weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

27.12.2013 um 11:31
Ein liebes Hallo an euch alle, Jesus der Christus; auferstandener Sohn Gottes segne euch überreich mit seiner wundervollen Gnade und Barmherzigkeit!

Ich möchte hier @Citral einmal zustimmen, im NT steht nur Nazarener und dieser Beiname (griechisch nazoraios; manchmal nazarenos) für Jesus Christus konnte mehrere Bedeutungen haben. Er hatte einen Anklang an das hebräische "nezer" (Spross) und die Weissagung in Jesaja 11:1. Er bedeutete auch "der aus Nazareth" und war damit ein Name, der für Verachtung und Schande stand, weil das galiläische Städtchen Nazareth als Sitz einer römischen Besatzungstruppe damals zum Gegenstand der Verachtung der Juden geworden war. Es war damals ein Schimpfwort, jemand der Herkunft aus Nazareth zu bezichtigen (vgl. der Verwendung in Apostelgeschichte 24:5). So wurde auch die Vorraussage der Propheten erfüllt, dass der Christus ein Gegenstand der Verachtung sein würde. (Quelle: Schlachter-Studienbibel)

Ich weiß das Jesus Christus sehr oft mit langen Haaren dargestellt wird (sogar auf meinem Avatar, wenn man genau hinguckt ^^) aber das ist eigentlich auch ein Widerspruch zum NT, welches aussagt das es für einen Mann unehrenhaft ist langes Haar zu tragen (1.Korinther 11:14) und da halte ich persönlich es für unwahrscheinlich das es bei dem Herrn anders war.

Die geschichtliche Behauptung Jesus wäre nicht in Bethlehem geboren, halte ich auch nicht für wahr, ich glaube den Bibelschreibern mehr als den Geschichtsschreibern. Gottes Wort lügt nicht. Seiner Herkunft wird mit Nazareth benannt, weil dies Sein Wohnort war und der Seiner Familie aber der Geburtsort ist Bethlehem.

Maranatha!


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

27.12.2013 um 12:07
@BibleIsTruth
Dir auch ein liebes Hallo (auch an alle Anderen welche hier lesen) :)
Danke für Deine interessante Ausführung. Klingt sehr plausibel und beruhigt mich. :)

Jetzt mal ein anderes Thema worüber ich mich kürzlich mit jemanden unterhalten hatte. Und zwar: Untreue, Missbrauch von Minderjährigen usw. gilt lt. AT als große Sünde, was auch nachvollziehbar ist.

Unverheiratete welche Sex haben und Homosexuelle gelten als Unzüchtige oder sogar Hurer und das wurde lt. AT sehr hart bestraft.
Auch Blut zu sich zu nehmen, wurde als schwere Sünde deklariert, weshalb ja die ZJ z.B. keine Bluttransfusionen zulassen. (ob dies medizinisch sinnvoll ist oder nicht, darüber kann man geteilter Meinung sein, dass möchte ich jetzt aber mal außen vor lassen).

Sex unter Unverheirateten und "Blut zu sich nehmen" könnte ich - sollte es heutzutage noch Gültigkeit haben - noch so halbwegs verstehen, weil man das ja selbst entscheiden kann.
Dagegen hat für mich das Thema Homosexualität eine Sonderstellung, weil sich diese Menschen ja ihre Veranlagung, ihr Bedürfnis nicht raussuchen konnten.
Wäre ja genauso als wenn jemand umgedreht von einem Heterosexuellen verlangen würde, nun einfach mal homosexuell zu leben...
Also bei Homosexualität kann ich die Abstempelung als Sünde erst recht nicht nachvollziehen.

Alles in allem kann ich also bei den genannten Punkte nicht so ganz nachvollziehen, dass dies alles auch auf die heutige Zeit bezogen wird. Bzw. bin mir nicht sicher, ob das lt. Bibel überhaupt für die HEUTIGE Zeit noch Geltung haben kann. Und zwar deshalb:

Im AT standen die Menschen unter dem Gesetz, jedoch mit dem neuen Bund (seit dem NT) stehen die Menschen unter Gnade.
Einige alten "Gesetze" und Gebote - z.B. auch die Tieropfer sind also mit dem neuen Bund aufgehoben worden, gilt also jetzt nicht mehr.

Könnte DAS nicht bezüglich der vorgenannten "Hurereien" und Sünden genauso sein?
Wenn nein, dann müssten wir doch z.B. auch so konsequent sein und uns - genau wie die Zeugen - auch vom Blut enthalten, oder?

Ich weiß, dass auch im NT sinngemäß steht, dass Hurerei usw. Sünden sind und man dies unterlassen soll...
Aber was zählt denn lt. NT alles zu dieser Hurerei? .
Gibt es Bibelverse, welche sich da eindeutig auf die "alten" Hurereien des AT beziehen oder könnte es sein, dass im NT lediglich sowas wie z.B. Untreue als Hurerei gilt?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

27.12.2013 um 12:12
@Citral
Im ersten Jahrhundert

Im Neuen Testament werden die Nachfolger Jesu von Nazaret dreimal Christianoi („Christen“) genannt, laut Apg 11,26 EU zuerst in Antiochia.[1] Das Wort Nazoraioi („Nazoräer“) wird nur einmal verwendet. In Apg 24,5 Elb überliefert der neutestamentliche Autor, dass jüdische Führungskreise aus Jerusalem den hellenistischen Judenchristen Paulus von Tarsus verklagten. Der Kläger Tertullus beschimpft hier den Paulus als einen Anführer der Nazoräer, der unter den Juden Unruhe stifte:
Du hast recht, wird nur 1 mal verwendet.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

27.12.2013 um 12:56
@Optimist
@BibleIsTruth
@morgenrot37
BibleIsTruth schrieb:Ich möchte hier @Citral einmal zustimmen, im NT steht nur Nazarener und dieser Beiname (griechisch nazoraios; manchmal nazarenos) für Jesus Christus konnte mehrere Bedeutungen haben. Er hatte einen Anklang an das hebräische "nezer" (Spross) und die Weissagung in Jesaja 11:1. Er bedeutete auch "der aus Nazareth" und war damit ein Name, der für Verachtung und Schande stand, weil das galiläische Städtchen Nazareth als Sitz einer römischen Besatzungstruppe damals zum Gegenstand der Verachtung der Juden geworden war. Es war damals ein Schimpfwort, jemand der Herkunft aus Nazareth zu bezichtigen (vgl. der Verwendung in Apostelgeschichte 24:5). So wurde auch die Vorraussage der Propheten erfüllt, dass der Christus ein Gegenstand der Verachtung sein würde.
Ein Nazoräer (Nasiräer Nasoräer....) ist ein Asket, der sein Leben Gott widmet. Entweder für ein Zeitlang, oder für immer. Deshalb gibt er auch seine Würde auf und widmet diese Gott, so dass er Verachtung ertragen kann.

"Nazer" (in aramäisch)bedeutet "absondern", oder "sich abschließen" in Asketentum leben...

Nazareth gab es nach Forschungen gar nicht vor 2000 Jahren.

Nazoräer sind in Mose beschrieben:



Der Herr sprach zu Mose:
Num 6,2 Rede zu den Israeliten und sag zu ihnen: Wenn ein Mann oder eine Frau etwas Besonderes tun will und das Nasiräergelübde ablegt, sodass er ein dem Herrn geweihter Nasiräer ist,
Num 6,3 dann soll er auf Wein und Bier verzichten; er soll keinen gegorenen Wein und kein gegorenes Bier trinken, auch keinen Traubensaft, er soll weder frische noch getrocknete Trauben essen.
Num 6,4 Solange er Nasiräer ist, soll er nichts essen, was von Weinreben stammt, von den unreifen Trauben angefangen bis zu den Trebern.
Num 6,5 Solange das Nasiräergelübde in Kraft ist, soll auch kein Schermesser sein Haupt berühren, bis die Zeit abgelaufen ist, für die er sich dem Herrn als Nasiräer geweiht hat. Er ist heilig, er muss sein Haar ganz frei wachsen lassen.
Num 6,6 Solange er sich dem Herrn als Nasiräer geweiht hat, soll er auch nicht in die Nähe eines Toten kommen.
Num 6,7 Nicht einmal an Vater oder Mutter, an Bruder oder Schwester soll er sich verunreinigen, wenn sie sterben; denn er trägt an seinem Haupt das Zeichen dafür, dass er sich seinem Gott als Nasiräer geweiht hat.
Num 6,8 Solange er Nasiräer ist, ist er dem Herrn heilig.
Num 6,9 Wenn aber jemand in seiner Nähe ganz plötzlich stirbt und er dabei sein geweihtes Haupt unrein macht, dann soll er sein Haar an dem Tag abschneiden, an dem er wieder rein wird: Am siebten Tag soll er sein Haar abschneiden,
Num 6,10 am achten Tag aber soll er zwei Turteltauben oder zwei junge Tauben zum Priester an den Eingang des Offenbarungszeltes bringen.
Num 6,11 Der Priester richtet die eine zum Sündopfer, die andere zum Brandopfer her und entsühnt den, der an der Leiche eine Sünde auf sich geladen hat; am selben Tag erklärt der Priester sein Haupt wieder für heilig.
Num 6,12 Er soll sich dann dem Herrn für die Zeit, für die er sich als Nasiräer verpflichtet hatte, von neuem weihen und ein einjähriges Lamm als Schuldopfer darbringen. Die schon abgeleistete Zeit aber ist verfallen, da das vorige Weihegelübde ungültig geworden ist.
Num 6,13 Das ist das Nasiräergesetz. Am Tag, an dem die Zeit seiner Nasiräerweihe abgelaufen ist, soll man den Mann zum Eingang des Offenbarungszeltes führen.....


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

27.12.2013 um 13:02
@snafu
Jesus (oder wie immer er hiess... Diskussion: War Jesus in Wirklichkeit Simon Magus? ) war möglicherweise von den Mandäern beeinflusst oder einer von ihnen, ein Nazoräer. Das würde die östliche Einflüsse in seinen Lehren erklären.

Ich habe bei Wiki folgenden Text gelesen.

Das heilige Buch der Mandäer ist das Sidra Rabba (auch Ginza, Schatz). Auszug nach Lidzbarski:

„Wenn Johannes in jenem Zeitalter Jerusalems lebt, den Jordan nimmt und die Taufe vollzieht, kommt Jesus Christus, geht in Demut einher, empfängt die Taufe des Johannes und wird durch die Weisheit des Johannes weise. Dann aber verdreht er die Rede des Johannes, verändert die Taufe im Jordan und predigt Frevel und Trug in der Welt. Christus wird die Völker spalten, die zwölf Verführer ziehen in der Welt umher. In jenem Zeitalter bewährt euch, ihr Wahrhaftigen.“

Das würde mich von meinem Christlichen Glauben abbringen, wenn das so gewesen wäre.

Tut mir leid @snafu ,aber das glaube ich nicht.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

27.12.2013 um 13:12
@Optimist
Hurerei


Bei den Heiden war Hurerei sehr verbreitet. Dadurch erklärt sich, dass sie in der Botschaft vom Apostelkonzil in Jerusalem an die Nationen erwähnt (Apg 15,20.29 ) und so oft in den Briefen verboten wurde. Manchmal wird das Wort dort gebraucht, wo „Ehebruch" gemeint ist (Mt 5,32; 19,9). Es wird im Alten Testament oft symbolisch benutzt um das Abwenden von Gott zu den Götzen zu beschreiben (2. Chr 21,11.13 ; Jes 23,17 ; Hes 16,15.26.29). Im Neuen Testament wird „Hurerei" oft als Symbol für den treulosen Umgang mit Babylon, der Mutter der Huren, verwendet (Off 14,8; 17,2.4; 18,3.9).
Das habe ich zu Hurerei gefunden.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

27.12.2013 um 13:20
@morgenrot37
Danke Dir.
Ja das dachte ich mir doch, dass es vermutlich nur so gemeint sein kann.

Wie ist Deine persönliche Meinung zu den Punkten die ich oben aufzählte, wie z.B. vorehelicher Sex, Homosexualität...
Ist das in Deinen Augen (biblisch gesehen) eine Sünde oder nicht?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

27.12.2013 um 13:20
Du sollst das auch nicht Glauben. :) @morgenrot37

Glauben ist, etwas, was man nicht selbst erfahren hat, und übernimmt.

Johannes und Jesus bezeichnen die Sommersonnenwende und die Wintersonnenwende.
Das Jahr, das Licht in der Dunkelheit und die Dunkelheit im Licht.

Die Symbolik ist, Johannes ist der wilde animalische Mensch, der sich in Jesus zu einem Göttlichen Mensch transformiert.
Zuvor ernährt er sich von wilden Honig und Heuschrecken und ist gekleidet in Tierfelle.
Als Erleuchteter Jesus ist er in weisses Leinen gekleidet und wird eingeladen in die Häuser der Reichen, und zu Festen.
Es sind geistige Zustände/'Bewusstseinsebenen' damit beschrieben. was zB die Freimaurer mit dem "rauhen Stein" und dem "geschliffenen Stein" bezeichnen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

27.12.2013 um 13:53
@Optimist

Ich bin der Meinung, das Sex in der heutigen Zeit zu locker genommen wird.
Ich kann nur sagen, was man so hört. Beim ersten Kennen lernen, geht man sofort mit dem Partner ins Bett. Das finde ich nicht in Ordnung, und das wird in der Bibel auch bestimmt nicht gut geheissen.

Aber, wenn ein Pärchen sich ziemlich sicher ist, das es zusammen bleibt, dann schliesse ich Sex nicht aus. Was die Bibel darüber schreibt, weiss ich nicht, es ist ja sooft auch alles Symbolisch gemeint.
Wir wissen Alle, das eine gute Ehe auch bedeutet, das man sich auf sexuellem Gebiet versteht.

Kann man aber nicht wissen, wenn es nicht ausprobiert wird, daran gehen dann auch viele Ehen auseinander.

Homosexualität ist ein Zweischneidiges Schwert. Zum einen heisst es, es ist Veranlagung, ich habe mal von einem jungen Mann gelesen,als er in die Pubertät kam, und entdeckte das er sich nur für Männer interessiert, das er sich das Leben genommen hat.

Die heutige Homosexualität ist genau das Selbe, wie der Sex vor der Ehe. Die Gesellschaft lässt es zu, das sich Homosexuelle outen dürfen. So geschieht das auch nicht mehr im Verborgenen.

Die Bibel verbietet es soviel ich weiss. Sodom und Gomorra ist unter Anderem deshalb unter gegangen. Es gibt bestimmt noch mehr Stellen, wo man sowas finden kann.

Ist ja auch eigendlich klar, das Gott das nicht gut heisst, denn er wollte ja ,das die Meschheit sich vermehrt.

Warum er allerdings zulässt, das so fehlgeleitete Menschen zur Welt kommen, ist wieder ein Rätzel.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

27.12.2013 um 14:11
@morgenrot37
Ich bin der Meinung, das Sex in der heutigen Zeit zu locker genommen wird.
Ich kann nur sagen, was man so hört. Beim ersten Kennen lernen, geht man sofort mit dem Partner ins Bett. Das finde ich nicht in Ordnung, und das wird in der Bibel auch bestimmt nicht gut geheissen.

Aber, wenn ein Pärchen sich ziemlich sicher ist, das es zusammen bleibt, dann schliesse ich Sex nicht aus.
Es ist ja sooft auch alles Symbolisch gemeint.
Wir wissen Alle, das eine gute Ehe auch bedeutet, das man sich auf sexuellem Gebiet versteht.

Kann man aber nicht wissen, wenn es nicht ausprobiert wird, daran gehen dann auch viele Ehen auseinander.
Sehe ich genauso.
morgenrot37 schrieb:Was die Bibel darüber schreibt, weiss ich nicht
Ich weiß nur, dass im AT vorehelicher Sex nicht sein durfte (auch wenn man sich sicher war), aber gilt das auch für die Zeit des NT, das ist eben für mich die Frage.

Was meinen die Bibelgläubigen dazu, wie z.B. @BibleIsTruth, @Citral?
morgenrot37 schrieb:Homosexualität ist ein Zweischneidiges Schwert. Zum einen heisst es, es ist Veranlagung, ich habe mal von einem jungen Mann gelesen,als er in die Pubertät kam, und entdeckte das er sich nur für Männer interessiert, das er sich das Leben genommen hat.
Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass es Veranlagung ist. Es ist sogar erwiesen, dass jeder Mensch mit der POTENTIELLEN Anlage zur Bisexualität zur Welt kommt - bei dem Einen mehr, beim Anderen weniger ausgeprägt.
Ist ja oft auch nur unbewusst vorhanden dieses Potential, weil Viele diese Veranlagung verdrängen (sich auch gar nicht bewusst sind, dass sie was verdrängen) - einfach nur wegen des kulturellen "Zwanges" zur Heterosexualität.
Und wenn man bedenkt, dass bei Affen z.B. die Hälfte homosexuelle Neigungen hat, dann glaube ich den Wissenschaftlern, die das alles so rausgefunden haben. Warum sollte es beim Menschen anders sein?

Kurze Rede langer Sinn, was jemand empfindet, wozu er sich hingezogen fühlt, hängt von vielen Faktoren ab, u.a. eben die Erbanlagen, Kultur usw...
Aber ich bin abgeschweift, darum ging es mir eigentlich gar nicht. :)
morgenrot37 schrieb:Die heutige Homosexualität ist genau das Selbe, wie der Sex vor der Ehe. Die Gesellschaft lässt es zu, das sich Homosexuelle outen dürfen. So geschieht das auch nicht mehr im Verborgenen.

Die Bibel verbietet es soviel ich weiss. Sodom und Gomorra ist unter Anderem deshalb unter gegangen. Es gibt bestimmt noch mehr Stellen, wo man sowas finden kann.
Ja, so ist es.
Und hier auch wieder die Frage, wurde es nur im AT bestraft, oder hat das alte Gesetz des AT auch in der heutigen Zeit Gültigkeit?
morgenrot37 schrieb:Ist ja auch eigendlich klar, das Gott das nicht gut heisst, denn er wollte ja ,das die Meschheit sich vermehrt.
Ja, das sagte er aber auch wieder nur im AT und das hatte zu dieser Zeit sicher gute Gründe.
Aber heutzutage bei der Überbevölkerung in manchen Ländern, da glaube ich nicht, dass die Menschheit wegen Homosexualitöt aussterben würde. ;)
morgenrot37 schrieb:Warum er allerdings zulässt, das so fehlgeleitete Menschen zur Welt kommen, ist wieder ein Rätzel
Ja wie gesagt, DAS ist für mich noch die Frage, ob es wirklich eine Fehlleitung ist oder sogar gottgewollt? Dann müssten die Tiere mit solchen Neigungen auch fehlgeleitet sein.

Sieh mal die ganzen Künstler und Promis, darunter sind sehr viele Homosexuelle. Gerade die haben besondere Neigungen und Talente wie es scheint. Könnte nicht gerade das also gottgewollt sein, dass es eben AUCH Menschen mit diesen Gaben gibt?







.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

27.12.2013 um 14:22
@Optimist
Optimist schrieb:Ich weiß nur, dass im AT vorehelicher Sex nicht sein durfte (auch wenn man sich sicher war), aber gilt das auch für die Zeit des NT, das ist eben für mich die Frage.
Ja, das müssen wir uns auch fragen, denn Jesus sagte einmal, Ich weiss allerdings den Text nicht richtig und auch nicht komplett: Ich bin nicht gekommen, um ein jota vom Gesetz zu nehmen, ich bin gekommen..........

Bin auch mal gespannt, was die Anderen dazu sagen.

Ich verabschiede mich jetzt mal für 2 Stunden, möchte ein bisschen ruhen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

27.12.2013 um 14:29
@morgenrot37
morgenrot37 schrieb:Ich bin nicht gekommen, um ein jota vom Gesetz zu nehmen,
ja, ich kenne die Stelle. Da heißt es glaube weiterhin: bin gekommen, das Gesetz zu halten...

Aber andererseits, wenn er nichts vom Gesetz nehmen wollte, warum gelten dann nicht mehr die Opfer-Gesetze usw?

Und warum dürfen wir dann - lt. der mehrheitlichen Meinung der Christen - Blut zu uns nehmen?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

27.12.2013 um 14:32
@Optimist
Optimist schrieb:a wie gesagt, DAS ist für mich noch die Frage, ob es wirklich eine Fehlleitung ist oder sogar gottgewollt? Dann müssten die Tiere mit solchen Neigungen auch fehlgeleitet sein.

Sieh mal die ganzen Künstler und Promis, darunter sind sehr viele Homosexuelle. Gerade die haben besondere Neigungen und Talente wie es scheint. Könnte nicht gerade das also gottgewollt sein, dass es eben AUCH Menschen mit diesen Gaben gibt?
Ich glaube nicht, dass das Gottgewollt ist. es ist ein Fehler in der Evolution.Gott steht zwar meiner Meinung ,hinter der Evolution, Aber auch ihm können mal Fehler passieren.

Nach etwas überlegen, ist mir das so in den Sinn gekommen.

Durch die Evolution lernt ja Gott auch dazu. Es gibt vieles was in dieser Welt nicht auf Anhieb geklappt hat.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

27.12.2013 um 14:35
@morgenrot37
Ich glaube nicht, dass das Gottgewollt ist. es ist ein Fehler in der Evolution.... Aber auch ihm können mal Fehler passieren.
...
Durch die Evolution lernt ja Gott auch dazu. Es gibt vieles was in dieser Welt nicht auf Anhieb geklappt hat.
Das kann ich mir nun gar nicht vorstellen.
Die Tiere haben diesen vermeintlichen "Defekt", da hätte Gott Gelegenheit zum "lernen" gehabt... und beim Menschen hatte er dies dann nicht ausgemerzt?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

27.12.2013 um 14:40
@Optimist
Optimist schrieb:Aber andererseits, wenn er nichts vom Gesetz nehmen wollte, warum gelten dann nicht mehr die Opfer-Gesetze usw?
Hat Gott nicht selber mal gesagt, das er die Opfergesetze nicht mehr will?
Optimist schrieb:Und warum dürfen wir dann - lt. der mehrheitlichen Meinung der Christen - Blut zu uns nehmen?
Das weiss ich auch nicht, obwohl mein ehemaliger Pfarrer mal desagt hat, das die Zeugen Recht hätten. Zeugen glauben es ja nicht, aber der Pfarrer meinte, das im Blut die Seele ist.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

27.12.2013 um 14:41
@Optimist
Optimist schrieb:Das kann ich mir nun gar nicht vorstellen.
Die Tiere haben diesen vermeintlichen "Defekt", da hätte Gott Gelegenheit zum "lernen" gehabt... und beim Menschen hatte er dies dann nicht ausgemerzt?
Ja, hast Recht, ein bisschen unrealistisch.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

27.12.2013 um 14:45
@morgenrot37
Aber andererseits, wenn er nichts vom Gesetz nehmen wollte, warum gelten dann nicht mehr die Opfer-Gesetze usw?

-->
Hat Gott nicht selber mal gesagt, das er die Opfergesetze nicht mehr will?
Ja stimmt, da kommen wir der Lösung etwas näher. :)
Bleibt aber dann noch die Frage, weshalb wir uns nicht mehr dem Blut enthalten müssen?
... ehemaliger Pfarrer mal gesagt ..., dass die Zeugen Recht hätten. Zeugen glauben es ja nicht, aber der Pfarrer meinte, dass im Blut die Seele ist.
Ja, das wäre wirklich mal gut zu wissen, wie das nun wirklich ist, wer hier Recht hat?


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

27.12.2013 um 16:22
@morgenrot37
morgenrot37 schrieb: Ich bin nicht gekommen, um ein jota vom Gesetz zu nehmen, ich bin gekommen..........

Bin auch mal gespannt, was die Anderen dazu sagen.
Er hat es erfüllt,indem er das ganze Gesetz gehalten hat.Was bisher noch keiner konnte.
Die Gesetze sind nicht aufgehoben, nur die damit einhergehenden Verordnungen.
Die Bibel spricht davon,es werden wieder Opfer in Gerechtigkeit stattfinden.


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

27.12.2013 um 16:33
@Optimist
Wir erfüllen das Gesetz, indem es Jesus erfüllt hat.

Wir werden nicht einzelnd gesehn, sondern alle in Christus.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

27.12.2013 um 16:44
@Citral
Citral schrieb:Wir erfüllen das Gesetz, indem es Jesus erfüllt hat.

Wir werden nicht einzelnd gesehn, sondern alle in Christus.
Danke, das ist eine sehr gute Erklärung. :)

Wenn ich es richtig vestehe, kann man z.B. bezüglich der Opferung von Tieren zwecks Sündenvergebung sagen: Jesus hatte AUCH dieses Gesetz erfüllt, indem er sich selbst geopfert hatte.
Und was z.B. die Beschneidung betrifft, erkläre ich mir das so: Es gibt ja Bibelstellen, wonach wir GEISTIG zurechtgeschnitten und "gestutzt" werden. :)

Also daraus kann man schließen, dass die ganzen Gebote aus dem alten Testement auch noch für uns gelten.
Aber muss nun noch mal dumm fragen: Wie ist das dann mit der Blutfrage?

Da fällt mir keine Erklärung ein, weißt Du eine? ...
... oder Ihr, @Suchhund, @BibleIsTruth und @domitian?


melden
333 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden