weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

20.01.2013 um 20:16
Danke für den Einwand. Ganz genau meinte ich, dass Lukas Paulus oft - aber nicht immer, manchmal nahmen auch Markus, Titus oder Timotheus seinen Platz ein - auf seinen Reisen begleitete, und deshalb, da hast Du völlig Recht, nicht alles als Augenzeuge gesehen haben kann. Schon gar nicht die Dinge die sich vor Paulus´ Bekehrung zugetragen haben. Die frühen Begebenheiten haben Paulus und andere ihm erzählt. Deswegen nannte ich es ja eine Nacherzählung eines Augenzeugen, weil beide Elemente enthalten sind.
Nein eigentlich war er nie Begleiter von Paulus sondern beansprucht das nur für sich selbst, was aber auf Grund der inhaltlichen Differenzen von beiden eher unwahrscheinlich ist.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

20.01.2013 um 20:18
Dass er das für sich beansprucht, und zwar gemäß dem was in der Bibel steht, ist der Punkt. Ob der Leser das persönlich glaubhaft findet ist hier nicht das Threadthema :)


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

20.01.2013 um 20:20
perttivalkonen schrieb:Ich habe noch keinen konkreten Anhaltspunkt, dass Jesus schon irgendwie existierte, bevor er geboren wurde.
Wie wärs mit Jo8,56-58: Abraham, euer Vater, frohlockte, dass er meinen Tag sehen sollte, und er sah [ihn] und freute sich. Da sprachen die Juden zu ihm: Du bist noch nicht fünfzig Jahre alt und hast Abraham gesehen? Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Ehe Abraham war, bin ich.
Das ist so blumig. Gibts was konkretes / direktes?


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

20.01.2013 um 20:20
@Dennis75
Bei einigen Fragen schon ;). Wenn wir die Lehre abstreiten, die Bibel sei Gottes Wort, dann können wir auch die gleichen Geltungsbedürfnisse bei den Autoren annehmen, wie bei anderen Menschen auch.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.01.2013 um 20:21
Hallo @Kayla

Also ich fragte nach den mesopotamischen Quellen, nicht nach Leuten, die das so behaupten, wie Du es behauptet hast, daß das da so stünde. Sollte Bramley jene sumerische odgl. Quelle zitieren, in der Anunnaki Affenmenschen aufpäppeln sollen, dann wär mir ja geholfen. Aber tut er's? Ich werd mir jedenfalls keine über 500 Seiten antun in der vagen Hoffnung, den Titel der antiken Quelle zu finden.

Nachher weißt Du diesen Titel denn auch nicht, sondern nur, was Bradley und andere behaupten, was so alles da drinnen stünde. Dann wäre auch klar, wieso Du die mesopotamische Schrift nicht benennst. Schade, ich hätt die Quelle wirklich gern mal gelesen.

Pertti


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.01.2013 um 20:24
@Cricetus

Ich persönlich habe nie behauptet dass ich die Lehre abstreite, die Bibel sei Gottes Wort. Und auch das gehört nicht zum Thread.

Mir wurde immerhin schon auf das Glaubhafteste versichert dass Jesus ein Hologramm war, vielleicht auch ein Roboter, vollgestopft mit High-End-Technik irgendwelcher Aliens die die Welt versklaven wollen. Meinetwegen kann jeder alles denken was er will. Ich halte mich im weiteren an die Frage: "Was steht in der Bibel?"


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

20.01.2013 um 20:25
Dennis75 schrieb:Ich persönlich habe nie behauptet dass ich die Lehre abstreite, die Bibel sei Gottes Wort. Und auch das gehört nicht zum Thread.
Ich weiß aber es war eine Frage im Eingangspost und gehört damit auch zum Thema.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

20.01.2013 um 20:27
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb:Nachher weißt Du diesen Titel denn auch nicht, sondern nur, was Bradley und andere behaupten, was so alles da drinnen stünde. Dann wäre auch klar, wieso Du die mesopotamische Schrift nicht benennst. Schade, ich hätt die Quelle wirklich gern mal gelesen.
Ich habe keine Ahnung was für Quellen du willst. Und Bramly ist nicht Bradley. Unterstell mir nicht dauernd irgendwelchen Unsinn. Deine Arroganz kannst du gerne an der Garderobe abgeben. Du stehst hier nicht über Anderen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.01.2013 um 20:27
@Cricetus

Äh, ganz genau steht im Eingangspost: Was steht in der Bibel zum Punkt dass sie Gottes Wort sei. Die Antwort "Wir lehnen die Lehre ab dass sie Gottes Wort sei" kann ich in der Bibel nicht finden. Wo genau steht das bitte?


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

20.01.2013 um 20:30
@Dennis75
Man kann sie aber herauslesen aus den unterschiedlichen Darstellungen bzw. viel mehr dass kein einziges Buch für sich beansprucht Gottes Wort zu sein. Sonst hätte man kaum in Kauf genommen sich selbst zu wiedersprechen (siehe die Paulusberichte über seine Bekehrung) oder anderen schon älteren Büchern widersprechen (Todestag Jesu) oder auch einfach Änderungen bei der Lehre Jesu usw.


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

20.01.2013 um 20:31
@Kayla

Hier ist noch mehr zu dem Vergleich Adam und Eva mit Osiris und Isis,
als Vorbilder für die Geschichte der Genesis.

There are some other interesting parallels between Geb and Nut and Adam and Eve. According to Plutarch’s account of the Osiris myth, Re, the chief deity, ordered Geb and Nut not to couple. They disobeyed his injunction and were punished. Re ordered Shu to separate the two bodies and declared that Nut would not be able to give birth on any day of the year. Thoth, sympathetic to Nut’s plight, won some light from the Moon and created five new days. Since these days were not yet part of the year, Nut could give birth on these five days. She had five children, one on each day, born in the following order: Osiris, Horus, Set, Isis and Nephthys, the three males first and then two females. The Egyptians memorialized this sequence in their calendar, which names the last five days of the year after these five deities in the order of their births. Because of the role of Geb and Nut in birthing these deities, they were often known as the father and mother of the gods.

The connection between Adam and Eve and Osiris and Isis is most apparent in the story of the serpent and the forbidden fruit. Osiris, as ruler of the afterlife, had to make two decisions with regards to the people who appeared before him. First he had to decide if the person lived a moral life; then he had to determine whether to grant that individual eternal life

aus:
http://ggreenberg.tripod.com/ancientne/gener.html


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

20.01.2013 um 20:35
@GöttinLilif
GöttinLilif schrieb:Hier ist noch mehr zu dem Vergleich Adam und Eva mit Osiris und Isis,
als Vorbilder für die Geschichte der Genesis.
Aber auch der Zusammenhang mit Mesopotamien wird hergestellt.


By what "mechanism" did Yahweh-Elohim come to absorb the earlier gods and goddesses, their feats, epithets, titles, and glories? It was via political power. Scholars have noted that as polictical fortunes shifted with the rise and fall of various polities in Mesopotamia the earlier gods came to have their powers usurped by the latest conqueror. Babylon upon coming to power created its Enuma Elish hymn which enumerates how Marduk the son of Ea, has garnered the power and attributes of the earlier gods some 50 of whom are enumerated. They become aspects of his persona. Still later Assyria arose and conquered Babylon. The Assyrians "appropriated" the Enuma Elish and made Asshur the supreme god, and Marduk joined the 50 gods as merely a persona of Asshur. Thus too, I understand that as the political fortunes of Israel "waxed" and she triumphed over the Canaanites, their gods' and goddesses' powers, epithets and feats were ascribed to Yahweh. There was a difference, however, the Hebrews generally challenged or refuted Mesopotamian notions, so instead of enumerating these gods and goddesses as personas of Yahweh, they were altogether "dismissed" as idols of wood and stone and not gods at all, there was only one god, Yahweh. The usurping of earlier gods by later gods went on into Christian times. In the New Testament we are informed that Jesus Christ was Yahweh-Elohim of the Old Testament (John 1:1-18). Christ made Adam and Eve, Christ gave Moses the 10 Commandments, the "God-blinded" Jews unknowingly had been worshipping Christ, not God the Father! Then along came Islam, Jesus was NOT the God of the Old Testament, Allah was! So we have before us some 4,000 years of "Godly usurpations" via the rise and fall of political entities.


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

20.01.2013 um 20:36
@Kayla

Genau, darum hat ichs auch gepostet, daran kann man schön all die Vorbilder für die Bibel
ablesen.


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

20.01.2013 um 20:37
@perttivalkonen
@Dennis75

Bitte beachten falls noch nicht geschehen: Beitrag von AnGSt, Seite 49


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.01.2013 um 20:37
Hallo @AnGSt
AnGSt schrieb:Das ist so blumig. Gibts was konkretes / direktes?
Also es hatte mich ja schon gewundert, wie Du das mit dem Wortsein Christi in Johannes1 trotz der dortigen Eindeutigkeit weiter in Fragestellen wolltest. Und konkreter als "ehe Abraham war, bin ich" gehts ja eigentlich nicht. Aber na gut, schauen wir mal.

Wie wäre es mit 1.Korinther8,6: so ist doch für uns ein Gott, der Vater, von dem alle Dinge sind und wir auf ihn hin, und ein Herr, Jesus Christus, durch den alle Dinge sind und wir durch ihn.

Da wird erst Gott (Vater) genannt und als Schöpfer konkretisiert, "von dem alle Dinge sind". Und dann wird Jesus Christus genannt, und der wird konkretisiert mit "durch den alle Dinge sind", also als Schöpfungsmittler. Damit sollte er schon bei der Schöpfung existent gewesen sein. Können ja "alle Dinge" nicht erst ab Geburt Christi entstanden sein nach Vorstellung des Paulus.

Oder Kolosser1,15-20, auch nicht schlecht: Er ist das Bild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene aller Schöpfung. Denn in ihm ist alles in den Himmeln und auf der Erde geschaffen worden, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Gewalten oder Mächte: alles ist durch ihn und für ihn geschaffen; und er vor allem, und alles besteht durch ihn. Und er ist das Haupt des Leibes, der Gemeinde. Er ist der Anfang, der Erstgeborene aus den Toten, damit er in allem den Vorrang habe; denn es gefiel der ganzen Fülle, in ihm zu wohnen und durch ihn alles mit sich zu versöhnen - indem er Frieden gemacht hat durch das Blut seines Kreuzes -, durch ihn, sei es, was auf der Erde oder was in den Himmeln ist.

Auch in Offenbarung3,14 stellt Jesus sich älter als die Schöpfung: Und dem Engel der Gemeinde in Laodizea schreibe: Dies sagt der 'Amen', der treue und wahrhaftige Zeuge, der Anfang der Schöpfung Gottes.

Oder Hebräer1,2, auch hier gilt Jesus Christus als Mitschöpfer: "hat er am Ende dieser Tage zu uns geredet im Sohn, den er zum Erben aller Dinge eingesetzt hat, durch den er auch die Welten gemacht hat".

Ich denke, die Vorstellung von der Präexistenz Christi ist im NT durchaus vorhanden.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

20.01.2013 um 20:38
@GöttinLilif
GöttinLilif schrieb:Genau, darum hat ichs auch gepostet, daran kann man schön all die Vorbilder für die Bibel
ablesen.
Richtig. Noch was dazu.



Elsewhere, throughout Canaan and Mesopotamia, there were numerous large unconnected bodies of waters that were well known to the inhabitants of those lands. They include the Mediterranean Sea, Persian Gulf, Reed Sea, Dead Sea, The Jordan River, the Tigris and The Euphrates. It is unlikely that the people of those lands would think of all these waters as gathering in a single place.

Mesopotamien, Babylon und Ägypten sind mythologisch abgewandelt worden, so das man den Mythos nicht so schnell entdecken kann. Ziemlich schlau gemacht.


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

20.01.2013 um 20:40
@Kayla

Es war wohl doch alles globaler, als die meisten heute denken, bzw. all diese Informationen
zeigen nur zu deutlich die Quellen !


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.01.2013 um 20:41
@Kayla
Kayla schrieb:Und Bramly ist nicht Bradley
Tschuldigung, war nur ein Versehen. Weshalb Du im Rest so gereizt reagierst, weiß ich jetzt nicht. Ich mein, nachher hast Du gar kein Wissen um eine mesopotamische Schrift, in der das mit den Anunnaki und irgendwelchen Affenmenschen vorkommt, und weißt (meinst zu wissen) das wirklich nur aus den Behauptungen anderer. Das war doch nicht gegen Dich gerichtet.

Pertti


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

20.01.2013 um 20:41
@GöttinLilif
GöttinLilif schrieb:Es war wohl doch alles globaler, als die meisten heute denken, bzw. all diese Informationen
zeigen nur zu deutlich die Quellen !
Das wird aber ständig mit irgendwelchen Bibelversen abgestritten und das nervt.


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

20.01.2013 um 20:43
@perttivalkonen
nachher hast Du gar kein Wissen um eine mesopotamische Schrift/ZITAT]

Danke für deine Besorgnis, aber sie ist unbegründet.


melden
219 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden