weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erfüllte biblische Prophezeiungen

3.226 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel, Prophezeiungen, Erfüllte Prophezeiungen, Bibelprophezeiungen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

16.01.2013 um 10:07
Hallo @GöttinLilif

Danke für diese Erklärung. Wie ich bereits geschrieben hatte, es geht um Deine sehr persönlichen Erfahrungen, wie ja auch ich sehr persönliche Erfahrungen gemacht habe, die mir höchst real erscheinen, die ich aber niemandem als tatsächlich beweisen kann - nicht mal mir selbst. Ich muß mich darauf verlassen, daß ich mich nicht täusche, und ich kann sogar eine gewisse Bestätigung daraus ziehen, wenn ich andere Menschen treffe, die ähnliche Erfahrungen gesammelt haben. Freilich haben noch mehr Menschen andere Erfahrungen, die mit meinen dann in sehr verschiedenem Grade nicht kompatibel sind, die ich dabei natürlich ausblenden muß, ansonsten wären die mit vergleichbaren Erfahrungen nur ne statistische Streuung (unter soundso viel verschiedenen vermeintlichen Erfahrungen gibt es statistisch immer welche, die einander ähneln). Sicherheit bei solchen persönlichen Erlebnissen gibt es auch für den, der das erlebt hat, eben nicht, es fühlt sich nur so hoch-real an.

Sowohl in Eurem Dialog, den Du zitiert hast, als auch in Deinen eigenen Worten dieser Erklärung verwendest Du den Konjunktiv, sprichst also von Möglichkeit. Und damit sprichst Du diese Deine Erfahrung selbst so zurückhaltend an, wie ich das eben auch als meine Auffassung wiederholt habe. Meine Kritik zuvor bezog sich ja nicht wirklich auf den Inhalt Deiner Erlebnisse (JHWH als Dämon usw.), sondern nur darauf, daß Du es wie eine absolute Tatsache geschildert hattest. Klar seh ich es persönlich anders mit JHWH, aber deswegen kann und muß ich doch damit leben, wenn andere das eben anders sehen, ja sogar überzeugt sind. Nur sobald es dann wie ne Tatsache rübergebracht wird, erhebe ich Einspruch, denn so ne Tatsache muß dann natürlich auch gezeigt werden können. Nur zu glauben bzw. überzeugt davon zu sein, daß es sich um ne Tatsache handelt, reicht aber nicht aus, daß die anderen Menschen diese Tatsache dann auch als Tatsache hinnehmen.

Aber so schreibst Du es ja auch in Deiner Erklärung, und damit denke ich, ist alles geklärt. Denn wie gesagt, mir ging es nicht darum, Deine für wahr gehaltene Tatsache zu bestreiten (auch wenn es mich von meiner für wahr gehaltenen Tatsache her danach jucken würde), nur darum wie Du sie anderen präsentierst: als Deine Überzeugung oder als Fakt, den jeder erkennen müßte.

Pertti


melden
Anzeige

Erfüllte biblische Prophezeiungen

16.01.2013 um 10:13
@Kayla
Kayla schrieb:Endlich ist die Katze aus dem Sack und du hast mal endlich ohne Schörkel Stellung bezogen, danke. Genau das wollte ich. Was du da geschrieben hast, hatte ich schon verstanden, nur auf Jeden und Alle wirkt es deswegen noch lange nicht eindeutig.
Schön, daß Du es jetzt endlich verstanden hast. Daß Du es zuvor schon gerafft hättest, aber meintest, dies wäre für die anderen nicht deutlich genug formuliert, kaufe ich Dir nicht ab. Erstens hättest Du es dann selber userfreundlich formuliert wiedergeben können, und zweitens hast Du zu pikiert reagiert, wurdest persönlich, und hast auch in Nebenaspekten meine Ausführungen falsch wiedergegeben. Das war kein "Herauskitzeln", das war ein Abweisen.

Pertti


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

16.01.2013 um 10:28
@perttivalkonen

Meiner Meinung nach besteht eine grundsätzlich Diskrepanz zwischen dem Beweisenwollen von trnaszendenten Erfahren und der Transzendenz in der Metaphysik.
eine Beweiskraft haben Erfahrungen als solche nicht. Aber die Derfinition von Transzendenz selbst kann sich diesen Erfahrungen vorsichtig nähern und ihnen verständlichere und naturgegebene Bedeutung verleihen.

Nicolai Hartmann (1882–1950) („kategorialanalytische Schichtontologie“) und Alfred North Whitehead (1861–1947) haben beachtliche Neuentwürfe gewagt. In den letzten dreißig Jahren finden sich Versuche im angelsächsischen Raum, Metaphysik zu formalisieren und zu axiomatisieren, etwa bei E. N. Zalta.

Wikipedia: Metaphysik#Kritik

Es gibt erklärende philosophische Werke, welche sich dem Sachverhalt annähern und somit auch den Zugang zu Grenzerfahrungen schaffen, welche nur weil sie physikalisch nicht beweisbar, dennoch Bestandteil von Leben und Natur sind.

Martin Heidegger: Sein und Zeit (1927)
Alfred North Whitehead: Prozess und Realität (1929)
Jean Paul Sartre: Das Sein und das Nichts. Versuch einer phänomenologischen Ontologie (1943, dt. 1952))
Theodor W. Adorno: Meditationen zur Metaphysik, in: ders., Negative Dialektik, Dritter Teil, III; Frankfurt/M. (1966)

Das alles besagt, das individuelle Grenzerfahrungen notwendiger Bestandteil sind, die Welt, das Leben und alle kausalen Zusammenhänge in eine innerpsychische Matrix einzubinden, welche sich eben wissenschaftlichen Experimenten entziehen müssen, weil die Komplexität dieser Vorgänge Rationalität und Irrationalität nicht voneinander trennen, sondern sie in einen verbindenen Kontext transformieren.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

16.01.2013 um 10:31
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb: Das war kein "Herauskitzeln", das war ein Abweisen.
Da du meine psychologischen Taktiken nicht kennst, kannst du es nicht beurteilen und vor Allem das du meinst, ich wäre zu dumm um Interpretationen richtig einzuordnen, zeugt davon das du nichts verstanden hast, leider.


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

16.01.2013 um 10:37
@Kayla

Zu Deinem ersten Post: Alles irgendwie richtig und bedenkenswert, alles nicht neu für mich - und alles "Weltsicht".

Zu dem zweiten: Is ne übliche Verhaltensweise, sich mit "du kennst mich halt nicht" rauszureden. Ich muß Dich nicht kennen, um Deine Rhetorik zu verstehen. Aber das wiederum verstehen die nicht, die sich mit diesem "kennstmichnicht" rauszureden suchen. Na und mit Deinem "vor Allem" machst Du selbst, was Du im selben Zuge abweist. Genial!

Pertti


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

16.01.2013 um 10:45
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb:Na und mit Deinem "vor Allem" machst Du selbst, was Du im selben Zuge abweist. Genial!
Gut lassen wir das, du gehst auf das was ich mitteile nicht ein, weil du dich für überlegen hältst, was nicht unbedingt für dich spricht. War nett mit dir zu diskutieren, hat meine Menschenkenntnis wieder ein wenig erweitert, danke.


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

16.01.2013 um 10:51
Ich bin doch drauf eingegangen. Und zwar schon mehrfach vor Deinem Post von 10:28. Deswegen konnte meine Antwort dazu so knapp ausfallen.


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

16.01.2013 um 11:08
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb: Wie ich bereits geschrieben hatte, es geht um Deine sehr persönlichen Erfahrungen,
Was du alles aus meinen Posts heraus liest ....

Wo steht denn da, dass das meine persönliche Erfahrung ist? Sollen sich all jene, die zu mir gehören, deren "Heimat" auch die Parallelwelt war (ist), hier auf Allmy anmelden? Einiges über 20 Götter hier mit schreiben? Ich vertrete hier eine gemeinsame Tatsache, das ist alles.
Ob du sie glaubst, steht auf einem anderen Blatt, das tut der Tatsache wohl nicht im geringsten einen Abbruch^^. Mit einer persönlichen Erfahrung hat die Schilderung wahrer Begebenheiten mit nichten zu tuen. Wohl würde sich, wenn alles mehr Zugang zur Öffentlichkeit finden würde, so einiges verändern....
Wissenschaftliche Erklärungsmöglichkeiten ignorierst du zudem total. Warum dir dann weiter antworten ?


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

16.01.2013 um 11:20
@GöttinLilif

Also sind das ja erst mal Deine sehr persönlichen Erfahrungen. Daß es dann noch andere mit ihren Erfahrungen gibt, die mit den deinigen kompatibel sind, auch das hatte ich angesprochen. Da habe ich Dich schon sehr gut verstanden, auch dahin, für wie tatsachig Du dies hältst, gerade angesichts dieser parallelen Erfahrungen anderer. Nur leider hast Du es dann doch nicht verstanden, wieso solche "gemeinsame Tatsache" noch immer keine Gewißheit darstellt, wie blanke Fakten es tun.

Was eine Tatsache an sich, einen "blanken Fakt" betrifft, so stimmt es schon, mein Dafürhalten ändert nichts an dessen Faktizität, oder seiner Nichtfaktizität. Nur eben auch nicht Eure "gemeinsame" Erfahrungsübereinstimmung. Das denkst Du aber. Und: das denkst Du nur.

Pertti


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

16.01.2013 um 11:30
@perttivalkonen

Du drehst es dir gerne, wie du es möchtest und liest leider nicht alles was man schrieb ^^.
Wie gesagt die wissenschaftliche Seite und die Tatsache, dass nur 4 % für den Menschen
sichtbare Materie sind und der Rest sich aus dunkler Materie und dunkler Energie zusammen
setzt, ignorierst du komplett oder sind das auch meine persönlichen Erfahrungen, wie du es bezeichnest ? Nein, es sind wissenschaftliche Erkenntnisse !! Ergo ist da mehr als du denkst,
bzw. wenn man so wie ich direkten Zugang zu solchen Bereichen hat, kann man auch so "vermessen" sein, darüber zu schreiben !

Das Problem bei dir ist, und darum diskutiere ich sehr ungerne mit dir, dass du verlangst, dass zu 100 % auf dich eingegangen wird, andersherum ist das eher nicht so. Dann ist deine Intention von Anfang an, den "Gegner" ad absurdum zu führen, sogar vermeintliche Fallen in deine Kommentare einzubauen, sowas ist keine Art!

@Kayla hat schon recht, wenn sie dich als überheblich bezeichnet^^ das sollte ich mir mal erlauben bei dem was ich bin, dann wäre hier aber was los, würde niemand mehr mit mir schreiben wollen, bei all den " neuen" Informationen die ich einbringe.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

16.01.2013 um 11:36
@GöttinLilif
GöttinLilif schrieb: bei all den " neuen" Informationen die ich einbringe.
Die nur leider immer wieder völlig falsch verstanden werden. Transzendenz ist nicht gerade die hervortretende Eigenschaft der meisten User hier und die verbindende Erkenntnis, das Transzendenz und Immanenz nötig sind um überhaupt rationale Vorgehensweisen entwickeln zu können, fehlt fast völlig.


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

16.01.2013 um 11:43
@Kayla
Die nur leider immer wieder völlig falsch verstanden werden. Transzendenz ist nicht gerade die hervortretende Eigenschaft, der meisten User hier und die verbindende Erkenntnis, das Transzendenz und Immanenz nötig sind um überhaupt rationale Vorgensweisen entwickeln zu können, fehlt fast völlig.
Leider kann man das nicht kopieren, aber gerade die ersten Abschnitte sind sehr lesenswert zum
Begriff Transzendenz. Ich las dieses Buch vor Jahren einmal.

http://www.hohewarte.de/MuM/Jahr2003/HansJonas0313.pdf


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

16.01.2013 um 11:48
@GöttinLilif
GöttinLilif schrieb:Ich las dieses Buch vor Jahren einmal.
Die von Jonas angesprochene Freiheit zur Selbstbestimmung halte ich für eine gute Möglichkeit darüber nachzudenken, woraus sie überhaupt besteht. Ein Wesen welches sich beständig irgendwelcher innerpsychologischen Krücken bedienen muss, um seine Existenz zu rechtfertigen ist meiner Meinung nach zu dieser Selbstbestimmung deswegen nicht fähig, weil dieses Wesen, wie es A.Wilson nannte, Angst vorm Fliegen hat und das bezieht sich vor Allem auf seine unfrei machende geistige Konditionierung.


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

16.01.2013 um 11:52
@GöttinLilif
GöttinLilif schrieb:Wie gesagt die wissenschaftliche Seite und die Tatsache, dass nur 4 % für den Menschen
sichtbare Materie sind und der Rest sich aus dunkler Materie und dunkler Energie zusammen
setzt, ignorierst du komplett oder sind das auch meine persönlichen Erfahrungen, wie du es bezeichnest ?
Erstens sind Dunkle Materie und Dunkle Energie nur Bezeichnungen für eine veranschlagte Existenz von etwas, das als Erklärung für echte, wahrgenommene Phänomene dienen soll. Was Dunkle Materie und Dunkle Energie ist, wissen wir genauso wenig, wie ob es überhaupt existiert. - Viele immerhin gehen davon aus, und auch ich rechne damit. Schön. Und? Beweist das, daß Deine Erfahrungen auf Tatsachen beruhen? Legt das auch nur irgendwie nahe, daß ich damit rechnen muß, wenn mir einer von Hippelties auf dem Mars erzählt, und er weiß das, weil er astralkörperlich da war? Oder mußt Du mir und meinen (ja eigentlich unseren, ich kenn ja auch viele mit vergleichbaren Erfahrungen) Erfahrungen, daß JHWH Gott ist und gut, Glauben schenken, nur weil ich Dir was von Dunkler Materie erzähle? Das eine belegt nicht das andere.

Was also hätte ich zu Deinem Hinweis auf Dark Matter & co. zuvor schreiben sollen? Daß in Eurem Gespräch, das Du zitiertest, vorsichtig von "könnte" die Rede war in diesem Zusammenhang, das habe ich ja durchaus aufgegriffen, aber mehr war dazu zu sagen ja nicht nötig.
GöttinLilif schrieb:Ergo ist da mehr als du denkst,
bzw. wenn man so wie ich direkten Zugang zu solchen Bereichen hat, kann man auch so "vermessen" sein, darüber zu schreiben !
Ich habe zu bedenken gegeben, daß Deine / Eure Erfahrung kein Beweis der Tatsächlichkeit des Erlebten ist. Das ist nicht "vermessen".
GöttinLilif schrieb:Das Problem bei dir ist, und darum diskutiere ich sehr ungerne mit dir, dass du verlangst, dass zu 100 % auf dich eingegangen wird, andersherum ist das eher nicht so. Dann ist deine Intention von Anfang an, den "Gegner" ad absurdum zu führen, sogar vermeintliche Fallen in deine Kommentare einzubauen, so was ist keine Art!
Sowas ist wirklich keine Art. Es ist auch nicht meine Art. So hast Du ja schon versucht, mir aufzuzeigen, daß ich das mit der Dunklen Materie/Energie übergangen hätte, aber wie Du siehst, stimmt das so nicht. Laß doch einfach diese Adhominems und bleib auf der Sachebene.

Pertti


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

16.01.2013 um 11:58
@GöttinLilif

Der Nachweis der Feinstofflichkeit kommt von den Kosmologen, die schon seit vielen Jahren wissen, dass ihnen bei der Bestimmung der Masse des Weltalls der größte Teil unbekannt ist, weil sie sie mit den zur Verfügung stehenden physikalischen Messmethoden nicht erfassen können. Theoretisch hat man nun herausgefunden, dass 73% der Masse aus “dunkler Energie” und 23% aus “dunkler Materie” besteht. D.h., dass nur 4% der Masse des Weltalls aus der uns bekannten Masse und Energie beschaffen ist.







“Aus der Natur, nach welcher Seite man schaue, entspringt Unendliches.”
Goethe



Die “dunkle Energie” (der größte Anteil) entspricht der ordnungschaffenden Feinstofflichkeit, die “dunkle Materie” der unordnungschaffenden feinstofflichen Materie. Es ist nur logisch, dass die 96% des “alles Existierenden” einen enormen Einfluss auf alles Geschehen und damit auf uns haben müssen!


Selbst wenn wir gar nicht wissen ob oder was dunkle Energie oder Materie ist, müssen wir doch davon ausgehen, das da was ist, auch wenn wir diesem Etwas womöglich einen falschen Namen geben. Aber aus Theorien werden auch sehr oft greifbare Erkenntnisse, deswegen gehe ich meistens von einem Sowohl als Auch aus, womit ich bisher immer sehr gut gefahren bin.:)


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

16.01.2013 um 12:03
@perttivalkonen

Das macht überhaupt keinen Sinn mehr mit dir zu diskutieren, weil du einen Großteil
verdrehst. Bilde dich erstmal etwas über dunkle Materie und dunkle Energie, bevor du
behauptest, man wüsste nicht, dass es sie gibt ^^. Man bennent damit einfach etwas, wovon
man weiß, dass es existiert, ohne es bisher exakt nachweisen zu können. Ich sage nur das Stichwort "Astronomie", da wirst du sicher fündig. Aber auch unter dem Stichwort CERN wirst
du sicher etwas finden......

@Kayla

Ja so ist es. Die geistige Konditionierung schränkt den Menschen sehr ein.
Passend zum Threadthema, klammert der Mensch sich an Bücher, die gar nicht stimmen können,
wird verblendet vor Anbetung, die ich oft für eine Flucht vor der eigenen Persönlichkeit halte.
Getreu dem Motto, man kann ja abgeben, wenn man nicht mehr weiter kommt, man kann um Hilfe bitten, wenn man nicht mehr weiter weiß, und die eigenen Sünden wird sicher vermeintlicher Weise Jesus übernehmen ^^. Alles sehr fragwürdig, noch dazu sehr einschränkend !
Kayla schrieb:
Die “dunkle Energie” (der größte Anteil) entspricht der ordnungschaffenden Feinstofflichkeit, die “dunkle Materie” der unordnungschaffenden feinstofflichen Materie. Es ist nur logisch, dass die 96% des “alles Existierenden” einen enormen Einfluss auf alles Geschehen und damit auf uns haben müssen!


Selbst wenn wir gar nicht wissen ob oder was dunkle Energie oder Materie ist, müssen wir doch davon ausgehen, das da was ist, auch wenn wir diesem Etwas womöglich einen falschen Namen geben. Aber aus Theorien werden auch sehr oft greifbare Erkenntnisse, deswegen gehe ich meistens von einem Sowohl als Auch aus, womit ich bisher immer sehr gut gefahren bin.:)
So ist es ! Bei solch einer Verteilung der % ist ein Einfluss zwingend logisch!


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

16.01.2013 um 12:14
@GöttinLilif
So ist es ! Bei solch einer Verteilung der % ist ein Einfluss zwingend logisch!/ZITAT]

Es ist nur noch nicht geklärt wie die Verteilung dieses Einflusses funktioniert und wodurch.:)


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

16.01.2013 um 12:53
Kayla schrieb:Die “dunkle Energie” (der größte Anteil) entspricht der ordnungschaffenden Feinstofflichkeit, die “dunkle Materie” der unordnungschaffenden feinstofflichen Materie. Es ist nur logisch, dass die 96% des “alles Existierenden” einen enormen Einfluss auf alles Geschehen und damit auf uns haben müssen!
Die Existenz dieser Energie halte ich auch für sehr wahrscheinlich auch dass sie uns beeinflusst (die Frage ist nur, ob positiv oder negativ?) Das nur mal nebenbei.

@perttivalkonen schrieb an @GöttinLilif :
perttivalkonen schrieb:Ich habe zu bedenken gegeben, daß Deine / Eure Erfahrung kein Beweis der Tatsächlichkeit des Erlebten ist. Das ist nicht "vermessen".
Ich weiß wie Du es alles meinst und auch Du nicht ausschließt, dass die Erlebnisse der Göttin Tatsachen sein könnten.

Ich für meinen Teil glaube sogar fest daran, dass es handfeste und sehr reale Tatsachen SIND, wovon die Göttin schrieb, also nicht nur Erlebtes, was sie nur wahrhaben WILL, sondern was wahr ist.

Im Unterschied dazu hatte ich auch schon Erlebnisse mit Übernatürlichem, wo ich einräume, dass dies keine übernatürlichen Tasachen sein müssen und rational erklärbar sein könnten...
Aber wie gesagt, im Falle der Göttin gehe ich von handfesten realen TATSACHEN aus.

Nur, was ich nicht als Tatsache sondern nur als Empfindung akzeptieren kann:
Wenn jemand behauptet, Jahwe sei Satan und/oder somit auch die Weisheit der Schlange (was snafu z.B. immer sagt), dann kann ich diese Meinung akzeptieren. Akzeptieren kann ich es aber NICHT als Tatsache, bzw. wenn dies als solche hingestellt wird. Aus folgendem Grund:

Wenn die Göttin z.B. Jahwe als „den Schlechten“ und IHRE Anhänger in der anderen Dimension (einschließlich sich selbst) als „die Guten“ sieht, dann kann das für meine Begriffe eben wirklich nur IHR persönliches Empfinden sein und muss nicht zwangsläufig eine Tatsache sein.

Dass Jahwe der Bösewicht sein muss, entnimmt sie den Schliderungen der Bibel und weil sie ihn schon gesehen hat - allerdings mit IHREN Augen, mit IHRER ganz persönlichen Wahrnehmung.
Ich hingegen entnehme den Schilderungen der Bibel, dass es genau umgedreht ist, dies natürlich auch nur mit MEINEN Augen, mit MEINER Wahrnehmung (ich werte ja die Grausamkeiten im AT ganz anders als so Manche hier und Pertti hatte ja dazu auch schon seine Sicht geschildert).

Was ich damit sagen wollte: Es ist alles relativ.
Wie man diese Tatsachen „Gut“ und „Böse“ empfindet, hängt sehr vom Standpunkt desjeweiligen Betrachters ab und ist also zudem auch höchst subjektiv.

Als Analogie dazu noch mal: Wenn man von einem Berg ins Tal blickt oder auch umgedreht von unten rauf, dann kommt es immer auf seinen Standpunkt an, was man vom OBEN oder vom UNTEN jeweils sieht und vor allem WIE man es sieht.

Und natürlich ist man geneigt, sich selbst erst mal als gut zu sehen und Andere, mit denen man sich in die Wolle kriegt als schlecht.
Ein Außenstehender (in unserem Beispiel die "Menschheit" als Gesamtheit) hat es dann manchmal schon schwer, zu beurteilen, wer denn wirklich der Übeltäter ist.
"Nichts ist so wie es scheint" ... das trifft auf Vieles im Leben zu und eben auch auf die Beurteilung von Jahwe
-> je nachdem von welcher Seite (Standpunkt) aus man ihn betrachtet und WER man vielleicht selbst IST.


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

16.01.2013 um 13:06
@Optimist

Okay, nett, dass auch du von mehr ausgehst, aber, es gibt ja irgendwie immer ein Aber ;)
Dass Jahwe der Bösewicht sein muss, entnimmt sie den Schliderungen der Bibel und weil sie ihn schon gesehen hat - allerdings mit IHREN Augen, mit IHRER ganz persönlichen Wahrnehmung.

******


Nein, der Bibel entnehme ich das nicht, nur da ich meine "Quellen" schlecht zeigen kann, muss ich mich z.B. der Bibel "bedienen". Jeder aber wirklich jeder hätte ihn 1. niemals für Jahwe halten können, weil 2. sein Äußeres einfach zu abstoßend war, ums mal so auszudrücken, darum 3. hätte ihn zwangsläufig niemand angebetet. Das ist auch der Grund für dieses Verbot, ihn anzuschauen, wies in der Bibel steht.

Das sind natürlich alles Dinge, von denen ich absolut nicht verlange sie zu glauben, generell verlange ich so oder so rein gar nichts, ich schreibe nur darüber und jeder kann selber hineinfühlen oder überdenken, ob es stimmen kann oder nicht.

Warum auch immer erscheint mein Kommentar leider als Zitat ^^ alles grau ^^


melden
Anzeige

Erfüllte biblische Prophezeiungen

16.01.2013 um 13:51
@GöttinLilif
GöttinLilif schrieb:Nein, der Bibel entnehme ich das nicht, nur da ich meine "Quellen" schlecht zeigen kann, muss ich mich z.B. der Bibel "bedienen". Jeder aber wirklich jeder hätte ihn 1. niemals für Jahwe halten können
Ich glaube es ist evtl. nicht so richtig rausgekommen, was ich meinte.
Natürlich glaube ich NICHT, dass Du Jahwe NUR aufgrund der Bibel als "schlecht" siehst, sondern aus selbst Erlebten heraus - mit ihm ....

Was ich jedoch meinte: Dass dieses Erlebte nicht als Tatsache dienen kann. Genauso wie ich z.B. nicht als TATSACHE behaupten kann: Meier/Schmidt ist ein Fiesling, weil ich habe schlechte Erfahrungen mit ihm gemacht....
Wie ich schon schrieb, es sind alles subjektive Erlebnisse und können daher nur Wahrnehmungen von DIR, aber KEINE objektiven Tatsachen sein.

Und wie ich auch immer betone, ich akzeptiere es auch voll und ganz, dass Du Jahwe als Satan und das Böses schlechthin siehst. Es geht mir nur darum, dass man nicht ALLES Erlebte und nicht ALLE Ereingnisse als Tatsachen sehen kann.

Ein Unfall ist eine Tatsache, aber der Unfallhergang kann schon wieder nur sehr subjektiv geschildert werden. DIESEN Unterschied meine ich.
Analog dazu: Dass es Jahwe gibt, mag eine Tatsache sein. Wie er jedoch beurteilt wird ist subjektiv.
==========================

Hierzu noch mal eine Erklärung, weil ich es nicht eindeutig formuliert hatte:
Optimist schrieb:und weil sie ihn schon gesehen hat - allerdings mit IHREN Augen, mit IHRER ganz persönlichen Wahrnehmung.
" mit IHRER ganz persönlichen Wahrnehmung" schloss ich auch das mit ein:
GöttinLilif schrieb:weil 2. sein Äußeres einfach zu abstoßend war
Du magst ihn als abstoßendes Monster gesehen haben, aber es ist trotzdem DEINE Wahrnehmung seines Äußeres und auch seines Charakters.

Da denke ich z.B. an "die schöne und das Biest".
In Augen der Filmbetrachter war es wirklich ein "Biest", NICHT jedoch in den Augen der "Schönen" und am Ende dann vielleicht nicht mal in ALLEN Augen der Betrachter...
Und auch unter Menschen ist es ja so, dass Schönlinge nicht unbedingt von jedem als Schön empfunden werden, dagegen können "hässliche" Charakterköpfe durchaus "schön sein".

Es heißt ja übrigens (habe ich zumindest mal irgenwo gelesen), Jesus soll auch eher unattraktiv gewesen sein.... (damit will ich gar nichts sagen und dies auch nicht werten ;) ).

In DIESEM Sinne war das alles gemeint.


melden
113 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden