weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

13.06.2013 um 22:18
@Cricetus
Auch hier irrst du. Ich bin mir unsicher darüber, ob er Jesus selbst war. Krishna könnte etwa auch der Vater von Jesus gewesen sein, der größer als er war. Was wenn nicht Parallelen und Verbindungen soll ich denn darlegen? Du verlangst von mir Unmögliches, etwa dass ich hier solche metaphysischen Sachen wie Reinkarnation belege. Das ist doch fast schon so, als sollte ich Gott belegen, damit du den Beweis hast, dass es Gott gibt. Wie sollte ich denn sowas belegen können? Welcher Beweis stellt dich zufrieden?


melden
Anzeige
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

13.06.2013 um 22:28
@libertarian
libertarian schrieb:Was ist der genaue Unterschied zwischen animierten Bewusstsein und phänologischem Bewusstseinsinhalt?
Vom Standpunkt eines phänomenologischen Bewusstseinsinhalt wirst du dich als Jemand empfinden, der vor Schmerzen "Aua!" ruft, wenn er sich das Knie an der Tischkante stößt.

Vom Standpunkt des animierten Bewusstseins wirst du das sein, was bezeugt, dass es jemanden gibt, den du für dich hälst und der in diesem Fall "Aua!" ruft und Schmerzen im Knie empfindet (=kommuniziert). Nur von diesem Standpunkt aus bist du unerreichbar, unverletzbar, unveränderbar, von allem befreit, und dennoch als Aufmerksamkeit mit allem verbunden.
libertarian schrieb:Willst du denn darauf hinaus, alle Identitäten über Bord zu werfen und sich letztlich auch nicht mit den Buchstabenkombinationen aus der Gita bzw. auch ihrer Bedeutung zu identifizieren?
Es ist nichts Falsches daran, sich mit diesem oder jenem zu identifizieren, sich für dieses oder jenes zu halten, so lange du damit weder dich noch andere schädigst. Denn weil jede Identifizierung keine andere Qualität als die einer vergänglichen Erscheinung hat, kannst du sie ruhigen Gewissens vollumfänglich erfahren und genießen. Identifikation ist der Standpunkt eines phänomenologischen Bewusstseinsinhaltes. Und die sind nunmal alle vergänglich.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

13.06.2013 um 22:34
@libertarian
Du stellst hier eine Behauptung auf und das einzige, was du auf Nachfragen bringen kannst, ist "ich kann es halt nicht belegen"?
Da musst du aber auch zugeben, dass das eher schwach ist :D


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

13.06.2013 um 22:37
@oneisenough
Ok. Was ich an dieser Stelle aber doch gerne wüsste, ist, warum du dafür ausgerechnet das Wort animiertes Bewusstsein benutzt? Da eine Animation den irrealen und vergänglichen Charakter von etwas aufzeigt, das lediglich einer Illusion gleich ist? Dann nämlich wenn ich etwas animiere, dann mache ich mich zu dem, was ich nicht bin. Ich kann mich da erinnern, schon Leute gesehen zu haben, die etwa einen Löwen animiert haben. :)

Mir geht es aber doch um eine gewisse Essenz in der Bhagavad-Gita. Ich muss hier jetzt mal offen gestehen, dass mir mein Leben etwas leichter fällt, seit ich sie gelesen haben und etwas mir schon fast zur Seite stehend zu helfen scheint, um mein Handeln in bessere Richtungen zu koordinieren. Das kann natürlich auch nur meine Einbildung sein oder tatsächlich auf etwas Anderes zurückzuführen. Dennoch. Mir geht es hier auch um eine gewisse Essenz dessen, was dort steht. Etwa jede Handlung als Opfer dem Universum hinzugeben und nicht nach ihren Früchten zu verlangen. Seine Existenz zu reinigen usw. Wie handhabst du solche Stellen der Gita?


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

13.06.2013 um 22:42
@Cricetus
Ich möchte hier nichts beweisen oder dich überzeugen. Ich schreibe hier nicht zuletzt für mich selbst und stelle das parallel, was ich als solches erkannt habe. Damit koordiniere ich nicht zuletzt mein eigenes weiteres Vorgehen und Lesen dieser Schriften bzw. eben das Verständnis jener. Und natürlich schreibe ich auch für jene, die selbst Interesse daran finden. Ich stehe zwar theologisch gesehen den Gnostikern nahe, bin aber erkenntnistheoretisch Agnostiker. In diesem Sinne. Meine Meinung über diesen Gegenstand ist jedenfalls selbst noch nicht abgeschlossen.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

13.06.2013 um 22:47
@libertarian
libertarian schrieb:Was ich an dieser Stelle aber doch gerne wüsste, ist, warum du dafür ausgerechnet das Wort animiertes Bewusstsein benutzt? Da eine Animation den irrealen und vergänglichen Charakter von etwas aufzeigt, das lediglich einer Illusion gleich ist?
Genau deswegen.
libertarian schrieb:Wie handhabst du solche Stellen der Gita?
Ähnlich wie du, - als Bereicherung.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.06.2013 um 15:56
@Kayla
Im Vierten Allgemeinen Konzil von 451 wurde die Reinkarnation noch als fundamentales Dogma der christlichen Kirche bekräftigt. Origines (185-254), der Begründer der Kirchenwissenschaft und Theologie, lehrte ebenfalls die Seelenwanderung
Auf Wiki habe ich nichts gefunden dass im 4. Konzil das Thema "Reinkarnation" behandelt wurde; auch und gerade das gemeinsam ausgearbeitete Glaubensbekenntnis dieses Konzils berührt den Punkt noch nicht mal am Rande. Dass Origenes für den "Begründer der Kirchenwissenschaft und Theologie" gehalten wird ist, ahem, strittig. In meiner Bibel steht zum Beispiel dass Paulus der erste Theologe war (und der Römerbrief die erste "Theologie" darstellt). Jedenfalls behauptet Wiki dass Origenes bis heute niemals als "Kirchenlehrer" anerkannt war.

Er glaubte als angeblich an Reinkarnation, was schwer zu beweisen sein wird da keine seiner erhaltenen Schriften das Thema behandeln. Wie Du ja selbst schreibst BEHAUPTET Hyronimus, Origenes so verstanden zu haben.

Und selbst wenn - er geriet damit in Streit mit den Gläubigen SEINER Zeit, und warum das wohl wenn die Reinkarnation für selbstverständlich hielten?
Die vielen Stellen in der Bibel, die darüber sprechen, dass der Mensch erntet, was er sät, machen am meisten Sinn, wenn sie mit Reinkarnation verknüpft werden. Denn es ist offensichtlich, dass in diesem einen Leben Menschen nicht ernten, was sie in diesem Leben gesät haben. anche kommen mit Allem durch und ernten nichts von ihrem Unrecht.
Wer auch immer dies verfasst hat, er wusste NICHT dass die Christen eine "Beurteilung" ihres Lebens im Jenseits erwarteten und bis heute erwarten, und vor dem Richterstuhl Jesu den Lohn ihrer (Un)Taten und ihres (Un)Glaubens empfangen.
Keine Seele würde ihre Fehler ein sehen, wenn sie diese nicht bewusst irgendwann korrigieren könnte. Lernen könnte sie nur wenn sie es anders oder besser machen kann und nicht etwa durch irgendwelche Höllen oder Fegefeuer, denn darin läget kein christlicher Versöhnungsgedanke sondern nur die Abstrafung und Verurteilung.
Auch ein interessanter Gedanke. Ich BIN eine Seele (in dem Sinne wie der Verfasser das Wort vermutlich meint), und ich bilde mir allen Ernstes ein dass ich bereits IN DIESEM Leben meine Fehler eingesehen, aus ihnen gelernt und mit Gottes Hilfe es in Zukunft besser machen werde. Nobody´s perfect, wohlbemerkt, aber für Christen geht es um den guten Vorsatz Jesu Vorbild nachzueifern, um das Vertrauen dass er uns beisteht und die Gewissheit dass er uns verzeiht wenn wir ihn darim bitten (und es ehrlich meinen). Das Schöne ist: Wir BRAUCHEN nur ein Leben dafür - auch in tausend oder zehntausend Leben können wir nie mehr wollen als das Beste (aus der Sicht von Jesus).
Wenn die Gesamtseele Menschheit durch Christus gerettet werden soll, dann geht das nur durch Wiedergutmachung und die liegt nun mal darin, es in einem anderen Leben oder mit einem neuen Leben besser zu machen. Jeder Mensch bezahlt also auch dadurch immer für die Fehler Anderer mit und genau deshalb wird auch das Leid und das Übel in der Welt nicht geringer, trotz des Opfertodes von J.Christus.
Achtung: WENN die Menschen mit der Kreuzigung Jesu (und seinem Versprechen der Teilhabe an seiner Auferstehung allen Menschen die ihm glauben) NICHT gerettet wird, dann war die Kreuzigung (und Auferstehung) sinnlos und Jesus ist nicht der Messias. Denn unsere Fehler einsehen und in Zukunft die selben Fehler nicht mehr machen können wir auch OHNE Kreuzigung und Auferstehung Jesu. DAS bezweifelt noch nicht einmal die Bibel selbst. WER ist der Antichrist wenn nicht der der leugnet dass Jesus der Messias ist?

@oneisenough

Interessanter Gedanke. Ich schätze die meisten Leute glauben dass es eine nur durch das Erfüllen der Selbstgerechtigkeit (und damit in den Himmel führende) begrenzte Anzahl von Reinkarnationen gibt, was bedeutet dass Gott den Menschen in Wirklichkeit gar nicht die Wahl erlaubt in den Himmel zu kommen oder nicht - jeder muss, ob nach einem oder hundert oder fünftausend Leben. Wenn ICH der Satan wäre würde ich genau das behaupten.

@Optimist

Die Frage was eigentlich mit den Menschen geschieht die KEINE Chance hatten Zeit ihres Lebens von Jesus zu hören gehört zu den ältesten (und berechtigtsten) Fragen. Ich werde für Dich und den User der Dich darauf angesprochen hat die Bibelstellen heraussuchen wenn ich Zeit finde. Vorab: Du hast Recht. Tatsächlich werden diejenigen Menschen nach ihrem Herzen und Gewissen beurteilt, nach ihrem eigenen Gesetz also und dem persönlichen moralischen Maßstab den sie für sich selbst als gültig anerkennen. Die erste Frage wird lauten: HAST Du je etwas getan was Du als falsch erkannt hast, und zwar NACHDEM und OBWOHL Du es als falsch erkannt hast? Die zweite Frage wird lauten: HAST Du (falls Du je gesündigt hast) bereut und versucht Dich zu bessern? Die dritte Frage wird lauten: HAST Du gehofft und gewünscht der dem Du Unrecht getan hast werde Dir vergeben, auch wenn er schwächer und machtloser war als Du und Dir ohnehin nicht gefährlich werden konnte, und HAST Du erkannt dass auch Du vergeben solltest, weil Du Vergebung erhoffst?

Wer jede Frage mit JA beantwortet hat gewonnen, und wer jede Frage mit NEIN beantwortet (besonders aber die erste!) auch :) so einfach ist das, steht hauptsächlich im Römerbrief.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.06.2013 um 17:39
@Kayla
Dennis75 schrieb:Keine Seele würde ihre Fehler ein sehen, wenn sie diese nicht bewusst irgendwann korrigieren könnte. ...
Den Satz verstehe ich nicht? Einsehen könnte man doch trotzdem etwas, auch wenn man nicht mehr die Chance hat, es zu korrigieren.
Wenn man z.B. einem Menschen Unrecht tat, der jedoch schon verstorben ist, kann man es einsehen und es kann einem leid tun, aber rückgängig machen und korrigieren kann man es nicht.


@Dennis75
Sehr gute und einleuchtende Argumente :)
Dennis75 schrieb:Die Frage was eigentlich mit den Menschen geschieht die KEINE Chance hatten Zeit ihres Lebens von Jesus zu hören gehört zu den ältesten (und berechtigtsten) Fragen. Ich werde für Dich und den User der Dich darauf angesprochen hat die Bibelstellen heraussuchen wenn ich Zeit finde
Schön.
Dennis75 schrieb:Vorab: Du hast Recht. Tatsächlich werden diejenigen Menschen nach ihrem Herzen und Gewissen beurteilt, nach ihrem eigenen Gesetz also und dem persönlichen moralischen Maßstab den sie für sich selbst als gültig anerkennen.
Ist zwar einleuchtend aber irgendwie auch komisch.
Ein Mörder, welcher keinerlei Unrechtsbewusstsein entwickelt hat - sein Maßstab also das Morden zulässt, würde dann nicht bestraft?

Das alles verstehe ich auch noch nicht so richtig:
Dennis75 schrieb:Die erste Frage wird lauten: HAST Du je etwas getan was Du als falsch erkannt hast, und zwar NACHDEM und OBWOHL Du es als falsch erkannt hast?
Die zweite Frage wird lauten: HAST Du (falls Du je gesündigt hast) bereut und versucht Dich zu bessern?
Die dritte Frage wird lauten: HAST Du gehofft und gewünscht der dem Du Unrecht getan hast werde Dir vergeben, auch wenn er schwächer und machtloser war als Du und Dir ohnehin nicht gefährlich werden konnte, und HAST Du erkannt dass auch Du vergeben solltest, weil Du Vergebung erhoffst?

Wer jede Frage mit JA beantwortet hat gewonnen, und wer jede Frage mit NEIN beantwortet (besonders aber die erste!) auch :) so einfach ist das, steht hauptsächlich im Römerbrief.
-->
Dennis75 schrieb:Die erste Frage wird lauten: HAST Du je etwas getan was Du als falsch erkannt hast, und zwar NACHDEM und OBWOHL Du es als falsch erkannt hast?
Du sagst, wer das mit JA beantwortet hat gewonnen.
Das bedeutet doch: Es hat jemand erkannt, dass etwas falsch ist, hat diesen Fehler jedoch TROTZ seiner Erkenntnis ganz bewusst gemacht - und das soll gut sein?
Oder habe ich hier was missverstanden?

Und warum sollte GLEICHZEITIG auch jeder gewonnen haben, der alle Fragen mit NEIN beantwortet, wie Du hier sagst?
und wer jede Frage mit NEIN beantwortet ... auch :)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

14.06.2013 um 18:38
@Optimist
Optimist schrieb:Wenn man z.B. einem Menschen Unrecht tat, der jedoch schon verstorben ist, kann man es einsehen und es kann einem leid tun, aber rückgängig machen und korrigieren kann man es nicht.
Könnte man ja, aber meistens wird es wieder verdrängt, eben weil eine Korrektur nicht mehr möglich ist. Bewusste Korrektur wäre aber, sich des Fehlers direkt bewusst zu werden, um eine Korrektur vornehmen zu können. Im Nachhinein war es eben nicht bewusst, sondern hat sich erst später herausgestellt. :)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

14.06.2013 um 18:41
@Dennis75
Dennis75 schrieb:WER ist der Antichrist wenn nicht der der leugnet dass Jesus der Messias ist?
Der Mensch namens Jesus ist auch nicht der Messias, sondern der gesalbte Christus.


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

14.06.2013 um 19:04
@Kayla

Die Bedeutung der Worte Messias, Christus und Gesalbter ist identisch.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

14.06.2013 um 19:37
@AnGSt
AnGSt schrieb:
Die Bedeutung der Worte Messias, Christus und Gesalbter ist identisch.
Das weiß ich, aber ich habe in diesem Zusammenhang auf den Namen Jesus hingewiesen, welcher eben nicht der Messias war, jedenfalls nicht bevor er zum Christus wurde.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

14.06.2013 um 20:18
Eine viel wichtigere Frage ist doch auch mithin, ob es denn nur einen Messias geben kann, nur für eine Epoche und dann auch noch nur für eine bestimmte Gruppe an Menschen. Ewig entstehen und vergehen Welten. Ewig kamen und gingen schon Messiase?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.06.2013 um 20:20
@libertarian
libertarian schrieb:Eine viel wichtigere Frage ist doch auch mithin, ob es denn nur einen Messias geben kann
Lt. Bibel ja.
Nicht vergessen, wir sind ja im Faden "was steht in der Bibel" ;)


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

14.06.2013 um 22:58
@libertarian
libertarian schrieb: ob es denn nur einen Messias geben kann, nur für eine Epoche und dann auch noch nur für eine bestimmte Gruppe an Menschen.
wieso? versteh ich nicht. jesus als messias ist nicht nur für eine bestimmte gruppe menschen da ,sondern für alle. wo ist dort jemand ausgeschlossen weil er einer bestimmten gruppe ,nation ,hautfarbe oder was auch immer angehört ,
auch wenn ,wie du wahrscheinlich meinst er aus einer bestimmten gruppe hervorging.
aber das ist ja der clou an der sache , der bund ist erweitert seitdem.
libertarian schrieb: Ewig entstehen und vergehen Welten. Ewig kamen und gingen schon Messiase?
das korreliert ein wenig mit dem threadthema :D :

Was steht wirklich in der Bibel?

denn dort entstehen weder ewig welten ,noch gibt es dort mehrere messiasse. ;)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

14.06.2013 um 23:44
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:der bund ist erweitert seitdem.
Was für ein Bund ? Er wurde nicht erweitert, sondern erneuert, das ist ein Unterschied.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

15.06.2013 um 00:27
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:auch wenn ,wie du wahrscheinlich meinst er aus einer bestimmten gruppe hervorging.
aber das ist ja der clou an der sache , der bund ist erweitert seitdem.
Das sehen Christen so, dass der Bund seitdem erweitert ist.
das korreliert ein wenig mit dem threadthema :D :

Was steht wirklich in der Bibel?

denn dort entstehen weder ewig welten ,noch gibt es dort mehrere messiasse. ;)
Vielleicht. Steht denn dort aber im Gegenteil, dass es einen absoluten Anfang gab? Ich halte es für verwegen, anzunehmen, dass ein Gott quasi Ewigkeiten nichts gemach hätte, bis er mal salopp aus Langeweile auf die Idee kam, das Zauberwort zu sprechen, dass es Licht werden sollte. Du nicht auch?


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

15.06.2013 um 00:37
@libertarian
libertarian schrieb:Ich halte es für verwegen, anzunehmen, dass ein Gott quasi Ewigkeiten nichts gemach hätte, bis er mal salopp aus Langeweile auf die Idee kam, das Zauberwort zu sprechen, dass es Licht werden sollte. Du nicht auch?
nein ,die bibel gibt überhaupt keine auskunft wie die welt und das universum entstanden ist.

die biblische schöpfungsgeschichte behandelt die entstehung des lebens und nicht wann tote materie mal entstanden sein könnte , die planeten ,universen usw. waren "im anfang" schon.

wenn du da anderes annimmst ,dann ok ,aber dann findest das vll. in den veden ,aber nicht in der bibel ,die hier ja das thema ist.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

15.06.2013 um 00:38
@Optimist
Optimist schrieb:Lt. Bibel ja.
Nicht vergessen, wir sind ja im Faden "was steht in der Bibel"
Aber findest du eine solche Annahme denn nicht komisch für einen sich barmherzig nennenden Gott, dann all die Zeitalter quasi ohne Licht zulassen und in Dunkelheit versacken zu lassen?


melden
Anzeige
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

15.06.2013 um 00:41
@pere_ubu
Also steht schon mal genau in der Bibel nicht, dass es einen dezidiert gesetzten Anfang des Weltalls gibt. Aber wo steht denn etwas davon, dass es einen dezidiert gesetzten Anfang des Lebens gibt? Ich sehe das gerade eher so, dass eher vom Anfang eben genau dieser Erde und seinem Leben gesprochen wird und dieser erst mal alleine. Das lässt Spielraum für einen Gott, noch viel mehr belebte Erden geschaffen zu haben und auch möglicherweise immer noch zu schaffen.


melden
198 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden