weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

30.05.2014 um 13:27
@Koman
Keine wissenschaftliche Aussage kann über den Zustand einer Theorie hinausgelangen.
Die Aussage "nur eine Theorie" sagt mehr über dich als über die Evolution aus :D


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

30.05.2014 um 16:02
@Jesussah
Jesussah schrieb:das man nun weiß woher die Menschen kommen, wenn man nur eine bestimmte Zeitspanne untersucht hat.
Pluto benötigt für eine Sonnenumrundung 247 Jahre. Das hat bisher noch niemand beobachtet.

Trotzdem besteht wohl ein guter Grund zu glauben dass dies stimmt.
Man kann also durchaus auch nur bestimmte Zeitspannen ansehen und etwas daraus ableiten.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

30.05.2014 um 16:22
@Snowman_one
Mit Pluto hat ja auch niemand ein Problem. Immerhin steht nirgends in der Bibel, dass er nur 12 Tage braucht...


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

30.05.2014 um 23:44
@Snowman_one


Die Umlaufbahn des Planeten kann man berechnen.....die Entwicklung eines Wesens wohl nicht. Schwacher vergleich. :)


@Schleierbauer


Da steht nicht unrecht.......das heißt, dann wohl, ich gebe dir in dem Erkenntnisstand recht. Doch trotz dessen zeigt diese doch nur ein bestimmtes Maß auf, eine bestimmte Zeitlinie. :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

31.05.2014 um 06:49
@Jesussah
Jesussah schrieb:Die Umlaufbahn des Planeten kann man berechnen.....die Entwicklung eines Wesens wohl nicht. Schwacher vergleich. :)
Ja aber man kann sich einen Zeitabschnitt ansehen und daraus schlüsse ziehen. Bei Pluto geht das ohne das man ihn 247 Jahre lang beobachtet.
Bei der Evolution ist dies ebenfalls möglich.


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

31.05.2014 um 07:40
@Koman
Koman schrieb:trotz allem nur eine theorie...
doch sie kann nicht alles verknüpfen sondern nur einiges...
aber wenn alles wirklich ist, ist es ja keine theorie sondern wahrheit...

das sie falsch ist sagt ja keiner...
nur wird sie nicht richtig gesehen...evtl...

teile fehlen...
aber diese teile sind es halt warum es nur theorie ist...
Mir stellt sich da schon die Frage, wie du solche Aussagen treffen kannst.

Ich vermute mal, dass du kein abgeschlossenes Studium hast, insbesondere nicht in irgendeiner Naturwissenschaftlichen Disziplin und im speziellen nicht in Biologie.

Und etwas Weltfremd sind deine Aussagen schon.

Es sagen einige Leute, dass die falsch ist und kommen mit Ideen, die gar keine Beweise oder Belege haben und nur auf Glauben basieren.
Dinge die sogar aktiv den Funden in der Erde widersprechen.


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

31.05.2014 um 08:19
@Snowman_one

Sind 247 Jahre kein Zeitabschnitt? Pluto kennt man aus der Beobachtung. Man kann seine Umlaufbahn berechnen. Es ist ein Planet, der sich auch mit den Jahrtausenden Entwickelt hat. Wie er vor Millionen von Jahren wirklich aussah, das kann man nur mutmaßen, durch die vorhandenen Beweise.
So wie bei auch der Evolution. Auch diese begrenzt man auf einen bestimmten Zeitabschnitt, das durch gegenwärtige Beweise gestützt wird.

Wie oft musste das wissen erweitert, ja sogar umgeschrieben werden? :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

31.05.2014 um 09:08
@Jesussah
Jesussah schrieb:Sind 247 Jahre kein Zeitabschnitt? Pluto kennt man aus der Beobachtung. Man kann seine Umlaufbahn berechnen.
Ja aber man hat ihn nicht 247 Jahre lang beobachtet um zu sehen ob das mit der Umlaufbahn stimmt. Man hat sich einen kürzeren Zeitabstimmt lang, mit dem inzwischen Ex-Planeten befasst.
Es ist also möglich hier eine voraussage zu machen.
Jesussah schrieb:Wie oft musste das wissen erweitert, ja sogar umgeschrieben werden?
Die Wissenschaftliche Methode ist eben nicht statisch und dogmatisch, altes wird verworfen, neues kommt hinzu.

Die Evolutionstheorie wurde bisher nicht verworfen. Um sie zu wiederlgen bedarf es nur eines einzigen Fossils in der falschen Gesteinsschicht. Z.B. ein menschliches in einer Schicht mit Dinosauriern. Das wurde bisher nicht gefunden.
Deshalb steht sie auch noch immer. :)

Kommt noch hinzu das die Analyse der DNA die Evolutionstheorie auch noch stützt.


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

31.05.2014 um 19:22
@Snowman_one


Und bist du dir sicher, das kein Fossil bereits gefunden wurde, das dem vorhandenem Wissen widerspricht? Du gehst also davon aus, das jeder Mensch in diesem Zweig, gutgesinnt ist? :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

31.05.2014 um 19:48
@Jesussah
Jesussah schrieb:Und bist du dir sicher, das kein Fossil bereits gefunden wurde, das dem vorhandenem Wissen widerspricht?
Genau so ist es. Die Beweise sprechen für eine Evolution.
Die Kreationisten hätten sich zudem auf diesen Fund, würde es ihn geben, gestürzt.
Jesussah schrieb:Du gehst also davon aus, das jeder Mensch in diesem Zweig, gutgesinnt ist?
Was genau willst du damit sagen? Das da eine Verschwörung läuft um zu verhindern das die Evolutionstheorie ad acta gelegt wird?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

31.05.2014 um 21:44
@Snowman_one
Snowman_one schrieb:Das da eine Verschwörung läuft um zu verhindern das die Evolutionstheorie ad acta gelegt wird?
Der Kirche wird umgedreht auch einiges unterstellt ... dass sie irgendwelche Beweise verschwinden ließ ... ;)

Es steht also 1:1 ;)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

31.05.2014 um 22:41
Optimist schrieb:Der Kirche wird umgedreht auch einiges unterstellt ... dass sie irgendwelche Beweise verschwinden ließ ... ;)
Nur behauptet die Kirche nicht, dass es eine Verschwörung pro Evolution gibt :D Die beiden Verschwörungen kommen eher aus der selben Ecke und diese Ecke hat es so an sich, dass man sie nicht soo ernst nehmen sollte.
Was ist denn jetzt dein Problem mit einem Gott, der nicht verantwortlich ist für die Entstehung des Lebens? Was fehlt dann deinem Gott?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

31.05.2014 um 22:55
@Schleierbauer

Wenn Du wissen möchtest, warum ich nicht an eine ZUFÄLLIGE Entstehung des Lebens - als EINZIGE Alternative - glauben kann, kannst Du diese beiden Postings lesen, wenn Du magst. :)

Umfrage: Ich bitte um eine ehrliche Antwort von gläubigen Christen (Beitrag von Optimist)

Umfrage: Ich bitte um eine ehrliche Antwort von gläubigen Christen (Beitrag von Optimist)

Da ich also nicht an den Zufall bei der Entstehung des Lebens glaube (auch wenn ich Kollege Zufall rein theoretisch nicht ausschließe, sh. Links), muss in MEINEM Denken demzufolge ein intelligentes Wesen ("Konstrukteur") den ersten Anstoß gegeben haben - z.B. Gott. ;)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

31.05.2014 um 23:07
@Optimist
Optimist schrieb: dass sie irgendwelche Beweise verschwinden ließ ... ;)
Das sind spekulationen, Verschwörungstheorien die nicht das geringste der Wahrheit entsprechen.
Welche Beweise sollen verschwunden worden sein ? zu Evolutionstheorie kann ich nur sagen daß die Kirche meines wissens die Evolutionstheorie Teilt, jedoch sie wiederspricht nicht der Schöpfungstheorie der Tora/Bibel.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.06.2014 um 00:16
@Snowman_one
Snowman_one schrieb:Die Wissenschaftliche Methode ist eben nicht statisch und dogmatisch, altes wird verworfen, neues kommt hinzu.

Die Evolutionstheorie wurde bisher nicht verworfen. Um sie zu wiederlgen bedarf es nur eines einzigen Fossils in der falschen Gesteinsschicht. Z.B. ein menschliches in einer Schicht mit Dinosauriern. Das wurde bisher nicht gefunden.
Deshalb steht sie auch noch immer. :)
Hallo!

Was du oben behauptest, kann man so nicht stehen lassen.

Wenn man Meldungen im Internet durchforscht, wird man sehr wohl auf eine ganze Anzahl Beweise stoßen, dass Fossilien und Spuren von Lebewesen sich aus der Sicht der Evolutionsbefürworter tatsächlich in "falschen" Erdschichten befinden.

Doch leider ist inzwischen "die Lobby der Evolutionisten" zu einflussreich und mächtig, sodass die Contra - Seite keine allgemeineAkzeptanz findet, weil die Evolutionstheorie inzwischen allgemeine Anerkennung gefunden hat und jede gegenteilige Meinung auf Unverständnis stößt.

Diese Haltung gleicht schon fast einer Massensuggestion. Anerkenung und Förderung erhält nur derjenige, der auf der konstruierten Lehrmeinung mitschwimmt und alles andere wird ins lächerliche abgeschoben.

Das ist typisch für eine unbewiesene Philosophie, die sich nachweislich aus dem Wunsch entwickelt hat, sich aus religiöser Knechtschaft und Verantwortung gegenüber einem Gott zu befreien.

Der Schöpfungsbericht der Bibel, wenn richtig erklärt, ist jedoch keinesfalls unwissenschaftlich und eine Anpassung der Lebewesen an ihre Lebensräume ist gewiss ein gewollter Mechanismus des Schöpfers.
Eine Entwicklung vom Einzeller bis zum Homo Sapiens widerspricht jedoch eindeutig dem Schöpfungsbericht der Bibel durch den zum Ausdruck kommt, dass der Schöpfer den verschiedenen Lebensformen ein Fortplanzungsprogramm gemäß ihrer Art in die Genetik einprogrammiert hat.

Mit "Fortpflanzung gemäß ihrer Art" wird in der Bibel jedoch offensichtlich nicht die Artendifferenzierung aus der Sichtweise der heutigen Wissenschaft unterstützt.

Beispiel Großkatzen: Allein die Tatsache, dass die Großkatzen alle untereinander Nachkommen zeugen können, beweist, dass sie alle einer gemeinsamen Art angehören.

Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.06.2014 um 01:08
@Tommy57
Finde es sehr schön und plausibel erkärt. :)
Tommy57 schrieb:Beispiel Großkatzen: Allein die Tatsache, dass die Großkatzen alle untereinander Nachkommen zeugen können, beweist, dass sie alle einer gemeinsamen Art angehören.
Das gleiche z.B. auch mit Wölfen, Hunden, Füchsen. Gehören alle einer Art an und könnten untereinander verpaart werden (wenn der Größenunterschied nicht zu krass ist ;) ).

Aber nun sollte man mal versuchen Hund und Katz zu verpaaren :D
Zusammen leben klappt dann schon eher :)


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.06.2014 um 01:18
@Snowman_one
Snowman_one schrieb:Was genau willst du damit sagen? Das da eine Verschwörung läuft um zu verhindern das die Evolutionstheorie ad acta gelegt wird?
Meine Worte wären da viel zu wenig, im Vergleich zu dem, was die Menschen noch, in dieser Hinsicht erfahren werden. Lassen wir die Zeit es einfach aufzeigen. Noch besteht die Evolutionstheorie...... :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.06.2014 um 03:37
@Snowman_one
Noch besteht die Evolutionstheorie...... :)
Ja – im wahrsten Sinne des Wortes – besteht eine Sympathie für eine Theorie....

Die unterschiedlichen Beweisansprüche sind dabei so vielfältig, wie die Menschen selbst, und wie auch das, was man aus dem evolutionären Prozessen ableiten will.

( Kann eine Evolution überhaupt einen Gott ausschließen? )

Gerade in der aktuellen Forschung kleinster Teilchen bzw. der Antimaterie und der Erkenntnis um wahnsinnige Dimensionen im All – wo wir erst am Anfang unserer Erkenntnis stehen, wollen wir schon einen Gott ausschließen können? Wie schlau ist das denn?!

Nur weil ein Zufall denkbar ist, oder als Erklärung immer wieder die Basis bildet, heißt es doch noch lange nicht, das er mit einer angeblichen potentiellen Möglichkeit auch immer passiert ist.

Heißt Zufall nicht vielmehr, das der menschliche Geist eine direkte Erklärung nicht mehr nachvollziehen kann? Oder liegt der Reiz des Zufalls darin, das der Mensch die Bestimmung dann selber festlegen kann? Die hier zu Grunde gelegten Gesetzmäßigkeiten von unendlichen Zufällen, würde man im Alltag wohl nicht annähernd so hinnehmen.

Als wenn die Bibel es geahnt hat, geht sie darauf ein, wenn sie sagt:
Heb. 3:4 Schließlich hat jedes Haus einen Erbauer, und der, der alles erschaffen hat, ist Gott.
So platt das Beispiel auch ist, so plausibel ist es aber – denn selbst wenn man alle Bestandteile für ein Haus auf einen Haufen legt, würde keiner erwarten, das sich nach milliraden Jahren ein Haus durch Wind und Wetter bildet, von den komplexen Prozessen des Lebens, ganz zu schweigen.

In der Sache scheint die Gesinnung das Kalkül zu bestimmen – wer an Gott glauben will, wird das Potential dafür ausmachen können – und wer nicht, kann das Potenzial in Zufällen sehen.


Der Physiker Peter Christian Aichelburg schreibt dazu:
Die biologische Evolution auf der Erde ist eng mit der Evolution des ganzen Kosmos verknüpft.

Wir kennen bis heute keine konsistente Quanten-Kosmologie, und niemand kann sagen, ob eine solche Theorie nicht die Grundlagen der heutigen Physik erschüttern und uns zwingen wird, den Zufall unter einer gänzlich neuen Perspektive zu beurteilen.

Biologen werden zu Recht den pragmatischen Standpunkt einnehmen und darauf hinweisen, dass Evolutionsmodelle, die Wahrscheinlichkeitsverteilungen annehmen, sehr erfolgreich sind, ob es dafür eine weitergehende Erklärung gibt oder nicht. Aber erkenntnistheoretisch macht es einen Unterschied! So bleibt für mich offen: Liegt der Zufall in unserer Beschreibung, oder ist er ontologisches Element der Evolution?
Das man die Sache nicht einfach für geklärt erklären kann, macht der ganze Artikel deutlich:
http://www.science-blog.at/2012/08/das-element-zufall-in-der-evolution/


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.06.2014 um 06:34
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Wenn man Meldungen im Internet durchforscht, wird man sehr wohl auf eine ganze Anzahl Beweise stoßen
Ja ich habe mir den versteinerten Hammer und die menschlichen Fussspuren neben Dino Knochen usw. angesehen. Leider hat sich das alles als falsch herausgestellt.

In einer Zeit wo ich erfahre was ein Promi zum Frühstück isst, würde eine solche Meldung kaum untergehen.
Tommy57 schrieb:Seite keine allgemeineAkzeptanz findet, weil die Evolutionstheorie inzwischen allgemeine Anerkennung gefunden hat und jede gegenteilige Meinung auf Unverständnis stößt.
Deshalb nennt man sie ja auch eine Theorie und nicht mehr eine Hypothese. ;)

E. Hubbles Beobachtung eines expandierenden Universums stiess nicht auf Verständnis, da man damals überzeugt war dass das Universum statisch ist. Die Beweise sprachen aber für sich und so verwarf man diese These und akzeptierte aufgrund der Beweise diese neue Erkenntnis.

Darum schrieb ich ja, alles was die Kreationisten brauchen ist ein Fossil an der falschen Stelle. Der Beweis würde dann für sich sprechen.
Tommy57 schrieb:Das ist typisch für eine unbewiesene Philosophie, die sich nachweislich aus dem Wunsch entwickelt hat, sich aus religiöser Knechtschaft und Verantwortung gegenüber einem Gott zu befreien.
Nun ist Evolution schon eine Philosophie. :D

Die Evolutionstheorie kommt halt ganz ohne Gott aus ja. Weil man bei der Forschung eben auf nichts stiess was auf einen Gott hinwies.
Tommy57 schrieb:Eine Entwicklung vom Einzeller bis zum Homo Sapiens widerspricht jedoch eindeutig dem Schöpfungsbericht der Bibel durch den zum Ausdruck kommt
Ja und das krampfhafte festhalten daran das Menschen etwas Besonderes in der Geschichte der Erde sind, ist das Problem.

Es ist halt nicht so wunderbar wenn man einfach eine Affenart unter vielen ist. Damit haben viele ein Problem.
Tommy57 schrieb:Mit "Fortpflanzung gemäß ihrer Art" wird in der Bibel jedoch offensichtlich nicht die Artendifferenzierung aus der Sichtweise der heutigen Wissenschaft unterstützt.
Nach Schätzungen gibt wird es etwas über 15 Mio. Arten geben. Ich nehme nicht an das du dies mit dem Begriff Art meinst.
Ich nehme an du meinst so etwas wie Grundtypen, was wieder mal eine unbelegte Spekulation seitens der Kreationisten ist.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

01.06.2014 um 06:51
@Sideshow-Bob
Sideshow-Bob schrieb:denn selbst wenn man alle Bestandteile für ein Haus auf einen Haufen legt, würde keiner erwarten, das sich nach milliraden Jahren ein Haus durch Wind und Wetter bildet, von den komplexen Prozessen des Lebens, ganz zu schweigen.
Gut dann meinst du mit Zufall also eigentlich unmöglich. So kann man aber hier natürlich Gott als Lückenbüsser eingefügten und braucht sich keine weiten Fragen zu stellen.

Das Bespiel mit dem Haus greift zudem nicht weil es sich auf ‚tote‘ Materie bezieht.

Hast du ein Beispiel mit etwas lebendigem? Wie wäre es wenn du erklärst warum es das Schnabeltier gibt. Ist es nur Zufall das es existiert oder hat Gott seine Hände im Spiel gehabt?

Zudem ist die Widerlegung der Evolutionstheorie keine Freikarte für Gott.
Dieser müsste ja erst mal bewiesen werden.
Sideshow-Bob schrieb:Heb. 3:4 Schließlich hat jedes Haus einen Erbauer, und der, der alles erschaffen hat, ist Gott.
Wenn alles erschaffen wurde wie dieser Bibelvers suggeriert, dann wird wohl auch Gott erschaffen worden sein.
Auch Gott hat also einen Erbauer der von einem Erbauer erschaffen wurde usw. …..


melden
222 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden