weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

15.01.2013 um 23:59
@Kayla
Optimist schrieb:dass Deine Quellen in jedem Fall die Wahrheit gepachtet haben?
Ich hätte mal "jedem" fett Drucken sollen.

Zum Anderen, Deine angeführte Quelle soll also die Wahrheit gepachtet haben?
Das sind für mich auch alles nur Annahmen, Wahrscheinlichkeiten usw., denn es war kein Wissenschaftler dabei, als das NT geschrieben wurde.


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

15.01.2013 um 23:59
@Dennis75


Gute Nacht.:)


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

15.01.2013 um 23:59
gute nacht auch von mir -.- :sleepy:


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

16.01.2013 um 00:02
@Optimist
Optimist schrieb:Wahrscheinlichkeiten usw., denn es war kein Wissenschaftler dabei, als das NT geschrieben wurde.
Irrtum die Quellenangabe stammt aus der historischen Theologiegeschichte und die wurde nicht von Laien verfasst. Aber wenn du wieder nicht hinterfragst und einfach stur auf deiner Meinung beharren willst, dann bitte. Für mich wäre das Thema mit dir dann durch.

Gute Nacht.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

16.01.2013 um 00:07
@Kayla
Kayla schrieb:Irrtum die Quellenangabe stammt aus der historischen Theologiegeschichte und die wurde nicht von Laien verfasst.
Habe ich auch nicht gedacht, dass Du Laien anführst. Der besagte user den ich meinte ist auch kein Laie, sondern hat Theologie studiert ;)
Kayla schrieb:Aber wenn du wieder nicht hinterfragst und einfach stur auf deiner Meinung beharren willst, dann bitte. Für mich wäre das Thema mit dir dann durch.
Hab kein Problem, wenn Du mir mangelndes Hinterfragen unterstellst - ist halt DEINE Meinung.
Und MEINE Meinung ist folgende:

Das hat für mich alles keine Beweiskraft in dem Sinne dass es die absolute Wahrheit sein muss (DARUM ging es ja vorher).
Denn es wurde von Wissenschaftlern und auch Theologen schon so Manches als gesichert angesehen was später wieder verworfen wurde.

Und nun gönne ich Dir das "letzte Wort" ...
... und sage allen Gute Nacht :)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

16.01.2013 um 00:11
@Optimist
Denn es wurde von Wissensschaftlern und auch Theologen schon so Manches als gesichert angesehen was später wieder verworfen wurde.
Was schwarz auf weiß bei Hyronimus und Origines steht, kann nicht verworfen werden, weil es eben da steht und beide waren keine Laien. Also es ist mir egal wer hier was glaubt oder nicht glaubt, weil ich selbst sowieso nicht an die Bibel so wie sie dargestellt wird glaube, aber Gläubigen bewusst die Unwahrheit mitzuteilen ist schon ein starkes Stück.


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

16.01.2013 um 00:17
@Optimist
Optimist schrieb:Denn es wurde von Wissenschaftlern und auch Theologen schon so Manches als gesichert angesehen was später wieder verworfen wurde.
Versuchst du gerade Geisteswissenschaften auf den Standard von Naturwissenschaften zu heben oder zu senken?

Was genau wurde in der Theologie schon als Gesichert und dann wieder verworfen? Solltest ja einige Beispiele haben.

Und ich bin sehr froh, dass die Naturwissenschaft sich weiter entwickelt und besser und genauer wird und nicht einfach stehen bleibt bei wissen vor 2000 Jahren.


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

16.01.2013 um 00:34
@Thawra
OT. logik einfach erklärt.
@Thawra bei Interesse anschauen
http://www.br.de/fernsehen/br-alpha/sendungen/einfach-logisch/05-entweder-oder-100.html


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

16.01.2013 um 00:52
@threadkiller

Mit Verlaub, über das Niveau bin ich schon ein bisschen hinaus...


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

16.01.2013 um 12:35
@threadkiller

Ich fasse das Video mal zusammen:

Es geht um die Logik des Wörtchens "oder". Was dieses bedeutet und welche (logischen) Optionen es zu lässt, kommt darauf an. Es kann gemeint sein:

- exklusiv: Nur das eine oder nur das andere und nichts außer diesen
- Das eine oder das andere oder beides und nichts außer diesen
- als Angebot: das eine und/oder das andere oder etwas anderes
- als Extreme: das eine oder das andere oder etwas dazwischen aber nichts außer diesen

Ist das auch das was Du verstanden hast? Oder nicht? :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

16.01.2013 um 15:30
Hi @AnGSt



wie du vllt schon mal bemerkt hast, habe ich eine höchst seltsame Sicht auf die Dinge, aber es ist eben
meine.


Zur Bibel,
eine Art Textsammlung.
Auch nicht unveränderbar für alle Zeiten.

Ich glaube es ist auch eine Art der Vereinbarung zwischen wem auch immer.


Die Bibel halte ich für arg verfälscht, und zwar seit ca. 1.700 Jahren.
Zu dieser Zeit wurden auch die jetzt aktuellen Kirchen gegründet.


Im AT, dort wo heute nur das kurze Wort "GOTT" steht,

finden wir in der King James Version noch die Wahrheit: Götter.

es waren mehrere, und in früheren Zeiten kannte man auch noch ihre Namen.

In sumerischen und babylonischen Quellen (Keilschrifttafeln) finden wir die Götter mit ihren Namen bezeichnet,

Enlil, Enki, Ninmah, Marduk, es gibt davon eine ganze Menge.
Alle jedoch sind sie Kinder oder Abkömmlinge von Anu, einem alten Himmelsgott,

und die Sammelbezeichnung für sie alle ist: Anunnaki,
das bedeutet so viel wie: die vom Himmel herabgefallenen.


Ursprünglich haben sie wohl ihren eigenen Herkunftsplaneten zerstört, (Machtkämpfe),
flogen auf einem Gebilde namens Nibiru durch den Raum, bis sie vor etwa 500.000 Erdenjahren

in die Nähe unseres Sonnensystems gerieten, und vom Gravitationsfeld unserer Sonne eingefangen wurden.

Sie fanden unseren Planeten wirtlich, und landeten hier. Bauten Gold und anderes ab.
Nach ein oder zwei Jahr-hunderttausenden kam es zum Aufstand, ein einfacher Arbeiter musste geschaffen werden.

Die Geburt der Menschheit? So steht es jedenfalls in einem alten sumerischen Text mit dem Namen:

Enuma Elisch.

Das bedeutet: Als der Himmel da oben noch keine Namen trug, und der feste Grund da unten
(der Erdboden) unbenannt war...

lange lange vor der Sintflut.

Wir können wohl davon ausgehen, daß das gesamte AT vom Tun der Anunnaki (Elohim) berichtet
auch wenn das für uns heute nicht mehr so ohne weiteres erkennbar ist.


es passierte viel, und auch viel Schreckliches ist geschehen.

Vor allem, als die Anunnaki hier gelandet sind, lebte hier bereits das Volk der Schlange,
und es lebte bereits seit ca. 100 Mill. Jahren hier.

Bei der Explosion vor 55 Mill Jahren sind nicht alle Geschöpfe ausgestorben, einige haben es auch gelernt,
unterhalb der Erdoberfläche in Höhlen zu überleben, und genau das tun sie heute immer noch, seit dem.


Natürlich kam es immer wieder zu Auseinandersetzungen, wie es auch in der Bibel verklausuliert immer nochzu lesen ist.

Sie leben auch heute noch dort, um einiges unter der Oberfläche, und die überlange Sonnenabstinenz hat sehr viele von ihnen krank werden lassen.
----

Jedenfalls haben die Anunnaki hier an der Erdoberfläche ganz schön rumgewürscht, es kamen Kinder und Kindeskinder dazu, bei weitem nicht so kurzlebig wie wir selbst, es gab Strreit und richtig Theater,

um Macht, Vorrang, Besitz...

Nachdem die Piloten der Anunnaki sich mit den Töchtern der Erdenfrauen gepaart hatten
und es echte genetische Fehlanpassungen gegeben hat, schien nur noch eine Sintflut zu helfen.


Nach der Sintflut, die vllt. ca. 11.000 Erdenjahre her sein soll, gelang es den A. nicht mehr hier unten richtig Fuß zu fassen.

Letztlich wurden sie vom Volk der Schlange endgültig vertrieben.

Vor 6.000 Erdenjahren landeten die von Thiahouba hier, und zwar im Gebiet des heutigen Israel,


deswegen beten die Semiten zu deren Obersten, Ji-Hoova

darüber berichtet ein gewisser Michael Desmarquet.

http://www.thiaoouba.com



Die Vernichtung von Sodom und Gomorrha war ein steuerbarer Akt, er konnte auf den Folgetag verschoben werden.

Infolge der dort eingesetzten Dinge kam es zu einer auch weit draußen im All bemerkbaren Emission,

und diese wurde auch bemerkt und alarmierte Andere.


In der Folge erschien Jesus einige Jahre später, um hier unten nach der Ordnung zu sehen, quasi.


Unabhängig davon, lesen wir im Evangelium des Johannes im NT, gibt es da draußen einen Herrn Zebaoth, dessen Schiff als die "Neues Yerusalem" bezeichnet wird.

dies bedeutet: Reiner Ort.

siehe da: die Fliegende Hütte Gottes (!) bei den Menschen.


einem Tempel der zwischen den Galaxien (!) verkehren kann.

Dieser Herr Z. hatte Probleme mit seinem 2.Offizier, einem Engel namens Mastemael, der seinem Kommandanten öffentlich die heftigsten Vorwürfe machte; er wäre selber gerne Chef gewesen.


Als das erkannt war, bekam er die Chance, seine Gegenschöpfung zu installieren,
man gab ihm genau 6.000 Jahre Zeit,
diese Zeit ist wohl jetzt abgelaufen, und die Zeit des Gefallenen Engels, uns bekannt als der Widersacher und der Verführer, ist auf ewig vorbei.

Das wird hier thematisiert:


http://www.fallwelt.de/dokumente/AW.htm




dies in aller Kürze, und in aller Eile.

herzliche Grüße dir,


th


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

16.01.2013 um 16:00
ein bischen Enuma Elisch, babylonisches Schöpfungsgedicht...




http://www.uni-due.de/~gev020/courses/course-stuff/meso-enuma.htm



http://www.uni-due.de/~gev020/courses/course-stuff/enuma%20elish.doc


ich hab da noch einen sehr schönen link ma sehn ob ich den wiederfind....




mfg,


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

16.01.2013 um 16:17
@thomaszg2872
thomaszg2872 schrieb:und die Sammelbezeichnung für sie alle ist: Anunnaki,
das bedeutet so viel wie: die vom Himmel herabgefallenen.
Die Wahrscheinlichkeit das es sich in der Bibel um die Anunnaki ist nicht so ganz von der Hand zu weisen, schließlich stimmt sie in vielen Aussagen mit dem baylonischen und sumerischen Weltbild verdächtig überein, zumindest im A.T. Nimmt man die anderen Götter heraus, dann bleibt als Gott nur noch Anu übrig, welcher stellvertretend für alle anderen nur noch allein Schöpfer ist.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

16.01.2013 um 18:44
@Kayla



du siehst es richtig.

ich kann nochwas dazu sagen.


Die Anunnaki, jetzt: die Anannuki, haben sich uns gegenüber als Götter ausgegeben, um uns leichter beherrschen zu können, obwohl sie es nicht sind.


Unabhängig davon scheint es noch eine höhere Ordnung zu geben, so daß letztlich alles einem höheren Schöpfergott unter- oder zugeordnet werden kann.

Nachdem die Anunnaki ihr Experiment: Menschheit als gescheitert angesehen haben und sich zurück ziehen mussten, standen natürlich andere parat, um die Lücke zu schließen.


Manchmal scheinen sich die Höheren Ebenen auch nicht ganz einig zu sein,
oder es scheint dort Versuche zu geben, etwas zu verändern, so nach dem Motto:

Mein Gott ist stärker/schöner als deine/r!


wer weiß, wer weiß.

hören wir einfach auf die spärlichen Nachrichten und was uns der Wind so zuträgt....




mfg,


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

16.01.2013 um 19:09
@thomaszg2872
thomaszg2872 schrieb:hören wir einfach auf die spärlichen Nachrichten und was uns der Wind so zuträgt..
Genau, es ist immer der Wind der die Antwort kennt, weil er durch die Jahrtausende weht.:)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

16.01.2013 um 19:18
thomaszg2872 schrieb:wie du vllt schon mal bemerkt hast, habe ich eine höchst seltsame Sicht auf die Dinge, aber es ist eben
meine.
nach meinen jahrzehntelangen recherchen bin ich zu dem gleichen ergebnis gekommen wie du also du stehst nicht alleine da mit deiner meinung :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

16.01.2013 um 19:41
@-Therion-
@Kayla

danke

:)



:)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

16.01.2013 um 21:27
@AnGSt

2. Die Bibel darf nicht verändert werden

Nach den allgemein üblichen Regeln der Textauslegung muss man den Schluss von Ofb.22 wohl so verstehen dass der Verfasser hauptsächlich oder allein das Buch der Offenbarung meinte. Allerdings gehe ich davon aus, dass er die Fälschung aller anderen Heiligen Schriften ebenfalls als Sakrileg betrachtet hätte.

"Die Bibel darf nicht verändert werden" ist sie Satz den man in der Bibel nirgends finden wird - allein schon weil der Begriff "Die Bibel" nirgends in der Bibel vorkommt (zur Entstehung des Wortes kann man sicher bei Wiki was finden).

Das Übersetzungsproblem

Dass die Bibel allein schon dadurch verändert wird dass man sie in eine andere Sprache übersetzt ist selbstverständlich. Ich nehme an dass Jesus kein Problem damit hat wenn die Bibel in andere Sprachen übersetzt wird - ich bin mir sogar völlig sicher dass das seine erklärte Absicht ist.

Dass durch die Übersetzundg des hebräischen und griechischen Urtextes ins, sagen wir, Deutsche gewisse Unschärfen auftreten müssen bleibt nicht aus; oder man übersetzt die Worte ungeachtet unseres Sprachverständnisses und unserer Grammatik so genau dass auch ein Deutscher nicht einen einzigen Satz mehr verstehen würde.

Einen Mittelweg zu finden ist sicher schwer. Zum Glück gibt es im Deutschen viele verschiedene Übersetzungen, so dass eigentlich jeder etwas für ihn Passendes finden sollte. Mit solchen Unschärfen kann ich gut leben - oder ich lerne eben hebräisch und griechisch und übersetze mir die Bibel selber. Nur stünde ich dann sicher vor dem gleichen Problem wie alle Übersetzer vor mir.

Das Deutungsproblem

Bedauerlich oft für meinen Geschmack haben die Übersetzer der meistgelesenen Bibelversionen Worte mehr als nötig verändert und dadurch Verschwörungstheorien ohne Ende Tür und Tor geöffnet (ich meine nur die Übersetzung "Götter" in "Gott" als Beispiel,) und damit kann ich nicht so gut leben. Dabei unterstelle ich niemandem böse Absicht, aber ich denke hier und da wurde über das Ziel hinaus geschossen.

Trotzdem gehe ich davon aus dass Jesus sich all dieser Probleme bewusst war und den Menschen drei wertvolle Hilfen mit auf den Weg gibt: Vertrauen auf Gott dass er uns hilft die Bibel zu verstehen so wie er sie verstanden haben möchte, den Heiligen Geist der uns dabei hilft - dazu kommen wir noch :) - und einen gesunden Menschenverstand. Wobei ich behaupte dass die Punkte 1 und 2 am wichtigsten sind.

WENN Gott (oder Jesus) sagt: "Dies und das sollt ihr tun oder lassen", dann liegt es ja eigentlich so auf der Hand dass man seine Worte nicht ins Gegenteil verdrehen und ihren SINN verändern soll dass man ger nicht darüber zu reden braucht - ich meine warum SAGT er es denn wenn es ihm egal ist ob die Menschen etwas völlig anderes daraus machen?

Das nur so vorab als einleitende Gedanken. Möchtest Du Bibelverweise zu irgendwelchen dieser Aussagen haben?

@Kayla
@Optimist

Grüßt Euch :)


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

16.01.2013 um 21:39
@Dennis75

Hi, ich versteh dich jetzt mal so, dass Veränderungen für Dich unumgänglich sind und in Ordnung sind, solange man den Sinn einer Aussage nicht ins Gegenteil kehrt. Das steht allerdings nicht so in der Bibel. Sogesehen schließt die Bibel es nicht aus, dass sie irgendwann geupdated wird?

Noch was zum Thema "Wort Gottes": An anderer Stelle taucht der Ausdruck "die Heiligen Schriften sind von Gott eingegeben" auf. So wie ich das auf fasse meint das nicht nur die Bibel.

Das mit dem Heilgen Geist kommt noch?


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

16.01.2013 um 22:06
Ganz so meine ich es nicht. Veränderungen aufgrund der Sprachübersetzung sind einfach zwangsläufig, ja, und wenn die nächste Übersetzung herauskommt enthält sie wieder Veränderungen.

Allerdings übersetzen ja alle Textforscher aus den griechischen und hebräischen Originalschriften (mancher möchte sicher hier lesen: "Original"-Schriften) und so entstehen ja nicht, ich will mal sagen, Abdrücke von Abdrücken von Abdrücke von Abdrücken, die am Ende absolut unkenntlich sind, sondern zumindest mit jeder Übersetzung "Originalabdrücke" die sich von vorherigen und zukünftigen Abdrücken zwar geringfügig unterscheiden, aber jede für sich genommen ausreichend nah am Original liegt - wie es das Sprachverständnis der aktuellen Generation entspricht.

Aber es genügt wohl kaum wenn der Sinn nicht gerade ins völlige Gegenteil verkehrt wird. Ich vermute eher der Sinn sollte am Originalsinn so nahe dran liegen wie es mit der betreffenden Sprache überhaupt nur möglich ist.

Wie könnte es denn auch anders sein? Wenn wir beide jetzt ins 16. Jahrhundert versetzt würden könnte uns NIEMAND verstehen, obwohl wir doch Deutsch reden. Wären wir plötzlich im 26. Jahrhundert würden WIR niemand verstehen, obwohl die Leute doch auch (so was ähnliches?) wie Deutsch sprechen.

Auch diese beiden Sätze sind kein Bibelzitat sondern meine Ansicht, die ich gleichwohl aus der Bibel abgeleitet habe.

Und die Bibel soll doch verstanden werden. Welchen Zweck könnte sie sonst haben?

Dass es in Ordnung ist wenn man die Bibel in eine andere Sprache übersetzt steht da nicht, stimmt wohl. Aber dass Jesus dies wünscht kann ich sehr wohl belegen. Und wie soll man denn dem Übersetzungsproblem auch sonst begegnen?

Dass man z.B. "übersetzen" würde, Christus hat gesagt "Links" obwohl da steht "Rechts" wäre für mich völlig inakzeptabel.

Dass die Heiligen Schriften von Gott eingegeben sind, stimmt natürlich. Sonst wären sie ja nicht heilig. Dass es noch andere Heilige Schriften gibt (aus der Sicht von Jahwe, um es nochmal ganz deutlich zu sagen) weiß ich nicht. Meinetwegen kann es so sein, so lange sie inhaltlich keine Widersprüche zum AT/NT aufweisen. Nur: Die StVO weist auch keine inhaltlichen Widersprüche zur Bibel auf, deshalb ist sie aber trotzdem nicht heilig.

Wenn es sie gibt könnte man mal ganz vorsichtig vermuten dass das AT/NT für alle Christen gleichermaßen wichtig ist, und andere Heilige Schriften nur für manche Christen. Diese Vermutung steht aber auf ziemlich dünnem Eis für meinen Geschmack. Hast Du da bestimmte Texte im Sinn?

Das mit dem HG kommt als Nächstes. Ist doch Punkt 3-4 auf der Agenda, habs nicht vergessen :)


melden
86 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden