weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

14.02.2013 um 13:15
Optimist schrieb:Du hast offensichtlich nicht vestanden, was ich hiermit sagen wollte, oder?
Doch, doch. Du verstehst nur überhaupt nicht, was in der Bibel gesagt wird.
WAS ist lächerlich daran, WENN man nun einmal gläubig IST - sich an guten Lehren auszurichten (in dem Fall eben nicht der Humanismus, sondern den humanistischen Lehren von Jesus)?
Wie gesagt, Betonung liegt hier auf Gläubige...
Ich dachte du willst dich offensiv auf das Weltende vorbereiten?


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

14.02.2013 um 13:41
Ohne Kommentar !

So, weil nun meine Frage an Dennis schon wieder auf der anderen Seite gelandet ist, hier noch mal der Link, damit er nicht so lange suchen muss:

Beitrag von Optimist, Seite 160


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

14.02.2013 um 13:52
@Optimist
Die Erklärung der neustestamentlichen Exegeten ist übrigens folgende:
Das Jesus-Zitat, das du immer wieder anführst, stammt aus einer Zeit, in der die Christen wirklich glaubten, dass die Welt bald untergeht, weil Jesus der angekündigte jüdische Messias ist. Leider passierte das nicht und die Evangelisten mussten irgendwie damit umgehen.
Deshalb dann entweder "das Himmelreich ist inwendig in euch" also schon ein Eintreten des Himmelreiches zu Lebzeiten oder aber "Es kommt wie der Dieb in der Nacht"- wir können nicht wissen, wann es kommt.
Dein Problem ist, dass du mal wieder versuchst die Bibel als Wort Gottes zu retten und dabei natürlich auf Probleme stößt, weil die Bibel nun einmal verschiedene und teilweise auch gegensätzliche Positionen und Traditionen aufgreift, die einfach nicht miteinander kompatibel sind.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.02.2013 um 14:04
@Cricetus

Mir geht es schon lange nicht mehr um das Detail in dem Bibelvers „das Ende ist nahe“ (warum verstehst Du nicht, dass es NICHT MEHR darum geht?).
Mir ging es von Anfang an nur um die Neuoffenbarungen und was mit dem „Namen“ gemeint ist.

Wenn Du DAZU was sagen kannst , dann nur zu – aber bitte biblisch erklären und keine Spekulationen anhand wissenschaftlier Erkenntnisse reinbringen.

Mich interessiert in DIESEM Faden NICHT, ob Du (oder Andere) die Bibel für wahr hältst oder nicht. Sondern mir geht es HIER ausschließlich darum, was genau drin steht und ausgesagt wird. (Hoffe das war veständlich genug?)


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

14.02.2013 um 14:06
Optimist schrieb:Mir geht es schon lange nicht mehr um das Detail in dem Bibelvers „das Ende ist nahe“ (warum verstehst Du nicht, dass es NICHT MEHR darum geht?).
Du hast mich gefragt, was ich dazu meine ;). Und ich habe darauf geantwortet.
Sondern mir geht es HIER ausschließlich darum, was genau drin steht und ausgesagt wird. (Hoffe das war veständlich genug?)
Ja und wir haben gerade festgestellt, dass sie sich wiederspricht, wenn einmal davon gesprochen wird, dass man das Ende erkennen kann und einmal, dass man das eben nicht kann :D


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.02.2013 um 14:09
@Cricetus
Cricetus schrieb:Du hast mich gefragt, was ich dazu meine ;) . Und ich habe darauf geantwortet.
Ja und Du HAST geantwortet und einmal muss auch wieder gut sein.
Cricetus schrieb:Ja und wir haben gerade festgestellt, dass sie sich wiederspricht,...
Lass gut sein. Dau hast offensichtlich zu meinen Fragen (Neuoffenbarungen...) nichts zu sagen und brauchst offensichtlich immer das letzte Wort. Es sei Dir gegönnt...

... also hau noch mal kräftig in die Tasten :D


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

14.02.2013 um 14:09
Optimist schrieb:Ja und Du HAST geantwortet und einmal muss auch wieder gut sein.
Also bleiben wir dabei stehen, dass es Widersprüche in der Bibel gibt?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.02.2013 um 14:12
@Cricetus
Cricetus schrieb:Also bleiben wir dabei stehen, dass es Widersprüche in der Bibel gibt?
Gehts jetzt hier in diesem Faden DARUM, oder hatte ich zu den Neuoffenbarern was gefragt (ganz unabhängig von MÖGLICHEN Widersprüchen)?

Gestehst Du mir einfach mal zu, dass mich dazu die Meinung von Gläubigen interessiert (egal was DU von der Bibel hältst) oder nicht?

So und nun noch mal das letzte Wort ... da geht doch noch was, oder? :D


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.02.2013 um 16:54
@Optimist
Das klingt für mich jetzt so, als sind Neuoffenbarungen in den letzten Tagen möglich (vermutlich "unsere" Zeit gemeint ?). Oder wie siehst Du das?

2,21 Und es wird geschehen: jeder, der den Namen des Herrn anrufen wird, wird errettet werden.

Wie fasst Du das auf?
- Reicht es, "NUR" den buchstäblichen Namen von Gott oder Jesus zu rufen?

- Oder geht es um Beides -> um Taten/Gesinnung UND das Rufen des Namens? (so wie es vermutlich die ZJ glauben).

- Oder ist es gar nicht nötig einen buchstäblichen Namen anzurufen, sondern es geht NUR um die Einstellung zu Gott und Jesus?
Was die Neuoffenbarungen der letzten Zeit angeht, die gab es tatsächlich während der ersten 50 Jahre oder so nach der Auferstehung von Jesus - das versetzte die Apostel in die Lage das Neue Testament zu verfassen.

Von wegen "ich hätte euch noch viel zu sagen, aber ihr könnt es jetzt noch nicht fassen. Wenn ich aber bei meinem Vater bin, dann schicke ich euch einen Tröster, das ist der Geist meines Vaters der auch mein Geist ist, und der wird euch in alle Wahrheit leiten" und was Jesus so sagte. Wie es dann ja auch zu Pfingsten geschah.

Dass die "letzte Zeit" damit anfing und bis heute fortdauert, sehe ich zwar auch so - aber das Wirken des Heiligen Geistes hat sich verändert, den Erfordernissen der Zeit entsprechend. Dass es heute noch Offenbarungen in dem Sinne geben würde dass jemand ein "GANZ neues Testament" schreiben könnte, quasi Teil 3 der Bibel, das glaube ich nicht. Es gibt aber christliche Gruppen die das denken - die Mormonen zum Beispiel.

Man hört immer wieder, und nach menschlichem Zeitverständnis mit einigem Recht, dass 2000 Jahre wohl kaum eine "letzte Zeit" sein kann. Dabei wird aber gerne vergessen dass 1000 Jahre für Gott wie ein Tag sind, ein Tag ihm aber 1000 Jahre gilt. Es geht ihm nicht um Zeit in unserem Sinne, sondern um Ereignisse.

In diesem Sinne: Viele Ereignisse waren nötig um den Tod und die Auferstehung Jesus zu bewerkstelligen, aber jetzt gibt es nur noch EIN EINZIGES Ereignis das Gott abwartet: "Das Evangelium muss in ALLER WELT verkündet werden, und dann kommt das Ende." Im Moment gibt es noch einige wenige Menschen die keine Chance haben das Evangelium zu hören, weil es in den Sprachen die sie sprechen schlicht nicht existiert - und / oder dessen Besitz bei Todesstrafe verboten ist. Ungefähr 5% der Weltbevölkerung, Stand 2008, Tendenz sinkend...

Was nun die Tatsache angeht, dass jeder der den Namen des Herrn anruft gerettet wird, so müssen wir uns irgendwann mal darüber unterhalten was "Name" im biblischen Sinn mit allen Konsequenzen bedeutet, und bis dahin gilt was Du ja schon weißt:

"Es kommt eine Zeit, und sie ist schon da, wo die Menschen Gott in Geist und Wahrheit anbeten sollen." Und: "Nicht jeder der Herr, Herr, zu mir sagt wird errettet, sondern wer den Willen meines Vaters tut."


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.02.2013 um 17:04
@Dennis75
Grüß Dich und vielen Dank für Deine Erklärung :)
Dennis75 schrieb:Dass es heute noch Offenbarungen in dem Sinne geben würde dass jemand ein "GANZ neues Testament" schreiben könnte, quasi Teil 3 der Bibel, das glaube ich nicht. Es gibt aber christliche Gruppen die das denken - die Mormonen zum Beispiel.
Das sehe ich auch so. Vor allem weil ja irgendwo aus der Bibel hervorgeht, dass die Neuoffenbarungen der Bibel nicht widersprechen dürfen, oder habe ich das falsch im Kopf?

Andererseits heißt es doch, dass nach dem Tod der Aposteln es keine Prophetie mehr geben wird, oder irre ich mich da jetzt? Wie passt das dazu, dass es offensichtlich doch noch Neuoffenbarungen geben kann?
aber jetzt gibt es nur noch EIN EINZIGES Ereignis das Gott abwartet: "Das Evangelium muss in ALLER WELT verkündet werden, und dann kommt das Ende."...
Im Moment gibt es noch einige wenige Menschen die keine Chance ... Ungefähr 5% der Weltbevölkerung, Stand 2008, Tendenz sinkend...
Das wäre auch was für den Faden "erfüllte Prophezeihungen. Würde aber wieder niemand anerkennen ;)
Was nun die Tatsache angeht, dass jeder der den Namen des Herrn anruft gerettet wird, so müssen wir uns irgendwann mal darüber unterhalten was "Name" im biblischen Sinn mit allen Konsequenzen bedeutet, und bis dahin gilt was Du ja schon weißt:

"Es kommt eine Zeit, und sie ist schon da, wo die Menschen Gott in Geist und Wahrheit anbeten sollen." Und: "Nicht jeder der Herr, Herr, zu mir sagt wird errettet, sondern wer den Willen meines Vaters tut."
Ja, so fasse ich das auch auf.
Noch mal ganz konkret gefragt, Du siehst es also auch nicht so (wie die ZJ es sehen), dass man Jehova/Jahwe/Tetragramm unbedingt aussprechen muss, es reicht wenn wir Gott oder Vater sagen, oder?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.02.2013 um 18:29
@Optimist
Optimist schrieb:Andererseits heißt es doch, dass nach dem Tod der Aposteln es keine Prophetie mehr geben wird, oder irre ich mich da jetzt? Wie passt das dazu, dass es offensichtlich doch noch Neuoffenbarungen geben kann?
"Neuoffenbarungen" in dem Sinne dass es noch möglich wäre der Bibel etwas hinzuzufügen nicht - ich sagte ja, ich sehe das so dass die Neuoffenbarungen den Leuten gegeben war die das NT verfassten. Das sind ja die (Sekretäre und Schreiber der) Apostel. Nach dem Tod des letzten Apostels wurde ja nichts mehr hinzugefügt, was von sich selbst behauptet NICHT von einem Apostel zu stammen.

"Prophezeihung" weiß ich jetzt nicht genau was damit gemeint ist - zutreffende Zukunftsvorhersage kann es meinetwegen heute noch geben, in seltenen Einzelfällen. Aber: Zukunftsvorhersage ist NICHT Prophezeihung, sondern nur eines ihrer Merkmale.
Optimist schrieb:Das wäre auch was für den Faden "erfüllte Prophezeihungen". Würde aber wieder niemand anerkennen ;)
Ist ja auch noch nicht erfüllt, erst zu 95% ungefähr. Und wenn das Evangelium erstmal weltweit verbreitet ist, für eine Generation oder so, damit JEDER die Chance hat zu glauben der dann gerade lebt, erübrigt sich die Debatte über erfüllte Prophezeihungen von ganz alleine. :)
Optimist schrieb:Du siehst es also auch nicht so (wie die ZJ es sehen), dass man Jehova/Jahwe/Tetragramm unbedingt aussprechen muss, es reicht wenn wir Gott oder Vater sagen, oder?
Das ist richtig. Jesus hat seinen Gott "Papi" genannt, und er hat mir (biblisch gesehen) das Recht gegeben Gottes Kind zu sein. Es ist mein kostbares und mir teures Vorrecht, dass ich als Christ zu meinem Gott "Papa" sagen darf, und wenn Gott damit ein Problem hat so weiß ich aus der Bibel jedenfalls nichts davon.

ABER: Jeder hat seine eigene Weise, mit Gott umzugehen. Wer unbedingt "Jahwe" oder "Jehova" sagen will, denke ich, macht damit auch nichts falsch.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.02.2013 um 19:08
@Dennis75
Und wenn das Evangelium erstmal weltweit verbreitet ist,... erübrigt sich die Debatte über erfüllte Prophezeihungen von ganz alleine.
:D so ist es.
Dennis75 schrieb: Nach dem Tod des letzten Apostels wurde ja nichts mehr hinzugefügt, was von sich selbst behauptet NICHT von einem Apostel zu stammen.
Das sehe ich auch so.
Nur, es gibt eben einige „Neuoffenbarer“ und ihre Werke in der heutigen Zeit (was für mich sehr suspekt ist).
... nach dem Tod der Aposteln ... keine Prophetie mehr...
Wie passt das dazu, dass es offensichtlich doch noch Neuoffenbarungen geben kann?
Diese Frage (das hatte ich vergessen dazu zu schreiben) meinte ich im Hinblick darauf, dass es lt. Bibel AUCH „in den letzten Tagen“ (wann immer die sein werden) Neuoffenbarungen bzw. Prophetie geben kann.
Optimist schrieb:2,17 `Und es wird geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, daß ich von meinem Geist ausgießen werde auf alles Fleisch, und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, ...;
"Prophezeihung" weiß ich jetzt nicht genau was damit gemeint ist - zutreffende Zukunftsvorhersage kann es meinetwegen heute noch geben, in .... Aber: Zukunftsvorhersage ist NICHT Prophezeihung, sondern nur eines ihrer Merkmale.
Ja, vielleicht habe ich Prophetie und Zukunftsvorhersage zu sehr in einen Topf geworfen.
Bei den heutigen Zukunftsvorhersagen ist für mich die Frage, aus WELCHER Quelle stammen sie ;) Die gleiche Frage aber auch bei den „Neuoffenbarungen“.

Nun gibt es Leute, welche sagen, HEUTIGE Neuoffenbarungen, welche NICHT der Bibel widersprechen allenfalls evtl. manche Passagen etwas erweitern (im Sinne von "erklärend wirken") sind von „göttlicher Quelle“ und der Rest dementsprechend ... naja weißt schon ;)
Hmm, kann das SO stimmen? (ich kann es mir nicht vorstellen).

Und nun ist der Punkt für mich noch immer unklar:
Einerseits heißt es in der Bibel, nach dem Ableben der Aposteln gibt es KEINE Prophetie mehr.
Aber dem anderen Bibelzitat nach KANN es auch HEUTZUTAGE noch Weissagungen geben (und damit vielleicht auch "Neuoffenbarungen")?

Dazu müsste man vielleicht wirklich erst mal klären, was „Weissagungen“ umfasst -> Prophetie, Neuoffenbarungen oder nur Zukunftsvoraussagen?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.02.2013 um 19:23
@Optimist

Ich persönlich sehe das so: Prophezeihung im biblischen Sinn, das ist wenn ein Mensch eine Botschaft von Gott hat, und die ist verbindlich für alle die an Gott glauben. Davon gibt es im NT aber nicht viel, abgesehen davon was Jesus persönlich gesagt hat.

Natürlich haben auch Paulus, Petrus und so weiter verbindliche Entscheidungen für alle Christen getroffen, aufgrund dessen was ihnen offenbart wurde, ohne dass es deshalb Prophezeihungen waren oder sein sollten, sondern einfach Anordnungen -> Weisungen.

SOLCHE (zum Teil meinetwegen auch prophetischen) Weisungen haben wir nur und ausschließlich von Jesus und den Aposteln. ABER: Ich unterstreiche dass andere Christen das zum Teil anders sehen, dass also auch heute nöch Päpste, Stammapostel, was weiß ich wer neue und für alle Christen verbindliche Offenbarungen erhalten. Muss halt jeder selbst entscheiden ob er das akzeptiert.

Das hat aber NICHTS damit zu tun dass Gott nicht zum Beispiel auch heute noch einem Menschen sagen kann (durch den HG): "Geh lieber nicht einkaufen!" und, wenn der Mensch das trotzdem tut, er vielleicht einen Verkehrsunfall erleidet.

Solche Dinge passieren, sagen viele Menschen aus eigener Erfahrung (nicht nur Christen) und sehen das dann vielleicht als Zukunftsvorhersage an, vielleicht zu Recht oder auch nicht. Da müsste man Millionen solcher Vorfälle untersuchen wenn man sich eine irgendwie begründete Meinung zulegen wollte.

Jedenfalls haben solche Zukunftsvorhersagen, selbst wenn sie von Gott stammen, keinen theologischen Weisungscharakter für den Rest der Christenheit.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.02.2013 um 19:37
@Optimist

Was nun die Prophezeihung in den "letzten Tagen" angeht, so gehe ich davon aus dass die letzten Tage zur Zeit von Jesus angefangen haben, spätestens mit der Auferstehung, und deshalb gab es ja prophetische Weissagung in den letzten Tagen - nur eben nicht an ALLEN letzten Tagen. Ich schätze mal, ungefähr 50 Jahre oder so nach dem Tod von Jesus hat das aufgehört, und zwar mit der Offenbarung des Johannes.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.02.2013 um 21:59
@Dennis75

Danke wieder für Deine Ausführlichen Erklärungen.

Diesen entnehmen ich als Fazit:
HEUTIGE Neuoffenbarungen sind nicht so richtig mit der Bibel in Einklang zu bringen.
Ungeachtet dessen kann/sollte dies natürlich jeder für sich glauben wie er mag.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

15.02.2013 um 08:57
@Optimist

Ja, das sehe ich so. Heute abend können wir dann noch auf ne Stunde oder so unser anderes Thema fortsetzen wenn Du willst.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

15.02.2013 um 09:03
@Dennis75
Dennis75 schrieb:Heute abend können wir dann noch auf ne Stunde oder so unser anderes Thema fortsetzen wenn Du willst.
Ja gerne :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.02.2013 um 16:56
@Optimist
@Dennis75
@-Therion-
@perttivalkonen
@Cricetus



Hallo Leuts.

Was mich grade mal interessiert ist die Sache bei Christen mit dem "kein Sex vor der Ehe".
Das begruendet sich doch eigentlich auf der Bibel, … ich kann aber nicht wirklich was konkretes dazu in der Bibel finden.
Da fallen zwar Begriffe wie "Hurerei", aber das ist noch lange nicht damit gleichzusetzen, wenn zwei Menschen sich lieben und dann zudem "Liebe" machen.
Weiss da Jemand von euch die konkreten Zeilen, die besagen das Sex vor der Ehe verboten sei ?


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

21.02.2013 um 17:22
@nemo
Das ergibt sich aus dem 6. Gebot: "Du sollst nicht ehebrechen." Logisch: Wenn das Verbot des außerehelichen Verkehrs nur für die Zeit nach einer geschlossenen Ehe gälte, wäre das 6. Gebot nur ein spezialisiertes 8. Gebot: "Du sollst kein falsches Zeugnis geben/ nicht betrügen" für den Bereich des Ehevertrags.
Dies wäre aber unüblich in einer sonst gerafften Sprache.
Außerdem würde sich das 6. Gebot dadurch in seiner Bedeutung selbst entwerten. Denn in der Folge hätten die Leute einfach das Eheschließen unterlassen und sich dadurch dem Gebot entzogen.

Dass die richtig gebrauchte Geschlechtlichkeit aber einen spezifischen Tugend- bzw. Sündenwert darstellt, geht aus der zusätzlichen Betonung im 9. Gebot hervor, das schon die Anwandlung zur Unkeuschheit unter Sünde verbietet.

Auch in der heutigen Folgezeit nimmt die Relativierung des Reinheitsgebotes durch eine liberale 'voreheliche' Praxis dem Gebot den Ernst und den Sinn.

Zudem kann ja gar keiner vor der Ehe wissen, ob sein 'vorehelicher Verkehr' wirklich nur vorehelich oder schon außerehelich ist, weil keiner weiß, ob die Ehe, auf die der sich bezieht, überhaupt zustande kommt.

In Kulturen, in denen ab der Verlobung der Verkehr den Brautleuten erlaubt ist, wird vermutlich die Strenge der Ehegesetze auf die Verlobungshandlung hin vorausgenommen.

So laut Bibel bei Maria, die mit Josef 'nur' verlobt war und trotzdem durch vermeintliche Untreue der Gefahr der Bestrafung wegen Ehebruchs entgegensehen musste.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

21.02.2013 um 17:40
@natü
natü schrieb:Denn in der Folge hätten die Leute einfach das Eheschließen unterlassen und sich dadurch dem Gebot entzogen.
Die Eheschliessung kommt im "Normalfall" eigentlich dadurch zustande, das Mann und Frau sich darueber im Klaren sind ein Leben lang miteinander zu verbringen, … das wird sicherlich nicht deshalb unterlassen, weil Mann und Frau sich nicht unter ein Ehe-Gesetz stellen moechten.
natü schrieb:Zudem kann ja gar keiner vor der Ehe wissen, ob sein 'vorehelicher Verkehr' wirklich nur vorehelich oder schon außerehelich ist, weil keiner weiß, ob die Ehe, auf die der sich bezieht, überhaupt zustande kommt.
Voellig egal ob daraus eine Ehe wird oder nicht.


melden
138 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden