weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

02.07.2014 um 18:07
pere_ubu schrieb:"zeigen" tuen die vielen weltweiten berichte über eine verheerende flut doch vielmehr ,dass sie auch stattgefunden hat ,da sie im kollektiven gedächtnis der völker rund um den globus zu finden sind.

eine örtlich begrenzte nilflut ,wie viele annehmen ,scheidet damit aus.
natürlich hat sie stattgefunden aber der gilgamesch epos aus dem 3. jahrtausend v. chr. ist älter als die bibel und somit liegt es nahe, auch anhand der ähnlichkeit der erzählung dass abgeschrieben wurde.
pere_ubu schrieb:

auf den wissenschaftlichen verriss und grössenwahn der alterbestimmungen von leben anhand der c-14 methode möchtest wohl nicht weiter eingehen.
da wartest wohl auch auf schützenhilfe .... :D
es gibt nun mal keine billigere und schnellere methode und jeder der damit arbeitet weiss um das problem bescheid und bezieht es in seine arbeiten mitein indem eben auch umliegendes material/bodenschichten ectr. vom fundort untersucht wird um die genauigkeit zu erhöhen.

die wissenschaftler rechnen also schwankungen von +/- ein paar hundert jahren mitein und erhöhen die genauigkeit durch umliegendes material noch zusätzlich.

du wirst keine methode finden die wirklich zu 100% genau ist - aber ich sag mal wenn ein fundstück zb. auf 50.000 jahre geschätzt wird und es abweichungen von ein paar hunder jahren geben sollte, viel mehr verschätzt sich die c14 methode nämlich nicht dann macht das auch keinen sonderlich großen unterschied aus - zudem wird die methode ständig weiterentwickelt.



ich warte nicht auf schützenhilfe sondern möchte mich nicht ausschließlich auf die c14 methode verbeissen. wo die meinungen so weit auseinander gehen ist es sinnlos darüber zu diskutieren. auch möchte ich mich mit dir nicht herumstreiten oder anders ausgedrückt, ich kann auch andere meinungen akzeptieren :D


melden
Anzeige
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

02.07.2014 um 18:16
@-Therion-
-Therion- schrieb:du wirst keine methode finden die wirklich zu 100% genau ist - aber ich sag mal wenn ein fundstück zb. auf 50.000 jahre geschätzt wird
. Durch den radioaktiven Zerfall nimmt die Menge von 14C mit der Zeit ab. Nach 10 Halbwertszeiten, das sind ca. 57.300 Jahre, liegt der Anteil unterhalb der Nachweisgrenze. Die Radiokarbonmethode ist daher nur für jüngere Proben anwendbar. Für die Altersbestimmung erdgeschichtlicher Fossilien z. B. in Bernstein, Braunkohle, Steinkohle oder Diamanten, ist sie unbrauchbar (hier kann z. B. die Kalium-Argon-Datierung verwendet werden).
Wikipedia: C14-Methode

nur weil es keine andere methode gibt ,die zu 100% genau ist ,ist das ja kein grund ,wie du selbst schreibst , mit der c-14 methode zu schätzen .


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

02.07.2014 um 19:23
nur weil es keine andere methode gibt ,die zu 100% genau ist ,ist das ja kein grund ,wie du selbst schreibst , mit der c-14 methode zu schätzen .
eine annähernde datierung ist doch immerhin noch besser als garkeine und in meinen augangsbeispiel ging es um funde von hundeschädeln die auf ein alter von 33 -36.000 jahren geschätzt wurden.

selbst wenn man sich also um von mir aus sogar 1000 jahre verrechnet hätte oder noch mehr hat man dennoch eine vorstellung davon wie alt diese schädeln sind und darum geht es doch grundsätzlich.


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

02.07.2014 um 19:42
@-Therion-
-Therion- schrieb:die auf ein alter von 33 -36.000 jahren geschätzt wurden.
Du meinst sicher: die auf ein alter von 33.000 - 36.000 jahren geschätzt wurden.
Ansonsten wäre es ja eine Meßungenauigkeit von 35.967 Jahren.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

02.07.2014 um 19:46
Micha007 schrieb:Du meinst sicher: die auf ein alter von 33.000 - 36.000 jahren geschätzt wurden.
Ansonsten wäre es ja eine Meßungenauigkeit von 35.967 Jahren.
da habe ich mich ungenau ausgedrückt sorry
das war der ausgangstext:


In den vergangengen Jahren haben Wissenschaftler allerdings noch ältere Funde von domestizierten Hunden gemacht. So wird ein Hundeschädel aus Sibirien auf ein Alter von 33.000 Jahren datiert, ein weiterer aus einer belgischen Höhle auf 36.000 Jahre. Genetische Untersuchungen bestätigen, dass diese Tiere näher mit den heutigen Haushunden verwandt sind als mit dem Wolf.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

02.07.2014 um 19:51
Sorry dass ich mich jetzt in die Diskussion einmische, aber da ich mich länger mit dem Thema beschäftigt habe, will ich mal ein paar Anmerkungen machen:


1. Die C14- Methode ist bei weitem nicht die einzige Methode zur Altersbestimmung.
Wikipedia: Altersbestimmung_%28Archäologie%29

2. Wie erklärt man das?
066-Global-flood-doesnt-affect-Egypt
Ich denke mal, dass Ägypten zu den am Besten erforschten Kulturen gehören und dass man über Zeitabschnitte mehr als nur durch die c14 (oder sonstige Methoden) erforscht hat


@ohneskript
@Salachrist
@Optimist

3. Zu der "Turboevolution"
Da die Bibel sagte, Gott schuf die Erde und am 7. Tag ruhte er, und dieser Tag sei heilig, können wir davon ausgehen dass Gott nicht mehr schöpferisch eingriff.
Also, göttlich geführte Turboevolution fällt flach.
Kann mir jemand mal den Sinn erklären: Gott erschafft alle Tiere, dann lässt er alle sterben, ausser ein paar von jeder Grundart, und dann macht er nochmal aus den paar überlebenden einen Haufen verschiedenartiger Tiere... Wäre es da nicht einfacher gewesen, er lässt die Menschen einfach anders sterben?

4. Die Arche hatte auf 3 Stockwerken ca. 8600m² Platz.
Jetzt stellt euch mal mehrere tausend Tiere auf diesem Platz vor (genauer gesagt, wahrscheinlich weit mehr als 100.000 Tiere)
Diese Tiere haben Hunger. Die scheiden Abfälle aus. Allein das Nachschaffen von Nahrung und die Beseitigung von Abfällen wären eine logistische Meisterleistung der 8 Personen an Board. Da hätte noch ein Wunder passieren müssen, Gott hätte sie mehr als ein Jahr nicht mehr schlafen lassen dürfen um das zu ermöglichen.
Nebenbei: allein ein Elefefant bräuchte für die Zeit, in der sie angeblich auf der Arche waren, ca. 80 Tonnen Nahrung... (200kg / Tag, Quelle: wiki)

5. Wie sind Kängurus und Beuteltiere usw. wieder nach Australien gekommen? Und nur dorthin? Wie kamen die Tiere auf die Inseln, weitab von jedem Land?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

02.07.2014 um 19:57
Und da wir schon mal dabei sind, erklärt mir mal bitte das:

Jeremia 5,
22 Mich wollt ihr nicht fürchten, spricht der HERR, vor mir nicht erzittern, der ich dem Meere den Sand zur Grenze gesetzt habe, zur ewigen Schranke, die es nicht überschreiten darf? Wenn sich seine Wogen auch dagegen auflehnen, so sind sie doch machtlos; wenn auch seine Wellen toben, können sie dieselben nicht überschreiten
Wurde das nicht am 26.12.2004 und am 11.03.2011 wiederlegt?

SH-60B helicopter flies over Sendai


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

02.07.2014 um 19:58
@-Therion-
@AnGSt
@ohneskript


Hallo!

Zum Sintflutbericht:

Aus der Bibel selbst geht eindeutig hervor, dass der Bericht für authentisch gehalten wird.
Er wird von vielen Bibelschreibern erwähnt und Jesus Christus bestätigte ihn ebenfalls mehrmals.

Jesus Christus muss ja gemäß der biblischen Lehre sogar Augenzeuge der Sintflut gewesen sein, denn zu dieser Zeit befand er sich im Himmel bei seinem Vater.


Frage: Kann man heute beweisen, dass eine weltweite Sintflutkatastrophe stattgefunden hat?

Ja, es gibt genügend Funde in aller Welt, die von einer weltweiten Katastrophe durch Wasser zeugen.

Es gibt Fundstellen auf der ganzen Erde, wo Knochen und Kadaver von allen möglichen Tierarten gefunden wurden, Tausende und Abertausende, die gemeinsam begraben liegen, die aber zu Lebzeiten interessanterweise nichts miteinander zu tun hatten.

Der Zustand, in dem sie gefunden wurden, zeigt, dass sie alle gemeinsam vom Tod überrascht wurden und die Kadaver dann alle von einer gewaltigen Kraft zusammengetragen wurden.

Über eine solche Ausgrabung in Alaska schreibt Professor Hibben:

"Die Tiere waren in Stücke gerissen und über den Boden zerstreut, als wären sie nur aus Stroh und Bindfaden gewesen, dabei wogen einige davon mehrere Tonnen"


Der Franzose F. Derrey schreibt in seinem Buch: "Unbekannte Erde", dazu:

"Solche Höhlen gibt es nicht nur in Alaska. Man hat in der ganzen Welt ähnliche "Beinhäuser" gefunden, die bis oben mit den Knochen Tausender von Tieren gefüllt waren."

Noch erstaunlicher ist die Tatsache, das man in Gebieten um das Polarmeer die Kadaver von Zehntausenden von Tieren ausgegraben hat, die sonst nicht in kalten Gegenden leben.
Einige dieser Kadaver waren durch und durch gefroren, sodass man ihr Fleisch, nachdem man sie nach Tausenden von Jahren herausgetaut hatte, noch genießen konnte.

Im Magen solcher Tiere und zwischen ihren Zähnen fand man noch grünes Gras und frische Blumen. In diesen Gebieten hat man sogar Obstbäume entdeckt, deren Blätter und Früchte ebenfalls noch frisch waren, weil sie plötzlich schockgefroren wurden.

Es ist offensichtlich, dass in dieser Gegend ein mildes, warmes Klima herrschte und das sich dann völlig unerwartet eine urplötzliche Katastrophe ereignete, während diese Tiere friedlich grasten, eine Art von Katastrophe, die sich nur durch die Sintflut erklären lässt.


!!!!Weder eine aufkommende Eiszeit noch ein Meteor würden bewirken, dass in einer Gegend mit einem milden Klima plötzlich alles schockgefroren wird.!!!!!


Die beschriebenen Beobachtungen lassen sich aber offensichtlich durch den Einsturz der in der Bibel beschriebenen "Wasserschicht in der oberen Ausdehnung" erklären, die ursprünglich bewirkte, dass auf der ganzen Erde ein gemäßigtes Klima herrschte.

Beim Einsturz dieser Wasserschicht an den Polarzonen vereiste in diesen Regionen plötzlich alles und Tiere die diese Regionen bevölkerten wurden von der Sintflutkatastrophe überrascht und eingefroren.

In anderen Gegenden wurde Tausende von unterschiedlichen Tiere von den Wasser- und Geröllmassen erfasst und oft darunter in Massen begraben.

Zu den Wassermassen:

Das Wasser der Sintflut stammten hauptsächlich vom Wasserdach oberhalb der Ausdehnung, die Gott am 2. Schöpfungstag, bei der Erschaffung der Atmosphäre, dort "befestigte".
Dieses Wasserdach stürzte ein.

Wo ist das Wasser heute? Es befindet sich noch immer auf der Erde. Doch Veränderungern der Erdkruste, gemäß der Bibel bewirkte Gott tiefere Täler ( Meeresbecken ) und höhere Landerhebungen, sodass die Wasser sich verliefen und wieder trockenes Land erscheinen konnte.

Psalm 104: 6 - 9:
"Mit einer Wassertiefe gleich einem Gewand bedecktest du sie.
Über den Bergen selbst standen die Wasser.
7 Bei deinem Schelten begannen sie zu fliehen;
Beim Schall deines Donners wurden sie veranlaßt, in Panik davonzurennen —
8 Dann hoben sich Berge,
Talebenen senkten sich —
An den Ort, den du für sie gegründet hast.
9 Eine Grenze setztest du, die sie nicht überschreiten sollten,
Daß sie die Erde nicht wieder bedecken sollten."


War die Arche groß genug um viele Tiere mitzunehmen?

Die Arche hatte gemäß den Angaben der Bibel mit ihren drei Decks einen Rauminhalt von mindestens 37 000 Kubikmeter.

Das entspricht heute der Ladefähigkeit von mindestens 10 Güterzügen mit je 48 großen amerikanischen Viehwagen.

Eine Prüfung ergibt, dass es von den etwa 3000 Landsäugetierarten nur etwa 300 größer sind als ein Pferd und 2200 sind nicht größer als ein Kaninchen.

Außerdem mussten keine ausgewachsene Tiere mit in die Arche genommen werden!!!!

Es war auch nicht notwendig, jede Unterart einer Tierfamilie in die Arche mitzunehmen, so wie wir sie heute kennen.
Großkatzen z. B. könnten sich auch später noch differenziert haben, so wie wir sie heute kennen.

!!!!

Das hat übrigens NICHTS mit einer Evolution und deren angenommenen Zeiträumen zu tun, sondern mit der Möglichkeit zur Varietät, die bereits in den Genen vom Schöpfer programmiert war und sich nicht erst noch in Millionen von Jahren entwickeln musste, wie das Evolutionsbefürworter gerne behaupten.

!!!!!

Welche Varietätsmöglichkeiten eine Tierart in ihren Genen besitzt, erkennt man auch deutlich an den Zuchtmöglichkeiten, bei denen der Mensch gezielt auf die Genetik einwirkt.
Man denke z. B. an die vielen verschiedenen Hunderassen.

Auch beim Menschen kann man das deutlich sehen und wie er sich schnell in allen Lebensräumen der Erde anpassen konnte.

Das alle Menschenrassen von einer URMUTTER abstammen, ist wissenschaftlich erwiesen.
Aus diesem Grund können sie alle von der Familie Noahs und ursprünglich vom ersten Menschenpaar gemäß der Bibel abstammen.

Mussten tatsächlich alle heute lebende Tierarten in der Arche gewesen sein?

Wenn Gott das so gewollt hat, dann war es so! Es ist vor allem mit göttlicher Hilfe nicht unmöglich!

Die ganze Sintflut- Katastrophe war keine Naturkatastrophe im eigentlichen Sinne, sondern ein göttliches Strafgericht!

Noah und seine Familie und die Tiere in der Arche waren ganz gewiss unter ganz besonderem göttlichen Schutz !

Des weiteren wollte Gott dem Menschen durch den Bau der Arche und die dadurch bewirkte Rettung von Tieren deutlich vor Augen führen, dass ursprünglich DER MENSCH, gemäß dem Schöpfungsbericht, für die Versorgung und Pflege tierischen Lebens auf Erden verantwortlich gemacht wurde.

1. Mose 1: 28:

"Auch segnete Gott sie, und Gott sprach zu ihnen: „Seid fruchtbar, und werdet viele, und füllt die Erde, und unterwerft sie [euch], und haltet [euch] die Fische des Meeres und die fliegenden Geschöpfe der Himmel untertan und jedes lebende Geschöpf, das sich auf der Erde regt.“

Durch den Sündenfall in Eden kam natürlich alles ins Ungleichgewicht.

Als dann noch abtrünnige Engel zu Noahs Zeiten die Erde bevölkerten und die gottentfremdeten Menschen sich auch noch mit diesen einließen, sodass abnormale Übermenschen geboren wurden, war eine Vernichtung unabwendbar, wenn Gottes Vorsatz mit der Erde und den Menschen weiter Bestand haben sollte.

Der von Gott abgefallene Mensch auf Erden war der Hauptschuldige für die Katastrophe, die jetzt durch die Sintflut hereinbrach.

Also musste er auch für die Tiere, die ihm ursprünglich anvertraut wurden, Sorge tragen.

Das wurde Noah und seiner Familie und durch den Bericht, der dazu in der Bibel festgehalten wurde, allen Menschen, also auch UNS deutlich und anschaulich vor Augen geführt!

Frage:
Muss das heißen, das alle heute lebenden Landtiere auf allen heutigen Kontinenten der Erde, aus der Arche stammen müssen?


Nicht unbedingt!
Es wird dazu zwar nichts extra in der Bibel erwähnt, aber ein Großteil tierischen Lebens, alles was im Wasser überleben konnte, war sowieso nicht in der Arche.

Dazu könnten z. B. auch außer den Fischen und Walen viele Seevögel und Amphibien zählen.

Aus diesem Grund wäre es auch nicht unwahrscheinlich, dass Gott nach dem Ende der Flut wieder viele Land - Tierarten, die in der Sintflut umgekommen sind, in den unterschiedlichen Landregionen wieder - erschaffen hat.

Aus der Bibel geht auch hervor, dass Gott noch zu Lebzeiten Adams neue Tiere erschuf, obwohl im Schöpfungsbericht im allgemeinen zum Ausdruck kommt, das die Tierwelt lange vor dem Menschen erschaffen wurde.( 1. Mose 2:19)

Warum sollte er das dann nicht auch noch nach der Flut tun können?

Der Sinn und Zweck der Arche wäre in diesem Fall hauptsächlich ein moralischer Belehrungszweck für den Menschen.

Gott führte dem Menschen dadurch drastisch seine Verantwortung gegenüber der Tierwelt vor Augen und wie sich sein Fehlverhalten auf alles irdische Leben katastrophal auswirkt.


Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

02.07.2014 um 20:05
@Tommy57
Wie sollen denn die Tiere so schnell von einer Flut eingefroren sein?

1. es regnet 40Tage und Nächte. Das heißt, die Flut kam nicht so überraschend.

2. die Tiere wären fortgespült worden

3. Wasser gefriert dank seiner Anomalie nur oben, nicht unten. Ganz unten bekommt das Wasser maximal eine Temperatur von 4°C, bei fallender Temperatur steigt es wieder auf.
Wikipedia: Dichteanomalie


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

02.07.2014 um 20:13
@oxysmoros
oxysmoros schrieb: Wie sollen denn die Tiere so schnell von einer Flut eingefroren sein?
Hallo!

Mit der Sintflutkatastrophe ging offensichtlich eine gewaltige Klimaveränderung einher, da das in der Bibel beschriebene "Wasserdach" oberhalb der Ausdehnung einstürzte.
Dieses Wasserdach bewirkte, dass sogar an den Polarregionen der Erde ein gemäßigtes Klima herrschte.
Durch das Einstürzen dieses Wasserdachs, gelangte urplötzlich die Weltraumkälte in die Regionen der Erde, die auch heute Polarzonen sind. Tiere, die in diesen Regionen lebten wurden schockgefroren, wie tausende Funde vor allem in Sibirien und in Alaska zeigen.

Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

02.07.2014 um 20:21
@Tommy57

Ne das geht so leider nicht.
erstens, versuche mal 10 Liter einzufrieren, dauert eine Zeit. Das ganze versuchst du bitte jetzt mit 50.000 Litern.
Und jetzt bedecke die Arktis mit Wasser und versuche sie einzufrieren.

Dann kommt noch die beschriebene Anomalie des Wassers hinzu.
Es gefriert eben nur an der Oberfläche, nie am Grund.

Was ist dann mit den Fischen, Algen, Korallen usw.? Es wäre eine totale Störung des Salzgehaltes aufgetreten in allen Meeren, dazu eine extreme Temperaturänderung. Es gibt Forscher, die sagen alleine die heutige Klimaänderung könne ganze Artenvielfalten zerstören, weil manche Arten schon auf wenig Veränderung der Wassertemperatur und des Salzgehaltes extrem empfindlich reagieren...

lg


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

02.07.2014 um 20:42
@oxysmoros


Hallo!

Das Einstürzen dieses Wasserdachs musste nicht erdenweit gleich an jedem Ort zur selben Sekunde erfolgen.
oxysmoros schrieb:Dann kommt noch die beschriebene Anomalie des Wassers hinzu.
Es gefriert eben nur an der Oberfläche, nie am Grund.
Unter normalen Verhältnissen! Bei einer gewaltigen Klimakatastrophe, wie die Sintflut eine war, kann das zum Teil anders aussehen.

Wie erklärst du dir sonst die schockgefrorenen Tiere und Bäume, die man offensichtlich gefunden hat?
oxysmoros schrieb:Was ist dann mit den Fischen, Algen, Korallen usw.? Es wäre eine totale Störung des Salzgehaltes aufgetreten in allen Meeren, dazu eine extreme Temperaturänderung. Es gibt Forscher, die sagen alleine die heutige Klimaänderung könne ganze Artenvielfalten zerstören, weil manche Arten schon auf wenig Veränderung der Wassertemperatur und des Salzgehaltes extrem empfindlich reagieren...
Ja, gewiss! Vor 17 Jahren hat man das auch gesehen, als vor allem im indischen Ozean alle Korallen im Oberflächenwasser im Tropengürtel der Erde durch den El Nino Effekt abgestorben sind.
Inzwischen sind schon wieder viele Korallen nachgewachsen. Das wäre nach über 4000 Jahren auch zu erwarten, wenn durch eine Sintflutkatastrophe vieles durcheinander geraten war.
Die Systeme der Erde regenerieren sich auf erstaunliche Art und Weise!

Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

02.07.2014 um 20:54
@Tommy57
Tut mir leid, aber da muss ich dir wiedersprechen.
Die Anomalie des Wassers gilt jederzeit und überall.
Es handelt sich um einen chemischen Vorgang, der existenziell für das Überleben ist.

Die Dichteanomalie des Wassers ist wichtig für das Leben in Gewässern kälterer Klimazonen. Unterhalb einer Temperatur von etwa 4 °C sinkt Oberflächenwasser nicht nach unten. Statt dem damit verbundenen Auskühlen tieferer Gewässerschichten und einem vollständigen Durchfrieren von unten her können sich thermische Schichten bilden. Wassertiere und -pflanzen können unter der Eisschicht überleben.
Wikipedia: Dichteanomalie
Tommy57 schrieb:Wie erklärst du dir sonst die schockgefrorenen Tiere und Bäume, die man offensichtlich gefunden hat?
Damit habe ich mich bisher nicht beschäftigt, also momentan auch keine Erklärung
Tommy57 schrieb:Inzwischen sind schon wieder viele Korallen nachgewachsen. Das wäre nach über 4000 Jahren auch zu erwarten, wenn durch eine Sintflutkatastrophe vieles durcheinander geraten war.
Nein, weil bei solchen einen Temperatur- / Salzgehalt- / Druck (! den darf man nicht vergessen -> bei solchen schlagartigen Änderungen) / Licht- Veränderung wahrscheinlich nicht mehr viel übrig bleibt
Tommy57 schrieb:Die Systeme der Erde regenerieren sich auf erstaunliche Art und Weise!
Damit gebe ich dir vollkommen Recht!


Ich wünsche dir erstmal einen schönen Abend, ich muss jetzt auf Arbeit -.-

____________________________

bevor es untergeht: wäre schön wenn ich auf diese beiden Beiträge noch eine Antwort bekomme (besonders auf den Text aus Jeremia, also auf den zweiten Link). Danke

Beitrag von oxysmoros, Seite 700

Beitrag von oxysmoros, Seite 700


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

02.07.2014 um 20:54
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Aus der Bibel selbst geht eindeutig hervor, dass der Bericht für authentisch gehalten wird.
Er wird von vielen Bibelschreibern erwähnt und Jesus Christus bestätigte ihn ebenfalls mehrmals.

Jesus Christus muss ja gemäß der biblischen Lehre sogar Augenzeuge der Sintflut gewesen sein, denn zu dieser Zeit befand er sich im Himmel bei seinem Vater.
natürlich schreibt das die bibel - papier ist geduldig ... blöd nur, dass der gilgamesch epos aus dem 3 jahrhunder v. chr. stammt und somit viel älter als die bibel ist - fast wortwörtlich wurde die sinftluterzählung von dort übernommen.

und ja ich weiss, dass du andere ansichten darüber hast - wir diskutierten bereits darüber änderte aber nichts an meiner meinung.

und jesus als zeugen zu nenen bzw. als beweis heranzuziehen der vom himmel aus alles beobachtet haben soll dafür fehlen mir ehrlich gesagt die worte daher erspare ich mir an dieser stelle ein kommentar.
Tommy57 schrieb:Das Wasser der Sintflut stammten hauptsächlich vom Wasserdach oberhalb der Ausdehnung, die Gott am 2. Schöpfungstag, bei der Erschaffung der Atmosphäre, dort "befestigte".
Dieses Wasserdach stürzte ein.
das kannst du doch nicht wirklich glauben ..... mann oh mann ....
Tommy57 schrieb:Wie erklärst du dir sonst die schockgefrorenen Tiere und Bäume, die man offensichtlich gefunden hat?
von wo hast du das her ? ich konnte im internet nichts drüber finden und auch nichts über diesen
f. derrey - ich vermisse auch zeitangaben und genaue fundstellen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

02.07.2014 um 20:58
@-Therion-
-Therion- schrieb:natürlich hat sie stattgefunden aber der gilgamesch epos aus dem 3. jahrtausend v. chr. ist älter als die bibel und somit liegt es nahe, auch anhand der ähnlichkeit der erzählung dass abgeschrieben wurde.
Hallo!

Nein, der Gilgamesch - Epos aus dem 3. Jahrtausend kann nicht älter sein, da der Sintflutbericht in der Bibel durch seinen Inhalt eindeutig beweist, dass er älter ist.
Und auf keinen Fall hat der Bibelschreiber von solch einem Mythos abgeschrieben! Den Beweis dazu haben wir schon in deinem Thread vor einigen Wochen gepostet!

Der Gilgamesch Epos ist nur als archäologischer Fund älter, weil er auf Stein geschrieben wurde.
Die Bibel wurde jedoch immer auf leichterem Material geschrieben, da sie ständig im Gebrauch war.

Die Original Schrift des 1. Buches Mose existiert daher heute nicht mehr.


Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

02.07.2014 um 21:28
@-Therion-
-Therion- schrieb:du vermischt da einiges denn das ist gedanken gut von sogenannten "verschwörungstheoretikern" die damit bestätigen wollen, dass vor uns schon eine hochkultur existierte bzw. dass ausserirdische die erde besucht haben, sich mit den menschen auch paarten (riesen) und sie unterrichteten bzw. diverse technologien brachten.

ich weiss nicht wie du das vereinbaren möchtest bist du nun ein christ der an EINEN gott glaubt oder glaubst du an ausserirdische rassen die götter genannt wurden ? du musst dich schon entscheiden weil bei diesen mischmasch kennt sich keiner mehr aus :)
Nö da hast du in deiner Annahme falsch gegriffen. Ich glaube das die Datierungen heutzutage nicht möglich sind und das Menschen gelebt haben, als diese Steinschichten entstanden. Das war es schon und nicht mehr reinintepretieren, als wirklich gesagt wurde.
1. Mose 6,4
In jenen Tagen waren die Riesen auf der Erde, und auch später noch, solange die Gottessöhne zu den Töchtern der Menschen kamen und diese ihnen [Kinder] gebaren. Das sind die Helden, die von jeher berühmte Männer gewesen sind.

Das es Menschen gab die überdimensional groß waren, das belegt nicht nur ein Fund und das Thema wird von ernsten Wissenschaftlern gemieden.

@ohneskript
ohneskript schrieb:Keine Ahnung was du so aufgefast hast, aber es war kein Gedanke von mir, es Lächerlich zu machen.
Okay, dann möcht ich mich für meine Reaktion entschuldigen.
ohneskript schrieb:Wie sagen die Evolutionskritiker doch so schön.
Wo sind die Beweise dafür?
Nichts was wir gefunden haben, absolut nichts, spricht dafür.
Beweise hab ich keine, aber Indizien.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/neue-staemme-die-turbo-evolution-der-koenigslachse-a-806331.html

Also es gibt selbst heute die Turboevolution :), auch las ich hier im Forum von Evolutionstheoretikern ähnliche Berichte.
ohneskript schrieb:Was mehr als alles andere Fragwürdig ist.
Entweder haben wir eine Konstante Welt oder wir habe eine die sich jede Sekunde ohne Vorwarnung ändern kann.
Ich glaube an Option B.
ohneskript schrieb:Schon toll, wenn man mehrere offen bekannte Lügen fest glaubt, damit die Alternative, man könnte total falsch liegen, nicht möglich sein kann.
Also ich weiß nun nicht welche "Lügen" du nun meinst. Vieles beziehe ich gar nicht aus bekannten Quellen.
ohneskript schrieb:Was könnte deinen Glauben ändern?
Ich respektiere deinen Missionseifer, aber ich gehöre zu den Personen die dumm und glücklich sterben werden :). Keine Debatte kann mich von Jesus trennen. Leider fehlt somit der Dawkinistischen Religion ein Anhänger, aber ihr verkraftet das schon :).

Einmal möchte ich nochmal anmerken, dass es hier kein Wissenschaftsforum, sondern eher ein Glaubensforum ist. Diesen Glauben hier als nonsens abzustempeln widerspricht einmal den Leitsätzen des Forums und ist im Spiritualitätssektor unangebracht.
Ich werde euch nicht mit sämtlichen Artikeln mit Beweisen beschmeissen, denn ich habe überhaupt nicht vor, euch zu überzeugen bzw. Gott zu beweisen.


melden
Simowitsch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

02.07.2014 um 21:36
oxysmoros schrieb:Wurde das nicht am 26.12.2004 und am 11.03.2011 wiederlegt?
Alles, was in der Bibel steht gilt zunächst nur für ISRAEL und gab es schon jemals große Erdbeben oder größere Überschwemmungen in ISRAEL? Nicht dass ich wüsste.


melden
Michi7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

02.07.2014 um 21:41
die bibel wurde offenbar von menschen verfasst. es sind menschliche gedanken in diesem buch, keine göttlichen.

in der bibel steht: »Nun wollen wir Menschen machen, ein Abbild von uns, das uns ähnlich ist! Sie sollen Macht haben über die Fische im Meer, über die Vögel in der Luft, über das Vieh und alle Tiere auf der Erde und über alles, was auf dem Boden kriecht.«

so ein unsinn kann von keinem allmächtigen wesen kommen, ansonsten wüsste gott, das menschen diese herrschaft missbrauchen würden. wenn es sein wille ist, dass heute so viele tiere in intensivhaltung leiden, kann dieser gott nur ein barbarischer tyrann sein.

entweder ist der biblische gott nicht allmächtig oder es ist sein wille, dass seine geschöpfe leiden was ihn zu einem unbarmherzigen gott machen würde.


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

02.07.2014 um 21:45
@Salachrist
Salachrist schrieb:Ich respektiere deinen Missionseifer, aber ich gehöre zu den Personen die dumm und glücklich sterben werden :). Keine Debatte kann mich von Jesus trennen. Leider fehlt somit der Dawkinistischen Religion ein Anhänger, aber ihr verkraftet das schon :).
Es gibt keine Dawkinistische Religion und ich fasse so eine Unverschämtheit als eine sehr sehr schwere Beleidigung auf!

Und worüber Diskutieren wir hier, wenn du für Argumente und Beweise, gegen deinen Glauben nicht offen bist?

Dann mache ich mir auch keine Mühe mehr und niemand sonst sollte es tun, da die jeder Beweis dagegen eh egal ist.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

02.07.2014 um 21:58
@ohneskript
ohneskript schrieb:Es gibt keine Dawkinistische Religion und ich fasse so eine Unverschämtheit als eine sehr sehr schwere Beleidigung auf!
War ironisch und wollte dich damit nicht beleidigen.
ohneskript schrieb:Und worüber Diskutieren wir hier, wenn du für Argumente und Beweise, gegen deinen Glauben nicht offen bist?
Weiß nicht, vielleicht hat mein Gegenüber Erwartungen die ich nicht erfüllen kann. :)

Meinen Glauben abzureden wird hier niemand schaffen und ich frag mich wieso man dies vorhat?


melden
252 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mein Dad und ich49 Beiträge
Anzeigen ausblenden