haus zu bauen in Jerusalem, das in Juda ist. Wer irgend unter euch von seinem ganzen Volke ist: sein Gott möge sich als mit ihm seiend erweisen. So ziehe er hinauf nach Jerusalem . . . Was irgendeinen betrifft, der übriggeblieben ist von allen Orten, wo er als Fremdling weilt, so mögen die Männer seines Ortes ihm mit Silber und mit Gold . . . beistehen.“ ‘ “
Die Bekanntmachung, daß Babylon die Große gefallen ist, ist begleitet vom Befehl an Gottes Volk, aus ihr hinauszugehen
Offb. 18:2-4 „Er rief aus mit starker Stimme, indem er sprach. ,Sie ist gefallen! Babylon, die große, ist gefallen, und sie ist eine Wohnstätte von Dämonen und ein Versteck jeder unreinen Ausdünstung und ein Versteck jedes unreinen und gehaßten Vogels geworden! Denn wegen des Weines der Wut ihrer Hurerei sind ihr alle Nationen zum Opfer gefallen, und die Könige der Erde haben Hurerei mit ihr begangen und die reisenden Kaufleute der Erde sind zufolge der Macht ihres schamlosen Luxus reich geworden.‘ Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel sagen: ,Geht aus ihr hinaus, mein Volk, wenn ihr nicht mit ihr teilhaben wollt an ihren Sünden und wenn ihr nicht einen Teil ihrer Plagen empfangen wollt.‘ “
Beschreibung der vollständigen Vernichtung Babylons der Großen
Offb. 18:8 „Darum werden an e i n e m Tag ihre Plagen kommen, Tod und Trauer und Hungersnot, und sie wird gänzlich mit Feuer verbrannt werden, denn Jehova Gott, der sie gerichtet hat, ist stark.“
Offb. 17:16, 17 „Die zehn Hörner, die du sahst, und das wilde Tier, diese werden die Hure hassen und werden sie verwüsten und nackt machen und werden ihre Fleischteile auffressen und werden sie gänzlich mit Feuer verbrennen. Denn Gott hat es ihnen ins Herz gegeben, seinen Gedanken auszuführen, ja ihren e i n e n Gedanken auszuführen, indem sie ihr Königtum dem wilden Tier geben, bis die Worte Gottes vollbracht sein werden.“
Offb. 18:21 „Ein starker Engel hob einen Stein auf gleich einem großen Mühlstein und schleuderte ihn ins Meer, indem er sprach: ‚So wird Babylon, die große Stadt, mit Schwung hinabgeschleudert werden, und sie wird nie wieder gefunden werden.‘ “ (Siehe auch Jer. 51:63, 64.)


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

07.01.2013 um 23:17
@Kayla
@Optimist
@Sidhe
Also ich sehe/sah die "Hure Babylon" eigentlich nicht als Metapher,
sondern, es war tatsächlich die Stadt in Mesopotamien gemeint.
Denn aus ihr kamen ja Menschen mit viel Wissen, die das damalige
Weltbild zerstören wollten.

edit:
Sehe gerade, das es @pere_ubu sehr viel detailierter herausgesucht
hat und meine Interpretation nicht ganz richtig ist.


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

07.01.2013 um 23:43
@pere_ubu

Vielen Dank! :)

Jetzt sehe ich klar, Babylon ist also keine Frau, sondern so zu sehen (Dein Text ist sehr lang, deshalb kopiere ich noch mal das Wichtigste ;) ):
pere_ubu schrieb:Babylon die Große ist ein weltumspannendes Königreich oder ein Weltreich
Übt Einfluß nicht nur in nationalem Umfang, sondern auf viele politische Herrscher aus

Offb. 17:18 „Das Weib, das du sahst, bedeutet die große Stadt, die ein Königtum hat über die Könige der Erde.“
Herrscht in vielen Ländern über die Masse des Volkes
Offb. 17:1, 15 „Einer von den sieben Engeln . . . redete mit mir, indem er sprach: ,Komm, ich will dir das Gericht über die große Hure zeigen, die auf vielen Wassern sitzt . . .‘ Und er spricht zu mir: ,Die Wasser, die du sahst, wo die Hure sitzt, bedeuten Völker und Volksmengen und Nationen und Zungen.‘ “


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

07.01.2013 um 23:47
pere_ubu schrieb:Babylon die Große ist ein weltumspannendes Königreich oder ein Weltreich
Wenn ich es recht bedenke, klingt das ja eigentlich - nicht nur - wie "falsche Religionen", sondern AUCH wie die NWO ;)


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

07.01.2013 um 23:51
@Optimist
Wenn ich es recht bedenke, klingt das ja eigentlich auch - nicht nur - wie "falsche Religionen", sondern auch wie die NWO ;)
die bemühungen der grossen hure könnten ,bzw. sollen wohl darin enden ( in der NWO)

aber da ist wohl ein riegel vor :D


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

07.01.2013 um 23:56
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:aber da ist wohl ein riegel vor :D
Ja da bin ich auch guter Hoffnung ;)


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

08.01.2013 um 00:04
Also ich bin der festen Überzeugung, das die Bibel
eher nichts prophezeiendes beschreibt, sondern das
die Erzählungen eher auf die damaligen Begeben-
heiten/Ereignisse gemünzt sind.

Von daher verstehe ich nicht, warum immer wieder
Verse/Äußerungen auf uns bekannte "Institutionen"
hergeleitet werden.

Warum sollten sie das tun?


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

08.01.2013 um 00:10
@der-Ferengi
der-Ferengi schrieb: sondern das
die Erzählungen eher auf die damaligen Begeben-
heiten/Ereignisse gemünzt sind.
darauf passen und passten sie aber vor 2000 jahren bereits nicht , es muss also zwangsläufig eine symbolische bedeutung haben. (babylon ,die reale alte stadt ,lag in trümmern )
der-Ferengi schrieb:Warum sollten sie das tun?
warum leckt sich der hund am schwanz?


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

08.01.2013 um 00:13
Warum sollten sie das tun?

-->
warum leckt sich der hund am schwanz?
:D der war gut :)

warum... weils nützlich ist (trifft auf beide Fragen zu ;)


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

08.01.2013 um 00:21
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:darauf passen und passten sie aber vor 2000 jahren bereits nicht...
Doch, vieles paßt historisch. Allerdings oft nicht örtlich.

Ich messe den Schreiberlingen halt nur so viel bei, als
daß sie lediglich Erzählungen, Mythen und Hörensagen
in der für die arabische "blumige" Sprache aufschrieben.
Ich sehe darin weder etwas Mystisches, noch Berechnen-
des.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

08.01.2013 um 11:28
@der-Ferengi
der-Ferengi schrieb: es war tatsächlich die Stadt in Mesopotamien gemeint.
Denn aus ihr kamen ja Menschen mit viel Wissen, die das damalige
Weltbild zerstören wollten.
Das klingt plausibel und wird auch so in betreffenden Untersuchungen interpretiert. Babylon aber wurde zerstört und das neue Weltbild ist dennoch auferstanden.:)


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

08.01.2013 um 11:37
@Kayla
Kayla schrieb:... Babylon aber wurde zerstört und das neue Weltbild ist dennoch auferstanden.:)
Richtig, und das ca. 100 vor Chr.
Sicher kann man das auch auf unsere heutige Zeit münzen.
Das z.B. ein weiterer Weltkrieg ausbricht und hinterher wie-
der alles nach und nach aufgebaut wird. Das kann man aber
ebenso auf die vielen vergangenen Kriege und wiederaufbau-
ten münzen. Also von daher ...


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

08.01.2013 um 11:40
@der-Ferengi
der-Ferengi schrieb:Sicher kann man das auch auf unsere heutige Zeit münzen.
Das ist wie beim Wahrsagen, irgendwas wird schon dazu passen, da sich ja erfahrungsgemäß auch sehr Vieles wiederholt, wenn auch in anderen Zusammenhängen.


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

08.01.2013 um 12:18
@Kayla
@der-Ferengi
... Babylon aber wurde zerstört und das neue Weltbild ist dennoch auferstanden.:)
Richtig, und das ca. 100 vor Chr.

--->
Sicher kann man das auch auf unsere heutige Zeit münzen.
Das z.B. ein weiterer Weltkrieg ausbricht und hinterher wie-
der alles nach und nach aufgebaut wird. Das kann man aber
ebenso auf die vielen vergangenen Kriege und wiederaufbau-
ten münzen. Also von daher ...
Man kann die Bibel für wahr halten oder nicht, aber wenn ich nachfolgenden Text lese, kann ich nicht glauben, dass - lt. Bibel - die buchstäbliche damalige Stadt Babylon gemeint sein soll, sondern es handelt sich in meinen Augen eindeutig um eine Methapher und somit Vorhersage.
Und dabei ist für mich jetzt mal unerheblich, ob diese Vorhersage vergangene oder noch kommende Weltkriege oder globale Umbrüche betrifft - Prophezeihung ist Prophezeihung, egal ob sie nach dem Aufschreiben SCHON eingetroffen SIND, oder noch werden.
KENNTLICHMACHUNG BABYLONS DER GROSSEN
Symbolisch als Hure und Stadt beschrieben:

Offb. 17:1, 5, 18 „Einer von den sieben Engeln, die die sieben Schalen hatten, kam und redete mit mir, indem er sprach: ,Komm, ich will dir das Gericht über die große Hure zeigen . . .‘ Und auf ihrer Stirn war ein Name geschrieben, ein Geheimnis: ‚Babylon die Große, die Mutter der Huren und der abscheulichen Dinge der Erde.‘ ,Und das Weib, das du sahst, bedeutet die große Stadt, die ein Königtum hat über die Könige der Erde.‘
Offb. 18:10 „Sie [stehen] aus Furcht vor ihrer Qual in der Ferne . . . und sagen: ,Wie schade, wie schade, du große Stadt, Babylon, du starke Stadt, denn in e i n e r Stunde ist dein Gericht gekommen!‘ “

Als Offenbarung Ende des ersten Jahrhunderts u. Z. geschrieben wurde, war das buchstäbliche Babylon keine GROßE Stadt mehr. (also kann der Text nicht DARAUF gemünzt sein).
„Die Stadt wurde 539 v. Chr. von den Persern unter Cyrus dem Großen eingenommen.
" .... die große Stadt, die ein Königtum hat über die Könige der Erde.‘ “ -> das deutet auch NICHT auf die buchstäbliche Stadt hin, denn hätte Babylon Königreiche (Mehrzahl !) haben können bzw. über diese herrschen können?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

08.01.2013 um 12:30
@Optimist
denn hätte Babylon Königreiche (Mehrzahl !) haben können bzw. über diese herrschen können?
Solltest dich vielleicht mal mit der Geschichte des Altertums befassen ?

Durch die Unterwerfung von Elam, Subartu und Eschnuna wurde Hammurapi auch Herrscher von Assur. Die Eroberung von Larsa dehnte sein Reich auch über die ehemaligen Königreiche Sumer und Akkad aus. Damit wurde Babylonien zum dominierenden Reich in Mesopotamien (Altbabylonisches Reich).

Wikipedia: Babylonien#Altbabylonisches_Reich


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

08.01.2013 um 12:32
@Kayla
Tja, warste schneller. hatte ich auch gerade markiert, als es gongte ... :D


melden
Anzeige
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

08.01.2013 um 12:49
@Optimist
Man kann die Bibel für wahr halten oder nicht, aber wenn ich nachfolgenden Text lese, kann ich nicht glauben, dass - lt. Bibel - die buchstäbliche damalige Stadt Babylon gemeint sein soll, sondern es handelt sich in meinen Augen eindeutig um eine Methapher und somit Vorhersage.
Von mir aus ist die Bibel teilweise inspiriert. Aber eine Metapher ist nicht notwendigerweise eine Profetie. Märchen sind/haben Metaphern. Was ist daran profetisch?


melden
355 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden